198. Abu Adam

أبو آدم

»Abū Ādam«

Sven Lau

Quo vadis, Sven Lau?

Aus dem Kommentarbereich der Rheinischen Post. Der im Westen Nordrhein-Westfalens gelegenen Stadt Mönchengladbach droht die Ansiedlung der bislang in Braunschweig ansässigen extremistischen Islamschule, die der wahhabitisch bzw. salafistisch ausgerichtete Verein EZP / Einladung zum Paradies (um Muhamed Seyfudin Çiftçi genannt Scheich Abū Anas) betreibt. Die RP titelt am 10.09.2010: »Islamschule: Heute Kundgebung mit 350 Teilnehmern geplant«. Von Karsten Hilchenbach stammt diese höfliche und persönliche Ansprache, die er an einen jeden jungen Salafisten richtet, der an der seit mehreren Tagen andauernden Gebetsdemonstration teilnimmt.

Lieber gottesfürchtiger Demonstrant, lieber Sven Lau,

wenn ich dich heute auf dem Eickener Markt beten sehe, erkenne ich, dass dich der Islam interessiert und befürchte, dass der patriarchalische Fundamentalismus für dich attraktiv geworden ist. In der Sache nehme ich dich ebenso ernst wie als Mensch. Du bist mein Mitbürger und mein Nachbar – und das ist auch gut so!

Wenn du allerdings in Europa eine zweite, schariakonforme bzw. an der medinensischen Urgemeinde ausgerichtete Rechtsordnung aufbauen willst, muss ich dich enttäuschen und dein Anliegen zurückweisen, denn wir haben bereits ein Gesetz, an einem zweiten Rechtssystem besteht kein Bedarf und an einem ungleich behandelnden (diskriminierenden) Gesetz schon gar nicht.

Deine hoch politische Religion betreffend sind dir hierzulande jene Grenzen gesetzt, die durch die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (AEMR, 1948) und das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (GG, 1949) begründet sind. Aus deiner Sicht mögen diese Grenzen eine “Ungerechtigkeit“ darstellen und sittlich minderwertig sein. Das Grundgesetz stammt nicht von einem Gott – und du hältst es trotzdem ein. Na bitte, geht doch.

Darf ich daher deinen heutigen Protest als dein engagiertes Einladen (ad-daʿwa) zur freiheitlichen Demokratie im Sinne von AEMR und GG verstehen, als dein Bekenntnis zur Gleichberechtigung von Mann und Frau? Lass es mich einstweilen so auffassen – und bitte informiere mich, falls ich mich irren sollte.

Lieber gottesfürchtiger Demonstrant, lieber Sven Lau, ich kenne die Reden von Pierre Vogel und Muhamed Seyfudin Çiftçi inzwischen ganz gut. Ein Weltbild, das keine Fragen offen lässt, auf Zwischentöne verzichten kann, Wissenschaftlichkeit für Teufelszeug hält und die Demokratie für eine falsche Religion.

Eine derartig platte, männlichkeitsverherrlichende und hierarchische Weltanschauung ist für junge Menschen in Mönchengladbach offensichtlich faszinierend. Das besorgt mich, die Zukunft der Stadt betreffend.

Dass du der Salafīya folgst, ist sehr schade, denn dir entgeht viel vom Leben.

Doch ist die Beschädigung größer und umfasst nicht nur dich selbst. Als Salafist wirst du, kalkuliert oder tragisch, dazu beitragen, anderen Menschen im Namen der angeblich himmlischen Religion sehr irdisches Leid zuzufügen. Deiner Frau etwa und deinen Kindern, denen ich ein Leben wünsche, das nicht von der angeblich die Seele rettenden Gehorsamsdoktrin der Wahhabiten bzw. Salafisten geprägt ist, sondern von der kulturellen Moderne und dem wissenschaftlichen Denken. Deine Angst vor der Höllenstrafe ist unbegründet und mittelalterlich und schüchtert Kinder ein.

Heute willst du, wie ich sehe, das in seinen Wurzeln 1.400 Jahre alte islamische Wohlverhalten praktizieren und nimmst in Kauf, dass deine Sektenangehörigen dich, deine Lebensführung, deine Bekleidungs- und Ernährungsgewohnheiten und sogar deine Intimität und Sexualität kontrollieren. Das solltest du als Totalitarismus erkennen und möglichst bald ablegen. Es gibt säkulare Muslime, auch in Mönchengladbach-Eicken, es gibt zufriedene Ex-Muslime.

Also verzage nicht, “Gib nicht auf …“ (Buchtitel von Sven Lau), es gibt immer einen Ausweg aus Fundamentalismus und Fanatismus.

Die frauen- und männerfeindliche Burka ist keinesfalls angeboren (es gibt kein Kopftuch-Gen), und was auch immer dir der Mufti oder Scheich erzählen mag: Als Individuum stehst du unter dem Schutz des Grundgesetzes, auch als Glaubenszweifler und sogar als Frau.

Beende dein Infantilität oder Machtgeilheit verratendes Streben, die Menschheit in Liebenswerte und Hassenswerte aufzuspalten. Sag Ja zum säkularen Staat und Nein zum islamischen Familienrecht von Kindbraut und Zweitfrau.

Beten oder Nichtbeten kannst du schließlich immer noch privat, Koranlektüre muss nicht automatisch zur persönlichen Sucht oder zum revolutionären Ruf nach einem Kalifat führen.

Sag Nein zur Deklassierung der Frau. Jede Frau hat bereits hier auf der Erde die vollen bürgerlichen Rechte und nicht erst im Paradies.

Karsten Hilchenbach

67 Antworten to “198. Abu Adam”

  1. Eicken Says:

    Coşkun Gezer (Coskun Gezer)

    :::

    Autor filma “6:122 El-Enam“, Coskun Gezer, za Pozivuraj.com

    :::

    Jahreskonferenz am 19. Februar 2011 in Biel

    Mit den Gästen: Yusuf Estes, Yvonne Ridley, Shefqet Krasniqi, Coskun Gezer, Nicolas Blancho, Nora Illi, Oscar Bergamin, Melih Kesmen

    Die Veranstaltung findet im Kongresshaus in Biel statt.

    :::

    Prof. Dr. Shefqet Krasniqi, Prof. Dr. Ferid Agani

    :::

    Coskun feat. Sheikh Mishary R. Al-Afasy- ! Exklusiv Quranrezitation! 2011

    Scheich Mishary R. al-Afasy

    Coşkun von MuslimMedia
    WWWmuslimeTV

    http://www.youtube.com/user/WWWmuslimeTV

    :::

    Hochgeladen von MuslimMediaDO am 23.03.2011

    Endlich geben wir den Gewinner vom Gewinnspiel mit styleislam bekannt. Außerdem haben wir zwei exklusiv Interviews mit der Nasheed Gruppe LABBAYK aus England und der Journalistin Yvonne Ridley. Sie erzählte uns Ihren Weg zum Islam als Sie von den Taliban gefangen genommen wurde.

    Abonnieren und weiterleiten nicht vergessen.🙂
    Viele Grüße und Selamun Aleykum wünscht euer Muslim Media Team

    :::

    Eventvideo zur Filmpremiere von 6:122 Al Enam in Dortmund – Teil 1/2

    :::

    Salafisierung (Schariatisierung) von der Schweiz aus (die Herren Blancho und Bergamin)

    IZRS Jahreskonferenz 2011 Biel

    :::

  2. Filzentwirrer Says:

    Batuhan Tirgil „EZP-Hadschreisen“

    59067 Hamm

    Hauptbranche: Reisebüros

    http://www.firmenwissen.de/az/firmeneintrag/59067/4150180760/BATUHAN_TIRGIL_EZP_HADSCHREISEN.html

    Bochum (?)

    Muhammad Asad wurde 1900 als Sohn jüdischer Eltern in Lemberg geboren …

    Später ging er nach Indien, wo er zusammen mit Muhammad Iqbal, die Verfassung für ein unabhängiges Pakistan schrieb, dessen erster Botschafter er bei den Vereinten Nationen in New York wurde. Gegen Ende seines Lebens zog er sich mit seiner Frau Paula Hamida nach Andalusien zurück, wo er 1992 starb. Muhammad Asad war einer der bedeutendsten islamischen Autoren seiner Zeit

    nach:

    Verein für denkende Menschen (VDM)

    Unser Verein VDM e.V. hat sich die Förderung des wissenschaftlichen Austausches, sowie den Abbau von Vorurteilen zwischen unterschiedlichen Kulturen zur Aufgabe gemacht. Hierbei sollen Projektarbeiten verwirklicht werden, wie z.B. die Anfertigung von Übersetzungen, die Veröffentlichung von Büchern und CDs mit islamischem Kontext, die sowohl das Interesse von Nicht-Muslimen wecken, als auch das Bewusstsein deutschsprachiger Muslime fördern sollen. Unser oberstes Ziel ist es Produkte auf gemeinnütziger Basis zu präsentieren, welche der Völkerverständigung und dem internationalen Friedensgedanken dienen sollen.

    http://www.vdmev.de/index.php?option=com_content&view=article&id=20:asad-projekt&catid=29:uebersetzungsprojekt-1&Itemid=103

    Wir haben uns mit den Rechteinhabern des Originals in Verbindung gesetzt und die Erlaubnis eingeholt, das inzwischen vergriffene „Der Weg nach Mekka“ neu aufzulegen und „Message of the Quran“ in deutscher Sprache zu veröffentlichen.

    http://www.vdmev.de/index.php?option=com_content&view=article&id=48:wie-gehen-wir-vor&catid=29:uebersetzungsprojekt-1&Itemid=103

    Muhammad Asad – Spot
    Muhammad Asad Publikationen – TV Spot

    http://www.vdmev.de/index.php?option=com_content&view=article&id=194:muhammad-asad-spot&catid=29:uebersetzungsprojekt-1&Itemid=103

    Sinn und Sein

    Die Reise, auf die uns der bekannte Autor Mustafa Islamoğlu mit seinen packenden Texten, die mit der angenehmen und weichen Baritonstimme von Munib Engin Noyan vorgetragen werden, mitnimmt, führt uns heraus aus der Enge des Alltags.

    http://www.vdmev.de/index.php?page=shop.product_details&flypage=flypage.tpl&product_id=20&category_id=11&option=com_virtuemart&Itemid=142&vmcchk=1&Itemid=142

    VDM linkt zu Rüstü Aslandur (Rüştü Aslandur) d. i. Andalusia Verlag Karlsruhe

    Zu unseren wichtigsten Zielen gehört es, zu einem vorurteils- und spannungsfreien Verhältnis zwischen Menschen muslimischer Herkunft und nichtmuslimischer Mehrheitsbevölkerung beizutragen, wozu das Hindernis der mangelnden Kommunikation zwischen beiden Gruppen überwunden werden muss. Zudem möchten wir das verzerrte Islam-Bild, wie es die Medien leider oftmals zeichnen, richtig stellen. Wir möchten den Islam als Glauben, Ethik, soziale Ordnung und Lebensweise darstellen, der weltweit zunehmend mehr Menschen aus tiefster Überzeugung folgen.

    http://www.andalusiaverlag.de/wir.php

    Gebete für muslimische Kinder
    Ahmad von Denffer

    http://www.andalusiaverlag.de/show_det.php?det=36&nav=36

    VDM linkt zu styleislam

    http://www.styleislam.com/

    teufelsabwehrende Damenmode, AEMR hat keinen Sex-Appeal.

    http://www.styleislam.com/women.html

    seelenrettende Herrenmode: GO HALAL! Cool ins Kalifat.

    http://www.styleislam.com/men.html

    VDM bzw. Gemeinschaftsproduktion VDM / Ezzeldin Elnagar / ISLAMSTYLE / tokaba.de: Amr Khaled.

    http://www.deinprophet.de/produktion.html

    http://www.deinprophet.de/zuminhalt.html

    VDM Essen (!)
    LIES /// TK = tokaba

    VDM e.V, Postfach 103912, 45039 Essen

    http://www.liesdenquran.de/impressum.htm


    Dipl.-Wirt.-Inf. Cüneyt Tirgil

    Clicktrend Media GmbH
    Bahnhofstr. 5-7
    D-59065 Hamm

    http://www.muslimlife.eu/impressum-seite/


    „Köprüler“ / „Brücken“ (Hamm) Zeitschrift für den interkulturellen Dialog in der Stadt Hamm

    – Stadt Hamm, Der Oberbürgermeister
    – Amt für Soziale Integration
    – Integrationsrat
    – mit Nail Ertas (Integrationsrat), Zafer Sezer, Kadir Yücel usw.
    – Cüneyt Tirgil (eMercator) / Münsterstraße 5 (HAMTEC)

    http://docs.google.com/viewer?a=v&q=cache:dxfxpVfbWR4J:www.hamm.de/dokumente/bruecken.pdf+tirgil+br%C3%BCcke+integrationsrat&hl=de&gl=de&pid=bl&srcid=ADGEEShq1IASJIDcI9mBXlNaf1jLwaVSnkNKoAeuVebwKkPD8N39lbV21ZxgB6rvaxmYXz-SYcuOz4zAB_IT8LnxdDofVctzDd2U4txGb6IMC6TUydJ1nKgRQPYBusfXapHcL2shvnFF&sig=AHIEtbTNTpwEDXDl3hKFZr8vPVdEHVV7Mw

    vgl. eMercator

    eMercator NET GmbH. Ostenhellweg 49, 44135 Dortmund

    vgl. Muslimlife

    Online Partnersuche für Muslime in Europa! Auf diese Marktlücke antworteten drei Akademiker mit Migrationshintergrund prompt mit einem innovativen und hochspezialisierten Portal zur Partnersuche für Muslime – Muslimlife.

    http://www.muslimlife.eu/

    Verantwortlicher Redakteur:

    Dipl.-Wirt.-Inf. Cüneyt Tirgil
    Handelsregister und Handelsregisternummer:

    Handelsregister Hamm: HRB 6553
    Umsatzsteuer-Identnr. gem. § 27a Umsatz-StG:

    DE 814515788

    URL: http://www.muslimlife.eu, http://www.clicktrend-media.com

  3. Chronist Says:

    Ist dein Zuhause halal? Bilderverbot ist Pflicht, und Hundeverbot auch. Die bösen Geister musst du von deinem Haus fern halten, die Engel heranlocken. Schöner Wohnen à la Neo-Urgemeinde, gefunden bei der exorzistischen Seite koranheilung

    In Bezug auf den Schutz in den Häusern vor den Jinn sagte der geehrte Sheikh al-Islam Ibn Taymiyya (Möge Allah ihm Barmherzig sein):1

    Der Muslim muss, vor allem anderen, sich selbst mit der Waffe des Glaubens und rechtschaffenen Taten ausrüsten, denn diese sind die besten Vorsorgen, die er haben kann und die besten Mittel die Pläne der Teufel unter den Menschen und Jinn zu vereiteln.

    Du musst deine Beziehung mit Allah stärken, denn Er ist Derjenige, auf Den du dich verlassen solltest. Gedenke Allah in allen Situationen und strebe danach deine Zunge mit dem ständigen dhikr (Gedenken Allahs) zu beschäftigen. Niemand kann eine bessere Vorsorge gegen den Scheytan ausfindig machen, als das Gedenken Allahs. Es wurde in einem sahih Bericht vom Propheten (Friede und Segen sei auf ihm), berichtet, dass Allaah Yahya ibn Zakariya fünf Dinge auferlegte, welche er tun sollte oder den Kindern Israels auftragen sollte zu tun, eines davon war: „Ich trage dir auf Allahs zu gedenken, denn das Gleichnis dessen ist das eines Mannes, dessen Feind hinter ihm her ist, bis er zu einer starken Festung gelangt, wo er sich vor ihm schützt. Ähnlich kann eine Person sich selbst nicht gegenüber dem Scheytan schützen, außer durch das Gedenken Allahs.“2

    Rezitiere beständig die dhikr, welche vom Propheten (Friede und Segen sei auf ihm), überliefert wurden, wie den dhikr beim Betreten der Toilette, beim Geschlechtsverkehr, beim Hören des Kreischen des Esels, beim Betreten des Hauses, am Morgen und am Abend, beim Schlafengehen und in anderen Umständen und zu anderen Zeiten, für die ein spezifisches dhikr vom Propheten (Friede und Segen sei auf ihm), überliefert wurde.

    Diese dhikr wurden zusammengestellt in Büchern wie, al-Adhkaar von al-Nawawi, al-Kalim al-Tayyib von Ibn Taymiyyah,und Husn al-Muslim [auf Deutsch http://www.hisnul-muslim.com ] von al-Qahtaani.

    Du solltest ebenfalls viel aus dem Qur’aan im Haus lesen, speziell Suurat al-Baqarah. Ahmad und Muslim berichteten von Abu Hurayrah (Möge Allah mit ihm zufrieden sein), dass der Gesandte (Friede und Segen sei auf ihm), sagte: „Macht eure Häuser nicht zu Friedhöfen, denn der Shaytaan flieht aus einem Haus, in welches Surat al-Baqarah gelesen wird.“3

    Du solltest ebenfalls dein Haus von allem bereinigen, was Ungehorsam gegenüber Allah beinhaltet, wie die Aufbewahrung von Bildern und Hunden. Abu Talhah (Möge Allah mit ihm zufrieden sein) berichtete, dass der Prophet,(Friede und Segen sei auf ihm), sagte: „Die Engel betreten kein Haus, in welches sich ein Hund oder ein Bild befindet.“4

    Wenn sich keine Engel im Haus befinden, wird es zu einem Wohnsitz der Teufel.

    http://www.koranheilung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=101:schutz-vor-den-jinn-in-den-haeusern&catid=25:das-projekt&Itemid=72

    Na, hat dich der böse Blick verhext, oder haben dich gar die schlimmen Dschinnen im Griff?

    Symptome im Wachzustand

    http://www.koranheilung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=55:symptome-im-wachzustand&catid=40:symptome&Itemid=69

  4. Karsten Hilchenbach Says:

    Sven Lau im Herbst 2013
    – – – – –

    Dortmund: Salafist predigt Muslim-Staat
    Salafistische Redner sind am Sonntag auf einer islamischen Benefiz-Veranstaltung in Dortmund aufgetreten. Die Polizei prüft nun, ob die Prediger gegen das Grundgesetz verstoßen haben.

    Rund 300 Männer und wahrscheinlich ebenso viele Frauen und Kinder kamen in der Veranstaltungshalle „Altin Kösk“ am Wochenende zusammen. Bei der Veranstaltung sprachen unter anderem die deutschen Salafisten-Redner Sven Lau, auch Abu Adam genannt, der als Abu Hamza bekannte Pierre Vogel und der Prediger Abu Abdullah.

    Der WDR berichtete in seiner Sendung „Lokalzeit“ am Montag über das Treffen. Die Sendung zeigt die Predigt-Aufzeichnung des Salafisten Abu Abdullah: Für ihn stehe eine entscheidende Schlacht zwischen Muslimen und Christen kurz bevor, dabei berufe er sich auf den Propheten Mohammed. Immer wieder fordere Abdullah die jungen Zuhörer auf in den Krieg zu ziehen, hetze über Israel und die Demokratie und verlange einen muslimischen Gottesstaat. „Ein islamischer Staat wird niemals dabei zusehen, wie Juden die Muslime […] entwürdigen“, predigt er. Nach dem Vortrag habe der WDR versucht mit dem Veranstalter zu sprechen, heißt es in ihrem Bericht. Sie stießen aber auf große Ablehnung, wie auf einem Video zu sehen ist, und die Polizei musste die Lage beruhigen.

    Später sagt der Dialog-und Kirchenbeauftragter des Zentralrats der Muslime, Ahmad Aweimer, im Interview mit dem WDR: „Dies habe nichts mit dem Islam zu tun, den ich vertrete. Die radikal einfache Darstellung sei verantwortungslos gegenüber jungen Menschen und führe zu einem falschen Verständnis.“

    Auch der Politikwissenschaftler Dr. Thomas Tartsch, der sich seit zwölf Jahren mit dem Islam beschäftigt, übt scharfe Kritik an der Veranstaltung. Ihn überrascht die Offenheit, mit der zum Krieg aufgerufen wurde. Auch lehnt Tartsch die aufgebauschte Darstellung der Feindschaft zwischen Muslimen und Christen ab. „Der Salafismus ist in den letzten zwei Jahren einer der am stärksten steigenden extremen Islam-Auslegung, die wir kennen.“ Dieses Wachstum erreiche der Salafismus zum einen durch lokale Veranstaltungen, aber auch durch Internetplattformen wie Youtube. Ziel sei stets: „Junge Muslime für den heiligen Krieg (Dschihad) zu gewinnen. Dies sei auch das Argumentationsmuster von Al-Qaida.“

    Die Veranstaltung war als Event zur Vereins- und Projektpräsentation „Afrikabrunnen“ angekündigt worden. Da das Treffen in einer geschlossenen Halle stattgefunden hat, mussten die Veranstalter sie nicht anmelden. Die Polizei prüft nun die Redebeiträge auf ihre strafrechtliche Relevanz hin. Der Spendenaufruf war laut WDR bei den Vorträgen nur ein Randthema. (pro)

    http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft.html?&news%5Baction%5D=detail&news%5Bid%5D=7051

    – – – –
    – – – –
    vorab hatte WAZ / Der Westen berichtet

    Führende Salafisten-Prediger sollen in Dortmund auftreten
    Eving. Kommen die Spitzen der deutschen Salafisten-Szene am Wochenende nach Dortmund? Für eine Wohltätigkeitsveranstaltung am 1. September in Eving wird auf Plakaten mit den ultrakonservativen Islam-Predigern Pierre Vogel und Sven Lau geworben.

    (…) Ob die Prediger tatsächlich bei dem „Brunnen-Festival“ in Eving auftreten, ist letztlich nicht klar. Auf den Werbeplakaten wird aber neben der „vollständigen Geschlechtertrennung“ auch mit „stündlichen Vorträgen bekannter Prediger“ geworben, darunter sind unter anderem die Bilder von Pierre Vogel und Sven Lau zu sehen.Sie gelten unter den Namen Abu Hamza (Vogel) und Abu Adam (Lau) als Stars der radikalen Szene. Beide waren einige Zeit von der deutschen Bildfläche verschwunden und hatten sich unter anderem in Ägypten aufgehalten. …

    Der Vermieter der Eventhalle sagte gegenüber unserer Redaktion, dass er bereits vor geraumer Zeit von Rafael Weretycki, Organisator des „Brunnen-Festivals“, kontaktiert worden sei. Weretycki, der sich Khalil Abu Noah nennt und für unsere Redaktion nicht erreichbar war, habe beide Festhallen mit zusammen 1800 Quadratmetern angemietet und von einer sozialen Veranstaltung für Afrika gesprochen.

    Darum habe er die Miete für die Säle reduziert. Dass es sich bei den Mietern um Salafisten handelt, habe er erst am Montag erfahren – da sprach die Polizei wegen der Veranstaltung vor. …

    WAZ 28.08.201

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/fuehrende-salafisten-prediger-sollen-in-dortmund-auftreten-id8369811.html

    – – – –

  5. Klönsnack Says:

    (…) Die Veranstaltung war mit „vollständiger Geschlechtertrennung“ beworben worden, auch diverse hochkarätige Prediger der Salafisten-Szene wie Pierre Vogel und Sven Lau waren auf den Plakaten abgebildet. …

    „Demokratie ist nicht für Muslime“

    Dujana spricht dann zunächst von der Pflicht zur Brüderlichkeit, davon, dass alle Muslime Brüder und in ihrer Gesamtheit ein Körper seien. Nach rund 20 Minuten ist die Rede bei einem „sie“ und „wir“ angekommen. „Sie“ das sind die „Kuffar“, die Andersgläubigen. „Wir“, das sind die, die versuchen, den richtigen, den einzigen Weg zu gehen. Gute Muslime.

    „Sie“, sagt Dujana, „sind nicht wie wir. Demokratie ist für sie. Demokratie ist nicht für Muslime.“ Er spricht davon, dass die Muslime sich alles abgucken wollten bei den „Kuffar“ und auf deren Lügen von Freiheit und Rechten hörten. …

    Hellweger Anzeiger 02.09.2013
    Salafist in Dortmund: „Demokratie ist nicht für Muslime“
    Von Tobias Großekemper

    http://www.hellwegeranzeiger.de/lokales/dortmund/Veranstaltung-in-Eving-Salafist-in-Dortmund-Demokratie-ist-nicht-fuer-Muslime;art930,2112880

    *
    *
    *
    WDR
    Salafistenszene in Dortmund: Lokalzeit aus Dortmund vom 02.09.2013

    In den vergangenen Jahren hat sich Dortmund zu einem Knotenpunkt der Salafistenszene entwickelt, so Experten. Jetzt sind hier erneut führende Köpfe der radikalen Muslime aufgetreten. Die Veranstaltung war als Benefiz-Gala für Brunnenbauprojekte in Afrika angekündigt; Kenner der Salafistenszene gehen aber davon aus, dass vor allem neue Mitglieder geworben werden sollten.

    http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-dortmund/videosalafistenszeneindortmund100_size-L.html?autostart=true

  6. Carcinòl Says:

    ::

    Dawah Tour Mazedonien Dezember 2012
    Von Abu Anas Muhamed Seyfudin Ciftci Fanpage

    https://www.facebook.com/media/set/?set=a.382216515202275.87922.380294838727776&type=3

    DAWAH TOUR BOSNIEN von Sheikh Abu Anas, Januar 2013
    Von Abu Anas Muhamed Seyfudin Ciftci Fanpage

    https://www.facebook.com/media/set/?set=a.392129590877634.90078.380294838727776&type=3

    ::
    ::

    FPÖ: Winter: Toulouse-Attentäter hatte Kontakt zur deutschen Salafisten-Szene
    Mohamed Merah wurde in Bosnien vom Verein „Einladung zum Paradies“ indoktriniert

    Wien (OTS) – Einem Bericht der serbischen Tageszeitung „Kurir“ zufolge soll sich der Serienmörder von Toulouse, Mohamed Merah, nicht nur im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet über die Terrororganisation Al-Kaida radikalisiert haben, sondern auch in Bosnien. Dort nahm er nach Angaben des Geheimdienstes Monate vor dem von ihm angerichteten Blutbad an Islamvorträgen teil, die vom bosnischen Ableger der mittlerweile aufgelösten deutschen Salafisten-Vereinigung „Einladung zum Paradies“ (EZP) veranstaltet wurden.

    So soll Merah im vergangenen Monat einen Vortrag des Braunschweiger Hasspredigers Muhamed Seyfudin Ciftci in der Stadt Zavidovici besucht haben. Ciftci, auch Abu Anes genannt, war bis Ende März 2011 Vorsitzender des vom deutschen Verfassungsschutz beobachteten Salafisten-Vereins „Einladung zum Paradies e.V.“ … Der ehemalige Sozialarbeiter im bosnischen Kriegsgebiet … mit seiner salafistischen Islamschule in Braunschweig …

    http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120331_OTS0014/fpoe-winter-toulouse-attentaeter-hatte-kontakt-zur-deutschen-salafisten-szene

    ::
    ::
    unter Suchbegriff Zavidovici Islam findet man Nađa Dizdarević, deren Ehemann and, Hadj Boudella (Boudella al-Hajj) im Januar 2002 von einem bosnischen Gericht verurteilt und 24 Stunden später von Maskierten – sicherlich vom US-amerikanischen Geheimdienst – nach Guantánamo Bay, Cuba verschleppt wurde:

    Your husband Boudella al-Hajj is accused of planning attacks on the British and US embassies in Sarajevo.

    DER SPIEGEL 30.01.2006

    http://www.spiegel.de/international/claims-about-guantanamo-they-tear-up-the-koran-a-398126.html

    radikal islamfromm im Niqab (Gesichtsschleier), Nađa Dizdarević, Ehefrau von Hadj Boudella (Boudella al-Hajj)

    http://en.wikipedia.org/wiki/Na%C4%91a_Dizdarevi%C4%87#cite_note-DerSpiegel-6

    ::
    ::
    ATLAS SHRUGS zitiert zu Bosniens Baumeistern eines erneuerten Medina (den Salafi oder Ahnentreuen, islamverharmlosend „Salafisten“ genannt) die zuverlässig aebeitende Seite The Middle East Media Research Institute (MEMRI)

    The Bosnian connection to the Toulouse Jihadist mass murderer

    „According to sources in Serbia and Republika Srpska, Toulouse shooter Muhammad Merah spend time at a jihadi training camp in Bosnia some two weeks before starting his series of attacks. The camp is run by the Poziv U Raj („Call to Paradise„) organization. This is the Bosnian branch of a German organization by the same name (Einladung zum Paradies), headed by the radical preacher Pierre Vogel, whose activity was banned in Bavaria due to its missionary nature.“

    The Global Jihad Movement In Bosnia – A Time Bomb In The Heart of Europe
    MEMRI (The Middle East Media Research Institute)

    … The ideological and political leader of the mujahideen was Sheikh Anwar Sha’ban, founder of the Islamic Culture Center in Milan, a senior member of the Egyptian Al-Gama’a Al-Islamiyya and a veteran of the war in Afghanistan. In 1991 he was granted political asylum in Italy, and with the outbreak of the Bosnian war he became a key player in the logistical apparatus of recruiting, financing and transporting mujahideen to Bosnia and of supplying weapons for the war. He was killed in 1995 at a Croatian checkpoint in Bosnia, along with three top commanders of the Al-Mujahid detachment. …

    According to the official Bosnian religious establishment, Barčić’s activity was funded by Muhamed Fadil Porča, a Bosnian cleric and head of the Vienna-based Al-Tawhid mosque, who had studied with Barčić in Saudi Arabia. He served as the representative of the Saudi High Commission for Aid to Bosnia (SHCAB), and the Saudis used him to funnel money to Bosnia in order to purchase land to establish Salafi settlements.

    Another source of funding for Bosnian Salafis was ‚Adnan Buzar, another Vienna-based official in the SHCAB. Buzar is known to the public due to the affair of the King’s Mosque in Sarajevo, in which he and his followers refused to let the religious authorities replace the imam at this mosque, an associate of theirs, with a man appointed by the authorities. Barčić also maintained close ties with Palestinian businessman Ahmad Shehadeh (the brother of Salah Shehadeh, founder of Hamas‘ military wing), who lives in Bosnia. …

    Nusret Imamović … The main websites used by Imamović to spread his teachings are „Put Vjernika“ („The Way of the Believer“) and „Stazom Islama“ („In the Path of Islam“). The websites provide a variety of religious content – articles by preachers associated with the group, videos of sermons and lectures by preachers, and videos by Al-Qaeda and its affiliated groups translated into Bosnian. In addition to matters of Koran, jurisprudence, and Islamic customs, the websites also discuss issues like takfir, jihad and relations between Muslims and infidels, and answer readers‘ questions. The websites also provide translations of articles, books, and fatwas by prominent Salafi-jihadi clerics such as Abu Muhammad Al-Maqdisi and his disciples. …

    As mentioned, the center of Bosnian Salafi preacher activity is in Bosnia itself and in the former Yugoslav countries. However, they wield influence in the Bosnian diaspora throughout Western Europe. A review of videos featuring Bilal Bosnić and Idriz Bilbani shows that they have lectured in Sweden, Holland, Denmark, Italy, France, Germany, Austria, and other countries.

    Another indication is the ties they maintain with French jihadis. …

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2012/06/the-bosnian-connection-to-the-toulouse-jihadist-mass-murderer.html

    hier geht es zum Original, MEMRI sei Dank:

    June 22, 2012
    Inquiry & Analysis Series Report No. 850

    The Global Jihad Movement In Bosnia – A Time Bomb In The Heart of Europe

    By: A. Ceresnjes and R. Green

    http://www.memri.org/report/en/print6471.htm

    ::
    ::

    Salafisten und die Verbindung zum Terror

    … Im Zentrum der Berichte steht die islamistische bosnische Organisation Aatrij, zu der die EZP angeblich Kontakte hat. Sie ist Nachfolgerin der berüchtigten und hauptsächlich aus Saudi-Arabien und dem Iran finanzierten Active Islamic Youth (AIO).

    … In einem Bericht vom 26. Januar 2010 steht, es sei unwahrscheinlich, dass Aatrij keine Verbindung zu Osama bin Laden habe. Dazwischen finden sich mehrfach die Namen Ciftci, Vogel und „Poziv u raj“, der bosnische Ableger von EZP.

    „Die Deutschen Vogel und Ciftci sowie dessen bosnische Ehefrau wurden mehrfach gesehen“, so etwa in der Scherriat-Akademie in Sarajevo, in der AIO im März 2008 begann, Missionare auszubilden. Ferner soll Nezim „Muderis“ Halilovic, der Imam der aus der Privatschatulle des saudischen Königs finanzierten King-Fahd-Moschee in Sarajevo, „tragende Verbindungen“ zu Ciftci und Vogel unterhalten. Halilovic war Brigadekommandeur im Bosnien-Krieg, und wird in den Papieren als Hassprediger skizziert.

    In einem weiteren Nato-Bericht heißt es: „So wird beispielsweise die bosnische Website des Vereins ,Einladung zum Paradies‘ von einem Systemadministrator betreut, der Computerkurse in der King-Fahd-Moschee erteilt.“ Aatrij werde unterstützt von Poziv u raj, heißt es …

    RP (Rheinische Post) 28.06.2011

    http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/salafisten-und-die-verbindung-zum-terror-aid-1.1316845

    ::
    ::

    … Auf denen wird für ein Islam-Seminar geworben, das vom 14. bis zum 16. Oktober in der Jugendherberge Oberbernhards stattfinden soll. Die bosnische Organisation Poziv u Raj – Einladung zum Paradies – will dazu für 60 Euro Bosnier in die Einsamkeit des Naturschutzgebietes bei Fulda karren. …

    Deren Ziel ist nach Erkenntnissen des Bundesamtes für Verfassungsschutz „die vollständige Umgestaltung von Staat, Gesellschaft und individuellem Lebensvollzug jedes einzelnen Menschen nach diesen – als gottgewollt‘ postulierten – Normen“. …

    Gebucht hat die Jugendherberge der deutsche Prediger Mohammed Seyfundin Ciftci über seine Braunschweiger Islamschule. Bereits in der Vergangenheit fiel der Vorbeter auf, weil er befürwortete, „Ungläubige zu köpfen“ und Ehefrauen körperlich zu züchtigen. Der deutsche Terrorist Fritz G. pilgerte mit dem türkisch-stämmigen Ciftci nach Saudi-Arabien. Im Strafverfahren gegen die sogenannte Sauerlandgruppe berichtete G., er sei auf dieser Wallfahrt radikalisiert worden. Ein damals 15-Jähriger Besucher der Ciftci-Moschee in Braunschweig transportierte die Zünder für die Bomben der Terrorgruppe. …

    Zum Hetzen in die Herberge
    Franz Feyder, 29.09.2011

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.radikale-islamisten-zum-hetzen-in-die-herberge.eeb1bc02-72bf-40db-a426-dd510cfbcb0f.html

    http://m.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.radikale-islamisten-zum-hetzen-in-die-herberge.eeb1bc02-72bf-40db-a426-dd510cfbcb0f.html

    Seit dem Bosnien-Krieg (1992-1995) pflegt der unter dem Pseudonym Scheich Abu Anas agierende Ciftci beste Beziehungen auf den Balkan [Anm.: er war, so sein Lebenslauf auf seiner Homepage, im bosnischen Kriegsgebiet als „Sozialarbeiter“ für die inzwischen verbotene türkisch-radikalislamische und pro-palästinensische IHH unterwegs]. Er ist eng mit Poziv u Raj verbunden, die als Tochterorganisation der deutschen Einladung zum Paradies fungiert. …

    der zweite Redner, den Ciftci für das Seminar in Oberbernhards aufbietet: Safet Kuduzovic [Safet Kuduzović]. Der frühere sogenannte Gotteskrieger ist einer der führenden Gelehrten, die auf dem Balkan die islamische Rechtsordnung Scharia interpretieren. So fordert Kuduzovic beispielsweise Strafen wie Steinigungen bei Verstößen gegen das „gottgegebene Recht“.

    Zudem hat er bereits mehrfach junge Männer auf dem Balkan rekrutiert, sich am Heiligen Krieg, dem Dschihad, in Afghanistan und Pakistan zu beteiligen. Kuduzovic unterhält wie sein Mitredner Hajruddin Ahmetovic [Hajrudin Ahmetović] enge Verbindungen zu dem in Wien lebenden Islamisten NedZak Balkan [Nedžak Balkan].

    Der soll, ist sich der bosnische Generalstaatsanwalt sicher, den Bombenanschlag auf die Polizeistation in Bugojno im Juni 2010 organisiert haben. Attentäter Haris Causevic [Haris Čaušević] ist vor dem obersten Strafgerichtshof angeklagt. Er hat die Tat gestanden. Sein Bruder Enes [Enes Čaušević] ist Prediger in der Stuttgarter Moschee Mesdzid Sahabe [am Haus als: MESDSCHID SAHABE, eigtl. bosn. mesdžid, Moschee, zu masǧidu ṣ-ṣaḥāba, Moschee der Gefährten (gemeint: der Begleiter Mohammeds)] in der Regerstraße [Stadtteil Botnang]. Der Imam holte schon mehrfach bosnische Ex-Mudschaheddin zu Vorträgen in die Landeshauptstadt. Hier tritt auch Ciftci regelmäßig auf. Erst vergangene Woche referierte der Salafist in Stuttgart, am 30. September spricht er in Sindelfingen. …

    Gotteskrieger als Gastredner
    Franz Feyder, 29.09.2011

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.radikale-islamisten-zum-hetzen-in-die-herberge-page1.eeb1bc02-72bf-40db-a426-dd510cfbcb0f.html

    http://m.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.radikale-islamisten-zum-hetzen-in-die-herberge.eeb1bc02-72bf-40db-a426-dd510cfbcb0f.html

    ::

    STUTTGART – Schon von der Straße aus ist der große Schriftzug an der Botnanger Reger­straße zu erkennen: Mesdschid Sahabe, Islamisches Kultur- und Bildungszentrum. In dem grauen Betonbau hat eine bosnische Moscheegemeinde ihre Heimat, die aus Sicht des Verfassungsschutzes und des Staatsschutzes der Polizei als äußerst problematisch einzustufen ist. …

    Manfred Schmitt, … Leiter der Abteilung Islamismus bei der Stuttgarter Polizei …: „Die Salafisten vertreten einen Steinzeitislam, der mit der Moderne nicht zu vereinbaren ist.“ Das zeige sich bei vielen schon äußerlich an der orientalischen Kleidung der Männer und der Vollverschleierung der Frauen und setze sich in der rückwärtsgewandten Geisteshaltung fort. „Wir haben es mit Leuten zu tun, die die Demokratie und den Rechtsstaat ablehnen, weil sie von Menschen gemacht sind. Die einzige Autorität, die sie anerkennen, ist Allah.“

    Wo die Scharia als göttliches Gesetz über die Verfassung gestellt würde, werde es ausgesprochen problematisch. …

    Die Verfassungsschützer und auch der Staatsschutz sehen in drei weiteren Moscheegemeinden in Stuttgart salafistische Einflüsse. Die eine ist die Gemeinde Masjid al-Khayr an der Strohgäustraße in Zuffenhausen, die den Islamismusexperten als Abspaltung der Botnanger Gemeinde gilt und als ein Sammelbecken auch für junge deutschsprachige Salafisten aller Nationalitäten. Safet Hasanovic, der Vorsitzende der Gemeinde, jedoch streitet dies ab: „Wir sind keine salafistische Moschee, sondern eine muslimische.“ Mehr Informationen zu seiner Gemeinde will Hasanovic allerdings nicht geben, nicht einmal zu den Mitgliederzahlen will er sich äußern. …

    In jüngster Zeit verstärkt von Salafisten aufgesucht werden laut Verfassungsschutz der Islamische Bund an der Viaduktstraße sowie das Islamische Zentrum Stuttgart an der Waiblinger Straße in Bad Cannstatt. Letztere Moschee wird von den baden-württembergischen Verfassungsschützern aber auch den Muslimbrüdern zugeordnet, die ebenfalls als antiwestlich gelten. Angesprochen auf die Salafisten aber winkt der Vorsitzende des Islamischen Zentrums Abdelmonem Eldamaty ab: „Wir haben keine Salafisten in unseren Reihen. Wir sind eine Moschee für alle Muslime, wir lassen uns keiner Richtung zuordnen.“ …

    Ebenfalls immer wieder in der Stuttgarter Fußgängerzone anzutreffen ist der Sindelfinger Sunnah-Verein, [Ziegelstraße] bei dem der Staatsschützer Manfred Schmitt ebenfalls salafistische Einflüsse ausmacht.

    von: Nicole Höfle
    aus: Islamisten „Salafisten leben einen Steinzeitislam“
    in: Stuttgarter Zeitung 18.04.2012

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.islamisten-salafisten-leben-einen-steinzeitislam.3a6d56d7-5220-4a95-993c-8015a1f9c07b.html

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.islamisten-salafisten-leben-einen-steinzeitislam-page1.3a6d56d7-5220-4a95-993c-8015a1f9c07b.html

    ::
    wer Medina erneut aufbaut ist kein „Islamist“, der die Religion missverstanden hat, sondern völlig islamfromm (islamrevolutionär)

    Der Sunnah Verein Sindelfingen

    Das Fundament unseres Vereins basiert auf Quran und der Sunna unseres Propheten (…)

    Der Islam wird von seinem Ursprung gelehrt, ohne Differenzierung zwischen den Gelehrten und den verschiedenen bekannten Rechtsschulen.

    http://www.sunnah-verein.de/ueber-uns

    Auf zum halal-Badespaß. Planschen in Allahbewusstsein und Höllenfurcht. Ohne Geschlechtertrennung im Stuttgarter Schwimmbad kein Platz im Paradies.

    http://www.sunnah-verein.de/schwimmen

    ::

    Haris Čaušević

    Interessant der Hinweis auf ein mögliches Motiv für den von Haris Čaušević ausgeführten Bombenanschlag, das tatsächlich nicht in der Scharia enthaltene und damit aus Sicht der Radikalen angeblich „Allah erzürnende, antiislamische“ Fest zu Ajvatovica.

    Einst habe das Dorf fürchterlich an Wasserknappheit gelitten. Vierzig Tage betete der fromme Ajvaz Dedo um Wasser, bis sein Gebet erhört wurde, sich durch die himmlische Macht ein Felsen spaltete, aus dem für die Menschen eine klare Quelle hervorsprudelte. Eine schöne muslimische Legende und, jedes Jahr im Juni, eine traditionsreiche Feier.

    Das konnte der gespaltene Felsen sein. AJVATOVICA CLIFF

    http://www.panoramio.com/photo/8406005

    Sagen wir: Grund genug für ein großes Fest.

    Reiter

    http://openanthcoop.ning.com/group/sacralgeography/forum/topics/visual-anthropology-of-landscapes

    Tänze

    http://www.panoramio.com/photo/11550101

    Trommler und Derwische

    http://rtv.bugojno.org/2013/06/dani-ajvatovice-pocinju-14-juna/

    499. Festtag, also 2009. Jemand schändet das Festplakat mit dem in Rot darübergemalten „= širk„, Schirk ist Beigesellung (eines Götzen neben Allahgott), schlimmer Polytheismus.

    Bilo je i onih koji su javno za Ajvatovicu govorili kako je to samo jedan oblik širka ili politeizma.

    http://muhamedjusic.blogspot.de/2010/06/kulturni-bum-ispod-ajvaz-dedine-stijene.html

    2012 wieder, das Volksfest ist širk, Götzendienst! Wer da so hetzt ist der oben in der englischen Quelle erwähnte Nusret Imamović, Betreiber von Put Vjernika (Der Weg des Gläubigen) und Stazom Islama“ (Auf dem Pfad des Islam). Der Hassprediger kann Facebook, man liest die Namen Muhammed Porca, gleich mehr zu ihm, Safet Kudusovic [Safet Kuduzović, fordert die Steinigung], Jusuf Barcic:

    https://www.facebook.com/Dersovi

    Gleich etwas mehr zum Fest.

    Der im folgenden Text implizit wie irrigerweise als gemäßigt und demokratietauglich eingestufte Mustafa Ceric (ECFR) will natürlich auch das bosnische und globale Kalifat, nur nicht so rasch wie die islamisch ganz konsequenten „Wahhabiten“:

    … die offiziell aufgelöste “Aktive Islamische Jugend” (AIO): Laut Verfassungsschutz wurde die Organisation von “ehemaligen Kämpfern der bosnischen Mudschaheddin-Brigaden aus der Taufe gehoben” und macht sich für die “Errichtung eines islamischen Staates” in Bosnien stark. “Die Rekrutierung erfolgt primär in der Zielgruppe junger Musliminnen und Muslime der zweiten Generation, die im Westen aufgewachsen sind.” Die FPÖ veranlassten diese Feststellungen am 5. Juni zu einer parlamentarischen Anfrage an den Innenminister über die “wahhabitischen Umtriebe” in Wien. Die Antwort führt zurück in die Murlingengasse: “Die Moschee in Meidling wird als Anlaufstelle von Angehörigen der AIO genützt.”

    … Hintermann der wahhabitischen Aktivitäten in Wien: Muhammed Porca. “Porca ist eine wichtige Figur in der islamistischen Szene von Bosnien-Herzegowina”,sagt Dragan Ricevic, der sich als Journalist bei Nezavisne seit langem mit dem Wahhabismus in seinem Land beschäftigt. Auf bosnischen Islamisten-Websites finden sich Predigten Porcas, in denen er davon spricht, seine “Feinde dann anzugreifen, wenn sie es am wenigsten erwarten”.

    Bevor Muhammed Porca 1993 nach Wien kam, wurde der Bosnier dem Vernehmen nach in Saudi-Arabien zum Prediger ausgebildet. Heute steht er der Moschee in der Murlingengasse … als Imam vor. Sein Name taucht auch im Impressum von “Namaz u Islamu” auf. Dort steht: “Redigiert nach den Regeln der Scharia: Hfz.mr.Muhammed Fadil Porca.” …

    Ähnlich starke Worte finden sich auch in “Namaz u Islamu”: “Diese Moslems denken immer noch, dass es reicht, als Moslem geboren worden zu sein. Sie haben kein Wissen, keinen Glauben und sind Allah nicht ergeben. Deshalb ist heute eine allgemeine Besinnung auf das wahre Moslemsein notwendig. Der Glaube muss jede Pore unseres Lebens durchdringen – solange, bis Allahs Wort als letzte Instanz gilt und die Vorschriften des Islams auf allen Ebenen des gesellschaftlichen Lebens umgesetzt sind.” …

    am Begräbnis des hochrangigen Wahhabiten Jusuf Barcic im bosnischen Tuzla …

    aus: Die Spur eines Verwirrten
    von: STEFAN APFL und JOSEPH GEPP
    zuerst in: Falter 41/07

    ::
    Im Herbst 2013 werden die radikalen Prediger beworben bei DWIH – Die Wahrheit im Herzen

    Jusuf Barcic, … Muhammed Porca, Safet Kuduzovic

    http://diewahrheitimherzen.net/forum/Thema-Bosnische-Vortr%C3%A4ge

    DWIH ist ein Netzwerk von hauptsächlich deutschsprachigen Muslimen, die weltweit verstreut sind. … Es ist richtig, dass der Bruder Abu Mikail DWIH gegründet sowie andere Projekte ins Leben gerufen hat … doch auch ihm gehört DWIH nicht! DWIH gehört der UMMA. Sie ist ein Geschenk des Herzens an die Seelen der Muslime … Jeder gehört zu DWIH, der hier mithilft; sei es in YouTube Videos uploaden, in Facebook Werbung machen, Videos übersetzen und untertiteln, Texte übersetzen, Korrektur lesen, Designs gestalten, etc. Und inshallah hat jeder Bruder und jede Schwester seinen/ihren Anteil an Hasanat daran.

    http://www.diewahrheitimherzen.net/wer-sind-wir

    ::
    Zurück zum religiösen Volksfest im bosnischen Bergwald:

    Ajvatovica je širk – Nusret Imamovic

    http://www.dersovi.com/?ders=658452

    Im Juni 2010 war ein besonderes Jubiläum, das Fest des Quellenwunders jährte sich zum fünfhundertsten mal.

    „In meiner Heimatstadt Bugojno explodierte heute Morgen eine Autobombe vor dem Polizeigebäude in Bugojno, der Täter vermutlich ein Radikal Islamist … … Wahrscheinlich war der Grund die Feier von Ajvatovica, die in den Augen der Radikalen UnIslamisch ist.“

    http://www.balkanforum.info/f9/bombenanschlag-bosnien-bugojno-166874/

    Die Kultur der Menschen in Bosnien reicht zurück in die bogumilische (neomanichäische) Sonderströmung des Christentums und noch weiter in die Vergangenheit – der letztlich geschichtsblinde radikale Islam beseitigt – überall auf der Welt und seit den Tagen Mohammeds – alle Erinnerung, die nicht von Allah Rede (Mohammeds Befehl) bzw. von der Scharia abgedeckt ist, und alle Daseins- und Lebensfreude sowieso.

    Ajvatovica is the largest Islamic traditional, religious and cultural event in Europe.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Ajvatovica

    Ajvatovica-Ajvaz Dedo

    Jedes Jahr Ende Juni findet das muslimische Fest von Ajvatovica statt, welches während drei Tagen mehrere tausend Touristen ins kleine Dorf bringt. Die Legende von Ajvatovica besagt, dass Ajvaz Dedo, ein Einwohner von Prusac, in den Bergen oberhalb von Prusac 40 Tage lang um Wasser betete. Am 40. Tag spaltete sich ein gewaltiger Stein und gab eine Quelle frei, die von da an das Dorf mit Wasser versorgte.

    http://www.balkanforum.info/f16/ajvatovica-ajvaz-dedo-195522/

    ::
    ::
    Braunschweig. Die Islamschule des Braunschweigers Muhamed Ciftci ist vom Netz. Inzwischen betreibt der Prediger eine Online-Videothek.

    … diese Orientierung an den „rechtschaffenen Vorfahren“ … Die Islamschule des Braunschweiger Predigers Muhamed Ciftci stand schon länger unter Beobachtung des Verfassungsschutzes … Ziel der Salafisten sei es, die gesellschaftlichen Verhältnisse, die im 7. Jahrhundert auf der Arabischen Halbinsel bestanden, auf die gesamte moderne Menschheit zu übertragen, heißt es im jüngsten Verfassungsschutzbericht des Landes Niedersachsen. …

    Im vorigen Jahr hatte die Zentralstelle für Fernunterricht einen Antrag auf Zulassung des Online-Unterrichts abgelehnt. …

    Zudem stelle die in dem Online-Unterricht vermittelte salafistische Weltanschauung die demokratische und rechtsstaatliche Ordnung in Deutschland als „Usurpation der Souveränität Gottes“ dar. …

    Seit einigen Monaten bietet er seine Videobotschaften nun in einer „Islamothek“ an. Wer sich anmeldet und zum Beispiel eine Jahresgebühr von 425 Euro bezahlt, bekommt die Videos ins Haus. Es handele sich um Aufnahmen von jeweils 40 bis 50 Minuten, sagt Ciftci. „Es geht um ganz normale theologische Inhalte.“ Zertifikate und Prüfungen gebe es diesmal nicht. Der Verfassungsschutz vermutet dennoch, dass es sich um Inhalte handelt, die vorher im Angebot der Islamschule standen.

    „Ciftci ist nach wie vor europaweit aktiv, referiert auf Islamseminaren im In- und Ausland und hält Predigten“, sagt die Präsidentin des niedersächsischen Verfassungsschutzes, Maren Brandenburger. „Er hat ein reges Interesse daran, sein salafistisches Gedankengut unter die Leute zu bringen.“

    von: Karin Teschner
    aus: Per Video Botschaften über den Islam
    in: Braunschweiger Zeitung 25.08.2013

    http://www.braunschweiger-zeitung.de/nachrichten/Niedersachsen/per-video-botschaften-ueber-den-islam-id1125170.html

    ::

    Unter dem Logo „EZP Hadschreisen“ – EZP steht für „Einladung zum Paradies“ – werden vom Hammer Westen aus seit 2010 Pilgerreisen für gläubige Muslime nach Saudi-Arabien vermittelt. Dabei bedient sich der Hammer Anbieter prominenter Reiseführer, wie dem deutschen Konvertiten Pierre Vogel, der einer der „Stars“ in der nationalen Salafisten-Szene gilt.

    Per Videobotschaft erklärte Vogel im Februar, dass er als Reiseführer für das Hammer Büro fungiere und auch 2012 eine Pilgerfahrt begleitet habe. Mit den Geldern habe er nichts zu tun. „Wenn die Führer/Besitzer von EZP Hadschreisen einen Fehler gemacht haben, dann bin ich nicht dafür verantwortlich“, so Vogel.

    aus: Anklage gegen Hammer Pilgerreisen-Büro
    in: WA (Westfälischer Anzeiger) 23.06.2013

    http://www.wa.de/lokales/hamm/stadt-hamm/staatsanwaltschaft-erhebt-anklage-gegen-pilgerreisen-2965605.html

    ::

  7. Bragalou Says:

    Wuppertal im September 2014. Mit Rückblick auf Bonn 2013.

    Salafisten patrouillieren als „Scharia-Polizei“ durch Wuppertal: Ihre Botschaften erscheinen bieder und harmlos, doch die Aufregung ist groß. Anführer der Aktion ist der Extremist Sven Lau.

    Sven Lau … die islamische Gesetzgebung in Deutschland
    ::

    … Die „Scharia-Polizei“ habe nie wirklich existiert, die Männer nur für einige Stunden die orangefarbenen Westen angezogen. „Wir wussten, dass das Aufsehen erwecken wird“, so Lau. Sein Ziel sei es gewesen, eine Diskussion über die islamische Gesetzgebung in Deutschland anzustoßen.

    Laus Gesinnungsgenosse und Mitstreiter Pierre Vogel, ebenfalls ein Verfechter der Scharia, durfte seine obskuren Ansichten [aber, aber, Allahs Befehl ist nicht obskur, sondern sehr eindeutig] sogar schon in Talkshows des öffentlich-rechtlichen Fernsehens verbreiten. …

    Einige besonders überzeugte Islamisten versuchten dann im vergangenen Sommer als „Religionspolizei“ im Bonner Problemstadtteil Tannenbusch ihre Regeln durchzusetzen, durchaus mit Gewalt. Wie aus einem Papier der Polizei hervorgeht, wollte die Horde unter anderem junge Mädchen zum Tragen eines Schleiers zwingen. Auch schlugen die vermeintlich Rechtgläubigen einen Teenager zusammen, weil er auf einer Party Alkohol getrunken hatte. Doch anders als Lau filmten und veröffentlichten die Extremisten ihre Taten nicht, die allgemeine Aufregung blieb aus.

    Sven Lau weiß, dass die Gräueltaten des „Islamischen Staats“ in Syrien für Entsetzen und Abscheu in Deutschland sorgen. Und genau das ist der unterschwellige Bezugspunkt seiner provokanten Scharia-Aktion …

    von: Jörg Diehl
    aus: Islamisten in Wuppertal: Der Kopf der „Scharia-Polizei“
    in: DER SPIEGEL 06.09.2014

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/scharia-polizei-in-wuppertal-salafist-sven-lau-und-seine-neue-taktik-a-990191.html#ref=plista

    ::
    ::

    Die Gesetzgebung Gottes ist perfekt, von Menschen hingegen mangelhaft bzw. ungenügend. Bei Gott bleibt Gutes und Schlechtes immer gleich, daher zeitlos! Ein Gräuel von vielen ist, das die Grünen (Partei) Inzest erlauben wollen, bei Gott war es und bleibt es verboten!

    Sven Lau (Hussain Lau; Hussain (Abu Adam)) 22.08.2014

    hxxps://www.facebook.com/Hussainlau/posts/364932300320536 [die URL des Islamradikalen nur mit Kindersicherung]

    2008 – 2010: Studium an der islamischen Fakultät in Belgien.

    hxxp://www.sven-lau.com/ueber-mich/ [diese URL zu dem Radikalen mit Kindersicherung]

    ::
    ::
    Darul Arqam

    Der Staatsschutz der Polizei hat die Gruppe um die [am zu suchenden Ort noch gar nicht errichtete] Wuppertaler Darul-Arqam-Moschee schon länger im Auge. Doch in dieser Woche haben die Extremisten mit provokanten Auftritten für einen neuen Höhepunkt gesorgt. Mit orange Warnwesten und der Aufschrift „Shariah Police“ (Scharia-Polizei) zogen elf Männer zwischen 22 und 34 Jahren durch die Elberfelder Innenstadt, um vor Kneipen, Diskotheken und Spielhallen Jugendliche für die salafistische Szene anzuwerben.

    Mit dabei: Der zum Islam konvertierte Extremist Sven Lau, der in der Salafisten-Szene in Mönchengladbach aktiv war und schon wegen des Vorwurfs, eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet zu haben, in Haft saß. Ähnliche orange Westen wurden auch in London gesichtet. …

    Wuppertals Polizeipräsidentin Birgitta Radermacher warnt davor, das Gesetz selbst in die Hand zu nehmen: „Das Gewaltmonopol liegt ausschließlich beim Staat. Ein Auftreten, das einschüchtert, verunsichert oder provoziert, wird nicht geduldet. Es gibt keine Legitimation für diese »Scharia-Polizei«. Wählen Sie 110, wenn Sie diesen Leuten begegnen.“

    von: Peter Berger
    aus: Die Sharia-Wächter von Wuppertal
    in: Kölner Stadt-Anzeiger 05.09.2014

    http://www.ksta.de/nrw/-salafisten-die-sharia-waechter-von-wuppertal,27916718,28325358.html

    ::
    ::
    Moscheebauprojekt Darul Arqam Germany

    Die Gemeinschaft von: „Darul Arqam“ möchte ein Gebäude kaufen damit die bereits existierende Umma die aus mehr als 200 Personen besteht ein Zuhause hat. … Al-Arqam ibn Abi ‚l- Arqam war ein Gefährte unseres geliebten Propheten Muhammed. Und wenn wir den Begriff:“Darul Arqam“ erwähnen versteht man darunter eine ganz bestimmte Zeit mit einer ganz bestimmten Situation zur Zeit unseres Propheten Muhammed. … Genauso möchten wir ein Haus kaufen, bzw. bauen das als Mittelpunkt der islamischen Umma in einer Stadt von NRW als Zuhause und Ort des Friedens dienen soll. … Treuhänder des gesamten Projekt ist: Ibrahim Al Almani der als langjähriger Freund und Wegbegleiter von Abu Hamza (Pierre Vogel) bekannt ist. Ibrahim Al Almani möchte jeden Spender persönlich kennen lernen und die Spenden als Amana entgegennehmen um diese bis zur Umsetzung des Plans aufzubewahren.

    hxxp://darularqamgermany.blogspot.de/p/das-concept.html [diese URL zu Islamradikalen hat Kindersicherung]

    ::

  8. Bragalou Says:

    Doch schon im nächsten Atemzug kündigt Lau an, weitermachen zu wollen, nur eben etwas geschickter: „Die wahre Version wird anders heißen und anders laufen, nicht mit orangefarbenen Westen“, so Lau. Stattdessen setzt er künftig auf den Begriff „Anti-Haram-Team“ – sozusagen Streetworker statt Sittenpolizei. Als „haram“ wird im Arabischen all das bezeichnet, das nach dem Gesetz des Islam, der Scharia, als verboten oder sündhaft gilt.

    „Mit Allahs Erlaubnis werden wir bald in alle Städte kommen und den einen oder anderen Bruder oder Schwester von diesen Schändlichkeiten abhalten. Und zwar nicht, indem wir einschreiten, sondern einfach nur dadurch, dass man uns sieht, indem man uns wahrnimmt.“ Lau kündigt an, in „all die dunklen Gassen“ zu gehen, in die sich keine Politiker oder Sozialarbeiter trauten: um Menschen, die man jahrelang vergessen habe, einzuladen in die Moschee.

    von: Hannelore Crolly
    aus: „Mit Allahs Erlaubnis kommen wir in alle Städte“
    in: DIE WELT 07.09.2014

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article131991208/Mit-Allahs-Erlaubnis-kommen-wir-in-alle-Staedte.html

  9. Rhine Garrison Says:

    Fata Morgana über Mönchengladbachs altem Rathaus

    Wie ein Märchen aus 1001 Nacht! Das umzuwandelnde marode Rheindahlen NATO Hauptquartier und der in Mönchengladbach im zweiten Sommer(loch) bombastisch aufgebauschte, inhaltlich allerdings bislang eher sehr dürftige Plan vom dort zu errichtenden Vier-Jahreszeiten-Park THE SEASONS. Alles sehr edel, sehr saudi-arabisch, so munkelte man im Sommer 2014.

    Vom JHQ zum Freizeitgelände also – wie nett. Da wird man doch neugierig. Welche arabische Investorengruppe eigentlich? Die niederländische Stadt der Wahl hat einen schönen alten Namen, den die Rheinische Post verschweigt, es ist Tilburg, die andere, eben die deutsche Stadt heißt Mönchengladbach.

    THE SEASONS mit Sitz oder jedenfalls mit einem Briefkasten wirklich und wahrhaftig im sonnigen und menschenrechtswidrigen Dubai, Vereinigte Arabische Emirate (VAE), ist Siegfried Markus Brudermann von SNOW EMOTION INTERNATIONAL und residiert zu Kirchberg, Tirol, Österreich.

    In Tirol ist die Firma („Investorengruppe“) also weltberühmt … und in Mönchengladbach im Rathaus. Letztes Jahr hieß es noch Saudi-Arabien (siehe ganz unten, Homepage des Oberbürgermeisters).

    either in Mönchengladbach (Germany) or in Tilburg (Netherlands).

    h__p://www.theseasons.eu/folder.pdf

    Weder Scheich noch Beduine. Noch ein Österreicher:

    „Created and designed by Volkmar Burgstaller / Architekt / Salzburg, Austria“

    h__p://www.theseasons.eu/folder.pdf

    auch dieses hier, die Email zeigt Partikel des irgendwie weltbekannten und beinahe echt arabischen SNOW EMOTION

    seasons-global
    Siegfried Markus Brudermann Kirchberg in Tirol
    Austria Mobile E-mail: snowemotion@c__l_o.at

    h__p://www.seasons-global.com/

    Realistischer gefällig? Gladbach will am globalen Ruhm teilhaben und schnuppert schon den Duft der großen weiten Welt, Ekstase pur am Niederrhein, der Investor bringt es auf sagenhafte 9 (neun!) Besucher pro Monat:

    „13.01.2015 – In Österreich, wird Theseasons.eu auf Rang #254451 mit geschätzten 9 Besuchern pro Monat eingestuft. Klicken Sie, um weitere Daten“

    Eingehende Links 6

    http://www.urlj.at/w.theseasons.eu

    __
    __

    am 24.11.2014, man beachte, dass Obermeisterbürger😉 Reiners das durch einen anonym bleibenden Untertanen freudig-aufgeregt angefragte radikal islamisch beherrschte Land („Saudi-Arabien“) weder dementiert noch bestätigt:

    Ein Knüller wäre das Freizeitparadies, das sich Investoren aus Saudi-Arabien im JHQ-Gelände vorstellen?

    HANS WILHELM REINERS:

    „Das wird man sich sicher ganz genau ansehen müssen, wenn dies eine ernsthafte Option wird.“

    h__p://www.hans-wilhelm-reiners.de/inhalte/1/aktuelles/68556/-wir-alle-sind-moenchengladbach-/index.html

    __
    __

    Was noch zu sagen wäre!

    Vorab die RP-seits (OB Reiners war da mal Redakteur) gelenkte Euphorie am Niederrhein:

    Was der Investoren-Fonds aus Dubai umsetzen will, übertrifft alles, was auch im größeren Umkreis von Gladbach jemals gebaut wurde. 1,5 Milliarden Euro soll der Bau kosten. Vier Themenwelten sind geplant, zu jeder Jahreszeit eine, mit spektakulären Wintersport-Angeboten, Wildwasserkanal und Klettern. Hunderte Mitarbeiter wären nötig, um den Freizeitpark zu betreiben. Für die braucht es Unterkünfte auf dem Gelände. Und für die Besucher gleich mehrere Hotels. Auch eine Shopping-Mall für die Besucher gehört zum Konzept. Dafür, dass all das spektakulär und innovativ inszeniert wird, spricht das Architekturbüro, das die Investoren ausgewählt haben. Der Salzburger Architekt [baut eventuell gar keine Häuser, sondern aus Stahl und Glas nur Hallen bzw. Hangars, Flugzeughallen] Dr. Volkmar Burgstaller hat mit seinem „Hangar 7“, in dem Flugzeuge. Helikopter und Formel-1-Fahrzeuge zu sehen sind, für Aufsehen gesorgt. Ein Architekt aus seinem Büro war bei dem Termin Anfang der Woche in Mönchengladbach dabei [ein Österreicher am Niederrhein also, bzw., wenn Brudermann auch hier war, ein zweiter Österreicher. Achja, wo und wer sind die mit Öl oder Baustellen-Sklavenarbeit reich gewordenen Scheiche aus Dubai?].“

    h__p://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/jhq-freizeitpark-fuer-15-milliarden-euro-aid-1.5212768

    Salzburger Handwerkstage 2008.

    Volkmar Burgstaller, Architekt (Hangar 7 und Projekte in Dubai)

    http://itg-salzburg.at/fileadmin/Veranstaltungen/Handwerk_ist_kreativ/Handwerkstag/Handwerkstag_Einladung.pdf

    RED BULL Hangar 7 + 8 – STURM-Profile

    Dem österreichischen Architekten Volkmar Burgstaller gelang das Meisterstück, einen Ort zu schaffen, in dem eine Flugzeugflotte

    h__p://sturm-profile.de/red-bull-hangar-7-8.html

    „Burj Dubai, übersetzt Turm Dubai, wurde 2010 eingeweiht und umgetauft. Der Wolkenkratzer und das nach wie vor höchste Gebäude der Welt erhielt den Namen des Präsidenten der Vereinigen Arabischen Emirate und heißt seitdem Burj Khalifa. […] Ungezählt die vielen Bauteile, Tonnen von Stahl, Massen von Energie, die aufgewendet wurden für den Wüstenriesen – mit rund 20 Tonnen Stahlprodukten von STURM.“

    h__p://sturm-profile.de/burj-dubai.html

    „Herz aus Stahl. Als neues Herz der Stadt Mönchengladbach werden die Arcaden in der Innenstadt begrüßt. Das Handels- und Dienstleistungszentrum wird am 26. März 2015 eröffnet und den Ort beleben, wo einst zum Teil Leerstand herrschte. MINTO wurde die Shopping-Mall getauft, das auf Mönchengladbacher Mundart: „meins“, heißt. „Unsers“ ist auch drin: ein Stück Herzmuskel aus Daaden. STURM-Leistungen: Lieferung verschiedener Profile für unterschiedliche Einsatzzwecke.“

    h__p://sturm-profile.de/minto-moenchengladbach.html

    Fazit. Erstens. Eine ordentlich ihre Edelstahlstücke herstellende Firma (und es gibt sicherlich weitere vergleichbar involvierte) wie Profilbau STURM macht europäisch-arabische Verbindungen sichtbar zum märchenhaften eventuellen Jahreszeitenpark-Architekten und erwiesenen Flugzeughangar-Architekten Volkmar Burgstaller und zur Schariadiktatur Dubai (VAE) ebenso wie zu Mönchengladbachs sinnlos übedimensionirtem Shopping-Mall-Projekt Arcaden, dem sogenannten MINTO. Wer ein paar Stahlprofile für das erst unlängst eröffnete und seither qualvoll angestrengt gefeierte MINTO geliefert hat, verdient allerhöchste Glaubwürdigkeit und Ehre, die wiederum und aus Sicht der Stadtverwaltung 2015 sozusagen zum SEASONS-Hallenbauer Burgstaller herüberschwappt.

    Zweitens. Österreicher also reisen an den Niederrhein, schwärmen vom Bau-Boom am Arabischen Golf, verschweigen die Rechtlosigkeit der dortigen Frauen, Nichtmuslime und Homosexuellen, erzählen statt dessen das Märchen von den 1,5 Milliarden Euro … und die Obrigkeit der Pleite-Stadt hört (gänzlich) auf zu denken.

  10. Rhine Garrison Says:

    Weiter unten mehr zu SEASONS EVENT CENTER – SEC, zu den Niederrhein-relevanten Suchworten Brudermann, Tilburg oder Germany ist dort offenbar gar nicht bekannt! Jetzt nur dieses:

    The SEC is a UAE registered company based in Dubai.

    The SEC is a brand new and novel project consisting of four (4) sections under one (1) roof by fully creating each of the four season: spring, summer, fall and winter.

    http://www.sec-emirates.com/about-whoweare.html




    Vorab daher zum über JHQ und Tilburg redenden Burgstaller-Partner

    S. Markus Brudermann
    Siegfried Brudermann
    Siegfried Markus Brudermann

    SNOW EMOTION INTERNATIONAL LIMITED

    Snow Emotion International Limited was founded on 02 Nov 2005. The organisation’s status is listed as „Active“ and it currently has 2 directors. It was founded by Mr Siegfried Markus Brudermann, Mr Adolf Gradauer. Snow Emotion International Limited does not have any subsidiaries.

    Cash
    200,123 GBP

    https://www.duedil.com/company/05610941/snow-emotion-international-limited

    SNOW EMOTION INTERNATIONAL LIMITED

    Current Officers
    Officer
    SIEGFRIED MARKUS BRUDERMANN

    Previous Officers
    Officer
    ADOLF GRADAUER

    http://www.datalog.co.uk/browse/detail.php/CompanyNumber/05610941/CompanyName/SNOW+EMOTION+INTERNATIONAL+LIMITED

    [ Lavamünd (slow.: Labot) ist eine Marktgemeinde mit 3011 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2015) im Bezirk Wolfsberg in Kärnten. … vielleicht ja ein ganz anderer Brudermann … ]

    „Die Mitglieder der Narrenrunde „Lei Blau“ Lavamünd unter Präsident Siegfried Brudermann (Zweiter von links) haben eine soziale Ader. Der Großteil der Erlöse aus den Faschingssitzungen wird Jahr für Jahr für karitative Zwecke in der Lavanttaler Marktgemeinde Lavamünd gespendet.“

    http://www.meinbezirk.at/wolfsberg/chronik/mit-naerrischer-unterstuetzung-ins-reit-camp-gefahren-d1105765.html

    Unser Präsident Siegfried Brudermann

    http://www.lei-blau.at/spendenuebergabe-an-die-marktgemeinde/

    … der aus Kärnten ist wohl ein anderer Brudermann als unser Beinahe-Araber aus Tirol. Zurück nach Mönchengladbach ins einstige NATO-Hauptquarter:

    The Seasons – All the season under one roof … Set up in 2004 by Siegfried Markus Brudermann, Snow Emotion International (S.E.I.) is a service provider …

    https://pipl.com/n/markus_brudermann/



    wie angekündigt … was ist denn das hier für ein Kulissenbau oder Traum?

    The Seasons All the season under one roof …

    SEASONS EVENT CENTER

    Michael Patock
    PRESIDENT/ CEO

    Michael Riefstahl
    VICE PRESIDENT

    Hamdan Ali
    HEAD OF INFORMATION TECHNOLOGY

    Ronald Herold
    HEAD OF LOGISTICS

    http://www.sec-emirates.com/gallery.html#all

    The concept of this project consist of 4 sections under 1 roof by fully creating each of the 4 seasons (Spring, Summer, Fall and Winter) in one of the 4 sections. Each section is a typical replication of one of the 4 seasons with its special food, beverage, music and sports. … The first floor of the SEC is an open air roof café for up to 2,000 people.

    The area around the main building of the SEC is equipped with a Climbing Garden, Camping Area, Chalets, 6 Outlet Restaurants, 3 Beach Bar, Marina with hanger, Water Fountain Lake, 8 Open Air Stages, 5 Playing Fields (team sports), Pool Area, 2 Grocery, Tennis Courts, Diving Center, Water Sports Rental Shop, Go Kart Racing Track, Gravity Room, Archery Area and Shooting Range, Live Music Concerts and any kind of shows and festivals.

    The outdoor park has a capacity for over 100,000 people.

    The SEC has a capacity of up to 16,000 people daily.

    http://www.sec-emirates.com/

    SEC Seasons Event Center

    all Four Seasons under one Roof

    https://www.facebook.com/pages/SEC-Seasons-Event-Center/277681405607930

  11. aus Tilburg Says:

    the visionary and mastermind of THE SEASONS, Siegfried Markus Brudermann

    Mönchengladbach: JHQ: Freizeitpark für 1,5 Milliarden Euro?

    THE SEASONS

    Was für eine gigantische Luftnummer. Mönchengladbacher, eure Stadtverwaltung kultiviert und liebt Schaumschlägerei:

    As the visionary and mastermind of THE SEASONS, Siegfried Markus Brudermann succeeded in attracting a network of experts and architects with the goal of supporting unique and architecturally outstanding projects that thrill nd integrating these into THE SEASONS. Investment partners and renowned national and international companies …

    either in Mönchengladbach (Germany) or in Tilburg (Netherlands).

    http://www.theseasons.eu/folder.pdf

    (A) Gertrude Brudermann (18.1.1958) nun Gertrude Maria Scharnagl (18.1.1958);

    […] (L) Siegfried Brudermann (29.10.1939), Einlage EUR 70; geleistet EUR 70;

    http://www.moneyhouse.at/en/c/brudermann

    Frau Scharnagl Gertrude Maria

    http://www.firmenabc.at/scharnagl-gmbh-co-kg_GVab

    Scharnagl
    Pensionen
    5753 Saalbach-Hinterglemm (S), Saalbach
    Brudermann GmbH & Co KG, neben Turmlift

    Sportalm Scharnagl
    5753 Saalbach-Hinterglemm (S), Saalbach
    Brudermann GmbH & Co KG Verkauf u Verleih v Wintersportartikeln, neben Turmlift

    http://www.herold.at/telefonbuch/brudermann/2/

    at the Court snowemotion.co.at The Seasons Seasons Snow Emotion

    http://stadtbranche.at/thema-ministry

    The Seasons – All the season under one roof. Site topics: the seasons / seasons / innovative building pro. http://snowemotion.co.at snowemotion.co.at Popularity

    http://moresiteslike.org/topsites/the+seasons

    SNOW EMOTION

    http://snowemotion.co.at/

  12. Mönchengladbach: JHQ: Freizeitpark für 1,5 Milliarden Euro? Says:

    Kontakt zwischen der WFMG und der österreichischen The Seasons – Snow Emotion International

    Kryptisches Geraune zum Beinahe-Araber aus Tirol Siegfried Markus Brudermann bringen vier merkwürdig Kästchen, optisch mitten in den Text von Jan Schnettler (Stadt kauft Grundstück von Aurelis für 9,9 Millionen) hinein gesetzt, WZ am 08.10.2014
    ::

    Treffen

    Auf der Expo Real kam es auch zu einem neuerlichen Kontakt zwischen der WFMG und der österreichischen The Seasons – Snow Emotion International Ltd. & Co. KEG.

    Saudi-Arabien

    Hinter dieser stehen Investoren aus Saudi-Arabien, die im JHQ einen Freizeitpark errichten wollen. „Ja, sie haben uns etwas da gelassen“, sagte Dr. Ulrich Schückhaus.

    Unter Hochdruck

    Seitens der potenziellen Investoren werde intensiv an dem Projekt gearbeitet. „Wir müssen damit in die Politik gehen, mit der Frage: Wollen wir das?“

    Kein Thema

    In den jüngsten Beratungen zur Zukunft des JHQ sei das Projekt nicht ernsthaft debattiert worden.

    http://www.wz-newsline.de/lokales/moenchengladbach/stadt-kauft-grundstueck-von-aurelis-fuer-99-millionen-1.1761077

  13. andererseits Says:

    JHQ Rheindahlen – Joint Headquarters, gemeinsames Hauptquartier – meint heute das Gelände des einstigen Sitzes verschiedener Verbände der britischen Streitkräfte und der NATO. Die Briten sind weg, eine neue Nutzung muss her und die Stadt Mönchengladbach ist absolut pleite. Ein Investor wird also benötigt, und verführerisch raunt man seit Dezember 2013 vom großen Geld aus der Golfregion. Am elenden Niederrhein erstrahle endlich ein Abglanz vom glücklichen Arabien. Mehr Fata Morgana bitte, mehr Märchen aus 1001 Nacht …

    Interview mit einem Rückkehrer: Franz-Josef Kromeich über seinen Neustart in Mönchengladbach und über mögliche 1,5-Mrd.-Investitionen der Königlichen Familie der Emirate im JHQ • Warum wollte OB Bude (SPD) deren Finanzchef nicht empfangen? • Wird OB Reiners (CDU) sich ebenso ignorant verhalten?

    […] Franz-Josef („Frajo“) Kromeich, dessen beruflicher Werdegang in Mönchengladbach begann, als er eine Lehre als Radio- und Fernsehmechaniker absolvierte. Er fand Kontakt zur örtlichen Musikszene, gründete verschiedene Bands in denen er auch selbst Schlagzeug spielte. […}

    In seiner Eigenschaft als „German Partner of Abdulrazaq Head of the Arabian Partner“ konnte Franz-Josef Kromeich den „Chief Financial Advisor of the Royal Family of Abu Dhabi und Dubai“ [family geht nicht, das sind zwei Familien und geht allenfalls als „the royal families of Abu Dhabi and Dubai“], Abdulrazaq Ajassim [Facebook-Phantom Abdulrazaq Aljassim, s. u.], für das JHQ-Gelände interessieren, arrangierte nicht nur ein Gespräch mit dem Leiter der BImA, Bernd Grotenfeld im BImA-Büro in Münster, sondern auch eine gemeinsame Ortsbesichtigung unter Beteiligung der regionalen BImA-Repräsentantin Ulrike Birkner-Schmitz.

    FORTSETZUNG DES INTERVIEWS:

    BZMG:

    Herr Kromeich, wenn Sie erlauben, würde ich gerne das Thema wechseln. Im Vorfeld zu diesem Interview sprachen Sie an, dass Sie im vorigen Jahr mit dem Repräsentanten und Bevollmächtigten [Beleg fehlt!] der Königsfamilie in Abu Dhabi, Abdulrazaq Ajassim [gibt es so nicht, evtl. ja Abdulrazaq M. Al Jassim, s. u., oder vielleicht ganz zufällig die Facebookfigur Abdulrazaq Aljassim, s. u.], und der regionalen Vertreterin der BImA, Sylvia Auffahrt, das Gelände des ehemaligen JHQ besucht und über Investitionsmöglichkeiten gesprochen haben.

    Hatte dieses Gespräch etwas mit der Idee „4-Seasons“ [d. i. Siegfried Markus Brudermann = SNOW EMOTION = THE SEASONS] zu tun.

    Kromeich:

    Nein, das hatte überhaupt nichts mit „4-Seasons“ [Brudermann = THE SEASONS] zu tun.

    Diese Interessenten kommen aus einem anderen Land und haben mit der Königlichen Familie der Vereinigten Emirate nichts zu tun.

    Und sie haben – sagen wir mal – ein Industriekonzept, während wir ein Umweltkonzept haben.

    BZMG:

    Und worum ging es dabei?

    Kromeich:

    Da muss ich etwas ausholen. Als die Diskussion über die Nachnutzung des JHQs begann, und die Ausschlusskriterien bekannt wurden, hatte ich die Idee, dass auf diesem Gelände etwas naturaffines entstehen könnte.

    Nicht etwa, dass das Gebiet ohne Zutun der Natur überlassen werden sollte, sondern, dass hier etwas entstehen könnte, das der Umwelt dienen und von dem gleichzeitig auch die Stadt profitieren könnte.

    In Gesprächen mit meinen Freuden – so darf ich die Mitglieder der Königsfamilie in den Emiraten nennen – entstand die Überlegung, hier ein internationales Umweltforschungszentrum zu errichten, in dem beispielsweise auch ein Fraunhofer Institut, eine internationale Universität, entsprechende Unterkünfte und auch Hotels untergebracht würden.

    Diese Vorstellungen stellte ich der Leitung der BImA vor und arrangierte das Treffen mit Abdulrazaq Ajassim [vielleicht Abdulrazaq M. Al Jassim oder vielmehr Facebookmärchen Abdulrazaq Aljassim s. u.)] im Februar 2014.

    Die BImA war an dieser Art von Nachnutzung sehr interessiert, erklärte jedoch, dass die Planung für dieses Gelände in der Zuständigkeit der Stadt Mönchengladbach liege und empfahl uns mit dem damaligen Oberbürgermeister Norbert Bude Kontakt aufzunehmen.

    Abdulrazaq Ajassim [künftig besser korrekt Al Jassim, hm?] war nach Deutschland gekommen, um nachhaltige Investitionsprojekte zu finden. Dabei habe ich ihn begleitet. Wir haben uns neben dem JHQ auch noch zwei weitere interessante Investitionsobjekte angesehen und dort mit den maßgeblichen Leuten gesprochen, die sich interessiert zeigten.

    Für das JHQ standen 1 bis 1,5 Milliarden EURO zur Debatte. […}

    aus: Bernhard Wilms, in: BZ (BürgerZeitung Mönchengladbach und Umland) 02.07.2015

    http://www.bz-mg.de/gesellschaft-menschen/gladbacher-koepfe/interview-mit-einem-ruckkehrer-franz-josef-kromeich-uber-seinen-neustart-in-monchengladbach-und-uber-mogliche-15-mrd-investitionen-der-koniglichen-familie-der-emirate-im-jhq-%E2%80%A2-warum-wollte.html

    Abdulrazaq M. Al Jassim

    http://www.bloomberg.com/research/stocks/private/person.asp?personId=48809913&privcapId=9798548

    Abdulrazak Al Jassim

    http://m.arabianbusiness.com/dubai-insurance-group-plans-50mn-turkish-unit-43117.html




    FraJo kennt Quelle für Geld, mehr Geld schon 2011 für Fußballverein, immer noch mehr Geld 2015 für ehemaliges NATO-Hauptquartier. Guckstu hier. Zitat EXPRESS vor viereinhalb Jahren:

    Alle Gladbacher Geldgeber steuern zum 70-Millionen-Euro-Etat rund 25 Millionen Euro bei. Viermal soviel, also 100 Millionen Euro für zehn Jahre, wollte laut dem in Neuss geborenen und in Gladbach aufgewachsenen Event-Manager Franz Josef Kromeich der größte Staatsfonds der Welt, die Abu Dhabi Investment Company, 2008 in die Fohlen investieren.

    Kromeich, Kontaktmann zum damaligen Vorsitzenden des Investment-Komitees: „Der Scheich Ahmed bin Said Al-Nahjan [Ahmed bin Zayed Al Nahyan] wollte die Etihad Airways, die Fluggesellschaft der Regierung von Abu Dhabi, zum Hauptsponsor Borussias machen.“ Die Konkurrenz aus dem Emirat Dubai wirbt auf der Brust des Hamburger SV.
    Kromreich flog zwischen September 2008 und März 2009 mit Gladbacher Freunden und namhaften VfL-Sponsoren mehrfach zu der Herrscher-Familie nach Abu Dhabi: „Scheich Ahmed bin Said Al-Nahjan hatte fünf Stadion-Namensgeber zur Auswahl: Etihad Airways, Damac, Aldar, die Telefongesellschaft Etisalat und Mobodalla. Mit Etihad-Stadion im Borussia-Park hätte sich auch Geschäftsführer Schippers anfreunden können.“

    Königs ignorierte Kromeich weitestgehend: „Nur als man ihm sagte, da kommt einer, der kann 100 Millionen Euro bringen, nahm er mich in Empfang, wünschte einen guten Tag und ging gleich wieder. Ansonsten wechselte er nie ein persönliches Wort mit mir.“

    aus: AXEL STRÖTKER (Irre! Scheichs wollten in Fohlen investieren), in: Express 05.01.2011

    http://www.express.de/moenchengladbach/gladbach-verpasste-mega-deal-irre–scheichs-wollten-in-fohlen-investieren,3286,5063082.html

    2010 – In Marokko ist die Leiche von Scheich Ahmed bin Said al-Nahjan gefunden worden, der mit einem Segelflugzeug in Marokko verunglückt war.

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/scheich-ahmed-chef-des-weltgroessten-staatsfonds-tot-geborgen/3401818.html

    Ahmed bin Zayed Al Nahyan

    Ahmed was reported missing on 26 March 2010 after the ultralight aircraft in which he was learning to fly disappeared while flying in Morocco. Soon after, the plane was found to have crashed

    https://en.wikipedia.org/wiki/Ahmed_bin_Zayed_Al_Nahyan



    kann Facebook, immerhin, wo er Niederrhein-bezogen und Kromeich-nah verlinkt zu C’est la VIE – Das Magazin für den Kreis Viersen, Airport-Event, GURU Magazin:

    Abdulrazaq Aljassim

    https://en-gb.facebook.com/abdulrazaq.aljassim

  14. andererseits Says:

    Ist es denn nicht so, allein S. M. Brudermanns Firmenname verspricht NRW einen Freizeitpark mit Schnee, Eis und erregendem Erlebnis. Sportiv und aufregend, viel Snow und noch mehr Emotion. Schnee-Emotion, auf Englisch klingt das gleich noch besser und deshalb heißt das in Tirol weltbekannte Unternehmen ja auch so: SNOW EMOTION.

    Der Unternehmer und Österreicher Brudermann kennt sich im Wintersport und überhaupt im Alpinismus bestens aus und die noblen arabischen Geldgeber (ganz viel Geld wollen sie investieren, märchenhafte € 1,5 Mrd) sind fraglos geborene Experten für den JHQ-Themenpark Wüste und Sommer.

    Ralf Jüngermann (Mönchengladbach: JHQ: Freizeitpark für 1,5 Milliarden Euro) lüftete das Geheimnis: bald alle vier Jahreszeiten unter einem Dach. Diesmal rollt das große Geld aus Dubai (VAE) heran, vor einem Jahr handelte man noch mysteriöse Sponsoren aus Saudi-Arabien. Egal, Hauptsache irgendwelche Araber investieren endlich ihre sagenhaften eins Komma fünf Milliarden am linken Niederrhein. Mönchengladbach tobt vor Begeisterung.

    *Sarkasmus wieder aus*

    SEI – SNOW EMOTION INTERNATIONAL ltd & co kg

    [ SEI; THE SEASONS ™ ]

    The Seasons ™: the largest nature park in the world is, on the one hand, mesmerizing due to its gargantuan scale, yet also on the other, due to the concept that the wonder of the earth is presented in one location. […]

    Siegfried Markus Brudermann […]

    Atelier Volkmar Burgstaller is the planning cooperation partner of SEI. [ SEI = SNOW EMOTION INTERNATIONAL ] […]

    Ing. Dr. Volkmar Burgstaller designed and set the architectural guidelines that will serve as a template for a team of professionals to implement. […]

    As the visionary and mastermind of THE SEASONS ™, Siegfried Markus Brudermann succeeded in attracting a network of experts and architects with the goal of supporting unique and architecturally outstanding projects that thrill and integrating these into THE SEASONS ™. Investment partners and renowned national and international companies specializing in different areas undertook further development of THE SEASONS ™.

    http://www.theseasons.eu/folder.pdf

    ::

    Business Lookup:
    SEASONS GLOBAL, LTD.

    The Seasons ™ Project: All the seasons ™ under one roof

    The Seasons ™: the largest nature park in the world is, on the one hand, mesmerizing due to its

    http://www.businesslookup.org/seasons_global_ltd

    ::

    Snow Emotion International Ltd. Beiträge für Kirchberg in Tirol

    http://www.yelp.de/biz/snow-emotion-international-ltd-kirchberg-in-tirol

    SNOW EMOTION INTERNATIONAL LIMITED in London

    Incorporation date
    08 Sep 2003
    Dissolution Date:
    Unknown

    Registered Address
    Vicarage House
    Kensington Church Street
    London
    W8 4DB
    United Kingdom

    Description

    Snow Emotion International Limited was founded on 08 Sep 2003 and has its registered office in London. The organisation’s status is listed as „Dissolved“ and it had one director directors at the time it closed. Its founding director was Mr Adolf Gradauer. Snow Emotion International Limited does not have any subsidiaries

    https://www.duedil.com/company/04890496/snow-emotion-international-limited

    Find biographical and employment information for Mr. Siegfried Markus Brudermann (Snow Emotion International Limited).

    Mr. Hans Brudermann
    Mr. Siegfried Markus Brudermann

    http://directors.findthecompany.co.uk/l/6006095/Mr-Siegfried-Markus-Brudermann

    ::

    vielleicht ja der Bruder des Brudermann, wer weiß?

    Mr Hans Brudermann’s Profile
    Director of Snow Emotion International Limited

    The first position as a director we have on file for Mr Hans Brudermann was in 2007 at Snow Emotion International Limited. His most recent directorship was with Steinsailer Mineralwasserverwertungs Ltd. where he held the position of „Director“. This company has been around since 18 Jul 2008.

    http://www.yasni.com/hans+brudermann/check+people

    ::

    wie auch immer, auch das Ding längst aufgelöst:

    Steinsailer Mineralwasserverwertungs Ltd
    (Dissolved Dormant)

    aha, man teilte sich denselben englischen Briefkasten

    Contact
    Registered Address
    58-60 Kensington Church Street
    London
    W8 4DB

    Manufacture Of Soft Drinks, Mineral And Other Bottled Waters

    http://www.endole.co.uk/company/06651000/steinsailer-mineralwasserverwertungs-ltd

    ::

    Steinsailer Mineralwasserverwertung: „Herstellung von Mineralwasser und Soft Drinks“.

    Herr Ober, bringen S mir eine STEINSAILER-Limonade bittscheen.
    Habn S grad ned, dann bringen S mir bitte einen STEINSAILER-Fruchtsaft.
    Is a ned vorrätig? Ja dann ein STEINSAILER-Leitungswasser, einen Tropfen nur.
    Auch nicht, ja sowas, dann bekomme ich bitte den Freizeitpark für unser JHQ.

    04.09.2011 – Nature of business of Steinsailer Mineralwasserverwertungs Ltd. is „Produce mineral water, soft drinks“. This company resides in London, …

    aufgelöst:
    Dissolved
    Dormant

    http://www.cdrex.com/steinsailer-mineralwasserverwertungs-ltd-3489007.html

    ::

    bleibt also nur unser aller Wundertäter Siegfried Markus

    Chairman and Managing Director Siegfried Markus Brudermann Kirchberg in Tirol

    http://stadtbranche.at/thema-design%20mobiles

    ::

    Visionär und Superhirn

    Siegfried Markus Brudermann 6365 Kirchberg in Tirol Austria

    Atelier Volkmar Burgstaller is the planning cooperation partner of SEI.

    http://www.seasons-global.com/

    ::

    … ohne Worte! Ralf Jüngermann (Rheinische Post) wird uns sicherlich schon bald mehr sagen können zu Siegfried Markus Brudermann, the visionary and mastermind of THE SEASONS ™

  15. Fata Morgana über JHQ gesichtet Says:

    Volkmar Burgstaller, future works

    THE SEASONS

    VISION

    „Wir leben im Zeitmuster der Natur, in Zyklen von Tag und Nacht vom Wachsen und Vergehen – oft auch noch unter unwirtlichen Klimabedingungen. Es ist ein alter Traum der Menschheit diesem Zwang in einen eigenen Kosmos zu entfliehen und war früher nur in der Fantasie möglich. So ist die Vorstellung vom Paradiesgarten in vielen alten Kulturen verankert.

    Die Faszination, die von eigenständigen Lebensräumen, von Gärten mit ganzjährig angenehmen Klima und üppiger Vegetation ausgeht, ist bis heute geblieben – die Beziehung zur Natur hat sich aber grundlegend geändert, wie sich auch die Welt verändert hat – Bevölkerungswachstum, Umweltverschmutzung, Klimaveränderung, schwindende Ressourcen. Auch die Erforschung und der Einsatz alternativer Energien ist ein Gebot der Stunde. Die Vision von THE SEASONS ist, sich nicht nur an den Gärten zu erfreuen, sondern auch von der Natur zu lernen zum Denken und Träumen anregen und nicht zuletzt einen Rahmen für verschiedenartige Möglichkeiten der Interaktion zu schaffen.

    Dazu wird eine Klimahalle, eine transparente Schale – im ganz großen Maßstab – aufgespannt und eine eigenständige Biosphäre geschaffen, losgelöst vom Umfeld, beispielsweise von extremen Bedingungen in der Wüste oder dem rauen Klima in der Arktis.

    Weiterführend ist angedacht vier unterschiedliche Schalen zu bauen, dem Jahreszyklus – Frühling, Sommer, Herbst und Winter – nachempfunden. Damit werden in direkter Abfolge jahreszeitliche Veränderungen (Unterschiede) von Naturräumen erlebbar gemacht. Ein besonderes Erlebnis und einzigartiger Erfahrungswert für Bewohner von Klimazonen, in denen Jahreszeiten unbekannt sind. In unserer Zeitzone lebt die Vision auch vom stetig wechselnden Kontrast zwischen Kulturraum und Naturraum in Harmonie mit dem äußeren Umfeld oder in extremen Gegensätzen, gesamtheitlich ein individuelles und einzigartiges Environment.“

    http://www.burgstaller-arch.at/pages/futureworks.html

  16. Rheindahlen Says:

    Stadt Mönchengladbach
    Stadtbezirk West
    Der Bezirksvorsteher

    An die
    Mitglieder der Bezirksvertretung West
    der Stadt Mönchengladbach

    29 / VIII. Sitzung der Bezirksvertretung West am
    11.02.2014

    Bezirksvorsteher Arno Oellers am 03..02.2014
    _____

    Konversion Joint Headquarters (JHQ)
    hier: Sachstandsbericht Nachnutzungs- und Zwischennutzungskonzepte

    3706/VIII
    Berichterstatter: Technischer Beigeordneter Wurff

    _____
    _____

    [Der damalige (2014) OB war Norbert Bude]

    Der Oberbürgermeister Mönchengladbach, 22.01.2014
    FB 61 Stadtentwicklung und Planung

    Berichtsvorlage

    Vorlagen-Nr. 3706/VIII

    TOP:

    Konversion Joint Headquarters (JHQ)
    hier: Sachstandsbericht Nachnutzungs- und Zwischennutzungskonzepte

    […]

    4 SEASONS – Snow Emotion International Ltd. & Co KG
    [THE SEASONS = Siegfried Markus Brudermann, Tirol]

    Ursprünglich ist 4 SEASONS [THE SEASONS – SNOW EMOTION INTERNATIONAL c/o Siegfried Markus Brudermann, Österreich] als touristisch, architektonisch einzigartiges Bauwerk geplant, das ein modernes und luxuriöses Indoor- Erlebnis- und Hotelzentrum beherbergen soll. Basierend auf dem Erlebnis der vier Jahreszeiten, sollen in vier Kuppelhallen den Jahreszeiten entsprechende Landschaften modellhaft mit dem typischen Flair errichtet werden […]

    {…] SEASONS soll „ein Ort der Begegnung, als urbane Landschaft konzipiert, mit fließenden visuellen und funktionellen Übergängen und mit der Einbeziehung des Außenraumes“ sein. Laut Aussage der Investoren wäre das Projekt der größte überdachte Garten der Welt.

    Projekt in Zahlen (Modell Qatar aus 2012):
     4*+ Hotel mit 250 Zimmern für Geschäftskunden
     4*+ Hotel mit 300 Zimmern für Familien
     5*+ Hotel mit 250 Zimmern – Luxushotel mit speziellem Serviceangebot
     250 Standardapartments (80 qm)
     150 Exklusivapartments (150 qm)
     100 VIP Apartments (250 qm)
     Geplante 5 TOP VIP Apartments (350 qm)
     Penthouses in verschiedenen Themenwelten (1.400 qm)
     Zwischen 100 und 120 Büroeinheiten (80 – 100 qm)
     Gastronomie
     Shopping Mall
     Theater
     Kino
     Fun Park
     TV Station
     IT Office
     Vier Themenwelten:
    o Frühling Grundfläche 87.700 qm
    o Sommer Grundfläche 78.000 qm
    o Herbst Grundfläche 90.500 qm
    o Winter Grundfläche 89.900 qm

    Gesamtgrundflächenbedarf ca. 380.000 qm

    […] entsprechend der Konzepte 4 SEASONS [korrekt: THE SEASONS – SNOW EMOTION INTERNATIONAL d. i. Siegfried Markus Brudermann aus Kirchberg in Tirol, Österreich] und […] bedarf es zunächst einer Abstimmung zwischen Grundstückseigentümerin BImA, der Stadt Mönchengladbach und der Zustimmung der politischen Gremien. Zudem müssen die Vorhaben im Rahmen der landesplanerischen Abstimmung mit der zuständigen Bezirksregierung in Düsseldorf abgestimmt werden. Darüber hinaus ist die Abstimmung mit allen betroffenen Fachverwaltungen und die damit einhergehende Einholung unterschiedlicher Gutachten, insbesondere für den Bereich Natur und Landschaft, zwingend notwendig. […]

    Bereits vor Einholung der Gutachten müssen die Rahmenbedingungen dieser Gutachten mit der Fachverwaltung abgestimmt werden. […]

    Norbert Bude
    _____

    http://www.erik-jansen.de/datenbank/Gesamtunterlagen.pdf

    _____

  17. Fata Morgana über JHQ gesichtet Says:

    Ob der Park auf das JHQ-Areal kommt, bleibt nach Gesprächen zwischen Investoren und Stadtspitze völlig unklar, berichtete die Westdeutsche Zeitung am 16.04.2014.
    ::

    Wenig Konkretes zum geplanten Freizeitpark
    Von Claudia Kook

    Mönchengladbach. Ein erneuter Austausch zwischen Investoren und Stadtspitze zur Idee eines Vier-Jahreszeiten-Freizeitparks [THE SEASONS / Firma SNOW EMOTION INTERNATIONAL, Kirchberg, Tirol] auf dem Gelände des Joint Headquarters (JHQ) ist am Mittwoch eher enttäuschend verlaufen. Zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate war eine Delegation [wer genau bitte? Nicht vielleicht ein gewisser, S. M. Brudermann „born: 1966“ aus Tirol] der Investorengruppe aus dem saudi-arabischen Königshaus [inzwischen bekanntlich angeblich aus Dubai / Vereinigte Arabische Emirate VAE] für Gespräche angereist. Von dort soll das Geld kommen, mit dem auf 50 bis 60 Hektar Grundfläche des insgesamt 400 Hektar großen JHQ eine Art „überdachter Garten“ entstehen könnte.

    Von einem dreistelligen Millionen-Beitrag ist die Rede, der auf der Fläche, die der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) gehört, investiert werden soll. Für das „4 Seasons“ [THE SEASONS, als Architekt sei Volkmar Burgstaller zwar involviert, doch ist Visionär und Superhirn (the visionary and mastermind of THE SEASONS) der Idee vom Vier Jahreszeiten Freizeitpark Siegfried Markus Brudermann, Year of Birth: 1966] mit einem 200 Meter hohem Hotel-Turm, einer Hochbahn, Wintersport- und Klettermöglichkeiten, Wellness- und Einzelhandelsvereichen soll die NRW Invest, Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landes, im Auftrag der Saudis [welche Saudis? Das österreichische Kirchberg liegt nicht in Saudi-Arabien] einen Standort finden. Mönchengladbach ist also nicht der einzige mögliche Standort für die vier angedachten Kuppelhallen [der andere sei das niederländische Tilburg, wo allerdings 2015 niemand diese Vision auch nur diskutiert].

    Das Grundkonzept für den riesigen Freizeitpark war bereits vor dem Treffen bekannt. Am Mittwoch sollen die Saudis bezüglich der Pläne nicht konkreter geworden sein. Die Teilnehmer – auch von der NRW Urban (Planungsabteilung der früheren Landesentwicklungsgesellschaft) – hatten sich mehr erhofft. Wie groß soll das Hotel werden? Wie viele Mitarbeiter würden beschäftigt? Welche Kapazitäten in Sachen Verkehr wären nötig? Die Saudis wollen ihre Ideen nun für weitere Begegnungen inhaltlich ausarbeiten.

    Dass es zum nächsten Gespräch am 28. April Genaueres gibt, ist allerdings unwahrscheinlich. Dann soll auch Oberbürgermeister Norbert Bude wieder teilnehmen, der am Mittwoch im Urlaub war. Die Investorengruppe [Siegfried Markus Brudermann, This person was born on 1966-02-25] will Verlässlichkeit auf politischer Ebene. Eine politische Entscheidung, die den Saudis Sicherheit bringt, wird es allerdings nur mit einem ausgearbeiteten Konzept und nach der Wahl geben.

    Die Investoren würden eventuell auch das ganze JHQ-Gelände kaufen, statt nur 60 von 400 Hektar, haben aber für den Rest des Geländes noch keine Ideen. Vage war von einem Golfplatz die Rede. […]

    http://www.wz-newsline.de/lokales/moenchengladbach/wenig-konkretes-zum-geplanten-freizeitpark-1.1613629

  18. andererseits Says:

    Mönchengladbach
    JHQ
    THE SEASONS
    Siegfried Markus Brudermann

    seasons-global.com: „SNOW EMOTION INTERNATIONAL Ltd. & Co KEG Chairman and Managing Director Siegfried Markus Brudermann 6365 Kirchberg in Tirol“

    =====
    =====

    2014
    Fragen an OB-Kandidaten

    Frage 9

    Nicole Finger (FDP)

    Auf Initiative der FDP hat der Rat jüngst beschlossen, die Etablierung des JHQ als Musikfestivalgelände aktiv voranzutreiben. Das betrifft aber nur einen Teil der Fläche. Daneben sind weitere Nutzungsmöglichkeiten denkbar. Ich persönlich bin auch angetan von der Idee des großen Freizeitparks „The Seasons“.

    Quelle: Industie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein • 21. Mai 2014

    http://www.bz-mg.de/wp-content/uploads/15-04-21-IHK-Fragen-an-ob-kandidaten.pdf


    2014
    RP am 12.05.2014

    Was geschieht mit dem Hauptquartier?

    Norbert BUDE: Für die zukünftige Nutzung des Geländes gibt es ernstzunehmende Konzepte. Es wurde noch keine Entscheidung getroffen, aber die Dynamik hat zugenommen. Das macht Mut.

    Hans Wilhelm REINERS: Man hält uns immer noch vor, dass die Skihalle in Neuss und nicht in Gladbach gebaut wurde. Wir werden, was das JHQ betrifft, keine Tür zuschlagen. Das Four-Seasons-Konzept der Saudis [bzw. der sagenhaft noblen Geldgeber von 1,5 Milliarden Euro aus Dubai; beinahe echt arabische Luxus-Residenz im Almweg 31 · A-6365 Kirchberg in Tirol] beispielsweise ist nicht uninteressant.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/maria-hilf-gelaende-ein-neuer-standort-fuer-kraene-aid-1.4233151


    Routenplaner
    Brandseitweg 18, 6365 Kirchberg in Tirol, Österreich
    Almweg 31, 6365 Kirchberg in Tirol, Österreich

    über Kitzbüheler Str. 7 Min.
    3,7 km

    7 Min. ohne Verkehr
    über Brixental Str./B170 9 Min.

    https://www.google.de/maps/dir//Brandseitweg+18,+6365+Kirchberg+in+Tirol,+%C3%96sterreich/@47.4435099,12.3004076,14z/data=!4m8!4m7!1m0!1m5!1m1!1s0x47764c8cece6b02b:0x3d9c57288f7bd63d!2m2!1d12.3309659!2d47.448281


    Hotel Alpenhof
    Karin Brudermann
    Brandseitweg 18, 6365 Kirchberg/Tirol

    http://www.bergfex.at/sommer/kitzbuehel/hotel-alpenhof/

    Firma: Hotel Alpenhof. Kontaktperson: Karin Brudermann. Straße: Almweg 31 Postleitzahl: 6365 Stadt: Kirchberg in Tirol

    http://lehrberuf.info/hotel-und-gastgewerbe-assistentin-4/

    Karin Brudermann

    Psychol. Berater/in
    Fernlehrgang mit Präsenzphasen ZfU-Zulassung

    Almweg 31 6365 Kirchberg i Tirol

    http://kirchberg-in-tirol.opendi.at/1552549.html

    Brudermann Karin
    6365 Kirchberg in Tirol, Almweg 31
    Veranstaltungen

    http://www.herold.at/telefonbuch/DmRfm_kirchberg-in-tirol/karin-brudermann/


    … alles Karin oder was?

    KARIN DANNER

    Leitspruch: Die Musik ist die gemeinsame Sprache der Erde. Motto: Mein Beruf als Volksschullehrerin sowie meine Leidenschaft zur Musik schaffen mir einige Möglichkeiten, als Bindeglied zu wirken. Das macht mein Wirken im Pfarrgemeinderat bunt und ich kann mit verschiedenen Tönen spielen … Mitglied im Öffentlichkeitsausschuss, Bindeglied Schule – Pfarre. Hobbys: mit meinem Sohn spielen, singen und Klavier spielen, gemütlich beisammen sein.

    Geburtsjahr 1971, Lebensgemeinschaft, 1 Kind.

    http://kirchberg.weebly.com/uploads/1/3/3/2/13324781/pfarrgemeinderat_kirchberg_in_tirol_gltig.pdf

    PGR-WAHL 2012
    Die neuen Pfarrgemeinderäte der Pfarre Kirchberg in Tirol für 2012-2017

    Karin Danner
    Geb. 1971
    VS-Lehrerin
    Almweg 31 [sprich im Haus von SNOW EMOTION / THE SEASONS / Siegfried Markus Brudermann]

    http://stjosef.at/kirchberg/images/ergebnis_kbg.pdf

    Volksschule Kirchberg i. T. / VS Kirchberg in Tirol

    Die Lehrerinnen der 4. Klassen, […] Karin Danner

    http://vs-kirchberg.tsn.at/content/damals-vor-2000-jahr

    Erwachsenenschule Kirchberg – Zweigstellen

    Karin Danner.

    A-6365 Kirchberg | Almweg 31

    http://www.erwachsenenschulen.at/kirchberg

    … die andere oder eine Karin im selben Haus, hier die „Psychologische Beraterin“, wie erwähnt als Anbieterin von ganz viel „Veranstaltung“:

    Brudermann Karin
    6365 Kirchberg in Tirol, Almweg 31
    Veranstaltungen

    http://www.herold.at/telefonbuch/DmRfm_kirchberg-in-tirol/k-k/2/

    … bleibt für heute offen:

    SNOW EMOTION – haben Rheinische Post oder OB Reiners plus Stadtverwaltung Mönchengladbach eigentlich ein Foto, das den schnee-emotionalen Siegfried Markus B. zeigt? Einen Lebenslauf des niederrheinischen Job-Wunders aus Tirol, der immerhin 1,5 Milliarden Euro aus Märchenland Arabien nach Mönchengladbach herbeizaubert? Nachweisbare berufliche Erfolge? In Kopie Vertragsdokumente mit Volkmar Burgstaller einerseits und andererseits mit Banken in Dubai? Namen bisheriger Handelspartner bzw. Kooperationspartner, sonstige Referenzen des als THE SEASON gefeierten Neugestalters unseres JHQ Rheindahlen?

    Stille. Ganz großes Schweigen.

  19. andererseits Says:

    Geliefert nur aus der JHQ-Traumfabrik und Mineralwasserquelle im Kirchberger Almweg, demnächst ja vielleicht als Erfrischungsgetränk bis ins Mönchengladbach Rathaus:

    Steinsailer Götterquell Basic Pure Water
    ::

    Version of December, 2014. Client: SEASONS GLOBAL FZCO, Dubai (SPV). Co Client: SNOW EMOTION International Ltd & Co KG, Austria. DAWANT Company Limited, Hong Kong

    [Dawant = Hans Brudermann aus Vöcklabruck, s. u.]

    [der legendären Broschüre bzw. dem Traktätchen („Folder“) von THE SEASONS zu entnehmen]

    http://www.theseasons.eu/folder.pdf

    ::

    … brudermanntypisch. Seit 1988 (Gründungsjahr) hüllt sich die „Firma“ in Schweigen:

    DAWANT

    DAWANT COMPANY LIMITED. was incorporated on 1988-08-09. This company is now live, their business is recorded as private.

    http://www.hongkongcompanylist.com/dawant-company-limited-ccetbi/#.VZ1qctJ_t30

    Hans Brudermann
    Unternehmensinhaber Dawant Company LTD

    https://hk.linkedin.com/pub/hans-brudermann/37/a82/769

    DAWANT
    (gegr. angebl. 1988)

    Dr. Anton-Bruckner-Straße

    http://www.dawantcompany.com/

    Hans ist der Boss und Siegfried Markus der Partner für alle diese atemberaubenden Tourismusprojekte:

    Hans Brudermann, Chairman.
    Siegfried Markus Brudermann, Partner Tourism-Projects.

    Dawant Company Ltd. 4th & 5th Floor. Central Tower. 28 Queens Road, Central, Hong Kong.

    http://www.dawantcompany.com/index.swf

    Etwas mehr Realität gefällig? Im vierten und fünften Stock arbeiten die Rechtsexperten Stevenson & Wong …

    Solicitors (Hong Kong). Stevenson, Wong & Co. 4th and 5th Floors, Central Tower. 28 Queen’s Road. Central, Hong Kong.

    http://www.led-intl.com/?p=p_39&sName=Advisers

    … die Vöcklabrucker Dr.-Anton-Bruckner-Straße müsste als Dawant-Postanschrift also auch funktionieren, hm?

    Unser Papier und die Menschen in Hong Kong sind geduldig:

    http://www.hongkongdir.com/dawant-company-limited-ccelbi/#.VZ2kCtJ_t30

    http://hongkongfirms.com/dawant-company-limited.468551.company

    Hierzulande etwa mit der Ghorfa – Arab-German Chamber of Commerce and Industry vergleichbar. Gegründet 2006 und mit Dawant, obgleich bislang womöglich ohne jede Geschäftsbeziehung, in Hong Kong im selben gewaltigen Bürogebäude ansässig, allerdings 15 bis 16 Etagen höher, im 20th Floor:

    The Arab Chamber of Commerce and Industry [ArabCCI] 20/F,Central Tower 28 Queens Road, Central, Hong Kong

    http://www.arabcci.org/contactus.htm

    Exkurs

    Gegen den ursprünglich geplanten Namen „Arabisch-Deutsche Industrie- und Handelskammer“ hatte der Deutsche Industrie- und Handelstag (DIHT) Einspruch erhoben, weil Handelskammern in Deutschland Körperschaften des Öffentlichen Rechts sind und ein privatrechtlicher Verein nicht den geschützten Begriff „Kammer“ verwenden sollte. Das Registergericht gab dem DIHT Recht.

    Dabei ist Ghorfa (‏غرفة‎, ġurfa) das arabische Wort für Kammer.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ghorfa

    Zurück nach Hong Kong

    ArabCCI. Scharia ist Menschenfeindlichkeit und nicht integrierbar:

    -HK Islamic Index
    -International Islamic Mediation and Arbitration Centre
    -Shariah Advisory Council
    -The Mosque Building Fund
    -HK Institute of Islamic Studies
    -Amwal Credit Union

    h__ps://www.facebook.com/pages/The-Arab-Chamber-of-Commerce-and-Industry/245841185432904?sk=info&tab=page_info

    ::

    McDonald’s Restaurant Gmunden – Salzkammergut
    Gmunden, Österreich

    [Systemgastronie; Franchising (Konzessionsverkauf). Damals unter Franchisenehmer Hans Brudermann]

    http://urlaub.salzkammergut.at/at/xlayout/guide/208721sy,de/objectId,CTR648789at,parentId,RGN107623at,selectedEntry,catering/intern.html

    http://traunsee.salzkammergut.at/keramikstadt-gmunden/oesterreich/gastronomie/430000619/mcdonalds-restaurant-gmunden.html

    mittlerweile ohne Brudermann:

    McDONALD‘S
    AUBAUERSTRASSE
    GMUNDEN [13.104 Einwohner, am Nordufer des Traunsees im oberösterreichischen Salzkammergut]

    http://www.mcdonalds.at/4810-aubauerstrasse-15

    Hans Brudermann, 14.03.1962, Geschäftsführer bei Brudermann Restaurantbetrieb

    Restaurantbetrieb, Handel mit Waren aller Art

    http://www.moneyhouse.at/de/p/hans-brudermann

    ::

    Startliste zur 26. Kitzbüheler Alpenrallye 2013
    5. bis 8. Juni 2013

    Starternummer 157
    Fahrer Hans BRUDERMANN
    Beifahrer Markus Brudermann
    BMW Isetta Baujahr 1956

    Anm.: Die BMW Isetta war ein Rollermobil („Motocoupé“), ein deutscher Kleinstwagen der Jahre 1955 bis 1962 sprich des Wirtschaftswunders.

    https://www.kitzbuehel.com/kitzbuehel/pdf/alpenrallye_starter.pdf

    TRADITION & FLAIR
    26. KITZBÜHELER ALPENRALLYE 05.-08.06.2013

    BMW Isetta
    Bj. 1956 · 245 ccm · PS 12
    Hans BRUDERMANN
    MARKUS BRUDERMANN

    http://www.alpenrallye.at/cms/images/stories/documents/alpenrallye_magazin_2013.pdf

    ::

    da war doch was, vom JHQ zum 4 Seasons / Four Seasons / THE SEASONS … plus Golfplatz:

    Hans Brudermann
    Golfpark Böhmerwald

    http://boehmerwaldgolf.at/Member/Brudermann-Hans,121172

    ::

    Brudermann Restaurantbetrieb GmbH

    „Die Firma wurde 1995 registriert. Der aktuelle Geschäftsführer ist Hans Brudermann. Die Firma kann schriftlich über Dr. Anton Bruckner-Straße, Vöcklabruck, Österreich erreicht werden.“

    https://www.kompany.de/p/at/132211d

    ::

    „[Hans] Brudermann, der mehr als zwei Millionen Euro investiert [hm, sein Geld eingesetzt oder Fremdgeld herangezogen vulgo geschnorrt?] hat. Selbst die Vapiano-Zentrale im deutschen Bonn sei begeistert.

    Brudermann ist ein Profi in der Systemgastronomie. Als Franchisenehmer von McDonald’s hat er in Gmunden und Vöcklabruck mit Fleischlaberln viel Geld verdient, zuvor schwang er unter anderem […] in München den Kochlöffel. Nun peilt der 55-Jährige mit Vapiano seinen nächsten Erfolg an.

    (Kurier, 26.10.2014)

    http://kurier.at/chronik/oberoesterreich/italienisch-fuer-anfaenger/93.273.884

    sieht wirklich nett aus:

    http://www.pulpmedia.at/blog/vapiano-linz/

    http://www.pulpmedia.at/referenzen/vapiano/social-media-marketing-vapiano-linz/

    ::

    The first position as a director we have on file for Mr Hans Brudermann was in 2007 at Snow Emotion International Limited. His most recent directorship was with Steinsailer Mineralwasserverwertungs Ltd. where he held the position of „Director“. This company has been around since 18 Jul 2008.

    https://www.duedil.com/director/912427735/hans-brudermann

    ::

    McDonald’s Brudermann Restaurantbetrieb GmbH, Vöcklabruck, Upper Austria

    https://om.linkedin.com/in/hansjmorokutti

    ::

    [..] „Ja, wir verhandeln und wollen in Linz eröffnen“, bestätigt Hans Brudermann auf Anfrage der OÖNachrichten. Er ist Franchisenehmer für Oberösterreich der stark expansiven Kette Vapiano, die auf schnelles, frisches Essen mit italienischem Lebensgefühl setzt.

    Brudermann war 17 Jahre für die Fastfood-Kette McDonald’s tätig und hat 2010 seine beiden Standorte in Gmunden und Vöcklabruck verkauft. Mit seinem Unternehmen Dawant ist er auch in den Arabischen Emiraten tätig. „Wir haben es immer eilig“, sagt er zum Eröffnungstermin des neuen Linzer Vapiano. Bereits im Frühsommer („nach dem zweiten Quartal“) soll es nach aufwändigen Umbauarbeiten losgehen. […]

    aus: Karin Haas (Pasta-Kette Vapiano greift nach Top-Standort auf Hauptplatz), in: OÖNachrichten.at [OÖ. Online] 23.01.2014

    http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/linz/Pasta-Kette-Vapiano-greift-nach-Top-Standort-auf-Hauptplatz;art66,1285070

    ::

    Steinsailer Mineralwasserverwertungs Ltd

    Manufacture Of Soft Drinks, Mineral And Other Bottled Waters.
    Cash In Bank £100

    http://www.endole.co.uk/company/06651000/steinsailer-mineralwasserverwertungs-ltd

    bei allen Göttern, im JHQ Rheindahlen bohrt man ja vielleicht nach Mineralwasser:

    Steinsailer Götterquell Basic Pure Water

    Owner:
    SNOW EMOTION INTERNATIONAL Ltd. & Co KEG
    Almweg 31
    Kirchberg

    Country: AT
    Correspondence address: SNOW EMOTION INTERNATIONAL Ltd. & Co KEG Almweg 31 A-6365 Kirchberg AUSTRIA

    http://trademark.markify.com/trademarks/ctm/steinsailer+g%C3%B6tterquell+basic+pure+water/007241466/?lang=da

    Am 03.12.2008 wurde die Wortmarke Steinsailer Götterquell Basic Pure Mineralwater beim Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt (HABM) für Waren und Dienstleistungen der Klasse(n) 32, 35, 43 zur Registrierung angemeldet. Der aktuelle Status der Marke lautet „Marke eingetragen“.

    http://www.tmdb.de/eu/marke/Steinsailer_Goett__,007241458.html

    ::

    … um abschließend auf den Mitstreiter des kreativen Geistes und unbezwingbaren Steuermanns im ersehnten Vier-Jahreszeiten-Park (the visionary and mastermind of THE SEASONS), Siegfried Markus B. zurückzukommen.

    Denn gleich beide Brudermanns sind schnee-emotional:

    SNOW EMOTION INTERNATIONAL Limited, Hans Brudermann

    Date Of Birth: Mar-1962

    https://www.companiesintheuk.co.uk/director/6751884/hans-brudermann

    ::

  20. Nachnutzung des JHQ Says:

    Mönchengladbach Stadtbezirk West, der für mehrere Jahrzehnte durch Briten und NATO militärisch genutzte Stadtteil Gemeinsames Hauptquartier (Joint Headquarters), das JHQ Rheindahlen braucht eine neue Nutzung. Haus Hellbach erhalten und ansonsten Abriss und für alle dauerhaft Natur pur, das wäre schön. Doch da kommen seriös tuende Männer mit wundersamen Ideen. Geld aus Arabien soll an den Niederrhein strömen. Nicht nur mit Hunderten von Millionen würden wir bald beschenkt, nein, mit üppig mehr als einer Milliarden. Freizeitpark sei die Zauberformel, genau: gleich zwei Ideen von einem Freizeitpark.

    Tourismusmanager Brudermann („the visionary and mastermind of THE SEASONS“) und Spitzenmusiker Kromeich („Frajo’s Drumland“; auf dem Flughafengelände: „Live im Terminal“) Hand in Hand? Nein? Dann droht mindestens bei manchem Leser einiges durcheinander zu geraten. Oder auch nicht, denn Kromeich macht seine Events auf dem alten Flughafengelände, der neue Event-Hangar hingegen ist ja gerade nicht FraJo-Land, ganz im Gegenteil (Kromeich: „Sorry, aber dazu werde ich mich im Moment nicht äußern“).

    Dort im Hangar, so der Macher der lokalen sogenannten BürgerZeitung (BZMG) Bernhard Wilms, habe sich am 06.07.2015 die Ratsgruppe der CDU getroffen, um die Nachnutzung des JHQ zu besprechen. Etwas Schriftliches seitens der CDU wäre da allerdings nett, oder ist das ganz doll geheim? Und warum nur nennt uns die CDU (oder die Rheinische Post unter Chefredakteur Ralf Jüngermann) den Namen des österreichischen Unternehmers Siegfried Markus Brudermann („the visionary and mastermind of THE SEASONS“) immer noch nicht? Der zuallererst schließlich will von „den Arabern“ märchenhafte 1,5 Milliarden Euro heranziehen.

    Doch auch der irgendwie orientkundige Kromeich (empört bis jammerig: „Es ist vollkommen unverständlich, dass ein Investor, der hier in Mönchengladbach 1 bis 1,5 Mrd. EURO investieren will, so vor den Kopf gestoßen wurde“) könne ins elende Mönchengladbach strahlende 1,5 Mrd. € herbeischieben, wie Bernhard Wilms (raunend: „Gespräche mit dem Bevollmächtigten der Königsfamilie in Abu Dhabi“) am 02.07.2015 auf seinem Blog berichtet hatte.

    http://www.bz-mg.de/gesellschaft-menschen/gladbacher-koepfe/interview-mit-einem-ruckkehrer-franz-josef-kromeich-uber-seinen-neustart-in-monchengladbach-und-uber-mogliche-15-mrd-investitionen-der-koniglichen-familie-der-emirate-im-jhq-%E2%80%A2-warum-wollte.html

    Bis auf weiteres können wir davon ausgehen, dass Kromeich mit dem per Folder und Film im Internet auftretenden Brudermann-Projekt (THE SEASONS, Snow Emotion International, Tirol, Architekt Volkmar Burgstaller („Hangar 7“)) nichts zu tun hat.

    Der BürgerZeitung für Mönchengladbach und Umgebung ( = Bernhard Wilms, einst VdK, s. u.) (BZMG) könnten österreichische Brudermann-Vision (THE SEASONS – SNOW EMOTION) und deutsche Kromeich-Phantasterei durcheinander geraten (BZMG ohne rot zu werden, FraJo sei: „Chief Financial Advisor of the Royal Family of Abu Dhabi und Dubai“, das aber sind im jeweiligen Emirat zwei voneinander unabhängige Herrscher-Clans, allenfalls ginge „the Royal Families of Abu Dhabi and Dubai“).

    Hat der Unfug erst System, ist das Verdoppeln des Unsinns kein Problem mehr, nur munter drauflos:

    Stichworte:

    FraJo
    BImA
    Steinsailer
    MG ist pleite
    Königsfamilie
    Fata Morgana
    Saudi-Arabien
    1,5 Milliarden €
    Fabian Eickstädt
    JHQ RHEINDAHLEN
    Franz-Josef Kromeich
    Ulrike Birkner-Schmitz
    Vier-Jahreszeiten-Freizeitpark
    Franz-Josef („Frajo“) Kromeich
    Steinsailer Götterquell Basic Pure Water
    Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)
    THE SEASONS – SNOW EMOTION = Siegfried Markus Brudermann

    Achja, gutes Personal zu finden ist heute schwer. Vorab also das momentane Personal, CDU:

    „Im Rat der Stadt Mönchengladbach sitzen 29 Ratsmitglieder der CDU. Die CDU-Fraktion hat Dr. Hans Peter Schlegelmilch zum Fraktionsvorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter sind Frank Boss, Petra Heinen-Dauber, Fred Hendricks und Friedhelm Stevens.

    Weitere gewählte Ratsvertreter sind Franz-Josef Bäumer, Robert Baues, Annette Bonin, Dieter Breymann, Christoph Dohmen, Frank Eibenberger, Peter Feron, Marion Gutsche, Martin Heinen, Markus Heynckes, Doris Jansen, Matthias Johnen, Ralf Kremer, Manuela Luhnen, Herbert Pauls, Norbert Post, Verena Rhein, Karl-Heinz Schiffer, Michael Schmitz, Willi Schmitz, Michael Schroeren, Markus Spinnen, Bernhard Stein und Wolfgang Wolff.

    Die CDU-Fraktion wird bei ihrer Arbeit durch die Fraktionsgeschäftsstelle unterstützt. Fraktionsgeschäftsführer ist Fabian Eickstädt.“

    http://www.cdu-mg.de/inhalte/1010306/ratsfraktion/index.html

    Sondersitzung der CDU-Fraktion zum Freizeitpark-Vorhaben des saudi-arabischen Königshauses im JHQ [hm, Saudi war bei der Vision von Siegfried Markus Brudermann plus Architekt Volkmann Burgstaller seit Dezember 2013 für mehrere Monate aktuell, geht es Brudermann und Burgstaller 2015 denn nicht vielmehr um die VAE, um Dubai?]

    ( Bernhard Wilms am 09.07.2015 – 10:58 Uhr )

    Unter dem Titel „Projektvorstellung Seasons – Konzept Erlebnispark im JHQ“ [ bitte genau sagen: entweder Trommel-Musikus FraJo Kromeich aus Deutschland oder aber der schnee-emotionale Österreicher Siegfried Markus Brudermann = THE SEASONS = Snow Emotion International, Kirchberg in Tirol ] traf sich am Montag (06.07.2015) die CDU-Ratsfraktion im neuen Hangar am Flughafen zu einer Sondersitzung.

    Einziger Anlass war, sich und weitere CDU-Mitglieder von EWMG/WFMG-Geschäftsführer Ulrich Schückhaus über das Vorhaben informieren zu lassen.

    CDU-Fraktionsgeschäftsführer Fabian Eickstädt erklärte auf Nachfrage, dass dieses Angebot für die Nachnutzung des JHQ von der saudi-arabischen Königsfamilie [ bitte jetzt belegen, sehr geehrter Herr Fabian Eickstädt, uns insbesondere die irgendwie königlichen arabischen Namen (achja, nicht vielleicht doch Dubai oder wenigstens Abu Dhabi und eben nicht Saudi-Arabien) sowie die des legendären Investment-Fonds nennen! ] und einem Investmentfonds [ SNOW EMOTION und DAWANT wissen mehr … oder aber Flughafenmusiker Frajo ] komme, dessen Umsetzung von vielen Aspekten abhänge, die bei Zeiten in den städtischen Gremien behandelt würden.

    Neben Mönchengladbach würde von den Investoren auch ein niederländischer Standort [ TILBURG, der Folder von THE SEASONS: „either in Mönchengladbach (Germany) or in Tilburg (Netherlands)“, Quelle unten ] geprüft, so dass momentan noch keine weiteren konkreten Aussagen gemacht werden könnten.

    Nicht mit dabei waren Vertreter des GroKo-Partners SPD.

    http://www.bz-mg.de/politik-verwaltung-parteien/cdu/sondersitzung-der-cdu-fraktion-zum-freizeitpark-vorhaben-des-saudi-arabischen-konigshauses-im-jhq.html

    As the visionary and mastermind of THE SEASONS ™, Siegfried Markus Brudermann succeeded in attracting a network of experts and architects […]

    either in Mönchengladbach (Germany) or in Tilburg (Netherlands)

    [Nebenbei: es heißt nie Netherlands, sondern korrekt stets the Netherlands]

    http://www.theseasons.eu/folder.pdf

    Auch im Deutschen schließlich wäre „das Wetter in Niederlanden ist schön“ oder „ich fahre in Niederlande“ falsch und muss es „die Niederlande“ heißen, entsprechend „in den Niederlanden“.

    As far as I know, this place I live in is called THE Netherlands.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Talk%3AThe_Gambia#.22the_Gambia.22_2

    Wichtiger ist die Frage, ob in Tilburg überhaupt irgendjemand Kenntnis von den Brudermann-Plänen (The Seasons; Firma Snow Emotion) hat. Der Österreicher nämlich wagt das ganz große Konkurrieren, indem er ausgerechnet Tilburg nennt. Denn nur zwölf Kilometer nördlich des Stadtzentrums liegt Kaatsheuvel. Das ist Efteling.

    Anfahrt

    • Bei Ausfahrt Knooppunt De Baars in A65 Richtung Tilburg-Noord einfädeln.
    • Folgen nun der Beschilderung Kaatsheuvel/Efteling.

    http://www.efteling.de/park/anfahrt/

    EFTELING

    http://www.efteling.de/


    (Soso, hinter The Seasons werde also ein TM gemalt. Warum, so fragt man sich doch wohl, warum noch kein ® bzw. R)

    TRADE MARK

    Trade Mark (Trade-Mark oder Trademark) steht für:

    Registered Trade Mark (® bzw. R), eine registrierte Waren- oder Dienstleistungsmarke

    Unregistered Trade Mark (™ rsp. TM), eine unregistrierte Warenmarke (keine Dienstleistungsmarke!)

    THE SEASONS ™ Project: All the seasons ™ under one roof. THE SEASONS ™: the largest nature park in the world

    http://www.seasons-global.com/


    [Nun zu Kromeich.]

    Kommen wird auch Weltstar Bryan Adams. „Er bekommt zum Auftakt des Festivals am 15. August den Umweltpreis der McT-Foundation für seinen Einsatz zur Rettung der Wale“, erklärt Veranstalter Franz Josef Kromeich. [sagenumwoben und nur für kurze Zeit auch die David-McTaggart-Foundation, s. u.]

    http://www.merkur.de/lokales/regionen/greift-bryan-adams-eichenried-gitarre-128275.html

    Bands top, aber Resonanz ein Flop. World Nature Festival: Zahlendes Publikum war Mangelware – Nur 2000 Besucher

    VON SIGGI NIEDERGESÄSS Eichenried – Spätestens als die Sonne am Samstag Abend unterging, kam das Ende der Illusionen beim World Nature Festival. „Was habe ich nur verbrochen, dass ich so hart bestraft werde“, fragte sich verzweifelt Organisator Frajo Kromeich. Er hatte einen Traum verwirklichen wollen, und dieser zerplatzte nun wie eine Seifenblase. Auf der Bühne gaben die Gruppen ihr Bestes, aber das zahlende Publikum blieb der Veranstaltung fern. […]

    Mit wenigstens 4000 verkauften Dauerkarten war das Festival kalkuliert worden. Damit wäre ein kleiner Gewinn erzielt worden. Mit einem Desaster hatte niemand gerechnet. Noch 24 Stunden vor dem Start sprach Kromeich von mindestens 20 000 Zuschauern. Etwas anderes ließ sein Traum nicht zu. Umso schlimmer das Erwachen.

    Frustriert waren auch die Standlbesitzer. Einer verkaufte nur 13 Hamburger am ersten Tag, ein anderer meinte, er müsse wenigstens 1000 Currywürste verkaufen, um die Standmiete drin zu haben. „Da ist dann aber noch nicht die Ware bezahlt, noch nicht die eine Verkäuferin, die ich mitgebracht habe, kein Verdienst für mich dabei und von einem Gewinn kann schon gar nicht gesprochen werden“, meinte er sauer.

    Die Beine in den Bauch standen sich auch die Ordner, Sanitäter und Feuerwehrmänner. Von allen waren viel zu viele da. „Bei den Einsatzkräften sind wir von dem ausgegangen, was uns der Veranstalter gesagt hat. Hätte er die realistischen Zahlen offengelegt, wären wir mit weniger Männern gekommen, hätten die übrigen in Rufbereitschaft gehalten und jederzeit flexibel reagiert. Das hätte Kromeich auch etliche unnötige Kosten erspart“, sagte Kreisbrandrat Willi Vogl. […]

    aus: MERKUR 04.04.2009

    http://www.merkur.de/lokales/regionen/bands-top-aber-resonanz-flop-143568.html

    Kromeich, neben seiner Tätigkeit bei Ifandor auch im Vorstand der David-McTaggart-Foundation tätig“ [kurzzeitig und selten als McT-Foundation, s. o.]

    https://www.mediabiz.de/musik/news/world-nature-festival-feiert-premiere-in-eichenried/130487?printScreen=1

    Gestatten? Kromeich, Frajo Kromeich

    https://de-de.facebook.com/Frajo55

    Sir Frajo (Kromeich wundersam höchstselbst)

    Vereinigte Arabische Emirate Veranstaltungsdienste

    things I have to do in this live […] to be the first musian who plays live on the moon [korrekt müsste der erste Musiker freilich „the first musician“ heißen: lieber FraJo, bleib auch daher mal besser a) hier auf Erden und b) auf`m Teppich]

    https://ae.linkedin.com/pub/sir-frajo-kromeich/b/7ab/517

    Beschwerden über das sommerliche JHQ-Freizeitpark-Visions-Chaos bitte zuerst an diesen Herrn:

    c/o WilmsConsult Mönchengladbach
    Dipl.-Ing. Bernhard Wilms
    Mühlenstraße
    Mönchengladbach

    http://www.bz-mg.de/impressum

    2008
    VdK
    Bernhard Wilms

    http://www.vdk.de/kv-moenchengladbach/ID30107

    31.05.2011 – „Dieses Geld werden wir gut anlegen“ erklärte der Kreisverbandvorsitzende des VdK Mönchengladbach, Bernhard Wilms.

    http://www.mg-heute.de/223/4000-euro-erhalt-sozialverband-vdk-in-monchengladbach-von-der-stadtsparkasse-monchengladbach/

    Oder doch? 1,5 Milliarden Euro für das JHQ und Brudermann und Kromeich Hand in Hand? Faktor zwei wären gleich 3 Milliarden, uiuiui? Saudi-Scheiche finden Ölquelle im niederrheinischen Rheindahlen? Mineralwasserfabrikant aus Österreich erbohrt im JHQ den lang vermissten Götterquell? Fragen über Fragen …

  21. Rheindahlen Says:

    Thema Nachnutzung des JHQ und der von SNOW EMOTION (das ist Herr S. M. Brudermann aus Kirchberg in Tirol) mit virtuellem arabischem Geld wochenlang gerüchteweise angeblich auch in Istanbul und mittlerweile (Folder) in Mönchengladbach oder Tilburg angesteuerte superlative sagenhafte

    Vier-Jahreszeiten-Themenpark
    Vier-Jahreszeiten-Freizeitpark
    THE SEASONS ™

    2013 und 2014
    .
    .

    [2013]

    […] Was dort nach den Plänen der Saudis entstehen soll, wäre größer als jedes andere Projekt, das jemals in Mönchengladbach gebaut wurde. Der Themenpark soll wie ein vierblättriges Kleeblatt aufgebaut sein. Jedes Blatt steht für eine der vier Jahreszeiten. In vier riesigen Hallen soll es Action, Fun und Extremsport auf einem Niveau geben, wie es das bislang in Europa nicht gibt. Die Politiker, die den Imagefilm des Projekts am Donnerstag in der Aufsichtsratssitzung der Entwicklungsgesellschaft sahen, waren tief beeindruckt.

    Zwischen den vier Hallen soll in der Mitte ein 200 Meter hoher Turm entstehen, in dem Platz für ein Hotel, Büros und Wohnungen ist. Auch 14 000 Quadratmeter Einzelhandel sind vorgesehen. All das soll von höchster architektonischer Qualität sein. Für diesen Anspruch spricht das Architektenteam, das der Investor beauftragt hat: Der Salzburger Dr. Volkmar Burgstaller hat den spektakulären Hangar 7, in dem Flugzeuge, Helikopter und Formel-Eins-Wagen zu sehen sind, gebaut. „Four seasons“ soll – von der Dimension her vergleichbar mit einem Disneyland – auch Besucher von weit her anziehen. Als Einzugsbereich definieren die Investoren nicht nur ganz Deutschland, sondern auch die angrenzenden Länder.

    Das Königshaus will in Europa zwei Jahreszeiten-Themenparks mit identischem Konzept auf einen Schlag bauen: Für den zweiten wird parallel im Großraum Istanbul nach einem geeigneten Grundstück gesucht. […]

    http://www.coasterfriends.de/forum/coasterfriends-insider-1/newscenter-park-und-coaster-news-park-talk-5/deutschland-news-66/7663-neuer-freizeitpark-auf-ehemaligem-militaerstuetzpunkt-moenchengladbach.html


    Noch am 04.06.2014 denkt Karl Sasserath auch ein bisschen über den Traum vom Vier-Jahreszeiten-Freizeitpark, mehr als ein schnelles Erwähnen war (und ist?) für ihn allerdings gar nicht wichtig:

    „Grundsätzlich hoffen wir bei der zukünftigen Nutzung des JHQ-Geländes auf eine ökologisch verträgliche Lösung, die mit einer Nutzung als Erstaufnahmelager für Flüchtlinge und dem Vier-Jahreszeiten-Freizeitpark kompatibel und auch ökonomisch sinnvoll ist“, sagt Karl Sasserath. Bei vernünftiger Planung eines großen Open-Air-Festivals wie ‚Rock am Ring‘ könnte das durchaus gelingen.“

    http://www.gruene-mg.de/themen/stadtentwicklung/gruene-rock-am-ring-eine-grosse-chance-fuer-die-stadt.html


    Stadt Mönchengladbach
    am 22.02.2014

    Einen Vier-Jahreszeiten-Themenpark mit der Bezeichnung „4 Seasons“ auf maximal 60 Hektar plant ein Investorenkonsortium aus dem arabischen Raum und Österreich. Über die landeseigene Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW Invest wird auch an anderen Standorten nach einer geeigneten Fläche gesucht. Basierend auf dem Erlebnis der vier Jahreszeiten sollen in vier Kuppelhallen den Jahreszeiten entsprechende Landschaften modellhaft errichtet und erlebbar gemacht werden. Ein Komplex mit Vier- und Fünf-Sterne-Hotels soll nicht nur Urlaubsvergnügen der gehobenen Kategorie bis hin zum absoluten Luxusstandard bieten, sondern auch für Wirtschafts- und Geschäftswelt ein Ambiente schaffen. Geplant sind außerdem neben Gastronomie und Shopping Mall, Freizeiteinrichtungen wie Theater, Kino und Fun Park. Besonderheit des Projektes ist eine Hochbahn „Skyline“, die durch die Kuppeln und das Gelände fährt.

    http://www.moenchengladbach.de/index.php?id=95&tx_ttnews%5Btt_news%5D=6986&tx_ttnews%5Byear%5D=2014&tx_ttnews%5Bmonth%5D=02&cHash=45464c242845b89dceab5b408dde0c31

    Stadt Mönchengladbach
    am 12.02.2014

    – Vier-Jahreszeiten-Themenpark (Investorenkonsortium aus dem arabischen Raum und Österreich)

    .

  22. JHQ: Nachvollziehbarkeit statt Schneegefühl Says:

    Kitzbühel 2004 – 2005
    Robert Jank
    Greif-Pleite in Gamsstadt mit verschlungenen Verträgen

    JHQ 2014 – 2015
    THE SEASONS
    either in Mönchengladbach (Germany) or in Tilburg (Netherlands)

    SNOW EMOTION International (Siegfried Markus BRUDERMANN) hat bislang offenbar noch nicht mal ein österreichisches Kirmeskarussell oder eine Hüpfburg betrieben oder wenigstens auf einem netten Tiroler Schulfest einen Stand für Dosenwerfen, aber will gegen den bei Tilburg (Provinz Nordbrabant, ndl. Noord-Brabant) gelegenen niederländischen Mega-Freizeitpark EFTELING ankonkurrieren.

    In unaufgeregter Wirklichkeit weiß zur Stunde in Tilburg niemand irgend etwas von THE SEASONS.

    park “Efteling” with almost 4.3 million visitors in 2014 is expected to create a competitive advantage for THE SEASONS

    Quelle: Erbauungsschrift theseasons.eu/folder.pdf

    ::

    Ausgerechnet Schneegefühl Invest ist längst weg vom Fenster, anders als Schneegefühl International:

    Snow Emotion Invest Limited (Dissolved)

    31 Aug 2009 Director Mohamed Abdelhady Ibrahim Abdelhamid Resigned
    31 Aug 2009 New Director Amr Ali Salim Al-Bidh Appointed
    16 Apr 2009 New Director Robert Jank Appointed
    19 Dec 2008 New Director Mohamed Abdelhady Ibrahim Abdelhamid Appointed
    19 Dec 2008 Secretary Siegfried Resigned
    19 Dec 2008 New Secretary Mohamed Abdelhady Ibrahim Abedelhamid Appointed
    19 Dec 2008 Secretary Mohamed Abdelhady Ibrahim Abedelhamid Resigned
    19 Dec 2008 New Secretary Siegfried Appointed
    19 Dec 2008 New Secretary Siegfried Markus Brudermann Appointed
    19 Dec 2008 Company Incorporated

    Status DISSOLVED (DORMANT)

    http://www.endole.co.uk/company/06777134/snow-emotion-invest-limited

    Das Spiel „Bäumchen, Bäumchen, wechsel dich“ ist ein Laufspiel, welches tradtionsgemäß zwischen Bäumen gespielt wird.

    http://kinderspiele.wikia.com/wiki/B%C3%A4umchen,B%C3%A4umchen_wechsel_dich

    SIEGFRIED MARKUS BRUDERMANN bringt ausgerechnet zum Thema Geld die aufgelöste Firma:

    Partnerships: the winning combination. Snow Emotion Invest Ltd. – Middle East: Sister Company of SEI Financing: Deloitte – Financial Advisory http://www.deloitte.com

    Quelle: Werbefilmchen seasons-global.com

    Nun zur von Siegfried Markus Brudermann zu „Deloitte – Financial Advisory“ genannten Homepage (automatisch umgeleitet, sie schreibt sich mit www2. statt lediglich www).

    THE SEASONS wagt es allen Ernstes, auf eine Kontakvermittlungs- und Jobbörse anspielen zu wollen:

    DELOITTE

    „Unter dem Namen Deloitte arbeiten zehntausende von Experten in unabhängigen Gesellschaften weltweit zusammen, um ausgewählte Mandanten in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance zu beraten.

    Diese Gesellschaften sind Mitgliedsunternehmen von Deloitte Touche Tohmatsu Limited (DTTL), einer private company limited by guarantee, einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach britischem Recht. Jedes DTTL Mitgliedsunternehmen erbringt seine Leistungen in bestimmten geografischen Gebieten und unterliegt den dort jeweils geltenden Gesetzen und berufsrechtlichen Bestimmungen.“

    http://www2.deloitte.com/de/de/pages/about-deloitte/articles/about-deloitte.html?icid=bottom_ueber-deloitte

    Ja isses denn nix, bis hin nach Dubai vertickt man Jobs:

    http://jobs.deloitte.com/are/dubai-jobs

    Dubai | Deloitte Middle East

    Deloitte in the UAE has five practice offices in Dubai, Abu Dhabi, Fujairah, Ras Al Khaimah, and Sharjah. We are a full service firm in the UAE, and have well developed practices serving leading enterprises and institutions in banking and financial services, real estate, leisure and hospitality, construction, public sector activities, trading, manufacturing, telecom, retail and energy and resources.

    We understand the rich cultural diversity of the region

    http://www2.deloitte.com/sa/en/footerlinks/office-locator/united-arab-emirates/dubai.html

    Das Kontaktbörsensystem Deloitte versickert bei Scheich Zayed

    Sheikh Zayed Rd – Dubai
    Vereinigte Arabische Emirate

    https://plus.google.com/103686071169973803396/about?hl=de

    ::

    Man bemerke:

    Erstens

    DELOITTE ist kein Investor und schon gar kein arabischer Investor, sondern eine Art Kontaktbörse und Schwarzes Brett.

    Zweitens

    Außerhalb des Reklamefilmchens seasons-global.com gibt es im gesamten Internet keine Verbindung zwischen Siegfried Markus Brudermann und Deloitte.

    Drittens

    Papiertiger Snow Emotion International ist nicht ganz dasselbe wie Papiertiger Snow Emotion Invest, Schneegefühl International besteht irgendwie noch heute, während Schneegefühl Invest längst nicht mehr existiert: SNOW EMOTION INVEST LIMITED (dissolved).

    http://companycheck.co.uk/company/06777134

    Telephone No telephone number available.
    Email Address No email address available.
    Contact Person No contact person available.

    Freilich erstaunt es ein wenig, dass Herr Al-Bidh (Amr Ali Al-Bidh; Amr Ali Salim Al-Bidh) am selben Tag, an dem er seinen Vorstandsposten einnahm, diesen schon wieder verließ:

    08/11/2010 Mr A.A. Al-Bidh has left the board
    08/11/2010 New Board Member Mr A.A. Al-Bidh appointed

    Den schmuck arabisch anmutenden Namen des in Walchsee weltberühmten Fußballspielers kennt Mönchengladbach bereits, denn mit Firmensekretär Mr. Al-Bidh Amr Ali Salim betrieb Siegfried Markus Brudermann (Siegfried M. Brudermann, S. Markus Brudermann) von London aus die inzwischen aufgelöste Firma MOSCOW PROJECT.

    MOSCOW PROJECT MANAGEMENT LTD.
    Company is dissolved

    http://companycheck.co.uk/director/913508529

    ::

    Die Email von Hans Brudermann info_dawantcompany.com enthält den Partikel DAWANT. DAWANT residiere bekanntlich, kleiner Scherz, im österreichischen Hong Kong oder so ähnlich und Siegfried Markus Brudermann gilt dort als, Tiroler Denglisch: „Partner Tourism Projekts“, englisch korrekt wäre freilich statt k mit c, Projects.

    http://www.dawantcompany.com/

    Zu den Mitarbeitern von SNOW EMOTION INTERNATIONAL gehört besagter Hans Brudermann aus dem chinesischen Vorort von Hong Kong namens Vöcklabruck (scherziamo, scusi), wo er, nach 17 Jahren bei McDonald’s, seit Oktober 2014 Geschäftsführer bei VAPIANO ist (Pasta – Pizza – Bar).

    MR SIEGFRIED MARKUS BRUDERMANN
    Born: 1966
    Nationality: AUSTRIAN
    Country: AUSTRIA
    Posttown: KIRCHBERG
    Country of residence: AUSTRIA

    Current appointments:

    SNOW EMOTION INTERNATIONAL LIMITED

    Siegfried Markus Brudermann has been employed at SNOW EMOTION INTERNATIONAL LIMITED since 02 November 2005 currently as a Director.

    MOSCOW PROJECT MANAGEMENT LTD. (dissolved)

    Siegfried Markus Brudermann was employed as Director at MOSCOW PROJECT MANAGEMENT LTD. from 09 December 2008 to 27 July 2010

    SNOW EMOTION INVEST LIMITED (dissolved)

    http://www.companydirectorcheck.com/siegfried-markus-brudermann-2

    Dissolved
    Company Dissolved
    The only company that Mr. Al-Bidh Amr Ali Salim is involved in has been dissolved.

    http://directors.findthecompany.co.uk/l/5963674/Mr-Al-Bidh-Amr-Ali-Salim

    SNOW EMOTION INVEST LIMITED

    Read more at: http://companycheck.co.uk/company/06777134

    Amr Ali Salim Al Bidh – Team – SVW KM II – SV Walchsee

    https://www.geomix.at/verein/sv-walchsee/team/svw-km-ii/spieler/amr-ali-salim-al-bidh-149909

    April 2015, ganz Tirol im Fußballfieber, jedenfalls ganz Oberndorf (am Fuße vom Wilden Kaiser, Kitzbüheler Alpen)

    Amr Ali Salim Al-Bidh erzielt in Minute 40 mit seinem Treffer die 2:1 Führung für Walchsee 1b.

    Amr Ali Salim Al-Bidh wird in der 44. Spielminute nach einem Foul vom Schiedsrichter verwarnt.

    http://www.fc-oberndorf.at/tirol/FcOberndorf/834787993630428426_834787994435734935~834787994435734941_1067347126784267363,de.html

    Noch zu Hans Brudermann / Snow Emotion/ Steinsailer Mineralwasser / Hoot Deal u. v. a. m.

    Walter Hummer (Altmünster)

    http://www.cbetta.com/director/walter-hummer

    It was founded by Mr Hans Brudermann, Mr Walter Hummer, Mr Rudolf Koeblinger [ein L fehlt: Rudolf Kölblinger]. Steinsailer Mineralwasserverwertungs Ltd.

    https://www.duedil.com/company/06651000/steinsailer-mineralwasserverwertungs-ltd

    http://companycheck.co.uk/director/913199330

    Ing. Walter Hummer
    Gestorben am 6. Jänner 2014, im 74. Lebensjahr.

    http://www.bestattung-ahammer.at/815/

    Rudolf Kölblinger
    (wohl mindestens zwei Personen, in Vöcklabruck [HOOT DEAL, s. u.], in Gmunden)

    http://at.eupse.co/rudolf_k%C3%B6lblinger/

    ganz unten das Phantom auch einmal korrekt mit dem dritten Buchstaben L:

    Rudolf Koelblinger
    (Rudolf Kölblinger)

    http://www.endole.co.uk/company/06651000/steinsailer-mineralwasserverwertungs-ltd

    HOOT DEAL

    Der aktuelle Geschäftsführer ist Rudolf Kölblinger.
    Telefunkenstraße, Vöcklabruck

    https://www.kompany.de/p/at/332084i

    ::

    Bleibt noch der schnee-emotionale Robert Jank (Invest, nicht International)

    Robert Jank

    SNOW EMOTION Invest
    AQ MARKETING

    http://www.endole.co.uk/profile/6924047/robert-jank

    längst aufgelöst, Amr Ali Salim Al Bidh hat mitgewurschtelt:

    Aq Marketing Limited (Dissolved)

    http://www.endole.co.uk/company/07226342/aq-marketing-limited

    Robert Jank, Exekutiv Manager der Greif Group für Asien

    http://wirtschaftsblatt.at/archiv/talk/784207/print.do

    Kitzbühels langjähriger Tourismusdirektor Robert Jank übernimmt als Generalmanager der Greif Group die „1. Middle East Real Estate Company“ in Dubai.

    Greif Hotel Betriebs Ges.m.b.H
    Herrn Robert Jank
    Bichlstraße
    Kitzbühel

    http://www.tourismuspresse.at/presseaussendung/TPT_20040510_TPT0062/greif-group-goes-middle-east

    Kitzbüheler Greif Group greift sich einen Scheich

    Die von Italienern in der Gamsstadt angesiedelte Greif-Hotelgruppe will international expandieren. Die Tiroler beschäftigen eher offene Rechnungen. Ein Luxushotel für Zürich, 1001-Nacht-Resorts in den Arabischen Emiraten, neue Luxussuiten für Kitzbühel – in Bescheidenheit übt sich die Greif Group, mit Unternehmenssitz in ihrem Kitzbüheler Fünfstern-Hotel „Weißes Rössl“, nicht. Die Hotelgruppe, zu der neben dem Weißen Rössl auch zwei Betriebe in Triest und Lignano zählen, steht im Besitz der italienischen Familie Molnar-Vudafieri. Als Geschäftsführer der Gruppe wirkt seit Herbst 2003 der vormalige Tourismusdirektor der Gamsstadt, Robert Jank. Der Schwerpunkt der Expansion soll am arabischen Golf liegen. Vier Grundstücke in Dubai und Sharjah wurden ins Unternehmen eingebracht. Der Spatenstich für …

    http://www.genios.de/fachzeitschriften/artikel/TAI/20040611/kitzbueheler-greif-group-greift-sic/084065073095200406112330170068.html

    Greif-Pleite in Gamsstadt mit verschlungenen Verträgen

    Die Besitzgesellschaft des Hotels Weißes Rössl in Kitzbühel (69 Zimmer), das Einzelunternehmen Barbara Vudafieri, ist insolvent. Nach Angaben des KSV (Kreditschutzverband) wurden vorerst rund 19 Mio. Euro an Forderungen angemeldet, wovon alleine auf Banken 17 Mio. Euro entfallen. Als Gründe nennt der KSV „viel zu hohe Bankverbindlichkeiten“ und „die nicht stimmige Kostenstruktur in Relation zu den erzielten Umsätzen“. Der Eigentümerin des Hotels und der belasteten Liegenschaften drohe nun die Zwangsversteigerung. Die Lage ist verzwickt. Denn die Eigentümerin hat im November 2003 den Hotelbetrieb samt Miteigentumsanteilen an die italienische Gesellschaft Greif-Group mit Sitz in Triest auf 20 Jahre verpachtet. Diese Gesellschaft steht im Besitz der italienischen Familie Molnar-Vudafieri, der …

    http://www.genios.de/fachzeitschriften/artikel/TAI/20050318/greif-pleite-in-gamsstadt-mit-versc/084065073095200503181429010053.html

    ::

    PS

    DELOITTE kann Facebook. Ham’Se Lust auf ’n Job in der Golfregion?

    https://www.facebook.com/DeloitteMiddleEast?group_id=0&filter=3

  23. De Vliegende Hollander Says:

    TILBURG bekommt 2015 sozusagen ein zweites Efteling, angeliefert aus Dubai oder Saudi-Arabien, das muss doch in der Presse besprochen werden: endlich haben die Niederlande zu Siegfried Markus Brudermann gefunden? Nein?

    Rückblick, Ende 2013 begann die große Aufregung in Mönchengladbach:

    2013

    Saudis planen Riesen-Freizeitpark im JHQ

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/saudis-planen-riesen-freizeitpark-im-jhq-aid-1.3902940

    2014

    „Als das saudi-arabische Königshaus schließlich Interesse anmeldete, auf 60 Hektar einen Vier-Jahreszeiten-Themenpark bauen zu lassen, war klar – jetzt denkt man nicht mehr im Kleinen, sondern im Großen.“

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/so-wird-das-jhq-zum-geschenk-fuer-die-stadt-aid-1.3962776

    „eine Investorengruppe aus dem saudi-arabischen Königshaus“

    [gemeint ist das Projekt THE SEASONS der Firma Snow Emotion]

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/jhq-plaene-jetzt-geht-s-ans-eingemachte-aid-1.4029843

    2015

    „Mönchengladbach: JHQ: Freizeitpark für 1,5 Milliarden Euro?“

    [Projektleiter Siegfried Markus Brudermann, SNOW EMOTION]

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/jhq-freizeitpark-fuer-15-milliarden-euro-aid-1.5212768

    Aber nein, ein bisschen Ausbau oder vielmehr Anbau („an der Südseite des Parks“) wird 2015 durch „Efteling“ ganz alleine geplant:

    „De Efteling plant een nieuw vakantiepark aan de zuidzijde van het park“

    http://themepark.nl/ubb/ubbthreads.php/topics/2244713/Nieuw_vakantiepark_Het_Loonsch.html

    Angeblich arbeite Siegfried Markus Brudermann mit Hans Brudermann für die irgendwie in Hong Kong ansässige Firma DAWANT.

    http://www.dawantcompany.com/

    „Brudermann war 17 Jahre für die Fastfood-Kette McDonald’s tätig und hat 2010 seine beiden Standorte in Gmunden und Vöcklabruck verkauft. Mit seinem Unternehmen DAWANT ist er auch in den Arabischen Emiraten tätig.“

    http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/linz/Pasta-Kette-Vapiano-greift-nach-Top-Standort-auf-Hauptplatz;art66,1285070

    Also alles immer noch ganz ohne THE SEASONS – SNOW EMOTION.

    Aber ja vielleicht hier bei De Vijf Zintuigen, bereits 2014, neuer Themenpark, sind das die Araber aus Kirchberg in Tirol?!

    „Nieuw themepark Midden Brabant“

    http://www.vijfZintuigen.nl/forum/70/2330/755447#msg_755447

    Auch nicht.

    Wie schrecklich, davon, dass „die Araber“ in Mönchengladbach ODER Tilburg vielleicht schon in Kürze 1,5 Milliarden € investieren wollen, weiß Tilburg einfach immer noch nichts.

    Das hier ist das niederländische geplante Projekt THE SEASONS ebensowenig, erstens belgisch („BobbejaanLand“, Sunparks Kempense Meren, zwischen Mol und Lommel, Region Flandern, südlich von Eindhoven, direkt an der Grenze zu den Niederlanden) und zweitens wieder ohne arabische 1,5 Mrd Euro:

    „Nieuw themapark naast Sunparks“

    http://www.hln.be/regio/nieuws-uit-mol/nieuw-themapark-naast-sunparks-a2234875/

    http://themeparkfreaks.eu/2015/02/jacky-schoepen-wil-nieuw-themapark-openen/

    Da aber, 2015, ja?!

    Dreamvision maakt plannen voor een nieuw themapark

    Aus. Vorbei.

    Diese Vision schließlich betrifft gar nicht Europa, sondern Texas, USA.

    http://themeparkfreaks.eu/2015/02/dreamvision-maakt-plannen-voor-een-nieuw-themapark-in-texas/

    Stattdessen will Efteling selbst investieren … jedenfalls vielleicht. So grübelte man 2014: ein zweites Efteling im Ausland – immer noch eine reelle Option.

    Tweede Efteling in het buitenland is nog steeds een reële optie

    De Efteling sluit niet uit dat er in de toekomst een tweede Efteling wordt gebouwd in het buitenland.

    http://www.looopings.nl/weblog/3050/Tweede-Efteling-in-het-buitenland-is-nog-steeds-een-reele-optie.html

    either in Mönchengladbach (Germany) or in Tilburg (Netherlands)

    http://www.theseasons.eu/folder.pdf

    The Seasons – All the season under one roof. … The Seasons ™ : the largest nature park in the world is, on the one hand, mesmerizing … Siegfried Markus Brudermann … Atelier Volkmar Burgstaller is the planning cooperation partner of SEI.

    http://www.seasons-global.com/

  24. Fliegender Holländer Says:

    either in Mönchengladbach (Germany) or in Tilburg (Netherlands). The overall objective of the technical and design …. Tilburg. Document issued by – MFK Beteiligungen GmbH / Strategic Advisory Services. Version of December, 2014. Client: Seasons Global FZCO, Dubai (SPV). Co Client: Snow Emotion International Ltd & Co KG, Austria. Dawant Company Limited, Hong Kong

    http://www.theseasons.eu/folder.pdf

    MFK (Mit Freude Kreativ), plattes Kulissenschieben?

    Das Theater vom aktuell angeblich tobenden Konkurrenzkampf der zwei Standorte (MÖNCHENGLADBACH versus TILBURG) wird durch MFK & Company ( = Michael F. Kövesi (Michael Kövesi)) bemerkenswert zaghaft umschrieben.

    Michael Kövesi (Michael F. Kövesi) werkelte vor neun Jahren mal für Nichtinvestor und Kontaktbörse DELOITTE. Kövesi:

    • Investment Fund, Dubai

    @ Theme park Development SEASONS ™

    • Project development at two locations (Germany and Netherlands)

    http://www.mfkcompany.com/EN/Michael%20F.%20K%F6vesi/Markt/Projects2014.aspx

    Mit Freude Kreativ
    MFK & Company
    Michael F. Kövesi
    Managing Partner

    http://www.mfkcompany.com/EN/MFK%20%20Company/MFK++Company.aspx

    MFK Beteiligungen GmbH, 18. Bezirk / Währing, Wien

    http://www.firmenabc.at/mfk-beteiligungen-gmbh_Kkbq

    Weimarer Strasse 5/26

    http://whois.domaintools.com/mfkcompany.com

    Michael Kövesi, Unternehmensberatung, 1180 Wien, Weimarer Straße 5

    https://firmen.wko.at/Web/DetailsKontakt.aspx?FirmaID=edab5da3-94c0-42d6-960b-957d7a9f75e5&StandortID=28&StandortName=Wien+(Bundesland)&Branche=3841&BranchenName=Spedition&CategoryID=0&Page=50&AspxAutoDetectCookieSupport=1

    2006

    H1

    Michael Kövesi von Deloitte Corporate Finance

    http://wirtschaftsblatt.at/archiv/bwien/817897/print.do

    1998

    Geleitet wird HCE von Michael Kövesi, dem langjährigen Geschäftsführer des Wiener Büros

    Bildtext: „Michael Kövesi (re.) wird künftig Horwath Consulting Europa leiten. Andreas Vögl betreut weiter den österreichischen Markt“

    http://wirtschaftsblatt.at/archiv/wirtschaft/943593/index

    31.05.2006

    Die Geschäftsführung der H1 Hotelentwicklungs GmbH obliegt Michael Kövesi, Partner bei Deloitte, Immobilien und Touristik Experte mit jahrelanger Erfahrung in CEE. Dkfm. Gerhard Nidetzky ist Vorsitzender des Aufsichtsrates des H1 Sicar.

    http://de.e-fundresearch.com/funds/artikel/6776-spezialfonds-fuer-hotel-immobilien

    07.05.2012

    Ob der Treuhänder Gerhard Nidetzky die Anteile an „Heute“ zuvor auf eigene Rechnung oder für jemand anderen gehalten hat, ist bis dato unbekannt.

    http://diepresse.com/home/kultur/news/755707/print.do

    Und wieder führen alle „arabischen“ Spuren von THE SEASONS zurück nach Tirol zu Siegfried Markus Brudermann (SNOW EMOTION).

    Warum nur ist seit neun Jahren aus dem geplanten Themenpark in den VAE nichts geworden, hm? Herr Kövesi von MFK Beteiligungen beriet:

    Snow Emotion International Ltd & Co KEG

    Advised Snow Emotion International Ltd & Co KEG regarding a pre-feasibility study for a theme park in the United Arab Emirates (2006)

    http://www.mfkcompany.com/EN/Credentials/Hotels%20and%20Resorts/Hotels+Credentials.aspx

  25. De Vliegende Hollander Says:

    Nummer drei vier eins null vier eins.

    Nr. 341041

    … wie interessant, Snow Emotion / The Seasons / Seasons Global (Siegfried Markus Brudermann) gönnt sich ein Postfach im eher menschenrechtsfreien Dubai, in der Ausländerfreilaufzone Dubai Silicon Oasis.

    Den Touristen spiegelt man in abgeschotteten Refugien Illusionen von kulturellem Reichtum und moderner Stadtplanung vor, den angelockten Managern den Traum vom baldigen finanziellen Gewinn. Eine Straße weiter brutale Realität. Dubai versklavt:

    „Nach einigen Monaten bekommen die Arbeiter gar kein Geld mehr. So funktioniert moderne Sklaverei.“

    https://www.finanzberatung-bierl.de/blog/artikel/dubai-mehr-schein-als-sein-nachdenkliche-anmerkungen-von-meiner-reise/

    _____
    _____

    DAWANT COMPANY LIMITED
    4th & 5th Floor
    Central Tower
    28 Queens Road Central
    Hong Kong
    Company Nr. 223752

    SEASONS GLOBAL FZCO
    Dubai Silicon Oasis Headquaters Building
    4th Floor, C & D Wing
    P.O.Box 341041, Dubai Silicon Oasis
    Dubai U.A.E.
    Company Licence No: 5139/2014

    http://www.theseasons.eu/folder.pdf

    Dubai, Vereinigte Arabische Emirate. Das Postfach Nummer 341041 bewohnt … nun, vielleicht teilt man es sich ja kostenbewusst … mit HansaWorld … oder mit dieser Firma hier:

    Mission Building Material Trading FZE
    D-81, 4th Floor, Dubai Silicon Oasis, Dubai
    P.O.Box: 341041, Dubai

    http://www.yellowpages.ae/pobox/dubai-silicon-oasis/dubai/341041-0-2.html

    Die verkauft uns (vielleicht) schöne Sachen. Alles im Angebot von Badezimmerboden-Wasserablauf bis Küchenspülen-Ausguss. Dem Installateur fällt nichts zu schwör.

    http://missionfz.com/products.html

    Zweite Firma, gleicher Briefkasten:

    HansaWorld Ltd
    Alliance Business Centres
    Office D62, 4th Floor,
    Dubai Silicon Oasis,
    P.O. Box 341041
    Dubai, UAE

    http://www.hansaworld.com/contact/Qatar

    Drittes Unternehmen. Ebenfalls im Postfach PO Box 341041 einquartiert:

    Instant Offices is the world’s largest office broking service dedicated to finding the ideal flexible workspace for our clients – wherever their business is going.

    http://www.instantoffices.com/en/about-us

    Instant Offices

    Dienstleistung

    http://www.instantoffices.com/en/at

    http://www.instantoffices.com/en/about-us

    Office Space: Dubai Silicon Oasis, Dubai, PO Box 341041

    http://www.instantoffices.com/en/ae/available-office-space/dubai/dubai-silicon-oasis-13064

    Instant Offices hat übrigens auch ein Büro in Deutschland (Berlin) sowie eines Österreich. Es wäre also auch weniger umständlich gegangen …

    Noch eine letzte Firma im Postfach gefällig? Vierte Firma (ohne Seasons Global mitzurechnen) in der Postbox: AZDEF.

    AZDEF Group L.L.C / مجموعة أزدف [ majmu’ah AZDEF ]

    http://www.von-hippel.de/kontakt

    AZDEF Group L.L.C

    Our vision is to become the leading entertainment and business branding company in the world. To be a leader in International Business, while bringing innovative ideas to people around the world.

    Services [Die einen arbeiten, die anderen bringen „solutions“, Lösungen]

    – Events and Marketing Solutions
    – Green Business Solutions
    – Foreign Market Expansion Solutions
    – Franchising Solutions

    https://m.facebook.com/AZDEFGROUP?v=info

    „marketing“

    http://azdef.com/?page_id=451

    أزدف ( = AZDEF )

    Our vision is to become the leading entertainment and business branding company in the world.

    http://www.azdef.com/

    https://www.facebook.com/AZDEFGROUP?fref=photo

    Rayan Azab
    Rayan F Azab
    Rayan Fouad Azab
    Rayan Fouad Mustafa Azab

    Founder & Managing Director

    Rayan Fouad Mustafa Azab Est. [RFMA]

    März 2013 – Heute (2 Jahre 5 Monate) P.O Box 127460 Zip Code 21352 Jeddah, Kingdom of Saudi Arabia

    RFMA-EST.com

    The Exclusive Representative of THE AZDEF GROUP in Saudi Arabia and The GCC- Services as

    Event Planning
    Franchising Service

    Managing Director (Owner)

    THE AZDEF GROUP L.L.C

    https://ae.linkedin.com/in/azdef2

    RFMA is an exclusive branch of the AZDEF Group, an American company specializing in event management, franchising, and business development.

    http://www.rfma-est.com/#!about/c1et

    Rayan Fouad Mustafa Azab Est.
    International Collaboration Company

    RFMA Clients, Partnerships & Affiliates

    http://www.rfma-est.com/#!clients/c192n

    https://www.facebook.com/RFMAEST

    Fazit: Auch AZDEF hat noch keinen Freizeitpark bzw. Themenpark errichtet. Und überhaupt verbindet THE SEASONS bislang offensichtlich nur die gemeinsame Postfachnummer mit AZDEF.

    Mit SEASONS GLOBAL (Siegfried Markus Brudermann, Kirchberg in Tirol) und, achja, und mit OPTEX teilen sich also insgesamt (mindestens) sechs Firmen Postbox Nummer 341041 …

    OPTEX EUROPE – Dubai Branch
    Address : 4th Floor, C-D Wing, Dubai Silicon Oasis, P.O. Box 341041, Dubai, UAE

    http://www.optex.co.jp/e/news/whatsnew_detail.cgi?ID=20110401145710

    Dubai Silicon Oasis. Die nach Islamischem Recht (Scharia) sittlich geringerwertigen Dhimmis hier einsperren bitte.

    Dubai Silicon Oasis Authority (DSOA), the regulatory body for Dubai Silicon Oasis (DSO)

    https://www.dsoa.ae/en/

    Muhammad bin Raschid Al Maktum
    Muḥammad bin Rāšid Āl Maktūm

    Vision

    To make Dubai Silicon Oasis one of the world’s leading centres of advanced electronic innovation, design and development.

    H.H. Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum
    UAE – Vice President, Prime Minister and Ruler of Dubai

    https://www.dsoa.ae/en/about-dubai-silicon-oasis/our-vision/

    _
    _

    Wie gesagt, Dubai versklavt:

    Gastarbeiter in Dubai: Luxuswelt aus Sklavenhand

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/gastarbeiter-in-dubai-luxuswelt-aus-sklavenhand-a-447509.html

  26. Edward von Roy Says:

    11.09.2015 u. a. bei FinanzNachrichten, Tagesschau — Die türkische Polizei fahndet unter anderem nach zwei jungen Frauen, die im Verdacht stehen, ein Selbstmordattentat geplant zu haben. Die 19-Jährige und die 20-Jährige kommen aus Mönchengladbach und waren dort in der besonders radikal islamischen Szene bekannt (Salafi-Szene).

    Die türkischen Sicherheitsbehörden fahnden nach insgesamt 21 Personen, die im Verdacht stehen, Selbstmordattentate in der Türkei zu planen. Unter den Verdächtigen befinden sich nach Recherchen von WDR, NDR und „Süddeutscher Zeitung“ auch zwei junge Frauen aus Deutschland.

    Merve D. und Valentina S. stammen aus Mönchengladbach

    (FinanzNachrichten 11.09.2015)

    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2015-09/34937322-tuerkische-polizei-fahndet-nach-is-kaempferinnen-aus-deutschland-003.htm

    ::
    ::

    Türkei sucht Salafistinnen aus Deutschland
    Stand: 11.09.2015 18:25 Uhr

    Gesucht: zwei Freundinnen aus Mönchengladbach

    Nach Recherchen von WDR, NDR und „Süddeutscher Zeitung“ ist eine der gesuchten Frauen, Valentina S., eine Deutsche aus Mönchengladbach. Eine weitere der gesuchten Frauen, die türkische Staatsbürgerin Merve D., soll nach Einschätzung aus Sicherheitskreisen ebenfalls aus Mönchengladbach stammen und eine Jugendfreundin von Valentina S. sein

    Hintergrund der landesweiten Fahndungsaktion ist offenbar das Bombenattentat auf das kurdische Kulturzentrum von Suruç im türkisch-syrischen Grenzgebiet, bei dem am 20. Juli 34 Menschen ums Leben kamen, 76 wurden verletzt.

    (Tagesschau 11.09.2015)

    http://www.tagesschau.de/ausland/deutsche-is-syrien-101.html

    ::
    ::

    Junge IS-Kämpferinnen aus Gladbach

    Bevor sie sich radikalisierten, waren sie zwei ganz normale Mädchen aus Mönchengladbach. Sie gingen zur Schule, hörten Popmusik. „Sie haben sich geschminkt und trugen Mini-Röcke“, sagt Polizeisprecher Willy Theveßen. Doch dann schlossen sich Merve D. (19) und Valentina S. (20) den Islamisten an. Das war vor etwa drei Jahren. „Es ist bekannt, dass die jungen Frauen in der Mönchengladbacher Salafisten-Szene aktiv waren“, erklärt Theveßen. Dass die beiden jungen Frauen, damals noch minderjährig, Kontakt zu Sven Lau, dem früheren Vorsitzenden des mittlerweile ausgelösten islamistischen Vereins „Einladung zum Paradies“, hatten, davon geht die Polizei aus. […]

    Dass Valentina S. eine der Gesuchten ist, steht für die Mönchengladbacher Staatsschützer fest. Bei Merve D. ist man sich nicht ganz sicher. Das Gesicht auf der polizeiinternen türkischen Fahndungsliste sehe ihr sehr ähnlich, sagt Theveßen, „der Vorname stimmt, der Nachname nicht. Aber möglicherweise hat Merve zwischenzeitlich geheiratet“.

    Valentina und Merve, zwei Freundinnen, sollen sich über einschlägige Webseiten und Besuche in der salafistischen Szene in Köln zunehmend radikalisiert haben. Nach Medienberichten sollen die beiden Minderjährigen bereits Ende 2013 in die Türkei gereist sein – um sich in Syrien dem IS anzuschließen und Dschihadisten zu heiraten, wie die Sicherheitsbehörden vermuten. Die Reise endete für die Mönchengladbacherinnen jedoch zunächst in der Türkei, wo sie von Sicherheitsbehörden Anfang 2014 aufgegriffen wurden, wie es in den Berichten weiter heißt. Die Türkin Merve sei freigelassen worden, Valentina zurück nach Deutschland geschickt worden. […]

    Ugur S. (29), Mustafa C. (26) und Mohammad Sobhan A. (39) – sie alle kommen aus Mönchengladbach, alle gehören zur salafistischen Szene, und sie alle wurden festgenommen, weil sie eine Terrorgruppe in Syrien unterstützt haben sollen. Ugur S. gehörte zum engen Umfeld von Sven Lau (34). Er soll sich zwischen Juli 2014 und Ende September 2014 in Syrien an Kampfhandlungen beteiligt haben.

    Ugur S. wohnte nicht weit entfernt von Mustafa C, der im Januar durch SEK-Kräfte in seiner Wohnung in Rheydt festgenommen wurde. Auch Mustafa C. soll sich an einer ausländischen terroristischen Vereinigung beteiligt und eine staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet haben. […]

    Quelle: RP, 14.09.2015

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/junge-is-kaempferinnen-aus-moenchengladbach-aid-1.5389910

  27. De Vliegende Hollander Says:

    Dr. Ulrich Schückhaus, Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft, der die Verhandlungen mit dem Investor führt

    die schillernde Seifenblase

    Endspiel. Endkampf um die Fata Morgana. Wer wird gewinnen, Mönchengladbach Deutschland oder Tilburg Niederlande?

    Dr. Gregor Bonin und der Themenpark THE SEASONS der Firma SNOW EMOTION INTERNATIONAL = Siegfried Markus Brudermann aus Kirchberg, Tirol, Österreich bzw. DAWANT Company Limited, Hong Kong, Chef Hans Brudermann, Vöcklabruck, Österreich.

    Brudermann war 17 Jahre für die Fastfood-Kette McDonald’s tätig und hat 2010 seine beiden Standorte in Gmunden und Vöcklabruck verkauft. Mit seinem Unternehmen DAWANT ist er auch in den Arabischen Emiraten tätig. „Wir haben es immer eilig“, sagt er zum Eröffnungstermin des neuen Linzer Vapiano.“

    http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/linz/Pasta-Kette-Vapiano-greift-nach-Top-Standort-auf-Hauptplatz;art66,1285070



    Mönchengladbach. Der Plan für den spektakulären Erlebnispark in Disney-World-Dimension nimmt Formen an. Noch hat Gladbach einen Konkurrenten und viele Hürden zu überwinden. Doch es gibt die berechtigte Hoffnung auf die Gunst der Stunde. Von Ralf Jüngermann

    Freizeitpark im JHQ: Es wird konkret

    Es klang ein bisschen zu sehr nach 1001 Nacht, um wahr zu sein: Arabische Investoren, die 1,4 Milliarden Euro in Gladbach verbauen wollen, für ein Projekt, wie es Europa noch nicht gesehen hat. Doch in den letzten Monaten hat sich die schillernde Seifenblase zu einem handfesten Projekt entwickelt, an dem Stadt, Land, Bundesanstalt für Immobilienaufgaben und der Investor arbeiten. Die Geldgeber hätten am liebsten in zwei Monaten einen unterschriftsreifen Kaufvertrag – möglicherweise sogar für das komplette JHQ-Gelände. Sie wollen dort unter vier überdachten Glaskuppeln, nach Jahreszeiten sortiert, Sport und Wellness verknüpfen. Auch eine Shopping-Mall, Hotels, Wohnen und Outdoor-Aktivitäten im Grünen gehören zum Konzept. 2000 Arbeitsplätze sollen entstehen.

    Je weiter die Verhandlungen voranschreiten, desto klarer wird: Gladbach hat eine echte Chance. Und nun auch an den wichtigen Stellen die nötigen Treiber. CDU und SPD werden im Rat die Verwaltung […] beauftragen, das Projekt voranzutreiben. Felix Heinrichs (SPD) sagt unmissverständlich: „Wir wollen mit aller Kraft daran arbeiten, dass das etwas wird.“

    Ein derart klares Signal der Stadt hatten die Investoren bislang nicht bekommen. Sie haben für ihre Machbarkeitsstudie schon bisher einen siebenstelligen Betrag ausgegeben. Das Ergebnis: Der „Seasons“-Park soll ins niederländische Tilburg oder nach Mönchengladbach. Für den zweiten Planungsschritt müssen die Macher nun schon mindestens 15 Millionen Euro in die Hand nehmen. Dass sie dazu bereit sind, werden sie möglicherweise auf der Expo Real Anfang Oktober in München zum ersten Mal öffentlich bekennen. Bis dahin muss sich die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben geäußert haben, für welchen Betrag sie bereit ist, das Gelände zu verkaufen. Die Stadt würde das Gelände von der Bima erwerben, um es dann an die Investoren weiterzuverkaufen. Die Seasons-Betreiber müssten auf eigene Kosten für eine neue Unterkunft für die Asylbewerber sorgen, die dort bald untergebracht werden sollen.

    Um ein Projekt dieser Größe zu stemmen, braucht die Stadt Hilfe: unter anderem vom Land. Wirtschaftsminister Garrelt Duin kennt das Vorhaben […]. Eingeladen hatte […] Dr. Ulrich Schückhaus, Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft, der die Verhandlungen mit dem Investor führt. Die Stadt braucht das Land unter anderem, wenn es um eine weitere Autobahnabfahrt und die Änderung des Regionalplans geht. Denn nach aktuellem Planungsrecht ist im JHQ einiges nicht möglich. Zum Beispiel Handel. Dafür wird Gladbach die Unterstützung der Nachbarn brauchen. […]

    Der CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Hans Peter Schlegelmilch sagt: „Ein solches Mammutprojekt kann nicht das Projekt einer einzelnen Stadt sein. Es ist das Projekt einer ganzen Region. Dafür sollten wir von vornherein gemeinsam einstehen.“ Horst Vennen (SPD), Vorsitzender des Planungsausschusses, ist angetan von der Option. „So etwas wie die Skihalle, die wegen einiger Oberbedenkenträger nicht nach Gladbach gekommen ist, wird uns nie wieder passieren.“ Dafür gibt es neben dem umtriebigen Schückhaus inzwischen einen zweiten Hoffnungsträger: den designierten Bau- und Planungsdezernenten Dr. Gregor Bonin. […]

    Anfang 2016 dürfte der Investor [ein Firmen- und Personenname wäre nett, vielleicht ja DAWANT Company Limited, Unternehmensinhaber Hans Brudermann aus der beinahe chinesischen Weltstadt Vöcklabruck Postanschrift Hong Kong?] mindestens eine Vorentscheidung treffen. Bis der Freizeitpark öffnet, werden danach wohl noch fünf Jahre Planungs- und Bauzeit vergehen.

    Das Ergebnis: Der „Seasons“-Park soll ins niederländische Tilburg oder nach Mönchengladbach. [ In Tilburg weiß immer noch niemand von den Plänen zu einem Themenpark THE SEASONS, was wiederum, in der selbstgefälligen Mönchengladbacher machthabenden Kaste, keinen stört. ]

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/freizeitpark-im-jhq-es-wird-konkret-aid-1.5402960

    Gregor Bonin: Gladbach muss eine wachsende Stadt werden

    Rheinische Post am 24.09.2015

    Freizeitpark Seasons, City Ost, Reme-Gelände, Landmarke gegenüber der Kaiser-Friedrich-Halle – wie wichtig sind diese Großprojekte für Mönchengladbach?

    Gregor Bonin: Sie sind immens wichtig, weil jedes dieser Projekte auf seine Art helfen kann, die Stadt neu zu entwickeln. Die Aufzählung ist genau richtig, ein Projekt aber haben Sie vergessen: das Gelände der Kliniken Maria Hilf.

    […]

    Seasons? [ The Seasons – All the season under one roof. Firma SNOW EMOTION INTERNATIONAL = Siegfried Markus Brudermann aus Kirchberg, Tirol, Österreich bzw. DAWANT Company Limited, Hong Kong, Chef Hans Brudermann, Vöcklabruck, Österreich. ]

    Bonin: Vom potenziellen Imagegewinn her, von den Auswirkungen auf die Wirtschaftskraft, ist das eine immense Chance für die Stadt. Es lohnt sich in diesem Stadium noch nicht, kleinteilig über die konkrete Nutzung zu diskutieren. Im Moment gibt es nur eine Marschroute: Haben wir eine Chance? Dann nutzen wir sie! Von diesem Projekt profitiert die Stadt übrigens auch, wenn es kleiner oder gar nichts wird. Weil es deutlich macht, wie Investoren von außen auf diese Stadt schauen. Man erreicht in zwei bis drei Fahrstunden zig Millionen Menschen. Gladbach liegt optimal. Auch das ist vielen bewusst – nur den Gladbachern nicht.

    RALF JÜNGERMANN, DIETER WEBER UND INGE SCHNETTLER FÜHRTEN DAS GESPRÄCH.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/gladbach-muss-eine-wachsende-stadt-werden-aid-1.5418748

    Die Baustellen des neuen Baudezernenten

    Rheinische Post am 26.09.2015

    Mönchengladbach. SEASONS, Maria Hilf, City Ost: Das sind drei Projekte, die auf der Agenda des Technischen Beigeordneten Gregor Bonin ganz oben stehen. Von Dieter Weber

    Dienstantritt am 2. November mit Begrüßung seines Teams im Bauamt. Die erste Ratssitzung einen Tag später. Und wieder 24 Sunden später seine erste Sitzung mit dem Bau- und Planungsausschuss. Diese Termine bestimmen die ersten Arbeitstage des neuen Bau- und Planungsdezernenten Gregor Bonin – wenn er denn überhaupt am 1. November in Mönchengladbach antreten kann.

    Wer den 55-jährigen Gladbacher kennt, weiß: Er hat das, was sich auf dem Bau- und Planungssektor seiner Heimatstadt tut, seit Jahren intensiv verfolgt. Und seit seiner Wahl am Mittwoch zum neuen Technischen Beigeordneten wird er den Projekten der nächsten Jahre besonders große Aufmerksamkeit widmen. […]

    seasons [ FOUR SEASONS = Firma Snow Emotion International Siegfried Markus Brudermann aus Kirchberg, Tirol, Österreich ] Das MINTO hat es geschafft: Das Einkaufscenters hat Strahlkraft, die deutlich über Mönchengladbach hinausgeht. Auch die Großunternehmen im Regiopark sorgen mit ihren Namen für Aufmerksamkeit. Der Freizeitpark Seasons auf dem Gelände des ehemaligen JHQ könnte einmal gemeinsam mit Borussia genannt werden, wenn irgendwo im europäischen Ausland von Mönchengladbach die Rede ist. Arabische Investoren, die 1,4 Milliarden Euro in Gladbach verbauen wollen, sind eine Riesenchance für die Stadt. 2000 Arbeitsplätze könnten entstehen. Anfang nächsten Jahres will der Investor eine Vorentscheidung treffen. Sie positiv zu beeinflussen, ist Bonins erste Aufgabe.

    DIETER WEBER

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/die-baustellen-des-neuen-baudezernenten-aid-1.5424806

    The Seasons – All the season under one roof.

    Siegfried Markus Brudermann 6365 Kirchberg in Tirol Austria

    http://www.seasons-global.com/

    As the visionary and mastermind of THE SEASONS, Siegfried Markus Brudermann succeeded in attracting a network of experts and architects with … Created and designed by Volkmar Burgstaller / Architekt / Salzburg, Austria.

    http://www.theseasons.eu/folder.pdf

  28. Der fliegende Holländer Says:

    Mönchengladbach. Achja, damals. Spitze in der Textilindustrie und im Fußball.

    In den guten alten Zeiten. Borussia Mönchengladbach 1970 bis 1980 – Dominanz in der Liga und in Europa.

    Dann der Abstieg ins Unglück für den Fußballverein. Der Rest der Stadt verfiel gleich mit. Aus. Vorbei.

    Doch nun frohe Kunde, Hoffnung aus Arabien: 1,4 Milliarden € werden sehr bald investiert werden, im einstigen JHQ (Joint Headquarters) Rheindahlen, jedenfalls vielleicht. Der Anbieter hat sich als Getränkeproduzent ja längst bewiesen, der durstige Rat der Stadt Mönchengladbach lechzt nach dem wohlschmeckenden Steinsailer Mineralwasser. Steinsailer Götterquell Basic Pure Water. Demnächst auch für viele Hunderttausende von Touristen im ehemaligen JHQ.

    Ein bisschen muss man den von Kirchberg (Tirol) aus agierenden anonymen Morgenländern freilich entgegenkommen, so jedenfalls macht man dem Niederrhein klar. Gewiss doch, die noblen arabischen Investoren brauchen Planungsrecht.

    Was willst du, Mönchengladbach? Weiter im Elend vegetieren oder dich endlich in Glückseligkeit suhlen? Ein ödes einstiges Militärgelände verfallen lassen oder einen ganz aufregenden Themenpark ansiedeln? Eile dich, Mönchengladbach, sonst schnappt dir das niederländische Tilburg die Chance vor der Nase weg! Deine letzte Chance.

    Ein Freizeitpark groß wie Disneyland, am linken Niederrhein, bezahlt durch Investoren aus den Golfstaaten. Der edle Orient rettet das schmuddelige Mönchengladbach vor der Bedeutungslosigkeit.

    Wir sind wieder wer.

    *Sarkasmus aus. Provinzposse und Realsatire ein*

    Freizeitpark JHQ INTERNET
    CityVision – Das Stadtfernsehen

    Veröffentlicht am 17.09.2015

    „The Seasons“. So soll er heißen. Der Freizeitpark im JHQ. Arabische Investoren wollen das jetzt nach vorne bringen. Ob das alles klappt und was die Besucher dort machen können steht aber noch nicht fest. Alle Infos zu dem Park gibt es im Video!

    .

    .
    .

    http://www.bz-mg.de/stadtbezirk-west/rheindahlen-broich-peel/seasons-cdu-und-spd-wollen-einmalige-chance-fur-das-hq-nutzen.html

    .

    The Seasons ist ein neuartiger, bisher einzigartiger Erlebnis- und Themenpark und folgt den globalen Trends und Entwicklungen mit einer extremen Fokussierung auf einen hohen Erholungs- , Erlebnis- und Freizeitwert. Durch die vier Themenwelten, welche in überdachten Glaskuppeln entstehen, werden die Jahreszeiten nachempfunden und mit saisonalen Sport- und Wellnessangeboten verknüpft.“

    In der kommenden Ratssitzung am 23.09.2015 wird die GroKo mit ihrer großen Mehrheit beschließen, dass die Verwaltung sich erneut mit einer „monumentalen“ Fiktion befasst: einem so genannten „Erlebnis- und Hotelzentrum“ mit dem Namen THE SEASONS.

    Dabei soll die Verwaltung in Zusammenarbeit mit EWMG und WFMG „grundsätzlich“ die Realisierungsmöglichkeiten dieses Projektes prüfen und das Ergebnis in der nächsten Ratssitzung (25.11.2015 oder 16.12.2015?) vorstellen.

    Vorab sollen die „zuständigen“ Gremien informiert werden.

    Die seit Jahren bekannte Idee beinhaltet nach Angaben des Projektentwicklers u.a.:

    • 4-Sterne-Hotel für Geschäftskunden mit 250 Zimmern
    • 4-Sterne-Hotel für Familien mit 300 Zimmern
    • 5-Sterne-Luxushotel mit 250 Zimmern
    • 250 Standard-Appartements (je 80 qm)
    • 150 Exklusiv-Appartements (je 150 qm)
    • 100 VIP-Appartements (je 250 qm)
    • 5 TOP-VIP-Appartements (je 350 qm)
    • Penthouses
    • 100 bis 120 Büroeinheiten (80 bis 110 qm)
    • Gastronomie, Shopping Mall, Theater, Kino, Fun-Park, TV-Station

    Dies erläuterte Torsten Stamm, bei der Stadtverwaltung zuständig für die Strategische Stadtentwicklung, – neben anderen Anfragen – schon am 10.04.2014 in einer Bürgerversammlung anlässlich der Frühjahrsausstellung. […]

    Wie der Projektentwickler, das Atelier Volkmar Burgstaller ZT GmbH aus Salzburg unserer Zeitung auf Nachfrage mitteilte, ist eine Entscheidung für einen Standort von THE SEASONS [ – Tilburg oder Mönchengladbach – ] noch nicht gefallen.

    Burgstaller: „Alles hängt auch noch an der BImA, die es seit Monaten noch nicht geschafft hat, einen Vorschlag über die Vertragsmodalitäten für eine Grundstücksübertragung vorzulegen.“

    Davon hänge dann verständlicherweise auch die Entscheidung der Investoren ab.

    „Nächste Woche soll in Mönchengladbach das politische Agreement zum Projekt sanktioniert werden,“ erklärt Burgstaller außerdem.

    http://www.bz-mg.de/politik-verwaltung-parteien/cdu/seasons-im-jhq-einmalige-und-enorme-chancen-%E2%80%A2-verwaltung-soll-bis-dezember-prufen-%E2%80%A2-vom-rock-zum-kongress-standort-mit-video.html

    __________

    Das Burgstaller-Büro höchstselbst orakelte uns dieses:

    THE SEASONS
    VISION

    Die Vision von The Seasons ist, sich nicht nur an den Gärten zu erfreuen, sondern auch von der Natur zu lernen zum Denken und Träumen anregen und nicht zuletzt einen Rahmen für verschiedenartige Möglichkeiten der Interaktion zu schaffen.

    Dazu wird eine Klimahülle, eine transparente Schale „im ganz großen Maßstab“ aufgespannt und eine eigenständige Biosphäre geschaffen, losgelöst vom Umfeld, beispielweise von extremen Bedingungen in der Wüste oder dem rauen Klima in der Arktis.

    Weiterführend ist angedacht vier unterschiedliche Schalen zu bauen, dem Jahreszyklus „Frühling, Sommer, Herbst und Winter“ nachempfunden. Damit werden in direkter Abfolge jahreszeitliche Veränderungen (Unterschiede) von Naturräumen erlebbar gemacht.

    http://www.burgstaller-arch.at/pages/futureworks.html

    The Seasons – All the season under one roof.

    Siegfried Markus Brudermann 6365 Kirchberg in Tirol Austria

    http://www.seasons-global.com/

    As the visionary and mastermind of THE SEASONS, Siegfried Markus Brudermann succeeded in attracting a network of experts and architects with … Created and designed by Volkmar Burgstaller / Architekt / Salzburg, Austria.

    Version of December, 2014. Client: Seasons Global FZCO, Dubai (SPV). Co Client: Snow Emotion International Ltd & Co KG, Austria. Dawant Company Limited, Hong Kong.

    http://www.theseasons.eu/folder.pdf

  29. Des Kaisers neue Kleider Says:

    „Arabische Investoren, die 1,4 Milliarden Euro in Gladbach verbauen wollen, sind eine Riesenchance für die Stadt. 2000 Arbeitsplätze könnten entstehen. Anfang nächsten Jahres will der Investor eine Vorentscheidung treffen. Sie positiv zu beeinflussen, ist Bonins erste Aufgabe.“

    (Dieter Weber, RP-Redakteur)

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/die-baustellen-des-neuen-baudezernenten-aid-1.5424806

    „Neben einer immensen Gesamtinvestition von 1,4 Mrd. Euro kann Mönchengladbach erheblich vom Imageeffekt, der Schaffung von ca. 2.000 Arbeitsplätzen, der Etablierung als Konferenz- und Kongressstandort und dem Ansiedlungspotential für ausländische Investoren und Unternehmen profitieren.“

    (Felix Heinrichs, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion)

    http://www.cdu-mg.de/inhalte/1/aktuelles/95620/seasons-cdu-und-spd-wollen-einmalige-chance-fuer-das-hq-nutzen/index.html

    .
    .
    50

    Projekt Seasons; hier: Antrag der CDU und SPD Fraktion vom 13.09.2015

    1097/IX

    https://ratsinfo.moenchengladbach.de/ratsinfo/moenchengladbach/Meeting.html;jsessionid=C2063A75F947EC5D3A42001EA14DE14B?single=1&pid=11900&mid=2822

    .
    .

    Vorlagendokument (öffentlich)

    Beratungszustand Abgeschlossen; Vorlagenart Fraktionsantrag; Freigabe am 15.09.15; Beschreibung Projekt Seasons; hier: Antrag der CDU und SPD Fraktion vom 13.09.2015; Thema: Projekt Seasons; Beratungsfolge Sitzung 10/IX am 23.09.15 15:00

    ::::::::

    CDU-Fraktion im Rat der Stadt Mönchengladbach
    SPD-Fraktion im Rat der Stadt Mönchengladbach
    c/o
    Franz-Meyers-Haus
    Mönchengladbach

    Rat
    23.09.2015

    Beschlussentwurf:

    Der Rat beschließt, die Verwaltung wird beauftragt, in Zusammenarbeit mit der städtischen Entwicklungsgesellschaft (EWMG) sowie der städtischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFMG) die grundsätzlichen Prüfungen durchzuführen, die notwendigen Abstimmungen insbesondere auch auf Landes- und Regionalebene vorzunehmen und die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um die Realisierungsmöglichkeiten des für das Areal des JHQ angefragten Projekts „Seasons“ auszuloten. Die Verwaltung wird gebeten, über das Ergebnis der Prüfung spätestens im diesjährigen Dezember-Ratszug den zuständigen Gremien Bericht zu erstatten.

    Begründung:

    Die der Öffentlichkeit sowie den Unterzeichnern zurzeit bekannten Informationen lassen darauf schließen, dass das „Seasons“ bezeichnete Konzept eines Erlebnisparks im JHQ enorme Chancen für die Stadt birgt. Die Realisierung hätte nicht nur erheblich positive Auswirkungen auf den städtischen Arbeitsmarkt und die lokale Wirtschaft (Einzelhandel, Hotellerie, Gastronomie), sondern würde insbesondere auch den Tourismus in der gesamten Region in eine völlig neue Dimension heben. Einhergehend ist ein erheblicher Imagegewinn für Mönchengladbach und den linken Niederrhein zu erwarten. Darüber hinaus besteht die Chance, mit der Realisierung des Projekts Mönchengladbach bundesweit nachhaltig als Konferenz- und Kongressstandort zu etablieren und eine harmonische Gesamtentwicklung des JHQ-Areals sicherzustellen. Der Bericht durch die Verwaltung soll eine erste Grundlage für eine zukünftige Entscheidung sein und die weiteren prinzipiellen Wege für die Projektarbeit aufzeigen.

    Mönchengladbach, 13.09.2015

    gez.
    Dr. Hans Peter Schlegelmilch
    Vorsitzender
    CDU-Ratsfraktion Mönchengladbach

    gez.
    Felix Heinrichs
    Vorsitzender
    SPD-Ratsfraktion Mönchengladbach

    gez.
    Fabian Eickstädt
    Geschäftsführer
    CDU-Ratsfraktion Mönchengladbach

    https://ratsinfo.moenchengladbach.de/ratsinfo/moenchengladbach/Proposal.html;jsessionid=224DBC069C36E4477D8A37D589ABC278?o=1&order=DESC&pvid=11897

    .
    .

    15.09.2015, Toben vor Ekstase bei der CDU:

    The Seasons: CDU und SPD wollen einmalige Chance für das HQ nutzen

    (cdu/spd) – Das Gelände des ehemaligen Nato-Hauptquartiers ist die größte Potentialfläche der Stadt Mönchengladbach. Die Anfrage einer internationalen Investorengruppe hat erneut Bewegung in den Prozess gebracht. Nach intensiver Diskussion hat der Rat der Stadt neben eine Rekultivierung der rd. 376 Hektar mit vereinzelter landwirt- bzw. energiewirtschaftlicher Nutzung auch weiterhin den so genannten „Weißen Ritter“ als Entwicklungsoption ausdrücklich zugelassen. Das Projekt THE SEASONS könnte ein solcher „Weißer Ritter“ sein – übrigens ähnlich wie das Siemens-Testgelände für Züge auf dem ehemaligen britischen Flughafen in Wegberg-Wildenrath oder auch der Flughafen in Weeze. […]

    Der Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion, Dr. Hans Peter Schlegelmilch: „Mit dem gemeinsamen Fraktionsantrag von CDU und SPD wollen wir sicherstellen, dass Mönchengladbach nicht erneut eine einmalige Chance, wie damals mit der Skihalle (jetzt in Neuss), verpasst. Die Investoren von THE SEASONS [Siegfried Markus Brudermann für SNOW EMOTION INTERNATIONAL aus Kirchberg in Tirol und bzw. das ist Hans Brudermann für DAWANT COMPANY / Company No. 223752 mit Briefkasten in Hong Kong, China] erwarten zu Recht eine ernsthafte Prüfung und eine klare Willensbekundung durch die Stadt.“

    http://www.cdu-mg.de/inhalte/2/aktuelles/95620/seasons-cdu-und-spd-wollen-einmalige-chance-fuer-das-hq-nutzen/index.html

    15.09.2015, süße Verzückung auch bei der SPD:

    CDU und SPD wollen einmalige Chance für das HQ nutzen

    […] Felix Heinrichs, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion: „Angesichts der zu erwartenden Strahlkraft, die von dem Projekt weit über die Stadtgrenzen hinaus ausgehen würde, und der Konkurrenz zu einem niederländischen Mitbewerber wäre es aber fahrlässig, die Anfrage des Investors jetzt nicht mit hoher Priorität weiter zu verfolgen.“

    http://fraktion-spd-mg.de/presse.php?topic=334

    .
    .

    Weißer Ritter (Wirtschaft)

    Weißer Ritter wird an den Aktienmärkten ein Unternehmen genannt, das bei einer geplanten feindlichen Übernahme [oder dem unmittelbar drohenden Bankrott, or it is facing bankruptcy] dem Übernahmekandidaten zu Hilfe kommt, der Gegenpart hierzu ist der Schwarze Ritter. Der Schwarze Ritter ist im Rahmen von Unternehmensübernahmen ein Investor, der ein Unternehmen gegen den Willen von dessen Management aufkaufen will. Man spricht in diesem Fall auch von einer feindlichen Übernahme.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fer_Ritter_(Wirtschaft)

    White knight (business)

    In business, a white knight is a friendly investor that acquires a corporation at a fair consideration with the support from the corporation’s board of directors and management. This may be during a period while it is facing a hostile acquisition from another potential acquirer (black knight) or it is facing bankruptcy. White knights are preferred by the board of directors (when directors are acting in good faith with regards to the interest of the corporation and its shareholders) and/or management as in most cases as they do not replace the current board or management with a new board, whereas, in most cases, a black knight will seek to replace the current board of directors and/or management with its new board reflective of its net interest in the corporation’s equity.

    The first type, the white knight, refers to the friendly acquirer of a target firm in a hostile takeover attempt by another firm. The intent of the acquisition is to circumvent the takeover of the object of interest by a third, unfriendly entity, which is perceived to be less favorable. The knight might defeat the undesirable entity by offering a higher and more enticing bid, or strike a favorable deal with the management of the object of acquisition.

    The second type refers to the acquirer of a struggling firm that may not necessarily be under threat by a hostile firm. The financial standing of the struggling firm could prevent any other entity being interested in an acquisition. The firm may already have huge debts to pay to its creditors, or worse, may already be bankrupt. In such a case, the knight, under huge risk, acquires the firm in crisis. After acquisition, the knight then rebuilds, or integrates the firm.

    A number of variations of the term have been used and these include: a grey knight which is an acquiring corporation or individual that enters a bid for a hostile takeover in addition to the target firm and first bidder, perceived as more favorable than the black knight (unfriendly bidder), but less favorable than the white knight (friendly bidder). […]

    https://en.wikipedia.org/wiki/White_knight_(business)

    .
    .

    Das JHQ und der wirtschaftliche sogenannte Weiße Ritter, vor zwei Jahren:

    07.05.2013
    Großteil des JHQ soll renaturiert werden – NRW-Urban stellte im Planungs- und Bauausschuss Entwicklungsvarianten vor

    […] Etwas außerhalb dieser drei Alternativen steht die so genannte Alternative „Weißer Ritter“. Hier wird unter der Voraussetzung, dass ein Investor einen politisch, ökologisch, städtebaulich und finanziell tragbaren Konzeptvorschlag vorlegt, von zwei Inseln intensiver Nutzung – jeweils eine im Westen und eine im Osten der Fläche – ausgegangen. Ein solcher Investor ist allerdings zum jetzigen Zeitpunkt nicht in Sicht. […]

    Am 13. Dezember 2013 ist es dann soweit: Die letzten Mitglieder der britischen Streitkräfte werden die JHQ verlassen haben und der Schlüssel wird offiziell an den Eigentümer Bund (Bundesanstalt für Immobilienaufgaben – BImA) übergeben. Von diesem Tag an ist das Gelände nicht mehr zugänglich, die Eingänge werden geschlossen, die Buslinie 023 der NEW, die derzeit noch einmal stündlich durch die JHQ fährt, wird dies nicht mehr tun. Ein Sicherheitsdienst wird das Areal bewachen und die Bestandsgebäude vor drohendem Vandalismus zu schützen versuchen. (pmg/sp)

    http://www.moenchengladbach.de/index.php?id=95&tx_ttnews%5Btt_news%5D=4823&cHash=c3ea1b78b5013ec79239d55de37aeebc

    .

    Schon vor fünf Jahren raunte die Pleite-Stadt von einem Freizeitgelände: „ein riesiger Freizeitpark mit Ferienhäusern“ (aus der Textbeschreibung), ohne allerdings den Namen des Visionärs zu nennen. Im selben Text wies der 2015 THE SEASONS (Siegfried Markus Brudermann für SNOW EMOTION INTERNATIONAL aus Kirchberg in Tirol „und“ Hans Brudermann für DAWANT COMPANY / Company No. 223752 mit Briefkasten in Hong Kong, China) angestrengt bewerbende Dieter Weber auf einen, richtig oder falsch verwendeten, damals (2010) wie drei Jahre später (2013) freilich angeblich noch gar nicht vorhandenen, „Weißen Ritter“ hin:

    Freizeit Der Investor, der jetzt bei der Expo Real auf die Stadt zugegangen ist, hat offensichtlich dies vor. Ein Großteil der Freizeitstätten, vor allem die Sportplätze, wären dafür zu nutzen. Die Nähe zu den Niederlanden und Belgien spricht für dieses Modell, weil das Einzugsgebiet entsprechend groß ist und Ferienhäuser und -wohnungen angeboten werden könnten.

    […] Der Stadtplaner Professor Thomas Sieverts griff diese Idee in der Expertenrunde auf, sagte aber auch: Er gehe davon aus, dass die Boomzeit bei kommerziellen Freizeitanlagen erst einmal vorbei ist. Außerdem seien solche Anlagen sehr konjunkturabhängig: Geht’s den Menschen wirtschaftlich gut, sind die Anlagen gefragt. In Krisenzeiten dagegen eher nicht.

    Gewerbe Diese Möglichkeit spielte bei den Experten kaum eine Rolle, denn in der Region gibt es genügend Gewerbegebiete. Es müsste sich ein Investor finden, der das Gelände als Gewerbepark umgestaltet – ein sogenannter „Weißer Ritter“.

    Rückbau Fast alle Experten empfehlen eine Art Parkmodell: Zumindest große Teile der 470 Hektar sollten wieder der Natur überlassen werden. Der Nürnberger Landschaftsarchitekt Professor Gerd Aufmkolk schlägt diese Lösung vor. Das Gelände sei vor fast 60 Jahren für die Militärstadt sozusagen „vom Himmel gefallen“ und könne auch wieder verschwinden, ohne eine Lücke zu hinterlassen, pflichtete ihm sein Kollege Prof. Sieverts bei. Allerdings: Auch ein Rückbau braucht Leitplanken – Gebäude müssten abgerissen und Betonpisten aufgebrochen werden.

    Quelle: Hauptquartier: Das raten Experten, RP vom 06.10.2010

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/hauptquartier-das-raten-experten-aid-1.720249

    .

    Es soll ein Vorhaben mit bisher nicht gekannten Dimensionen sein – das Projekt „The Seasons“ für das frühere Militärgelände „Joint Headquarters“ (JHQ) im Stadtteil Rheindahlen. Ein Investoren-Konsortium aus Dubai [na, noch immer keine Personen- oder wenigstens Firmennamen?] will dort eine riesige Erlebniswelt richten und hält das Areal für den idealen Standort. Investitionen von bis zu 1,5 Milliarden Euro [in Mönchengladbach neuerdings 1,4 Mrd, aber ok] stehen zur Diskussion. […]

    Nach den bisherigen Plänen des Projektentwicklers sind vier große Kuppelhallen vorgesehen, die als eine Art Kleeblatt angeordnet werden und in denen die vier Jahreszeiten thematisch aufgegriffen werden. Um die Hallen herum sollen unter anderem Hotels und Shopping Malls [beinahe so zugebaut wie um die Kaaba zu Mekka] entstehen, dazu sind zahlreiche gastronomische Angebote geplant. Eine Hochbahn soll die verschiedenen Bereiche verbinden, vom „größten überdachten Garten der Welt“ [seasons-global.com „the largest nature park in the world“] ist die Rede. […]

    Im Laufe der nächsten Monate könnte der mögliche Zeitplan für einen Erlebnispark konkretisiert werden. Neben Mönchengladbach ist allerdings auch noch das niederländische Tilburg als eventueller Standort im Rennen. Spätestens zur Ratssitzung im Dezember soll die Stadt [genau, nicht Tilburg] einen Prüfbericht vorlegen [in Tilburg, da liegt das EFTELING, prüft niemand – und weiß niemand von THE SEASONS].

    aus: Peter Hild: (Erlebniswelt als Chance für Mönchengladbach?), WDR Studio Düsseldorf am 23.09.2015

    http://www1.wdr.de/studio/duesseldorf/themadestages/freizeitpark-plaene-jhq-100.html

    .

    SNOW EMOTION INTERNATIONAL LIMITED

    Siegfried Markus Brudermann works at SNOW EMOTION INTERNATIONAL LIMITED since 02 November 2005 currently as a Director.

    MR SIEGFRIED MARKUS BRUDERMANN
    Born: 1966
    Posttown: KIRCHBERG
    Country of residence: AUSTRIA

    Company address: SNOW EMOTION INTERNATIONAL LIMITED, VICARAGE HOUSE, 58-60 KENSINGTON CHURCH STREET, LONDON, W8 4DB

    http://www.cbetta.com/director/siegfried-markus-brudermann-2

    SNOW EMOTION INTERNATIONAL LIMITED

    Hans Brudermann works at SNOW EMOTION INTERNATIONAL LIMITED since 01 September 2007 currently as a Director.

    MR HANS BRUDERMANN
    Born: 1962
    Posttown: VOECKLABRUCK
    Country of residence: AUSTRIA

    Company address: SNOW EMOTION INTERNATIONAL LIMITED, VICARAGE HOUSE, 58-60 KENSINGTON CHURCH STREET, LONDON, W8 4DB

    http://www.cbetta.com/director/hans-brudermann

    .

    Snow Emotion International Limited
    Snow Emotion International Ltd

    Company Number
    05610941

    Mutual Companies
    Snow Emotion Invest Limited
    Mr Siegfried Markus Brudermann is a mutual director.

    Steinsailer Mineralwasserverwertungs Ltd
    Mr Hans Brudermann is a mutual director.

    http://www.endole.co.uk/company/05610941/snow-emotion-international-limited

    Firmennummer: 05610941
    Stammkapital: £2

    http://www.dellam.com/05610941-SNOW%20EMOTION%20INTERNATIONAL%20LIMITED.html

    SNOW EMOTION INTERNATIONAL LIMITED

    Company Number 05610941
    Last checked on 7th February 2015

    Last accounts made up to dormant [ ruhend. Stillgelegt! ]

    30 November 2013 Dormant Company Accounts – SNOW EMOTION INTERNATIONAL LIMITED

    http://ukdatacentre.co.uk/company/05610941/SNOW+EMOTION+INTERNATIONAL+LIMITED

    .
    .

    Set up in 2004 by Siegfried Markus Brudermann, Snow Emotion International (S.E.I.) is a service provider, networker, business developer and business

    Siegfried Markus Brudermann 6365 Kirchberg in Tirol Austria […] Company Number Reg. No. 270312v

    270312v / Commercial Register at the Court of Salzburg

    Partnerships: the winning combination. Snow Emotion Invest Ltd. – Middle East: Sister Company of SEI Financing: Deloitte – Financial Advisory w_w.deloitte.c_m

    [ Namedropping pur. Deloitte (DTTL) selbst erbringt gar keine Leistungen gegenüber Mandanten, sondern ausschließlich für die weltweit verteilten Mitgliedsfirmen von DTTL. DTTL und jedes DTTL Mitgliedsunternehmen sind jeweils rechtlich selbstständig und unabhängig. Ob es jemals einen geschäftlichen Kontakt zwischen Deloitte und Snow Emotion International bzw. Snow Emotion Invest gegeben hat, ist im Netz nicht ersichtlich. ]

    http://www.seasons-global.com/

    SNOW EMOTION INTERNATIONAL Ltd. & Co KG
    Kirchberg
    Firmenbuchnummer: FN 270312 v
    Beginndatum der Rechtsform: 2005-11-02

    Bank-Verbindungen:
    Sparkasse der Stadt Kitzbühel 6365 Kirchberg/Tirol (BIC: SPKIAT2K / BLZ: 20505)

    Mitarbeiter: 1

    Tätigkeitsbeschreibung:
    Eingetragener Gegenstand: Vermittlung von Dienstleistungen und technischen Anlagen.

    http://www.firmenabc.at/snow-emotion-international-ltd-co-kg_HIoV

    SNOW EMOTION INTERNATIONAL Ltd. & Co KG

    Trade register number 270312v

    Get the balance sheet and/or official excerpt from the Austrian Business Register of the company SNOW EMOTION INTERNATIONAL Ltd. & Co KG.

    http://www.austrian-balance-sheets.com/Balance-sheet-of-the-company-SNOW-EMOTION-INTERNATIONAL-Ltd-Co-KG.html

    SNOW EMOTION INTERNATIONAL Ltd. & Co KG

    Firmenbuchnummer 270312v

    Holen Sie sich die Bilanz der Firma SNOW EMOTION INTERNATIONAL Ltd. & Co KG aus dem österreichischen Firmenbuch.

    Optional können Sie auch den amtlichen Firmenbuchauszug der Firma SNOW EMOTION INTERNATIONAL Ltd. & Co KG abrufen.

    http://www.bilanzen.at/Bilanz-Jahresabschluss-der-Firma-SNOW-EMOTION-INTERNATIONAL-Ltd-Co-KG.html

    Snow Emotion Invest Limited
    Snow Emotion Invest Ltd.

    Activity Description
    Dormant

    Status: DISSOLVED (Dormant)
    [ ebenfalls aufgelöst, stillgelegt, Schicht im Schacht, haben fertig ]

    http://www.endole.co.uk/company/06777134/snow-emotion-invest-limited

    .

    Wie die Gladbacher einen Seasons-Themenpark ins JHQ brachten

    Wie die Schildbürger Licht ins Rathaus brachten

    Beim Bau ihres dreieckigen Rathauses hatten die Schildbürger nämlich die Fenster vergessen. Deshalb war das Haus im Innern finster. Als Ratstag war, erschien jeder Schildbürger mit einem brennenden Kienspan auf dem Hut, denn jeder sollte in dem neu erbauten Rathaus auch jeden sehen können. Die Schildbürger beschlossen, das Licht der Mittagssonne mit Schaufeln und Gabeln in Säcke, Töpfe und Körbe zu füllen und in das Rathaus hineinzutragen. Einer wollte den Tag sogar mit einer Mausefalle fangen … Aber alles ohne Erfolg – es blieb finster!

    https://www.belgernschildau.de/seite/164718/schildb%C3%BCrger-streiche.html

  30. Der Traum von Wintersport und Achterbahn im JHQ Says:

    Wintersport unter Glaskuppeln, Achterbahn fahren, Sommer Trendsportarten, Hotels, Shopping Malls

    (Radio 90,1)

    „Konzept von Strahlkraft und Größe“. THE SEASONS statt unerwünscht jedenfalls unnerreicht in Abu Dhabi (2007), Istanbul (2013) oder Tilburg (2014 und 2015) nun bald verwirklicht in Mönchengladbach im JHQ? Tell me lies (Fortsetzung).

    Westlich von Köln oder Neuss beginnt die Ebene des Unwissens und noch weiter westlich, ganz am Ende des Tals der Ahnungslosen liegt, sprechen wir das Elend aus, liegt Mönchengladbach.

    Leicht zu erklären, dass sich die ökonomisch vollkommen desolate Großstadt über jeden Krümel an möglichem Wohlstand freut. 2000 Arbeitsplätze sollen auf dem einstigen britischen Militärgelände entstehen, jedenfalls vielleicht. Licht am Ende des Tunnels, mehr noch, internationaler Ruhm. Ein Themenpark größer als Disney Land, umgeben mit einem Kranz von Luxuswohnungen, neuen Hotels, Shopping Malls. Die durch Wirtschaftsförderer Dr. Ulrich Schückhaus den beiden Rheinische-Post-Schreiberlingen Ralf Jüngermann („Dass der Bauherr das nötige Großgeld hat, steht außer Frage: Denn es ist eine Investorengruppe aus dem saudi-arabischen Königshaus“) und Dieter Weber („Die Geldgeber hätten am liebsten in zwei Monaten einen unterschriftsreifen Kaufvertrag – möglicherweise sogar für das komplette JHQ-Gelände … Anfang 2016 dürfte der Investor mindestens eine Vorentscheidung treffen. Bis der Freizeitpark öffnet, werden danach wohl noch fünf Jahre Planungs- und Bauzeit vergehen“) entworfene Euphorie jeder Goldgräberstimmung erhellt die gestern noch müden niederrheinischen Gesichter, der Funke der Begeisterung zündet, springt über lässt die Herzen der 250.000 Menschen entflammen – und leider auch das Denken aussetzen. Gier ist geil.

    Es ist ausgesprochen unfair von Stadtspitze, Parteien und Rheinischer Post, der Bevölkerung Hoffnung und sogar heißen Appetit auf bald heranströmende sagenhafte 1,4 Milliarden Euro zu machen, ohne auch nur den Firmennamen des irgendwie saudi-arabischen königlichen Investoren-Konsortiums bekannt zu geben geschweige denn eine Person namentlich zu benennen, die dem Niederrhein den potentiellen Geldsegen verbürgt. Möchte Ulrich Schückhaus uns ja vielleicht etwas zu seasons-global.com „Chairman and Managing Director Siegfried Markus Brudermann 6365 Kirchberg in Tirol“ erklären? Nebenbei: gibt es eigentlich einen Lebenslauf und auch eine Fotografie von the visionary and mastermind of THE SEASONS ™ Siegfried Markus Brudermann? Vielleicht hat ja Geschäftskollege und Isetta-Mitfahrer Hans ein Foto von Siegfried Markus.

    Kren nennt man in Österreich (und Bayern) den Meerrettich (aus dem Tschechischen, křen). Schon vor 8 (acht!) Jahren war THE SEASONS Thema, am 08.07.2007 berichtete der Blog Senf und Kren

    Four Seasons …

    sind auch in unseren Breiten nicht mehr klar auseinander zu halten. Eine der schönsten Darstellungen kenne ich von Vivaldi. Wunderschöne Musik, ein Klangerlebnis für geplagte Ohren.

    Doch ein Österreicher, ein Salzburger Architekt darf und will das ab kommendem Jahr in Abu Dhabi toppen. Volkmar Burgstaller, der auch den Hangar 7 am Salzburger Flughafen entworfen hat, darf dieses 2 Milliarden Dollar Projekt in den Sand, in den Wüstensand, setzen.

    In der Form eines vierblättrigen Kleeblatts wird sich der Erlebnispark über sage und schreibe 72 Fußballfelder erstrecken und ineinander übergehend die 4 Jahreszeiten darstellen. Ab 2012 wird diese neuerliche Touristenattraktion zu bestaunen sein.

    https://senfundkren.wordpress.com/2007/07/08/four-seasons/

    Saudis planen Riesen-Freizeitpark im JHQ

    […] eine Investorengruppe aus dem saudi-arabischen Königshaus. Sie hat die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, NRW Invest, beauftragt, nach einem 60 Hektar großen Gelände für den Freizeitpark „THE SEASONS“ zu fahnden. NRW Invest hat als einen möglichen Standort das JHQ vorgeschlagen.

    Was dort nach den Plänen der Saudis entstehen soll, wäre größer als jedes andere Projekt, das jemals in Mönchengladbach gebaut wurde. Der Themenpark soll wie ein vierblättriges Kleeblatt aufgebaut sein. Jedes Blatt steht für eine der vier Jahreszeiten. In vier riesigen Hallen soll es Action, Fun und Extremsport auf einem Niveau geben, wie es das bislang in Europa nicht gibt. Die Politiker, die den Imagefilm des Projekts am Donnerstag in der Aufsichtsratssitzung der Entwicklungsgesellschaft sahen, waren tief beeindruckt.

    Zwischen den vier Hallen soll in der Mitte ein 200 Meter hoher Turm entstehen, in dem Platz für ein Hotel, Büros und Wohnungen ist. Auch 14 000 Quadratmeter Einzelhandel sind vorgesehen. All das soll von höchster architektonischer Qualität sein. Für diesen Anspruch spricht das Architektenteam, das der Investor beauftragt hat: Der Salzburger Dr. Volkmar Burgstaller hat den spektakulären Hangar 7, in dem Flugzeuge, Helikopter und Formel-Eins-Wagen zu sehen sind, gebaut. „THE SEASONS“ soll – von der Dimension her vergleichbar mit einem Disneyland – auch Besucher von weit her anziehen. Als Einzugsbereich definieren die Investoren nicht nur ganz Deutschland, sondern auch die angrenzenden Länder.

    Das Königshaus will in Europa zwei Jahreszeiten-Themenparks mit identischem Konzept auf einen Schlag bauen: Für den zweiten wird parallel im Großraum Istanbul nach einem geeigneten Grundstück gesucht.

    Für Wirtschaftsförderer Dr. Ulrich Schückhaus ist klar: „Das kann eine Riesenchance für Mönchengladbach sein.“ Dass das Konzept von Strahlkraft und Größe fast zu groß für eine mittlere Großstadt wie Mönchengladbach wirkt, ficht Schückhaus nicht an. […]

    (Von Ralf Jüngermann am 21.12.2013)

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/saudis-planen-riesen-freizeitpark-im-jhq-aid-1.3902940

    RADIO 90,1
    Politik möchte Freizeitpark-Pläne im JHQ konkreter werden lassen. Stadt soll Realisierung prüfen.
    16.09.2015.
    Ein solches Bauprojekt hat es in Mönchengladbach noch nicht gegeben. …

    Wintersport unter Glaskuppeln, Achterbahn fahren, Sommer Trendsportarten, Hotels, Shopping Malls. Um den Park zu unterhalten wären 2000 Mitarbeiter notwendig.

    http://www.radio901.de/_pool/func/news/news/misc/news_print.php?print=20150916060008

    6365 Kirchberg. Austria. Phone: +43 664 4203251.

    SNOW EMOTION INTERNATIONAL Ltd. & Co KG. Company Identfication. Crefo number: 9050134530. Local Creditreform Office: Innsbruck.

    http://www.firmenwissen.com/musterfirmenprofil_als_pdf.html?crefoId=9050134530

    Chairman and Managing Director Siegfried Markus Brudermann 6365 Kirchberg in Tirol Austria Mobile +43 664 4203251. E-mail: snowemotion@chello.at

    http://www.seasons-global.com/

  31. Spielverderber Says:

    the idea of realizing THE SEASONS ™ in Europe, on a specific plot of land, either in Mönchengladbach (Germany) or in Tilburg (Netherlands)

    „Die Dimensionen des Diamonda-Projekts rufen nicht nur bei niederrheinisch-bodenständigen Zeitgenossen ungeahnte Schwindelgefühle hervor: Für die gigantische Summe von 750 Millionen Euro [vgl. THE SEASONS für das ehemalige JHQ: 1,5 oder 1,4 Milliarden] plant eine niederländische [jetzt eine arabische bzw. sogar saudi-arabische] Investoren-Gruppe [lt. RP wie WZ und bis heute unbelegt: „Investorengruppe aus dem saudi-arabischen Königshaus“] (…) auf einem 40 Hektar [in MG 70 oder 60] großen Gelände des Airports Weeze [Gelände des Joint Headquarters] einen wetterunabhängigen, weil überdachten [ebenfalls ganzjährig, und das sogar mit Erlebnis aller vier Jahreszeiten] Freizeitpark [Freizeitpark; Themenpark] – 2.000 Arbeitsplätze [ganz genau so viele, wie 2015 in Gladbach erträumt] und 20.000 Gäste täglich inklusive.“

    (RP Geldern, 08.10.2007)

    Wirtschaft schwach bis ausbleibend, Wetter durchwachsen bis dunstig, realistisch also eher keine allzu rosigen Aussichten auf diesem besonderen Stückchen Erde, on a specific plot of land. Doch der Niederrheiner-an-Sich strebt nach Höherem und will sich unbedingt verführen lassen. Fakten stören dabei. Nun denn, holt euch die Dosis Euphorie, damals mit DIAMONDA, heute mit THE SEASONS. Noch ein Weilchen dürft ihr die bunt schillernde Seifenblase anhimmeln.

    Irgendwann wird Ernüchterung eingekehrt sein in Mönchengladbach und das Trümmergrundstück JHQ Rheindahlen endlich wieder sachlich betrachtet werden. Damit wird sich wiederholt haben, was 2007 beim futuristisch erträumten DIAMONDA auf dem Laarbruch-Gelände geschah, beim Airport Weeze. Viel Lärm um Nichts.

    Noch aber applaudiert der halbe Niederrhein dem bemerkenswert fotoscheuen Siegfried Markus Brudermann, „Visionär und Superhirn“ (visionary and mastermind) von THE SEASONS, für seinen aus Österreich nach Mönchengladbach gelieferten Traum eines gigantischen Freizeitparks:

    Client: Seasons Global FZCO, Dubai (SPV). Co Client: Snow Emotion International Ltd & Co KG, Austria. Dawant Company Limited, Hong Kong

    Ein mega Event-/ Freizeitpark in MG? Wir sagen: Ja! Der WDR berichtet …
    Felix Heinrichs

    Felix Heinrichs (@Felix_Heinrichs) | Twitter
    Felix Heinrichs – Facebook

    Warum auch immer, schon am 17.09.2015 gibt die parteilose Silvia Gutermuth, 2015 für DIE LINKE. im Umweltausschuss, die Botschaft von SNOW EMOTION INTERNATIONAL Ltd. & Co KG (Siegfried Markus Brudermann plus bzw. alias Hans Brudermann) ungeprüft weiter.

    BürgerZeitung Mönchengladbach
    17. September ·

    http://www.bz-mg.de/?p=114891

    „SEASONS“ IM JHQ: “EINMALIGE“ UND „ENORME“ CHANCEN? • VERWALTUNG SOLL BIS DEZEMBER PRÜFEN • VOM ROCK- ZUM KONGRESS-STANDORT?

    von Bernhard Wilms

    In der kommenden Ratssitzung am 23.09.2015 wird die GroKo mit ihrer großen Mehrheit beschließen, dass die Verwaltung sich erneut mit einer „monumentalen“ Fiktion befasst: einem so genannten „Erlebnis- und Hotelzentrum“ mit dem Namen THE SEASONS.

    [Organisator & mastermind: Siegfried Markus Brudermann aus Kirchberg Österreich plus bzw. alias Hans Brudermann aus Vöcklabruck Österreich; Architekt: Volkmar Burgstaller]

    Dabei soll die Verwaltung in Zusammenarbeit mit EWMG und WFMG „grundsätzlich“ die Realisierungsmöglichkeiten dieses Projektes prüfen und das Ergebnis in der nächsten Ratssitzung ( 25.11.0215 oder 16.12.2015 ?) vorstellen.

    Vorab sollen die „zuständigen“ Gremien informiert werden. […]

    Torben Schultz: „Wer sein Ohr auf den GroKo Antrag legt kann Mendig lachen hören“
    „wink“-Emoticon“
    am 17.09.2015 um 14:10 Uhr

    Torben Schultz
    24. September 2015 um 03:40 Uhr ·

    Gestern, noch vor der Entscheidung im Rat, hat die WDR Lokalzeit einen Bericht über das THE SEASONS [Snow Emotion International d. i. Siegfried Markus Brudermann „und“ Hans Brudermann]“ gedreht und auch mich (ganz ganz kurz) interviewt:

    http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-duesseldorf/videogigantischerfreizeitparkfuergladbach100_size-L.html?autostart=true#banner

    Video: Gigantischer Freizeitpark für Gladbach? : Lokalzeit aus Düsseldorf vom 23.09.2015 – WDR
    Fehler HTTP 404: Mediathek – Seite nicht gefunden

    Schade ist, dass sie nicht die fehlende Bürgerbeteiligung drinnengelassen haben, die ich erwähnt hatte. Weiter gibt DIE LINKE. Mönchengladbach bedenken, dass in einem solchen Hau-Ruck Verfahren Umwelt und Verkehrsaspekte nicht richtig untersucht werden.

    https://de-de.facebook.com/TorbenSchultzLinkeMG?fref=nf

    http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-duesseldorf/videogigantischerfreizeitparkfuergladbach100_size-L.html?autostart=true#banner

    Video: Gigantischer Freizeitpark für Gladbach? : Lokalzeit aus Düsseldorf vom 23.09.2015 – WDR
    Fehler HTTP 404: Mediathek – Seite nicht gefunden

    http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-duesseldorf/videogigantischerfreizeitparkfuergladbach100_size-L.html?autostart=true

    Video: Gigantischer Freizeitpark für Gladbach? : Lokalzeit aus Düsseldorf vom 23.09.2015 – WDR
    Fehler HTTP 404: Mediathek – Seite nicht gefunden

    http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-duesseldorf/videolokalzeitausduesseldorf1528_size-L.html?autostart=true

    Video: Gigantischer Freizeitpark für Gladbach? : Lokalzeit aus Düsseldorf vom 23.09.2015 – WDR
    Fehler HTTP 404: Mediathek – Seite nicht gefunden


    Client: Seasons Global FZCO, Dubai (SPV). Co Client: Snow Emotion International Ltd & Co KG, Austria. Dawant Company Limited, Hong Kong

    Felix Heinrichs
    23.09.2015 um 13:13 Uhr ·
    Ein mega Event-/ Freizeitpark in MG? Wir sagen: Ja! Der WDR berichtet …

    http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-aus-duesseldorf/videogigantischerfreizeitparkfuergladbach100_size-L.html?autostart=true#banner

    Video: Gigantischer Freizeitpark für Gladbach? : Lokalzeit aus Düsseldorf vom 23.09.2015 – WDR
    Fehler HTTP 404: Mediathek – Seite nicht gefunden

    WEEZE, 2007 Da beeilte sich die SPD-Kreistagsfraktion mit ihrer Forderung, „sofort in die Vorfinanzierung der direkten Straßenanbindung der A57 von Goch zum Airport einzusteigen. ‚Wir können damit nicht weiter warten‘, sagte Fraktionschef Roland Katzy der RP in München.“ (RP, 9.10.2007)

    Nur das Kävels Bläche war mal wieder „Spielverderber“ unter den Medien im Kreis Kleve und fragte am 11. Oktober 2007: „Diamonda-Projekt – Sensation oder Windhauch?“ Zunächst fragte KB-Autor Martin Willing nach den Einzelheiten: Die erlebnisreichen Diamonda-Attraktionen sollten unterhaltsam Themen aus Wissenschaft, Technologie, Raumfahrt, Umwelt, Geschichte, Weltkultur, Entdeckungen, Kreativität und Kunst aufgreifen. Die Attraktionen würden in großen, futuristisch anmutenden Gebäuden präsentiert, die ganzjährig geöffnet seien. Unter den 30 hypermodernen Diamonda-Attraktionen seien ebenso lehrreiche wie aufregende Fahrgeschäfte, neuartige, interaktive ‚Dark-Rides‘, innovative Theater und Themen-Restaurants sowie Shopping-Areale. Mit den Fahrgeschäften, die mit den neuesten 3D-Effekten ausgestattet würden, werde Diamonda „den Besuchern fesselnde Unterhaltung in nie gesehener Qualität bieten.“ – Bewerbung einer reinen Traumblase durch die „Investoren“.

    Auf einem 40 Hektar großen Gelände am Flughafen Weeze solle bis zum Jahr 2012 der fünf Hektar große Freizeitpark entstehen, erklärten sie in München vollmundig. Der Kreis Kleve und die Gemeinde Weeze würden das Projekt unterstützen und „Investitionen in infrastrukturelle Maßnahmen prüfen“. Baubeginn des Diamonda Themen-Parks sei vorgesehen für 2009. Erwartete Besucherzahl pro Jahr: rund fünf Millionen.

    Mit der Grundsatzkritik an dem irrwitzig großangelegten Diamonda-Projekt beschäftigte sich im Oktober 2007, als der vermeintliche „Knüller“ vor den Lesern ausgebreitet wurde, außer dem Kävels Bläche kein Medium im Kreis Kleve. […]

    Rechtzeitig zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika werde dort ein weiterer Diamonda-Park eröffnet [analog dazu plane THE SEASONS einen Ableger im Nahen Osten] – nach einem Park in China [THE SEASONS expandiere zum Thema Extremsport nach Russland] und einem in Laarbruch [im JHQ Rheindahlen]. Dieses Sommermärchen hörten wir 2007 auf der Immobilienmesse Expo Real in München [ganz wie in der Mönchengladbacher Provinzposse: elitäres und esoterisches Geraune auf der Expo Real]. Es rauschte zwar im Märchenwald, aber das war es dann auch gewesen.

    http://www.blattus.de/kaz/texte/d_kaz/diamonda-freizeitpark.html

  32. Aus der Traum von Wintersport und Achterbahn im JHQ Says:

    The Seasons – All the season under one roof.

    Set up in 2004 by Siegfried Markus Brudermann, Snow Emotion International (S.E.I.) is a service provider,

    either in Mönchengladbach (Germany) or in Tilburg (Netherlands).

    As the visionary and mastermind of THE SEASONS (™ rsp. TM), Siegfried Markus Brudermann

    Co Client: Snow Emotion International Ltd & Co KG, Austria. Dawant

    theseasons.eu/folder.pdf

    ::

    THE SEASONS (Siegfried Markus Brudermann aus Kirchberg Tirol Postfach Dubai Vereinigte Arabische Emirate, Hans Brudermann aus Vöcklabruck per Briefkasten in Hong Kong, China)

    An idea you’ve never seen before. Text; Seasons, · Tilburg, · Austria, · Volkmar, · Burgstaller, · Architekt, · Salzburg, · Activities, · Germany, · Catchment. folder

    https://www.yumpu.com/en/document/view/53956881/an-idea-youve-never-seen-before/33

    ::

    [ „populistische Euphorie“ ]

    Der „Diamonda-Freizeitpark„, der für das Gelände des Flughafens Weeze im Gespräch ist, ist Thema der heutigen Ratssitzung in Weeze. Diamonda Chairman Gilbert Versteeg, Creativ Officer Steve Ericson und Rene Martens werden gemeinsam ihr Projekt den Ratsmitgliedern und interessierten Bürgern vorstellen. Die Sitzung ist öffentlich und beginnt um 18 Uhr. Diesmal nicht im Rathaus, sondern im Royal Office Club auf dem Gelände des Airport Weeze, Flughafenring.

    von: Thorsten Lindekamp (Gigantischer Freizeit-Park geplant), in: NRZ.de (Der Westen), 30.10.2007

    http://www.derwesten.de/nrz/staedte/nachrichten-aus-kleve-und-der-region/gigantischer-freizeit-park-geplant-id53505.html

    [ „Luftschlösser können schnell platzen“ ]

    […] Wenn sich im Oktober die Immobilienwirtschaft auf der ExpoReal in München trifft, dann wird fleißig an Luftschlössern gebaut. „Um die Reaktion des Marktes zu testen”, erklärt ein Brancheninsider die Menge von Projekten, die über den Status von Hochglanzbroschüren und Klötzchenmodellen nie hinauskommen werden.

    […] Die Finanzkrise hat auch das Projekt Freizeitpark Diamonda am Flughafen Weeze vorerst gestoppt. Auf einer Fläche von 40 Hektar sollte in unmittelbarer Nähe des Niederrhein-Flughafens Weeze ein innovativer Themenpark entstehen – mit weitläufigen Gartenanlagen, futuristisch anmutenden Glas-Gebäuden, aufregenden Fahrgeschäften, einem Wissenschafts-Park mit Multimedia-Animationen, Restaurants und Einkaufsareal und einem Hotel mit 500 Zimmern. „Sie werden im Moment keinen Investor finden, der bereit ist, 750 Millionen Euro in einen Freizeitpark zu investieren”, erklärt Flughafen–Geschäftsführer Ludger van Bebber. Gestorben ist der Plan vom Freizeitpark deswegen aber noch lange nicht. „Es werden immer noch Gespräche geführt”, betont der Kreis Klever Wirtschaftsförderer Hans-Josef Kuypers.

    von: Markus Peters (Zwangspause für Freizeitpark und Wohnbrücke, in: NRZ.de (Der Westen), 27.10.2009

    http://www.derwesten.de/nrz/region/niederrhein/zwangspause-fuer-freizeitpark-und-wohnbruecke-id51490.html#plx1365692940

    ::

    Mönchengladbach – Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

    https://britenabzug.bundesimmobilien.de/301589/Moenchengladbach

    Die Geschichte des JHQ – Abzug der britischen Streitkräfte

    https://britenabzug.bundesimmobilien.de/652079/Geschichte-JHQ

    Natur und Wind – Konsens über Nachnutzungen auf dem Joint Headquarters

    https://britenabzug.bundesimmobilien.de/627320/Rueckbau-zur-Natur

    BImA verhandelt mit der Stadt.

    Die BImA bestätigt heute, dass es Gespräche mit Vertretern der Stadt Mönchengladbach über einen Verkauf der Liegenschaft an die Stadt gegeben hat.

    Verkauf des ehemaligen JHQ Rheindalen

    Bonn, 10. Juli 2015. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) bestätigt Verhandlungen mit der Stadt Mönchengladbach über einen Verkauf des ehemaligen Joint Headquarters (JHQ) Rheindalen.

    https://www.bundesimmobilien.de/8033454/Verkauf-des-JHQ-Rheindalen

  33. Spielverderber Says:

    Junge Union Mönchengladbach euphorisch am 01.09.2015:

    Ein Freizeitpark in MG? Das wäre eine richtig coole Sache!

    (mm, mf) Die Junge Union Mönchengladbach begrüßt die Pläne eines Freizeitplans auf dem JHQ-Gelände und fordert eine schnelle Entscheidung von Politik und Verwaltung, sowie eine zügige Umsetzung.

    Wenn man über Freizeit- oder Erlebnisparks redet, fallen einem die verschiedensten Städtenamen ein [ wie zum Beispiel Tilburg für den erfolgreichen riesigen Freizeitpark EFTELING ] , selten bis nie fällt dabei der Name Mönchengladbach. Doch genau dies könnte und sollte sich nach dem Willen der Jungen Union Mönchengladbach bald ändern. Arabische Investoren [ Almweg 31 6365 Kirchberg ] planen für deutlich mehr als 1 Milliarden Euro einen Freizeitpark auf dem ehemaligen JHQ zu errichten. [ Wir bitten um ein Foto des noblen Geldgebers. ]

    Der Name dieses Projektes soll „The Seasons“ (Die Jahreszeiten) lauten und soll in 4 großen Hallen auf insgesamt 70 Hektar verwirklicht werden. So soll es eine Frühlings-, Sommer-, Herbst- und Winterhalle geben. […] Kanu fahren, Schwimmen oder Ski fahren soll dann möglich sein. Vergleichbar wäre die Winterhalle dann mit der Neusser Skihalle oder die Sommerhalle mit dem Tropical Island in Berlin. Aber auch Hotels für die Gäste sind in Planung, genau wie hochwertige Wohnimmobilien und Einkaufsmöglichkeiten.

    Die Junge Union begrüßt diese Pläne ausdrücklich und fordert eine möglichst schnelle Klärung der erforderlichen Modalitäten. „Wir hätten mit dieser Idee eine Nutzung für das JHQ gefunden, welche die Stadt über einen langen Zeitraum prägen könnte“ so Simon Schmitz, Kreisvorsitzender der Jungen Union. […]

    Trotz dieses Großprojektes sind weitere Pläne realisierbar. Die Erstunterkunft für Flüchtlinge wird, so wie es zur Zeit aussieht wie geplant, 2016 kommen. Der Investor [ achja, haben die Herren keinen Namen? Etwa Siegfried Markus Brudermann SNOW EMOTION INTERNATIONAL Ltd. & Co KG „und“ Hans Brudermann DAWANT Company Limited, Hong Kong? ] benötigt rund 70 Hektar. Die Gesamtfläche des JHQ beträgt 430 Hektar. […]

    Auch eine niederländische Stadt [ Tilburg ] ist [ in Mönchengladbach ] im Gespräch [ und nicht in Tilburg selbst ] und wirbt um die Gunst der Investoren [ Nachweis fehlt euch? Bitte dem Leser belegen, dass in Tilburg, dort ist das EFTELING, jemand über THE SEASONS diskutiert oder vom megalomanischen Themenpark auch nur Kenntnis hat ].

    […] Die Junge Union Mönchengladbach sieht alleine die Idee als große Werbung für Mönchengladbach und den Standort JHQ. „Schon alleine, dass über das JHQ gesprochen wird ist wichtig und eine super Werbung für das JHQ und unsere Stadt“, sagte Schmitz.

    http://www.ju-mg.de/inhalte/2/aktuelles/94208/ein-freizeitpark-in-mg-das-waere-eine-richtig-coole-sache-/index.html

  34. Spielverderber Says:

    Das arabische Geld aus Kirchberg Tirol stamme abwechselnd aus:

    Saudi-Arabien (RP 21.12.2013, WZ 2014)
    Dubai (RP 2014, RP Juli 2015)
    Saudi-Arabien (RP 2015, WDR Lokalzeit 2015)
    Dubai (WDR 2015)
    Saudi-Arabien
    Dubai
    Saudi-Arabien
    Dubai
    🙂

    WDR:
    Pläne für großen Freizeitpark

    Langfristig könnte auf dem früheren Militärgelände in Mönchengladbach ein großer Freizeitpark entstehen. Ein Investor aus Dubai hat Interesse an dem Areal angemeldet. Unter dem Projektnamen THE SEASONS soll dort ein Erlebnispark entstehen, der die vier Jahreszeiten thematisiert. Nach dem Willen von CDU und SPD soll der Stadtrat heute die Verwaltung beauftragen, die Pläne zu prüfen. Solch ein Park sei eine große wirtschaftliche Chance für die Stadt, heißt es.

    Stand: 23.09.2015, 12.32 Uhr

    http://www1.wdr.de/studio/duisburg/nrwinfos/nachrichten/studios138438.html
    🙂

    WZ 08.10.2014 – Hinter dieser stehen Investoren aus Saudi-Arabien, die im JHQ

    http://www.wz-newsline.de/lokales/moenchengladbach/stadt-kauft-grundstueck-von-aurelis-fuer-99-millionen-1.1761077

    RP 04.07.2015 – Was der Investoren-Fonds aus Dubai umsetzen will, übertrifft alles,

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/jhq-freizeitpark-fuer-15-milliarden-euro-aid-1.5212768

  35. andererseits Says:

    Fort Fun: Investor nur Möchtegern-Millionär

    Matthäus Ziegler kaufte für einen Millionenbetrag den Freizeitpark – dummerweise hat er gar kein Geld.

    […] Er kaufte für einen siebenstelligen Betrag mit dem Fort-Fun-Abenteuerland in Bestwig gleich einen kompletten Freizeitpark – und hielt über vier Wochen hinweg eine gesamte Region zum Narren. […]

    Kaum war der Deal unter Dach und Fach, versprach Ziegler, den Freizeitpark innerhalb weniger Jahre zu einer internationalen Tourismus-Destination auszubauen. Jeweils zweistellige Millionen-Beträge wollte er im Jahr investieren. Den Bestwiger Bürgern versprach er zudem auf dem Neujahrsempfang freien Eintritt für die kommende Saison. Die Region jubelte: Endlich einer, der was tut, um den Tourismus auf Hochtouren zu bringen. […]

    Recherchen im Vorfeld hätten die peinliche Millionenpleite verhindern können.

    (aus: Westfälischer Anzeiger (WA), 01.02.2012)

    http://www.wa.de/nordrhein-westfalen/fort-fun-investor-moechtegern-millionaer-1583654.html

    THE SEASONS gaat concurrentie aan met de EFTELING

    the idea of realizing THE SEASONS ™ in Europe, on a specific plot of land, either in Mönchengladbach (Germany) or in Tilburg (Netherlands)

    Die schillernde Mönchengladbacher Seifenoper und Seifenblase wird so enden, wie 2007 nebenan in Weeze der Traum vom Freizeitpark DIAMONDA platzte.

    Laarbruch und der geplatzte Freizeitpark Diamonda

    http://www.blattus.de/kaz/texte/d_kaz/diamonda-freizeitpark.html

    Nidal al Hossary
    Nidal Alhossary

    Client: Seasons Global FZCO, Dubai (SPV). Co Client: Snow Emotion International Ltd & Co KG, Austria. Dawant Company Limited, Hong Kong

    Die Rheinische Post zeigt uns ein Gesicht, Kompetenz unbekannt, Kontostand desgleichen: Herr al Hossary bzw. Alhossary. Man trifft sich in diesen Tagen in München auf der EXPO REAL. Auf dem selben Foto der, im Bild, durch die am Thema mögliche Nachfolgenutzungen des JHQ interessierte Öffentlichkeit so lange vermisste „Siegfried Markus Brudermann“, Lebenslauf unbekannt. Ob Siegfried Markus Brudermann schon mal einen Skilift oder eine erfolgreich funktionierende Eislaufhalle errichtet hat, seine elf Jahre alte Firma heißt schließlich SNOW EMOTION („Schneegefühl“), oder wenigstens ein Kirmes-Karussell plus Frittenbude? Das weiß Jan Schnettler (Mega-Freizeitpark: Nun ist der Bund am Zug, RP vom 07.10.2015) uns immer noch nicht zu sagen.

    Die Rheinische Post verrät ebensowenig, ob bzw. wie Herr Nidal al Hossary auch geschrieben als Nidal Alhossary mit dem Saudi-Arabischen Königshaus in Verbindung steht, oder wenigstens mit Bankhäusern aus der Wirtschafts-Blase Dubai, oder welche Projekte er erfolgreich verwirklicht hat.

    Einen Tag eher im Lokalradio:

    Investor Nidal al Hossary von SEASONS Global Dubai

    http://www.radio901.de/aktuell/regionale-nachrichten/

    Client: Seasons Global FZCO, Dubai (SPV). Co Client: Snow Emotion International Ltd & Co KG, Austria. Dawant Company Limited, Hong Kong

    Get an instant company report or credit report for Seasons Global FZCO

    http://www.icpcredit.com/Companies/Seasons_Global_FZCO/494714.company

    Wie vom Himmel gefallen oder neugeschlüpft, Nidal al-H. und S. M. Brudermann erstmalig öffentlich zu sehen: „erstmals [in] der Öffentlichkeit“. RP über die beiden Herren:

    die die arabischen Investoren vertreten, wollen ihn. In Gladbach. Am Montagabend beim Mönchengladbacher Empfang im Vorhoelzer Forum der TU München präsentierten sich Nidal Alhossary und Siegfried Markus Brudermann erstmals der Öffentlichkeit, gestern besuchten sie den Niederrhein-Messestand auf der Expo.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/mega-freizeitpark-nun-ist-der-bund-am-zug-aid-1.5451255

    Erstmals im Bild – und schon drängelt der Araber, will in zwölf Wochen Ergebnisse. RP:

    „Wir wollen bis zum Jahresende Klarheit darüber“, sagt Alhossary, der von Dubai aus arbeitet. „Wir liegen gut im Zeitplan, um noch dieses Jahr mit guten Neuigkeiten zu kommen“, sagt Brudermann, dessen Firma Dawant in Hongkong und im österreichischen Kirchberg sitzt.

    Da wird man doch neugierig. Was eigentlich verkauft die Firma DAWANT? Was hat SNOW EMOTION INTERNATIONAL bzw. SNOW EMOTION INVEST in den letzten Jahren belegbar geleistet?

    Dawant Company Limited is esthablished in 1988 to help goverments to restructure their Natural Resources. Industries including … Hong Kong. Company No. 223752. Hans Brudermann. Chairman. Dr. Thomas Schweiger

    dawantcompany.com/

    Radio 90,1

    Sollte die Investorengruppe das Grundstück ankaufen können, könnte der Freizeitpark schon in rund sieben bis acht Jahren eröffnen.

    Ganz viel „sollte“ zuerst, dann vielleicht etwas „könnte“. Auch so können leere Versprechungen aussehen.

    Was genau empfiehlt uns Leute wie Nidal al Hossary / Nidal Alhossary und Siegfried Markus Brudermann, was zeichnet die mysteriöse „Firma“ DAWANT (Hong Kong), was SNOW EMOTION (Kirchberg Tirol) so sehr aus, dass man den beiden Männern das Grundstück auch tatsächlich verkaufen sollte?

    Und was ist mit dem angeblichen Konkurrenzstandort, dem niederländischen Tilburg (dort ist das EFTELING), hat man die Herren N. Alhossary (al Hossary) und S. M. Brudermann dort bei der Stadtverwaltung bzw. der Provinzverwaltung von Nordbrabant ndl. Noord-Brabant nicht vorgelassen … oder ist allen potentiell zuständigen niederländischen Behörden der phantastische Plan von einem THE SEASONS bis heute nicht präsentiert worden und also schlicht unbekannt?

    Jan Schnettler (RP) weiter:

    Der Ball liege nun in der Spielhälfte der BImA, sagt Wirtschaftsförderer Dr. Ulrich Schückhaus, „und zwar ganz tief drin.“ Donnerstag kommender Woche hat er einen Termin in Berlin mit den parlamentarischen Staatssekretären der Bundesministerien für Finanzen (Jens Spahn) und des Inneren (Günter Krings, beide CDU), um den Druck zu erhöhen. „Man muss aber auch die NRW-BImA mit im Boot haben“, sagt Hans Peter Schlegelmilch, Fraktionsvorsitzender der CDU in Gladbach. „Es war auf jeden Fall schon einmal gut, dass sich die Vertreter der Investoren gezeigt haben.“ Auch Gespräche mit Viersen stünden kommende Woche an, um das Projekt auch interkommunal abzusichern.

    Zwei Millionen Euro wurden bisher in die Vorplanung des „Seasons“-Projekts investiert; 15 bis 20 weitere wären es für den nächsten Planungsschritt, für den Alhossary und Brudermann nun Zwischeninvestoren suchen.

    Bitte?? Noch nicht mal die Zwischeninvestoren sind gefunden worden?

    Zwei Millionen Euro wurden bisher in die Vorplanung des THE SEASONS-Projekts investiert

    Nicht so voreilig, das wäre uns Lesern der Rheinischen Post erst einmal zu belegen, ob die Herren Siegfried Markus Brudermann und Alhossary / al Hossary für das einlullende Werbefilmchen und den eher faktenfreien Folder tatsächlich 2.000.000 € bezahlt haben.

    Nun also in der netten Runde ganz unbefangen um 15 bis 20 Millionen € betteln?

    RP zum THE SEASONS, das nach wie vor gegen Tilburg (d. h. EFTELING) konkurriere:

    Unabhängig davon, ob es am Ende im JHQ oder in Tilburg – auf der Europakarte ähnlich zentral gelegen – oder möglicherweise auch gar nicht realisiert wird. Für die Endinvestition von bis zu 300 Millionen Euro – der Rest würde über Kreditmittel abgedeckt – würden dann wohl Großinvestoren aus der Golfregion einsteigen.

    Genau, Jan Schnettler kennt die Namen Großinvestoren nicht.

    Der „Rest“ ist mehr als eine Milliarde und kommt per Kredit vulgo auf Pump. Die planen allen Ernstes, sich irgendwo auf der Arabischen Halbinsel die „restliche“ gute eine Milliarde zu schnorren, aber wissen zur Stunde noch nicht so genau, bei wem. Vertraulich können sie beim Kämmerer der Pleite-Stadt MG anfragen, bei Bernd Kuckels.

    Aus der Traum vom Themenpark THE SEASONS, damit ist das Luftschloss geplatzt? Leider noch nicht, in Mönchengladbach haben Luftschlösser eine beeindruckend lange Lebensdauer.

    Nicht zuletzt Ulrich Schückhaus wird die Fata Morgana vom Freizeitpark im JHQ möglichst lange am Leben erhalten, um die (nach Aufmerksamkeit lechzende; schlecht arbeitende) Rheinische Post noch möglichst oft über seine Stadt plappern zu lassen. Das Publikum sucht ein bisschen Erregung und Happening.

    Sparsam dosiert plappert die Stadtspitze mit, denn das schlimmste heutige Übel ist das Vergessenwerden. Auch insofern sind Fakten gar nicht mehr so wichtig.

    Aufmerksamkeit zu erregen und zu erhalten ist ist alles! Die völlig verarmte Großstadt Mönchengladbach bleibt im Gespräch oder hat das Gefühl, sie sei weltbewegend. Mit Jan Schnettler begeistert man sich dann und wann ein bisschen über „den 1,5-Milliarden-Euro-Mega-Freizeitpark in Disney-World-Dimensionen“, `ne Nummer kleiner geht`s nicht.

    Gute Politik, auch gute Rentenpolitik, geht nicht mit Goldgräberstimmung (Raffgier) und ist auch kein Glücksspiel (schnelles Geld oder auch gar keines). Zusätzlich alarmieren sollte daher jeden Bürger das Wort Pensionskasse:

    Zwei Millionen Euro wurden bisher in die Vorplanung des „Seasons“-Projekts investiert; 15 bis 20 weitere wären es für den nächsten Planungsschritt, für den Alhossary und Brudermann nun Zwischeninvestoren suchen. Unabhängig davon, ob es am Ende im JHQ oder in Tilburg – auf der Europakarte ähnlich zentral gelegen – oder möglicherweise auch gar nicht realisiert wird. Für die Endinvestition von bis zu 300 Millionen Euro – der Rest würde über Kreditmittel abgedeckt – würden dann wohl Großinvestoren aus der Golfregion einsteigen. Doch auch mit deutschen Pensionskassen wird offenbar schon gesprochen.

    Scheingewinne und Kursblasen:

    Negativzinsen treiben Pensionskassen ins Risikogeschäft

    http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/Negativzinsen-treiben-Pensionskassen-ins-Risikogeschaeft/story/26228234

    DER SPIEGEL, 04.06.2002. GELDANLAGE.

    Drei Esel für die Mayas

    Von Beat Balzli.

    Nach den Ideen des Ufo-Phantasten Erich von Däniken entsteht in der Schweiz die Erlebniswelt MYSTERY PARK [ seit 2010 JungfrauPark ]. Die Anleger träumen von galaktischen Renditen.

    Unternehmer Oskar Schärz […] Das kollektive Abdriften am Fuße der Berner Alpen gehört zu einer der Hauptattraktionen des Mystery Park. Ob ägyptische Pyramiden, die Steinzeit-Installation von Stonehenge oder altindische Vimana-Raumschiffe – ab Mai nächsten Jahres sollen auf einem alten Militärflugplatz Heerscharen von Touristen durch Raum und Zeit schweben und in sieben Themengebäuden die ungelösten Rätsel der Welt erleben.

    Rund 60 Millionen Euro dürfte das Projekt bis zur Eröffnung verschlingen, finanziert wird es mit Hilfe von Wandelanleihen, Sponsoren wie Coca-Cola und Aktien, die seit längerem an den Börsen in Bern und Berlin gehandelt werden. Neben deutschen und schweizerischen Kleinanlegern gehört die Pensionskasse der Siemens Schweiz AG zu den risikofreudigen Aktionären.

    Schärz operiert als Verwaltungsratspräsident des Freizeitparks. […]

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-22955323.html

    Kritik
    Die Kritik an Inhalt und Präsentation des Mystery Park entspricht der Kritik an Person und Werk seines Initiators. Es bleibt dem Besucher überlassen, sich seine Meinung zu bilden, wobei von Däniken dem Besucher die Möglichkeit von Außerirdischen als eine zu favorisierende Variante anbietet.

    Geschichte
    Der Mystery Park war seit der Eröffnung in finanziellen Schwierigkeiten. […] Am 8. September 2006 wurde bekannt, dass der Mystery Park «bis spätestens Ende November» 2006 «zwecks einer Winterpause» schließen werde. Übernahmeangebote im Rahmen des Konkursverfahrens waren gescheitert wie auch der letzte Sanierungsplan. Damit wurde die Schließung des Parks per 19. November 2006 endgültig. Eine Wiedereröffnung wäre möglich, wenn ein neuer Investor den ganzen Park aus der Konkursmasse kaufen würde.

    Oskar Schärz war nicht nur Chef der geschäftlichen Planung und Ersteller des Businessplans, sondern auch Verwaltungsratspräsident, Gesamtprojektleiter, Creative Director, Hauptaktionär und auch derjenige, dessen diverse eigene Firmen am Projekt arbeiteten.

    Der Mystery Park wurde am 19. November 2006 wegen Konkursgangs geschlossen. […]

    Der Park wurde am 15. Mai 2009 zunächst für eine Sommersaison wieder eröffnet. Die Saison 2009 war mit 90’000 Besuchern recht erfolgreich, doch waren die [neuen] Betreiber Ende Oktober 2009 nicht in der Lage, neue Investoren und somit ein Nachfolgeprojekt zu präsentieren. […]

    Über den Winter wurde der Park leicht modifiziert und am 2. April 2010 unter dem neuen Namen «JungfrauPark» wieder eröffnet.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Jungfraupark

    Vom DIAMONDA zum THE SEASONS. 2015 der aufgegebene Militärstadtteil JHQ Rheindahlen, 2007 der einstige britische Militärflughafen Weeze.

    [ „populistische Euphorie“ ]

    Der “Diamonda-Freizeitpark“, der für das Gelände des Flughafens Weeze im Gespräch ist, ist Thema der heutigen Ratssitzung in Weeze. Diamonda Chairman Gilbert Versteeg, Creativ Officer Steve Ericson und Rene Martens werden gemeinsam ihr Projekt den Ratsmitgliedern und interessierten Bürgern vorstellen. Die Sitzung ist öffentlich und beginnt um 18 Uhr. Diesmal nicht im Rathaus, sondern im Royal Office Club auf dem Gelände des Airport Weeze, Flughafenring.

    von: Thorsten Lindekamp (Gigantischer Freizeit-Park geplant), in: NRZ.de (Der Westen), 30.10.2007

    http://www.derwesten.de/nrz/staedte/nachrichten-aus-kleve-und-der-region/gigantischer-freizeit-park-geplant-id53505.html

    [ „Luftschlösser können schnell platzen“ ]

    […] Wenn sich im Oktober die Immobilienwirtschaft auf der EXPO REAL in München trifft, dann wird fleißig an Luftschlössern gebaut. „Um die Reaktion des Marktes zu testen”, erklärt ein Brancheninsider die Menge von Projekten, die über den Status von Hochglanzbroschüren und Klötzchenmodellen nie hinauskommen werden.

    […] Die Finanzkrise hat auch das Projekt Freizeitpark Diamonda am Flughafen Weeze vorerst gestoppt. Auf einer Fläche von 40 Hektar sollte in unmittelbarer Nähe des Niederrhein-Flughafens Weeze ein innovativer Themenpark entstehen – mit weitläufigen Gartenanlagen, futuristisch anmutenden Glas-Gebäuden, aufregenden Fahrgeschäften, einem Wissenschafts-Park mit Multimedia-Animationen, Restaurants und Einkaufsareal und einem Hotel mit 500 Zimmern. „Sie werden im Moment keinen Investor finden, der bereit ist, 750 Millionen Euro in einen Freizeitpark zu investieren”, erklärt Flughafen–Geschäftsführer Ludger van Bebber. Gestorben ist der Plan vom Freizeitpark deswegen aber noch lange nicht. „Es werden immer noch Gespräche geführt”, betont der Kreis Klever Wirtschaftsförderer Hans-Josef Kuypers.

    von: Markus Peters: Zwangspause für Freizeitpark und Wohnbrücke, in: NRZ.de (Der Westen), 27.10.2009

    http://www.derwesten.de/nrz/region/niederrhein/zwangspause-fuer-freizeitpark-und-wohnbruecke-id51490.html#plx1365692940

    Statt damals Diamonda heißt es nun noch ein Weilchen:

    The Seasons – All the season under one roof.

    Set up in 2004 by Siegfried Markus Brudermann, Snow Emotion International (S.E.I.) is a service provider,

    either in Mönchengladbach (Germany) or in Tilburg (Netherlands).

    As the visionary and mastermind of THE SEASONS (™ rsp. TM), Siegfried Markus Brudermann

    Client: Seasons Global FZCO, Dubai (SPV). Co Client: Snow Emotion International Ltd & Co KG, Austria. Dawant Company Limited, Hong Kong

    theseasons.eu/folder.pdf

    THE SEASONS (Siegfried Markus Brudermann aus Kirchberg Tirol Postfach Dubai Vereinigte Arabische Emirate, Hans Brudermann aus Vöcklabruck per Briefkasten in Hong Kong, China)

    An idea you’ve never seen before. Text; Seasons, · Tilburg, · Austria, · Volkmar, · Burgstaller, · Architekt, · Salzburg, · Activities, · Germany, · Catchment. folder

    https://www.yumpu.com/en/document/view/53956881/an-idea-youve-never-seen-before/33

  36. Siddeeq Ghoroob Says:

    Nidal al Hossary
    Nidal Alhossary

    Vermutlich ist es dieser arabische Name:

    نضال الحصري
    Niḍāl al-Ḥuṣṣarī

    In Dubai? Das Netz ist ziemlich leer (warum hat der Herr keine Homepage, als Investor?). Transkribiert ginge freilich auch:

    al-Husari
    El Hussary
    Elhosary
    Alhousary
    al-Hosaree

    Außer einem palästinensischen Fanclub auf Facebook sowie einem saudi-arabischen medizinischen bzw. pharmakologischen Manager anglisiert als Nidal Husari (RIYADH PHARMA) finde ich mit Nidal gerade:

    Nidal Al-Husari

    المملكة العربية السعودية
    [ „Königreich Saudi-Arabien“ ]

    https://sa.linkedin.com/pub/nidal-al-husari/104/8b9/4a4

  37. Siddeeq Ghoroob Says:

    Nidal Alhossary → NO
    Nidal al Hossary → NO
    Nedal El Hossary → YES

    [ JHQ Themenpark THE SEASONS / Siegfried Markus Brudermann ]

    Client: Seasons Global FZCO, Dubai (SPV). Co Client: Snow Emotion International Ltd & Co KG, Austria. Dawant Company Limited, Hong Kong

    Nidal al Hossary ???
    [ so schreiben es Stadt Mönchengladbach Pressestelle sowie Radio 90,1 ]

    Nidal Alhossary ???
    [ so Jan Schnettler für die Rheinische Post ]

    Nedal El Hossary !!!
    [ El Hossary, Nedal, Hanau, *15.02.1971. ]

    07.10.2015, 11:18 Uhr
    Investoren bekräftigen Interesse an Erlebnispark „Seasons“ im JHQ

    Besuch aus Dubai auf dem Niederrhein-Stand der Expo Real

    Arabische Investoren planen auf dem Gelände des ehemaligen JHQ einen riesigen Erlebnispark und wollen dafür etwa 1,4 Milliarden Euro investieren. Das bekräftigten jetzt Vertreter der Projektinvestoren aus Dubai, die Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners und Dr. Ulrich Schückhaus, Chef der städtischen WFMG und EWMG auf dem Niederrhein-Stand der Expo Real in München einen Besuch abstatteten. „Wir haben großes Interesse und könnten uns die Realisierung dieses Mega-Projektes an diesem Standort sehr gut vorstellen“, äußerten sie sich über das Gelände, das dem Bund gehört. Die Verfügbarkeit des Grundstückes ist die wesentliche Voraussetzung zur Umsetzung von „Seasons“. „Hierzu brauchen wir bis Ende des Jahres Klarheit“, so Siegfried Markus Brudermann, Chef der Entwicklungsgesellschaft Dawant Company mit Sitz [mit Briefkasten] in Hong Kong und [allenfalls als die mysteriöse Firma SNOW EMOTION INTERNATIONAL] Kirchberg in Tirol. Wie Nidal al Hossary [d. i. Nedal El Hossary, Firma BCS, Hanau] von der Seasons Global Investorengruppe aus Dubai ergänzt, benötigt das Projekt eine Planungsphase von mindestens zwei Jahren und eine Bauzeit von fünf Jahren. „Wir glauben noch in diesem Jahr erste fundierte Ergebnisse zu diesem Projekt erzielen zu können“, betont er. In einem nächsten Schritt sollen jetzt Gespräche mit den Nachbarkommunen geführt werden, um sie entsprechend in das Vorhaben einzubinden.

    Der Erlebnispark soll laut einem Konzept vier überdachte Kuppeln haben und jeweils eine Jahreszeit thematisieren. Sport- und Wellnessangebote sollen so miteinander verknüpft werden. Auch eine Shopping-Mall und Hotels sind Bestandteile des Konzeptes, bei dessen Umsetzung auch das Land NRW mit ins Boot geholt werden soll, weil der Regionalplan geändert werden müsste.

    Der Rat befasste sich in seiner letzten Sitzung mit dem Projekt, das von den Investoren die Bezeichnung „Seasons“ trägt. Er hatte mit breiter Mehrheit die Verwaltung beauftragt, zusammen mit den beiden Gesellschaften EWMG und WFMG grundsätzliche Prüfungen und Abstimmungen auch auf Landes- und Regionalebene durchzuführen, um das Projekt auf eine realistische Aussetzung auszuloten. Der Rat sieht in dem Projekt eine enorme Chance für die Stadt und die gesamte Region. „Das, was wir als Stadt tun können, um das Projekt zu unterstützen und möglich zu machen, unternehmen wir mit Nachdruck“, so Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners. (pmg/sp)

    Stadt Mönchengladbach – Pressestelle
    Rathaus Abtei – 41050 Mönchengladbach

    http://www.presse-service.de/data.cfm/static/918716.html

    [ im beinahe arabischen Hanau, Königl. Palast Ostheimer Straße residiert: BCS Network e.K. Business Consulting and Services ]

    SEASONS-GLOBAL.COM

    Admin
    Name: Nedal El Hossary
    Organization: BCS-Network e.k
    Street: Ostheimer Str. 36
    City: Hanau
    Postal Code: 63452
    Country: DE

    http://www.statsinfinity.com/domain/qdpYVP5kgWgrRrPkuB8n9v0Hv6qPnX8T_info.html

    BCS Network | Marketing in 1001 Nights

    http://www.bcs-network.com/

    … that chances of success and profiting in any business Field is almost guranted. Don`t hesitate to contact us. Business Manager: Dipl. Eng. Nedal El Hossary.

    https://www.google.de/search?q=%22Nedal+El+Hossary%22+&oq=%22Nedal+El+Hossary%22+&aqs=chrome..69i57.3147j0j7&sourceid=chrome&es_sm=93&ie=UTF-8

    Firmenprofil

    Name BCS Network e.K. Business Consulting and Services
    Postleitzahl 63452
    Adresse Bruchköbeler Landstraße 51
    Ort Hanau
    Ansprechpartner Herr Nedal El Hossary
    Zusatz Inhaber

    http://www.gewerbedatenbank.org/index.php?pid=show&id=33133

    BCS Network e.K. Business Consulting and Services
    Sie suchen Informationen über die Firma BCS Network e.K. Business Consulting and Services in Hanau?
    Adresse: 63452 Hanau
    Handelsregister: HRA92525
    Amtsgericht Hanau
    Tätigkeitsbeschreibung: Gegenstand Betreuung und Hilfestellung von arabischen Patienten gegenüber Ärzten und Behörden sowie die Vermittlung zum An- und Verkauf von medizinischen Geräten ins Ausland.

    Bonitätsauskunft BCS Network e.K. Business Consulting and Services
    Eine Bonitätsauskunft gibt Ihnen Auskunft über die Zahlungsfähigkeit und Kreditwürdigkeit.

    http://www.genios.de/firmen/firma/BC/bcs-network-e-k–business-consulting-and-services.html

    Neugründung der Firma:
    BCS Network e.K. Business Consulting and Services
    HRA 92525

    »» Handelsregisterauszug anfordern
    »» Firmenprofil anzeigen

    Amtsgericht Hanau Aktenzeichen: HRA 92525
    Bekannt gemacht am: 23.08.2007

    CS Network e.K. Business Consulting and Services, Hanau (Bruchköbler Landstraße 51, 63452 Hanau, Betreuung und Hilfestellung von arabischen Patienten gegenüber Ärzten und Behörden sowie die Vermittlung zum An- und Verkauf von medizinischen Geräten ins Ausland.). Einzelkaufmann. Inhaber: El Hossary, Nedal, Hanau, *15.02.1971.

    http://handelsregister-online.net/neueintragung.cfm?cn=3043001#.VhVcs9J_t30

    .
    .
    .

    نضال الحصري
    Niḍāl al-Ḥuṣṣarī

    Den etymologisch gleichen Nachnamen trug ein angesehener Koranrezitator, Mahmoud Khalil al-Hussary.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Mahmoud_Khalil_Al-Hussary

    .

    Beautiful recitation by Shaikh Mahmoud Khalil al-Hussary with great application of the rules of Tajweed.

    .

    Al-Hussary. Als Familienname ist al-Ḥuṣṣarī überall in arabophonen Gebieten, etwa in Ägypten, nicht selten. Etymologisch gehört der Nachname zu trikonsonantisch: „ḥ-ṣ-r“ zuordnen, beschränken, eingrenzen, begrenzen, Grenzen setzen (to limit), „Ordner, Grenzsetzer„.

    Nidal. Der aufgrund seiner Bedeutung als auch als Pseudonym verwendete Vorname gehört zur Dreikonsonantenwurzel: „n-ḍ-l“, im Westjordanland (West Bank) und Gaza modern sowie unter radikal islamischen Terroristen / Dschihadisten etwa als Abū Niḍāl, vgl. engl. struggle, fight, bedeutet: Bekämpfer, „der Kämpfer„.

    Abu Nidal („father of struggle“)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Abu_Nidal

    https://de.wikipedia.org/wiki/Abu_Nidal_Organisation

    The Abu Nidal Organization (ANO) is the most common name for the Palestinian group Fatah–The Revolutionary Council (Fatah al-Majles al-Thawry), also known as Black June, the Arab Revolutionary Brigades, the Revolutionary Organization of Socialist Muslims […] The group has been designated as a terrorist organization by the United States, Israel, and the European Union.

    Nidal (in Arabic نضال meaning struggle in Arabic) is a given name in Arabic. It is also used also as a pseudonym because of its meaning or as a nom de guerre.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Nidal

    In classical Arabic, nidal means „boastfulness“ [Hochmut bis zur Überheblichkeit, Renommisterei sprich Angeberei, Protzerei] as well as an „arrow-shooting contest.“ [Pfeilschusswettbewerb, Bogenschützenwettkampf] In the nineteenth century, it is found with the additional meaning of „defending one’s faith.“

    (Saddam’s Word: Political Discourse in Iraq. Von Ofra Bengio)

    ___ps://books.google.de/books?id=c9cJCAAAQBAJ&printsec=frontcover&hl=de#v=onepage&q&f=false

  38. neustadtkompanie Says:

    Danke, Siddiq, diese Enttarnung ist eine starke Leistung von dir.

    Das ist er also! Der dritte Mann. Neben SIEGFRIED MARKUS BRUDERMANNN und Vapiano-Linz-Chef HANS BRUDERMANN.

    Kein königlicher Herr aus Riad. Auch kein Banker aus Dubai. Ein „Betreuer und Hilfesteller für arabische Patienten gegenüber Ärzten und Behörden“ sowie „Vermittler zum An- und Verkauf von medizinischen Geräten im Ausland“ aus dem hessischen Hanau. Das also ist er, kein Nidal Alhossary und auch kein Nidal al Hossary:

    NEDAL EL HOSSARY
    BCS-Network e.K.
    elhossary@hotmail.com

    https://whoisology.com/archive_8/seasons-global.com

    Eingetragener Kaufmann

    Die Bezeichnung Eingetragener Kaufmann oder Eingetragene Kauffrau gibt in Deutschland an, dass ein Einzelunternehmer, das heißt eine natürliche Person, als Kaufmann bzw. Kauffrau im Handelsregister eingetragen ist. Üblich sind die Abkürzungen e.Kfm. bzw. e.Kfr. oder geschlechtsneutral e.K.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Eingetragener_Kaufmann

    Vorteil: e.K. macht Geheimniskrämerei möglich. […]

    Es gibt auch keine Veröffentlichungspflicht für einen Geschäftsbericht, aus dem zentrale Kennziffern wie Umsatz, Rentabilität, Standorte oder Mitarbeiterzahlen hervorgehen.

    http://www.morgenpost.de/wirtschaft/article105945933/Zwei-Buchstaben-die-Schlecker-ruinierten.html

    BCS Network e.K. Business Consulting and Services

    Ostheimer Str. 36
    63452 Hanau
    Hessen
    Deutschland

    Firmenauskunft zu BCS Network e.K. Business Consulting and Services

    BCS Network e.K. Business Consulting and Services mit Sitz in Hanau ist im Handelsregister mit der Rechtsform Einzelfirma eingetragen. Das Unternehmen wird beim Amtsgericht 63450 Hanau unter der Handelsregister-Nummer HRA 92525 geführt. Das Unternehmen ist wirtschaftsaktiv. Die letzte Änderung im Handelsregister wurde am 22.08.2007 vorgenommen. Das Unternehmen wird derzeit von einem Manager (1 x Inhaber) geführt. Das Unternehmen verfügt über einen Standort.

    Auszug aus der Creditreform Firmendatenbank zu BCS Network e.K. Business Consulting and Services

    Creditreform Nr.: 6130165442
    Zuständige Geschäftsstelle Creditreform: Hanau
    Handelsregister: eingetragen
    Handelsregister Nummer: HRA 92525
    Führungsebene: 1 Manager

    Branche / Wirtschaftszweig

    BCS Network e.K. Business Consulting and Services ist nach der Klassifikation der Wirtschaftszweige WZ 2008 des statistischen Bundesamtes dem folgenden Wirtschaftszeig zugeordnet:

    Gegenstand des Unternehmens

    Betreuung und Hilfestellung von arabischen Patienten gegenüber Ärzten und Behörden sowie Vermittlung zum An- und Verkauf von medizinischen Geräten im Ausland.

    http://www.firmenwissen.de/az/firmeneintrag/63452/6130165442/BCS_NETWORK_E_K_BUSINESS_CONSULTING_AND_SERVICES.html

    ::

    Die RHEINISCHE POST desinformiert dazu: „Gerade auf der Messe EXPO REAL in München am Mönchengladbacher Stand: Nidal Alhossary (li.) [ BCS Network e.K. Business Consulting and Services mit Sitz in Hanau ] und Siegfried Markus Brudermann [ SNOW EMOTION INTERNATIONAL, Kirchberg, Tirol, Österreich ], die die arabischen Investoren vertreten [ ähh: welche Investoren eigentlich? Etwa von der von Österreich aus in Hongkong geparkten „Firma“ DAWANT Hans Brudermann, der mit dem Vapiano Linz, einst viele Jahre beim Fastfood-Branchenleader McDonald’s beschäftigt? ], die den Riesen-Freizeitpark im JHQ bauen wollen [genau, es ist kein Investor in Sicht].“

    .

  39. Potz op Says:

    Ein Dismaland für das JHQ Rheindahlen!

    Wo es mit der Steinsailer Mineralwasserverwertungs Ltd. (Steinsailer Götterquell Basic Pure Mineralwater) schon nicht so recht funktionieren wollte, sollte sich für das JHQ doch wenigstens ein Kreativer wie etwa der Street-Art-Künstler Banksy finden lassen.

    Dismaland

    http://www.sueddeutsche.de/kultur/themenpark-dismaland-wie-banksy-disneyland-sieht-1.2615924

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/street-art-kuenstler-banksy-bittet-ins-dismaland-1.2615809

    Das ist schon ärgerlich für Mönchengladbach, immer noch kein milliardenschwerer Saudi-Prinz im Joint Headquarters JHQ Rheindahlen. Doch auch Nützliches kommt aus Österreich, die lebenserfahrenen Zeilen von EAV:

    Ich bin der Märchenprinz,
    ma-ma-ma-Märchenprinz.
    In der Provinz bin ich der Märchenprinz!
    Ma-ma-ma-ma-ma, uhu, aha,
    beim Vogeltanz bin ich die Nummer ans.

    (Erste Allgemeine Verunsicherung)

    http://www.eav.at/index.php/18-songtexte/mno/437-maerchenprinz

  40. Für Lebensqualität in Lüttelforst, Hehler und Leloh Says:

    08.10.2015 | 00.00 Uhr
    Schwalmtal
    Freizeitpark im JHQ: Nachbarn sollen eingebunden werden

    Noch habe er aus Mönchengladbach nichts gehört, sagte Schwalmtals Bürgermeister Michael Pesch gestern im Gespräch mit unserer Redaktion. Das Schwalmtaler Gemeindegebiet grenzt ans JHQ. Die Bürger Schwalmtals hatten zuletzt aufmerksam die Planungen für ein Rockfestival auf dem Gelände verfolgt, die sich dann zerschlugen. Diskutiert worden war damals vor allem über die Auswirkungen, die ein Festival auf die Verkehrssituation in den angrenzenden Ortschaften haben könnte. Derzeit wird ein Teil der JHQ-Gebäude für die Unterbringung von Flüchtlingen instandgesetzt. […]

    Er könne nicht beurteilen, welche Chancen sich durch solch einen Freizeitpark für die Region, auch für Arbeitsplätze, ergeben könnten, so Pesch, schließlich kenne man die Pläne noch nicht. Er gehe aber davon aus, dass die Stadt sich rechtzeitig melden werde.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/viersen/freizeitpark-im-jhq-nachbarn-sollen-eingebunden-werden-aid-1.5454109

    ::
    ::

    Gemeinde Schwalmtal
    Der Bürgermeister

    Mittwoch , den 20.08.2014

    Bürgermeister Michael Pesch

    TOP 9
    Antrag der Bürgerinitiative „Lebensqualität am JHQ“

    TOP 10
    „Rock im JHQ“
    hier: Antrag der FDP-Fraktion vom 15.07.2014

    https://www.schwalmtal.de/C1257C760044CB3C/html/C5253D9535AAACACC1257D3B001FAF21/$FILE/02.%20Sitzun

  41. Jlabbach, halt Pohl Says:

    „Sie haben das nötige Geld“

    (Ralf Jüngermann)

    https://www.phantafriends.de/index.php?/topic/483-neuer-freizeitpark-in-m%C3%B6nchengladbach/

    Ein politischer Skandal auf der Ebene eines dörflichen Laientheaters. Ralf Jüngermann allen Ernstes: „Sie haben das nötige Geld“, nein Herr Jüngermann, das haben die beiden „Investoren“ aus dem tiroler Kirchberg in Saudi-Arabien und dem hessischen Hanau in den Vereinigten Arabischen Emiraten eben nicht und Sie wissen das! Auch aus dem Briefkasten von „Firma“ DAWANT in Hong Kong sprudeln keine Millionen Euro nach Mönchengladbach und sprudelt noch nicht einmal Steinsailer Mineralwasser Götterquell Basic Pure.

    _____

    THE SEASONS – der wurmstichige Plan für die Nachnutzung des JHQ Rheindahlen. Auf der EXPO REAL in München: aus Kirchberg in Tirol Herr „Investor“ Siegfried Markus Brudermann und aus Hanau in Hessen Herr „Investor“ Nidal Alhossary / Nidal al Hossary / Nedal El Hossary

    SEASONS-GLOBAL.com
    Domain Name Info

    Name: Nedal El Hossary; Organization: BCS-Network e.k.; Ostheimer Str., Hanau. Domain Name: SEASONS-GLOBAL.

    http://www.statsinfinity.com/domain/qdpYVP5kgWgrRrPkuB8n9v0Hv6qPnX8T_info.html

    BCS Network | Marketing in 1001 Nights

    Do you want to expand your Business in the Arabian world but you need a Trustful local … Then BCS Network is your Trustful partner. … Eng. Nedal El Hossary.

    BCS Network
    Marketing in 1001 Nights

    http://www.bcs-network.com/

    Der Unternehmensgegenstand, bei handelsregister-online.net

    Neugründung der Firma:
    BCS Network e.K. Business Consulting and Services
    HRA 92525

    „Betreuung und Hilfestellung von arabischen Patienten gegenüber Ärzten und Behörden sowie die Vermittlung zum An- und Verkauf von medizinischen Geräten ins Ausland.“

  42. Für Lebensqualität in Lüttelforst, Hehler und Leloh Says:

    Auf Faktennähe korrigiert nach Extra-Tipp MG, dort am 06.10.2015 ·

    Das sind die Gesichter hinter dem Projekt THE SEASONS:

    aus Hanau in Hessen Einzelkaufmann Nedal El Hossary / Nidal al Hossary / Nidal Alhossary (Business Consulting and Services BCS Network | Marketing in 1001 Nights, vgl. Domain Name: SEASONS-GLOBAL für Seasons Global FZCO, Dubai (SPV), links)

    sowie

    aus Kirchberg in Tirol Siegfried Markus Brudermann (SNOW EMOTION INTERNATIONAL Ltd. & Co KG in Kirchberg; ferner mit Hans Brudermann DAWANT Company postalisch in Hong Kong oder weniger umständlich in Vöcklabruck, rechts)

    statteten Dienstagmittag der Mönchengladbacher Delegation auf der EXPO REAL in München einen Besuch ab.

    Sie vertreten schon heute die zur Stunde noch gar nicht gefundene Investorengruppe aus Dubai, die auf dem JHQ-Gelände einen Mega-Freizeitpark realisieren will.

    Eine Entscheidung, ob Mönchengladbach eine realistische Chance hat, soll bis Ende des Jahres fallen, wie El Hossary / al Hossary / Alhossary und Brudermann von aller Welt fordern.

    Im Optimalfall, so EWMG- und WFMG-Geschäftsführer Dr. Ulrich Schückhaus, könne THE SEASONS nach zweijähriger Planungs- und fünfjähriger Bauzeit 2022 eröffnen.

    Das Investitionsvolumen müsste allerdings 1,4 Milliarden Euro betragen. Auch dieses Geld wird engagiert gesucht.


    Dieselbe Saga, genre-spezifisch nahezu faktenfrei, bei WFMG

    http://www.wfmg.de/news-lesen/investoren-bekraeftigen-interesse-an-erlebnispark-seasons-im-jhq.html

  43. BeNeLux Says:

    Die deutsche Lokalpresse und Stadtverwaltung (Mönchengladbach, NRW in Grenznähe zu den Niederlanden) verwendet Pseudonyme.

    Der Pseudonym ist Nidal Alhossary bzw. Nidal al Hossary, der Echtname ist Nedal El Hossary – was treibt Ulrich Schückhaus um?

    THE SEASONS gaat concurrentie aan met de EFTELING

    Pseudoniem: Nidal Alhossary / Nidal al Hossary

    echte naam: Nedal El Hossary

    Domain. Domain: SEASONS-GLOBAL.COM;
    Name: Nedal El Hossary; Organization: BCS-Network e.k; Street: Ostheimer Str. 36; City: Hanau

    SEASONS-GLOBAL.COM
    ADMIN CONTACT
    The Admin Contact is the person or organization who controls the domain.

    Name: Nedal El Hossary

    https://whoisology.com/archive_8/seasons-global.com

  44. Mispelbaum-Tour Erkelenz Says:

    [ Stichwort DAWANT Hans Brudermann VAPIANO Linz ]

    Ein noch ganz ungenannter 53-jähriger „Investor“, das Joint Headquarters JHQ Rheindahlen und ein leckeres Honig-Brötchen

    Reiz und Reaktion: Gladbacher, das Ziel deiner Träume ist süß, und süßer als der Themenpark The Seasons geht es nicht.

    Im Sprichwort oder Mythos schmeckt Glückseligkeit gleichsam – und das regelmäßig süß wie Honig. Den Lesern der Rheinischen Post soll das Wasser im Munde zusammenlaufen wie den auf geplante Verlässlichkeit hin dressierten Pawlowschen Hunden, sobald das Reizwort fällt. Der appetitanregende Reiz erklingt und klingelt, lautet und läutet: The Seasons. Manipulation pur, mit dem Ziel, dass nur ja alle Welt den megalomanischen Plan zu einem Themenpark The Seasons ganz, ganz toll findet.

    Der Traum vom Themenpark wurde 2015 in München auf der EXPO REAL durch Siegfried Markus Brudermann sowie Nidal Al Hossary bzw. Nidal Alhossary (jeweils ein falscher Name), das ist Nedal El Hossary (echter Name), der Stadtverwaltung von Pleite-City Mönchengladbach mal wieder ein bisschen vorgestellt.

    :::::::::: [Zitat]

    […] Eine Verwaltung hat Dienstleister zu sein – egal ob bei 87-jährigen Witwen oder bei 53-jährigen Investoren. Und darum immer zu fragen: Wie kann ich Ihnen helfen? So lange unsere Verwaltung weiter fragen darf: Wie kann ich das verhindern? – so lange stimmt da grundsätzlich etwas nicht. Herr Oberbürgermeister, an die Arbeit!

    Nun braucht man also für die Frage, wer wo was wie in Mönchengladbach baut, keine Besprechungsräume mehr – ein Frühstückstisch tut’s auch. An dem sitzen künftig nämlich allmorgendlich der Baudezernent, der von Amts wegen Bauprojekte vorzubereiten hat, und die planungspolitische Sprecherin der CDU, die eine entscheidende Rolle innehat, wenn es um politische Mehrheiten für diese Bauprojekte geht. Beide heißen Bonin, was daran liegt, dass sie miteinander verheiratet sind. Beide sind anerkannte Fachleute in dem, was sie tun, und integer oben drein. Beide tun in ihren Rollen der Stadt sehr gut. Sollte die CDU also für den einen oder die andere lieber wen weniger Qualifiziertes auswählen, bloß um den Verschwörungstheoretikern keine Sturzbäche auf ihren Mühlen zu gönnen? Glücklich ist diese Konstellation gleichwohl nicht. Weil sich Politikverdrossene Politik immer genau so ausmalen. Dass da am Frühstückstisch Sätze fallen wie: „Schatz, reichst du mir mal den HONIG rüber? Mist, jetzt habe ich auf den SEASONS-Plan gekleckert.“

    aus: Rheinische Post (Die Urne, das Honig-Brötchen und der Elfmeter), 03.10.2015

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/die-urne-das-honig-broetchen-und-der-elfmeter-aid-1.5443217

    Na? Wer ist denn hier der in das 1,5-Milliarden-Projekt irgendwie investierende 53-Jährige, der fotogene EXPO-REAL-„Nidal“ das ist Nedal aus dem hessischen Hanau? Siegfried Markus aus Kirchberg in Tirol oder Hans aus Vöcklabruck ebenfalls in Österreich? Hach wie aufregend, und zu unserem Glück reichen uns die Eheleute Bonin leckere Honigbrötchen. Hm, wie das duftet.

    Danke, schmeckt hervorragend. Aber nein, das macht doch nichts, ein guter Honig darf ein bisschen tropfen, das gehört dazu. Auf zur Investorensuche.

    BCS Network e.K. Business Consulting and Services
    Betreuung und Hilfestellung von arabischen Patienten gegenüber Ärzten und Behörden sowie die Vermittlung zum An- und Verkauf von medizinischen Geräten ins Ausland.

    Inhaber: El Hossary, Nedal, Hanau, *15.02.1971.

    http://handelsregister-online.net/neueintragung.cfm?cn=3043001#.VhnUBNJ_t30

    44 Jahre alt also ist Nedal El Hossary, uns leider bislang falsch vorgestellt als „Nidal Alhossary“, „Nidal Al Hossary“.

    http://handelsregister-online.net/neueintragung.cfm?cn=3043001

    MR SIEGFRIED MARKUS BRUDERMANN was born in 1966

    http://www.ccdni.com/director-siegfried-markus-brudermann

    Date of Birth
    February 1966 (49 years of age)

    49-jährig ist der im Oktober 2015 erstmals fotografierbar gewordene Siegfried Markus B.

    http://www.endole.co.uk/profile/853465/siegfried-markus-brudermann

    Hans Brudermann. Unternehmensinhaber DAWANT Company LTD.

    https://hk.linkedin.com/pub/hans-brudermann/37/a82/769

    MR HANS BRUDERMANN was born in 1962

    http://www.ccdni.com/director-hans-brudermann

    53-jährig, der im Honigbrötchen-Artikel der Rheinischen Post (RP) genannte „Investor“ muss den Betreiber des VAPIANO Linz meinen. Das ist insofern interessant, als dass die RP in einen Lobgesang auf „Investor“ Hans noch gar nicht ausgebrochen ist.

    March 1962 (53 years of age)

    Mr Hans Brudermann aged 53, is a director in 2 companies.

    http://www.endole.co.uk/profile/3717071/hans-brudermann

    LINZ […] Objekt der Begierde ist das ehemalige Adler-Kaufhaus (einst: Kraus & Schober) am Linzer Hauptplatz. […] „Ja, wir verhandeln und wollen in Linz eröffnen“, bestätigt Hans Brudermann auf Anfrage der OÖNachrichten. Er ist Franchisenehmer für Oberösterreich der stark expansiven Kette VAPIANO […] [Hans Brudermann] war 17 Jahre für die Fastfood-Kette McDonald’s tätig und hat 2010 seine beiden Standorte in Gmunden und Vöcklabruck verkauft. Mit seinem Unternehmen DAWANT ist er auch in den Arabischen Emiraten tätig.

    von: Karin Haas (Pasta-Kette Vapiano greift nach Top-Standort auf Hauptplatz), 23.01.2014

    http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/linz/Pasta-Kette-Vapiano-greift-nach-Top-Standort-auf-Hauptplatz;art66,1285070

    Lange kann es nicht mehr dauern, noch bleibt offen:

    • Wann lobpreist die Rheinische Post den Österreicher Hans Brudermann?

    • Haben die Boninschen Frühstücks-Honigtropfen den SEASONS-Folder nun dauerhaft ein kleines bisschen klebrig versaut oder nicht?

    • Da war doch noch was. Achja. Wo eigentlich ist der Investor?

    Fragen über Fragen.

    .
    .

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a5/DEU_Erkelenz_COA.svg

  45. Bürger aus Aachen Says:

    Jetzt auch noch die Aachener Zeitung …

    Nervtötend plakatiert die Stadt Mönchengladbach zum JHQ-Luftschloss-Projekt THE SEASONS in der regionalen Presse. Damit wird die Pseudorealität eines angeblich vorhandenen Investors erzeugt, eine gewaltige Kulisse gemalt. Was in Realität Firma DAWANT produziert bzw. leistet, kann dabei ebenso unklar bleiben wie der Lebenslauf der „Investoren“ Siegfried Markus Brudermann und Nedal El Hossary genannt Nidal Alhossary / Nidal Al Hossary. Eure Hofberichterstatter von der RP (plus Artikelkopien bringende, gleichgeschaltete WZ) sind also inzwischen nicht mehr die einzigen.

    Ein X für ein U vormachen lassen sich die Öcher allerdings nicht gerne, man beachte die indirekte Rede: „Arabische Investoren planen nach Angaben der Stadt Mönchengladbach“ – die Haftung also dafür, dass Siegfried Markus Brudermann und der einstweilen zielsicher ungenannte Hans Brudermann sowie Nedal El Hossary Pseudonym Nidal Al Hossary liquide „arabische Investoren“ sind oder dass solvente „arabische Investoren“ für das JHQ zur Stunde überhaupt existieren, übernimmt man in Aachen nicht.

    _
    _

    JHQ-Gelände: Arabische Investoren planen riesigen Erlebnispark

    Letzte Aktualisierung: 11.10.2015, 15:47 Uhr

    MÖNCHENGLADBACH. Arabische Investoren planen nach Angaben der Stadt Mönchengladbach auf dem Gelände des ehemaligen JHQ, des früheren großen Militär-Hauptquartiers nahe Rheindahlen und Hardt, einen riesigen Erlebnispark und wollen dafür etwa 1,4 Milliarden Euro investieren.

    Das bekräftigten jetzt laut Stadt Vertreter der Projektinvestoren aus Dubai [nicht zu fassen], die Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners und Dr. Ulrich Schückhaus, Chef der städtischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft WFMG und Entwicklungsgesellschaft EWMG, auf dem Niederrhein-Stand der Gewerbeimmobilienmesse EXPO REAL in München einen Besuch abstatteten. […]

    […] Siegfried Markus Brudermann, Chef der Entwicklungsgesellschaft DAWANT Company mit Sitz in Hongkong und Kirchberg in Tirol. Wie [aus dem deutschen Hanau in Hessen] „Nidal al Hossary“ [auch getarnt als „Nidal Alhossary“ das ist Einzelkaufmann Nedal El Hossary aus Hanau, Firma BCS Network | Marketing in 1001 Nights] von der SEASONS GLOBAL Investorengruppe aus Dubai ergänzte, benötige das Projekt eine Planungsphase von mindestens zwei Jahren und eine Bauzeit von fünf Jahren. […]

    In einem nächsten Schritt sollen jetzt nach Darstellung der Stadt Mönchengladbach Gespräche mit den Nachbarkommunen geführt werden, um sie entsprechend in das Vorhaben einzubinden.

    Der Erlebnispark soll laut einem Konzept vier überdachte Kuppeln haben und jeweils eine Jahreszeit thematisieren. Sport- und Wellnessangebote sollen so miteinander verknüpft werden. Auch eine Shopping-Mall und Hotels sind Bestandteile des Konzeptes, bei dessen Umsetzung auch das Land Nordrhein-Westfalen mit ins Boot geholt werden soll, weil der Regionalplan geändert werden müsste.

    Der Stadtrat von Mönchengladbach befasste sich in seiner letzten Sitzung mit dem Projekt, das von den Investoren die Bezeichnung „The Seasons“ erhalten hat. Der Rat hat mit breiter Mehrheit die Verwaltung beauftragt, zusammen mit den beiden Gesellschaften EWMG und WFMG grundsätzliche Prüfungen und Abstimmungen auch auf Landes- und Regionalebene vorzunehmen, um das Projekt auf eine realistische [Ausrichtung hin] auszuloten.

    https://www.aachener-zeitung.de/lokales/region/jhq-gelaende-arabische-investoren-planen-riesigen-erlebnispark-1.1199694

  46. Jlabbach, halt Pohl Says:

    JHQ-Gelände: Stadt soll prüfen, ob Kauf eine sinnvolle Option wäre

    23.07.2015

    Von Karl Sasserath

    Die Mehrheitsfraktionen der „Ampel“ werden in der morgigen Ratssitzung beantragen, die Verwaltung mit dem Auftrag zu versehen, Möglichkeiten und Bedingungen zur Finanzierung eines Erwerbs des JHQ-Geländes zu prüfen. Grund: Es ist wichtig, dass die Stadt die städtebauliche Steuerung des Areals in der Hand hat.

    Mönchengladbach. Aus Sicht der Ratsfraktionen von SPD, FDP und Grünen ist es für die Stadt wichtig, bei der Konversion des JHQ-Geländes die Fäden in der Hand zu halten. Immerhin ist die Umnutzung der dortigen Gebäude und Flächen die bedeutendste städtebauliche Herausforderung, vor der die Stadt Mönchengladbach in den nächsten Jahrzehnten steht. Grund genug für die Politiker, einen Antrag zu stellen, mit dem die Verwaltung beauftragt wird, Möglichkeiten und Bedingungen zur Finanzierung eines Erwerbs des Areals „Joint Headquarters“ (JHQ) zu prüfen.

    „Aus unserer Sicht ist die Stadt seinerzeit bei der Umnutzung des ehemaligen militärisch genutzten Areals am Nordpark richtig vorgegangen, indem sie das gesamte Gelände vom Bund erwarb und die Entwicklung zuerst über die städtische Nordpark GmbH und danach über die EWMG bis heute ganz wesentlich plant und steuert“, begründet Grünen-Fraktionschef Karl Sasserath den Vorstoß der „Ampel“. […]

    Hintergrund: Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am 21. März dieses Jahres einen Beschluss gefasst hat, nach dem Kommunen künftig nicht mehr für militärische Zwecke benötigte Liegenschaften im Rahmen eines „Erstzugriffsrechts“ zum Gutachterwert erwerben können. Kaufangebote Dritter bleiben in diesem Fall unberücksichtigt – in diesem Falle möglicherweise zum Vorteil der Stadt Mönchengladbach.

    http://www.gruene-mg.de/themen/stadtentwicklung/jhq-gelaende-stadt-soll-pruefen-ob-kauf-eine-sinnvolle-option-waere.html

    ::
    ::

    100-Millionen-Euro-Programm für Joint Head Quarters (JHQ)

    25.09.2014
    Fraktionsantrag
    Rat: 01.10.2014

    Beratungsgegenstand

    Akquise von Bundesmitteln aus dem 100-Millionen-Euro-Programm für eine verbilligte Abgabe von Liegenschaften des Bundes zur Räumung nicht mehr benötigter Bauten und Infrastruktur auf dem Gelände des Joint Head Quarters (JHQ)

    Beschlussentwurf:

    Der Rat beschließt: Der Rat bittet die Bundestagsabgeordneten Dr. Günter Krings und Gülistan Yüksel, wegen der Akquise von Bundesmitteln zur Räumung nicht mehr benötigter Bauten und Infrastruktur auf dem Gelände des Joint Head Quarters (JHQ) in der Bundeshauptstadt bei den zuständigen Ministerien vorstellig zu werden. Die genannten Bundestagsabgeordneten sollen dabei darauf hinzuwirken, dass

    1.) der Bund als Eigentümer umgehend mit dem Abräumen der nicht mehr benötigten Bauten und Infrastruktur auf dem Gelände des JHQs beginnt;

    2.) Mittel aus dem im Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD angesprochenen 100-Millionen-Euro-Programm für eine verbilligte Abgabe von Liegenschaften des Bundes, die militärisch genutzt wurden, für das Gelände des ehemaligen JHQs in Mönchengladbach eingesetzt werden.

    Grundsätzlich ist der Erwerb des Geländes durch die Stadt Mönchengladbach anzustreben, um dann frei von Fremdeigentümerinteressen die planungspolitischen Zielsetzungen der Stadt Mönchengladbach verfolgen zu können.

    Begründung:

    Die „Ampel“-Koalition hatte bereits im Jahr 2012 in den Ratssitzungen am 23. Mai und am 7. November Anträge eingebracht, wonach die Verwaltung Möglichkeiten eines Erwerbs des JHQ-Geländes prüfen sollte, insbesondere auch, unter welchen Bedingungen Bund, Land und EU den Erwerb fördern würden. Die Idee hat an ihrer Richtigkeit noch immer nichts verloren. Die Stadt Mönchengladbach sollte grundsätzlich den Erwerb des JHQ-Geländes anstreben, weil sie dann ihre planungspolitischen Zielsetzungen frei von Fremdeigentümerinteressen verfolgen könnte. Ein symbolischer Kaufpreis von 1 Euro wäre aber ein „vergiftetes Geschenk“, da dem Kauf die Kosten für den notwendigen Abbruch und Rückbau in Höhe von ca. 40 Mio. Euro gegenüber stünden. Da die Landesverteidigung eine Bundesaufgabe ist, darf folgerichtig auch das Abräumen der militärischen Hinterlassenschaften nicht die Kommunen belasten. Vor diesem Hintergrund erscheint es klar, dass der Eigentümer Bund umgehend mit dem Abbruch beginnen muss. Die Mittel aus dem angesprochenen 100-Millionen-Euro-Programm wären dann gemäß der Programmzielsetzung dafür einzusetzen, im Sinne einer direkten Unterstützung für den Strukturwandel eine vergünstige Abgabe unter Verkehrswert an die Stadt Mönchengladbach zu ermöglichen.

    Der sofortige Rückbau der nicht mehr benötigten Bauten und der Infrastruktur auf dem Gelände des JHQ durch den Bund ist aus Gründen der Gefahrenabwehr notwendig, weil eine umfassende Sicherung des Geländes und der Aufbauten so gut wie unmöglich ist. Der sofortige Rückbau ist aber auch deswegen sinnvoll, weil nicht zuletzt durch die übergeordnete Landesplanung mit der Ausweisung als Windenergievorrangzone im Entwurf des neuen Regionalplans für weite Teile des JHQ eine Nachnutzung zu Wohn- oder Gewerbezwecken ausgeschlossen ist.

    Mönchengladbach, den 18.09.2014

    gez.
    Karl Sasserath
    Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen Mönchengladbach

    http://www.gruene-mg.de/und-sonst/antraege-der-fraktion/100-millionen-euro-programm-fuer-joint-head-quarters-jhq.html

  47. Erkelenz Says:

    the idea of realizing THE SEASONS ™ in Europe, on a specific plot of land, either in Mönchengladbach (Germany) or in Tilburg (Netherlands)

    Nidal Alhossary → f
    Nidal al Hossary → f
    Nedal El Hossary → r

    Siegfried Markus Brudermann

    Hans Brudermann

    Client: Seasons Global FZCO, Dubai (SPV). Co Client: Snow Emotion International Ltd & Co KG, Austria. Dawant Company Limited, Hong Kong

    __________

    Bei Ralf Hennekes findet sich eine Übersicht zu Presseartikeln usw. zum Thema Nachutzung des JHQ Rheindahlen.

    __________

    Wie soll das ehemalige Militärgelände JHQ im Hardter Wald zukünftig genutzt werden?

    Diese Frage beschäftigt seit einigen Monaten auch die Einwohner von Hardt. Das zwischen Hardt und Rheindahlen im Hardter Wald gelegene Gebiet wurde bis Ende 2013 militärisch genutzt. Nun wird eine Nachnutzung diskutiert und gesucht.

    http://home.arcor.de/ralf.hennekes/jhq_info.htm

    _
    _

    [ Presseerklärung vom 07.10.2015, siehe unten ]

    Stadt Mönchengladbach: Pressemitteilung – Mittwoch, 7. Oktober 2015

    Investoren bekräftigen Interesse an Erlebnispark „Seasons“ im JHQ
    Besuch aus Dubai auf dem Niederrhein-Stand der Expo Real

    http://home.arcor.de/ralf.hennekes/pm151007.htm

    _
    _

    [ Presseerklärung vom 07.10.2015 ]

    Kontakt Pressestelle

    Stadt Mönchengladbach
    Pressestelle
    Rathausplatz 1
    41050 Mönchengladbach

    07.10.2015
    Investoren bekräftigen Interesse an Erlebnispark „Seasons“ im JHQ – Besuch aus Dubai auf dem Niederrhein-Stand der Expo Real

    Arabische Investoren [ ??? ] planen auf dem Gelände des ehemaligen JHQ einen riesigen Erlebnispark und wollen dafür etwa 1,4 Milliarden Euro investieren. Das bekräftigten jetzt Vertreter der Projektinvestoren [ wer eigentlich? ] aus Dubai [ falsch, aus Kirchberg bzw. Vöcklabruck bzw. dem hessischen Hanau ], die Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners und Dr. Ulrich Schückhaus, Chef der städtischen WFMG und EWMG auf dem Niederrhein-Stand der Expo Real in München einen Besuch abstatteten. „Wir haben großes Interesse und könnten uns die Realisierung dieses Mega-Projektes an diesem Standort sehr gut vorstellen“, äußerten sie sich über das Gelände, das dem Bund gehört. Die Verfügbarkeit des Grundstückes ist die wesentliche Voraussetzung zur Umsetzung von „Seasons“. „Hierzu brauchen wir bis Ende des Jahres Klarheit“, so Siegfried Markus Brudermann, Chef der [ SNOW EMOTION International bzw. SNOW EMOTION Invest, und anders als Hans Brudermann eben nicht der Chef der dunklen, sehr dunklen ] Entwicklungsgesellschaft Dawant Company mit Sitz in Hong Kong und [ Vöcklabruck im südwestlichen Oberösterreich (Hausruckviertel), nicht ] Kirchberg in Tirol. Wie [ Nedal El Hossary aus dem deutschen Hanau (Hessen) mit dem Pseudonym Nidal Alhossary oder auch mal ] Nidal al Hossary von der Seasons Global Investorengruppe aus Dubai [ hat der da Urlaub gemacht? ] ergänzt, benötigt das Projekt eine Planungsphase von mindestens zwei Jahren und eine Bauzeit von fünf Jahren. „Wir glauben noch in diesem Jahr erste fundierte Ergebnisse zu diesem Projekt erzielen zu können“, betont er. In einem nächsten Schritt sollen jetzt Gespräche mit den Nachbarkommunen geführt werden, um sie entsprechend in das Vorhaben einzubinden.

    Der Erlebnispark soll laut einem Konzept vier überdachte Kuppeln haben und jeweils eine Jahreszeit thematisieren. Sport- und Wellnessangebote sollen so miteinander verknüpft werden. Auch eine Shopping-Mall und Hotels sind Bestandteile des Konzeptes, bei dessen Umsetzung auch das Land NRW mit ins Boot geholt werden soll, weil der Regionalplan geändert werden müsste.

    Der Rat befasste sich in seiner letzten Sitzung mit dem Projekt, das von den Investoren die Bezeichnung „Seasons“ trägt. Er hatte mit breiter Mehrheit die Verwaltung beauftragt, zusammen mit den beiden Gesellschaften EWMG und WFMG grundsätzliche Prüfungen und Abstimmungen auch auf Landes- und Regionalebene durchzuführen, um das Projekt auf eine realistische Aussetzung auszuloten. Der Rat sieht in dem Projekt eine enorme Chance für die Stadt und die gesamte Region. „Das, was wir als Stadt tun können, um das Projekt zu unterstützen und möglich zu machen, unternehmen wir mit Nachdruck“, so Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners. (pmg/sp)

    http://www.moenchengladbach.de/index.php?id=95&tx_ttnews%5Btt_news%5D=11242&tx_ttnews%5Byear%5D=2015&tx_ttnews%5Bmonth%5D=10&cHash=6ed36c28e71f8d493782e025710c9f94

  48. Perfekte Performance als Ölscheich aus Österreich Says:

    .
    .
    Ich bin der Saudi-Prinz,
    sa-sa-sa-Saudi-Prinz.
    In der Provinz bin ich der Saudi-Prinz!
    Sa-sa-sa-sa-sa, uhu, aha,
    beim JHQ-Tanz bin ich die Nummer ans.
    .
    .
    .

    .

  49. JHQ Rheindahlen ohne Erlebnispark Says:

    Alleine bei einem Investor bürgte Rheinland-Pfalz mit 80 Millionen Euro. Ein angeblich milliardenschwerer US-Investor hatte gerade einmal 500 Euro auf dem Konto.

    Stoppt ein geplantes „neues Diamonda“ (Weeze 2007) im Mönchengladbach des Jahres 2015, verhindert ein erneutes Finanz-Desaster „Nürburgring 2009“ im JHQ Rheindahlen

    Der BImA und der gesamten regionalen Bevölkerung bindet man einen Bären auf und lässt dazu die Mietmäuler pardon Hofschranzen von der Rheinischen Post (RP) über das Projekt Erlebnispark THE SEASONS – nahezu faktenfrei! – quatschen.

    Alleine die Tatsache, den im deutschen Hanau (Hessen) wohnhaften und einen arabischen Namen tragenden Nichtinvestor (!) abwechselnd „Nidal al Hossary“ oder eben „Nidal Alhossary“ zu nennen, und das wohlgemerkt unter dem anlässlich der EXPO REAL geknipsten, überall in der Presse publizierten Foto, ist gezielte Irreführung sprich ein politischer Skandal.

    Es soll die Meinung erweckt werden, dass für das einstige Joint Headquarters ein Investor existieren würde, der einen Erlebnispark bezahlt, wenn nicht sogar der Eindruck, die im Oktober 2015 erstmalig fotografierbaren Herren Siegfried Markus Brudermann = Snow Emotion (Kirchberg) = Dawant (per Post umständlich in Hongkong, über Österreich geht es doch wohl einfacher) und Nedal El Hossary seien Investor.

    Insbesondere auch Siegfried Markus Brudermann ist kein Investor und ihn haben Stadtverwaltung, Lokalpolitiker und Lokalpresse nicht einmal in die Nähe eines möglichen arabischen oder sonstigen Investoren zu rücken.

    Die in der Stadt verantwortlichen Personen, insbesondere Ulrich Schückhaus und Gregor Bonin, sollten es unterlassen, mit derartig irreführenden Suggestionen weiterhin für den Erlebnispark THE SEASONS zu werben, denn es gibt nicht nur keinen arabischen Investor sondern gleich gar keinen Investor.

    Wir wollen nicht in einigen Jahren in der Zeitung lesen müssen:

    Erlebnispark im JHQ ist ein Millionengrab

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Erlebnispark am Nürburgring ist ein Millionengrab

    DIE WELT 08.07.2009

    http://www.welt.de/sport/formel1/article4083149/Erlebnispark-am-Nuerburgring-ist-ein-Millionengrab.html

    Prozess um Nürburgring: Ingolf Deubel steht vor Gericht

    Von Ralph Bauer

    13.06.2014

    Den Steuerzahler kostete die Nürburgringpleite Millionen, Ingolf Deubel den Job. Der SPD-Politiker musste im Juli 2009 als Finanzminister von Rheinland-Pfalz zurücktreten. Er steht seit Oktober 2012 wegen Veruntreuung und Beihilfe zur Veruntreuung vor dem Landgericht Koblenz. Am Montag wird der Prozess fortgesetzt, wir erzählen die unglaubliche Geschichte vom Subventionsgrab in der Eifel, das mindestens 300 Millionen Euro verschlang. […]

    lso brauchte es zusätzliche Einnahmen, welche ein neues Erlebniszentrum „Nürburgring 2009“ sichern sollte. Geplant waren Ferienhäuser, Hotels, Kneipen und ein Freizeitpark. Mit rund 200 Millionen Euro bezifferten die Macher zunächst die Kosten, am Ende waren es mindestens 330 Millionen.

    Um das Großprojekt zu finanzieren, sollten Privatinvestoren ins Boot geholt werden, die 100 Millionen Euro in das Zentrum stecken. Doch an der Seriosität der Geldgeber mangelte es, wie sich schon bald zeigte. Also griff ihnen das Land unter anderem in Form von Krediten der Investitionsbank ISB und Bürgschaften unter die Arme. Alleine bei einem Investor bürgte Rheinland-Pfalz mit 80 Millionen Euro. Ein angeblich milliardenschwerer US-Investor hatte gerade einmal 500 Euro auf dem Konto. So platze der geplante Deal mit internationalen Geldgebern, das Land selbst musste den Bau stemmen. Was wiederum Finanzminister Ingolf Deubel und Ring-Manager Walter Kafitz den Job kostete. Im Juli 2009 trat Deubel zurück, Kafiz musste seinen Hut nehmen. Gegen beide ermittelte die Staatsanwaltschaft wegen Untreue. […]

    http://web.de/magazine/geld-karriere/prozess-nuerburgring-ingolf-deubel-gericht-18654274

    _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Mönchengladbach: Freizeitpark im JHQ: Es wird konkret

    (Ralf Jüngermann in der RP am 18.09.2015, also punktgenau fünf Tage vor der Verschiebung der Personalie Bonin aus der Landeshauptstadt)

    Es klang ein bisschen zu sehr nach 1001 Nacht, um wahr zu sein: Arabische Investoren, die 1,4 Milliarden Euro in Gladbach verbauen wollen, für ein Projekt, wie es Europa noch nicht gesehen hat. Doch in den letzten Monaten hat sich die schillernde Seifenblase zu einem handfesten Projekt entwickelt, an dem Stadt, Land, Bundesanstalt für Immobilienaufgaben und der Investor arbeiten. Die Geldgeber hätten am liebsten in zwei Monaten einen unterschriftsreifen Kaufvertrag – möglicherweise sogar für das komplette JHQ-Gelände. Sie wollen dort unter vier überdachten Glaskuppeln, nach Jahreszeiten sortiert, Sport und Wellness verknüpfen. Auch eine Shopping-Mall, Hotels, Wohnen und Outdoor-Aktivitäten im Grünen gehören zum Konzept. 2000 Arbeitsplätze sollen entstehen. […]

    Ein derart klares Signal der Stadt hatten die Investoren [es gibt keine] bislang nicht bekommen. Sie haben für ihre Machbarkeitsstudie [ gemeint ist theseasons.eu/folder.pdf – das ist keine Machbarkeitsstudie, sondern ein seichtes Propagandablättchen ] schon bisher einen siebenstelligen Betrag ausgegeben. Das Ergebnis: Der „Seasons“-Park soll ins niederländische Tilburg oder nach Mönchengladbach. Für den zweiten Planungsschritt müssen die Macher nun schon mindestens 15 Millionen Euro in die Hand nehmen. Dass sie dazu bereit sind, werden sie möglicherweise auf der EXPO REAL Anfang Oktober in München zum ersten Mal öffentlich bekennen. Bis dahin muss [nein, das muss sie glücklicherweise nicht] sich die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben geäußert haben, für welchen Betrag sie bereit ist, das Gelände zu verkaufen. Die Stadt würde das Gelände von der BImA erwerben, um es dann an die Investoren weiterzuverkaufen. Die Seasons-Betreiber müssten auf eigene Kosten für eine neue Unterkunft für die Asylbewerber sorgen, die dort bald untergebracht werden sollen. […]

    Um ein Projekt dieser Größe zu stemmen, braucht die Stadt Hilfe: unter anderem vom Land. Wirtschaftsminister Garrelt Duin kennt das Vorhaben […] Eingeladen hatte [ihn] Dr. Ulrich Schückhaus, Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft, der die Verhandlungen mit dem Investor führt. Die Stadt braucht das Land unter anderem, wenn es um eine weitere Autobahnabfahrt und die Änderung des Regionalplans geht. Denn nach aktuellem Planungsrecht ist im JHQ einiges nicht möglich. Zum Beispiel Handel. Dafür wird Gladbach die Unterstützung der Nachbarn brauchen. Auch dieser Weg wird gerade angebahnt. […]

    Dafür gibt es neben dem umtriebigen Schückhaus inzwischen einen zweiten Hoffnungsträger: den designierten Bau- und Planungsdezernenten Dr. Gregor Bonin. Der sprach bei seiner Vorstellung in den Fraktionen explizit von der immensen Chance, die dieses Projekt für Gladbach bedeute. Bonin kennt sich aus seiner Düsseldorfer Zeit bestens mit Großprojekten aus und hat auch die nötigen Kontakte zum Land. […]

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/freizeitpark-im-jhq-es-wird-konkret-aid-1.5402960

    .

    RP am 07.10.2015 d. h. am Tag der Enttarnung von Traumscheich „Nidal der Investor“:

    Mönchengladbach: Mega-Freizeitpark: Nun ist der Bund am Zug

    Ulrich Schückhaus […] Donnerstag kommender Woche hat er einen Termin in Berlin mit den … (Jens Spahn) und des Inneren (Günter Krings, beide CDU), um den Druck zu erhöhen.

  50. Bei Honig-Brötchen am Frühstückstisch Says:

    Brudermann war 17 Jahre für die Fastfood-Kette McDonald’s tätig

    (OÖN, Pasta-Kette Vapiano greift nach Top-Standort auf Hauptplatz, 23.01.2014)

    bei 53-jährigen Investoren […] Mist, jetzt habe ich auf den SEASONS-Plan gekleckert.

    (Rheinische Post, Die Urne, das Honig-Brötchen und der Elfmeter, 03.10.2015)
    ::

    Das Reputationmanagement bzw. Online Reputation Management des Hans aus Linz

    Sich seinen Heiligenschein aufpolieren

    Siebzehn Jahre Fritten brutzeln und Hamburger braten lassen, wir wollen diese Leistung nicht gering schätzen. Jetzt Vapiano Linz. Hm, hoffentlich hat ein so ein Vapiano einen Betriebsrat.

    Ein surveyor ist im Englischen ein Vermesser, technischer Sachverständiger, Gutachter.

    Hans Brudermann, der 53-Jährige (Investor oder Nichtinvestor, das ist hier die Frage) lebt in Linz in Österreich. Man vergleiche die Andeutung im unerträglichen RP-Artikel zu den Honigbrötchen der Eheleute Bonin und zum Lebensalter 53.

    JHQ und Mönchengladbach, bald kommt Hans (53).

    Der Mitwirkende oder Kulissenmaler der „Firmen“ Snow Emotion und Dawant sowie Inhaber der Brudermann Restaurantbetrieb GmbH sei allen Ernstes:

    Sachverständiger für Bauwesen bzw. Gutachter für Bauwesen sowie Sachverständiger für Industrieanlagen

    Hans Brudermann
    Building surveyor / Industrial surveyor
    Vöcklabruck / Austria

    Vöcklabruck | Austria
    Activities
    ARCHITECTURE
    Architectural Design
    Architectural restoration, conservation
    Temporary architecture, installations

    http://www.archilovers.com/hans-brudermann/

    Company Name
    SNOW EMOTION INTERNATIONAL LIMITED

    Current Directors

    Officer
    Role
    Date Appointed

    SIEGFRIED MARKUS BRUDERMANN [ 49 ]
    Company Secretary
    2005-11-02

    HANS BRUDERMANN [ 53 ]
    Director
    2007-09-01

    SIEGFRIED MARKUS BRUDERMANN
    Director
    2005-11-02

    Registered Office
    58-60 KENSINGTON CHURCH STREET
    LONDON
    W8 4DB

    [Da im Briefkasten wohnte Firma Moscow Project Management Ltd.]

    There are multiple companies registered at this address […]
    There are multiple accountancy firms based at this address. […]

    http://www.datalog.co.uk/browse/detail.php/CompanyNumber/05610941/CompanyName/SNOW+EMOTION+INTERNATIONAL+LIMITED

    ::
    ::

    Gewerkschaft verklagt Schnell-Italienier Vapiano
    24.02.2013

    http://www.welt.de/wirtschaft/article113867811/Gewerkschaft-verklagt-Schnell-Italienier-Vapiano.html

    Gewerkschaft zeigt Restaurant-Kette Vapiano an.
    Betriebsratswahl angeblich massiv behindert
    25.02.2013

    http://www.focus.de/finanzen/news/betriebsratswahl-angeblich-massiv-behindert-gewerkschaft-zeigt-restaurant-kette-vapiano-an_aid_926612.html

    Gewerkschaft NGG zeigt Restaurantkette Vapiano an
    25.02.2013

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/betriebsratswahl-gewerkschaft-ngg-zeigt-restaurantkette-vapiano-an-a-885308.html

    Strafantrag: Gastro-Unternehmen Vapiano soll Betriebsratswahl verhindert haben
    25.02.2013

    http://www.zeit.de/karriere/2013-02/vapiano-betriebsratswahl

    Vapiano will Gründung eines Betriebsrats verhindern
    25.02.2013

    http://www.merkur.de/wirtschaft/vapiano-verhindert-betriebsrats-gewerkschaft-stellt-strafantrag-zr-2768562.html

    ::
    ::

    Honigbrötchen und ein Teil der Medienlandschaft

    Von: Harald Wendler, 04.10.2015

    Die Fakten: In der Ratssitzung [vom 23.09.2015] wurde zur Wahl eines neuen Planungs- und Baudezernenten aufgerufen. Dr. Gregor Bonin stand zur Wahl. […] Frau Annette Bonin entschied für sich, dass sie nicht befangen ist und wählte mit. Ihr Ehemann Dr. Bonin wird wohl die Stimme der Ehefrau erhalten haben. […] Soviel zur neuen Medienlandschaft in Mönchengladbach. Die Leserschaft möge sich selbst ein Urteil bilden.

    http://www.mg-heute.de/41213/frau-bonin-herr-dr-bonin-und-ein-kleiner-teil-der-presselandschaft/

    Gregor Bonin (CDU), seit 2006 im Düsseldorfer Rathaus Beigeordneter für Stadtplanung und Bauen, wird in gleicher Funktion nach Mönchengladbach wechseln. In geheimer Abstimmung hat der dortige Stadtrat mit 51 Ja-Stimmen, sieben Nein-Stimmen und sechs Enthaltungen für Bonin gestimmt:

    Düsseldorf: Wechsel von Planungsdezernent Bonin perfekt

    Von: Ralf Jüngermann und Denisa Richters

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/duesseldorf-wechsel-von-planungsdezernent-bonin-perfekt-aid-1.5417557

    Breite Mehrheit für neuen Baudezernenten Bonin

    […] In Düsseldorf verantwortete Bonin den Umbau des Medienhafens und den spektakulären Kö-Bogen und sorgte für moderne Wohnquartiere wie die Reitzensteinkaserne, den Derendorfer Güterbahnhof, das Andreasquartier und das Glasmacherviertel. Er ist Nachfolger von Andreas Wurff. Dieser war nach der Hälfte seiner achtjährigen Amtszeit abgewählt worden. Vergleichbares hatte es zuvor in der Stadt noch nie gegeben.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/breite-mehrheit-fuer-neuen-baudezernenten-bonin-aid-1.5418775

    Stadt Mönchengladbach
    23.09.2015

    Rat wählt Dr. Gregor Bonin zum Beigeordneten:

    Mönchengladbacher übernimmt das Dezernat Planung und Bauen

    Der Rat der Stadt Mönchengladbach hat heute Dr. Gregor Bonin (55) mit breiter Mehrheit (51 Ja-, 7 Nein-Stimmen, 6 Enthaltungen bei 64 Stimmberechtigten) zum Beigeordneten für das Dezernat Planung und Bauen gewählt. Die Wahlzeit beträgt acht Jahre. Zum Dezernat VI gehören die Fachbereiche Tiefbau und Stadtgrün, Stadtentwicklung und Planung, Geoinformationen und Grundstücksmanagement sowie Bauordnung und Denkmalschutz und das Gebäudemanagement. Außerdem ist dem Dezernat der Eigenbetrieb Gebäudereinigung der Stadt Mönchengladbach (GSM) zugeordnet.

    http://www.moenchengladbach.de/index.php?id=522&user_wfp2pressenewsdetails_pi1%5Bnews_id%5D=16031&cHash=909926e10cf82149cbd58ae95d09a232

    ::
    ::

    Skifahren, Wellness, Badestrand, und das alles am linken Niederrhein. So lauten zumindest die Pläne für rund 90 ha der Fläche [und nicht 80 oder 70 ha] auf dem ehemaligen Areal der britischen Armee im Mönchengladbacher Stadtteil Rheindahlen. Unter dem Namen Seasons will ein österreichischer Projektentwickler [einen Namen hat er nicht? Und was hat er denn so entwickelt in seinem Leben, an Projekten beispielsweise] vier riesige Hallen bauen. „Für jede Jahreszeit eine“, berichtet Ulrich Schückhaus, Chef der Mönchengladbacher Wirtschaftsförderung WFMG. Dort sollen dann jahreszeittypische Freizeitaktivitäten möglich sein.

    „Wir planen aber, das 420 ha große Gesamtareal zu entwickeln“, berichtet Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners. So denkt man bei der Stadt z. B. an drei Hotels sowie hochwertiges Wohnen. Außerdem: „Wenn die Entwicklung kommt, dann sollen dort zwischen 2.000 und 3.000 Menschen arbeiten [und nicht 2000]. Die müssen ja auch irgendwo wohnen“, erläutert Schückhaus. […]

    Außerdem gehören die Flächen noch der BImA. Die wiederum weiß offenbar noch nicht genau, wie viel Geld sie für den Verkauf der 420 ha haben will. Hierzu benötige die BImA eine konkrete Projektplanung. Und genau die bestehe ja noch nicht, erläutert OB Reiners. Zudem ist der Standort Mönchengladbach noch mit dem niederländischen Tilburg für das Projekt Seasons im Wettbewerb.

    [Das ist Unsinn, wie Obermeisterbürger🙂 Hans Wilhelm Reiners wissen kann, in Tilburg ist THE SEASONS nicht einmal Thema.]

    aus: Thorsten Karl (Mega-Freizeitpark in Gladbach?), in: Immobilien Zeitung, 06.10.2015

    http://m.immobilien-zeitung.de/133520/mega-freizeitpark-in-gladbach

    ::

    Im Bild:

    Dr. Ulrich Schückhaus

    RP vom 07.10.2015

    Der Ball liege nun in der Spielhälfte der BImA, sagt Wirtschaftsförderer Dr. Ulrich Schückhaus, „und zwar ganz tief drin.“

    .

    .

    RP vom 07.10.2015

    [Morgen, am Donnerstag den 15.10.2015] hat [Dr. Ulrich Schückhaus] einen Termin in Berlin mit den parlamentarischen Staatssekretären der Bundesministerien für Finanzen (Jens Spahn) und des Inneren (Günter Krings, beide CDU), um den Druck zu erhöhen.

    .

  51. صدیق غروب Says:

    Der geplatzte Erlebnispark im JHQ Rheindahlen

    Pseudoverifikation, Imponiergehabe und frecher Aufwertungsversuch waren gestern

    „den 1,5-Milliarden-Euro-Mega-Freizeitpark in Disney-World-Dimensionen […] die Menschen, die die arabischen Investoren vertreten, wollen ihn. In Gladbach. Am Montagabend beim Mönchengladbacher Empfang im Vorhoelzer Forum der TU München präsentierten sich Nidal Alhossary und Siegfried Markus Brudermann erstmals der Öffentlichkeit, gestern besuchten sie den Niederrhein-Messestand auf der EXPO.“

    So schwärmt Jan Schnettler am 07.10.2015 um 0:00 Uhr, nur Stunden später wurde Kunstfigur „Nidal Alhossary“ bzw. „Nidal al Hossary“ enttarnt als Nedal El Hossary, ein Einzelkaufmann („BCS Network | Marketing in 1001 Nights“) aus dem hessischen Hanau.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/jhq-in-moenchengladbach-verhandlunen-ueber-freizeitpark-aid-1.5451255

    Arabische Investoren planen auf dem Gelände des ehemaligen JHQ einen riesigen Erlebnispark und wollen dafür etwa 1,4 Milliarden Euro investieren. Das bekräftigten jetzt Vertreter der Projektinvestoren aus Dubai, die Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners und Dr. Ulrich Schückhaus, Chef der städtischen WFMG und EWMG auf dem Niederrhein-Stand der EXPO REAL in München einen Besuch abstatteten. […] Siegfried Markus Brudermann, Chef der Entwicklungsgesellschaft DAWANT Company mit Sitz in Hongkong und Kirchberg in Tirol. […] Nidal al Hossary von der SEASONS GLOBAL Investorengruppe aus Dubai

    Glaubt jedenfalls erzählt uns faktenfern die Stadtverwaltung Mönchengladbach, ebenfalls am 07.10.2015.

    http://www.moenchengladbach.de/index.php?id=95&tx_ttnews%5Btt_news%5D=11242&tx_ttnews%5Byear%5D=2015&tx_ttnews%5Bmonth%5D=10&cHash=6ed36c28e71f8d493782e025710c9f94

    Na so was, ein Hesse! Der in der Tat einen (allerdings anderen) arabischen Namen führende Vertreter des im bankrotten Mönchengladbach ersehnten Weißen Ritters SEASONS-GLOBAL.com | snow emotion international Ltd. & Co KG (Almweg 31, 6365 Kirchberg in Tirol) ist Informatiker und wohnt im hessischen Hanau statt in Dubai. Gemeinsam mit dem österreichischen Nichtinvestor Siegfried Markus Brudermann (aus besagtem Kirchberg in Tirol), und nur dieser Herr ist verantwortlich für die als Firma daherkommende Filmkulisse SEASONS GLOBAL| snow emotion international ist er auf dem Foto zu erblicken, das anlässlich der diesjährigen EXPO REAL entstand und irgendwie so etwas wie Bonität jedenfalls Seriosität nach Deutschland und speziell nach Nordrhein-Westfalen heranbringen soll.

    Ein buntes Bild also soll auch den Menschen in der Großstadtregion Mönchengladbach genügen – zum Glaubwürdigmachen von beschaffbaren, schier zum Greifen nahen € 1,4 Milliarden. Kein Lebenslauf von Siegfried Markus Brudermann sowie Nedal El Hossary ist bekannt, kein belegter unternehmerischer oder sonstiger Erfolg, nicht einmal zu einem ja vielleicht vorhandenen Vereinsengagement oder Ehrenamt in Kirchberg bzw. Hanau gibt es Informationen.

    Die österreichische Variante der hohen Kunst des schönen Scheins: Postalisch erreichbar in Hongkong – London – Dubai

    Was vor allem fehlt, ist Unternehmenserfolg, Kontostand und Name der märchenhaften Investoren, der jeweilige Briefkasten in Großbritannien (58-60 Kensington Church Street, London, W8 4DB), in der Sonderverwaltungszone Hongkong der Volksrepublik China („4th & 5th Floor. Central Tower. 28 Queens Road Central. Hong Kong. Company No. 223752“) und in den Vereinigten Arabischen Emiraten (Dubai Silicon Oasis, Dubai, PO Box 341041) reicht nicht. Das österreichische System der drei Postfächer in London, Hongkong und Dubai ersetzt keine 250-300 Millionen (RP am 07.10.2015: „Für die Endinvestition […] würden dann wohl Großinvestoren aus der Golfregion einsteigen“) und noch nicht einmal 15-20 Millionen € (RP: „für den nächsten Planungsschritt, für den Alhossary und Brudermann nun Zwischeninvestoren suchen“). Ohne Moos nichts los, auch ein buntes Foto von der EXPO hilft da nicht.

    Das berüchtigte Dubai-Postfach 341041, bei: Instant Offices:

    Find ideal Serviced Offices for rent in Dubai Silicon Oasis, Dubai, PO Box 341041 with Instant. We match businesses with flexible office space solutions globally.

    Serviced Offices From Dhs2222 per person per month The estimated price of this office can be affected by a number of factors including the amount of space needed, length of contract and move-in date.

    http://www.instantoffices.com/en/ae/available-office-space/dubai/dubai-silicon-oasis-13064

    Wie gesagt, der jeweilige Briefkasten in Großbritannien, in der Sonderverwaltungszone Hongkong der Volksrepublik China und in den Vereinigten Arabischen Emiraten reicht nicht. Und selbst alle drei so zielsicher Fleiß und Weltläufigkeit verkörpernden Briefkästen zusammengenommen – reichen immer noch nicht.

    Der durch Wirtschaftsförderer Ulrich Schückhaus aufdringlich angepriesene „arabische Investor“, Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners macht fleißig mit, wird der Bevölkerung mit gleich zwei Varianten eines Tarnnamens vorgestellt, nämlich abwechselnd als:

    Nidal Alhossary bzw.
    Nidal al Hossary.

    Nedal El Hossary als Homepage-Administrator (und nicht Investor) aus Hanau (und nicht aus Dubai) residierte schon 2006 in der Bruchköbeler Landstraße. Neun Jahre Hanau, ein echter integrierter Hesse.

    Domain: DEDAX.net [Automobilteile aus Dresden]
    Date creation: 2006-06-07
    Web age: 9 years and 4 months

    BCS-Network
    Nedal El Hossary
    Bruchköbeler Landstr. 51
    Hanau

    Registrant:

    BCS-Network
    Nedal El Hossary
    Bruchköbeler Landstr. 51
    Hanau

    http://domainbigdata.com/dedax.net

    http://whois.domaintools.com/dedax.net

    Registrant:

    Nedal El Hossary
    BCS-Network
    Bruchköbeler Landstr. 51
    Hanau
    63452
    DE

    Admin Name:

    Nedal El Hossary
    BCS-Network
    Bruchköbeler Landstr. 51
    Hanau
    63452
    DE

    http://www.whoismind.com/whois/dedax.net.html

    DEDAX
    Automobilteile aus Dresden

    Glühkerzen
    Bremsbeläge
    Filter
    Druckluftbremsen

    http://dedax.net/

    The DEDAX Website is under construction. We apologize for the inconvenience

    http://dedax.net/index.php?option=com_content&view=article&id=1&Itemid=2&lang=de

    Domain-name: kompassinvest.com

    Domain Name: KOMPASSINVEST.com
    Registrar: CRONON AG

    Registrant: BCS-Network

    Nedal El Hossary
    Ostheimer Str. 36
    Hanau

    Admin Name: BCS-Network

    Nedal El Hossary
    Ostheimer Str. 36
    Hanau

    http://www.whoismind.com/whois/kompassinvest.com.html

    Kompass International Investment

    http://kompassinvest.com/

    ___

    Aus der Traum vom Erlebnispark im JHQ Rheindahlen

    Es ist vorbei. Es gibt keinen Investor. „Hirngespinste waren gestern“, insofern trifft die vor acht Tagen ganz anders gemeinte Beschwörung von Jan Schnettler dann doch noch zu. Heute ist der Tag (auch für Ulrich Schückhaus), unzweideutig zu erkennen: die beiden windigen Österreicher Brudermann und ihr Luftschloss The Seasons war gestern.

    Das zum Eindruckschinden errichtete System der vier sogenannten Unternehmen, das sind die beiden SNOW EMOTION (London, faktennäher 6365 Kirchberg in Tirol), die „Entwicklungsgesellschaft DAWANT Company mit Sitz in Hongkong“ (4840 Vöcklabruck, Austria) und die „SEASONS GLOBAL Investorengruppe aus Dubai“ sowie die wahrlich global inszenierten dazugehörigen Postfächer London – Hongkong – Dubai wird von mehr und mehr Menschen durchschaut. Pseudoverifikation, Imponiergehabe und frecher Aufwertungsversuch waren gestern.

    Auch die Stadtspitze Mönchengladbachs, nicht zuletzt Meister Oberbürger🙂 Hans Wilhelm Reiners, kann ihren faktenfreien Lobgesang auf eine Fata Morgana einstellen, denn wo keine „Projektinvestoren aus Dubai“ existieren, gibt es auch keine „Vertreter der Projektinvestoren aus Dubai“.

    Seifenblase Erlebnispark The Seasons war gestern.

    Der geplatzte Erlebnispark im JHQ Rheindahlen.

    ___

  52. Steiamoak Says:

    ~
    ~

    Wir g’frein uns,
    wenn’s bei uns im SEASONS
    auf a Glaserl Steinsailer Götterquell* vorbei kummt’s!

    ~
    ~

    Ich bin der Saudi-Prinz, sa-sa-sa-Saudi-Prinz.
    In der Provinz bin ich der Saudi-Prinz!
    Sa-sa-sa-sa-sa, uhu, aha,
    beim EXPO-Tanz bin ich die Nummer ans.

    ~
    ~

    __________
    * Steinsailer Götterquell Basic Pure Mineralwater, SNOW EMOTION INTERNATIONAL Ltd. & Co KEG

    Wortmarke: Steinsailer Götterquell Basic Pure Mineralwater
    CTM registered
    09.02.2009
    Antragsnummer: 007241458
    Jahr der Antragsstellung: 03.12.2008
    Registrierungsdatum: 09.06.2009
    Markenart: Word
    Markenart: Individual
    Kennzeichnungskraft der Marke: Nein
    Sprache der Antragsstellung: German
    Zweitsprache: English
    Letzter Antragssteller/Inhaber:
    SNOW EMOTION INTERNATIONAL LTD. & CO KEG [ KEG jetzt KG ]
    Almweg 31 [ = Siegfried Markus Brudermann ]
    Kirchberg AT 6365
    Markenbeauftragter:
    SMP SCHWEIGER MOHR & PARTNER [b. DAWANT als: „Dr. Thomas Schweiger LL.M. (Duke)“ ]
    Huemerstraße 1 / Kaplanhofstraße 2
    Linz [ dort hat Hans Brudermann nun einen Vapiano ]
    AT 4020

    http://www.trademarkia.com/CTM/STEINSAILER-GTTERQUELL-BASIC-PURE-MINERALWATER-589636_de-DE.htm

    S M P Schweiger Mohr & Partner Rechtsanwälte OG
    Huemerstraße 1, 4020 Linz

    http://www.herold.at/gelbe-seiten/linz/N27js/s-m-p-schweiger-mohr-partner-rechtsanw%C3%A4lte-og/

    DAWANT [ der Briefkasten in Hongkong ]

    Dawant Company Limited is esthablished in 1988 to help goverments to restructure their Natural Resources Industries including transportation.

    Hong Kong. Company No. 223752.
    Hans Brudermann
    Chairman

    Dr. Thomas Schweiger LL.M. (Duke)
    Partner Legal

    Siegfried Markus Brudermann [ der Nichtinvestor zur EXPO REAL ]
    Partner Tourism Projekts
    [ Ostalpines Hotellerieenglisch! C statt k ist korrekt: Projects ]

    [ anglisiert oe statt ö ginge (Voecklabruck). Krass ist Fehler k statt ck in Vöcklabruck ]
    To contact us: Branch Office Austria. Dr. Anton Bruckner Str. 20. 4840 Vöklabruck. Austria. info@dawantcompany.com

    [ Lügen uns nicht das Blaue vom Himmel herunter oder eben doch: ]

    After more than twenty years of sucessfully providing stratecic financial services, Dawant Company expanded its focus to include the acquisition and development of outstanding tourism and leisure projects. Dawant Company Limited activities are present in Asia-Pacific, Middle East and Europe.

    [ Aha, nach (seriöserweise allerdings hier zu belegenden) zwei Jahrzehnten der Geschäftstätigkeit strebt man nach Höherem, nach Tourismusprojekten und Freizeitanlagen bzw. -parks. 20 Jahre erfolgreiche Strategische Finanzberatung allerdings hätten im Netz Spuren hinterlassen müssen!

    Es sei denn, die damalige Schatulle des heutigen angeblichen 1,4-Milliarden-Investors war lediglich ein Sparschwein, Klingelbeutel oder Sparstrumpf.

    Nicht die Namen lediglich von Staaten, nein, von ganzen Kontinenten erklingen: Asiatisch-Pazifischer Raum, Nahost, Europa – was für ein Imperium verwaltet doch Imperator Hans aus Vöcklabruck seit 27 Jahren. Warum ist der Mann noch nicht Finanzminister. Fantastisch. Der bringt Mönchengladbach eins Komma vier Milliarden. Sarkasmus aus.

    Unser Vapiano-Pizzabäcker von Linz ein Manager im Superlativ?
    Nein. Auch dieser Herr errichtet keinen Walt Disney Park.
    Nicht 250 bis 300 Millionen, allenfalls 2 bis 3 Melonen.
    Nicht 1,4 Milliarden, nur staubige 1 bis 4 Mehlarten. ]

    dawantcompany.com/

    http://whois.domaintools.com/dawantcompany.com

    Nichts wird nachgewiesen, gleichwohl alles überladen mit Eigenlob:

    DAWANT […] we focus on the art of analysis and the power of our ideas. We create innovative and sustainable developments by deploying best practices and resources.

    Also known as: Dawant Company Limited, Dawant Company Ltd.

    [ IP ist „85.158.181.18“ d. h. evtl. Villach, jedenfalls Österreich und nicht Hongkong, China. ]

    https://www.aihitdata.com/company/005DEEC7/DAWANT-COMPANY/overview#cntrl

    Hans Brudermann

    http://www.companydirectorcheck.com/hans-brudermann

    http://www.checkcompany.co.uk/director/7494254/MR-HANS-BRUDERMANN

    Es lebe das Postfach:

    Company address: SNOW EMOTION INTERNATIONAL LIMITED
    SUITE 44, VICARAGE HOUSE, 58-60 Kensington Church Street, London, W8 4DB

    http://www.cbetta.com/director/hans-brudermann

    633 Companies in W8 4DB, a Kensington Church Street, London

    [in Suite 44 / S44 etwa: Solutions Enterprise Limited; Sachverständigenbüro München-Ost Limited; usw.]

    http://www.endole.co.uk/explorer/postcode/w8-4db

    Eintrag 111
    Snow Emotion International Limited

    http://www.endole.co.uk/explorer/?page=3&fpc=w8%204db

    Snow Emotion International Limited
    Snow Emotion International Ltd
    Activity Description
    The 30.11.14 accounts indicate that the company is either dormant or no longer trades. [Für das Brudermann-Imperium geht also auch mal ein Briefkasten weniger.]
    Cash In Bank
    £2 [Aus die Maus.]

    http://www.endole.co.uk/explorer/?page=3&fpc=w8%204db

    HANS BRUDERMANN has position Director (DIRECTOR) in company SNOW EMOTION INTERNATIONAL LIMITED. At current position Director (DIRECTOR) of company SNOW EMOTION INTERNATIONAL LIMITED is 8 years.

    MR HANS BRUDERMANN was born in 1962
    Country: AUSTRIA
    County: 4840
    Posttown: VOECKLABRUCK
    Country of residence: AUSTRIA

    http://www.ccdni.com/director-hans-brudermann

    _
    _

    HONG KONG COMPANY DIRECTORY

    DAWANT COMPANY LIMITED was incorporated on 1988-08-09. This company is now Live, their business is recorded as Private company limited by shares. As so far this company has running for 54 year(s) 149 days. [Das kann ich jetzt glauben oder auch nicht. Das wäre ein Jahr länger als Hans Brudermann (53) lebt.]
    Date of Incorporation: 1988-08-09
    [Beweis fehlt.]
    CR No: 0223752

    http://www.hkdir.co/co.php?id=0223752

    DAWANT COMPANY LIMITED
    Hong Kong HK-0223752
    CR No: 0223752

    http://www.hongkongcompanylist.com/dawant-company-limited-ccetbi/#.ViDAW9J_t30

    https://www.hkgbusiness.com/en/company/Dawant-Company-Limited

    http://hongkongfirms.com/dawant-company-limited.468551.company

    Filings(Last 3 Years)

    #1(E)FD2A – Notification of Change of Secretary and Director (Appointment/Cessation)
    Doc. Ref. No.: 22300662343
    Submission/Filing Date: 16-MAY-2012

    #2(E)FND2B – Notice of Change in Particulars of Company Secretary and Director
    Doc. Ref. No.: 22501201694
    Submission/Filing Date: 28-AUG-2014

    #3(E)FAR1 – Annual return (with a list of members)
    Doc. Ref. No.: 22700770258
    Submission/Filing Date: 20-SEP-2012

    #4(E)FND2B – Notice of Change in Particulars of Company Secretary and Director
    Doc. Ref. No.: 22701053772
    Submission/Filing Date: 25-JUN-2014
    #5(E)FNAR1 – Annual Return

    Doc. Ref. No.: 23101019876
    Submission/Filing Date: 19-SEP-2014

    #6(E)FAR1 – Annual return (with a list of members)
    Doc. Ref. No.: 23200842668
    Submission/Filing Date: 19-SEP-2013

    http://www.hongkongdir.com/dawant-company-limited-ccelbi/

    Ein bisschen wurde in den Jahren 2012 bis 2014 offensichtlich gewurschtelt.

    Ein paar zu Hongkong, China, vorhandene Einträge.

    Das ist nichts.

    ___

    Ein Postfach müsste man haben. Und zum Glück der Menschheit kommt ein neuer Briefkasten her, DAWANT ist wieder da (oder auch nicht), in Großbritannien:

    Address: 16 Park Street, Mayfair, London W1K 2HZ

    Dawant Company

    Contact details

    Address: 16 Park Street, Mayfair, London W1K 2HZ
    Tel: +44 (0) 207 495 2853
    Fax: +44 (0) 870 460 4171
    http://www.dawantcompany.com

    Die österreichische Hochstapelei entgrenzt buchstäblich, bis nach London.

    Die genannte Telefonnummer allerdings gehört oder gehörte (auch) zu:

    Telephone, 44-207-4952853

    Adage Associates Limited
    Contact Person Mr Ross Macdonald [Norman Ross Macdonald]

    Adage Associates Limited (ADAGE) was established in 2003 to develop Mining, Natural Resources, Telecommunications and IT assets, with the view of deriving better … Our Markets, Africa … Legal Representative (CEO), Ross Macdonald

    http://www.bizearch.com/company/Adage_Associates_Limited_333339.htm

    Adage Associates Limited
    Financial services, Trading
    Contact Person Mr. Ross Macdonald [Norman Ross Macdonald]
    Company Address 16 Park Street

    http://www.hiwtc.com/company/1588158/contact.htm

    arbeitet längst woanders:

    MR NORMAN ROSS MACDONALD
    Born: 1962

    MR Norman Ross Macdonald works at WAVELUTION LIMITED as Director and worked at AMPFHER WEALTH HOLDINGS LIMITED as Director, worked at PALM TREE TECHNOLOGY IP LIMITED as Director, worked at ADAGE ASSOCIATES LIMITED as Director, worked at CONVERGENET INTERNATIONAL LIMITED as Director, worked at PTT EMPLOYEE TRUST LIMITED as Director.

    http://www.cbetta.com/director/norman-ross-macdonald-2

    ADAGE, Bergbau in Afrika, nur soviel für jetzt zur aktuellen oder nicht aktuellen Londoner Telefon- und Fax-Nummer von DAWANT.
    ___

    About Dawant Company

    Hotfrog UK provides information regarding Dawant Company in Mayfair London. Dawant Company is located at 16 Park Street, Mayfair London W1K 2HZ and provides Mining services [Rohstoffgewinnung, Bergbauindustrie, Bergbau. Nach Gold schürfen im JHQ? Oder endlich erfolgreich nach Steinsailer-Götterquell-Mineralwasser bohren?]. Contact them on +44 (0) 207 495 2853 or by visiting them on their website http://www.dawantcompany.com.

    Dawant Company Limited was established in 1988 to help governments restructure their Mining and Natural Resources [Bodenschätze, Rohstoffquellen] industries

    [die genannten Regierungen aller Welt können auf das Hilfsangebot von DAWANT d. i. Hans Brudermann offensichtlich blendend verzichten – und zwar seit 1988.]

    ___p://www.hotfrog.co.uk/business/london/mayfair/dawant-company

  53. Melchior Böhni Says:

    Stichworte

    Kleider machen Leute
    Kleider machen reiche Scheiche
    Seldwyla bei Mönchengladbach
    Mönchengladbacher sind Seldwyler

    Hardter Gespräche
    Reinhold Schiffers
    Arno Oellers
    Torsten Stamm
    ::

    Hier im Video dokumentiert, reicht Briefträger TORSTEN STAMM (Strategische Stadtentwicklung) das wurmstichige Konzept der beiden geschmeidigen Österreicher und Nichtinvestoren weiter.

    Das war auf der Bürgerversammlung bereits am 10.04.2014. Veröffentlicht auf Facebook durch BZMG erst am 17.09.2015, sechs Tage vor Verschubdatum der Personalie Bonin.

    ::

    ::

    Bürgerinformationsveranstaltung zur Nachnutzung des JHQ
    Diskussion soll fortgesetzt werden

    Von Ralf Hennekes

    Wie auf den Hardter Gesprächen vorgeschlagen und angekündigt fand am 10. April 2014 auf dem Messegelände der Mönchengladbacher Frühjahrsausstellung die erste Bürgerinformationsveranstaltung zur Nachnutzung des JHQ (Joint Head-Quarters) statt. Frau Gormanns vom Lokalsender Radio 90,1 moderierte die Abendveranstaltung, zu welcher die Bezirksvorsteher Arno Oellers (Stadtbezirk West) und Reinhold Schiffers (Stadtbezirk Nord) eingeladen hatten. Torsten Stamm von der Stadtverwaltung Mönchengladbach (FB61) stellte zunächst die aktuell vorliegenden Ideen und Projekte für die „Konversion“ (Nachnutzung ehemals millitärisch genutzter Flächen) des JHQ vor, die bislang bei der Stadt Mönchengladbach eingegangen sind. Dies hatte er zuvor auch bereits in der Bezirksvertretung West und im Bau- und Planungsausschuss gemacht. Dabei geht es um den „Rheindahlener Teil“ des Gesamtgeländes, welcher 371 Hektar (oder fast 600 Fußballfelder) von 470 Hektar Gesamtfläche umfasst. Dabei hat eine im Jahr 2011 ins Leben gerufener Lenkungskreis vorgeschlagen, dass kein weiteres Gewerbegebiet oder Wohngebiet entstehen soll. Stattdessen soll eine Rückgabe an die Natur mit „Inseln intensiverer Nutzung“ erfolgen. Im weiteren Verlauf der rund zweistündigen Veranstaltung standen die Themen

    Erstaufnahmestelle für Asylbewerber (das Land NRW sucht eine geeignete Stelle)
    Windkraftanlagen
    Konzertveranstaltungen

    im Mittelpunkt einer intensiven Diskussion mit zahlreichen Wortmeldungen der anwesenden Bürger aus Mönchengladbach und Schwalmtal. Insbesondere die Anwohner aus dem Ort Leloh (Schwalmtal) waren sehr erbost, weil sie bislang nicht informiert worden waren. Dies soll sich in Zukunft ändern. Die vorgestellten Projekte, die sich alle noch im Anfangsstadium befinden, wurden intensiv diskutiert. Am konkretesten scheint dabei die Erstaufnahmestelle für Asylbewerber, wobei sich das Land NRW noch mit dem Eigentüer auf einen Kaufpreis oder Mietpreis einigen muß. Die Instandsetzung der Gebäude und der notwendigen Infrastruktur wird ca. 6-8 Monate dauern. Die Planungskosten trägt dabei das Land NRW. Die Kosten für Abriss und Entsorgung muß der Eigentümer des Gebietes, die BImA (Bundesanstalt für Immobilienaufgaben), zahlen. „Die Projekt dürfen die Stadt Mönchengladbach am Ende nichts kosten“, sicherte Torsten Stamm den Anwesenden zu. Im Laufe des Diskussionen stellte sich heraus, dass letztlich die BImA entscheidet, was aus dem Gebiet wird. Die Stadt Mönchengladbach hat dabei Planungsrecht. Und so wurde von Ralf Hennekes (CDU Hardt) der Vorschlag gemacht, zu einem weiteren Abend auch die zuständigen und verantwortlichen Personen einzuladen, möglichst bevor eine Entscheidung gefallen ist. Die beiden Bezirksvorsteher begrüßten den Vorschlag und sagten zu dies aufzugreifen.

    Am Ende der Veranstaltung stellten Schüler der Hardter Gesamtschule ihre Idee zur Erhaltung der Geschichte des JHQ vor. Eine Idee, die bei den bisherigen Projektvorschlägen fehlt. Die Hardter Projektgruppe hat sich im Rahmen eines Comenius-Projektes als Thema einen „Pub nach englischer Tradition“ ausgesucht, der als fiktives Projekt geplant werden soll. Die Schüler haben ihre Idee bereits bei der Mönchengladbacher Stadtverwaltung vorgestellt und sind auf positive Resonanz gestoßen. Auch die anwesenden Bürger begrüßten die Idee, die Historie lebendig zu erhalten.

    Mönchengladbach-Hardt, im April 2014
    © Ralf Hennekes

    http://home.arcor.de/ralf.hennekes/rh140410.htm

    ::
    ::

    Kleider machen Leute, Briefkästen machen reiche Scheiche

    Von Melchior Böhni, Seldwyla bei Mönchengladbach

    „Nach den Plänen der Saudis“ hier, „das Königshaus“ da, selbst der seit dem 21.12.2013 vom Traum der beiden österreichischen Nichtinvestoren Brudermann, einen Erlebnispark im alten Joint Headquarters (JHQ) zu errichten, bis zur Ekstase begeisterte Ralf Jüngermann sollte allmählich zu den Tatsachen zurückkehren.

    Die BImA jedenfalls dürfte sich von den niederrheinischen Stürmen der Verzückung eher wenig beeindrucken lassen. Stadtspitze und Lokalpresse haben abwechselnd von Dubai und Saudi Arabien geredet. Genutzt hat es nichts, der arabische Investor ist und bleibt Fiktion statt Fakt.

    JHQ Rheindahlen und Mega-Erlebnispark, das Doppelthema ist, jedenfalls über die Briefkasten betreibenden „Firmen“ DAWANT und SEASONS GLOBAL, nicht zusammenzubringen. Das SEASONS im JHQ musste genau so ernüchternd enden wie DIAMONDA (Weeze 2007) oder das rheinland-pfälzische Finanz-Debakel ring°racer. Pleite-City Mönchengladbach, vor allem aber NRW hätte eine Neuauflage von „Nürburgring 2009“ (Projektname) auch gar nicht gebraucht.

    „Die arabischen Geldgeber“, spürte die Rheinische Post am 4. Juli 2015 voller Freude: „die arabischen Investoren“, und beschwor es uns: „sie haben das nötige Geld“. Einen Beleg für Liquidität und Bonität des von Österreich aus global inszenierten Postfach-Phantoms Seasons/Dawant kann uns Ralf Jüngermann bis heute nicht liefern – kein Wunder, es gibt keinen. Eher im Gegenteil, was existiert, ist die österreichische Variante der hohen Kunst des schönen Scheins bzw. ein ausgeklügeltes, letztlich viele Jahre altes System von Postfächern. Ein mehrere Kontinente überspannendes Netzwerk von Briefkästen, ohne Bilanzen, ohne Kunden. Sogar ganz ohne Produkt, abgesehen freilich von dem wohlschmeckenden Basic Pure Mineralwater. Nach dem „Steinsailer Götterquell“ bohrt man ja vielleicht bald im JHQ Rheindahlen, es muss doch irgendwo eine Quelle existieren, wenigstens eine Geldquelle.

    Postalisch erreichbar in Hongkong – London – Dubai

    Was also zur Stunde vermisst wird, sind Unternehmenserfolg, Kontostand und Name der märchenhaften Investoren, der jeweilige Briefkasten in Großbritannien (58-60 Kensington Church Street, London, W8 4DB), in der Sonderverwaltungszone Hongkong der Volksrepublik China (“4th & 5th Floor. Central Tower. 28 Queens Road Central. Hong Kong. Company No. 223752”) und in den Vereinigten Arabischen Emiraten (Dubai Silicon Oasis, Dubai, PO Box 341041) reicht nicht.

    Das österreichische System der drei Postfächer in London, Hongkong und Dubai ersetzt keine 250-300 Millionen (RP am 07.10.2015: “Für die Endinvestition […] würden dann wohl Großinvestoren aus der Golfregion einsteigen”) und noch nicht einmal 15-20 Millionen € (RP: “für den nächsten Planungsschritt, für den Alhossary und Brudermann nun Zwischeninvestoren suchen”). Ohne Moos nichts los, auch ein buntes Foto von der diesjährigen EXPO REAL hilft da nicht.

    Wie gesagt, der jeweilige Briefkasten in Großbritannien, in der Sonderverwaltungszone Hongkong der Volksrepublik China und in den Vereinigten Arabischen Emiraten reicht nicht. Und selbst alle drei so zielsicher Fleiß und Weltläufigkeit verkörpernden Briefkästen zusammengenommen – reichen immer noch nicht.

    Der durch Wirtschaftsförderer Dr. Ulrich Schückhaus aufdringlich angepriesene “arabische Investor”, Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners macht fleißig mit, wird der Bevölkerung inzwischen mit gleich zwei Varianten des Pseudonyms bzw. Decknamens vorgestellt, nämlich abwechselnd als:

    Nidal Alhossary bzw.
    Nidal al Hossary.

    Nedal El Hossary, so heißt der am 7. Oktober enttarnte Herr in der nun einmal wenig märchenhaften Wirklichkeit. Der Homepage-Administrator (und nicht Investor) aus Hanau (und nicht aus Dubai) wohnte schon 2006 in der Bruchköbeler Landstraße. Neun Jahre Hanau, ein echter integrierter Hesse. Auch El Hossary ist kein Investor.

    Es gibt keinen spendablen Prinzen aus Saudi-Arabien, es gibt keinen Großinvestor oder wenigstens Kleininvestor aus Dubai VAE. Aus der Traum vom Erlebnispark im JHQ Rheindahlen.

    Das zum Eindruckschinden errichtete System der vier sogenannten Unternehmen, das sind die beiden SNOW EMOTION (London, faktennäher 6365 Kirchberg in Tirol), die “Entwicklungsgesellschaft DAWANT Company mit Sitz in Hongkong” (4840 Vöcklabruck, Austria) und die “SEASONS GLOBAL Investorengruppe aus Dubai” sowie die wahrlich global inszenierten dazugehörigen Postfächer London – Hongkong – Dubai wird von mehr und mehr Menschen durchschaut. Pseudoverifikation, Imponiergehabe und frecher Aufwertungsversuch waren gestern.

    Es ist vorbei. Die bunte Phantasterei vom Erlebnispark im JHQ Rheindahlen ist Vergangenheit, die Rheinische Post hat uns so schön träumen lassen. Spannend und aufregend bleibt nur noch, was uns Wirtschaftsförderer Dr. Ulrich Schückhaus und Obermeisterbürger Hans Wilhelm Reiners zum – durchaus mitverantworteten – grandiosen Verwirrspiel erklären werden.

    Die Stadt ein bisschen ins Gespräch zu bringen, das ist allerdings gelungen.

    Imagekampagne geht anders.

    ::

  54. صدیق غروب | Siddeeq Ghoroob Says:

    نضال الحصري
    Niḍāl al-Ḥuṣṣarī

    Den Umständen entsprechend wechselt ein Chamäleon die Farbe.

    Transkription die Vierte

    Nidal Alhossary
    Nidal al Hossary
    Nedal El Hossary [ Amtsgericht Hanau HRA 92525 ]
    Nedal Elhossary

    Nedal Elhossary
    GM
    Frankfurt am Main und Umgebung, Deutschland
    Medizintechnik

    BCS-Network, BCS Network
    [BCS Network | Marketing in 1001 Nights ] [ Ostheimer Str., Hanau ]
    Ausbildung
    FH Jena

    https://de.linkedin.com/pub/nedal-elhossary/61/77a/78b

    Nedal Elhossary [ Realname: Nedal El Hossary ]

    Nedal Elhossary
    GM
    Frankfurt am Main und Umgebung, Deutschland
    Medizintechnik
    Aktuell
    BCS-Network, BCS- Network
    Ausbildung
    FH Jena

    Berufserfahrung

    GM
    BCS-Network
    August 2003 – Heute (12 Jahre 3 Monate)

    GM
    BCS- Network
    2003 – Heute (12 Jahre)

    Ausbildung
    FH Jena
    Dipl.Ing., Biomedizintechnik/Medizintechnik
    2001

    _____

    Nedal Elhossary
    60320 Frankfurt am Main
    Firma
    BCS-Network [ Hanau ]
    Medizintechnik
    60320 Frankfurt am Main
    Berufsausbildung
    Dipl.Ing.

    http://www.dasoertliche.de/Themen/Nedal-Elhossary/LinkedIn/61/77a/78b

    Frankfurt-Dornbusch. Bertramswiese und Bertramshof

    https://de.wikipedia.org/wiki/Frankfurt-Dornbusch

    _____

    Nidal Alhossary / Nidal al Hossary / Nedal El Hossary / Nedal Elhossary, der Informatiker (und nicht Investor) aus Hanau (und nicht Dubai) mit den vier Namen.

    Öffentlich den eigenen Namen in vier Schreibweise darstellen (lassen) ist ja vielleicht ein Zeichen außerordentlicher Bescheidenheit oder ein ganz erstaunlicher Fall von Rechtschreibschwäche.

  55. صدیق غروب | Siddeeq Ghoroob Says:

    Dass man im Internet Blog-Beiträge findet, die die Vertreter der Investoren als Hochstapler anprangern, die lediglich ein Netzwerk aus Briefkastenfirmen aufgebaut haben

    [ heute, 21.10.2015 ]

    21. Oktober 2015 | 00.00 Uhr
    Mönchengladbach
    Freizeitpark-Projekt nimmt Fahrt auf

    Horst-Peter Vennen (SPD) hat als Vorsitzender des Bauausschusses und Planungsexperte seiner Partei viele Projekte kommen und auch gehen gesehen. Er ist einer, der nicht zu unnötigen Aufgeregtheiten neigt. Wenn es um das „Seasons“ geht, versucht er gar nicht erst zu verbergen, wie elektrisiert auch er von der Option eines gigantischen Freizeitparks im JHQ ist. „Das wäre der Sensations-Coup schlechthin und würde die Stadt ganz weit nach vorne bringen. Und wir haben eine gute Chance“, sagt Vennen. Erst recht nach dem Verlauf der vergangenen Wochen. Denn seit der Gewerbeimmobilienmesse Expo Real, bei der sich in München die Vertreter der Investoren erstmals öffentlich präsentierten, ist Drive in das Milliarden-Projekt gekommen.

    In Berlin brachte Wirtschaftsförderer Ulrich Schückhaus die Vertreter der Investoren mit der Spitze der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) und Entscheidern von NRW Invest, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landes, zusammen. Genau diese Akteure werden nun gebraucht, um das Projekt zu realisieren. Dem Bund gehört das Gelände. Vier riesige überdachte Glaskuppeln, Hotels, Wohnen, eine Shopping Mall, 2000 neue Arbeitsplätze, neue Straßen, Millionen von Besuchern, 1,5 Milliarden Euro Invest – „Seasons“ ist zu groß, als dass Gladbach es alleine schultern könnte. Der Freizeitpark würde ein Projekt des Landes NRW. Dazu muss das Land sich erklären, dass es das Gelände nicht in noch größerem Stile zur Unterbringung von Flüchtlingen braucht. Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners wird darum bei Ministerpräsidentin Hannelore Kraft vorsprechen, um die Bedeutung des „Seasons“ nicht nur für den Niederrhein, sondern für ganz NRW deutlich zu machen. NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin ist seit längerem im Thema.

    […] Meint es die Investorengruppe tatsächlich ernst – und die Anzeichen verdichten sich – dann kann der Mega-Deal tatsächlich gelingen. Dass man im Internet Blog-Beiträge findet, die die Vertreter der Investoren als Hochstapler anprangern, die lediglich ein Netzwerk aus Briefkastenfirmen aufgebaut haben […]

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/freizeitpark-projekt-nimmt-fahrt-auf-aid-1.5484596

  56. "Sensations-Coup" bald Sensations-Flop? Says:

    Ins Projekt „Seasons“ kommt Schwung

    (WZ 20.10.2015 19:25 Uhr)

    Der Image-Film des „Seasons“ ist auf der Homepage des Projekts auf http://www.seasons-global.com zu sehen.

    ::

    REALIZE EDUCATION IN A BIGGER DIMENSION

    ::

    ::
    ::

    SEE THE WONDERS OF NATURE

    ::

    ::

  57. nachged8t Says:

    Das Papier trägt den Titel „Memorandum of understanding“ und schafft für beide Partner größere Verbindlichkeit. Der Investor versichert, mit keinem anderen Standort zu verhandeln [habe gerade den Folder gelesen: war Tilburg denn etwa nicht lediglich als Scheinkonkurrent aufgebaut?]. Das ist ein klareres Bekenntnis zu Gladbach, als es das bisher gab. Dazu passt die Nachricht, dass die Seasons-Planer eine Residenzgesellschaft [noch ein Postfach? Sind doch schon so viele Firmenresidenzen, London, Kirchberg, Dubai, Hongkong. Das in die Forschung zum Akkulturationsprozess gehörende Wort hat die Rheinische Post falsch verwendet. Residenzgesellschaft*, integrations- bzw. migrationstheoretisch: die Aufnahmegesellschaft für das Individuum, integration processes in the society of residence, vgl. auch englisch soziologisch Wohnlage plus Milieu: residential context] mit Sitz in Gladbach gründen wollen und gerade auf Bürosuche sind [Serviced Offices From Dhs2222 per person per month].

    (Freizeitpark-Projekt nimmt Fahrt auf, in: Rheinische Post am 21.10.2015, WZ bereits am Vortag abends, als: Ins Projekt „Seasons“ kommt Schwung)

    2.1 Weicher LoI
    2.2 Harter LoI
    2.3 Memorandum of Understanding

    Memorandum of Understanding

    Wird eine Absichtserklärung zwischen mehreren Verhandlungspartnern abgegeben und unterschrieben, spricht man auch von einem „Memorandum of Understanding“ (MoU), ein Begriff aus dem US-amerikanischen Rechtskreis. Es handelt sich ebenfalls um eine reine Absichtserklärung, für die die gleichen Grundsätze wie bei einem LoI gelten. In der Praxis werden die Begriffe zum Teil synonym verwendet. Wie das Dokument betitelt ist, ist rechtlich ohne Belang. Entscheidend ist die inhaltliche Gestaltung, aus der hervorgeht, dass es sich um eine unverbindliche Absichtserklärung handelt – also um einen LoI oder ein MoU.

    Es handelt sich um ein Dokument, das die Eckpunkte eines noch abzuschließenden Vertrags festlegt. Diese Grundsatzvereinbarung hat keine rechtliche Bindungswirkung, kann also vor Gericht nicht eingeklagt werden. In Deutschland wird der Begriff Punktation häufig synonym gebraucht, obwohl der aus dem Österreichischen stammende Begriff eigentlich bereits rechtsverbindliche Vereinbarungen beschreibt. MoU werden besonders häufig im Rahmen der Verhandlung von Unternehmenskaufverträgen abgeschlossen. Außerdem werden MoU auch als zwischenstaatliche Vereinbarungen abgeschlossen, da diese – anders als völkerrechtliche Verträge – nicht ratifiziert werden müssen, sondern formlos abgeschlossen werden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Absichtserkl%C3%A4rung#Memorandum_of_Understanding

    Schlanke Investoren-Zentrale: Nur ein Briefkasten zu sehen

    Keinen Aufschluss bietet die kurze Zusammenfassung darüber, wie Rüdiger Wenk dies alles finanzieren will und welche Kapitalgeber oder Investoren gegebenenfalls hinter ihm stehen. Seine GmbH ist im Handelsregister mit einem Stammkapital von 25.000 Euro geführt. […]

    Schlank ist die Zentrale des Investors anscheinend tatsächlich. Die Redakteure der Münsterland Zeitung in Ahaus – einer 38.000 Einwohner-Stadt in Nordrhein-Westfalen – bekamen bisher nur einen Briefkasten zu sehen. Dank des mysteriösen Investors haben die Journalisten dort plötzlich täglich mit dem Thema Weltbild zu tun […]

    Gestern meldete sich in der Redaktion plötzlich ein Berater Wenks. Er teilte mit, dass die bisherige Adresse nicht mehr stimme. Als neue Firmenadresse gab er die Wüllener Straße 48 an. Dort fand ein Redakteur besagten Briefkasten mit dem Firmennamen in kleiner, schwarzer Schrift vor. Warum aber ist die Von-Röntgen-Straße zunächst überhaupt als Firmensitz angegeben worden? Der Berater berichtete der Münsterland Zeitung, es habe Verhandlungen mit der Vermieterin dort gegeben, die aber nicht erfolgreich waren. Auf den Redakteur in Ahaus machte das Unternehmen den Eindruck einer Briefkasten-Firma.

    Zur Verwirrung im Münsterland trägt bei, dass Rüdiger Wenk in Berlin als Chef des Unternehmens „GUO Strategisches Management Berlin“ auftaucht. Ein Unternehmen mit dem Namen „GUO Strategisches Management“ hat seinen Sitz auch in der Von-Röntgen-Straße in Ahaus. Der Geschäftsführer von GUO in Ahaus beteuerte aber gegenüber der Münsterland Zeitung, nichts mit dem Berliner Unternehmen zu tun zu haben.

    aus: Michael Kerler (Wie ein mysteriöser Investor 70 Weltbild-Filialen retten will), in: Augsburger Allgemeine, 18.02.2015

    http://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Wie-ein-mysterioeser-Investor-70-Weltbild-Filialen-retten-will-id33110662.html

    * Residenzgesellschaft

    „in unserer Residenzgesellschaft, also der angestammten und einheimischen Bevölkerung

    (Jan Rommerskirchen: Prekäre Kommunikation: Die Vernehmung in der multikulturellen Gesellschaft, Seite 33)

    ___ps://books.google.de/books?id=epnFbxg0J1gC&printsec=frontcover&hl=de#v=onepage&q&f=false

    „Unerforscht, meint Safran (1991:96), sei dabei noch die Rolle, die das Gefühl der Ausgrenzung, die tatsächliche Diskriminierung durch die Residenzgesellschaft oder die Integration in selbige“

    (Hauke Dorsch: Afrikanische Diaspora und Black Atlantic: Einführung in Geschichte und aktuelle Diskussion; Seite 32)

    ___ps://books.google.de/books?id=KJ3z_KzTxCUC&printsec=frontcover&hl=de#v=onepage&q&f=false

    die kommunikative Eingebundenheit des Individuums in die Residenzgesellschaft als das Ergebnis eines erfolgreichen Akkulturationsprozesses

    (Claudia M. Roebers: Migrantenkinder im vereinigten Deutschland; Seite 12)

    ___ps://books.google.de/books?id=Q79dXSTGbLEC&printsec=frontcover&hl=de#v=onepage&q&f=false

  58. Weil i wü', schifoan, schifoan Says:

    Hat der Investor tatsächlich das nötige Großgeld? Ist er ein verlässlicher Partner?

    (Die den etwaigen eigenen Rückzug vom Bewerben des Erlebnispark-Projekts sichernde Rheinische Post am 21.10.2015)

    Stichworte

    Snow Emotion International Ltd. & Co KG ( = THE SEASONS)
    THE SEASONS, Plan für Vier-Jahreszeiten-Erlebnispark im JHQ
    SEASONS GLOBAL, auch in Dubai mit einem Postfach
    DAWANT mit Briefkasten in Hongkong, Vöcklabruck geht rascher
    Tilburg als der Als-ob-Konkurrent zu JHQ Mönchengladbach

    Nidal Alhossary
    Nidal al Hossary
    Nedal El Hossary [ Amtsgericht Hanau HRA 92525 ]
    Nedal Elhossary

    Siegfried Markus Brudermann aus Kirchberg in Tirol
    MR Siegfried Markus Brudermann works at SNOW EMOTION INTERNATIONAL LIMITED as Secretary and worked at SNOW EMOTION INVEST LIMITED as Secretary.

    Hans Brudermann, neuerdings Vapiano Linz. Für DAWANT, Vöcklabruck i. OÖ. Bei RP noch nicht namentlich genannt, im manipulativen RP-Kommentar mit den Honig-Brötchen wird der 53jährige bereits chiffriert: „oder bei 53-jährigen Investoren.“


    21.10.2015 | 00:00 Uhr
    Kommentar

    Was für eine Chance!

    Sie wollen wissen, ob es was wird mit Gladbach und dem Märchen aus 1001 Nacht? Ich auch! Und ganz ehrlich: Ich habe keine Ahnung, ob es klappt. Es gibt nach wie vor viele Fragezeichen bei dem Mega-Projekt. Hat der Investor tatsächlich das nötige Großgeld? Ist er ein verlässlicher Partner? Bekommen Stadt, Land und Bund das im Zusammenspiel hin? Aber es gibt auch immer mehr Ausrufezeichen. Aus einer spinnert scheinenden Idee ist längst eine ernstliche Option geworden. Zwei Dinge sind klar: Was ist das für eine unglaubliche Chance für die Stadt und die ganze Region! Und: Man sollte alles tun, um sie beim Schopfe zu packen!

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/was-fuer-eine-chance-aid-1.5484595


    [Pädagogisch eher wenig sinnvoll: Bezahlen für Aufregung oder Bewegung in der Halle bei einem die Jahreszeiten mehr oder weniger kitschig imitierenden Pseudo-Naturerlebnis. Prinzip Halle mit Synthetiknatur. Ein anderes, aber ebenfalls österreichisches Projekt bittet um Spenden.]

    Schifoan! Crowdinvesting für die Wiener | CrowdFund Beat

    „Schneeerlebniswelt am Wochenende und für Schulen gegen Voranmeldung auch unter der Woche geöffnet. […] Beim Crowdinvesting geht es mehr als nur um’s Geld. Es geht vor allem darum, die Investoren mit ihren Kenntnissen, Netzwerken und Erfahrungen in die Realisierung des Projekts einzubeziehen. Und selbstverständlich geht es auch um Marketing, damit möglichst viele Menschen davon erfahren, dass es in Wien bald wieder genügend Schnee gibt und man sogar gemütlich mit der U-Bahn direkt an die Piste fahren kann.“

    http://www.crowdfundbeat.de/?p=8842

    Schnee-Erlebniswelt Wien

    https://1000×1000.at/schneeerlebniswelt?destination=node/260

    TAUSEND MAL TAUSEND

    Schneeerlebniswelt 2.0

    365 Tage Wintersport – mitten in Wien und unabhängig von Schnee und Temperatur. Die Schneeerlebniswelt Wien in der Seestadt Aspern – direkt an der U2. Eine Erfolgsgeschichte […]

    10 Gründe, um in das Projekt zu investieren

    Der milde Winter und die diesbezüglichen Probleme anderer Skigebiete haben der Schneeerlebniswelt eine enorme mediale Präsenz beschert – das „Produkt“ Trockenpiste funktioniert und wird akzeptiert!

    gesuchtes Kapital:
    40.000€ (€ 150.000 max.)
    Investitionszeitraum:
    05.03.2015 bis 30.11.2015

    https://1000×1000.at/schneeerlebniswelt?destination=node/260#sthash.Gu5O4Qls.dpuf


    Crowdinvesting

    Eine wesentliche Voraussetzung für erfolgreiche Unternehmensbeteiligungen sind umfangreiche vorangehende Prüfungen des Unternehmens (z.B. Due-Diligence-Prüfung) mit dem Ziel, die Ertragsaussichten des Unternehmens, die Integrität der Geschäftspartner und die Compliance mit Rechtsnormen sicherzustellen. Bei kleinen Investitionsbeträgen lohnt sich der Aufwand für eine gründliche Prüfung nicht. Auch wäre es für ein finanziertes Unternehmen nicht förderlich alle Geschäftsdetails der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen da diese dann auch der Mitbewerb nützen könnte. Daher wird von Kritikern vermutet, dass Crowd-Investoren im Vergleich zu herkömmlichen Investoren schlechter informiert sind. Der Informationsnachteil wirke sich dann negativ auf die Investment-Performance aus.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Crowdinvesting

  59. Wie in Krefeld so in Mönchengladbach Says:

    [Das von den beiden Österreichern Brudermann – seit wie vielen Jahren und wie vielen EXPO REAL eigentlich? – angedachte SEASONS jetzt vorgesehen im JHQ Rheindahlen wird vermutlich so spurlos versickern enden wie das DIAMONDA (Weeze 2007) und muss doch eigentlich wohl noch rascher scheitern als damals das UNIVERSAL im benachbarten Krefeld, ein angeträumter Dino-Park, der knapp 1 Milliarde € kosten sollte. Aus, kein Dino trampelte jemals durch Krefeld.

    Dabei waren in Krefeld echte (sehr vermögende, nachweisbar seriöse, vielfach erfolgreiche) Investoren und Könner wie Thyssen-Krupp, der US-Filmkonzern Universal Studios sowie erfahrene Freizeitpark-Entwickler im Boot. Das ausgeklügelte Briefkasten-Traumland SEASONS / snow emotion international / DAWANT hat nichts dergleichen, keine nachweisbare Erfahrung und bisher keine Erfolge.]

    Thyssen-Krupp bringt Jurassic Park nach Krefeld
    von: Axel Granzow
    27.02.2002

    Das niederrheinische Krefeld wird Standort eines Dino-Parks. Der Stahl- und Maschinenbaukonzern Thyssen-Krupp AG (TK) und der zum französischen Vivendi-Imperium zählende US-Filmkonzern Universal Studios entwickeln den knapp eine Mrd. Euro teuren Freizeitpark, durch den ab 2005/06 die Dinosaurier trampeln sollen. Geplanter Baubeginn: 2003.

    KREFELD. Für die Entwicklung des 74 Hektar großen Thyssen-Krupp-Geländes am Rande des bestehenden Edelstahlwerks des Konzerns gründeten die Partner eine Tochtergesellschaft. An der Universal Studios Germany Development GmbH ist zudem die Münchener Tree AG als Spezialist für das Design von Freizeitparks beteiligt. Außerdem mit dabei: die Commerzbank Leasing & Immobilien sowie die WestLB-Tochter Westdeutsche Immobilienbank. An der Entwicklungsgesellschaft halten TK und Tree jeweils 23 %, die Banken je 22 % und Universal 10 % der Anteile. Damit sei das Projekt unterwegs, sagte Wilfried Hampe, Vorstandschef der Tree, dem Handelsblatt.

    http://www.handelsblatt.com/archiv/entwicklungsgesellschaft-gegruendet-thyssen-krupp-bringt-jurassic-park-nach-krefeld/2145584.html

    Man lese bei Coasters and more:

    Aus der Traum von den Universal Studios in Germany!

    Erstaunt geht der Blick nach rechts: Die sandige Straße scheint ins Niemandsland zu führen, von einem Themenpark keine Spur! Wie auch? Das Kleingedruckte sollte schließlich auch gelesen werden: Entwicklungsgesellschaft ist dem Hinweisschild zusätzlich zu entnehmen.

    […] Die Stadt Krefeld hat jüngst angekündigt, einen veränderten Bebauungsplan für die von den Universal Studios Germany beanspruchten Flächen zu veröffentlichen. Aus der Traum vom Hollywood in Germany? Die nüchterne Antwort lautet ja!

    […] Auf stolze 850 Millionen Euro wurde das Investitionsvolumen beziffert. Neben einem auf 30 Hektar veranschlagten Themenpark nach dem Vorbild der bekannten Universal Parks sollten bis zum Jahre 2005 zwei Hotels mit Konferenzzentrum, eine Entertainment Zone und eine Wasserwelt entstehen. Die Planer rechneten mit bis zu dreieinhalb Millionen Besuchern. Auch die weiteren Zahlen blickten in eine optimistische Zukunft: Der angestrebte Jahresumsatz wurde auf 300 Millionen Euro beziffert, 3500 Arbeitsplätze sollten im direkten Umfeld des Centers entstehen, 3500 weitere in der Region. Eine unterzeichnete Absichtserklärung mit Universal liege vor, nur über potentielle Investoren wurde nichts verlautbart.

    Die Meldung sorgte in Krefeld für Aufsehen. Vergleichbare Destinationen sind in Europa nur noch zweimal zu finden: In Paris lädt seit 1992 das Disneyland Paris Resort mit seinen nunmehr zwei Themenparks zu einen längeren Aufenthalt ein und an der spanischen Ostküste wurde der größte nationale Freizeitpark Port Aventura von Universal zum Universal Mediterranea ausgebaut. Nachdem die Meldung über die internationalen Ticker gelaufen war, stellten sich zwei Fragen: Wird der Krefelder Stadtrat dem Großprojekt entgegenkommen? Und inwieweit steht der französische Mischkonzern Vivendi Universal hinter diesem Projekt?

    […] Heftiger wurde bisher über kein Projekt in diesem „Krefeld am Niederrhein“ gestritten: Viele Parteien, die Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein und der Hotel- und Gaststättenverband sprachen sich von Anfang an äußerst positiv zum geplanten „Großinvest“ aus. Einzig und allein der Einzelhandelsverband prangerte mit seinem Katalog aus 42 Fragen das Projekt bis zum positiven Ratsbeschluss im März 2002 an, bei dem die zur Realisierung des Vorhabens nötige Planungssicherheit für die Investoren hergestellt werden sollte. […]

    Im Mai 2004 erklärte die Stadt Krefeld, dass sie den Bebauungsplan der vom IEC beanspruchten Flächen ändern wolle. Dort soll sich nun ein weiteres Industriegebiet ansiedeln und somit die vorhandenen Flächen in direkter Nachbarschaft erweitern – Aus der Traum vom ultimativen Themenpark!

    http://www.coastersandmore.de/rides/iec/iecmain.shtml

  60. Kerkever Jekke Says:

    Es gibt also derzeit nur zwei Menschen die eine Idee haben, aber die Investoren gibt es noch nicht. Da kann Herr Schlegelmilch von der CDU es noch so toll finden, dass „sich die Vertreter der Investoren gezeigt haben“. Ja, Vertreter sind es, aber OHNE Investoren!

    ::::::
    Betr.:

    Siegfried Markus Brudermann als Nichtinvestor aus Kirchbach in Tirol

    Nedal El Hossary Tarnnamen Nidal al Hossary, Nidal Alhossary, Nedal Elhossary

    Internationales Briefkastenimperium Dawant/Seasons/Snow Emotion

    ::::::
    ::::::

    Torben Schultz
    7. Oktober um 04:59 ·

    Ich hab im Rat beim Thema SEASONS nach einem Finanzplan gefragt. Es war keiner bekannt. Trotzdem beschloss die GroKo die Verwaltung voll drauf anzusetzen und alles möglich zu machen ohne wenn und aber.

    Heute wird gewohnt positiv über den vielleicht irgendwann mal zu planenden Freizeitpark berichtet. Doch wer den Artikel genau liest findet sowas:

    „[…] Zwei Millionen Euro wurden bisher in die Vorplanung des „Seasons“-Projekts investiert; 15 bis 20 weitere wären es für den nächsten Planungsschritt, für den Alhossary und Brudermann nun Zwischeninvestoren suchen. […]“

    und

    „[…] Für die Endinvestition von bis zu 300 Millionen Euro – der Rest würde über Kreditmittel abgedeckt – würden dann wohl Großinvestoren aus der Golfregion einsteigen. […]“

    Es gibt also derzeit nur zwei Menschen die eine Idee haben, aber die Investoren gibt es noch nicht. Da kann Herr Schlegelmilch von der CDU es noch so toll finden, dass „sich die Vertreter der Investoren gezeigt haben“. Ja, Vertreter sind es, aber OHNE Investoren!

    Und mit so einer unseriösen Planung […] […]

    ::::::

    ::::::

  61. Vorlagen-Nr. 1097/IX Says:

    [ 15.09.2015 – Fraktionsantrag · 1097/IX · Projekt Seasons ]

    Mönchengladbach, 15.09.2015
    Fraktionsantrag
    Vorlagen-Nr. 1097/IX

    Beratungsfolge:

    Rat
    23.09.2015

    TOP:
    Projekt Seasons;

    hier: Antrag der CDU und SPD Fraktion vom 13.09.2015
    Fraktionsantrag siehe Rückseite

    ____________________
    TOP-50_1097.IX

    [ 15.09.2015 – Fraktionsantrag · 1097/IX · Projekt Seasons ]
    [am 23.09.2015 TOP 50]

    Rat
    23.09.2015

    Thema:
    Projekt Seasons

    Beschlussentwurf:

    Der Rat beschließt, die Verwaltung wird beauftragt, in Zusammenarbeit mit der städtischen Entwicklungsgesellschaft (EWMG) sowie der städtischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFMG) die grundsätzlichen Prüfungen durchzuführen, die notwendigen Abstimmungen insbesondere auch auf Landes- und Regionalebene vorzunehmen und die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um die Realisierungsmöglichkeiten des für das Areal des JHQ angefragten Projekts „Seasons“ auszuloten. Die Verwaltung wird gebeten, über das Ergebnis der Prüfung spätestens im diesjährigen Dezember-Ratszug den zuständigen Gremien Bericht zu erstatten.

    Begründung:

    Die der Öffentlichkeit sowie den Unterzeichnern zurzeit bekannten Informationen lassen darauf schließen, dass das „Seasons“ bezeichnete Konzept eines Erlebnisparks im JHQ enorme Chancen für die Stadt birgt. Die Realisierung hätte nicht nur erheblich positive Auswirkungen auf den städtischen Arbeitsmarkt und die lokale Wirtschaft (Einzelhandel, Hotellerie, Gastronomie), sondern würde insbesondere auch den Tourismus in der gesamten Region in eine völlig neue Dimension heben. Einhergehend ist ein erheblicher Imagegewinn für Mönchengladbach und den linken Niederrhein zu erwarten. Darüber hinaus besteht die Chance, mit der Realisierung des Projekts Mönchengladbach bundesweit nachhaltig als Konferenz- und Kongressstandort zu etablieren und eine harmonische Gesamtentwicklung des JHQ-Areals sicherzustellen. Der Bericht durch die Verwaltung soll eine erste Grundlage für eine zukünftige Entscheidung sein und die weiteren prinzipiellen Wege für die Projektarbeit aufzeigen.

    Mönchengladbach, 13.09.2015

    gez.
    Dr. Hans Peter Schlegelmilch
    Vorsitzender
    CDU-Ratsfraktion Mönchengladbach

    gez.
    Vorsitzender
    Felix Heinrichs
    SPD-Ratsfraktion Mönchengladbach

    gez.
    Fabian Eickstädt
    Geschäftsführer
    CDU-Ratsfraktion Mönchengladbach

  62. Rijksmijn Baron 1898 en De Witte Wieven Says:

    Abstract
    Das Phantom einer Standort-Konkurrenz Tilburg versus Mönchengladbach existiert also nur in Film-Präsentation und Werbe-Folder der „Firma“ snow emotion international | SEASONS = bei Dawant sowie bei Ralf Jüngermann und Jan Schnettler von der Rheinischen Post. Warum nur macht Mönchengladbachs Stadtspitze den Bluff mit?

    ::

    Brabants Dagblad (bd)

    Nieuws uit Brabant, Tilburg, Den Bosch, Oss, lees je op bd.

    http://www.bd.nl/

    Lokaal actueel nieuws uit de regio Tilburg, Alphen, Dongen, Gilze, Goirle, Hilvarenbeek, Loop on Zand, Oirschot, Oisterwijk door BD / Brabants Dagblad.

    http://www.bd.nl/regio/tilburg-e-o

    _____

    Vocaal ensemble TIEN zingt in Sleeuwijk – Brabants Dagblad

    vrijdag 25 september het a capella programma ‚Songs for all seasons‚ in Sleeuwijk.

    http://www.bd.nl/regio/waalwijk-heusden-e-o/werkendam/vocaal-ensemble-tien-zingt-in-sleeuwijk-1.5259411

    Grafiektentoonstelling Seasons opent in Den Bosch

    http://www.bd.nl/regio/den-bosch-e-o/s-hertogenbosch/grafiektentoonstelling-seasons-opent-in-den-bosch-1.5145213

    _____

    Zur Sicherheit die Suchfunktion, ab Dezember 2013 bis heute

    Burgstaller
    Geen resultaten gevonden voor Burgstaller

    Brudermann
    Geen resultaten gevonden voor Brudermann

    Seasons
    Erfreulich Kreatives, wie oben gesehen. Zu einem Vier-Jahreszeiten-Themenpark – nichts, gar nichts.

    Mönchengladbach
    Viel zu finden, aber nur Fußball

    Trainer Favre weg bij Gladbach
    Lucien Favre heeft zondag ontslag genomen als trainer van Borussia Mönchengladbach.

    http://www.bd.nl/algemeen/sport/voetbal/trainer-favre-weg-bij-gladbach-1.5258287

    _____

    Den megalomanischen Plan vom Riesen-Freizeitpark diskutiert in den Niederlanden nach wie vor kein Mensch.

    In Wirklichkeit ist Tilburg offensichtlich bis heute nie ein Konkurrent zum Standort JHQ Rheindahlen (Mönchengladbach) gewesen.

    Das Phantom einer Standort-Konkurrenz Tilburg versus Mönchengladbach existiert also nur in Film-Präsentation und Werbe-Folder der „Firma“ snow emotion international | SEASONS = bei Dawant sowie bei Ralf Jüngermann und Jan Schnettler von der Rheinischen Post.

    Warum nur macht Mönchengladbachs Stadtspitze den Bluff mit?

    _____

    Natur und Wind – Konsens über Nachnutzungen auf dem Joint Headquarters

    Das Areal „Joint Headquarters“ (JHQ) nahe des Mönchengladbacher Stadtteils „Rheindahlen“ steht nach dem Abzug der britischen Streitkräfte ab 2014 für eine Nachfolgenutzung zur Verfügung. Die in der Planung zur Nachnutzung involvierten Partner Bundeanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und die Stadt Mönchengladbach sind sich darüber einig, dass Teile der Fläche renaturiert, andere Teile aber nachgenutzt werden sollen. Diese Erkenntnis ist Ergebnis der im Jahr 2011 durchgeführten Perspektivwerkstätten.

    […] Die Renaturierung eines wesentlichen Teils des JHQ`s und die wirtschaftliche Verwertung der Liegenschaft durch Errichtung von Windkraftanlagen kann aber auch mit neuen innovativen Ideen und Nutzungskonzepten ergänzt werden.

    https://britenabzug.bundesimmobilien.de/627320/Rueckbau-zur-Natur

    Fläche: ca. 385 Hektar

    Bebauung

    Ca. 2.000 Gebäude, davon ca. 1.380 EFH, 8 MFH (48 WE); Lager-, Büro- und Stabsgebäude, Kasinos, Schulen, soziale Einrichtungen, Zweckbauten

    https://britenabzug.bundesimmobilien.de/684541/Eckdaten

    12:54
    Wat wil je nog meer, als je goud in handen hebt?
    Sind nicht alle Wünsche erfüllt, wenn man Gold in der Hand hält?

    13:05
    Want wat jij uit die mijn haalt, is voor de helft van jou. Jij bepaalt hoe rijk je wordt!
    Was du aus der Mine holst, gehört zur Hälfte dir. Du bestimmst, wie reich du wirst!

    http://www.videotexts.net/nl/video/?v=gMpAPmsql3s&lang=nl

    http://www.videotexts.net/de/video/?v=gMpAPmsql3s&lang=de

  63. Goldgräbermentalität Nein Danke Says:

    Der Preis ist heiß, so spüren es die arbeitsteilig herangehenden Horden der Spezies Aasgeier aus österreichischer Tourismusbranche nebenbei und deutscher Stadtverwaltung vor allen Dingen. Ziel ist das riesige Stück Land. Goldgräberfieber. Den stets demokratiefeindlichen Klüngel und Filz gibt es leider mancherorts, doch der ganz im Westen von Nordrhein-Westfalen, in Mönchengladbach angesichts des wurmstichigen Freizeitpark-Projekts SEASONS geübte korrupte Schulterschluss aus Stadtpolitik und Lokalpresse erstaunt dann doch.

    Statt ihrem Informationsauftrag nachzukommen, gibt die Rheinische Post seit dem 21.12.2013 den Lockvogel für den dunklen Deal. Sie wird zum Nebelwerfer gegen unbequeme Fakten und macht sich zum Komplizen, weniger der beiden Nichtinvestoren Brudermann aus Österreich als des Mönchengladbacher Wirtschaftsförderers, WFMG- und EWMG-Chefs Dr. Ulrich Schückhaus.

    Auf zum letzten Gefecht … jetzt soll Namedropping seitens der RP letzte Kritik ersticken: „NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin ist seit längerem im Thema“, so wird das Publikum zum Einknicken und Jubelrufen verpflichtet, und beschwörend zu Papier gebracht: „OB Reiners spricht mit Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.“ Wer jetzt noch widerspricht, legt sich mit Minister und Landeschefin an, wie man einschüchternd zu suggerieren versucht. Investor Fehlanzeige. Egal.


    Position : 51°09’33.23″N/6°18’22.70″E. Höhe üNN : 69 m

  64. صدیق غروب Says:

    Haltet den Dieb ruft der Dieb

    Zielsicher lautstark am eigentlichen Thema vorbeischreien. Von Siddeeq Ghoroob.

    Das eigentliche, wirklich relevante Wort, Investor, könnte man beinahe übersehen und soll sich ins Halbbewusste des Lesers einschleichen, der fortan fühlen und möglichst auch sagen soll: Jaja, da gibt es diese und jene Meinung, aber den Investor gibt es‘ – was nun einmal nicht so ist. Den Investor gibt es nicht. Ralf Jüngermann und Jan Schnettler von der RP zielsicher desinformierend:

    Dass man im Internet Blog-Beiträge findet, die die Vertreter der Investoren als Hochstapler anprangern, die lediglich ein Netzwerk aus Briefkastenfirmen aufgebaut haben, ficht in Gladbach niemanden an.

    Ende des Zitats. Wo Geldgeber, wo „Investoren“ gar nicht vorhanden sind, gibt es auch keine Handlungsreisenden der Geldgeber („Vertreter der Investoren“), zu dieser Erkenntnis aber soll der noch ein Weilchen doof zu haltende RP-Leser bloß nicht kommen.

    Zweites Beispiel, ebenfalls Rheinische Post, bezeichnenderweise anonym:

    Es gibt nach wie vor viele Fragezeichen bei dem Mega-Projekt. Hat der Investor tatsächlich das nötige Großgeld? Ist er ein verlässlicher Partner? Bekommen Stadt, Land und Bund das im Zusammenspiel hin?

    Zitatende. Mit dem langsam ins Ungefähre kreisenden Finger auf den geisterhaften Ort zeigen, an dem vielleicht, vielleicht, das viele viele Geld liegt. Dutzende, Hunderte von Millionen, jedenfalls vielleicht – so soll der Leser denken. Geld oder Nichtgeld – soll er sich fragen. Wo? Na, beim Investor natürlich, steht doch schwarz auf weiß in der RP. Genau, reingefallen. Es gibt keinen, das Wort Investor hat sich ins Hirn hereingemogelt. Soviel auch zur unmittelbar anschließenden raffinierten Frage.

    Ein nicht existierender Mensch ist weder ein verlässlicher noch ein nicht verlässlicher Mensch, sondern gar kein „Partner“ – und die Rheinische Post weiß das. Schluss mit den Märchen von den „arabischen Investoren“!

    Im Übrigen nimmt es einem Menschen die Würde, als Rheinische Post und Mönchengladbacher Stadtverwaltung immer wieder seinen Namen zu verfälschen bzw. verfälscht an die Leserschaft weiterzureichen als Nidal Alhossary bzw. Nidal al Hossary. Nur soviel für heute zu Nedal El Hossary aus Hanau.*

    Mit einem schriftgewordenen Mischmasch aus Manipulation, Falsch- und Halbinformation hat die RP ihre Glaubwürdigkeit weitgehend verspielt. Gerade auch ihr Schreiben das JHQ Rheindahlen betreffend, sollten Jüngermann und Schnettler zeitnah zu den Pressekodex nachzulesenden Standards zurückfinden:

    „Die Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote der Presse. Jede in der Presse tätige Person wahrt auf dieser Grundlage das Ansehen und die Glaubwürdigkeit der Medien.“

    Siddeeq Ghoroob

    .
    .
    Q u e l l e n

    Freizeitpark-Projekt nimmt Fahrt auf

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/jhq-moenchengladbach-freizeitpark-projekt-nimmt-fahrt-auf-aid-1.5484596

    Was für eine Chance

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/was-fuer-eine-chance-aid-1.5484595

    *Nedal El Hossary aus Hanau, der sich allerdings auch schon mal Nedal Elhossary schreibt, wenn er der Öffentlichkeit per Datenblatt nahelegt, Diplom-Ingenieur zu sein und dazu in Jena Medizintechnik studiert zu haben.

    Nedal Elhossary
    BCS-Network
    August 2003 – Heute (12 Jahre 3 Monate)
    Ausbildung
    FH Jena
    Dipl.Ing., Biomedizintechnik/Medizintechnik
    2001

    https://de.linkedin.com/pub/nedal-elhossary/61/77a/78b

    Nedal Elhossary
    FH Jena2001 [Jena 2001]
    Dipl.Ing. [korrekt wäre Dipl.-Ing.]

    http://www.vebidoo.de/nedal+elhossary

    BCS Network e.K. Business Consulting and Services

    Die Firma BCS Network e.K. Business Consulting and Services wird unter der Handelsregister-Nummer HRA 92525 im Handelsregister beim Amtsgericht Hanau geführt.

    Die Firma wurde am 22.08.2007 gegründet bzw. in das Handelsregister eingetragen.

    Registerbekanntmachungen Änderung/Eintragung im Handelsregister für die Firma BCS Network e.K. Business Consulting and Services, HRA 92525 vom 23.08.2007 – Neueintragungen

    http://www.unternehmen24.info/Firmeninformationen/DE/3043001

    BCS Network e.K. Business Consulting and Services

    [Noch im Cache: „Einzelkaufmann. Inhaber: El Hossary, Nedal, Hanau, *15.02.1971.“]

    http://www.unternehmen24.info/Firmeninformationen/DE/3043001

    BCS Network e.K. Business Consulting and Services
    HRA 92525, Amtsgericht Hanau

    „Amtsgericht Hanau Aktenzeichen: HRA 92525. Bekannt gemacht am: 23.08.2007 … Inhaber: El Hossary, Nedal, Hanau.“ [im Cache]

    http://www.firmendb.de/firmen/7317432.php

    Betreuung und Hilfestellung von arabischen Patienten gegenüber Ärzten und Behörden sowie die Vermittlung zum An- und Verkauf von medizinischen Geräten ins Ausland.

    http://www.handelsregister-anfordern.com/Hanau/BCS+Network+e.K.+Business+Consulting+and+Services.html

    Nedal El Hossary, BCS Network e.K., Business Consulting and Services

    Herr Nedal El Hossary in Hanau ist seit August 2007 Inhaber dem BCS Network e.K., Business Consulting and Services.

    https://www.moneyhouse.de/BCS-Network-eK-Business-Consulting-and-Services-Hanau/Nedal-El-Hossary

  65. صدیق غروب Says:

    Mönchengladbach und der geplatzte Traum der Nachnutzung des Joint Headquarters (JHQ) als Mega-Erlebnispark

    Von Siddeeq Ghoroob

    „Die Investoren von Seasons erwarten zu Recht eine ernsthafte Prüfung und eine klare Willensbekundung durch die Stadt“, so donnerte am 15. September 2015 der Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion, Dr. Hans Peter Schlegelmilch und möchte uns weismachen oder glaubt es wirklich, dass hinter Seasons Geldgeber („Investoren“) stehen würden, Quelle: CDU Mönchengladbach | Neues Denken. Neues Handeln.

    Flugs stand der getreue Felix Heinrichs parat, der Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion, und sekundierte: „Angesichts der zu erwartenden Strahlkraft, die von dem Projekt weit über die Stadtgrenzen hinaus ausgehen würde, und der Konkurrenz zu einem niederländischen Mitbewerber wäre es fahrlässig, die Anfrage des Investors jetzt nicht mit hoher Priorität weiter zu verfolgen.“ Der Name der Stadt Tilburg ging Heinrichs nicht über die Lippen, kein Wunder, dort ist erstens das riesige Efteling und zweitens von einem Seasons nichts, aber auch gar nichts bekannt geworden (Suchfeldfunktion des BD / Brabants Dagblad).

    Nein, die angebliche Standortkonkurrenz Tilburg Mönchengladbach ist zielsicher gemalte Kulisse und entstammt der Online-Broschüre theseasons.eu/folder „either in Mönchengladbach (Germany) or in Tilburg (Netherlands)“, verantwortlich für den seichten Folder ist ein „Visionär und Superhirn“ (the visionary and mastermind of THE SEASONS), der selbstbewusste Nichtinvestor Siegfried Markus Brudermann.

    Beinahe heimlich kam es zur „Sondersitzung der CDU-Fraktion zum Freizeitpark-Vorhaben des saudi-arabischen Königshauses im JHQ“. Unter dem Titel „Projektvorstellung Seasons – Konzept Erlebnispark im JHQ“ traf sich am 06.07.2015 die CDU-Ratsfraktion im neuen Hangar am Flughafen. So raunte Bernhard Wilms (BZMG), das saudi-arabische Königshaus weiß bis heute nichts von einem Erlebnispark Seasons. Es war der unsere Phantasien von 1001 Nacht weckende Ralf Jüngermann (Saudis planen Riesen-Freizeitpark im JHQ), der am 21.12.2013 die städtische Legende der Beteiligung von Saudi-Arabien in die Welt gesetzt hatte.

    Seit 2014 sinniert Jüngermann allerdings bevorzugt von Dubai (Vereinigte Arabische Emirate), irgendwie arabisch ist ihm schließlich wichtig, um den Eindruck zu erwecken, es gäbe einen ölreichen Finanzier. Ralf Jüngermann kann wissen: Es gibt keinen Investor. Auch nicht im berüchtigten Postfach 341041 (Find ideal Serviced Offices for rent in Dubai Silicon Oasis), wo bediente Büros ab 2222 Dirham monatlich im Angebot sind das sind 550 Euro. Postfächer und sonstige Briefkästen sind dort, wie ja auch in der chinesischen Sonderwirtschaftszone Hongkong, selbstredend günstiger. Das nur zu Dawant Company Ltd., 28 Queens Road, Company No. 223752 Hans Brudermann.

    Denn ebenso wenig wie Snow Emotion International (Siegfried Markus Brudermann, Kirchberg in Tirol) ist die von Vöcklabruck aus und durch den neuen Chef des Vapiano Graz Hans Brudermann betriebene „Firma“ Dawant ein Investor. Vor allem aber ist Dawant keine Entwicklungsgesellschaft, auch wenn die RP den Menschen in Schwalmtal diesen Bären aufbindet: „Siegfried Markus Brudersmann, Chef der Entwicklungsgesellschaft Dawant Company mit Sitz in Hong Kong“. Allenfalls „entwickelt“ hat Dawant das Getränk Steinsailer Götterquell Basic Pure Mineralwater, mir persönlich im Geschmack allerdings noch etwas zu trocken. Der dazugehörige Mineralwasserbrunnen wird ja vielleicht demnächst im JHQ Rheindahlen gebohrt.

    Ungerührt setzte am 8. Oktober dieses Jahres die Rheinische Post (biro) ihre Kampagne gegen die Wahrheit fort: „Wie Nidal al Hossary von der Seasons Global Investorengruppe aus Dubai ergänzte“. Das ist barer Unsinn, Seasons Global ist kein Investor und der Medizintechniker (FH Jena 2001) Nedal El Hossary, so nämlich lautet der wirkliche Name des Einzelkaufmanns und Inhabers von BCS Network | Marketing in 1001 Nights aus dem hessischen Hanau, ist zur Stunde nicht einmal in die Nähe eines Investors für ein 1,5-Milliarden-Projekt zu rücken.

    Der wie Siegfried Markus Brudermann erst anlässlich der diesjährigen Expo Real fotografierbar gewordene El Hossary ist vielmehr der Homepage-Administrator der Firmenkulisse SEASONS-GLOBAL | snow emotion international ltd & co kg. Der integrierte Hesse, auch der durch Jan Schnettler (Mega-Freizeitpark im JHQ: Nun ist der Bund am Zug) am 07.10.2015 in Umlauf gebrachte Name Nidal Alhossary ist falsch, hat zudem beispielsweise folgende Domain angemeldet: „KOMPASSINVEST.com Registrant: BCS-Network. Nedal El Hossary“.

    Der geplatzte Freizeitpark im JHQ Rheindahlen. Pseudoverifikation, Imponiergehabe und frecher Aufwertungsversuch waren gestern.

    Linken-Ratsherr Torben Schultz erkannte klug am 7. Oktober, Zitat:

    „Es gibt also derzeit nur zwei Menschen die eine Idee haben, aber die Investoren gibt es noch nicht. Da kann Herr Schlegelmilch von der CDU es noch so toll finden, dass ’sich die Vertreter der Investoren gezeigt haben‘. Ja, Vertreter sind es, aber OHNE Investoren!“

    Siddeeq Ghoroob

  66. nachged8t Says:

    [„Nidal al Hossary“ → Nedal El Hossary]
    [„Nidal Alhossary“ → Nedal El Hossary]

    [BCS Network | Marketing in 1001 Nights]

    [Die Spatzen pfeifen es von den Dächern: Es gibt keinen Investor.

    Das vernünftigerweise zu verhindernde Memorandum of Understanding (MoU) soll in einer Woche kommen, so jedenfalls wollen es der Charismatiker und Stadtentwickler Schückhaus sowie der durch Fakten einfach nicht zu irritierende Oberbürgermeister Reiners. Die Katastrophe nimmt also seinen Lauf.

    Jan Finken („Ein Preisschild ans JHQ hängen“) am gestrigen 25.10.2015 für das lokale Reklameblättchen Extra-Tipp.]

    […] die – immer noch undurchschaubare – Investorengruppe aus Dubai […] [hm, Kirchberg im Tiroler Dubai-Tal oder, bei Frankfurt am Main, Hanau in Hessisch-Dubai?

    Und ist es denn völlig in Ordnung, dass sich der Rat der Stadt am 02.11.2015 mit einer „undurchschaubaren“ (!) Gruppe befasst, die ansonsten, jedenfalls zur Stunde, auch gar kein Investor ist?]

    Nidal Alhossary und Markus Siegfried Brudermann

    [gemeint sind die Nichtinvestoren Nedal El Hossary und Siegfried Markus Brudermann] […]

    Um die weitere Vorgehensweise auszuloten, traf sich Dr. Ulrich Schückhaus [in Berlin[ mit [Dr. Günter Krings (Inneres), Jens Spahn (Finanzen) sowie] BImA-Vorstand Axel Kunze […]

    [Bevor der Nichtinvestor Seasons = Dawant] die für den nächsten Entwicklungsschritt notwendige Summe von 15 bis 20 Millionen Euro auf den Tisch legt [die er nach wie vor gar nicht hat], gilt es, die Verfügbarkeit des Grundstücks zu klären – und das möglichst bis Ende des Jahres, so die Forderung von [Siegfried Markus Brudermann = Snow Emotion International = Seasons Global; wohnhaft Almweg, Kirchberg, Tirol, Österreich] „Bis dahin muss die BImA ein Preisschild ans JHQ-Gelände hängen“, fordert Schückhaus. […]

    Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners […] „Darüber hinaus erfordert der Fortgang des Projektes eine weitere Vereinbarung zwischen Investor und Stadt. Eine entsprechendes Papier wird dem Rat in seiner Sitzung am 2. November vorgelegt.“ […]

    In diesem Papier soll auch eine Exklusivitäts-Klausel verankert werden, in der sich der Projektentwickler verpflichtet, mit keinem anderen Standort als Gladbach zu verhandeln […]

    [Das niederländische Tilburg = Efteling war Pseudo-Konkurrent, was es jetzt erklärlicherweise zu vernebeln gilt, um endlich über das riesige Grundstück JHQ Rheindahlen herzufallen.]

  67. JHQ Rheindahlen: Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) rein, SEASONS-Netzwerk von Scheinunternehmen raus! Says:

    [Zitat aus BZ-MG]

    Bernhard Wilms [29.10.2015 – 14:15 Uhr]

    Ratssitzung am kommenden Montag (2. November) mit Diskussions- und Streitpotenzial: Unvollständige Beschlussunterlagen zur Erstaufnahmeeinrichtung im JHQ und fehlende Beratungsunterlagen zu zusätzlichem Tagesordnungspunkt „Vereinbarung zum Projekt Seasons“

    Weil erst am 24.09.2015 auf dem „Flüchtlingsgipfel“ über Zuwendungen von Bundesmitteln an die Kommunen entschieden wurde, war richtigerweise die Einbringung des Haushaltes zum 23.09.2015 [Verschub-Datum der Personalie Gregor Bonin] verschoben und der gesamte Sitzungskalender umgestellt worden.

    So findet nun am kommenden Montag (02.11.2015) eine besondere Ratssitzung statt, in der Kämmerer Bernd Kuckels (FDP) den Haushaltsentwurf 2016 einbringen wird, über den dann die Kommunalpolitiker in ihren eigenen Gremien und später dann in den städtischen Gremien beraten werden.

    In der Ratssitzung am Montag legt die Verwaltung (vsl. Dr. Gert Fischer) darüber hinaus den Ratsmitgliedern einen Vertrag mit dem Land NRW zur Entscheidung vor, in dem es im Kern darum geht, dass die Stadt Mönchengladbach vom Land NRW (gegen Kostenerstattung durch das Land) bestimmte Aufgaben übernehmen soll.

    Bestandteil dieses Vertrages sind sieben Anlagen über die die Politiker demnach auch beraten und beschließen sollen. So jedenfalls steht es explizit in den Beratungsunterlagen.

    Das wäre jedoch nur möglich, wenn die Politiker diese Anlagen auch kennen würden:

    Anlage 1: Flächen und Gebäude, die für die EAE und für eine Notaufnahmeeinrichtung genutzt werden sollen

    Anlage 2: Beschreibung und Visualisierung der Aufgaben, die für die Übernahme durch die Stadt Mönchengladbach in einem so genannten „Sollprozess“ vorgesehen sind

    Anlage 3: Detaillierte Beschreibung der Kosten, die das Land der Stadt Mönchengladbach vierteljährlich im Voraus erstattet

    Anlage 4: Städtische Kalkulation des jährlichen Abrechnungsbetrages

    Anlage 5: Personalbemessungsfaktoren

    Anlage 6: Erforderliche Personalressource

    Anlage 7: Aufgabenprofile mit der Besoldungs-/Vergütungsstruktur

    Der Umstand, dass diese Anlagen zum Vertrag mit dem Land den Ratsmitgliedern schlicht fehlen, bietet ein nicht unerhebliches Diskussionspotenzial, in dessen Verlauf Dr. Fischer oder OB Hans Wilhelm Reiners etwas zu erklären haben werden.

    Auch der „nachgeschobene“ Tagesordnungspunkt „Abschluss einer Vereinbarung zwischen der Stadt Mönchengladbach und der Dawant Company LTD sowie The Seasons Global FZCO zum geplanten Projekt Seasons im ehemaligen JHQ“ dürfte zu vermeidbaren Diskussionen führen, weil OB Reiners die Beratungsunterlagen den Ratsmitgliedern nicht rechtzeitig zur Verfügung gestellt hat.

    Am 28.10.2015 hatte Reiners diese Unterlagen zwar avisiert, eingetroffen sind sie bislang jedoch noch nicht. Eine Beratung innerhalb der Fraktionen und Gruppe[n ist damit] geradezu unmöglich.

    Damit fehlen den Ratsmitgliedern wesentliche Grundlagen das Thema „Vereinbarung zu Seasons“ überhaupt zu beraten, geschweige denn dazu einen seriöse Entscheidung zu treffen, falls es nicht „nur“ eine Informationsvorlage ist, die keinen Beschluss zum Ziel hat.

    Unklar ist in diesem Zusammenhang insbesondere, wer tatsächlich hinter „Dawant Company LTD“ und „The Seasons Global FZCO“ steckt [es geht um Siegfried Markus Brudermann aus Kirchberg und Hans Brudermann aus Vöcklabruck und sonst niemanden, der hessische Medizintechniker und e.K. Nedal El Hossary, zielsichere RP-Falschbezeichnungen bzw. Tarnnamen Nidal al Hossary, Nidal Alhossary, Nedal Elhossary, ist lediglich der Homepage-Administrator der als Firma daherkommenden Kulisse SEASONS-GLOBAL = snow emotion international] und ob es eine wie auch immer geartete Bonitätsprüfung mit welchem Ergebnis gegeben hat.

    [Die Rheinische Post, das ist hier insbesondere Ralf Jüngermann und Jan Schnettler, hat uns einen Bären aufgebunden. Es gibt keinen Investor.] Allem Anschein handelt es sich um „Investoren“, die noch auf der Suche nach „Investoren“ sind.

    Sowohl für Mönchengladbach als auch für Tilburg in den Niederlanden [wurde diese Bühnenkulisse ersonnen und dann beutegierig durch Schückhaus und Schlegelmilch genutzt. Stadtspitzen-Hofschranze Jüngermann strickte dann willig mit. Alles ist keine niederländische Realität: Tilburg war und ist nichts als ein Pseudo-Konkurrent. Dort ist das Projekt bis heute nicht bekannt gemacht worden, in jedem Fall ist es in der Presse niemals diskutiert worden. Die „arabischen Investoren“ sind ein österreichischer Mythos für Mönchengladbach und wurden, ab dem 21.12.2013, durch Presse und Stadtrat zu einem Mönchengladbacher Mythos. Es ist vorbei].

    [Zitatende]

    http://www.bz-mg.de/stadtbezirk-nord/hardt-hehn/ratssitzung-am-kommenden-montag-2-november-mit-diskussions-und-streitpotenzial-unvollstandige-beschlussunterlagen-zur-erstaufnahmeeinrichtung-im-jhq-und-fehlende-beratungsunterlagen-zu-zusatzlich.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s