454. Mit der Flucht hört die Gefahr nicht auf

Den Hinweis auf diese Veranstaltung in Köln geben wir gerne weiter:

Flucht vor Religion

Freitag, 07. Oktober 2016
19:00 Uhr

Altenberger Hof
Club-Raum
Mauenheimer Straße 92
50733 Köln

Der Eintritt ist frei.

Der unbeugsame Wille, die Dinge zu hinterfragen, hat sie in Lebensgefahr gebracht. In den Ländern ihrer Herkunft wird Apostasie mit dem Tode bestraft; ausgeführt durch die eigene Familie, die Gemeinschaft oder den Staat.

Sie, das sind Menschen, die sich entschlossen haben, vor religiösem Wahn und Machtaanspruch zu fliehen, einem Machtanspruch, der zumeist untrennbar mit staatlichen Strukturen verknüpft ist. Frauen sind in besonderer Weise bedroht, da sie ihr Leben lang nicht nur äußerster psychischer und physischer Gewalt, sondern auch schweren sexuellen Übergriffen ausgesetzt sind, überwiegend in der eigenen Familie.

Die Ex-Muslimin Rana aus Saudi-Arabien wird die Geschichte ihrer Flucht und von den Fluchten anderer erzählen, die sich jetzt gerade zutragen. Und vom spontanen Entstehen einer Gemeinschaft, die versucht, Menschen auch hier aus den Gefahrenzonen zu bringen – denn die Bedrohung hört mit der Ankunft in Europa nicht auf.

An diesem Abend werden außerdem noch weitere Frauen und Männer aus den unterschiedlichsten Ländern ihre Erlebnisse schildern.

Mina Ahadi, die Vorsitzende des Zentralrates der Ex-Muslime, wird von der Arbeit des Vereins berichten und einen Appell für Humanismus, Säkularismus und Aufklärung senden.

Eine sich anschließende Diskussion ist erwünscht.

Die

Regionalgruppe Köln der Giordano-Bruno-Stiftung (gbs Köln)

veranstaltet diesen Vortrag im Rahmen des Humanistischen Forums Köln (HFK)
in Zusammenarbeit mit dem

Zentralrat der Ex-Muslime.

Die Veranstaltung wird unterstützt vom

Säkularen NetzWerk NRW (SNW).

Q u e l l e n

Flucht vor Religion

http://www.gbskoeln.de/

Freitag, 07.10.2016 / 19:00 Uhr

Flucht vor Religion

Mit Rana Ahmad und Mina Ahadi u.a.,

im Rahmen des

Humanistischen Forum Köln / Ketzerstammtisch
GBS – IBKA – Skeptiker – HVD
Offener säkular- humanistischer Gesprächskreis

Altenberger Hof, Club-Raum
Mauenheimer Str. 92
50733 Köln
(Eintritt frei)
Interessierte sind herzlich willkommen.

https://giordanobrunostiftung.wordpress.com/nachster-termin/

Schlagwörter: , , , , , , , ,

3 Antworten to “454. Mit der Flucht hört die Gefahr nicht auf”

  1. Everyday I'm çapuling. Auch Köln tschapuliert Says:

    Flucht vor Religion
    ::::

    https://www.facebook.com/events/1615292212101622/

    ::::

  2. Bragalou Says:

    Puis j’ai enfin réaliser mon rêve. Ce rêve est plus qu’un nom, c’est une bouffée d’oxygène, une renaissance : ce rêve, c’est La Liberté.

    Je m’appelle Rana Ahmad, je suis ex-musulmane, et aujourd’hui je suis Libre.

    https://la-voie-de-la-raison.blogspot.com/2016/02/Rana.Ahmad.html
    _
    _

    Rana Ahmad, Saoudienne athée : „Ma famille m’aurait tuée si je n’avais pas fui“

    Rana Ahmad, ex-musulmane saoudienne qui a défié son éducation musulmane sunnite et a fui l’Arabie saoudite, de peur d’être exécutée, a évoqué sa vie antérieure et son „réveil“ dans une interview accordée à la chaîne allemande Deutsche Welle le 16 août 2016. Contrainte de porter le hijab à 9 ans et le niqab à 13 ans, Ahmad a déclaré que le hijab lui avait „volé son enfance“. Et d’ajouter „qu’on ne peut faire le choix de quitter l’islam“, étant donné que „le prophète de l’islam Mahomet a dit : „Celui qui quitte sa religion, tuez-le““.
    _


    _
    _

    Saudi Born Atheist Ex Muslim – Family Would Have Killed Her If She Didn’t flee
    _


    _
    _

    Rana: Ex-Muslim Atheist From Saudi Arabia المملكة العربية السعودية
    _


    _
    _

    Rede von Ex-Muslima Rana in Köln – 05.03.2016

    (Rana war Gast des Zentralrats der Ex-Muslime (ZdE). Übersetzung: Imad Karim.)
    _

  3. Carcinòl Says:

    [ Neues aus der schönen Zone universeller Menschenrechte ]

    21.09.2016
    Bahnhof Langendreer
    Bochum

    Frauenrechte und Islam

    Eine Lesung von Mina Ahadi

    Die Menschenrechtsaktivistin Mina Ahadi, Vorsitzende des Zentralrats der Ex-Muslime (ZdE), re­fe­rie­rt zum Thema „Frauenbild im Islam“.

    Mina Ahadi wurde 1956 im Iran geboren und war lange Zeit in der linken Opposition gegen den Schah aktiv. Ende 1980 wurden ihr Mann sowie 5 Bekannte festgenommen und hingerichtet. Sie selbst wurde in Abwesenheit zum Tode verurteilt. Sie gründete das Internationale Komitee gegen Steinigung (ICAS) und das Internationale Komitee gegen Hinrichtungen (ICAE).

    Veranstaltet von Religionsfrei im Revier und Bahnhof Langendreer.

    http://bahnhof-langendreer.de/frauenrecht-und-islam.html

    ::

    YouTube

    Mina Ahadi – am 21.9. 2016 zum Thema Frauenrechte und Islam

    ::

    ::
    ::
    [ Jetzt jedoch einmal die Seite der globalen Gegenaufklärung ]

    Das Frauenbild im Islam – eine muslimisch-feministische Perspektive

    09.03.2016
    Heinz Renner Haus
    Essen

    In Deutschland mehren sich nach der Silvesternacht in Köln die Stimmen, dass der Islam nicht zu Deutschland passe: Das Frauenbild sei rückwärtsgewandt […]

    Dazu haben wir Assia Fillal von #Nafisa: Frauen – Gesellschaft – Islam eingeladen, deren Autorinnen zu den Verfassern und Mitzeichnerinnen des vielrezipierten Aufrufs #ausnahmslos gehören.

    Assia Fillal studiert Psychologie und islamische Theologie. Sie engagiert sich seit vielen Jahren in der Empowerment Arbeit mit jungen muslimischen Mädchen und Jungen. In ihrer Tätigkeit als Teamerin beim Netzwerk für Demokratie und Courage in NRW setzt sie sich für eine diskriminierungsfreie und couragierte Gesellschaft ein. Seit einem Jahr ist sie auch als Mitstreiterin beim Nafisa-Team aktiv. Das Team will über Frauen im Islam, antimuslimischen Rassismus, Geschlechterverhältnisse und Geschichte diskutieren.

    http://www.lokalkompass.de/essen-nord/politik/das-frauenbild-im-islam-eine-muslimisch-feministische-perspektive-d631450.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: