342. Kairouan: Amina verhaftet

„حرروا امينة“

FREE AMINA !

Tunesische Entwicklungen im Fall Amina, Mai 2013

Internationale Pressequellen zu Amina Sboui besser bekannt als Amina Tyler, vor allem aus dem Englischen und Französischen.

Am 19. Mai 2013 wurde Amina in Kairouan verhaftet. Dort war es zu Zusammenstößen zwischen Polizei und salafistisch orientierten Radikalen gekommen.

Kairouan gilt unter Muslimen Nordafrikas traditionell als heilige Stadt, sie beherbergt eine uralte Islamische Lehrstätte und ist ein Pilgerzentrum. Am vergangenen Wochenende traf sich die äußerst radikale islamische Begegung Ansar al-Sharia in Kairouan, um ihren Jahreskongress abzuhalten.

Amina hat vorgestern noch nicht einmal ihr Hemd ausgezogen, sondern nur mit einer Spühdose und in schwarzer Farbe das Wort FEMEN an die Mauer gemalt. Die Polizei kann jetzt natürlich sagen, sie sei zu ihrem eigenen Schutz verhaftet worden; und wohl tatsächlich hätten die dort tagenden und protestierenden Salafi ihr Gewalt antun können.

Bereits am ersten Mai hatte Amina versucht, vor dem Gebäude der Regierungspartei zu protestieren, sie kam aber gar nicht erst dazu, sich ein bisschen auszuziehen, denn die Polizisten haben sich sofort auf sie gestürzt.

Grundsätzlich hatte Amina in den letzten Wochen ja angekündigt, eine letzte FEMEN-typische Protestaktion durchzuführen – um dann Tunesien zu verlassen und in Europa ihre Schule zu beenden sowie anschließend Journalismus zu studieren.

UPDATE 22. Mai: Amina, offensichtlich in Untersuchungshaft, ist am 21. Mai einem Richter vorgeführt worden. Ihr drohen nun eine sechsmonatige Gefängnisstrafe und eine Geldbuße aufgrund von Artikel 167 tunesisches Strafgesetzbuch wegen angeblicher Schändung eines Grabes oder Gräberfeldes (article 167 du Code pénal sur la profanation des tombeaux). Ihre Unterstützer verweisen darauf, dass Amina mit ihrem Beschreiben einer kleinen Mauer weder ein Grab noch ein Sakralgebäude entweiht hat. Einer möglichen weiteren Anschuldigung bauen sie vor, indem sie betonen, dass die FEMEN-Aktivistin zwar vielleicht vorgehabt hatte, sich zu entkleiden, man aber für eine ledigliche Intention schließlich nicht belangt werden könne.

UPDATE 31. Mai: Amina drohen bis zu 18 Jahren Haft wegen diverser Anklagepunkte, darunter der Besitz von Pfefferspray sowie eine angebliche Bandenkriminalität. Eine deutsche Frauenrechtlerin und zwei französische Aktivistinnen sind nach einer Topless-Aktion ebenfalls in Tunesien von Haft bedroht.

UPDATE 31. Mai: Drei Aktivistinnen von FEMEN, zwei Französinnen und eine Deutsche, protestieren am 29. Mai, zehn Tage nach Aminas Aktion und Verhaftung in Kairouan, mit Transparenten FREE AMINA NOW vor einem tunesischen Gerichtsgebäude. Auch sie befinden sich derzeit in Haft.

UPDATE 27. Juni: Die drei Aktivistinnen von FEMEN, zwei Französinnen Pauline Hillier und Marguerite Stern sowie die Deutsche Josephine Markmann, sind am 26.06.2013 aus der Haft entlassen worden und mussten sich, wohl erst nach starkem psychischem Druck, für ihr Tun entschuldigen. Einen Tag eher (25. Juni) hatten sich andere westeuropäische Aktivistinnen von FEMEN, nur mit Jeans bekleidet, auf ein Auto aus dem Konvoi des tunesischen Premierministers Ali Larayedh (Partei Ennahda, muslimbrudernah) geworfen, als dieser gerade das Gebäude der Europäischen Kommission verließ, wo er dessen Vorsitzenden getroffen hatte, José Manuel Barroso.

Aus der internationalen Presse:

Femen Activist Amina Arrested Near Historic Mosque in Kairouan

http://www.tunisia-live.net/2013/05/20/femen-activist-amina-arrested-during-salafist-protests-in-kairouan/

Tyler, who was threatened with death by stoning for baring her breasts online, was pictured being led away after police and Salafists clashed in Kairouan this weekend. …

While Tyler, who was sporting a spikey new blonde hairstlye remained covered up during the clashes, a further source claims she “tried to get topless in front of salafists” and that police protected her “from the infuriated mob”.

http://www.huffingtonpost.co.uk/2013/05/20/amina-tyler-topless-tunisian-protester-arrested-femen-cemetery-wall-pictures-video_n_3305138.html

Amina, la Femen tunisienne, arrêtée à Kairouan après avoir tagué un mur

http://www.france24.com/fr/20130520-amina-tyler-femen-tunisienne-arretee-kairouan-tague-mur-seins-nus-gestes-immoraux

VIDÉO. Amina, la Femen tunisienne, arrêtée pendant les émeutes à Kairouan

http://www.huffingtonpost.fr/2013/05/19/video-amina-femen-tunisienne-arretee-pendant-emeute-kairouan_n_3303445.html

La Femen tunisienne Amina Tyler interpellée à Kairouan

http://www.slateafrique.com/228691/la-femen-tunisienne-amina-tyler-interpellee-kairouan

Dimanche, Caroline Fourest, qui soutient Amina depuis que la jeune femme a posté des photos d’elle topless sur Internet, a dénoncé cette arrestation. « En Tunisie, même pas besoin de soulever son T-Shirt. Taguer “FEMEN” sur un mur semble déjà considéré comme un attentat à la pudeur ! », a écrit l’essayiste sur sa page Facebook. Caroline Fourest a également publié une photo d’Amina durant son action. Après avoir fui sa famille en avril dernier, la jeune militante avait teint ses cheveux en blond platine pour ne pas être reconnue. Le 1er mai, elle avait tenté une action lors d’un meeting du Congrès pour la République, (le parti politique du président provisoire Moncef Marzouki) à Tunis. « Pas question de me dévêtir car les policiers se sont immédiatement jetés sur moi! », avait alors raconté Amina au magazine « Marianne ».

http://www.elle.fr/Societe/News/Femen-la-militante-tunisienne-Amina-arretee-a-Kairouan-2451166

Reporter der Nachrichtenagentur AFP meldeten auch aus Kairouan Zusammenstöße. … Die tunesische Regierung warf den Salafisten erstmals Terrorverbindungen vor. Die vor zwei Jahren gegründete Organisation sei “in den Terrorismus verstrickt”, sagte Regierungschef Larayedh am Sonntagabend im Staatsfernsehen. “Ansar al-Scharia ist eine illegale Organisation, die den Staat herausfordert und provoziert.” Am Montag sagte er der AFP, landesweit seien 200 Verdächtige festgenommen worden. “Wer nachweislich das Gesetz gebrochen hat, wird verfolgt”, sagte er.

Wiener Zeitung 20.05.2013

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/top_news/547316_Ein-Toter-bei-Salafisten-Prozess.html

After months of reportedly going into hiding, the outspoken Tunisian feminist who sparked a trend of “topless jihad” has been found and arrested by Tunisian authorities earlier this week and may be charged for conducting “provocative acts.”

Amina Tyler, 19, was found in the midst of police scuffles with hardline Salafist group Ansar al-Shariah in the central Tunisian city of Kairouan on Sunday.

Tyler previously described herself as a member of the Ukrainian feminist group Femen, which uses nudity in protests.

Witnesses said she allegedly scrawled “Femen” on the wall near the main mosque and may have intended to hang a banner on the building before an angry crowd gathered and started shouting at her to leave, according to The Associated Press.

http://english.alarabiya.net/en/News/middle-east/2013/05/21/Amina-Tyler-Tunisia-s-topless-jihad-activist-under-arrest.html

Tunisian Femen activist Amina Tyler has been arrested in the city of Kairouan, 150km south of Tunis, after staging a protest outside a mosque during violent clashes between police and hardline Islamists. …

Kairouan – Tunisia’s main religious centre – was swamped with security forces as authorities blocked an annual conference of the ultra-conservative Muslim group Ansar al-Shariah.

http://www.ibtimes.co.uk/articles/469088/20130520/femen-tunisia-amina-arrest-topless-kairouan.htm

Tunisie : La Femen Amina risque 6 mois de prison

22 May 2013

Selon le collectif de la défense d’Amina du groupe Femen Tunisie, cette dernière n’a pas commis de crime pour que le juge émette un mandat de dépôt contre elle.

Les avocats plaident l’innocence de la lycéenne incarcérée à Kairouan depuis dimanche 19 mai et poursuivie en vertu de l’article 167 du code pénal relatif à la profanation des tombeaux. Amina risque 6 mois de prison ferme et une amende.

«Amina ne s’est pas vraiment dévêtue. Elle a tenté et ne l’a pas fait. Nous ne punissons pas les gens pour avoir l’intention de faire. Elle n’a prononcé non plus aucun gros mot. Elle n’a insulté quiconque et n’a pas manqué de pudeur. Son emprisonnement n’est qu’une décision politique pour apaiser peut-être la tension et contenir la colère des habitants de Kairouan, un jour très chaud», a expliqué son collectif d’avocats.

Amina était à Kairouan, dimanche, où le groupe salafiste jihadiste Ansar Al-Chariâ devait tenir un rassemblement inédit. Son geste n’a pas été du goût de la population et elle a failli être lynchée, n’eut été l’intervention des forces de l’ordre qui l’ont sortie du guêpier. Et arrêtée…

A propos de la profanation des tombeaux, Amina a fait un tag sur le petit mur ceinturant le cimetière et non sur les tombeaux. «Il n’y a donc pas eu de profanation ni de tombeaux ni d’un monument historique et l’accusation ne tient pas», a ajouté le collectif.

http://www.newsoftunisia.com/generalites/tunisie-la-femen-amina-risque-6-mois-de-prison/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=tunisie-la-femen-amina-risque-6-mois-de-prison&utm_medium=twitter&utm_source=twitterfeed

Pour l’instant, nous n’arrivons plus à la joindre. Son téléphone ne répond plus. On a appris le 20 mai qu’elle était placée sous mandat de dépôt par le tribunal de première instance de Kairouan et inculpée en vertu de l’article 167 du Code pénal sur la profanation des tombeaux. Dans l’après-midi du 21 mai, elle a été déférée devant un juge d’instruction qui lui a signifié sa mise en détention.

http://femen.info/amina-la-revolutionnaire-de-kairouan-risque-2-ans-de-prison/

UPDATE 31. Mai 2013

Drei Europäerinnen sind in Tunesien nach einem Oben-ohne-Protest in Solidarität mit Amina verhaftet worden, eine Deutsche und zwei Französinnen. Am 5. Juni werden sie dem Gericht vorgeführt werden.

European topless protesters could face jail time in Tunisia, lawyer says

Al Arabiya with AFP

Three European women with radical activist group Femen, who were arrested after baring their breasts in Tunis, will be tried next week for public indecency, which carries a possible prison sentence, their lawyer said on Friday.

“They will appear in court in Tunis on June 5… The trial will be an open hearing,” Souheib Bahri told AFP, information confirmed by French consular officials in Tunis.

They will be tried for “public indecency” and an “attack on public morals,” crimes both punishable by six months in jail in Tunisia.

The three young women, two French and one German, were arrested on Wednesday as they held a topless protest outside the central courthouse in Tunis, the first such protest organized by Femen in the Arab world.

They were demonstrating to demand the release of Amina Sboui, a Tunisian activist with their group who was detained earlier this month after protesting against Tunisia’s main Salafist group and painting the word “Femen” on a wall near a cemetery in the city of Kairouan.

On Thursday, dozens of Tunisians demonstrated against the topless protests of Femen outside the courthouse in the city of Kairouan where Tunisian activist Amina is due to go on trial.

The small crowd shouted slogans, including “Get out” and “Dirty people.”

Amina — who also goes by the name Amina Tyler — sparked both scandal and a wave of online support in socially conservative Tunisia after she was threatened by radical Islamists for posting topless pictures of herself on Facebook.

According to her lawyer Souheib Bahri, the charges against her carry a prison sentence of up to five years, but he said he was confident that she only risked a maximum six month sentence for possessing the self-defense spray.

http://english.alarabiya.net/en/News/middle-east/2013/05/31/European-topless-protesters-could-face-jail-time-in-Tunisia-lawyer-says.html

Vor dem Gerichtsgebäude standen die drei Femen-Aktivistinnen und schrien: „Befreit Amina!“, über sich hielt jede Frau ein rotes Spruchband mit der Aufschrift FREE AMINA NOW:

Standing outside the main courthouse, the women, two French and the other German, shouted: “Free Amina,” in support of a young Tunisian woman detained while protesting against hardline Islamists and awaiting trial on Thursday.

http://english.alarabiya.net/en/News/2013/05/29/Three-Femen-women-held-in-Tunis-after-topless-protest.html

Tunisie : La première action des Femen dans le monde arabe fait scandale

Face à une foule de journalistes réunis devant le palais de Justice, trois jeunes femmes, deux Françaises et une Allemande, ont protesté, le 29 mai, seins nus, en hurlant « Free Amina », la militante Femen emprisonnée dans l’attente de son procès jeudi à Kairouan (centre) pour port illégal d’un spray lacrymogène. Elles ont été interpellées sans ménagement par les policiers qui les ont mises au sol avant de les traîner au commissariat. Les forces de l’ordre ont aussi empêché une foule scandalisée et en colère de s’en prendre aux militantes.

« C’est la première action que nous menons dans le monde arabe », a affirmé à l’AFP Inna Shevchenko, dirigeante de Femen à Paris. « Ces pays (arabo-musulmans) et ces régimes totalitaires s’en prennent aux femmes. On ne fait pas attention à ce genre de choses (le risque d’emprisonnement) », a-t-elle ajouté, réitérant aussi son soutien à Amina.

Jeune Afrique 30/05/2013

http://www.jeuneafrique.com/Article/ARTJAWEB20130530085747/

Die drei Aktivistinnen waren schon im Vatikan sowie in Davos in ihrem frauenrechtsbewegten Einsatz gewesen, eine protestierte im Vormonat in Paris gegen den tunesischen Präsidenten Moncef Marzouki. Femen-Chefin Inna Shevchenko ist die politische Bedeutung des Prozesses sehr bewusst:

Tunisie : Trois femen arrêtées après une action seins nus à Tunis

Les trois activistes ont pris l’avion hier pour Tunis. Militantes de longue date, elles avaient participé à plusieurs actions seins nus, du Vatican à Davos en passant par Paris. Une des Françaises avait notamment pris part aux protestations visant le président tunisien, Moncef Marzouki, à l’Institut du monde arabe, à Paris, le mois dernier.

« Maintenant qu’elles ont été arrêtées par la police, la décision judiciaire sur leur sort va être hautement politique, souligne Inna Shevchenko. On est prêtes à tout et on réagira en tant que Femen, avec d’autres actions. » En Tunisie, l’attentat à la pudeur est passible de six mois de prison ferme. L’affaire est d’autant plus compliquée qu’elle concerne trois ressortissantes étrangères.

Jeune Afrique 29/05/2013 à 12h:15 Par Benjamin Roger

http://www.jeuneafrique.com/Article/ARTJAWEB20130529114203/tunisie-tunis-feminisme-aminatunisie-trois-femen-arretees-apres-une-action-seins-nus-a-tunis.html

Die völlig korankonforme Zerlegung der universellen Menschenrechte droht immer und will dazu jetzt die globale Frauenrechtsbewegung zerlegen, will Islamfeminismus gegen Westfeminismus setzen. Zu diesem Zwecke der jenseitszentrierten, auf Erlangung des Wohlgefallens Allahs und Rettung der eigenen Seele zielenden Schariaimplementierung, säkular (nüchtern; wissenschaftlich) gesehen zum Zwecke der Rechtsspaltung, bittet die Gruppe Muslimah Pride zum berüchtigten Dialog:

Jeudi 30 mai, trois activistes des Femen (deux Françaises et une Allemande), ont mené une action devant le palais de justice de Tunis afin de demander la libération immédiate d’Amina Tyler. Agissant selon leur mode opératoire habituel, seins nus, les militantes ont toutes les trois été arrêtées et emprisonnées dans l’attente de leur procès, fixé au 5 juin. Elles seront jugées pour atteinte à la pudeur et aux bonnes mœurs : deux chefs d’accusation qui pourraient leur coûter jusqu’à un an de prison ferme. …

Les actions des Femen sont de plus en plus critiquées depuis quelques semaines. Après les Muslimah Pride, un groupe de femmes qui avait dénoncé leur « féminisme colonialiste », ce sont Les Antigones qui ont décidé de condamner les pratiques et la « démarche dégradante » des Femen. Les comparant à une « agence de communication » une dizaine de jeunes filles, drapées de robes blanches, ont tenté de se rendre au QG des « sextrémistes », samedi 25 mai, dans le but « d’ouvrir le dialogue ».

JOL Press – écrit par Louise Michel D. – publié le 31/05/2013

http://www.jolpress.com/femen-tunisie-amina-tyler-feminisme-prison-kairouan-article-819886.html

Ob die künftige Verfassung Tunesiens ganz im Sinne der Seelenrettung und der Ennahda (sprich der globalen Muslimbruderschaft und ihres Umfeldes von Tariq Ramadan bis Mustafa Cerić) Mann und Frau nicht als gleichberechtigt, sondern als einander komplementär, bezeichnen wird, «la femme complémentaire de l’homme», ist leider nach wie vor ungewiss. Am 13. August 2012 hatten Frauen gegen den islamlogisch frauenfeindlichen Verfassungsentwurf protestiert. Damals hatte Khadija Cherif die Gefährlichkeit der „Komplementarität“ festgestellt: „et on nous parle maintenant de complémentarité, c’est très dangereux.“ Zurück in die Gegenwart und zum Fall Amina.

Mai 2013. Der Sprecher der Schariabewegung Ansar al-Sharia war zornig darüber, nicht der Verhandlung beiwohnen zu dürfen. Auch im Gerichtssaal kamen große Spannungen auf, als eine Gruppe von Rechtsanwälten beanspruchte, die Bürgerschaft Kairouans zu vertreten mit dem Ziel, gegen Amina eine höhere Strafe zu erreichen:

… the spokesman of the Tunesia’s main Salafist group, Ansar Al-Sharia, who was furious at not being allowed to attend the trial …

Seifeddine Rais said the accused could „go to hell“, while members of his extremist group chanted: „The people want the application of Islamic Law.“

Tensions were also palpable inside the courtroom, where several lawyers claiming to represent Kairouan residents joined in demands for heavier charges to be brought against the accused.

(…) Opposition parties and feminist groups accuse Ennahda of seeking to roll back women’s rights and of being too lenient on the extremists, although the Islamist party has opposed enshrining Islamic sharia law in the constitution.

The latest edition of the proposed text, drafted in April, states that „all male and female citizens have the same rights and duties“.

http://www.thenewstribe.com/2013/05/30/tunisia-femen-activist-amina-sboui-faces-new-charges-to-be-held/

http://www.middle-east-online.com/english/?id=59124

Mehr Dialog mit dem Islam gefällig? „Das Volk will Islamische Gesetze. Das Volk will die Anwendung der Scharia!“

AFP – (…) The demonstrators were joined by dozens of Islamists, notably the spokesman of Tunisia’s main Salafist group Ansar al-Sharia, who was furious at not being allowed to attend the trial, where extra security was deployed.

„Why shouldn’t I be allowed to attend the trial?“ Seifeddine Rais asked, adding that the accused could „go to hell,“ while members of his extremist group chanted: „The people want the application of Islamic law“.

http://www.globalpost.com/dispatch/news/afp/130530/tunisia-feminist-trial-topless-protesters-held

TUNIS, Tunisia — Three European activists who protested topless in front of the Tunis courthouse in solidarity with a Tunisian member have been charged with offending public decency and threatening public order, their attorney said Friday.

bei: Huffington Post, mit Bildstrecke der drei protestierenden Frauen und einem Kurzfilm, in dem FEMEN-Gründerin Inna Shevchenko spricht.

http://www.huffingtonpost.com/2013/05/31/tunisia-charges-topless-femen-protestors_n_3365566.html

FREE AMINA NOW (noch aus dem Photo Stream bei Huff Post)

http://www.huffingtonpost.com/2013/05/31/tunisia-charges-topless-femen-protestors_n_3365566.html#slide=2507316

http://www.huffingtonpost.com/2013/05/31/tunisia-charges-topless-femen-protestors_n_3365566.html#slide=2507333

http://www.huffingtonpost.com/2013/05/31/tunisia-charges-topless-femen-protestors_n_3365566.html#slide=2507323

http://www.huffingtonpost.com/2013/05/31/tunisia-charges-topless-femen-protestors_n_3365566.html#slide=2507321

Der Oben-ohne-Protest vor einem Gericht in Tunis hat für eine deutsche Femen-Aktivistin ernste Konsequenzen. Der Frauenrechtsaktivistin, die am Mittwoch zusammen mit zwei französischen Mitstreiterinnen festgenommen wurde, droht laut ihres Anwalts eine Gefängnisstrafe von bis zu sechs Monaten. …

Am kommenden Mittwoch sollen die drei Frauen zum ersten Mal vor Gericht erscheinen. Wie das französische Konsulat in Tunis bestätigte, soll die Anhörung öffentlich sein. Bis dahin sollen sie hinter Gittern bleiben. Insgesamt können die Frauen wegen Widerstands gegen die Behörden bis zu 15 Tage lang festgehalten werden.

Die drei Frauen waren am Mittwoch in Tunis festgenommen worden, als sie vor einem Gericht barbusig für die Freilassung der Femen-Aktivistin Amina Sboui demonstrierten. Amina Sboui war am 19. Mai festgenommen worden. Sie hatte das Wort „Femen“ auf eine Mauer nahe einem Friedhof geschrieben, um gegen Islamisten zu protestieren, die sich in der Stadt Kairouan versammeln wollten.

Der Tunesierin, die sich im Internet Amina Tyler nennt, werden Sittlichkeitsvergehen und die Beteiligung an einer „kriminellen Verschwörung“ vorgeworfen.

aus: SPIEGEL-online, 31.05.2013

http://www.spiegel.de/politik/ausland/deutscher-femen-aktivistin-in-tunesien-drohen-sechs-monate-gefaengnis-a-903056.html

Amina Tyler eigtl. Amina Sboui, Wiki, bislang erst auf Arabisch und Französisch

http://ar.wikipedia.org/wiki/%D8%A3%D9%85%D9%8A%D9%86%D8%A9_%D8%AA%D8%A7%D9%8A%D9%84%D8%B1

http://fr.wikipedia.org/wiki/Amina_Tyler

Nach der Aktion wurden die Frauen selbst verhaftet. Die deutsche Femen-Aktivistin teilt sich ihre Zelle mit 29 anderen Frauen. Dies berichtete der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Markus Löning Mitte Juni nach einem Besuch im Gefängnis.

„Das muslimische Recht untersagt derartige Handlungen“, bekräftigte Richter Moez Ben Frej am Mittwoch. Zuvor hatten sich die Aktivistinnen für ihr Verhalten entschuldigt: „Wir wollten die Tunesier nicht schockieren und werden es bestimmt nie wieder tun“, sagte Pauline H., eine von zwei inhaftierten französischen Femen-Mitgliedern. „Ich bedauere die Tat und entschuldige mich“, ergänzte die deutsche Josephine Witt.

usp/AFP/AP, hier auf: SPIEGEL-online 26.06.2013

http://www.spiegel.de/politik/ausland/femen-aktivistinnen-in-tunesien-kommen-auf-bewaehrung-frei-a-908063.html

„Je regrette cet acte et je m’en excuse“, a dit l’Allemagne Josephine Markmann au juge Moez Ben Frej, qui lui faisait remarquer en français que „le droit musulman interdit de tels actes“. „On ne pensait pas choquer les Tunisiens à ce point, il est hors de question pour nous de recommencer“, a répondu à son tour l’une des deux Françaises, Pauline Hillier.

La dirigeante de Femen à Paris, Inna Shevchenko, a qualifié ces regrets „de retournement inattendu de la situation“. „Je soupçonne les activistes d’avoir subi d’énormes pressions psychologiques“, a-t-elle indiqué. L’avocat tunisien des jeunes femmes détenues depuis bientôt un mois, Souhaib Bahri, a indiqué s’attendre à ce que la décision de la cour lui soit communiquée „tard dans la soirée“. Selon lui, le juge Moez Ben Frej présidait encore un autre procès en début soirée et ne s’est pas encore retiré pour délibérer.

Le juge doit aussi décider si la demande de se constituer partie civile formulée par des associations islamiques est acceptée ou non. …

Le chef du gouvernement tunisien, Ali Larayedh, a souhaité dans un entretien au journal belge Le Soir que les trois militantes soient libérées : „Si la justice tunisienne ne les relaxe pas, nous devrions les libérer. Le président de la République dispose du droit de grâce dans ses compétences“, a-t-il dit. Incarcérées depuis le 29 mai, jour de leur action seins nus devant le palais de justice de Tunis pour soutenir Amina Sboui, les trois femmes ont été condamnées le 12 juin en première instance à quatre mois et un jour de prison ferme pour „atteinte aux bonnes mœurs et à la pudeur“.

Le Monde.fr avec AFP 26.06.2013

http://www.lemonde.fr/tunisie/article/2013/06/26/les-femen-europeennes-s-excusent-de-leur-action-seins-nus-a-tunis_3437237_1466522.html

Des activistes du groupe féministe Femen sont montées mardi 25 juin sur la voiture du premier ministre tunisien en visite à Bruxelles. Simplement vêtues de jeans, elles se sont mises en travers du convoi alors qu’Ali Larayedh quittait le bâtiment abritant la Commission européenne, où il a rencontré son président, José Manuel Barroso. Les Femen entendaient ainsi protester contre la détention d’autres membres de leur groupe en Tunisie, dont elles arboraient les noms sur leurs poitrines.

Le Monde 25.06.2013

http://www.lemonde.fr/europe/video/2013/06/25/les-femen-se-jettent-sur-la-voiture-du-premier-ministre-tunisien-en-visite-a-bruxelles_3436273_3214.html

4 Antworten to “342. Kairouan: Amina verhaftet”

  1. Carcinòl Says:

    (…) In Kairouan waren am Sonntag insgesamt 11.000 Polizisten im Einsatz, um das Salafistentreffen zu verhindern. In der heiligen Stadt und in Tunis kam es zu gewalttätigen Ausschreitungen, bei denen ein Anhänger der Salafisten ums Leben kam.

    „Die junge Frau wurde unter Anweisung des Innenministeriums in Haft genommen. Unsere Gesellschaft ist islamisch. Wir akzeptieren dieses Außenseiterverhalten nicht“, sagte ein Sprecher des Innenministeriums.

    Jetzt drohen Amina wegen „unmoralischem Verhaltens“ bis zu sechs Monate Gefängnis. Die Tunesische Vereinigung Demokratischer Frauen (ATFD) kündigte an, die Verteidigung von Amina übernehmen zu wollen. Ihre Aktion stelle keinen Gesetzesverstoß dar, sondern „verteidigt die Bürgerrechte“, sagte ATFD-Vorsitzende Ahlem Belhaj.

    Amina hatte schon im März Oben-ohne-Fotos ins Internet gestellt. Ihr Körper zierte der Spruch „Mein Körper gehört mir, er ist niemandes Ehre“ und „Fuck your morals“. Tyler bekannte sich zur ukrainischen Bewegung Femen, die immer wieder durch Oben-ohne-Auftritte für Schlagzeilen sorgt. Seit der Veröffentlichung der Fotos wird die junge Tunesierin von radikalen Islamisten mit dem Tode bedroht. Ihre Familie verschleppte sie und hielt sie im Haus ihrer Großmutter in Kairouan fest, bis ihr vor wenigen Wochen ein Fluchtversuch gelang.

    In einem Videogespräch mit einer der Femengründerinnen berichtete Amina nach ihrer Flucht von Schlägen seitens eines Cousins und eines Onkels. Außerdem hätten sie die Frauen der Familie gewaltsam einem Jungfräulichkeitstest unterzogen. „Ich lese nicht den Koran. Ich bin Atheistin. Sie legten mir die Hand auf den Kopf und lasen mit aus dem Koran vor. Sie brachten mich jeden Tag zum Imam“, berichtet die junge Frau. Sie kündigte weitere Aktionen an, „bevor ich Tunesien verlasse“. …

    Aus der taz vom 23. März 2013. Von Rainer Wandler.

    http://www.taz.de/Amina-in-Tunesien-verhaftet/!116679/

  2. Edward von Roy Says:

    Femen auf Arabisch geht zu weit

    Einer tunesischen Femen-Aktivistin droht Haft. „Wir akzeptieren dieses Außenseiterverhalten nicht“, sagt ein Sprecher des Innenministeriums. von Reiner Wandler
    22.05.2013

    Leserkommentar
    23.05.2013 12:41 Uhr
    von Edward von Roy:

    Bereits im August 2012 protestieren Frauen, als der Verfassungsentwurf von Ennahda bekannt wurde, nach dem die Frau nicht gleich (und schon gar nicht gleichberechtigt) sein soll, sondern zum Mann „komplementär“ (complémentaire, complementary). Diese frauenfeindliche, zu der Scharia konforme Zuweisung von „Komplementarität“ anstatt von Gleichberechtigung ist weltweit geschlechterpolitisches Programm der Muslimbruderschaft. Vor einem Jahr stellte der einflussreiche tunesische Prediger Adel Almi fest: „La non voilée ira en enfer, die nichtverschleierte Frau wird in der Hölle brennen“. Angesichts der in gleichheitsfeministischer FEMEN-Manier erstellten Topless-Bilder auf Facebook geriet der Anführer der staatlich anerkannten Missionsbewegung l’Association modérée pour la sensibilisation et la réforme in großen Zorn, die Taten Aminas würden, so Adel Almi: „Epidemien und Katastrophen“ heranziehen sowie auch andere Frauen vom rechten Weg abbringen und „mit diesen Ideen anstecken“. Es sei notwendig, Amina von anderen Menschen zu isolieren: „Ich will, dass sie wieder geheilt wird“. Doch das reichte dem frommen Mann nicht aus, weshalb er eine Fatwa gegen sie verhängte: Amina soll mit 80 bis 100 Peitschenhieben bestraft oder wegen der Schwere der Verfehlung eigentlich sogar gesteinigt werden. Aminas Aktion ermahnt uns: Die universellen Menschenrechte müssen auch im Maghreb durchgesetzt werden, denn auch die so genannte muslimische Frau ist juristisch nicht „komplementär“, sondern gleichberechtigt.

    http://www.taz.de/!c116679p15/

  3. Bragalou Says:

    AMINA VORLÄUFIG FREI
    Am ersten August wurde Aminas einstweilige Freilassung angeordnet. Nächster Prozesstermin im Oktober

    Nach zwei Monaten Gefängnis ist die tunesische Frauenrechtsaktivistin Amina Sboui genannt Amina Tyler freigelassen worden.

    Der Vorwurf Zugehörigkeit zu einer kriminellen Organisation [gemeint sind die couragierten FEMEN] und evtl. auch derjenige der Untergrabung der öffentlichen Moral ist fallengelassen worden [zum zweitgenannten widersprechen sich die Meldungen, siehe unten im Quellenteil]. Für den Besitz von Pfefferspray und für Friedhofschändung bzw. Entweihung einer Grabstätte [auf ein niedriges Mäuerchen hatte sie einen kleinen Schriftzug gesprüht] bleibt Amina sie weiterhin angeklagt.

    Leider ist die Freilassung nur vorläufig, denn im Oktober wird ihr nächster Gerichtsprozess beginnen.

    Amina befindet sich inzwischen bei ihrer Familie [was für sie sicherlich nicht optimal ist].

    ::
    ::
    ::

    L’activiste topless Amia Tyler vient d’être libérée de prison. C’est grâce à la pression continue que FEMEN a exercée sur la justice tunisienne, et grâce à l’attention internationale que le cas d’Amina a suscité qu’elle est aujourd’hui placée sous liberté conditionnelle jusqu’à son prochain procès qui aura lieu en Octobre.

    Après la libération des Sextrémistes européennes, la Tunisie signe aujourd’hui sa plus grande victoire contre l’islamisme. Ce geste de la justice tunisienne reste cependant insuffisant, et la lutte de FEMEN pour Amina ne se terminera que lorsqu’elle sera jugée innocente.

    Amina Libre! Nos seins sont plus forts que leurs pierres!

    https://www.facebook.com/Exmuslims.of.France?fref=ts

    ::

    La militante tunisienne de Femen libérée provisoirement

    La militante tunisienne du groupe féministe Femen a été libérée de prison jeudi, après avoir passé deux mois derrière les barreaux dans l’attente de son procès, a annoncé l’un de ses avocats. Bahri Souhaib a déclaré à l’Associated Press qu’Amina Sboui avait été libérée…

    http://www.ad-hoc-news.de/la-militante-tunisienne-du-groupe-feministe-femen-a-ete–/de/News/30821807

    ::

    On August 1, a Tunisia court ordered the release of FEMEN activist Amina Sboui, arrested in mid May after she wrote the word FEMEN on a cemetery wall in Kairouan, central of Tunisia. On May 30, she was ordered to pay a fine over the ‘non-authorized’ possession of pepper spray. However, she remained in custody on additional charges, including “belonging to a criminal organization” [FEMEN] and “undermining public morals”. These two charges have been dropped. Although a defamation case against the 19-year-old activist was dismissed on July 29, Amina is still charged with “cemetery desecration”.

    http://globalvoicesonline.org/2013/08/02/tunisian-femen-activist-amina-released-from-prison/

    ::

    Femen Activist Amina Released

    Amina Sboui, also known as Amina Tyler, has been let out of prison, according to her lawyer Souheib Bahri. She still faces charges for desecrating a cemetery in Kairouan.

    “Amina is still on trial for desecrating the cemetery but the public indecency and forming an alliance to assault properties and individuals charges have been dropped.”

    Bochra Bel Hadj Hmida, another one of Amina’s lawyers, told Tunisia Live that Amina’s father is on his way from Sousse, an hour and a half from Tunis, to bring her home.

    Amina Tyler, an activist with the Ukranian feminist group Femen, sparked nationwide controversy when she posted pictures of herself topless on Facebook on March 11.

    Salma Bouzid
    tunisialive 01.08.2013

    http://www.tunisia-live.net/2013/08/01/amina-tyler-released/

    ::

    She was arrested on May 19 in Kairouan and her case was watched carefully by the international community.

    http://www.tunisia-live.net/2013/08/01/amina-tyler-released/

    ::

    Urteil in Tunesien: Femen-Aktivistin nach wochenlanger Haft frei

    Tunis – Die tunesische Femen-Aktivistin Amina Sboui ist aus dem Gefängnis entlassen worden. Ein Gericht im Regierungsbezirk Sousse ordnete dies am Donnerstag an. Die Entscheidung sei ein großer Erfolg, sagte Sbouis Anwalt Ghazi Mrabet dem Sender Radio Mosaique. Der jungen Frau drohe aber weiter ein Prozess wegen „Entweihung einer Grabstätte“

    heb/dpa/AFP

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/tunesien-femen-aktivistin-nach-wochenlanger-haft-frei-a-914384.html

    ::

    Tunesische Justiz lässt Femen-Aktivistin frei

    Sbouï hatte bereits vor ihrer Festnahme im Internet mit Oben-Ohne-Bildern für Aufsehen gesorgt. Bisher wurde sie nur wegen des Besitzes von Pfefferspray zu einer Geldstrafe verurteilt. Aus dem Gefängnis heraus erhob sie daraufhin Vorwürfe der Folter von Häftlingen, woraufhin Gefängniswächter Sbouï verklagten. Diese Anklage wurde aber wieder fallengelassen. Auch nach ihrer Freilassung droht Sbouï aber weiter ein Prozess wegen „Entweihung einer Grabstätte“ und „Angriffs auf die guten Sitten“.

    Sbouïs Berater Ghazi Mrabet sagte am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP, sie sei bei ihrer Familie und er hoffe, dass sie sich dort in Sicherheit befinde. Salafisten hatten der jungen Frau mehrfach gedroht. Sbouïs Mutter äußerte sich erfreut über die Freilassung ihrer Tochter. „Ich bin glücklich, endlich werde ich meine Tochter wieder in den Armen halten können. Die Justiz hat ihre Unabhängigkeit bewiesen“, sagte sie. Die französische Ministerin für Frauenrechte, Najat Vallaud-Belkacem, zeigte sich ebenfalls erleichtert.

    http://de.nachrichten.yahoo.com/tunesische-justiz-l%C3%A4sst-femen-aktivistin-frei-144142403.html

    ::

  4. Bragalou Says:

    Der Widerspenstigen Zähmung
    von: ed2murrow
    in: derFreitag 16.06.2013

    http://www.freitag.de/autoren/ed2murrow/der-widerspenstigen-zaehmung

    – – – – –

    Wir verzeihen ihr. Femen-Gründerin über Aminas Austritt
    von: Cigdem Akyol
    in: taz 21.08.2013

    http://www.taz.de/Femen-Gruenderin-ueber-Aminas-Austritt/!122270/

    – – – – –

    Amina Leaves Femen, Says ‘Anarchy’ Only Solution in Tunisia
    von: Tristan Dreisbach
    in: Tuniasialive, 19.08.2013

    http://www.tunisia-live.net/2013/08/19/amina-leaves-femen-says-anarchy-only-solution-in-tunisia/

    – – – – –

    Amina Sboui Quits FEMEN: ‚I Do Not Want My Name To Be Associated With An Islamophobic Organization‘
    von: ins Englische, zuerst bei: HuffPost Maghreb nach Sarah Ben Hamadi (siehe unten)
    in: Huffingtonpost, 20.08.2013

    http://www.huffingtonpost.com/2013/08/20/amina-sboui-quits-femen_n_3785724.html

    Amina Sboui quitte les FEMEN: „Je ne veux pas que mon nom soit associé à une organisation islamophobe“

    von: Sarah Ben Hamadi
    in: HuffPost Maghreb

    http://www.huffpostmaghreb.com/2013/08/20/amina-quitte-femen_n_3782513.html?utm_hp_ref=maghreb

    – – – – –

    Wiki

    http://de.wikipedia.org/wiki/Amina_Tyler

    http://fr.wikipedia.org/wiki/Amina_Tyler

    http://es.wikipedia.org/wiki/Amina_Tyler

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s