466. Lehrfilm zur Phimose desinformiert

La posteridad no podrá creer que, después de que ya se hubiera hecho la luz, hayamos tenido que vivir de nuevo en medio de tan densa oscuridad.

Posterity will not be able to understand that we had to fall back into the same darkness after having known the light.

Het nageslacht zal het niet kunnen begrijpen, dat wij nog eens in zulke dichte duisternissen moesten leven, nadat het reeds een keer licht geworden was.

Die Nachwelt wird es nicht fassen können, dass wir abermals in solchen dichten Finsternissen leben mussten, nachdem es schon einmal Licht geworden war.

Sebastian Castellio (De arte dubitandi) 1562

Verlässt Deutschlands Wissenschaftsbetrieb und insbesondere Medizinbetrieb seinen ureigenen Bereich von Nachvollziehbarkeit und Redlichkeit? Innerhalb von 360 Jahren von den Magdeburger Halbkugeln 1656 zur Magdeburger Halbbildung 2016? Zu zwei online gestellten Kurzfilmen von Claudia Görner (Magdeburg) zur Jungenbeschneidung oder Zirkumzision. Ein Kommentar mit Querverweisen zur FGM und den deutschen Kampagnen zur Straffreistellung der islamischen Mädchenbeschneidung von Edward von Roy.

Vorab als Exkurs jeweils ein gutes (Liste der Ehre) und schlechtes (Liste der Schande) Beispiel zum Thema Aufklärung über Vorhautenge und Vorhautverklebung.

Hall of Fame

Hanau: Praxis Dr. med. Ronald Yazdi

Phimose

Eine nicht zurückstreifbare Vorhaut im Kindes- und Jugendalter ist bis weit nach der Pubertät normal (physiologische Phimose) und bedarf keiner Behandlung.

[…] Physiologische Phimose:

Eine nicht zurückstreifbare Vorhaut ist bis weit nach der Pubertät ein vollkommen normaler Zustand und ist keine pathologische daher therapiebedürftige Phimose. Eine spontane Weiterung erfolgt üblicherweise mit wachsender Reife. Eine nicht oder nur teilweise zurückstreifbare Vorhaut ist bis zum Alter von 10 Jahren die Regel und ist bis nach der Pubertät normal.

Entgegen landläufigem Glauben, gibt es kein bestimmtes Alter, ab dem sich die Vorhaut von der Eichel gelöst haben und die Vorhaut zurückstreifbar sein muss. […] Manchmal dauert es bis nach der Pubertät, bis die Vorhaut sich von der Eichel gelöst hat. Die Vorhaut kann bis nach der Pubertät eng sein. Nur 44% der zehnjährigen, 60% der zwölfjährigen, 85% der vierzehnjährigen und 95% der siebzehnjährigen Jungen haben eine vollständige zurückziehbare Vorhaut.

Eine Behandlung bei Vorhautverengung ist, sofern symptomfrei, nie notwendig. Eine Phimose durch Verklebung des inneren Vorhautanteils im Kindesalter ist meist problemlos und löst sich bis nach der Pubertät von selbst. […]

Die Zirkumzision ist indiziert nur als ultima ratio bei besonders schweren Fällen von pathologischer Phimose. […]

Es ist zu beachten, dass die invasive operative Behandlung der Phimose, die Beschneidung, ein Risiko für Komplikationen (1,4%-3%) und Operationstraumata birgt. So wird erklärt, dass Behandlungen im Genitalbereich bei Angehörigen beider Geschlechter zu einer posttraumatischen Belastungsstörung (kurz: PTBS oder PTSD) führen können. […]

h t tp://www.chirurgie-praxis-hanau.de/index.php/leistungen/zehn-haeufigsten-erkrankungen/phimose

Nun zum Bereich des Nichtinformiertseins oder Fehlinformierens.

Hall of Shame

Phimose Behandlung Dortmund Dr. med. Joachim Münzberg

Bei der Phimose handelt es sich um eine Verengung und häufig gleichzeitig damit verbundene Verklebung der männlichen Vorhaut mit der Eichel des Penis.

Beim Neugeborenen stellt dieser Zustand noch keinen krankhaften Befund dar. Sollte sich die Phimose nicht bis zum 3. – 4. Lebensjahr komplett aufgelöst haben, erfordert dies einen operativen Eingriff unter Vollnarkose, entweder ambulant oder im Krankenhaus. Dabei wird die Vorhaut von der Eichel meist mit einer Sonde gelöst. Im Rahmen dieser Operation wird häufig ein Teil oder auf Wunsch der Eltern auch die komplette Vorhaut entfernt (Zirkumzision = Umschneidung).

h t tp://www.dr-muenzberg.de/Sonstiges/Phimose-Behandlung-Dortmund/index.html

„§ 630e Aufklärungspflichten (1) Der Behandelnde ist verpflichtet, den Patienten über sämtliche für die Einwilligung wesentlichen Umstände aufzuklären. Dazu gehören in der Regel insbesondere Art, Umfang, Durchführung, zu erwartende Folgen und Risiken der Maßnahme sowie ihre Notwendigkeit, Dringlichkeit, Eignung und Erfolgsaussichten im Hinblick auf die Diagnose oder die Therapie. Bei der Aufklärung ist auch auf Alternativen zur Maßnahme hinzuweisen, wenn mehrere medizinisch gleichermaßen indizierte und übliche Methoden zu wesentlich unterschiedlichen Belastungen, Risiken oder Heilungschancen führen können.“

Das liest man erfreut beim Deutschen Bundesrat in Drucksache 312/12 vom 25.05.2012 Gesetzentwurf der Bundesregierung: Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Rechte von Patientinnen und Patienten.

http://dipbt.bundestag.de/dip21/brd/2012/0312-12.pdf

http://dipbt.bundestag.de/extrakt/ba/WP17/452/45245.html

Zu den eigenen Hervorhebungen.

Im ärztlichen Aufklärungsgespräch anzusprechen ist zum Bereich zwangsläufige Auswirkungen („zu erwartende Folgen“) einer Zirkumzision der lebenslange Verlust von sexuellem Empfindungsvermögen, auf die Studien Fine-touch pressure thresholds in the adult penis (Morris L. Sorrells, James L. Snyder, Mark D. Reiss, Christopher Eden, Marilyn F. Milos, Norma Wilcox and Robert S. Van Howe) sowie von Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark (Morten Frisch, Morten Lindholm, Morten Grønbæk) ist hinzuweisen.

Optimalste der weiteren Möglichkeiten („Alternativen zur Maßnahme“) in Sachen Zirkumzision ist für zu vermutende mindestens 98 % der Jungen unter sechzehn Jahren das Nichtbeschneiden, das intakte, weil schließlich völlig gesunde Genital.

Elterliche, verwandtschaftliche und nachbarschaftliche Präputophobie (Vorhautfurcht) ist die mitnichten angeborene, sondern kulturell oder religiös andressierte Empfindung von Ekel oder Abscheu bei der Betrachtung oder der bloßen Vorstellung eines unbeschnittenen Penis. Diese elterliche und gesellschaftliche Präputophobie ist gleichsam zu amputieren, nicht das empfindlichste Teil des männlichen Geschlechtsorgans. Nicht die penile Vorhaut, sondern die tradierte Panik vor ihr gehöre der Vergangenheit an. Um dem hippokratischen Eid gerecht zu werden, beschreibe man baldmöglich das Symptom in den medizinischen Lehrbüchern: „He or she is a preputophobic, he or she suffers from preputophobia“, „er oder sie ist präputophob“ – und schicke als Arzt die betroffenen Eltern höflich aus der Praxis, erfülle ihren Beschneidungswunsch nicht.

In Bezug auf Mädchen verhält es sich im Grundsatz nicht anders, um hier das sexuell-sensorische Äquivalent der Jungenbeschneidung anzusprechen. Denn eines von beiden wird beseitigt werden müssen: entweder das Entsetzen oder der zusätzliche Ekel beim Erblicken bzw. Imaginieren eines Kitzlers, nicht selten zusätzlich der mancherorts in Afrika tradierte Aberglaube bzw. Glaube, die Klitoris wachse unmäßig, etwa zu einem Penis, steche den Mann, mache die Frau heiratsunfähig, oder, islamisch und v. a. schafiitisch, die Unbeschnittene gefährde andere und sich selbst aufgrund sexueller Übererregtheit und ihr sorgeberechtigte Beschneidungsverweigerer brenne auf ewig im Höllenfeuer, oder aber beseitigt wird das weibliche Lustorgan Nummer Eins. Anders gesagt: eines von beiden wird herausgetrennt werden müssen aus Kinderkörper und Familiengeschichte, die Klitorisphobie oder die Klitoris.

Kommen wir zum Thema des Tages Claudia Görner.

Statt vor einer Reinlichkeitsbalanitis zu warnen und vor allem vor jedem gewaltsamen vorzeitigen Zurückziehen der Vorhaut (siehe unten: PFFR — Premature, Forcible Foreskin Retraction), verbreitet Claudia Görner (Klinik für Urologie und Kinderurologie – Otto von Guericke Universität Magdeburg) gefährliche Märchen zu Vorhautverengung und Vorhautverklebung.

Der Mythos Phimose ist wieder da und wird, wie zufällig, die Eltern nervös und die kleinen Jungen ängstlich machen. Nun, keine massenhaften unnötigen Operationen ohne vorausgegangene Bedarfsweckung. Verbreitet wird das organisierte Halbwissen per YouTube, Kurzfilmchen Nummer Eins.

14.12.2016 – Reihe: Informations- und Lehrvideos der Klinik für Urologie (Universitätsklinikum Magdeburg), Görner legt los:

Frau Claudia Görner zum Thema: Phimose (Vorhautverengung)

„Nach der Geburt eines Jungen besteht bei 90 % dieser Jungen eine Verengung der Vorhaut, eine sogenannte Phimose. Die ist physiologisch und sollte bis zum zweiten Lebensjahr bestehen und auch nicht behandelt werden.

Im Anschluss beginnt die Öffnung der Vorhaut, dass heißt die Vorhaut kann langsam zurückgezogen werden und wird immer besser reponibel.

Eine andere Form ist die sogenannte Präputialverklebung. Hier besteht eine Verklebung zwischen dem inneren Vorhautblatt und der Eichel. Auch diese Verklebung ist natürlich und kann auch bis zum zweiten Lebensjahr, durchaus, bestehen.

Im Anschluss kann die Vorhaut beübt werden wie wir so schön sagen, das heißt man kann langsam beginnen, die Vorhaut zu öffnen und zu weiten und die Verklebung zu lösen.“

h t t ps://www.youtube.com/watch?v=JV4krHG3nJk

Soweit die unzureichend informierte Magdeburgerin.

Das durchschnittliche Alter der freien Retrahierbarkeit der Vorhaut liegt bei 10,4 Jahren. Durchschnitt bedeutet, dass jeder zweite Junge in die Gruppe über diesem Alterswert gehört und er seine Vorhaut erst mit zwölf, 14 oder 16 Jahren ganz zurückziehen kann (oder noch später oder gar nicht). Und vorher wird von Erwachsenen am Kindergenital nicht herumgezerrt, solches würde man bei Mädchen ja auch nicht tun.

PFFR — Premature, Forcible Foreskin Retraction

http://www.doctorsopposingcircumcision.org/wp-content/uploads/2016/08/premature-forcible-foreskin-retraction-a-memorandum-of-evidence-based-medicine.pdf

Man nimmt erstaunt zur Kenntnis, dass die Klinik für Urologie und Kinderurologie der Otto von Guericke Universität Magdeburg Personensorgeberechtigte dazu aufruft, dem Kind den Penis, allen Ernstes, zu beüben („Im Anschluss kann die Vorhaut beübt werden wie wir so schön sagen“) – Finger weg vom Kindergenital, der einzige der den Penis anfasst ist der Junge selbst. Wenn Frau Görner eine zweieinhalbjährige Tochter hätte, würde sie schließlich auch nicht sagen: Kind, dein Genital muss jetzt von mir ein bisschen beübt werden.

Leider ist die zur penilen Entwicklung Unkundige noch nicht fertig mit ihrer Desinformation und nähert sich, es war zu befürchten, in Kurzfilmchen Nummer Zwei dem Erzählgegenstand Genitalbeschneidung (Genitalverstümmelung).

Frau Claudia Görner zum Thema: Therapie – Phimose

„Ab dem zweiten – beziehungsweise dritten – Lebensjahr können Sie bei Ihrem Sohn beginnen, selbstständig die Vorhaut ein Stück weit zurückzuziehen. Dieses vollzieht man am besten im Rahmen der Badezeiten, da aufgrund des warmen Wassers die Vorhaut schön warm und weich wird, gut durchblutet ist und somit besser und schmerzlos reponierbar, d. h. zurückziehbar ist.

Dieses kann eine Weile durchgeführt werden; im Rahmen dieses Zurückziehens beginnen sich dann auch eventuelle Verklebungen zwischen innerem Vorhautblatt und der Eichel zu lösen.

Sollte ab dem dritten, vierten Lebensjahr weiterhin eine Verklebung bestehen, kann man diese in Lokalanästhesie – sprich mit einer lokal betäubenden Salbe – mit einer Sonde stumpf lösen.

Sollte die Vorhaut nicht reponibel sein, das heißt nicht zurückgehen, sollte ein Schnürring bestehen bleiben und die Vorhaut ab dem fünften Lebensjahr immer noch eng sein, kann man die Vorhaut beschneiden, man kann jedoch auch noch einen konservativen Therapieversuch starten.

Hierfür werden kortisonhaltige Salben verwendet, die einmal morgens und einmal abends nach dem letzten Wasserlassen auf den Schnürring d. h. auf die enge Vorhaut aufgetragen werden, die Vorhaut weicher machen sollen, Verklebungen lösen sollen und somit ein Zurückziehen ermöglichen sollen.

Das gelingt in einer hohen Prozentzahl aller Fälle, über 60 bis 70 % der Phimosen lassen sich so konservativ behandeln.

Sollte eine konservative Behandlung keinen Erfolg bringen, kann man die Vorhaut beschneiden, hierfür stehen verschiedene Therapieoptionen zur Verfügung.

In unserer Klinik wenden wir eine Narkose an und einen lokalen Peniswurzelblock, das heißt wir machen noch eine Nervenblockade im Penis, sodass hinterher weniger Schmerzen bestehen.

Man kann eine radikale Zirkumzision, also eine radikale Beschneidung der Vorhaut machen, hierbei wird die Vorhaut vollständig entfernt.

Weitere Verfahren sind sogenannte plastische Zirkumzisionen, – nur eine Teilentfernung der Vorhaut –, bzw. die sogenannte Plastibell-Methode.

Wir empfehlen jedoch – eher –, die radikale Zirkumzision vorzuziehen, da die plastische Zirkumzision häufig zur Narbenbildung führt bzw. das Reponieren aufgrund von Schmerzen postoperativ nicht so gut möglich ist und es somit zu Rezidiven kommen kann, also zum Wiederauftreten der Verengung der Vorhaut.“

h t t ps://www.youtube.com/watch?v=LSPlPGLS1u4

Görners Kurzfilme zur Phimose: Die Fülle der Fehler ist überwältigend

Sollten die Beratungsgespräche so ähnlich ablaufen, würde die „Option“ – die Beschneidung, diese ist eine Genitalverstümmelung – wohl, scheinbar ausweglos, immer näher rücken. Denn entweder der durch die vielen, explizit empfohlenen vorzeitigen Zurückziehversuche „beübte“ sprich malträtierte Kinderpenis oder das elterliche Nervenkostüm wird nachgeben (wird ein bisschen kaputtgehen) – und dann ist sie da, wie gewünscht, die behandlungsbedürftige Phimose und die erlösende medikalisierte MGM (male genital mutilation).

Die Bedeutung der Vorhaut wird nicht annähernd erkannt oder sie ist den Verantwortlichen an der Klinik für Urologie (Universitätsklinikum Magdeburg) und insbesondere Frau Görner offensichtlich schlicht gleichgültig. Bei einer radikalen Zirkumzision werden die für das sexuelle Erleben zentralen Körperteile des Penis amputiert, das Gefurchte Band, die innere Vorhaut, das Frenulum (Bändchen) und das Frenulare Delta, das entspricht der Amputation nicht der Klitorisvorhaut, sondern der Klitoris.

Kein männliches Kindergartenkind und auch kein Grundschüler braucht eine retrahierbare (zurückziehbare) Vorhaut, deshalb Finger weg vom Kindergenital! Einzige Ausnahme: der Junge selbst, der nach Belieben an seinem Penis herumhantieren darf, der weiß nämlich als einziger, was schmerzlos ist und damit ungefährlich (und zusätzlich lustvoll). Bei einem Mädchen wird schließlich auch nicht durch besorgte Eltern an Schamlippen oder Kitzler herumgefingert, auch nicht „im Rahmen der Badezeiten, da aufgrund des warmen Wassers die Vorhaut schön warm und weich wird, gut durchblutet ist und somit besser“, geht`s noch? Genau.

Wie schon (so oft) gesagt, Thema Alter des Zurückziehenkönnens: Von menschlicher Natur aus und bei bester Gesundheit erst mit 10,4 (zehn Komma vier!) Jahren und auch dann kann das erst jeder zweite Junge (Jakob Øster (1968); Hiroyuki Kayaba et al. (1996), Thorvaldsen and Meyhoff (2005)).

Schlimm. Grobe Desinformation bietet man von Magdeburg aus der Öffentlichkeit an, ausgerechnet unter dem Titel: Informations- und Lehrvideos – ohne rot zu werden.

Das steht da wirklich: Fachärztin für Urologie – nun, es ist nie zu spät, etwas dazuzulernen, Frau Görner! Wir warten auf Ihren – noch nicht vorhandenen – faktenbasierten und kinderfreundlichen Kurzfilm zum Thema Phimose.

http://www.sanego.de/Arzt/Sachsen-Anhalt/6288-Magdeburg/Urologie/500765-Claudia-Goerner/

Lebensweisheit:

„Das einzige, was man zur Penispflege eines nicht beschnittenen Jungen braucht, ist ein großes langes Lineal. Warum? Na, um es all jenen neugierigen Leuten auf die Finger zu klatschen, die versuchen, die Vorhaut zurückzuziehen. The only tool you need to care for an intact boy is a ruler to smack the hands of those curious people who attempt to retract his foreskin.“

http://www.mothering.com/forum/44-case-against-circumcision/1011333-having-boy-circ-not-circ.html

Fazit

1. Eltern eines Sohnes, die über den Mythos Phimose grübeln (müssen) und die, wie im Fall von Claudia Görner, an Medizinern derartige anatomie- und entwicklungsbezogene Unkenntnis erleben und gleichzeitig derartig Beschneidungsfreundliches sprich Kinderfeindliches hören, sollten umgehend Arzt oder Krankenhaus wechseln.

2. Wer an Fakten und an der Kindergesundheit interessiert ist:

Doctors Opposing Circumcision (DOC)

Home / For Parents / Frequently Asked Questions

http://www.doctorsopposingcircumcision.org/for-parents/frequently-asked-questions/

What is a “foreskin-friendly” doctor? And why do you need one?

http://www.doctorsopposingcircumcision.org/for-parents/find-a-foreskin-friendly-doctor/

Doctors Opposing Circumcision

George Denniston, M.D., M.P.H., president of Doctors Opposing Circumcision, discusses the issue of circumcision and why ethical doctors oppose genital cutting of children.

https://www.youtube.com/watch?v=SWfHO8yQaRY

Doctor on Circumcision Bias

Mark D. Reiss, M.D., Executive Vice-President of Doctors Opposing Circumcision (DOC) discusses the bias for cut genitals in a circumcising society, and the sexual benefits of having a complete set.

https://www.youtube.com/watch?v=ruJ62wHpHuw

Nachtrag 1

Jungenbeschneidungsversteherinnen Yasmine Heß-Busch und Iris Rübben

Urologie Scan 2015; 02(03): 213-224

DOI: 10.1055/s-0034-1392544

Fortbildung [dazu schlicht ungeeignet]

Kinderurologie

Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Die Phimose

Yasmine Heß-Busch, Iris Rübben

Zusammenfassung

Bei einer Phimose kann die Vorhaut nicht vollständig hinter den Sulcus coronarius retrahiert werden. Eine Verklebung von Vorhaut und Glans ist bis zum Ende des 3. Lebensjahres noch als physiologisch zu betrachten. [Falsch! Es gibt kein Alter – gar keins! Zwölf, 14, 16 Jahre, das alles ist völlig ok, älter auch, niemals ebenfalls.] Danach erfolgt die Behandlung zunächst durch eine steroidhaltige Salbe und bei erfolgloser konservativer Therapie durch eine Zirkumzision. Der Zirkumzisionsstatus hat einen Einfluss auf die Inzidenz von Balanoposthitiden, Harnwegsinfektionen im frühen Kindesalter [UTI – nur im ersten Lebensjahr – beschnitten (genitalverstümmelt) wird später – ein Kind hat (hoffentlich) keinen Sex] und auf die Infektionsraten mit HIV, Trichomonaden, Herpes simplex und humane Papillomviren. Seit 2012 wird die Zirkumzision des Kindes ohne medizinische Indikation durch [den grundgesetzwidrigen] § 1631d BGB geregelt.

Kernaussagen

Die physiologische Phimose bildet sich meist bis zum 3. Lebensjahr zurück. [Falsch! Bei jedem zweiten zehn bis elf Jahre alten Jungen ist sie natürlicher- und gesunderweise vorhanden] Ansonsten erfolgt zunächst die lokale Therapie mit Betamethason-Salbe. Bei Versagen der konservativen Maßnahmen ist die Operation indiziert.

Die pathologische Phimose ist Folge entzündlicher oder traumatischer Ereignisse. [Deshalb erwachsenerweits: Hände weg vom kindlichen Penis]

Bei einem Lichen sclerosus (BXO) kommt es zu einer Sklerose und Atrophie der Haut. Betroffen sein können Vorhaut, Glans penis und Harnröhre.

Nach Zirkumzision wurden geringere Infektionsraten mit HIV, HPV, Trichomonaden und Herpes simplex beschrieben.

Die aktuelle Rechtslage erlaubt auch eine Zirkumzision des nicht einsichts- und urteilsfähigen männlichen Kindes ohne medizinische Indikation [schlimm genug. Ritualbeschneider und ihre medizinbetrieblichen Helfershelfer frohlocken], wenn dieser Eingriff nach den Regeln der ärztlichen Kunst durchgeführt und das Kindeswohl nicht gefährdet wird. [Nicht medizinisch indizierte Zirkumzision geht mit Kindeswohl nie zusammen, entsprechend verhält es sich mit Klitoris(teil)amputation sprich FGM Typ Ib]

Häufigste Frühkomplikationen der Zirkumzision sind Ödem und Nachblutungen. [Genau, wie bei der Klitoris(teil)amputation sprich FGM Typ Ib, nur dass Iris Rübben, die sich am 03.06.2015 auf dem Essener Symposium zur Zirkumzision laut klagend gegen den Begriff Genitalverstümmelung verwahrte, die lebenslange Zerstörung nämlich Amputation der sexuellen Lustquelle Nummer Eins unterschlägt.]

Mögliche Spätkomplikationen der Zirkumzision sind unter anderem ein kosmetisch nicht zufriedenstellendes Ergebnis, Vorhautverklebungen, Hautbrücken und Meatusstenose. [Den Verlust von Eichel oder Penis sowie den Tod des Kindes haben die beiden Jungenbeschneidungsfreundinnen vergessen – bereits bei den Frühkomplikationen.]

https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/html/10.1055/s-0034-1392544?lang=de

Nachtrag 2

Vor eineinhalb Jahren, im August 2015 kommentierte ich:

[ ERSTER KOMMENTAR ]

the average age of first foreskin retraction is 10.4 years.

(Thorvaldsen and Meyhoff, 2005)

10,4 Jahre alt ist der Junge im Durchschnitt geworden (zehn Komma vier!), bis sein Präputium erstmals vollständig retraktierbar ist – die Hälfte aller Jungen erreicht demzufolge erst mit elf, zwölf, 13, 14, 15 oder gar 16 Jahren diesen reiferen genitalen Zustand.

Sommer 2015, Prof. Dr. Raimund Stein und die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz desinformieren zum Thema Phimose so:

Bei der Geburt liegt bei ca. 90 % der Jungen eine Vorhautverengung (Phimose) vor, d. h. die Vorhaut lässt sich nicht hinter die Eichel zurückziehen. In der Regel erweitert sich die Vorhaut von allein und im Alter von 2 Jahren lässt sie sich bei 90% der Jungen zurückziehen. Eine Behandlung mit schwach kortisonhaltiger Salbe hilft in weit mehr als der Hälfte der Fälle, manchmal ist aber dennoch eine Operation erforderlich – insbesondere bei häufig auftretenden Infekten oder einem stark verengten Harnröhrenausgang.

Leitung Kinderurologie

Univ.-Prof. Dr. med. Raimund Stein

https://www.unimedizin-mainz.de/kinderurologie/krankheitsbilder/phimose.html

Mainz 2011. Raimund Stein, Rolf Beetz, Joachim-Wilhelm Thüroff: Kinderurologie in Klinik und Praxis. Unter Mitarbeit von Annette Schröder. 3. Auflage.

Phimose. Annette Schröder:

Bei 90% der 3-Jährigen ist die Vorhaut retrahierbar, wobei häufig noch geringe „Adhäsionen“ im Koronarbereich bestehen (Gairdner 1949), zum Zeitpunkt der Einschulung besteht noch bei 8% eine Phimose (Oster 1968).

[korekt zu Jakob Øster (1968) bei CIRP, s. u.]

(Seite 47)

https://books.google.de/books?id=CBX6K0Kz-_cC&printsec=frontcover&hl=de#v=onepage&q&f=false

Seit fünf Jahren ist Dr. Raimund Stein, ausgerechnet, innerhalb der DGU (Deutsche Gesellschaft für Urologie) der Vorsitzende des Arbeitskreises Kinder- und Jugendurologie.

DGU-Arbeitskreis Kinderurologie: Neuer Vorsitzender Prof. Dr. Stein setzt auf Zusammenarbeit

„Wenn wir über urologische Erkrankungen, öfter jedoch Fehlbildungen, bei Kindern reden, dann am häufigsten über Hodenhochstand, Vorhautverengung, vesikorenalen Reflux, aber auch das nächtliche Einnässen und Krampfadern am Hodensack, sog. Varikozelen“, sagt Professor Dr. Raimund Stein. […] Einige Weichenstellungen seines Vorgängers im Vorsitz des Arbeitskreises will Prof. Dr. Stein intensivieren. Dies gilt besonders für die Zusammenarbeit aller Fachgesellschaften, die mit Kindern zu tun haben – Kinderchirurgen, -onkologen, -radiologen und Kindernephrologen. Früher ging es hier auch schon einmal gegeneinander, bis sein Vorgänger, Prof. Dr. Joachim W. Thüroff, begann, hier gegenzusteuern, erinnert sich Stein. Prof. Dr. Thüroff ist seit November 2009 neuer Präsident des Urologen-Weltverbandes (Société Internationale d’Urologie/SIU). Die beiden kennen sich gut, denn Thüroff ist Direktor der Urologischen Klinik und Poliklinik der Mainzer Uni. […] Als Ausblick für die Zukunft sieht Prof. Dr. Stein jedoch einige zertifizierte Schwerpunkt-Kliniken oder Kompetenzzentren, die insbesondere auch die gesamte speziellere Kinderurologie abdeckten. Dort könne dann auch entsprechend ausgebildet werden. Über die konkrete Gestaltung werde bereits intensiv diskutiert. Prof. Dr. Stein zuversichtlich: „In drei oder vier Jahren wird es soweit sein.“ (ing)

http://www.urologenportal.de/1274.html

Herbst 2015

Congress Center Hamburg:

Motto:

Urologie umfasst mehr.

67. DGU-Kongress

23.-26.09.2015

67. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie

Das Motto Urologie umfasst mehr steht für die Vielfalt unseres Faches über geschlechts- und altersspezifische Grenzen hinaus. […] wir werden im Rahmen des Patientenforums wie auch des Schülertages zeigen, dass die Urologie mehr ist als die oft angenommene reine Männermedizin. Wir werden die eingeleitete Strategie der Nachhaltigkeit fortsetzen. Der DGU-Kongress ist die drittgrößte urologische Tagung der Welt.

http://www.dgu-kongress.de/

Hauptprogramm

Donnerstag, 24.09.2015

KINDER- UND JUGENDUROLOGIE ALS HERAUSFORDERUNG

Seite 125:

14:12 Alltagsrelevante Neuerungen in der Kinderurologie

Iris Rübben, Essen

Samstag, 26.09.2015

Jungensprechstunde

Jeder Vortrag beinhaltet 5 Min. Diskussion

Moderation:

Wolfgang Bühmann, Sylt; Anne-Karoline Ebert, Ulm; Sabine Kliesch, Münster

10:45 Die HPV Impfung beim Jungen – Pflicht oder Kür?

Peter Schneede, Memmingen

11:05 Die Zirkumzision im kulturellen Spannungsfeld:

von der Therapie der Phimose bis zur religiösen Beschneidung

Annette Schröder, Regensburg

11:25 „wie geht‘s, wie steht‘s“: Ärztliche Begleitung für Jungen auf dem Weg zum Mann

Andrea Mais, Hamburg

11:45 Sexuelle Übergriffe auf Jungen: vorbeugen und erkennen

Klaus M. Beier, Berlin

http://www.dgu-kongress.de/fileadmin/user_upload/DGU2015Hauptprogramm.pdf

Zum guten Schluss endlich etwas Faktennähe, aus: CIRP

Ballooning is a transient condition that goes away as the prepuce continues its natural growth and development and the opening at the tip further enlarges. […] Ballooning is not injurious, and it is not a cause for concern. Ballooning is not an indication for circumcision. […]

Jakob Øster (1968)

The normal development of the prepuce beyond age 5 was first documented by Jakob Øster, a Danish pediatrician, who published his work in 1968. […]

Øster’s figures refute Gairdner’s claims that 90 percent are retractable at age five, Øster found that the 90 percent retractable stage is not reached until about age 16. […]

Hiroyuki Kayaba (1996)

[…] Kayaba’s work refutes the findings of Gairdner and confirms the work of Øster. Kayaba reported that about 40 percent of boys in the 8-10 age group are fully retractable, this leaving about 60 percent with some degree of non-retractability, He also reported that 62.9 percent of the boys in the 11 to 15 year old age group had completely retractable prepuces, thus leaving 37.1 percent with some degree of non-retractability. The prepuce is still developing in the 11-15-year-old group. Kayaba’s findings are similar to those of Øster.

Kayaba made no reports beyond age 15.

Kayaba’s report thus confirms the work of Øster; we see that full retractability is not reached by about 1/2 of boys until the teen-age years. This is normal, and treatment is usually not required.

Imamura (1997)

Imamura’s study, carried out in Japan, shows that the non-retractile prepuce is the normal condition in preschool age boys.14 Imamura found that only 38.4 percent of children three years old have a fully retractable prepuce. Imamura’s data are similar to that of Kayaba. […]

Thorvaldsen and Meyhoff (2005)

Thorvaldsen conducted a survey of young men in Denmark. They found that the average age of first foreskin retraction is 10.4 years.

http://www.cirp.org/library/normal/

[ ZWEITER KOMMENTAR ]

Basiswissen Anatomie, Geschlechtsorgan des Jungen. Eine fehlende vollständige Retraktion ist bis zum Alter von zehn oder 11 Jahren physiologisch (Thorvaldsen & Meyhoff, 2005). Der Versuch, die Vorhaut doch zu bewegen, kann zu schweren Verletzungen führen, etwa zu Einrissen, die vernarben können. Kein anderer als der Junge selbst darf an dessen kindlicher oder jugendlicher Vorhaut manipulieren.

Premature, forcible, foreskin retraction (PFFR) is a much more painful, serious, and potentially permanent injury than most parents imagine.

http://www.doctorsopposingcircumcision.org/info/info-forcedretraction.html

Was muss zur Penispflege getan werden, als gelegentlich etwas lauwarmes Wasser? Wirklich nichts? – Ja, gar nichts. Doch, ein Lineal sollten Sie zur Hand haben …, um damit jedem Erwachsenen, der die Kindervorhaut berühren will, dezidiert auf die Hand zu klatschen:

the only thing she needs to take care of her son’s foreskin is a ruler … to smack anyone’s hand who tries to touch it!

Much nonsense has been written about the special care required for an intact penis. Care advice can be summarised briefly:

1. Leave it alone.

(2. Leave it alone.)

(3. Leave it alone.)

(Very similar to the special care required by the ears and the eyes, really.)

(The Intactivism Pages)

http://www.circumstitions.com/Care.html

The Intactivism Pages

http://www.circumstitions.com/

Ein Elternratgeber von Circumcision Information Australia:

Circumcision: Guide for parents

http://www.circinfo.org/parents.html

Beschneidungsverharmloserin Dr. Iris Rübben hingegen entwirft Vorhautprobleme, verwendet 2015 in Essen als Weiterbildnerin unkommentiert das Material der esoterischen US-amerikanischen AAP ebenso wie die Daten des australischen Zirkumfetischisten Brian J. Morris, ermuntert wie versehentlich Urologen zum Bauen von beschneidungsbegünstigenden Drohkulissen, will die Zirkumzision auf gar keinen Fall Genitalverstümmelung genannt wissen und gibt dem deutschen Medizinbetrieb den Freibrief, mit allerlei Listen Eltern richtig viel Druck zu machen:

Eine fehlende Retraktion ist bis zum 3. Lebensjahr physiologisch.

https://www.springermedizin.de/phimose/8079926

Nach dem dritten Lebensjahr müsse, lässt sich das kindliche Präputium nicht körperwärts über den Penis retrahieren, unbedingt etwas geschehen, so wird es durch die beiden Rübben der zielsicher beunruhigten Bevölkerung vorgegaukelt. Den Jungen vor der Einschulung noch schnell beschneiden (genitalverstümmeln), um nichts anderes scheint es vielen deutschen Urologen zu gehen.

Man beachte, dass es sich bei den Daten von Thorvaldsen & Meyhoff (2005) um den Durchschnittswert (Normalverteilung) von 10,4 Jahren (zehn Komma vier Frau Rübben!) handelt, das bedeutet: die Hälfte aller Jungen hat eine ganz zurückziehbare Vorhaut erst jenseits der zehneinhalb Jahre sprich mit zwölf, 13, 14, 15 oder 16 Jahren (oder später oder nie). Das ist seit Jahrtausenden der Fall und auch in Nordrhein-Westfalen, im Ruhrgebiet und in der Stadt Essen nicht anders.

Desinformation Made in Germany by Rübben & Rübben:

Phimose

Rübben, I; Rübben, H. Der Urologe. Ausg. A51.7 (Jul 2012): 1005-1016. [Dr. Iris Rübben und Professor Dr. Herbert Rübben]

CME ZERTIFIZIERTE FORTBILDUNG

Eine fehlende Retraktion ist bis zum 3. Lebensjahr physiologisch. Entzündungen im Vorhaut und Glansbereich (sog. Balanoposthitiden) treten in 4–11% aller nichtzirkumzidierten Knaben auf. Eine nichtbeschnittene Vorhaut birgt ein erhöhtes Risiko, dass es zu rezidivierenden Harnwegsinfektionen im Kindesalter und einer höheren Infektionsrate sexuell übertragener Erkrankungen und Penismalignome im Erwachsenenalter kommt. Im Kindesalter sollte zur Behandlung der Vorhautenge zunächst eine topische Steroidtherapie erfolgen, die in etwa 80% erfolgreich ist.“

http://search.proquest.com/openview/d1e676443458fafda20290aeb301bf5e/1.pdf?pq-origsite=gscholar

ZERTIFIZIERUNG

Diese Fortbildungseinheit ist mit 3 CME-Punkten zertifiziert von der Landesärztekammer Hessen und der Nordrheinischen Akademie für Ärztliche Fort- und Weiterbildung und damit auch für andere Ärztekammern anerkennungsfähig.

http://crawl.prod.proquest.com.s3.amazonaws.com/fpcache/d1e676443458fafda20290aeb301bf5e.pdf?AWSAccessKeyId=AKIAJF7V7KNV2KKY2NUQ&Expires=1434922765&Signature=m5HbEFJzkdLYNViCQaFlnI3M5Vs%3D

PHIMOSE

Vorhautverengung im Kindesalter

Die Phimose kommt häufig vor und bedeutet, dass die Vorhaut nicht vollständig über den Glansbereich des Penis zurückgestreift werden kann. Die fehlende Retraktion ist bis zum 3. Lebensjahr physiologisch, aber was ist danach?

publiziert am: 10.07.2012

Zeitschrift: Der Urologe 2012/7: 1005-1016

Autor: Dr. I. Rübben, H. Rübben [Dr. Iris Rübben und Prof. Dr. Herbert Rübben]

http://www.springermedizin.de/phimose/3073512.html

The Development of Retractile Foreskin in the Child and Adolescent

A guidance for healthcare providers from Doctors Opposing Circumcision

Kayaba et al. reported that about only 42 percent of boys aged 8-10 have fully … Non-retractile foreskin is the more common condition until about 10-11 years of age. …

Thorvaldsen & Meyhoff (2005) conducted a survey of 4000 young men in Denmark.10 They report that the mean age of first foreskin retraction is 10.4 years in Denmark. Non-retractile foreskin is the more common condition until about 10-11 years of age.

http://www.doctorsopposingcircumcision.org/info/retraction.html

BASIC MALE ANATOMY

At birth the penis is anatomically immature and still developing. The foreskin adheres to the glans, (the little firefighter’s hat at the end) because of a natural connective membrane, the balano-preputial lamina. This membrane or synechia is apparently nature’s method of protecting the highly nerve-supplied portion of the maturing penis from feces, the ammonia in urine, and other irritants and pathogens. This membrane can take as long as 18 years or more to disappear allowing retraction. The mean age for natural foreskin retraction without pain or trauma is 10.4 years.

Premature, forcible, foreskin retraction (PFFR) – gewaltsames Zurückziehen der Vorhaut führt zu schlimmen Verletzungen. Die PFFR entspricht durchaus einer FGM Typ IV und Phimose-Ursache ist ein unfähiger Arzt: die iatrogene oder ärztlich verursachte Phimose, pathologic [i.e., in this case, iatrogenic, or physician-induced] phimosis.

http://www.doctorsopposingcircumcision.org/info/info-forcedretraction.html

Gefurchtes Band (ridged band), Frenulum (Bändchen) und Frenulares Delta vor allem sind es, welche die Penisvorhaut (Präputium) zum männlichen Lustorgan Nummer Eins machen. Dass mit den (in der Glans in dieser Höhe nicht vorhandenen) präputialen 10000 bis 20000 Tastkörperchen bzw. Nervenendigungen der Typen Meissner, Merkel, Ruffini und Vater-Pacini dem Jungen das sensorische Äquivalent nicht zur Klitorisvorhaut sondern zur Klitoris (!) amputiert wird, wissen Rübben & Rübben nicht oder verschweigen es.

BASIC HUMAN GENITAL ANATOMY

Neurologically, the most specialized pressure-sensitive cells in the human body are Meissner’s corpuscles for localized light touch and fast touch, Merkel’s disc cells for light pressure and tactile form and texture, Ruffini’s corpuscles for slow sustained pressure, deep skin tension, stretch, flutter and slip, and Pacinian corpuscles for deep touch and detection of rapid external vibrations. They are found only in the tongue, lips, palms, fingertips, nipples, and the clitoris and the crests of the ridged band at the tip of the male foreskin. These remarkable cells process tens of thousands of information impulses per second and can sense texture, stretch, and vibration/movement at the micrometre level. These are the cells that allow blind people to „see“ Braille with their fingertips. Cut them off and, male or female, it’s like trying to read Braille with your elbow.

Physiologically, the clitoris is richly endowed with thousands of these specialized pressure-sensitive nerves and the clitoral foreskin is virtually bereft of them. The ridged band at the tip of the the penile foreskin is richly endowed with thousands of these same specialized pressure-sensitive nerves and the glans is virtually bereft of them. …

(Gary Harryman)

https://ms-my.facebook.com/shareyoursexknowledge/posts/652188514794501

Fine-touch pressure thresholds in the adult penis

Morris L. Sorrells, James L. Snyder, Mark D. Reiss, Christopher Eden, Marilyn F. Milos, Norma Wilcox, Robert S. Van Howe

BJU International 99 (4), 864-869 (British Journal of Urology International,

Volume 99 Issue 4 Page 864 – April 2007)

Circumcision removes the most sensitive part of a man’s penis. Sorrells and others enlisted 159 men from the San Francisco Bay area, 91 of them circumcised, and conducted touch-sensitivity tests, using instruments that press with calibrated hairs, on 11 or 17 different places on their penises. The men could not see where they were being touched.

http://www.circumstitions.com/Sexuality.html#sorrells

http://www.cirp.org/library/anatomy/sorrells_2007/

Nachtrag 3

Das Islamgesetz. Wie Österreich die Mädchenbeschneidung mindestens einer milden Sunna (FGM Typ Ia oder Typ IV) nicht verhindern will oder kann

Islamgesetz Artikel 11. (4)

Bundesgesetz über die äußeren Rechtsverhältnisse islamischer Religionsgesellschaften

StF: BGBl. I Nr. 39/2015 (NR: GP XXV RV 446 AB 469 S. 61. BR: 9324 AB 9326 S. 839.)

ISLAMGESETZ

İslâm Din Topluluklarının Harici Hukuk İlişkileri hakkında Federal Yasa

– İslâm Yasası 2015

Art. 11. (4)

Din topluluğu ve üyeleri, çocuklara ve gençlere bütün mezhepsel görenekleri öğretmeye ve onları dinî vecibelere göre yetiştirme hakkına sahiptir.

La société religieuse et ses membres sont autorisés à initier les enfants et les adolescents à toutes les coutumes traditionnelles et à les éduquer conformément aux préceptes religieux.

The Religious Society and its members are entitled to guide children and youths through all traditional rites and to educate them according to the religious commandments.

Die Religionsgesellschaft und ihre Mitglieder sind berechtigt, Kinder und Jugendliche durch alle traditionellen Bräuche zu führen und entsprechend den religiösen Geboten zu erziehen.

https://www.bmeia.gv.at/integration/islamgesetz/

Österreich, Islamgesetz, Erläuterungen.

Le paragr. 4 […] englobe aussi la circoncision masculine.

Une mutilation génitale féminine, qualifiée faussement par certains de circoncision, est en contradiction avec les droits de l’être humain, en particulier avec la « Convention du Conseil de l’Europe sur la prévention et la lutte contre la violence à l’égard des femmes et la violence domestique » (Convention d’Istanbul), Journal officiel fédéral III n° 164/2014, entrée en vigueur le 1er août 2014.

Abs. 4 kann seine Wirkung nur insofern entfalten als er nicht mit staatlichen Regelungen in Widerspruch steht. Der Begriff „traditionell“ stellt dabei klar, dass es sich um einen Bestandteil einer religiösen Tradition im Sinne dieses Gesetzes, auch als Richtung, Strömung oder Schule bezeichnet, handeln und somit in der religiösen Lehre begründet sein muss. Eine bloße langjährige Übung wäre nicht ausreichend. Er umfasst auch die männliche Beschneidung.

Eine weibliche Genitalverstümmelung, die von einigen fälschlich als Beschneidung bezeichnet wird, steht im Widerspruch zu den Menschenrechten, insbesondere zum am 1. August 2014 in Kraft getretenen „Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt“ (Istanbul Konvention), BGBl. III Nr. 164/2014.

https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/RegV/REGV_COO_2026_100_2_1045216/COO_2026_100_2_1059635.html

Kein freiheitlicher Rechtsstaat wird auf Dauer die Jungenbeschneidung erlauben und gleichzeitig eine vergleichsweise geringer schädigende oder gleich zerstörerische Form der Mädchenbeschneidung verbieten können.

In der BRD sieht es kinderrechtlich und menschenrechtlich ähnlich schlecht aus wie in der östlichen Alpenrepublik. Das lauthals gefeierte deutsche Gesetz gegen die Mädchenbeschneidung (FGM) § 226a StGB benutzt das Wort Verstümmelung, doch bekennt sich, wiewohl geboten, nicht zum Verstümmelungsbegriff der FGM, nämlich explizit gegen FGM Typ I (Ia und Ib), II, III, IV, weshalb Karl-Peter Ringel mit Kathrin Meyer und vor allem, bis in den Deutschen Juristentag Hannover 2014, Tatjana Hörnle für die Straffreistellung von sogenannten milden oder leichten Formen der Mädchenbeschneidung kämpfen können.

Bundesrepublik Deutschland, Strafgesetzbuch

§ 226a StGB Verstümmelung weiblicher Genitalien

(1) Wer die äußeren Genitalien einer weiblichen Person verstümmelt, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.

(2) In minder schweren Fällen ist auf Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu erkennen.

Der Begriff Female Genital Mutilation (FGM) wurde 1990 vom Inter-African Committee on Traditional Practices Affecting the Health of Women and Children (IAC) verwendet und von allen afrikanischen und internationalen Partnerkomitees übernommen. Die hohe Bedeutung der Verwendung des nicht beschönigenden Begriffs Verstümmelung, weibliche Genitalverstümmelung (mutilation, female genital mutilation) und eben nicht weibliche Beschneidung usw. (female circumcision, female genital alteration etc.), betont die fünfzehn Jahre jüngere Erklärung von Bamako / Mali (2005).

DECLARATION: on the Terminology FGM; 6th IAC General Assembly, 4 – 7 April, Bamako

http://www.fgmnetwork.org/gonews.php?subaction=showfull&id=1267315695&ucat=1&template=Headlines&

http://www.taskforcefgm.de/wp-content/uploads/2011/05/Bamako-Declaration.pdf

Noch die geringste Form der Mädchenbeschneidung, gerade die islamische sogenannte milde Sunna, muss verboten bleiben. Das österreichische Islamgesetz ist diesbezüglich ebenso wenig eindeutig wie der deutsche § 226a StGB, was eine FGM Typ Ia oder Typ IV nicht wie geboten eindeutig ausschließt. Beide Gesetze sind nachzubessern.

WHO

Female genital mutilation (FGM) comprises all procedures that involve partial or total removal of the external female genitalia, or other injury to the female genital organs for non-medical reasons.

http://www.who.int/mediacentre/factsheets/fs241/en/

Les mutilations sexuelles féminines recouvrent toutes les interventions incluant l’ablation partielle ou totale des organes génitaux externes de la femme ou toute autre lésion des organes génitaux féminins qui sont pratiquées pour des raisons non médicales.

http://www.who.int/mediacentre/factsheets/fs241/fr/

§ 226a StGB – Sonderstraftatbestand der Frauenbeschneidung & verfassungswidrige Ungleichbehandlung

Professor Karl-Peter Ringel, M.D. / Ph.D., FRSM

Ass. jur. Kathrin Meyer

[ Seite 70 ]

iii. Zwischenergebnis

Eine Kindeswohlgefährdung kann nach den vorgenannten Ausführungen nur für die sehr extremen Formen der weiblichen Genitalbeschneidung angenommen werden. […]

Anderes gilt jedoch für die weniger eingriffsintensiven Formen der Beschneidung weiblicher Genitalien. Insbesondere die „milde Sunna“ ist als religiös motivierte Beschneidung mit dem positiven Aspekt der Schaffung religiöser Identität verbunden. […]

[ Seiten 88-89 ]

IX. Ergebnis

Die Eltern einer Tochter haben wegen Art. 6 Abs. 2 S. 1 GG i.V.m. Art. 4 Abs. 1 und Abs. 2 GG das Recht, eine Einwilligung in eine religiös motivierte Vorhautbeschneidung zu erteilen. Die Personensorge umfasst auch das Recht in die medizinisch nicht indizierte Vorhautbeschneidung einer einwilligungsunfähigen Tochter einzuwilligen.

[ Seite 110 ]

Der elterlichen Einwilligung in die Klitorisvorhautbeschneidung kommt von Verfassungswegen – wegen des (religiösen) elterlichen Erziehungsrechts – eine rechtfertigende Wirkung zu. Eine Strafbarkeit der „milden Sunna“ muss bei Vorliegen einer Einwilligung der Eltern und der Einhaltung der entsprechenden Voraussetzungen, wie dem Arztvorbehalt und der Durchführung „nach den Regeln der ärztlichen Kunst“ etc., ausscheiden. Eine Strafbarkeit der „milden Sunna“ als „Verstümmelung weiblicher Genitalien“ i.S.v. § 226a StGB mit dem dort vorgesehenen Strafrahmen ist absolut unverhältnismäßig. Die Einordnung der „milden Sunna“ unter § 226a StGB ist auch mit Blick auf den Täterkreis nicht rechtfertigungsfähig.

http://wcms.uzi.uni-halle.de/download.php?down=33910&elem=2767812

70. Deutscher Juristentag Hannover 2014. Strafrecht

Kultur, Religion, Strafrecht – Neue Herausforderungen in einer pluralistischen Gesell­schaft

Thesen zum Gutachten von Prof. Dr. Tatjana Hörnle, Berlin

Genitalverstümmelung: a) Bei der Auslegung von 226a StGB ist zu beachten, dass nicht alle Veränderungen an weiblichen Genitalien unter verstümmeln zu fassen sind. Dies ist nicht der Fall, wenn der Eingriff mit der Beschneidung von Jungen vergleichbar ist […]. b) Zu empfehlen sind folgende Änderungen: Erstens sollte der Strafrahmen des 226a StGB dem in 226 StGB angeglichen werden. Zweitens ist der Tatbestand geschlechtsneutral zu fassen, indem die Worte einer weiblichen Person durch eines Menschen ersetzt werden.

http://docplayer.org/2600764-Thesen-zum-gutachten-von-prof-dr-tatjana-hoernle-berlin.html

Edward von Roy, Diplom-Sozialpädagoge (FH)

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

116 Antworten to “466. Lehrfilm zur Phimose desinformiert”

  1. Cees van der Duin Says:

    Wer die Desinformation (auch) verbissen verbreitet, wer sie – lernresistent d. i. faktenresistent – konserviert?

    ESPU beispielsweise.

    Das ist Raimund Stein (von Mainz nach Mannheim; in Mainz wirkt, s. u., Annette Schröder) und der Rest der Europäischen Gesellschaft für Pädiatrische Urologie (ESPU).
    .
    .

    European Society for Paediatric Urology (espu)

    2011

    Guidelines on Paediatric Urology

    Serdar Tekgül (co-chairman) [Çankaya / Ankara, Türkei], Hubertus Riedmiller (co-chairman) [Würzburg. Deutschland], Elmar W. Gerharz [Frankfurt am Main | Urologie an der Paulskirche], Piet Hoebeke [Gent, Belgien], Radim Kočvara [Prag, Tschechien], Rien J.M. Nijman [Groningen, Niederlande], Christian Radmayr [Innsbruck, Österreich], Raimund Stein [Mainz, Deutschland]

    PHIMOSIS
    Background

    At the end of the first year of life, retraction of the foreskin behind the glanular sulcus is possible in only about 50% of boys.

    [ Zur kindlichen Entwicklung ahnungslos. Korrekt ist: 10,4 Jahre. ]

    Klicke, um auf 22-Paediatric-Urology.pdf zuzugreifen

    Prof. Dr. med. Hubertus Riedmiller

    Klicke, um auf CV%20Riedmiller.pdf zuzugreifen

    Zum Jahreswechsel 2016/2017 ging Prof. Hubertus Riedmiller in Pension […] Nach 19 Jahren als Direktor der Klinik und Poliklinik für Urologie und Kinderurologie verabschiedete sich Prof. Dr. Hubertus Riedmiller, der zuvor von 1990 bis 1997 Direktor der Urologischen Klinik an der Phillips-Universität in Marburg war, in den Ruhestand.

    https://www.sw-n-tv.de/2017/01/18/prof-dr-hubertus-riedmiller-renommierter-w%C3%BCrzburger-urologe-im-ruhestand/

    Prof. Dr. med. Elmar W. Gerharz

    http://www.urologie-paulskirche.de/team-urologische-gemeinschaftspraxis-paulskirche/aerzte-bickeboeller-eishold-gerharz-frankfurt-urologie/urologe-frankfurt-lebenslauf-elmar-gerharz.html

    prof. dr. Piet Hoebeke

    https://biblio.ugent.be/person/801001420095

    Radim Kočvara

    http://www.urologicka-klinika.cz/radim-kocvara/

    Professor Dr. Christian Radmayr von der kinderurologischen Abteilung der medizinischen Universitätsklinik Innsbruck

    http://www.kinderurologie.at/2015_002.htm

    Durchklick zu AAP – einfach so, unkommentiert.

    http://www.kinderurologie.at/2015_007.htm

    Univ.-Prof. Dr. med. Raimund Stein

    Leiter der Abteilung Kinderurologie | Urologische Klinik und Poliklinik | Universitätsmedizin Mainz | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

    Klicke, um auf Stein.pdf zuzugreifen

    Sommer 2015, Prof. Dr. Raimund Stein und die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz desinformieren zum Thema Phimose so:

    Bei der Geburt liegt bei ca. 90 % der Jungen eine Vorhautverengung (Phimose) vor, d. h. die Vorhaut lässt sich nicht hinter die Eichel zurückziehen. In der Regel erweitert sich die Vorhaut von allein und im Alter von 2 Jahren lässt sie sich bei 90% der Jungen zurückziehen. Eine Behandlung mit schwach kortisonhaltiger Salbe hilft in weit mehr als der Hälfte der Fälle, manchmal ist aber dennoch eine Operation erforderlich – insbesondere bei häufig auftretenden Infekten oder einem stark verengten Harnröhrenausgang.

    Leitung Kinderurologie
    Univ.-Prof. Dr. med. Raimund Stein

    [Im Februar 2017 erfährt man:
    Sektion Kinderurologie
    Leiterin
    PD Dr med. Annette Schröder, Ph.D.]

    https://www.unimedizin-mainz.de/kinderurologie/krankheitsbilder/phimose.html

    Mainz 2011. Raimund Stein, Rolf Beetz, Joachim-Wilhelm Thüroff: Kinderurologie in Klinik und Praxis. Unter Mitarbeit von Annette Schröder. 3. Auflage.

    Phimose. Annette Schröder:

    Bei 90% der 3-Jährigen ist die Vorhaut retrahierbar, wobei häufig noch geringe „Adhäsionen“ im Koronarbereich bestehen (Gairdner 1949), zum Zeitpunkt der Einschulung besteht noch bei 8% eine Phimose (Oster 1968).

    [korekt zu Jakob Øster (1968) bei CIRP]

    (Seite 47)

    https://books.google.de/books?id=CBX6K0Kz-_cC&printsec=frontcover&hl=de#v=onepage&q&f=false

    Univ.-Prof. Dr. med. Raimund Stein, bislang Leiter der Kinderurologie an der Universitätsmedizin Mainz, ist seit 01.10.2015 Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendurologie am Universitätsklinikum Mannheim.

    http://www.um-mainz.de/rfl/newsletter/newsletter-11-2015/november-2015/personalien.html

    Nicht nebenbei. Man helfe auch pro familia auf die Sprünge:

    „Von Verengung der Vorhaut spricht man, wenn ein Zurückziehen der Vorhaut über die Eichel nicht gelingt. Dies kann im Kindesalter als normal angesehen werden und ist bei 10jährigen Jungen noch in 8% der Fälle zu beobachten.“ [ Nein, bei 50 % der Jungen. ]

    https://profamilia.sextra.de/pages/sextra/informatives/sex-und-mehr-/vorhaut/

    https://profamilia.sextra.de/impress

    Die Fakten:

    The average age for full foreskin retraction without trauma is ten years, with half of all boys at age ten fully retractable, and half not yet so. At age 6, for instance, only 20% of boys are fully retractable (Øster et al., 1968-2005).

    https://www.psychologytoday.com/blog/moral-landscapes/201110/what-is-the-greatest-danger-uncircumcised-boy

    ::

    espu
    European Society for Paediatric Urology

    2013

    Guidelines on Paediatric Urology

    Serdar Tekgül, H. Riedmiller, Hasan S. Doğan, Piet Hoebeke, Radim Kočvara, Rien J M. Nijman, Christian Radmayr, Raimund Stein

    2. PHIMOSIS
    2.1 Background

    [ Nein, „in only about 50% of boys“ = zehn Komma vier Jahre alt, und eben nicht „[A]t the end of the first year of life“. ]

    At the end of the first year of life, retraction of the foreskin behind the glandular sulcus is possible in only about 50% of boys; this rises to approximately 89% by the age of 3 years. The incidence of phimosis is 8% in 6 to 7-year-olds and just 1% in males aged 16-18 years. The phimosis is either primary (physiological) with no sign of scarring, or secondary (pathological) to a scarring such as balanitis xerotica obliterans. Phimosis has to be distinguished from normal agglutination of the foreskin to the glans, which is a physiological phenomenon. […]

    [ Unsinn. Fakten gefällig? „At age 6 years, 80 percent of boys still do not have a fully retractile foreskin.“ ]

    https://www.psychologytoday.com/blog/moral-landscapes/201110/what-is-the-greatest-danger-uncircumcised-boy

    2.3 Treatment

    Treatment of phimosis in children is dependent on the parents’ preferences […]

    Klicke, um auf 22-Paediatric-Urology_LR.pdf zuzugreifen

    ::

    espu
    European Society for Paediatric Urology

    2015

    Guidelines on Paediatric Urology

    Serdar Tekgül (Chair), Hasan S. Doğan, Erim Erdem (Guidelines Associate), Piet Hoebeke, Radim Kočvara, Rien J. M. Nijman (Vice-chair), Christian Radmayr, Mesrur Selcuk Silay (Guidelines Associate), Raimund Stein, Shabnam Undre (Guidelines Associate)

    Operative treatment of phimosis in children is dependent on the parents’ preferences and can be plastic or radical circumcision after completion of the second year of life. Alternatively, the Shang Ring may be used especially in developing countries. […]

    Childhood circumcision has an appreciable morbidity and should not be recommended without a medical reason and also taking into account epidemiological and social aspects. […]

    3A.6
    Conclusions and recommendations on phimosis
    Conclusion

    Treatment for phimosis usually starts after two years of age or according to parents’ preference.

    Klicke, um auf 23-Paediatric-Urology_LR_full.pdf zuzugreifen

    ::

    espu
    European Society for Paediatric Urology

    8th ESPU Congress – 2017 – Barcelona, Spain
    From Wednesday 19 April 2017
    To Saturday 22 April 2017

    https://www.espu.org/events/calendar/eventdetail/18/-/28th-espu-congress-2017-barcelona-spain

    https://meeting2017.espu.org/home/welcome-message

  2. Cees van der Duin Says:

    Christian Stief (München) und Marcus Riccabona orakeln vor und der Aberglaube sickert ins Volk, wird sozusagen volkstümlich
    .
    .

    (Penis beschneiden? 12 Fragen und Antworten | Baby und Familie | Apotheken Umschau (aktualisiert am) 01.10.2014)

    So lässt sich die Vorhaut in einem Alter von sechs Monaten nur bei jedem fünften Säugling, im Alter von 12 Monaten bei jedem zweiten Säugling und bei dreijährigen Kleinkindern schon bei 90 Prozent vollständig zurückstreifen.“

    [Bildbeschreibung] „Die natürliche Vorhautverengung verschwindet spätestens bis zum fünften Lebensjahr. Die krankhafte Form bleibt darüber hinaus bestehen“

    http://www.baby-und-familie.de/vorhautverengung

    ::

    (VON SONJA GIBIS | Wenn die Vorhaut zu eng ist | Münchner Merkur Nr. 23)
    (MARCUS RICCABONA | Phimose: Wie sie entsteht und wann man behandeln muss | Münchner Merkur Nr. 23)

    Verantwortlich für auch für die folgende Fehlinformation: Prof. Dr. Christian Stief (München) und PD Marcus Riccabona.

    Phimose, als (Des)Information zu beiden Texten am Rand:

    Erst wenn sie noch nach dem dritten Lebensjahr besteht, sollte man behandeln

    [ Text Gibis, Mittelüberschrift und leider ernst gemeint ]

    Komplette Entfernung der Vorhaut schützt auch vor Infektionen wie durch das HI-Virus

    Zitat:

    „Die vollständige Entfernung hat medizinisch gesehen zudem durchaus Vorteile“, erklärt Riccabona. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Zirkumzision vor Krankheiten, die beim Sexualverkehr übertragen werden, schützen kann. Und das nicht nur vor der gefürchteten Immunschwäche-Krankheit Aids, die vom HI-Virus ausgelöst wird. Auch andere Viren, wie das Humane Papilloma Virus werden seltener übertragen. Dies kann bei Frauen Gebärmutterhalskrebs auslösen.

    […] PD Marcus Riccabona, Kinderurologe im Klinikum Großhadern[…] weiß zudem: Dass sich die Vorhaut in den ersten drei Lebensmonaten, selbst -jahren nicht zurückziehen lässt, ist durchaus normal. […]

    Die Vorhaut kann dann zur täglichen Reinigung zurückgezogen werden. Im Alter von drei Jahren ist dies bei etwa neun von zehn Jungen möglich. […]

    Viele Eltern stehen dabei heute der Operation wesentlich aufgeschlossener gegenüber, vor allem wenn sie aus hygienischen und präventiven [*] Gründen vorgenommen wird. Neuere Studien haben ergeben, dass die Entfernung der Vorhaut das Risiko von übertragbaren Infektionskrankheiten wie HIV (Aids) oder dem humanen Papillomavirus (HPV) deutlich senkt. Darauf haben 2007 auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und ein Jahr später das US-amerikanische Center for Disease Control (CDC) hingewiesen.

    [Leider keine Satire von Intaktivisten zum ersten April, sondern heute online bei Klinikum Uni München.]

    Klicke, um auf Phimose.pdf zuzugreifen

    ____

    [ * präventives Ansehensverlustvermeiden oder ersehntes Höllenvermeiden? Chitan / Sünnet bewahrt präventiv vor Entehrung oder dem wahrscheinlicheren ewigen Verbleib in Dschahannam / cehennem? ]

    __
    __

    Prof. Dr. med. C. G. Stief
    Direktor der Urologischen Klinik der Ludwig-Maximilians-Universität

    PD Dr. med. M. Riccabona
    Oberarzt der Urologischen Klinik der Ludwig-Maximilians-Universität

    http://www.klinikum.uni-muenchen.de/Urologische-Klinik-und-Poliklinik/de/kinderurologie/

    __

    Man verlinkt zu Urologenportal, die Altersangaben bleiben wie zu erwarten abenteuerlich:

    Phimose & Hodenhochstand
    Urologische Erkrankungen beim Jungen
    eine Patienteninformation für Eltern
    der Deutschen Gesellschaft für Urologie
    Ausgabe 1/2015

    „Phimose beim Jungen […] Alle wichtigen Informationen für Eltern hat die Deutsche Gesellschaft für Urologie hier zusammengefasst.

    Wir wissen, dass sich die Vorhaut im ersten Lebensjahr nur bei der Hälfte der Kinder zurückziehen lässt, bis zum dritten Lebensjahr bei rund 80 bis 90 % der Kinder. Die 6- bis 7-jährigen Jungen haben mit 6 % noch eine Phimose, die 16- bis 18-jährigen Jugendlichen mit 1 %.“

    „Kein Organ des Körpers wirft so viele Fragen und Unsicherheiten auf.“ [Ach, endlich weg mit diesen quälenden Fragen und Unsicherheiten, weg mit der Vorhaut?] „Die Vorhaut ist ein Stück Haut, welches mit sehr vielen Nerven und Blutgefäßen versorgt ist und die Eichel schützt.“

    [ Rhetorische Fragen, beantwortet: Irritieren, nerven diese „vielen Nerven“? Signalisieren sie von Natur aus eher Schmerz als Lust und können daher problemlos abgeschnitten werden? Wenn sie aber überwiegend Lust oder gar maximale Lust bereiten können (was der Fall ist, so wie die Klitoris), sind dann ja vielleicht viel, viel mehr Lust-Rezeptoren in der Eichel (das ist nicht der Fall)? ]

    [ Die Bedeutung der Vorhaut wird nicht erklärt – warum nicht? Hat die Deutsche Gesellschaft für Urologie die Worte Frenulares Delta, Frenulum und, vor allem, Gefurchtes Band noch nie gehört? ]

    „Die Komplikationen der Zirkumzision sind vielfältig und können während der Operation (intraoperativ) und nach dem Eingriff (postoperativ) auftreten. […] Das Schmerzempfinden nach dieser Operation ist individuell extrem unterschiedlich!“

    [ Vom lebenslang amputierten Lustempfinden keine Silbe. ]

    Text:
    Prof. Dr. Anne-Karoline Ebert
    Prof. Dr. Raimund Stein

    Klicke, um auf Final_Phim.pdf zuzugreifen

    ::

    [ Riccabona ]

    „So wird etwa die Leiterin der Kinderurologie der barmherzigen Schwestern in Linz zitiert, wonach Eltern einem solchen Eingriff immer aufgeschlossener gegenüberstünden. Wider dem gesunden Menschenverstand ist hier gar von einer Indikation aus hygienischen und präventiven Gründe die Rede.“

    (Buben-Beschneidung boomt in Österreich, nicht aber in den USA | auf: Phimose-Info Deutschland, von: admin am 06.09.2010)

    „Dieses Krankenhaus der unbarmherzigen Schwestern ist mir ein Begriff. Besonders der Oberarzt der kinderurologischen Station Markus Riccabona. Er lässt keine Gelegenheit ungenutzt, um bei jeder Seite oder Zeitung (der Standart; netdoktor.de) über Beschneidung und ihre angeblichen Vorteile zu schwelgen. Die Klinik in Linz operiert auch “Wunsch”-Zirkumzisionen an Kindern, aus religiösen und nach einigen Angaben auch aus “äthetischen” Gründen. Auf der Internettseite der Klinik zählt Herr Riccabona fein säuberlich die vielen gesundheitlichen Vorteile der Beschneidung auf. Nein nicht wegen medizinscher Indikation, ihre allgemeinen Vorteile. Die Seite über Beschneidung auf der Klinikseite endet mit den Worten: „In Österreich werden mehr und mehr Buben beschnitten.“ Die Klinik führt jährlich 250 bis maximal 400 Zirkumzisionen durch“

    (Kommentator SAMIR (danke) am 22.09.2010, Rechtschreibung etwas korrigiert)

    http://blog.phimose-info.de/2010/09/729-buben-beschneidung-boomt/

    [ Riccabona ist seit Oktober 2012 im Ruhestand, jedenfalls offiziell. Doch leider ist selbst der Rentner weiter aktiv beim Desinformieren zu Vorhaut und Zirkumzision. Just hierzu gilt er Apotheken-Umschau (aktualisiert am 01.10.2014 und zu lesen jetzt im Februar 2017) als „beratender Experte“.

    So richtig im Ruhestand war Riccabona ab Oktober 2012 auch gar nicht, bei seinem Spezi und Mit-Beschneidungsverharmloser Prof. Dr. Stief jobbte er vielmehr als „Honorararzt an der Urologischen Universitätsklinik München Campus Grosshadern (Direktor Prof. Dr. Ch. Stief), Kinderurologie“.]

    Vorhautverengung: Beratende Experten [ Wir schreiben das Jahr 2017 ]
    Professor Dr. Christian Stief ist Facharzt für Urologie. Er habilitierte sich 1991 an der Medizinischen Hochschule Hannover. Seit 2004 steht er als Direktor der Urologischen Klinik des Klinikums der Universität München vor.
    Privat-Dozent Dr. Marcus Riccabona, spezialisiert auf Kinderurologie, seit Januar 2013 Leiter der Kinderurologie der Urologischen Klinik des Klinikums der Universität München.

    http://www.baby-und-familie.de/Kinder/Vorhautverengung-Beratende-Experten-28082_6.html

    [ seit 2013 „Honorararzt an der Urologischen Universitätsklinik München Campus Grosshadern (Direktor Prof. Dr. Ch. Stief), Kinderurologie“, im selben Jahr wurde er „Honorary Member of the ESPU“ ]

    Klicke, um auf Curriculum-Vitae-Riccabona.pdf zuzugreifen

    „Kinderurologe Univ.-Doz. Marcus Riccabona (66) vom Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz wird sich künftig anderen Themen widmen, als Krankheiten [Die penile Vorhaut ist keine Krankheit] zu therapieren.“

    http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/Marcus-Riccabona-Nicht-nur-Arzt-mit-goldenen-Haenden;art4,974652

    ::
    ::

    [ Nun aber zu den Tatsachen ]

    Erogene Empfindlichkeit

    Die menschliche Vorhaut ist so empfindlich wie die Fingerspitzen, oder die Lippen des Mundes. Sie enthält eine reichhaltigere Vielfalt und eine größere Konzentration von spezialisierten Nervenrezeptoren als jeder andere Teil des Penis. Diese spezialisierten Nervenenden können Bewegung feinste Temperaturveränderungen, und feinste Texturabstufungen wahrnehmen. Die Nervenendingungen konzentrieren sich besonders entlang des äußeren Saumes der Vorhaut, dem sogenannten Gefurchten Band, welches selbst bei einer sparsamen oder partiellen Beschneidung entfernt wird, das vom Frenulum aus entspringt und die Spitze der Vorhaut an der Stelle wo sich die innere und äußere Vorhautblatt verbinden, umkreist. Dieses äußere Ende ist besonders erogen, d.h. sexuell empfindsam.

    http://www.pflegewiki.de/wiki/Zirkumzision#Die_Vorhaut

  3. Cees van der Duin Says:

    „Bis zum Alter von drei Jahren bildet sich eine Vorhautverengung meistens von selbst zurück. […] eine zu enge Öffnung der Vorhaut oder eine Verklebung zwischen Vorhaut und Eichel ist in den ersten Lebensmonaten eines Jungen normal: Rund 96 % aller neugeborenen Jungen kommen mit einer solchen natürlichen Verengung zur Welt. […]

    Im Laufe der ersten Lebensjahre lösen sich die Verklebungen normalerweise und die Vorhaut dehnt sich. Im Alter von drei Jahren haben nur noch etwa 10 von 100 Jungen, mit sieben Jahren nur noch ungefähr 7 von 100 Jungen eine Vorhautverengung. […]

    Nebenwirkungen einer Beschneidung sind selten [ Schlicht falsch. ]

    Die Beschneidung ist heute ein Routineeingriff, der nur selten ernsthafte Nebenwirkungen hat. […] [ Das irreparable Kaputtmachen genitaler Sensitivität ist nicht der Rede wert? ]

    Viele Jugendliche und Männer haben Angst, dass sie nach einer Beschneidung beim Geschlechtsverkehr nicht mehr so viel fühlen, weil die Empfindlichkeit der nun ungeschützten Eichel [ Aber da war von Natur aus kaum eine! (Da = auf / an / in der Eichel; eine = Lust-Empfindlichkeit. ] auf Dauer abnehmen könnte.

    Selbst wenn dies manchmal tatsächlich vorkommen kann: Auswertungen mehrerer Studien geben aber keine Hinweise, dass beschnittene Männer mit ihrem Sexualleben weniger zufrieden sind als unbeschnittene.“

    [ Leider werden beispielsweise drei oder fünf Jahre alte Jungen genital verstümmelt. 15 oder 20 Jahre später können sie nur ahnen, was ihnen genommen, was zerstört wurde. Ansonsten: Men Do Complain; Bloodstained Men; unzufrieden, empört sind viele und es werden immer mehr. Und auch Partner von Beschnittenen bestätigen die Nachteile jeder Zirkumzision. ]

    Erstellt am 7. Oktober 2015
    Nächste geplante Aktualisierung: 2018
    Herausgeber: Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)

    https://www.gesundheitsinformation.de/wie-wird-eine-vorhautverengung-behandelt.2575.de.html?part=behandlung-2g

    Als Quelle verwendet das IQWiG unter anderem, auch neben den weiter oben bereits betrachteten unbrauchbaren Guidelines on Paediatric Urology (European Society for Paediatric Urology; 2015), – man fasst es kaum -, den Zirkumfetischisten und australischen Molekularbiologen Brian J. Morris.

    Morris BJ, Krieger JN. Does male circumcision affect sexual function, sensitivity, or satisfaction?–a systematic review. J Sex Med 2013; 10(11): 2644-2657.

    https://www.gesundheitsinformation.de/wie-wird-eine-vorhautverengung-behandelt.2575.de.html?part=behandlung-2g#!ybvh

    IQWiG
    Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen

    https://de.wikipedia.org/wiki/Institut_f%C3%BCr_Qualit%C3%A4t_und_Wirtschaftlichkeit_im_Gesundheitswesen

    Über Brian J. Morris

    bei IntactWiki

    http://intactwiki.org/wiki/Brian_J._Morris

    bei CircWatch

    http://circwatch.org/why-does-brian-morris-links-his-site-to-a-circumfetish-page/

    bei DrMomma

    http://www.drmomma.org/2009/11/a-circumfetish-push-to-cut-world.html

  4. Nguyen Tran Says:

  5. Lehrfilm zur Phimose desinformiert Says:

    Warum lassen sich afrikanische Regierungen auf so etwas ein?
    .
    .

    (Ein Einschnitt fürs Leben? | Von MICHAEL OBERT | GEO 07|2015)

    […] In Sambias Nachbarland Simbabwe hat die Regierung bereits bekannt gegeben, dass mehr beschnittene als unbeschnittene Männer HIV-positiv sind. Auch in Malawi, das ebenfalls an der WHO-Kampagne teilnimmt, fiel der letzte nationale Gesundheitsbericht verheerend aus: Unter Beschnittenen ist die HIV-Rate um etwa 30 Prozent höher als unter Unbeschnittenen. […]

    WARUM LÄSST SICH EINE REGIERUNG auf diesen Blindflug ein? In Sambia leben mehr als drei Viertel der ländlichen Bevölkerung unter der Armutsgrenze. Die Hilfsindustrie, die rund um die Aids-Epidemie entstanden ist, ist nach der Regierung zweitgrößter Arbeitgeber. „Wenn Millionen als Hilfsgelder ins Land gepumpt werden, stellt niemand Fragen“, sagt der Parlamentarier Elias Chipimo. „Alle Einnahmen werden mit offenen Händen angenommen – egal ob die Maßnahmen, die mit ihnen bezahlt werden, etwas bringen oder nicht.“

    Kritiker attestieren der WHO-Kampagne zudem einen kolonialistischen Anstrich, der Afrikanern pauschal unterstelle, sie seien unfähig, ihr Sexualverhalten zu ändern und Kondome zu benutzen. Und selbst Säuglinge werden neuerdings beschnitten – vor allem, um die Quote der Kampagne aufzupolieren, glaubt Edith Nawakwi, Präsidentin des Forums für Demokratie und Entwicklung in Lusaka. […] [S]elbst UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, ist voll auf Beschneidungskurs. „Durch den schnellen Schnitt“, so Edith Nawakwi, „wird der Körper von Afrikanern zur Spielwiese westlicher Entwicklungshilfe.“

    Im hoch gesicherten Komplex der WHO in Lusaka verschränkt der Verwaltungschef die Arme vor der Brust. „Von uns erfahren Sie kein Wort“, sagt der Amerikaner im blau-weiß gestreiften Hemd. „Niemand hier will etwas Falsches sagen.“

    MAUERN. SCHWEIGEN. Weitermachen. […]

    [Es lohnt sich, a. a. O. den Text im Ganzen lesen, die dazugehörigen Fotos von MATTHIAS ZIEGLER zu betrachten.]

    Klicke, um auf Sambia.pdf zuzugreifen

    .
    .

    The VMMC Experience Project – Voices from the African circumcision …

    http://www.vmmcproject.org/

    http://www.vmmcproject.org/about-us/mission/

    http://www.vmmcproject.org/about-us/investigation/

    „We are aware of UNICEF’s efforts to promote the “early infant male circumcision” (EIMC) programme in sub-Saharan Africa—ostensibly, to correct the shortcomings of the “voluntary medical male circumcision” (VMMC) campaign. […] In light of VMMC/EIMC’s racial undertones and reception in the Black community, we add the following question: How will history remember the mass circumcision of Africans, and on what side of history will UNICEF stand?“

    (The VMMC Experience Project | An open letter to UNICEF)

    http://www.vmmcproject.org/open-letter-to-unicef/

    .

    Intact Kenya | Facebook

    https://www.facebook.com/IntactKenya/

  6. ברית שלום Says:

    | | | | | | |
    ________
    . . .. ❚ .. ..

    Brit shalom (Hebrew: ברית שלום („covenant of peace“), also called alternative brit (or bris in Yiddish and Ashkenazi Hebrew), brit ben, brit chayim or brit tikkun, is a naming ceremony for newborn Jewish boys that does not involve circumcision.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Brit_shalom_(naming_ceremony)

    Brit Rechitzah (covenant of washing) is an alternative ceremony to Brit milah performed by progressive Jews who are opposed to circumcision as a blood ritual. It is often a part of the liturgy of ceremonies such as Brit shalom, or Brit B’lee Milah („covenant without cutting“). Those who perform it include rabbis in the Reform, Conservative, Renewal, and Reconstructionist movements of Judaism.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Brit_rechitzah

    Jewish family welcomes baby boy with rechitzah (feet washing) instead of circumcision.

    .

    ::

    ::

    Brit Shalom Families: A New Reality

    19.05.2015 | updated 19.05.2016

    Lisa Braver Moss Author, Celebrating Brit Shalom

    http://www.huffingtonpost.com/lisa-braver-moss/brit-shalom-families-a-ne_b_7292968.html?utm_hp_ref=religion&ir=Religion

  7. ברית שלום Says:

    _
    _

    Let’s Cut Pomegranates Instead. Celebrating Brit Shalom. The First-Ever Book on Alternative Bris.

    http://www.celebratingbritshalom.com/

    _
    _

    Beyond the Bris

    (A community of Jewish people who are united in the belief that circumcising healthy children is harmful and unnecessary. Beyond the Bris was launched by Rebecca Wald 2010 as a unique forum for Jewish people who question male infant circumcision.)
    _

    http://www.beyondthebris.com/
    _
    _

    http://www.beyondthebris.com/

    _
    _

    גונן על הילד
    “ Gonen al HaYeled “

    http://www.gonnen.org/

    .

    https://www.facebook.com/%D7%92%D7%95%D7%A0%D7%9F-%D7%A2%D7%9C-%D7%94%D7%99%D7%9C%D7%93-Protect-The-Child-390462047766120/

    .

    Thousands of Parents Sail Against the Tide of Circumcision

    Jewish World – March 11, 2010

    “ Gonen al HaYeled “

    http://www.jewishcircumcision.org/jewishworld2010.htm

    _

    http://www.gonnen.org/

    _
    _

    Jews Against Circumcision

    _

    https://www.facebook.com/Jews-Against-Circumcision-165424110207450/

    _
    _

    Jewish Mother Works for an End to Circumcision

    _

    _
    _

    CIRCUMCISION: A RABBI’S SON SPEAKS OUT

    _

    _
    _

    Non-Circumcising Families in the Jewish Community

    _

    _
    _

    Jonah Lowenfeld: Little-known non-cutting ritual appeals to some who oppose circumcision. In: Jewish Journal. 2. August 2011

    http://jewishjournal.com/los_angeles/community/94746/

    _
    _

    Brit Shalom information

    Brit Shalom is a naming ceremony for Jewish families opting out of circumcision. It is not intended for boys who have previously been circumcised in a hospital. Brit Shalom can be similar to the naming ceremony traditionally used for baby girls, sometimes called Brit Bat (daughter). Other names for Brit Shalom include Brit Ben (son), Brit Rechitzah (covenant with foot-washing), Alternative Brit (or Bris) Naming Ceremony, Brit HaLev (covenant of the heart), Brit B’li Milah (covenant without cutting) and Brit Chayim (covenant of life). The ceremony may be performed by a Rabbi, Cantor, or experienced lay leader. Families may also create or adapt their own ceremony from existing samples or templates.

    ( page is maintained by Mark D. Reiss, MD )

    _

    http://www.britshalom.info/

    _
    _

  8. Edward von Roy Says:

    Rituals can include singing, dancing, and certainly also religious devotions, but no operations on the body of a child (child is human under 18 years).

    We should not cut or circumcize (i. e. mutilate) genitals, neither of male nor of female human beings. Male circumcision is male genital mutilation. Concerning the sensitivity (corpuscles respectively free nerve ends of the types: Merkel, Ruffini, Vater-Pacini, Meissner), the male foreskin has its equivalent not in the female (clitoral) foreskin, but in the clitoris itself.

    Everyone has a right to intact genitalia. Here, children are dependent on our protection. We as the adults in this world must enforce that a child under the age of 18 years, girl or boy, is protected from any form of genital cutting.

    As is well known, Islamic institutions such as the Indonesian Fatwa Council (MUI – Majelis Ulama Indonesia) do not call the „mild“ forms of girls‘ circumcision a mutilation (FGM). We see that differently. Even the least invasive form of girls‘ circumcision has to be overcome, worldwide.

    And of course boys deserve the same protection as girls.

    ____

    Khitan is (male) circumcision, khitan al-inath = FGM. Other terms for Islamic FGM are khifâD (khifadh), khafD (khafdh) (ḫifāḍ, ḫafḍ); in Indonesia / Malaysia: sunat perempuan, khitan wanita.

    ____

    „Indonesia, home to the world’s biggest Muslim population, argues that this form of circumcision is largely symbolic, not harmful and should not be seen as mutilation.

    The U.N. thinks otherwise. In December, it passed a resolution banning female genital mutilation, which extends to the form of circumcision practiced in Indonesia. Procedures such as pricking, piercing, incising, scraping, cauterization or burning that are carried out for nonmedical purposes are classed by the WHO as mutilation […]

    (Source: Female circumcision not mutilation: Jakarta | The Japan Times 25.03.2013)

    __
    __

    Painful snip

    Global Times 26.02.2017

    An Indonesian boy cries out in pain in the arms of his mother who is trying to calm him during a mass circumcision event at a mosque in Medan, Sumatra on Saturday. About 600 boys from poor Muslim families were circumcised for free during the event. Circumcision is very important for Muslim boys to mark the arrival of puberty.

    http://www.globaltimes.cn/content/1034962.shtml

    ____
    ____

    „Circumcision is very important for Muslim boys“

    ( Vgl. den Hinweis von Kommentator Selbstbestimmung am heutigen 27.02.2017 – zu lesen bei Beschneidungsforum und eingeordnet unter Beschneidungsforum | Religiöse Aspekte | Islam )

    https://www.beschneidungsforum.de/index.php/Thread/7468-Circumcision-is-very-important-for-Muslim-boys/

  9. Lehrfilm zur Phimose desinformiert Says:

    Rumah Sunatan
    Circumcision Center

    Metode Khitanan Modern

    Welcome to Jamiyah Singapore

    Circumcision in Malaysia | Young Muslim boy is being circumcised during a mass circumcision ceremony near Batu Caves outside Kuala Lumpur, Malaysia on Sunday, 27 November 2011.

    Indonesia
    Istana Sunat
    Jakarta

  10. Eifelginster Says:

    Bambusmesser
    knife of bamboo

    Bambusmesser

    ::

    Sambia bezeichnet eine Ethnie der südlichen Randgebieten der Eastern Highlands Province in Papua-Neuguinea.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sambia_(Volk)

    A Re-interpretation of a Male Initiation Ritual: Back to Freud via Lacan

    Graham E. Bull

    Numboolyu’s penis was so small, that he did not know what it was and it was not enjoyable to his partner Chenchi, who had now changed from a man into a woman, although she still had no vulva. Chenchi, therefore, with a bamboo knife, slit open Numboolyu’s foreskin, exposing his glans penis, whereupon it became bigger and nicer (63).

    (63)
    Herdt, Guardians of the Flutes. Idioms of Masculinity

    http://www.psychomedia.it/jep/number3-4/bull.htm

    [ 1987; Herdt, Guardians of the Flutes. Idioms of Masculinity (New York: Columbia Univ. Press, 1981) ]

    http://www.psychomedia.it/jep/number3-4/bull.htm

    ::

    (Neuguinea) Die Pasum wohnen an den Oberläufen des Rumu (Iwa und Tuma), eines nördlichen Nebenflusses des Markham. Von ihren Nachbarn werden die Leute als Baiaweng bezeichnet.

    Northeast New Guinea, Upper Rumu (Pasum, Papua)

    Initiation Festival 1958

    Edited film: shows phases of an initiation festival involving both boys and girls of a Papua tribe. Instructional and spiritual illustrations are brought forward to the novices at this time.

    http://collections.si.edu/search/results.htm?q=record_ID:siris_arc_280378

    Ist diese Prüfung vollzogen, dann wird plötzlich die Wand eingerissen, die Mutterbrüder stürzen sich wieder über die erschreckten Novizen und reiben sie mit Brennesseln und anderen ätzenden Blättern ein, so daß große Schmerzen auf der ganzen Haut entstehen. Dazu wird ihnen eine ingwerartige Wurzel in großen Mengen in den Mund gesteckt. Die ganze Prozedur soll einen heftigen Schweißausbruch erzeugen, der alles Alte aus den Novizen heraus treibt. Die Kinder müssen jetzt die ganze Nacht schwitzend aushalten. Die Mädchen bleiben ständig im Geisterhaus, ährend die Knaben aber zu zwei anderen Zeremonien herausgeholt werden. …

    (Es sind) in der Nacht zwei Zeremonien für die Knaben vorgesehen, zu denen sie jeweils hingeführt werden. Zunächst geht es zu einem Altar, an welchem ein Blutopfer stattfindet. An einer geeigneten Stelle im Wald ist aus der weißen Innenseite bestimmter großer Blätter eine etwa drei Meter breite und zwei Meter hohe Wand errichtet worden. Davor stehen … vier lebensgroße Figuren. Es handelt sich um die beiden Brüder Gwamaning und deren Frauen Karingat und Damna. … Der Sohn von Gwamaning aber ist Ait-Kon, welcher als der kleine ‚Tanzplatz‘ … dargestellt ist. Dieser kleine Platz wird also von den vier Figuren auf dem Boden aus bunten Blättern nachgebildet. In der Mitte eines solchen Platzes legt der Vogel meist ein nestartiges Gebilde an, welches auch hier in der Nachahmung nicht fehlen darf. Schon vorher hat man den Knaben am Penis die Praeputio zurückgeschoben und hinter der Glans festgebunden. Es entsteht so eine gewaltige Blutstauung. Jetzt müssen die Kinder an das Nest herantreten und ruhig stehenbleiben. Die Mutterbrüder nähern sich den Kindern von hinten, greifen um sie herum und ritzen die Glans mit einem Opossumzahn. Meist findet nur ein einziger Schnitt statt, manchmal auch mehrere. Sofort fließt das angestaute Blut herunter und muss in das Nest geleitet werden. Die Figuren von Gwamaning, ihren Frauen und Ait-Kon gehören dem melanesischen Schöpfungszyklus an. Ait-Kon fing das erste Opossum auf dieser Welt. Während er aber nur das Blut trank, gab er alles Fleisch seinem Vater. Durch das Blutopfer an Ait-Kon sollen die Knaben von dem Tabu gelöst werden, welches für sie auf dem Fleisch des Opossum liegt. Von jetzt ab dürfen sie Opossum jagen und essen. Hätten sie es vorher getan, dann wären sie von Gwamaning erschlagen worden.

    (Carl August Schmitz (1969))

    (Carl August Schmitz (1969): Die Initiation bei den Pasum in Neuguinea. In: Popp, Volker (Hrsg.): Initiation. Zeremonie der Statusänderung und des Rollenwechsels. Eine Anthologie. Frankfurt/Main: Suhrkamp. (Suhrkamp Wissen; 4), S.122–138.)

    Klicke, um auf IZPP_2-2012_Gaus.pdf zuzugreifen

    Die Initiation bei den Pasum am Oberen Rumu, Nordost-Neuguinea
    C. A. Schmitz
    Zeitschrift für Ethnologie
    Bd. 81, H. 2 (1956), pp. 236-246

    https://www.jstor.org/stable/25840412?seq=1#page_scan_tab_contents

    ::

    possum tooth
    Opossumzahn

  11. LevBehZiz Says:

    Don’t Believe the Knife: Circumcision is a Bad Habit

    by: Trudy Goldenberg

    http://www.cafemom.com/journals/read/984023/Don_t_Believe_the_Knife_Circumcision_is_a_Bad_Habit

    ___

    „Baltimore Jewish Times: Dr. Ronald Goldman on Circumcision“.

    http://www.jewishcircumcision.org/baltimore.htm

    Circumcision: The Hidden Trauma
    How an American Cultural Practice Affects Infants and Ultimately Us All

    Ronald Goldman, Ph.D.
    Foreword by Ashley Montagu, Ph.D.

    http://www.circumcision.org/cht.htm

  12. Edward von Roy Says:

    Protect Your Uncircumcised Son: Expert Medical Advice for Parents

    By Paul M. Fleiss

    „Ballooning of the foreskin during urination is a normal and temporary condition in some boys. It results in no discomfort and is usually a source of great delight for little boys. Ballooning comes as a surprise only to those adults who have no experience with this phase of penile development. It certainly does not cause kidney damage; it has nothing to do with the kidneys. Ballooning disappears as the foreskin and glans separate and the opening of the foreskin increases in diameter. It requires no treatment.“

    (in: mothering | 02.11.2012)

    http://www.mothering.com/articles/protect-your-uncircumcised-son-expert-medical-advice-for-parents/

    .
    .

    Frankfurt. Niveau unterirdisch

    Universitätsklinikum Frankfurt
    Phimose (Vorhautverengung)

    „Die Vorhaut des männlichen Embryos entwickelt sich aus einem Hautring, dessen innere Hautschicht fest mit der Haut der Eichel (Glans penis) verbunden ist. Oft ist bei der Geburt diese Verklebung zwischen Vorhaut und Glans penis noch nicht gelöst. Auch nach der Geburt bildet sich die Vorhaut weiter und ihre spontane Retrahierbarkeit hinter die Eichel ist bei etwa der Hälfte der Jungen nach Abschluss des ersten Lebensjahres und bei ca. 90% nach dem 3. Lebensjahr möglich. [Nein, „nach Abschluss des ersten Lebensjahres“ ist 9,4 Jahre zu niedrig angesetzt.]

    Bei den 6 – 7-jährigen Jungen liegt die Inzidenz der Vorhautenge bei ca. 8% […]

    Der ideale Zeitpunkt der Diagnosestellung einer Phimose liegt nach Abschluss des 2. Lebensjahres. Findet sich eine Ballonierung der Vorhaut bei der Miktion oder treten rezidivierende lokale Entzündungen oder Harnwegsinfekte auf, so besteht dann die Operationsindikation. [Auch das ist völlig falsch; Prof. Dr. PAUL M. FLEISS gibt die korrekte Information.] […]

    Vor allem im angloamerikanischen Raum wird in ca. 60% der männlichen Neugeborenen eine neonatale Zirkumzision durchgeführt. [Das ist ja das Schlimme. Zum Glück sinken die Zahlen.] Hierbei werden die Prävention einer späteren Phimose, von Harnwegsinfektionen und die niedrigere Rate von Peniskarzinomen als Argumente angeführt. […]“ [Die Meinung gibt es dort; mit Wissenschaft hat sie allerdings wenig bis nichts zu tun.]

    http://www.kgu.de/kliniken-institute-zentren/einrichtungen-des-klinikums/kliniken/zentrum-der-chirurgie/urologie/patienteninformationen/krankheitsbilder/phimose-vorhautverengung.html

    [Hier zu Ballonieren die korrekte Information.]

    „Das Ballonieren der Vorhaut während des Wasserlassens ist für einige Jungen ein normaler und vorübergehender Zustand. Es verursacht keine Unannehmlichkeiten und bereitet den kleinen Jungen grundsätzlich viel Spaß. Eine Überraschung ist das Ballonieren nur für jene Eltern, die keine Erfahrung mit dieser Phase der penilen Entwicklung haben. Mit Sicherheit schädigt das Ballonieren die Nieren nicht; die gesunde Nierenfunktion ist hier völlig unberührt. Sobald sich die Vorhaut von der Eichel ablöst und der Durchmesser der Vorhautöffnung zunimmt, verschwindet das Ballonieren. Keine Behandlung ist erforderlich.“

    Von: Kinderarzt Prof. Dr. Paul M. FLEISS, Los Angeles

    (Eigene Übersetzung; englisches Original siehe oben. Quelle: PROTECT YOUR UNCIRCUMCISED SON – EXPERT MEDICAL ADVICE FOR PARENTS (Schützen Sie Ihren unbeschnittenen Sohn – Für Eltern – Der Rat eines medizinischen Experten), in: Mothering Magazine 2000, Ausgabe 103, November/ Dezember.)

    ____

    What Your Doctor May Not Tell You About Circumcision
    by: Paul M. Fleiss (Author), Frederick Hodges (Author)

    https://books.google.de/books?id=7fA1AQAAQBAJ&printsec=frontcover&hl=de#v=onepage&q&f=false

  13. Jacques Auvergne Says:

    (Dr. Jérôme Segal ist Koordinator eines Doktoratskollegs an der Universität Wien und Assistenzprofessor an der Universität Paris-Sorbonne)

    Être juif et s’opposer à la circoncision, par Jérôme Segal – Droit au Corps

    […] Selon la Halacha, doctrine du judaïsme fondée sur les lois écrites et orales, on peut tout à fait être juif sans être circoncis.

    […] Jean-Pierre Rosenczveig, président du tribunal pour enfants de Bobigny pendant vingt-trois ans, expliquait dans Libération (1) : «Le corps de l’enfant n’appartient pas aux parents. Il faut, ainsi, condamner de manière très explicite l’excision. Et commencer à ouvrir un débat sur la circoncision, comme l’a demandé l’Assemblée parlementaire du Conseil de l’Europe. Je suis juif, je sais que c’est très polémique de dire ça. Mais circoncire, c’est modifier le sexe d’un enfant au nom de ses croyances à soi.»

    (1) Faire avancer les droits des enfants, c’est travailler au bien-être de tous, «Libération» du 28 juillet.

    http://www.droitaucorps.com/juif-contre-circoncision-tribune

    ::

    Tribune dans l’hebdomadaire « profil » au sujet de la circoncision – « Mais c’est dans la Thora ! »

    Jérôme Segal | Le petit flambeau
    ( L’Autriche vue par un universitaire français… )

    https://jsegalavienne.wordpress.com/2014/05/04/tribune-dans-lhebdomadaire-profil-au-sujet-de-la-circoncision-mais-cest-dans-la-thora/

    „Aber es steht in der Tora!“

    (Von Jérôme Segal)

    […] Das Gegenargument lautet häufig: Aber es steht in der Tora als Zeichen der Allianz mit Gott! Natürlich könnte man sich zunächst fragen, warum Frauen kein Zeichen dieses Bundes mit Gott (Brit Mila) haben dürfen. Davon abgesehen lohnt es sich aber auch anzumerken, dass das Judentum einige Stellen in der Tora ablehnt. Im 3. Buch Mose steht zum Beispiel: Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben. Kein vernünftiger Jude würde aber heute versuchen, Homosexuelle zu ermorden. Im 5. Buch ist die Strafe für Menschen, die Ehebruch begehen, nicht besser: Ihr sollt sie steinigen, und sie sollen sterben, das Mädchen, weil es in der Stadt nicht um Hilfe geschrien hat, und der Mann, weil er sich die Frau eines andern gefügig gemacht hat.

    Heute gibt es immer mehr Juden, vor allem in Israel und in den Vereinigten Staaten, die statt der Brit Mila eine Brit Shalom praktizieren, bei der man Neugeborene in der Gemeinde ohne Verstümmelung willkommen heißt.

    […] Wie kann es sein, dass die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte, seit 2007 in Wien angesiedelt, bis zu drei Vollzeit-Experten für die Rechte des Kindes anstellt, ohne jemals eine Zeile über Zwangsbeschneidung publiziert zu haben? Die letzte Resolution des Europäischen Rates gegen rituelle Beschneidung bringt etwas Hoffnung

    [ (Kommentarbereich: Re: Ich bin selbst beschnitten…) SEGAL: „Sicher kann man mit einem Schwarz-Weiß-Fernseher zufrieden sein, und sicher kann mit einem mono Plattenspieler glücklich sein. Keine Frage. In dem Fall hat aber die Natur Farbfernseher und Stereoanlagen vorgesehen.“ ]

    (bei: PROFIL (Wien))

    https://www.profil.at/ausland/gastkommentar-jerome-segal-aber-tora-374834

    ::

    Vielschreiber und Vielläufer

    (Oliver Hochadel über Dr. Segal)

    DER STANDARD 01.04.2008 (Printausgabe am Folgetag)

    http://derstandard.at/3286489/Geistesblitz-Vielschreiber-und-Viellaeufer

  14. 1+1=2 Says:

    Leipold / Tsambikakis / Zöller
    AnwaltKommentar StGB – Mitgliederausgabe AG Strafrecht

    [ 2. Auflage (2015), Einleitung; Seite 8 ]

    X. Beschneidung von Mädchen und Jungen

    Mit Wirkung zum 28.9.2013 ist […] Eltern vorgenommen hatte, verabschiedete der Deutsche Bundestag schon im […] dem 28.12.2012 in Kraft ist und die Genitalverstümmelung von Jungen erlaubt.

    https://books.google.de/books?id=5_uPBQAAQBAJ&printsec=frontcover&hl=de#v=onepage&q&f=false

    AnwaltKommentar StGB – Mitgliederausgabe AG Strafrecht
    Leipold / Tsambikakis / Zöller | 2. Auflage (2015)

    im Dezember 2012 den § 1631d BGB [], der seit dem 28.12.2012 in Kraft ist und die Genitalverstümmelung von Jungen erlaubt.

    https://books.google.de/books?id=liYyBwAAQBAJ&printsec=frontcover&hl=de#v=onepage&q&f=false

  15. 1+1=2 Says:

    [ Keine Beschneidung unter achtzehn! ]

    In December of 2016, the Danish Medical Association published its revised policy on circumcision. Speaking on behalf of its 29,185 members, the new policy came out in an unusually clear voice. Its central passage goes like this (my unofficial translation):

    „Circumcision of boys without a medical indication is ethically unacceptable when the procedure is carried out without informed consent from the person undergoing the surgery. Therefore, circumcision should not be performed before the boy is 18 years old and able to decide whether this is an operation he wants.“

    Morten Frisch, Contributor MD, PhD, DSc(Med), Adj. Professor
    Denmark Doctors Declare Circumcision Of Healthy Boys ‘Ethically Unacceptable’
    They believe the procedure has no meaningful health benefits.
    Huffington Post 12.01.2017 12:38 pm ET | Updated 22.04.2017

    http://www.huffingtonpost.com/entry/denmarks-29000-doctors-declare-circumcision-of-healthy_us_58753ec1e4b08052400ee6b3

  16. Adriaan Broekhuizen Says:

    [ Keine Beschneidung unter achtzehn! ]

    Was Eltern wissen müssen

    1.Ballonierung der Vorhaut ist normal

    Wie in der Grundlegenden Pflege des Intakten Kindes erklärt wurde, ist bei der Geburt die Vorhaut mit der Eichel des Penis durch eine dünne Membran verbunden die Synechie genannt wird. Irgendwann im Leben des Kindes wird sich diese natürliche Verklebung zu lösen beginnen, sodass sich die Vorhaut von der Eichel abtrennen kann. Dies kann in jedem beliebigen Alter passieren, basiert aber häufig bei Kleinkindern und der frühen Kindheit. Denken sie daran, dass nur weil sich die Vorhaut von der Eichel gelöst hat, dies kein Hinweis darauf ist, dass die Vorhaut zurückgezogen werden kann. Ehe das Zurückziehen der Vorhaut möglich wird, muss ein zweiter Entwicklungsprozess stattfinden, nämlich die Weitung der Vorhautöffnung.

    Quelle: Ballonierung beim intakten Kind | Deutsche Übersetzung des auf http://www.drmomma.org veröffentlichten englischen Originaltextes: Balloning in the Intact Child | von Jennifer Coais (2011) | deutsch nur auf, bitte dort im Ganzen lesen: beschneidung-von-jungen.de

    https://www.beschneidung-von-jungen.de/home/infos-fuer-eltern/ballonieren-der-vorhaut.html

    Ballooning in the Intact Child
    by Jennifer Coais (2011)

    http://www.drmomma.org/2011/06/ballooning-in-intact-child.html

    Grundlegende Pflege für das Intakte Kind

    von Jennifer Coais (2009)

    Deutsche Übersetzung des englischen Originaltextes: Basic Care of the Intact Child veröffentlicht auf http://www.drmomma.org

    https://www.beschneidung-von-jungen.de/home/vorhautpflege/grundlegende-pflege-fuer-das-intakte-kind.html

    Basic Care of the Intact Child

    by Jennifer Coias (2009)

    http://www.drmomma.org/2010/01/basic-care-of-intact-child.html

    .

  17. just another intactivist Says:

    .

    ♥ I’m INTACT ♥
    DO NOT RETRACT!

    Only Clean What is Seen.
    Wipe Foreskin, Outside Only, Like a Finger: Base to Tip.

    .

    .

    http://www.drmomma.org/2009/06/how-to-care-for-intact-penis-protect.html

    .

    .

    How to Care for Your Intact Son

    http://www.drmomma.org/2009/06/how-to-care-for-intact-penis-protect.html

    .

  18. STOP HGM ◄ ♀♂ ► HGM = FGM + MGM Says:

    .

    […] Schließlich bietet die Vorhaut einen natürlichen Schutz für die empfindliche Eichel und ist zugleich erogenes Gewebe, das für die normale sexuelle Funktion wichtig ist.

    Die Vorhaut enthält rund 20.000 spezialisierte Nervenenden und ist daher noch sensibler als die Eichel, als Lippen und Fingerspitzen. In einer Studie fanden Wissenschaftler heraus, dass der Penis nicht beschnittener Männer viermal empfindlicher ist als der von beschnittenen. […]

    Vor allem sollten Beschneidungen bei Jungen nicht ohne eindeutigen medizinischen Grund durchgeführt werden, damit sie als Erwachsene selbst entscheiden können, ob sie dies wünschen oder nicht. Jeder Mensch hat ein Recht auf körperliche Unversehrtheit. […]

    Beschneidung: ein Angriff auf die männliche Gesundheit! | von Andrea Fettweis | experto.de 20.06.2017

    https://www.experto.de/gesundheit/beschneidung-ein-angriff-auf-die-maennliche-gesundheit.html

    .
    .

    experto.de

    https://www.experto.de/experto-de-wir-machen-sie-gesund-reich-und-schlau

  19. Edward von Roy Says:

    .

    Male circumcision can be compared to type I or II female circumcision. Although the glans is not harmed at the time of circumcision, the loss of protective structures causes it to dry out and lose sensitivity over time. It is also important to note that most of the nerves and pleasure receptors present in the clitoris are, in the male, present in the foreskin and its associated structure, the frenulum. Removal of these nerves constitutes a loss that can be most adequately compared to a partial clitoridectomy.

    Ryan McAllister, Ph.D. | zitiert aus: Frequently Asked Questions About Circumcision | NotJustSkin

    http://www.notjustskin.org/node/7

    .

    Child Circumcision: An Elephant in the Hospital

    Ryan McAllister, Ph.D.

    .

    .

  20. Edward von Roy Says:

    .

    Beschnittene Sensitivität

    Leider wird durch Dr. med. Andrea Schmelz die sexuelle Bedeutung der Vorhaut nicht annähernd erkannt, in ihrem Expertenrat jedenfalls nicht genannt. Bei einer Zirkumzision werden die für das sexuelle Erleben zentralen Körperteile des Penis amputiert, das Gefurchte Band, die innere Vorhaut, das Frenulum (Bändchen) und das Frenulare Delta, das entspricht der Amputation nicht der Klitorisvorhaut, sondern der Klitoris.

    Schon gar kein Junge im Kindergartenalter, aber auch kein männlicher Grundschüler oder Fünft- und Sechstklässer braucht eine retrahierbare (zurückziehbare) Vorhaut. Deshalb: Finger weg vom Kindergenital! Einzige Ausnahme ist der Junge selbst, der nach Belieben an seinem Penis herumhantieren darf, der weiß nämlich als einziger, was schmerzlos ist und damit ungefährlich (und zusätzlich lustvoll). Bei einem Mädchen wird schließlich auch nicht durch besorgte Eltern an Schamlippen oder Kitzler herumgefingert.

    Thema Alter des Zurückziehenkönnens: Von menschlicher Natur aus und bei bester Gesundheit erst mit 10,4 (zehn Komma vier!) Jahren und auch dann kann das erst jeder zweite Junge (Jakob Øster (1968); Hiroyuki Kayaba et al. (1996), Thorvaldsen and Meyhoff (2005)).

    Die Vorhaut, nicht die Eichel, ist der für leichte Berührung empfindlichste Teil des intakten männlichen Geschlechtsorgans (Sorrells, Snyder, Reiss, Ede, Milos, Wilcox, Van Howe: Fine-touch pressure thresholds in the adult penis).

    Die Vorhaut ist sensibler als die menschlichen Lippen oder Fingerspitzen. Aufgrund ihrer sexuellen Empfindsamkeit spielt das Präputium eine bedeutende Rolle im Sexualleben unbeschnittener Männer und belastet eine jede Vorhautamputation Sexualität, Sexualpartner und Partnerschaft (Frisch, Lindholm, Grønbæk: Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark).

    Zu den durchweg nachteiligen Auswirkungen jeder medizinisch nicht indizierten männlichen Beschneidung gehört eine lebenslange starke Schädigung der sexuellen Sensitivität, denn die über 73 Meter Nervenfasern und 20.000 überwiegend spezialisierten Nervenendigungen bzw. Tastkörperchen (Meissner-Körperchen, Vater-Pacini-Körperchen, Ruffini-Körperchen und Merkel-Zellen) werden bei der Zirkumzision, die wir endlich männliche Genitalverstümmelung (MGM) nennen sollten, amputiert. Diese spezialisierten Nervenendigungen dienen dazu, auch leichteste Berührungen sowie Feinheiten von Temperatur, Geschwindigkeit bzw. Vibration oder Textur wahrzunehmen und weiterzuleiten.

    Im Vergleich dazu befinden sich auf der Glans penis (Eichel) nur rund 4.000 überwiegend unspezialisierte freie Nervenenden, sogenannte Nozizeptoren, die Schmerzreize aufnehmen und weiterleiten können. Die schmale Zone der Eichel zwischen Corona glandis (Eichelrand) und Sulcus coronarius (Penisfurche), die von Natur aus doch (wenige) Lustrezeptoren enthält, keratinisiert (verhornt) im Laufe der Jahre, was beschnittene Männer als großen Verlust an (restlicher) sexueller Lebensqualität beschreiben und mit Schutzmaßnahmen (vor mechanischer Reibung im Alltag) bzw. mit Restoring (Versuch der Wiederherstellung der Vorhaut) nur begrenzt ausgleichen können.

    Kinderrechtlich bzw. überhaupt menschenrechtlich trauriges Fazit. Durch die Beschneidung werden dem Jungen oder dem Mann ein Großteil der Nervenendigungen des Penis insgesamt und fast alle der besonders empfindlichen niedrigschwelligen spezialisierten Nervenendigungen irreversibel entfernt (amputiert). Die empfindlichsten Regionen des unbeschnittenen Penis sind durch die Beschneidung entfernt (amputiert) worden.

    Anatomisch kundige Mitbürger vergleichen die männliche Beschneidung (MGM) im Hinblick auf die lebenslange sensitive Zerstörung mit einer FGM Typ Ib (teilweise oder gänzliche Amputation der Klitoris) oder FGM Typ II. Daher Schluss mit der Bagatellisierung der Zirkumzision, wie sie etwa durch Fokussierung auf das Nebenthema operative Komplikationen geschieht. Schluss auch mit dem Aushandeln von Altersgrenzen der Einwilligungsfähigkeit (genital autonomy), denn völlig altersgemäß kann auch der männliche Jugendliche die lebenslangen Beschneidungsfolgen für Sexualität und Partnerschaft nicht einschätzen und ist damit schlicht nicht einwilligungsfähig. Der Junge braucht anatomisch faktenbasierte Beratung und bis zum Alter von 18 Jahren ein unversehrtes Geschlechtsorgan (genital intactness).

    Dr. med. Andrea Schmelz sollte ihren Artikel zeitnah überarbeiten.

    Edward von Roy, Diplom-Sozialpädagoge (FH)

    PS: Teilbeschneidung (partielle Zirkumzision) und die besonders gefährliche (Nekrosen; Kerbe im Schaft; Infektion) Plastibell-Methode gleichzusetzen ist atemberaubend.

    _____

    Kommentare zu „Phimose: Die richtige Operationsmethode bei einer Vorhautverengung“

    „Vielen Dank! Ihr Kommentar wird an dieser Stelle erscheinen, sobald er von einem Moderator freigeschaltet wurde.“

    _____

    http://www.elternwissen.com/gesundheit/kinderkrankheiten/art/tipp/phimose-die-richtige-operationsmethode-bei-vorhautverengung/#comment-form

    __
    __

    Dr. med. Andrea Schmelz

    Dr. Andrea Schmelz ist Ärztin […] und arbeitete über Jahre hinweg an verschiedenen Kinderkliniken. […]

    Seit 1998 arbeitet sie als medizinische Fachredakteurin für verschiedene große Medizinbuchverlage und schrieb von 2003 bis 2013 als Chefredakteurin für „Gesundheit & Erziehung für mein Kind“ und „Elternwissen.kompakt“.

    https://www.elternwissen.com/shop/experten/zeige/dr-med-andrea-schmelz.html

    __

    Noch einmal die Fakten zum Thema Durchschnittsalter der Möglichkeit des kompletten Retrahierens, der Fähigkeit zum gänzlichen Zurückziehen der Vorhaut – the average age of first foreskin retraction is 10.4 years.

    Von menschlicher Natur aus und bei bester Gesundheit erst mit 10,4 (zehn Komma vier!) Jahren. Zu diese Zeitpunkt können das – Normalverteilungskurve – 50 % der Jungen noch nicht (Jakob Øster (1968); Hiroyuki Kayaba et al. (1996), Thorvaldsen and Meyhoff (2005)). Anders gesagt: Elf oder 13 oder 15 oder 17 Jahre als das Alter, in dem sich die Vorhaut erstmals komplett zurückziehen lässt, ist für etwa jeden zweiten Jungen der völlig gesunde Normalfall.

    Ishikawa and Kawakita (2004)

    Ishikawa and Kawakita investigated preputial retractability in 242 Japanese boys. They found that no boys had a retractable prepuce at birth but in the age group 11-15, 77 percent had a retractable prepuce while 23 percent remained non-retracable. This confirms previous evidence that, for many boys, the prepuce does not become retractable until after puberty.

    Thorvaldsen and Meyhoff (2005)

    Thorvaldsen conducted a survey of young men in Denmark. They found that the average age of first foreskin retraction is 10.4 years.

    http://www.cirp.org/library/normal/

    Desinformation pur oder glückliche Ahnungslosigkeit:

    „Bei einer Vorhautverengung, medizinisch als Phimose bezeichnet, kann die Vorhaut nicht über die Eichel zurückgestreift werden. Dieser Zustand gilt bis zum dritten Geburtstag als normal. In den ersten zwei bis drei Lebensjahren besteht nämlich meist“ | „Expertenrat von Dr. med. Andrea Schmelz, Ärztin“

    Das Ballonieren – Vorhaut bläht sich beim Wasserlassen auf -, englisch ballooning, ist für viele Jungen eine völlig normale Phase der körperlichen Entwicklung und gerade KEINE Indikation zu einer Operation.

    Hingegen behauptet Schmelz „Wann ist eine Operation bei einer Vorhautverengung unumgänglich? Bei folgenden Problemen muss eine Vorhautverengungoperiert werden: […] Vorhaut bläht sich beim Wasserlassen auf […]“

    http://www.elternwissen.com/gesundheit/kinderkrankheiten/art/tipp/vorhautverengung-operieren-oder-abwarten.html

    Zweckmäßige Antworten zum ballooning / Ballonieren

    ballooning is normal. it is apart of the separation process.

    https://community.babycenter.com/post/a66321934/ballooning-doc-advised-circumc

    Ballooning of the foreskin during urination is a normal and temporary condition in some boys. Ballooning comes as a surprise only to those adults who have no experience with this phase of penile development. Ballooning disappears as the foreskin and glans separate and the opening of the foreskin increases in diameter. Doctors and urologists who advise parents to circumcise because of ballooning are uneducated about the normalcy of an intact penis.

    https://wellnessmama.com/5983/circumcision-medical-procedure/

    Ballooning is a normal and harmless thing that happens to many intact boys.

    https://www.yourwholebaby.org/extreme-ballooning/

    What you are seeing is ballooning of the foreskin. This is perfectly normal in young boys.

    http://www.embarrassingproblems.com/docspots/DocSpot-ballooning-foreskin

    Ballooning

    There is a phase of development during which some boys may experience „ballooning.“ Ballooning is the inflation of the prepuce during urination by the pressure of urine inside. This can occur if the inner layer of the prepuce is separating or has separated from the glans, which typically happens around three years of age, before the prepuce has become fully retractable. Ballooning is an indication that the normal separation of the foreskin from the glans penis has occurred. Ballooning is a transient condition that goes away as the prepuce continues its natural growth and development and the opening at the tip further enlarges. Babu et al. report that ballooning does not interfere with voiding. Ballooning is not injurious, and it is not a cause for concern. Ballooning is not an indication for circumcision.

    CIRP Circumcision Reference Library | Normal development of the prepuce: Birth through age 18

    http://www.cirp.org/library/normal/

  21. Edward von Roy Says:

    ____
    ____

    Katrin Simon Babypflege – Rund ums Baby

    Die Babypflege-Expertenberatung geleitet von Katrin Simon – Ausbilderin für Kinderkrankenschwestern.

    Rund ums Baby | Fragen rund um die tägliche Baby- und Kleinkindpflege beantwortet Katrin Simon – Ausbilderin von Kinderkrankenschwestern

    http://www.rund-ums-baby.de/babypflege/

    . . . . .

    Bei meinem Sohn wurde vom Kinderarzt bei der U3 und U4 die Vorhaut zurück gezogen

    ( Laura )

    von L1988 am 05.07.2017

    http://www.rund-ums-baby.de/babypflege/Vorhaut_36229.htm

    . . . . . .

    Sollte sich die Vorhaut schon zurückschieben lassen?

    Hallo, ich habe einen Sohn (6 j 3 m) […] die Vorhaut meines Sohnes lässt sich noch nicht zurückschieben bzw. probiert er es nicht, da er es sich nicht traut. Er reinigt es demnach auch nicht darunter. Ist das noch ok oder sollte er auch den Penis unter der Vorhaut reinigen.

    Ma-Mi 22.02.2015

    http://www.rund-ums-baby.de/babypflege/Sollte-sich-die-Vorhaut-schon-zurueckschieben-lassen_31672.htm

    . . . . .

    Ab wann Vorhaut zurückziehen?

    mein Mann hat unserem Jungen (2 Jahre, 10 Monate) heute beim Duschen die Vorhaut zurück gezogen, weil er meint, dass müsse für die richtige Pflege gemacht werden. […]

    Nun hat aber unser Kleiner anschließend gesagt, v.a. beim Pullern, dass es ihm sein Pullermatz nun ganz doll weh tut.

    Was nun?

    Muss man im dem Alter die Vorhaut wirklich schon zurückziehen?

    Wir hatte vorher nie Probleme, zumindest hat er nie gsagt, dass ihm etwa wehtut oder juckt o.ä.

    von Tanni85 am 27.05.2014

    http://www.rund-ums-baby.de/babypflege/Ab-wann-Vorhaut-zurueckziehen_30508.htm

    ____
    ____

    Sehr geehrte Frau Katrin Simon,

    hier einige Informationen zum Thema Penisentwicklung insbesondere zum Alter der Retrahierbarkeit oder Retraktionsfähigkeit des Praeputium, zum Alter des Zurückziehenkönnens der Penisvorhaut.

    Mit freundlichen Grüßen

    Edward von Roy, Diplom-Sozialarbeiter (FH)

    .
    .

    Thema Durchschnittsalter der Möglichkeit des kompletten Retrahierens, der Fähigkeit zum gänzlichen Zurückziehen der Vorhaut – the average age of first foreskin retraction is 10.4 years.

    Von menschlicher Natur aus und bei bester Gesundheit erst mit 10,4 (zehn Komma vier!) Jahren. Zu diese Zeitpunkt können das – Normalverteilungskurve – 50 % der Jungen noch nicht (Jakob Øster (1968); Hiroyuki Kayaba et al. (1996), Thorvaldsen and Meyhoff (2005)). Anders gesagt: Elf oder 13 oder 15 oder 17 Jahre als das Alter, in dem sich die Vorhaut erstmals komplett zurückziehen lässt, ist für etwa jeden zweiten Jungen der völlig gesunde Normalfall.

    Ishikawa and Kawakita (2004)

    Ishikawa and Kawakita investigated preputial retractability in 242 Japanese boys. They found that no boys had a retractable prepuce at birth but in the age group 11-15, 77 percent had a retractable prepuce while 23 percent remained non-retracable. This confirms previous evidence that, for many boys, the prepuce does not become retractable until after puberty.

    Thorvaldsen and Meyhoff (2005)

    Thorvaldsen conducted a survey of young men in Denmark. They found that the average age of first foreskin retraction is 10.4 years.

    http://www.cirp.org/library/normal/

    1. Ballonierung der Vorhaut ist normal

    Wie in der Grundlegenden Pflege des Intakten Kindes (s. u.) erklärt wurde, ist bei der Geburt die Vorhaut mit der Eichel des Penis durch eine dünne Membran verbunden die Synechie genannt wird. Irgendwann im Leben des Kindes wird sich diese natürliche Verklebung zu lösen beginnen, sodass sich die Vorhaut von der Eichel abtrennen kann. Dies kann in jedem beliebigen Alter passieren, basiert aber häufig bei Kleinkindern und der frühen Kindheit. Denken sie daran, dass nur weil sich die Vorhaut von der Eichel gelöst hat, dies kein Hinweis darauf ist, dass die Vorhaut zurückgezogen werden kann. Ehe das Zurückziehen der Vorhaut möglich wird, muss ein zweiter Entwicklungsprozess stattfinden, nämlich die Weitung der Vorhautöffnung.

    Quelle: Ballonierung beim intakten Kind | Deutsche Übersetzung des auf http://www.drmomma.org veröffentlichten englischen Originaltextes: Balloning in the Intact Child | von Jennifer Coais (2011) | deutsch nur auf, bitte dort im Ganzen lesen: beschneidung-von-jungen.de

    https://www.beschneidung-von-jungen.de/home/infos-fuer-eltern/ballonieren-der-vorhaut.html

    Ballooning in the Intact Child
    by Jennifer Coais (2011)

    http://www.drmomma.org/2011/06/ballooning-in-intact-child.html

    Grundlegende Pflege für das Intakte Kind

    von Jennifer Coais (2009)

    Deutsche Übersetzung des englischen Originaltextes: Basic Care of the Intact Child veröffentlicht auf http://www.drmomma.org

    https://www.beschneidung-von-jungen.de/home/vorhautpflege/grundlegende-pflege-fuer-das-intakte-kind.html

    Basic Care of the Intact Child

    by Jennifer Coias (2009)

    http://www.drmomma.org/2010/01/basic-care-of-intact-child.html

    Lebensweisheit:

    „Das einzige, was man zur Penispflege eines nicht beschnittenen Jungen braucht, ist ein großes langes Lineal. Warum? Na, um es all jenen neugierigen Leuten auf die Finger zu klatschen, die versuchen, die Vorhaut zurückzuziehen. The only tool you need to care for an intact boy is a ruler to smack the hands of those curious people who attempt to retract his foreskin.“

    http://www.mothering.com/forum/44-case-against-circumcision/1011333-having-boy-circ-not-circ.html

    ____
    ____

    Beschneidungsforum

    Vorhaut-Expertin Katrin Simon

    https://www.beschneidungsforum.de/index.php/Thread/7780-Vorhaut-Expertin-Katrin-Simon/?postID=55164#post55164

    ____
    ____

  22. Edward von Roy | Noch zu Katrin Simon von Rund ums Baby Says:

    .

    Zur Anatomie und Entwicklung des männlichen Kindes

    Im Alter von 4 Jahren haben erst 17 % der Jungen eine komplett zurückziehbare Vorhaut (Kayaba H, Tamura H, Kitajima S, et al. Analysis of shape and retractability of the prepuce in 603 Japanese boys. J Urol 1996; 156 (5) :1813-5). Mit Einsetzen des Schulalters im Alter von 6-7 Jahren haben nur 23% Jungen eine komplett zurückziehbare Vorhaut (Øster J. Further Fate of the Foreskin: Incidence of Preputial Adhesions, Phimosis, and Smegma among Danish Schoolboys. Arch Dis Child, April 1968. p. 200-202). Im Alter von 10 Jahren können noch rund 50-60 % der Jungen ihre Vorhaut nur teilweise oder überhaupt nicht zurückziehen (vgl. bei DOC – Doctors Opposing Circumcision: ” the mean age of first foreskin retraction is 10.4 years in Denmark”). Was nichts anderes bedeutet, als dass die Hälfte der Jungen (50 %) erst jenseits der 10,4 Jahre (zehn Komma vier!) eine gänzlich retraktierbare Vorhaut besitzt. Völlig altersgemäß.

    Innervation des penilen Praeputium und der Glans penis

    Die Vorhaut ist reich an spezialisierten Nervenendigungen und spezialisiertem erogenem Gewebe. Diese spezialisierten Nervenendigungen umfassen: Meissner-Körperchen (detektieren leichteste Berührung sowie Druckänderung), Vater-Pacini-Körperchen (nehmen Vibration wahr), Ruffini-Körperchen (detektieren Dehnungsreize) und Merkel-Zellen (dienen der Detektion von Druck und Vibrationen und sind verantwortlich für die Tastempfindung).

    Im Gegensatz zur Vorhaut besitzt die Eichel (Glans penis) fast ausschließlich nicht-spezialisierte, freie Nervenendigungen, sogenannte Nozizeptoren, die (eben protopathisch) nur grobe Reize wie etwa starken Druck oder hohe Temperatureize detektieren können, welche vom Gehirn als Schmerzen wahrgenommenen werden.

    Cold und Taylor, welche die Innervation des Präputiums des Penis ausführlich untersuchten, erklärten: „Die Glans penis ist vorwiegend durch freie Nervenendigungen innerviert und besitzt hauptsächlich nur protopathische Sensibilität. Protopathische Sensibilität bezieht sich auf gröberen, schlecht lokalisierten Empfindungen (einschließlich Schmerz, einige Temperaturempfindungen und bestimmte Wahrnehmungen von mechanischem Kontakt). In der Glans penis sind nur wenig spezialisierte Nervenendigungen vorhanden, und diese finden sich hauptsächlich entlang der Eichelkranzes und des Frenulums. Im Gegensatz dazu hat das gefurchte Band der männlichen Vorhaut an der mukokutanen Grenze eine hohe Konzentration an spezialisierten Nervenendigungen.“ (Cold CJ, Taylor JR (1999). “The prepuce”. BJU Int 83 Suppl. 1: 34-44. PMID 10349413)

    Normale, völlig gesunde Phase für viele Jungen: Aufblähen

    Das immer wieder zitierte Aufblähen der Vorhaut (Ballonieren) ist grundsätzlich gerade keine Indikation zu einer Beschneidung, sondern für viele kleine Jungen eine vorübergehende Phase, in welcher bei noch bestehender Vorhautenge eine Vorhautablösung bereits eingesetzt hat.

    Gegebene Vergleichbarkeit von Zirkumzision und FGM

    Angesichts der sehr hohen Zahl dem Jungen oder Mann der mit dem Präputium (ridged band d. i. das Gefurchte Band; Frenulares Delta; Frenulum) amputierten Nervenendigungen bzw. Tastkörperchen, die in der Eichel bis auf die schmale Zone der Eichel zwischen Corona glandis (Eichelrand) und Sulcus coronarius (Penisfurche) eben naturgemäß so gut nicht vorhanden sind, ist es angemessen und mehr als überfällig, die Penisvorhaut im Hinblick auf ihre Sensitivität nicht mit der Klitorisvorhaut zu vergleichen, sondern mit der Klitoris selbst (richtigerweise sind hierzulande auch die geringsten Formen der weiblichen Genitalbeschneidung sprich Genitalverstümmelung verboten).

    Was an männlichen Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen mit der verharmlosend Beschneidung genannten Amputation ausgeübt wird, entspricht mithin (sensitive Schädigung) nicht einer FGM Typ Ia, Klitorisvorhautamputation (removal of the clitoral hood or prepuce only), sondern einer Klitoris(teil)amputation, FGM Ib (removal of the clitoris with the prepuce).

    Lebensweisheit

    „Das einzige, was man zur Penispflege eines nicht beschnittenen Jungen braucht, ist ein großes langes Lineal. Warum? Na, um es all jenen neugierigen Leuten auf die Finger zu klatschen, die versuchen, die Vorhaut zurückzuziehen. The only tool you need to care for an intact boy is a ruler to smack the hands of those curious people who attempt to retract his foreskin.“ (Twelve Common Misconceptions About Circumcision and the Intact Male.)

    Edward von Roy, Dipl.-Sozialpädagoge (FH)

  23. Adriaan Broekhuizen Says:

    .

    Zur Person:

    Frau Katrin Simon ist Kinderkrankenschwester, Lehrerin für Pflegeberufe und Mutter von zwei Kindern.

    Sie hat im klinischen Bereich in der Intensivpflege einer Hochschule gearbeitet, als Dozentin zu div. Themen und als Elternberaterin in unterschiedlichen Einrichtungen.

    Im Rahmen der Elternzeiten und aktuell ergänzend bietet Frau Simon DELFI Kurse/ Präventionskurse in einer Hebammenpraxis an.

    Derzeit arbeitet Katrin Simon im Bereich der frühen Hilfen und in der Jugendberufshilfe mit jungen Frauen und ihren Kindern, die sich in kritischen Lebenssituationen befinden und eine kontinuierliche Begleitung benötigen.

    Bei Rund-ums-Baby betreut Frau Simon seit 2002 das Babypflegeforum

    https://www.rund-ums-baby.de/babypflege/info_karin_simon.htm

  24. Edward von Roy Says:

    .

    In Nigeria today, circumcision is a must for males. In some parts of the country, uncircumcised children are seen as abnormal and considered to be socially inferior. Hence, children are mostly circumcised for non-medical reasons in this part of the world.

    Newborn circumcision: Caring for your child after the procedure | by Vera Onana | Nigerian Tribune

    http://tribuneonlineng.com/newborn-circumcision-caring-child-procedure/

    ____
    ____

    Everyone has a right to intact genitalia. Here, children are dependent on our protection. We as the adults in this world must enforce that a child under the age of 18 years, girl or boy, is protected from any form of genital cutting.

    Rites may include singing, dancing, or religious devotions, but no operations on the body of a child (child is human under 18 years).

    Information and education remain an important weapon against HIV/AIDS. HIV/AIDS is lifestyle-related. Behaviour change is important – not circumcision. Behaviour change means: fidelity after marriage, and the use of condoms.

    We should not cut or circumcize (i. e. mutilate) genitals, neither of male nor of female human beings. Male circumcision is male genital mutilation. Concerning the sensitivity (corpuscles respectively free nerve ends of the types: Merkel, Ruffini, Vater-Pacini, Meissner), the male foreskin has its equivalent not in the female (clitoral) foreskin, but in the clitoris itself.

    Female and male genital mutilation is harmful and the practice should be abandoned. CONDOMS protect against HIV, circumcision does NOT.

    Be a hero, don’t circumcise your son.

    Edward von Roy 16.07.2017

    http://tribuneonlineng.com/newborn-circumcision-caring-child-procedure/

    __
    __

    IN the days gone by, especially in this part of the world, it was a vocation well-respected in the society. Every male child – and sometimes female child – delivered in the community has to be circumcised according to cultural dictates. In the South West , they are known as oloola. Everybody knows the oloola’s compound, due to its unique nature.

    The vocation is family-based as there are families whose major profession is carrying out circumcisions on children. Their tools of the trade are simple metal objects which they had been using down the ages.

    The enduring practice of circumcision

    http://tribuneonlineng.com/enduring-practice-circumcision/

    Yes, there is some evidence that circumcision has some health benefits. These include decreased risk of urinary tract infections, a reduced risk of some sexually transmitted diseases in men, protection against penile cancer and a reduced risk of cervical cancer in female sex partners.

    Uncircumcised at 35 | Ask the Doctor | by Dr. Wale Okediran

    http://tribuneonlineng.com/uncircumcised-at-35/

    PEPFAR

    http://tribuneonlineng.com/fg-launches-guideline-hiv-prevention-care/

    [ in Malawi etc. ]

    PEPFAR

    The Bill & Melinda Gates Foundation and the Doris Duke Charitable Foundation (DDCF) are supporting Grassroot Soccer (GRS) in a unique and innovative randomized control trial in Zimbabwe that will assess the impact of an educational intervention using the power of soccer and its role models to increase awareness and uptake of medical male circumcision (MMC) as an HIV prevention measure. The trial, known as MCUTS (Male Circumcision Uptake Through Soccer), will target men ages 18-35 with educational outreach through soccer-related messages.

    Category Archives: Circumcision in Africa | CircWatch

    http://circwatch.org/category/circumcision-in-africa/

    [ Uganda ]

    Medical Male Circumcision (MMC) Mobile Clinic

    educating the community about the medical benefits of safe MMC

    PEPFAR

    .

    .

    […] The Use of Male Circumcision to Prevent HIV Infection. A statement by Doctors Opposing Circumcision. […] Instituting a program of male circumcision is of dubious value. It will divert resources from proven methods of epidemic control and it may generate a false sense of security in males who have been circumcised. The desensitization of the penis that frequently results from male circumcision is likely to make men less willing to use condoms. A program of male circumcision very likely may worsen the epidemic.

    The epidemic in Africa may have little to do with lack of circumcision […]

    The Use of Male Circumcision to Prevent HIV Infection (DOC Statement)

    http://www.i2researchhub.org/articles/the-use-of-male-circumcision-to-prevent-hiv-infection-policy-statement/

    [ The Journal of Public Health in Africa ]

    How the circumcision solution in Africa will increase HIV infections

    Dr. Robert S. Van Howe and Dr. Michelle R. Storms have published the following paper in the Journal of Public Health in Africa (Vol. 2, No. 1, 2011). Full article available at the link below.

    http://www.publichealthinafrica.org/index.php/jphia/article/view/jphia.2011.e4

  25. Quoi de nouveau ? Says:

    .

    .
    .
    .

    MdB Rita Hagl-Kehl, Kandidatin der SPD für die Bundestagswahl 2017 hat von Anatomie keine Ahnung und findet den verfassungswidrigen § 1631d BGB prima

    .

    „2012 hat der Deutsche Bundestag das Gesetz zur Beschneidung von Jungen verabschiedet. Wie Sie richtig erkannt haben, ist dadurch die Beschneidung von Jungen aus religiösen Gründen grundsätzlich zuglässig – allerdings nur, wenn diese medizinisch und fachgerecht sowie ohne unnötige Schmerzen durchgeführt wird. Das Gesetz wurde unter der Berücksichtigung der grundgesetzlich geschützten Rechtsgüter des Kindeswohls, der körperlichen Unversehrtheit, der Religionsfreiheit und des Rechts der Eltern auf Erziehung beschlossen – an den Beratungen waren sowohl Vertreter der Ärzteschaft und die Kinderschutzverbände beteiligt.

    Es ist nachgewiesen, dass die Beschneidung der Penisvorhaut keine schwerwiegenden körperlichen Folgen für die Jungen nach sich zieht. Bei sachgerechter Handhabung werden körperliche Funktionen nicht beeinträchtigt. Insbesondere können beschnittene Männer uneingeschränkt sexuelle Lust empfinden und werden in ihrem Sexualleben nicht behindert. Dies unterscheidet die Beschneidung männlicher von der Beschneidung weiblicher Genitalien, die in aller Regel schwerwiegende körperliche Folgen nach sich zieht und insbesondere zu erheblichen Beeinträchtigungen des Sexuallebens führt. Die Beschneidung weiblicher Genitalien kann deshalb selbst dort nicht gerechtfertigt, wo sie religiös motiviert ist oder als religiöse Handlung verstanden wird.

    Daher bin ich der Meinung, dass die Beschneidung von Jungen unter den genannten Voraussetzung einer angemessenen Schmerzbehandlung, einer umfassenden vorherigen Aufklärung sowie nach dem Ausschluss der Gefährdung des Kindeswohls zulässig sein sollte, wie es das Gesetz von 2012 vorgibt.“

    ( Rita Hagl-Kehl )

    https://www.beschneidungsforum.de/index.php/Thread/7849-Rita-Hagl-Kehl-MdB/?postID=55597#post55597

    Nach dem Hauptschulabschluss machte sie eine Ausbildung zur Damenschneiderin. 2000 legte sie an der Abendschule ihr Abitur ab und studierte anschließend bis 2005 Deutsch und Geschichte auf Lehramt sowie Politikwissenschaften. Seit 2008 ist sie Lehrerin am Gymnasium in Freyung.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Rita_Hagl-Kehl

    Beschneidungsforum

    https://www.beschneidungsforum.de/index.php/Thread/7849-Rita-Hagl-Kehl-MdB/
    .

  26. eekhoorntje Says:

    .

    We hopen er het beste van maar we vrezen het ergste.

    .
    .

    Weder mit Weihrauch noch mit Schwarzkümmel kann der Kampf gegen Genitalverstümmelung gewonnen werden

    .

    Das Unheil Genitalverstümmelung scheint leider ganz nahe. Sohnesvater Rolf aus Bayern, durch übergriffige Erwachsene wurde das heute zehn Jahre alte Kind über seine gesamte Grundschulzeit hin auf Phimose belauert, belagert und begafft, erzählt am 25.08.2017 um 22:03 Uhr auf Beschneidungsforum:

    „Weihrauchsalbe eventuell ergänzt mit Schwarzkümmelsalbe (…)

    mein 10 jähriger Sohn hat vom Hausarzt und einem Kinderchirurgen die Diagnose einer hochgradigen Phimose bekommen, sodass eine Operation medizinisch indiziert wäre.“

    Dem Himmel sei dank mischt sich Yelock ein:

    „Nach dem was du schilderst gehe ich davon aus, dass dein Sohn eine kindliche Phimose hat. Solange der jetzt Zustand deinem Sohn gegenwärtig keine Probleme oder Schmerzen bereitet, darf dieser Zustand sogar auch noch ein paar Jahre länger existieren.“

    Papi Rolf kann Näheres berichten:

    „Ja mein Sohn hat wohl eine kindliche Phimose, denn wir diskutieren dieses Thema seit mindestestens vier Jahren. Das Thema wäre gar nicht aufgekommen, wäre er nicht zur U10 Untersuchung gegangen und vor vier Jahren zur U6 Untersuchung. Mein Sohn hat keine Probleme, keine Schmerzen nichts. (…)

    Ferner empfahl [der zweite Kinderchirurg] meiner (Ex)-Frau, da wir geschieden sind, wegen dem Thema nicht zum Familiengericht zu gehen. Nun ist sie doch gegangen. Zuerst hat Sie es mit einer einstweiligen Verfügung versuchen wollen. Das hat aber nicht funktioniert, weil keine Eilbedürftigkeit vorlag. Bin gespannt wie es weiter geht. Mein Sohn hat nun einen Verfahrensbeistand und gestern habe ich mit der zuständigen Frau vom Jugendamt gesprochen, die auch mitsprechen darf. Die zitierte eine Krankenschwester, dass eine (kindliche) Phimose sofort behandelt werden müsste, wenn diese medizinisch indiziert sei.

    Die Kinderpsychologin, die meinen Sohn 2,5 Jahre betreut hat, rät seit vier Jahren von einer Beschneidung ab.

    Der Verfahrensbeistand will sich alle Personen anhören, er meinte notfalls wird ein Gutachten erstellt. Für alternative Behandlungsmethoden war er offen.“

    Selbstbestimmung blickt durch:

    „Ich würde einen Arzt suchen, der Erfahrung mit der konservativen Behandlung von Phimose hat. Der kann auch klären, ob überhaupt eine Behandlung notwendig ist. Das kann sich auch durch den in der Pubertät einsetzenden Hormonschub noch auswachsen.“

    Urolüge:

    „Was das ganze mit deinem Sohn macht, ein Körperteil von ihm als Zankapfel, lauter Ärzte die an seinem Intimsten rumfummeln, ein Verfahrensbeistand, Jugendamt … wegen so was Banalem und Normalem … ich kann mich da nicht reinfühlen, denn bei ganz üblen Sachen, da kickt es mich raus …

    Vielleicht kann auch die Kinderpsychologin deines Sohnes da schauen, dass da schnell ein Deckel draufkommt, damit er schnell aus dem ganzen rauskommt?“

    Papa Rolf, der einen zehnjährigen Sohn hat und gerne über Boswellia serrata mit Schwarzkümmelöl grübelt und der über den eher wenig dringlich erforschenswerten Kausalzusammenhang Weihrauch gegen kindliche Phimose sinniert, Erwachsenenfinger weg vom Kindergenital würde genügen, weiß offensichtlich nicht, was eine – jede – Zirkumzision an genitaler lebenslanger Zerstörung bedeutet, geht viel zu zaghaft ran und seine prozessbevollmächtige Rechtsanwältin ist noch schüchterner:

    „Den Flyer [ Mann, oh Mann 😦 Das geht unter die Gürtellinie ] habe ich bereits am Mittwoch dem Verfahrensbeistand persönlich übergeben. Wirklich super der Flyer und gut, dass es so etwas gibt! Großes Lob an die Herausgeber dazu!

    Meine prozessbevollmächtige RAin wollte den Flyer ins Verfahren noch nicht einbringen, ebenso die vier oder fünf Praxisberichtsbücher [ wie bitte, was für Bücher? ] zu dem Thema, sondern erst in der mündlichen Verhandlung gegebenenfalls verteilen.“

    https://www.beschneidungsforum.de/index.php/Thread/7904-Alternative-Behandlung-statt-kortisonhaltige-Salbe-Weihrauchsalbe-eventuell-erg%C3%A4/

    .
    .

    „Man beachte, dass es sich bei den Daten von Thorvaldsen & Meyhoff (2005) um den Durchschnittswert (Normalverteilung) von 10,4 Jahren (zehn Komma vier Frau Rübben!) handelt, das bedeutet: die Hälfte aller Jungen hat eine ganz zurückziehbare Vorhaut erst jenseits der zehneinhalb Jahre sprich mit zwölf, 13, 14, 15 oder 16 Jahren (oder später oder nie). Das ist seit Jahrtausenden der Fall und auch in Nordrhein-Westfalen, im Ruhrgebiet und in der Stadt Essen nicht anders.“

    (Von Edward von Roy)

    https://schariagegner.wordpress.com/2017/02/25/lehrfilm-zur-phimose-desinformiert/

    .
    .

    Edward von Roy kommentiert auf Elternwissen am 02.07.2017

    Beschnittene Sensitivität

    Leider wird durch Dr. med. Andrea Schmelz die sexuelle Bedeutung der Vorhaut nicht annähernd erkannt, in ihrem Expertenrat jedenfalls nicht genannt. Bei einer Zirkumzision werden die für das sexuelle Erleben zentralen Körperteile des Penis amputiert, das Gefurchte Band, die innere Vorhaut, das Frenulum (Bändchen) und das Frenulare Delta, das entspricht der Amputation nicht der Klitorisvorhaut, sondern der Klitoris.

    Schon gar kein Junge im Kindergartenalter, aber auch kein männlicher Grundschüler oder Fünft- und Sechstklässer braucht eine retrahierbare (zurückziehbare) Vorhaut. Deshalb: Finger weg vom Kindergenital! Einzige Ausnahme ist der Junge selbst, der nach Belieben an seinem Penis herumhantieren darf, der weiß nämlich als einziger, was schmerzlos ist und damit ungefährlich (und zusätzlich lustvoll). Bei einem Mädchen wird schließlich auch nicht durch besorgte Eltern an Schamlippen oder Kitzler herumgefingert.

    Thema Alter des Zurückziehenkönnens: Von menschlicher Natur aus und bei bester Gesundheit erst mit 10,4 (zehn Komma vier!) Jahren und auch dann kann das erst jeder zweite Junge (Jakob Øster (1968); Hiroyuki Kayaba et al. (1996), Thorvaldsen and Meyhoff (2005)).

    Die Vorhaut, nicht die Eichel, ist der für leichte Berührung empfindlichste Teil des intakten männlichen Geschlechtsorgans (Sorrells, Snyder, Reiss, Ede, Milos, Wilcox, Van Howe: Fine-touch pressure thresholds in the adult penis).

    Die Vorhaut ist sensibler als die menschlichen Lippen oder Fingerspitzen. Aufgrund ihrer sexuellen Empfindsamkeit spielt das Präputium eine bedeutende Rolle im Sexualleben unbeschnittener Männer und belastet eine jede Vorhautamputation Sexualität, Sexualpartner und Partnerschaft (Frisch, Lindholm, Grønbæk: Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark).

    Zu den durchweg nachteiligen Auswirkungen jeder medizinisch nicht indizierten männlichen Beschneidung gehört eine lebenslange starke Schädigung der sexuellen Sensitivität, denn die über 73 Meter Nervenfasern und 20.000 überwiegend spezialisierten Nervenendigungen bzw. Tastkörperchen (Meissner-Körperchen, Vater-Pacini-Körperchen, Ruffini-Körperchen und Merkel-Zellen) werden bei der Zirkumzision, die wir endlich männliche Genitalverstümmelung (MGM) nennen sollten, amputiert. Diese spezialisierten Nervenendigungen dienen dazu, auch leichteste Berührungen sowie Feinheiten von Temperatur, Geschwindigkeit bzw. Vibration oder Textur wahrzunehmen und weiterzuleiten.

    Im Vergleich dazu befinden sich auf der Glans penis (Eichel) nur rund 4.000 überwiegend unspezialisierte freie Nervenenden, sogenannte Nozizeptoren, die Schmerzreize aufnehmen und weiterleiten können. Die schmale Zone der Eichel zwischen Corona glandis (Eichelrand) und Sulcus coronarius (Penisfurche), die von Natur aus doch (wenige) Lustrezeptoren enthält, keratinisiert (verhornt) im Laufe der Jahre, was beschnittene Männer als großen Verlust an (restlicher) sexueller Lebensqualität beschreiben und mit Schutzmaßnahmen (vor mechanischer Reibung im Alltag) bzw. mit Restoring (Versuch der Wiederherstellung der Vorhaut) nur begrenzt ausgleichen können.

    Kinderrechtlich bzw. überhaupt menschenrechtlich trauriges Fazit. Durch die Beschneidung werden dem Jungen oder dem Mann ein Großteil der Nervenendigungen des Penis insgesamt und fast alle der besonders empfindlichen niedrigschwelligen spezialisierten Nervenendigungen irreversibel entfernt (amputiert). Die empfindlichsten Regionen des unbeschnittenen Penis sind durch die Beschneidung entfernt (amputiert) worden.

    Anatomisch kundige Mitbürger vergleichen die männliche Beschneidung (MGM) im Hinblick auf die lebenslange sensitive Zerstörung mit einer FGM Typ Ib (teilweise oder gänzliche Amputation der Klitoris) oder FGM Typ II. Daher Schluss mit der Bagatellisierung der Zirkumzision, wie sie etwa durch Fokussierung auf das Nebenthema operative Komplikationen geschieht. Schluss auch mit dem Aushandeln von Altersgrenzen der Einwilligungsfähigkeit (genital autonomy), denn völlig altersgemäß kann auch der männliche Jugendliche die lebenslangen Beschneidungsfolgen für Sexualität und Partnerschaft nicht einschätzen und ist damit schlicht nicht einwilligungsfähig. Der Junge braucht anatomisch faktenbasierte Beratung und bis zum Alter von 18 Jahren ein unversehrtes Geschlechtsorgan (genital intactness).

    Dr. med. Andrea Schmelz sollte ihren Artikel zeitnah überarbeiten.

    Edward von Roy, Diplom-Sozialpädagoge (FH)

    http://www.elternwissen.com/gesundheit/kinderkrankheiten/art/tipp/phimose-die-richtige-operationsmethode-bei-vorhautverengung/#comment-form

    Juli 2, 2017 um 10:15 pm

    https://schariagegner.wordpress.com/2017/02/25/lehrfilm-zur-phimose-desinformiert/

    .

  27. eekhoorntje Says:

    .

    „Die haben nie etwas über Aufbau, Funktion und Wichtigkeit der männlichen Vorhaut gelernt, sondern nur wie man sie entfernt“

    Seine heute eingeschlagene unnötige und ungute Logik des Kinderbefragens fortgesetzt, müsste Guy auch ein Mädchen befragen, ob es beschnitten werden will:

    „Warum hat der Sohn mit 10 Jahren nichts mitzureden?!“

    Kinderwunschermittler Guy verfehlt das Thema. Kinder – Kind ist Mensch unter 18 Jahre – sollen nicht durch uns Erwachsene nach einer FGM oder MGM auf Kinderwunsch befragt werden, sondern sind vor jeder medizinisch nicht absolut indizierten Operation absolut zu schützen.

    Urolüge, immerhin, nähert sich dem Thema irreversible Schädigung:

    „Und diese „Fachleute“… die haben nie etwas über Aufbau, Funktion und Wichtigkeit der männlichen Vorhaut gelernt, sondern nur wie man sie entfernt“

    Leider typisch Beschneidungsforum – warum sagen sie nicht, mit Sorrells et al. sowie der Studie aus Dänemark, Frisch et al., dass die Penisvorhaut die Quelle der Lust ist und ihre Amputation einer FGM Typ Ib Klitoris(teil)zerstörung gleichkommt?

    Rolf kann berichten:

    „Der 10-Jährige Sohn ist mit der Beschneidung einverstanden und wird von seinem 2 Jahre älteren Bruder sogar darin bestärkt. Der ältere Bruder leidet unter keiner Phimose, das wollte sofort auch der Verfahrensbeistand wissen. Der zwei Jahre ältere Bruder […] freut sich, wenn das Familiengericht dem Antrag der Ärzte und der Mutter stattgibt. Tatsächlich wissen beide Söhne nicht, welche Folgen das haben wird, weil sie ja beide die Situation noch nicht überblicken können und die langfristigen Folgen noch gar nicht abschätzen können.“

    Rolf kann wissen, dass sich die Vorhaut bei 50 % aller Jungen erst jenseits der 10,4 Jahre (Durchschnittswert ermittelt durch Thorvaldsen & Meyhoff (2005)) ganz zurückziehen lässt, also mit zwölf oder 14 oder 16 Jahren; Rolf erkennt immerhin:

    „obwohl die körperliche Entwicklung im Alter zwischen 10 und 16 oder 18 Jahren immens ist“

    https://www.beschneidungsforum.de/index.php/Thread/7904-Alternative-Behandlung-statt-kortisonhaltige-Salbe-Weihrauchsalbe-eventuell-erg%C3%A4/?postID=55954#post55954

    .

    Rolf sollte bitte unverzüglich lesen sowie aktiv weiterreichen:

    Fine-touch pressure thresholds in the adult penis

    Sorrells ML, Snyder JL, Reiss MD, Eden C, Milos MF, Wilcox N, Van Howe RS.

    Klicke, um auf bju_6685.pdf zuzugreifen

    Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark

    Morten Frisch Morten Lindholm Morten Grønbæk

    https://academic.oup.com/ije/article/40/5/1367/658163/Male-circumcision-and-sexual-function-in-men-and

  28. eekhoorntje Says:

    .

    We hopen er het beste van maar we vrezen het ergste.

    .

    „Kaffeesatzleserei“

    Yelock überzeugt:

    „Genau! Was die psychosexuelle Entwicklung auch stören kann, vor allen irreversibel, ist ein medizinisch nicht notwendiger Eingriff im Intimbereich.“

    Rolf erkennt, was der anatomisch ahnungslose Kinderarzt („die OP ist dringlich, weil die Verengung keine schmerzlose Erektion zulässt und so die psychosexuelle Entwicklung entscheidend stört“) professionell betreibt:

    „Kaffeesatzleserei“

    .

    https://www.beschneidungsforum.de/index.php/Thread/7904-Alternative-Behandlung-statt-kortisonhaltige-Salbe-Weihrauchsalbe-eventuell-erg%C3%A4/?postID=55954#post55954

    .

    Wie bereits gesagt, Rolf und generell jeder Vater oder jede Mutter eines Jungen mit der Scheindiagnose Phimose sollten kennen:

    .

    Fine-touch pressure thresholds in the adult penis

    Sorrells, Snyder, Reiss, Eden, Milos, Wilcox, Van Howe

    Klicke, um auf bju_6685.pdf zuzugreifen

    Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark

    Frisch, Lindholm, Grønbæk

    https://academic.oup.com/ije/article/40/5/1367/658163/Male-circumcision-and-sexual-function-in-men-and

    .

    Erwachsenenfinger weg vom kindlichen Penis! Thommyx ist gut informiert:

    „Aber es ist ja nicht nur die unnötige Beschneidung. Ich habe gelesen, dass Ärzte und Eltern bei Kleinkindern an der natürlich verklebten / verengten Vorhaut rumzerren. Dadurch entstehen kleine Risse, die vernarben. Dadurch wird die Vorhaut noch enger und es entsteht daraus eine erworbene Phimose, die ggf. dann tatsächlich durch eine OP behandelt werden muss.“

    https://www.beschneidungsforum.de/index.php/Thread/7900-Phimose-hat-sich-gel%C3%B6st/?postID=55944#post55944

    .

  29. Cees van der Duin Says:

    .

    Weihrauchsalbe eventuell ergänzt mit Schwarzkümmelsalbe …

    … mag ein Erwachsener sich werweißwohin schmieren oder besser auch nicht, doch Rolf („Mit Schwarzkümmel in Kombination soll Weihrauch noch besser wirken.“) sollte nachvollziehen können:

    Niemand würde das Geschlechtsteil eines zehnjährigen Mädchens mit vegetarischer Paste („Weihrauchsalbe eventuell ergänzt mit Schwarzkümmelsalbe“) einreiben.

    Was ich damit sagen will.

    Erstens.

    Es ist auch hier kein Unterschied zwischen Mädchen und Junge zu machen. Kind ist Kind und hat genital intakt zu bleiben.

    Zweitens.

    Das Verwenden von vorzugsweise ätzenden pflanzlichen Tinkturen auf dem weiblichen Genital ist eine FGM Typ IV, eine weibliche Genitalverstümmelung.

    Rolf: „Mein Sohn hat keine Probleme, keine Schmerzen nichts.“

    Genau. Und deshalb hat der Zehnjährige keinerlei Bedarf an „Weihrauchsalbe eventuell ergänzt mit Schwarzkümmelsalbe“.

    Rolfs Sorgen nehme ich ernst und wünsche ihm viel Mut und seinem Sohn ein intaktes Genital mindestens bis zum 18. Geburtstag.

    __
    __

    Kräuter in die Vaginalöffnung – herbs in the vagina

    FGM Typ IV

    […] das Einbringen von ätzenden Substanzen oder Kräutern in die Scheide, entweder um Blutungen herbeizuführen oder um die Scheide zu verengen.

    Klicke, um auf Kinderschutzkonzept_Hamburg_Intervention_bei_weiblicher_Genitalverstuemmelung.pdf zuzugreifen

    Type IV or other unclassified types recognized by include introcision and gishiri cuts, pricking, piercing, or incision of the clitoris and/or labia, scraping and/or cutting of the vagina (angrya cuts), stretching the clitoris and/or labia, cauterization, the introduction of corrosive substances and herbs in the vagina, and other forms.

    In Nigeria, of the six largest ethnic groups, the Yoruba, Hausa, Fulani, Ibo, Ijaw, and Kanuri, only the Fulani do not practice any form.

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3507121/

    The Ritual Use of Herbs for [ female genital mutilation – FGM ]

    Different herbs are commonly used in Africa during traditional practices connected to [ female genital mutilation – FGM ]

    https://link.springer.com/chapter/10.1007%2F978-1-4020-9167-4_6

    „Kräuter in die Vaginalöffnung“

    4. Andere, nicht spezifizierbare Formen von FGM (Typ IV)

    Typ IV der Genitalverstümmelungsformen umfasst gemäss WHO unterschiedliche, nicht näher klassifizierbare Praktiken. Dazu gehören namentlich das Einstechen, das Durchbohren oder das Einschneiden der Klitoris und/oder der Schamlippen; das Dehnen der Klitoris und/oder der Schamlippen, das Ätzen durch Verbrennen der Klitoris und des umliegenden Gewebes; das Wegschaben des Gewebes um die Vaginalöffnung herum (sog. «angurya»-Schnitt) oder das Anschneiden der Vagina (sog. «gishiri»-Schnitt); das Einführen von Salz, ätzender Substanzen oder Kräuter in die Vaginalöffnung, um eine Blutung hervorzurufen, die die Öffnung straffen oder verengen soll und jede andere Prozedur, die unter die genannte Definition der weiblichen Genitalverstümmelung fällt.

    Klicke, um auf 110623_Rechtsgutachten_TypenIundIV.pdf zuzugreifen

    __
    __

    Welche Nebenwirkungen hat Kümmel?

    Nebenwirkungen und Gegenanzeigen

    Konzentriert auf die Haut aufgetragenes Kümmelöl kann zu Rötungen führen. Bei hautreizenden Einreibungen ist dieser Effekt jedoch erwünscht.

    Kümmel kann in seltenen Fällen allergische Reaktionen auslösen.

    http://www.phytodoc.de/heilpflanzen/kuemmel/nebenwirkungen

    __

    Welche Nebenwirkungen hat Weihrauch?

    […] allergische Reaktionen sind möglich […]

    Gegenanzeigen

    Zur Anwendung von Indischem Weihrauch während der Schwangerschaft und Stillzeit liegen keine Daten vor. Auch für die Behandlung von Kindern liegen keine Erfahrungen zur Unbedenklichkeit vor.

    http://www.phytodoc.de/heilpflanzen/weihrauch/nebenwirkungen

  30. eekhoorntje Says:

    .

    Weder mit Weihrauch noch mit Schwarzkümmel ist der Kampf für ein intaktes männliches Genital und gegen die Unvernunft zu gewinnen …

    .

    (10-Jähriger mit Phimose-Diagnose, keine Schmerzen oder sonstigen Probleme)

    (Rolf: „Das Thema kam nur wegen der U10 auf. Jetzt gibt es einen Gerichtsbeschluss, das in einem Gutachten geprüft werden soll, ob aus medizinischer Sicht es dem Wohle des Kindes besser entspricht, wenn die Vorhaut entfernt wird“)

    Dr. Kreutzig-Langenfeld: „Eine Phimose, die keine Beschwerden macht braucht KEINE Therapie. Lokale Dehnung und Salbenanwendung bringt nachweislich Effekt. Eine Zirkumzision ist eine klare Körperverletzung, in die Sie nicht einwilligen sollten. So ein Unsinn, ein Gutachten darüber verfassen zu lassen. … Das Ergebnis muss sein, dass es weder auch psychologischer noch aus medizinischer Sicht einen Grund zur Zirkumzision gibt. Alle anderslautenden Gutachten würde ich anfechten!“

    http://www.onmeda.de/forum/m%C3%A4nnergesundheit/2643276-10-j%C3%A4hriger-mit-phimose-diagonse-keine-schmerzen-oder-sonstige-probleme

  31. Adriaan Broekhuizen Says:

    __

    Der Vater eines siebenjährigen Jungen steht vor dem Amtsgericht Tiergarten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 46-Jährigen gefährliche Körperverletzung vor. Er soll im Januar 2013 einen rituellen Beschneider engagiert haben, um seinen Sohn beschneiden zu lassen.

    Die Beschneidung soll in der Wohnung des Angeklagten in Friedrichshain erfolgt sein. Dem Mann sei dabei bewusst gewesen, dass es für den Eingriff keine medizinische Notwendigkeit gegeben und dass der Beschneider über keine ärztliche Zulassung verfügt habe. Das Kind soll durch den Eingriff ein halbes Jahr an Schmerzen gelitten haben.

    Das Verfahren gegen den ebenfalls angeklagten 78-jährigen mutmaßlichen Beschneider musste abgetrennt werden. Der Mann soll derzeit verhandlungsunfähig sein.

    (Der öffentliche Prozess beginnt um 9 Uhr im Saal B 229 des Kriminalgerichts Moabit in der Turmstraße 91.)

    von Katrin Bischoff | Berliner Zeitung 09.10.2017

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/prozess-der-woche-der-mann–der-ein-kleinkind-vergiftete–um-schlafen-zu-koennen-28547756-seite2

    __
    __

    (…) Das Amtsgericht hatte am Dienstag das Verfahren gegen den 46-jährigen Vater wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Zahlung einer Geldauflage von 2.500 Euro eingestellt. Die Summe soll jeweils zur Hälfte an den Sohn und an den Deutschen Kinderschutzbund gezahlt werden.

    Zur Begründung hieß es, es könne nicht ausgeschlossen werden, dass der Vater das Beschneidungsverbot für seinen Sohn nicht kannte. Der Vater hatte im Januar 2013 einen rituellen Beschneider beauftragt, den Sohn in der Wohnung in Berlin-Friedrichshain zu beschneiden. Dazu habe weder eine medizinische Notwendigkeit bestanden, noch verfügte der 78-jährige Beschneider über eine ärztliche Zulassung. Er ist gesondert angeklagt. Das Kind litt daraufhin ein halbes Jahr lang an Schmerzen im Genitalbereich, hieß es. (…)

    Önder Özgeday […] erklärte, die Gerichtsentscheidung zeige, dass auch mit der seit Ende 2012 veränderten Gesetzeslage „Hinterhofbeschneidungen“ nicht verhindert werden. Das Strafmaß nannte er lächerlich. Das Gesetz sei „gänzlich gescheitert und muss zurückgenommen werden“, sagte Özgeday. (…)

    rbb | 11.10.2017

    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2017/10/beschneidung-sohn-berlin-gerichtsentscheid-kritik.html

    __
    __

    (Kommen wir zu den anatomischen Fakten. Auf rbb24 kommentiert ein Sozialpädagoge und Intaktivist.)

    Bei jeder Beschneidung (Zirkumzision) entsteht dem Körper der Verlust von 10.000 bis 20.000 Nervenendigungen bzw. Tastkörperchen der Typen Meissner, Ruffini, Vater-Pacini, Merkel. Damit entspricht die Jungenbeschneidung der lebenslangen sensitiven Schädigung einer weiblichen Genitalverstümmelung (FGM) vom Typ II (Verstümmelung der Labien) oder einer FGM Typ Ib, das ist die Exzision (nicht der Klitorisvorhaut, sondern) der Klitoris.

    Als irreversible Vernichtung der penilen Strukturen Gefurchtes Band (ridged band) und zumeist auch Frenulares Delta (frenular delta) bedeutet das Wegschneiden der Vorhaut des Penis die Zerstörung der männlichen sexuellen Lustquelle Nummer Eins.

    Völlig altersgemäß sind Kinder (Kind ist Mensch unter achtzehn Jahren) nicht fähig, die lebenslangen nachteiligen Folgen für Sexualität und Partnerschaft abzuschätzen, die sich aus einer Genitalbeschneidung ergeben.

    Ob Junge oder Mächen: Keine Beschneidung unter 18.

    Edward von Roy

    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2017/10/beschneidung-sohn-berlin-gerichtsentscheid-kritik.html

    .

    [ Der lesenswerte Kommentar von Edward von Roy findet sich auch hier unter dem – ausgezeichnet recherchierten – Text von Ulf Morling ]

    2.500 Euro Geldauflage muss Bilal S. zahlen: 1.250 Euro hat der angeklagte Vater an seinen beschnittenen Sohn Ayman zu zahlen, dieselbe Summe noch einmal an den Kinderschutzbund, entschied am Dienstag das Amtsgericht Tiergarten. Der aus dem Libanon stammende 46-Jährige hatte eingeräumt, im Januar 2013 einen rituellen Beschneider beauftragt zu haben, den Eingriff an seinem Sohn vorzunehmen. Das Kind litt anschließend ein halbes Jahr lang an Schmerzen.

    Das Verfahren gegen S. wurde mit der Geldauflage eingestellt. Die Vernehmung des Jungen habe er vermeiden wollen, sagte Richter Claas Bröning am Ende des knapp einstündigen Prozesses. Da auch die als Nebenklägerin auftretende Mutter Aymans und die Staatsanwaltschaft einverstanden waren, sei eine Einstellung des Verfahrens vertretbar.

    Beschneidung ohne Betäubung

    Am 11. Januar 2013 hat Akif Ö., ein ritueller Beschneider, an der Tür der Friedrichshainer Wohnung geklingelt, wo der siebenjährige Ayman mit seinen beiden älteren Brüdern und einer Schwester lebt. Der angeklagte Vater Aymans öffnete dem Türken. Am Dienstag erklärte Bilal S. dazu, Ö. habe einen guten Ruf unter den Muslimen Berlins (…)

    Die Mutter des Siebenjährigen (…) lebte in Trennung von dem Angeklagten. Sie zeigte ihn wegen der Beschneidung des gemeinsamen Sohnes an. Die Berliner Staatsanwaltschaft stellte das Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung allerdings ein, obwohl sich erst 15 Tage vor der Beschneidung die Gesetzeslage konkretisiert hatte: Seit 28. Dezember 2012 war dem Bürgerlichen Gesetzbuch im Paragraf 1631 zwei Absätze zur Beschneidung hinzugefügt worden (…)

    Die Berliner Staatsanwaltschaft begründete die Einstellung des Verfahrens damit, dass die Eltern als Sorgeberechtigte der Körperverletzung ihres Sohnes durch Beschneidung zugestimmt hätten. Außerdem stammte der angezeigte Vater Bilal aus einer Kultur, in der die Beschneidung von männlichen Kindern eine verbreitete Sitte sei.

    Eine Zuhörerin empörte sich später vor dem Gerichtssaal, dass die Anklagebehörde mit dieser Begründung auch wegen der Beschneidung eines Mädchens das Verfahren einstellen könnte, wenn deren Eltern aus einem afrikanischen Land mit einer Kultur stammten, wo Beschneidungen von Mädchen üblich seien.

    Ärztekammer protestierte

    Erst als die Ärztekammer sich einschaltete, wurde im Fall Bilal S. weiter ermittelt. Plötzlich sah die Moabiter Staatsanwaltschaft in der Beschneidung des siebenjährigen Ayman doch eine strafbare Tat: Der Vater habe gewusst, dass seinem Kind bei der Operation eine Wunde erleiden würde. Er habe die monatelang anhaltenden Schmerzen seines Sohnes zumindest billigend in Kauf genommen.

    Außerdem habe keine medizinische Notwendigkeit für die Beschneidung bestanden und Operateur Akif Ö. verfüge nicht über eine ärztliche Zulassung. Deshalb wurde Beschneider Ö. von der Staatsanwaltschaft mitangeklagt wegen gefährlicher Körperverletzung. Doch der 78-Jährige legte ein Attest vor, dass er krank sei. (…)

    Da der Angeklagte nicht in „rechtsfeindlicher Gesinnung“ gehandelt habe und in einer ausgedehnten Beweisaufnahme immer wieder der beschnittene Junge hätte vernommen werden müssen, sei eine Einstellung des Verfahrens vertretbar, entschied schließlich der Richter im Sinne aller Verfahrensbeteiligten: „Alle sind mit im Boot. Damit ist maximaler Rechtsfrieden eingekehrt.“

    Vater muss nach Beschneidung Geldauflage zahlen | von Ulf Morling | 10.10.2017

    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2017/10/beschneidung-sohn-prozess-geldauflage.html

    __

  32. Cees van der Duin Says:

    .

    The preputial sphincter muscle. Entdeckt 1860, erneut beschrieben 1907, desgleichen 1980 in Indien, weltweit bis heute schier unbesprechbar: der penile Vorhautmuskel.

    Musculature. The prepuce has a sheath of smooth muscle tissue inside the skin which is called the peripenic muscle.8,22,41 The muscle fibers are arranged in a whorl at the end of the foreskin to form a sphincter.8 The muscle fibers keep the foreskin snugly against the glans penis.

    http://www.cirp.org/library/anatomy/

    .

    The preputial sphincter muscle, der Vorhaut-Schließmuskel oder Vorhautsphinkter (preputial sphincter)

    At the tip of the foreskin is the preputial sphincter muscle. It remains tightly closed for most young boys, except when passing urine, in order to keep contaminants out. This muscle relaxes quickly in response to the pressure of the urine behind it, and the “balloon” deflates as the urine exits the body. The slight pressure the urine creates in these pockets before exiting helps further dissolve the fused membrane, aiding the separation process.

    ( YWB – Your Whole Baby )

    https://www.yourwholebaby.org/ballooning/

    YWB – Your Whole Baby

    Alexandre Rotta, MD
    (Professor of Pediatrics at Case Western Reserve University School of Medicine and the Chief of Pediatric Critical Care at Rainbow Babies & Children’s Hospital, in Cleveland, Ohio),
    Adrienne Carmack
    (the author of Reclaiming My Birth Rights: A Mother’s Wisdom Triumphs Over the Harmful Practices of Her Medical Profession and The Good Mommy’s Guide to Her Little Boy’s Penis),
    MD, Ryan McAllister, PhD
    (You may know Ryan through his videos, „Circumcision: an Elephant in the Hospital“ and „UnBreaking Birth“.).

    https://www.yourwholebaby.org/board-of-directors/

    .

    Dartos fascia (peripenic muscle), der Muskel der Vorhaut des menschlichen Penis

    Foreskin

    The outside of the foreskin is a continuation of the skin on the shaft of the penis, but the inner foreskin is a mucous membrane like the inside of the eyelid or the mouth. The mucocutaneous zone occurs where the outer and inner foreskin meet. The ridged band of highly innervated tissue is located just inside the tip of the foreskin. Like the eyelid, the foreskin is free to move after it separates from the glans, which usually occurs before or during puberty. The foreskin is attached to the glans by a frenulum, a highly vascularized tissue of the penis. The World Health Organization states that „[t]he frenulum forms the interface between the outer and inner foreskin layers, and when the penis is not erect, it tightens to narrow the foreskin opening.

    The human foreskin contains a sheath of muscle tissue just below the skin, formerly known as the peripenic muscle and now called the dartos fascia, most of which is contained in the foreskin. Elastic fibers are contained in the dartos fascia, which form a whorl at the tip of the foreskin. The whorl of fibers acts as a sphincter in infants, which opens to allow the passage of urine, but closes to protect the glans penis from foreign matter and contaminants. The dartos fascia is sensitive to temperature and expands and contracts with temperature changes. The dartos fascia is only loosely connected with the underlying tissue so it provides the skin mobility and elasticity of the penile skin.

    The College of Physicians and Surgeons of British Columbia has written that the foreskin is „composed of an outer skin and an inner mucosa that is rich in specialized sensory nerve endings and erogenous tissue.“

    https://en.wikipedia.org/wiki/Foreskin

    .

    Dartos fascia ehedem peripenic muscle: der Vorhautschließmuskel

    The peripenic muscles appears accurately to have been described for the first time by Sappey (1) in 1860, (…)

    Quoted by DELBERT.
    DELBERT, PAUL. Section „Verge“ Traite d’anat. humaine, Poirier and Charpy, 2d edit. 1907, vol. v, part I.

    SURGERY, GYNECOLOGY, AND OBSTETRICS (Chicago),
    Volume 23, Number 2: Pages 177-181, August 1916.

    source:

    THE PERIPENIC MUSCLE; SOME OBSERVATIONS
    ON THE ANATOMY OF PHIMOSIS

    BY GEOFFREY JEFFERSON, M. S. LOND., F. R. C. S., (ENG.), VICTORIA, B. C.

    http://www.cirp.org/library/anatomy/jefferson/

    Traité d’anatomie humaine. Publié sous la direction de P. Poirier et A. Charpy. Paris Masson. (1899)

    https://mimno.infosci.cornell.edu/books/topic.php?t=919

    Paul Poirier (Paul Julien), 1853-1907

    http://medarus.org/Medecins/MedecinsTextes/poirierp.html

    .

    („So apparently your foreskin has muscles? Need advice“)

    08-28-2017
    Nikitis from the Netherlands

    It’s called the peripenic muscle and actually exists with scientific basis but was forgotten in literature in the 20th century.

    https://www.pegym.com/forums/penile-anomalies-injuries/115911-so-apparently-your-foreskin-has-muscles-need-advice.html

    .

    The penis and foreskin: Preputial anatomy and sexual function

    Musculature. The prepuce has a sheath of smooth muscle tissue inside the skin which is called the peripenic muscle.8,22,41 The muscle fibers are arranged in a whorl at the end of the foreskin to form a sphincter.8 The muscle fibers keep the foreskin snugly against the glans penis.22

    http://www.cirp.org/library/anatomy/

    .

    [ Lakshmanan and Parkash 1980 (nicht Prakash). Dr. S. Lakshmanan und Satya Parkash [sic, Parkash]. Jawaharlal Institute of Postgraduate Medical Education and Research, Pondicherry (Indien) 1980. ]

    Free bundles of smooth muscle fibres arranged in a whorled pattern were observed in all the specimens (Figs. 2 & 3). Statistically significant increased volumes of smooth muscle fibres in the younger group and elastic fibres in the older group were noted (Fig. 5 and Table 1).

    Lakshmanan S, Parkash S. Human prepuce: Some aspects of structure and function. Indian Journal of Surgery 1980 (44): 134-137.

    http://www.cirp.org/library/anatomy/lakshmanan/

    .

    Gefurchtes Band und Vorhautsphinkter. Ridged band an preputial sphincter

    Taylor described the ridged band as a transversely ridged band of mucosal tissue, located just inside the tip of the foreskin near the mucocutaneous boundary, also known as the preputial sphincter. He characterized the ridged band as intensely vascular and richly innervated, stating that it „contains more Meissner’s corpuscles than does the smooth mucosa“, and noted that these tactile corpuscles were found only in the crests of ridges.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Ridged_band

    .

  33. Intaktivismus Says:

    TRANSACTIONAL ANALYSIS JOURNAL, Volume 29, Number 3, Pages 215-221,
    July 1999.

    Neonatal Circumcision Reconsidered

    by: John Rhinehart

    source: CIRP

    http://www.cirp.org/library/psych/rhinehart1/

  34. Edward von Roy Says:

    .

    „Denn es ist bereits grundsätzlich nicht Sache des Staates, über die Wertigkeit von Körperteilen zu befinden.“ (…) Die aus Art. 2 Abs. 2 S. 1 GG entspringende staatliche Schutzpflicht bezieht sich auf die körperliche Unversehrtheit insgesamt. Der Staat darf dieses Rechtsgut nicht in erhaltenswerte und nicht erhaltenswerte Körperteile aufspalten.“

    .

    Deutscher Bundestag
    Ausarbeitung
    Wissenschaftliche Dienste
    WD
    WD3 – 3000 – 252/12
    11. September 2012
    11.09.2012

    Verfassungsrechtliche Einschätzung der religiös motivierten Beschneidung bei nicht-einwilligungsfähigen minderjährigen Jungen

    „Durch die bei der Beschneidung erfolgende Amputation der Vorhaut wird die durch Art. 2 Abs. [] S. 1 GG geschützte körperliche Unversehrtheit des Kindes betroffen. Denn die körperliche Unversehrtheit i. S. d. Art. 2 Abs. 2 S. 1 GG umfasst die körperliche Integrität als solche und damit unter anderem den Schutz vor Operationen. Obwohl es sich hierbei zunächst um ein Abwehrrecht des Einzelnen gegen staatliche Maßnahmen handelt, normiert Art. 2 Abs. 2 S. 1 GG nach der Schutzpflichtendoktrin auch objektiv-rechtliche Handlungspflichten des Staates, das Recht auf körperliche Unversehrtheit gegen Eingriffe durch Dritte zu schützen. Auch das grundrechtsunmündige Kind hat als Grundrechtsträger einen Anspruch auf staatlichen Schutz dieses Grundrechts.“

    „Von erheblichem Gewicht für die vorzunehmende Abwägung zwischen Glaubensfreiheit und Elternrecht einerseits und körperlicher Unversehrtheit andererseits ist der Umstand, dass die Beschneidung irreversibel ist. Dies unterscheidet die Beschneidung fundamental von anderen religiösen Handlungen der Eltern in Ausübung ihres Erziehungsrechts oder der Glaubensfreiheit des Kindes, die keine unwiderruflichen Folgen haben.“

    „Entsprechend hat das BVerfG in einer frühen Entscheidung ausgeführt, dass die durch die sorgeberechtigten Eltern veranlasste Kindestaufe deswegen keine belastenden Folgen für das Kind hat, weil das Kind zum Zeitpunkt der Religionsmündigkeit seine Kirchenmitgliedschaft durch Austritt beenden kann. Dies spricht dafür, die Reversibilität einer religiös motivierten Handlung der Eltern an dem Kind als entscheidenden Aspekt anzusehen.“

    „Auch der Umstand, dass die männliche Vorhaut möglicherweise ohne körperliche Funktion ist, begründet kein Zurückstehen der körperlichen Integrität der Jungen. Es mag schon bezweifelt werden, ob die Annahme der Funktionslosigkeit aus urologischer Sicht überhaupt zutrifft. Dies kann aber hier dahinstehen. Denn es ist bereits grundsätzlich nicht Sache des Staates, über die Wertigkeit von Körperteilen zu befinden.

    „Eine solche durch subjektive Empfindungen geprägte Entscheidung kann nur der Inhaber des höchstpersönlichen Rechtsgutes treffen. Die aus Art. 2 Abs. 2 S. 1 GG entspringende staatliche Schutzpflicht bezieht sich auf die körperliche Unversehrtheit insgesamt. Der Staat darf dieses Rechtsgut nicht in erhaltenswerte und nicht erhaltenswerte Körperteile aufspalten.

    „Neuere medizinische und psychologische Erkenntnisse lassen möglich erscheinen, dass die Beschneidung zu andauernden psychotraumatischen Folgen im Hinblick auf den Gewaltaspekt im Eltern-Kind-Verhältnis sowie zu Störungen im Sexual- und Partnerschaftsverhalten bis ins Erwachsenenalter führen kann.“

    „Nach alledem dürfte das Recht des Kindes auf körperliche Unversehrtheit überwiegen und eine Beschränkung des Elternrechts und der Glaubensfreiheit verfassungsrechtlich rechtfertigen. Denn der körperliche Eingriff wäre im Fall der erlaubten Beschneidung irreversibel, während das religiöse Gebot auch noch von dem religionsmündigen Kind befolgt werden kann. Die religiöse Beeinträchtigung ist dann allein zeitlicher Natur und erscheint als im Vergleich zur dauerhaften Beeinträchtigung der körperlichen Unversehrtheit milder.“

    https://sehrgutachten.de/bt/wd3/252-12-verfassungsrechtliche-einschaetzung-der-religioes-motivierten-beschneidung-bei-nicht-einwilligungsfaehigen

    .

    Deutscher Bundestag
    Ausarbeitung
    Wissenschaftliche Dienste
    WD
    3 – 3000 – 212/12
    19. Juli 2012
    19.07.2012

    Religiös motivierte Beschneidung minderjähriger Jungen

    Würden Kinderrechte im Grundgesetz das Recht des Kindes auf körperliche Unversehrtheit anders schützen?

    http://docplayer.org/65175366-Deutscher-bundestag-ausarbeitung.html

    .

  35. 1+1=2 Says:

    .

    ‘I feel guilty about it’: TV presenter Stacey Solomon reveals she REGRETS her decision to have her son circumcised as a baby

    (…) The TV presenter and mother of two, 28, who is Jewish, said she believed at the time that circumcision was in the best interests of her son because it would be ‚cleaner‘. (…)

    As Stacey, who had her first child at 19, said that as she grew older ‚I started feeling guilty about what I’d done and whether it was the right thing to do.‘ (…)

    Stacey is mum to Zachary, ten, and Leighton, six, though she didn’t say which child she was talking about. (…)

    By Molly Rose Pike For MailOnline | 20.06.2018

    http://www.dailymail.co.uk/femail/article-5901031/Stacey-Solomon-says-regrets-getting-son-circumcised-Loose-Women.html

    .

    Intact America 30.06.2018
    @intactamerica 13:56 – 30. Juni 2018

    It was part of my culture, it was something that I was told was better for the child, cleaner … but as I’ve got older [I’ve realised] my cultural views …

    _ttps://twitter.com/intactamerica/status/1013164472469479425

    .

    .

  36. Edward von Roy Says:

    .

    Meine Antwort an eine Anfrage an die Seite Rund ums Baby – dort war die Frage von Jacky01 am 17.07.2018 gestellt worden an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse – vorab die Frage.

    “ OP bei Paraphymose zwingend erforderlich? – Jacky01 17.07.18, 12:40

    Re: OP bei Paraphymose zwingend erforderlich? – Dr. Busse 17.07.18 “

    Anm: ohne y bitte – es schreibt sich Paraphimose, vgl. (Mythos) Phimose

    .
    .

    Frage:

    – Zitat –

    Sehr geehrter Herr Dr. Busse,

    unser Sohn (5 ½ Jahre alt) leidet von Geburt an unter einer Phymose. Die Kinderärztin riet uns dazu, die Vorhaut regelmäßig und behutsam zurückzuziehen. Dieses hat unser Sohn so auch letzte Woche Montag vor dem Schlafengehen getan und es ist ihm zum ersten Mal gelungen, dass die Eichel zum Vorschein kam und die Vorhaut sozusagen komplett zurückgezogen wurde. Leider hat sich die Vorhaut nicht von alleine wieder zurückgezogen und mein Mann hat unseren Sohn „so“ schlafen gelegt. Am nächsten Morgen war sein Penis dann stark angeschwollen. Ich bin mit ihm in eine kinderchirugische Praxis gefahren. Dort hat man Betäubungssalbe aufgetragen. Später bekam er noch eine Schmerztablette und ca. 1 h später (nach dem Auftragen der Betäubungssalbe) hat die Ärztin die Vorhaut wieder in ihre ursprüngliche Position gebracht. Mein Sohn hat vor Schmerz geschrien, um sich geschlagen und wir mussten ihn zu viert festhalten. Er hat sicherlich Höllenschmerzen erlitten. Und im Nachhinein frage ich mich, ob die Betäubungssalbe überhaupt nach so langer Zeit noch gewirkt hat. Bei der Nachuntersuchung 2 Tage später erklärte mir die Chirurgin , dass man so einen Vorfall Paraphymose nennt und das nun kein Weg mehr an einer Beschneidung vorbeiführt, weil die Vorhaut an einigen Stellen gerissen ist. Die Risse waren für mich kaum sichtbar. Die Risse würden vernarben und die vernarbte Vorhaut sei nicht mehr elastisch genug und würde sich nie mehr über die Eichel zurückziehen lassen teilte mir die Ärztin mit. Daher nun meine Frage an Sie: ist das tatsächlich so?

    1) Können wir auf keinen Fall mehr über eine Vorhauterweiterung nachdenken und ist auch die Erweiterung der Vorhaut mit Salbe (was wir bisher noch nie probiert haben) keinesfalls mehr möglich? Die Ärztin sagte uns, dass die Vorhaut nicht verklebt sei. Das konnte sie bei dem Vorfall erkennen. Sie sagte auch , dass eine Teilbeschneidung eventuell möglich sei, was sie aber erst während der Operation entscheiden kann, ob eine Teilbeschneidung möglich oder eine Komplettbeschneidung erforderlich ist.

    2) Kann man überhaupt nicht im Vorwege untersuchen ob eine Teilbeschneidung möglich wäre?

    3) Warum MUSS jetzt (nach dieser Paraphymose) eine Beschneidung erfolgen? Vorher wurde uns immer gesagt, dass sich die Vorhautverengung auch noch von alleine erledigen kann.
    Und bis wann muss die OP nun spätestens erfolgen? Die Ärztin sagte es muss nicht heute oder morgen soll aber wir sollen es nicht auf die lange Bank schieben und noch in diesem Jahr erledigen.

    4) Gibt es irgendeinen Spezialisten (Koryphäe) auf diesem Fachgebiet, an den Sie mich verweisen können? Ich würde alles dafür geben und jeden Preis zahlen, wenn ich meinem Sohn eine (Komplett-) Beschneidung ersparen könnte.

    Ich bin völlig verzweifelt und möchte so gerne eine Beschneidung vermeiden. Führt denn wirklich kein Weg daran vorbei?

    Die Aussage, dass mittlerweile ein großer Teil der Männer beschnitten ist, ist mir leider auch kein Trost. Und die Aussage der Ärztin, dass beschnittene Männer nicht als erster „fertig“ im Bett rufen, fand ich eher beschämend als lustig.

    Ich wäre Ihnen wirklich sehr dankbar, wenn Sie mir meine Fragen beantworten könnten und bedanke mich bereits im Voraus für Ihre Bemühungen und die tolle Arbeit, die Sie hier im Forum leisten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Sandr_ Meie_

    von Jacky01 am 17.07.2018

    _ttps://www.rund-ums-baby.de/kinderarzt/OP-bei-Paraphymose-zwingend-erforderlich_499034.htm

    https://www.rund-ums-baby.de/kinderarzt/OP-bei-Paraphymose-zwingend-erforderlich_499034.htm

    – Zitatende –

    .
    .

    Meine Antwort

    .

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    zum Thema Phimose: man unterscheide die physiologische (angeboren) Phimose von der sekundären (erworbenen) Phimose und differenziere zwischen Vorhautverklebung (Adhäsion) und Vorhautenge (Beispiel: Ballonieren ist pauschal keine Indikation zu einer Zirkumzision).

    Sexuelle Bedeutung der Vorhaut. Bei einer Zirkumzision werden die für das sexuelle Erleben zentralen Körperteile des Penis amputiert, das Gefurchte Band, die innere Vorhaut, das Frenulum (Bändchen) und das Frenulare Delta.

    Schon gar kein Junge im Kindergartenalter, aber auch kein männlicher Grundschüler oder Fünft- und Sechstklässer braucht eine retrahierbare (zurückziehbare) Vorhaut. Nur der Junge selbst weiß, was schmerzlos ist und damit ungefährlich (und zusätzlich lustvoll).

    Thema Alter des Zurückziehenkönnens: Von menschlicher Natur aus und bei bester Gesundheit erst mit 10,4 (zehn Komma vier!) Jahren und auch dann kann das erst jeder zweite Junge (Jakob Øster (1968); Hiroyuki Kayaba et al. (1996), Thorvaldsen and Meyhoff (2005)).

    Die Vorhaut, nicht die Eichel, ist der für leichte Berührung empfindlichste Teil des intakten männlichen Geschlechtsorgans (Sorrells, Snyder, Reiss, Ede, Milos, Wilcox, Van Howe: Fine-touch pressure thresholds in the adult penis).

    Die Vorhaut ist sensibler als die menschlichen Lippen oder Fingerspitzen. Aufgrund ihrer sexuellen Empfindsamkeit spielt das Präputium eine bedeutende Rolle im Sexualleben unbeschnittener Männer und belastet eine jede Vorhautamputation Sexualität, Sexualpartner und Partnerschaft (Frisch, Lindholm, Grønbæk: Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark).

    Zu den durchweg nachteiligen Auswirkungen jeder medizinisch nicht indizierten männlichen Beschneidung gehört eine lebenslange starke Schädigung der sexuellen Sensitivität, denn die überwiegend spezialisierten Nervenendigungen bzw. Tastkörperchen (Meissner-Körperchen, Vater-Pacini-Körperchen, Ruffini-Körperchen und Merkel-Zellen) werden bei der Zirkumzision amputiert. Diese spezialisierten Nervenendigungen dienen dazu, auch leichteste Berührungen sowie Feinheiten von Temperatur, Geschwindigkeit bzw. Vibration oder Textur wahrzunehmen und weiterzuleiten.

    Im Vergleich dazu befinden sich auf der Glans penis (Eichel) überwiegend unspezialisierte freie Nervenenden, sogenannte Nozizeptoren, die Schmerzreize aufnehmen und weiterleiten können.

    Die Zirkumzision (Beschneidung) ist zu vermeiden. Die schmale Zone der Eichel zwischen Corona glandis (Eichelrand) und Sulcus coronarius (Penisfurche), die von Natur aus doch (wenige) Lustrezeptoren enthält, keratinisiert (verhornt) im Laufe der Jahre, was beschnittene Männer als großen Verlust an (restlicher) sexueller Lebensqualität beschreiben und mit Schutzmaßnahmen (vor mechanischer Reibung im Alltag) bzw. mit Restoring (Versuch der Wiederherstellung der Vorhaut) nur begrenzt ausgleichen können.

    Durch die Beschneidung würden einem Jungen oder Mann ein Großteil der Nervenendigungen des Penis insgesamt und fast alle der besonders empfindlichen niedrigschwelligen spezialisierten Nervenendigungen irreversibel entfernt (amputiert). Die empfindlichsten Regionen des unbeschnittenen Penis werden per Beschneidung entfernt (amputiert).

    Der Junge braucht anatomisch faktenbasierte Beratung und bis zum Alter von 18 Jahren ein unversehrtes Geschlechtsorgan (genital intactness).

    Man unterlasse es, die Vorhaut eines Kindes zurückzuziehen. Das macht der Junge selber – gerne auch erst in der Pubertät. In englischer Sprache finden sich wichtige Texte zum Thema (premature, forcible foreskin retraction – PFFR) bei Doctors Opposing Circumcision.

    Mit freundlichen Grüßen

    Edward von Roy, Diplom-Sozialpädagoge (FH)

    _ttps://www.rund-ums-baby.de/kinderarzt/OP-bei-Paraphymose-zwingend-erforderlich_499034.htm

    https://www.rund-ums-baby.de/kinderarzt/OP-bei-Paraphymose-zwingend-erforderlich_499034.htm

    .

  37. Adriaan Broekhuizen Says:

    __

    Wrongful Foreskin Retraction – Doctors Opposing Circumcision

    (…)

    Immediate first aid

    https://www.doctorsopposingcircumcision.org/for-parents/help-with-forcible-foreskin-retraction/

    .

    the foreskin – Intact America

    (…) As the boy develops, and almost always by the end of puberty (18-25 years), the foreskin will separate and become retractable.

    (…)

    Circumcision is almost never medically indicated in babies or children

    Klicke, um auf ForeskinFactsMay2011.pdf zuzugreifen

    .

    Darcia Narvaez, Ph.D., is a professor of psychology at the University of Notre Dame and the former executive editor of the Journal of Moral Education.

    „The average age for full foreskin retraction without trauma is ten years, with half of all boys at age ten fully retractable, and half not yet so. At age 6, for instance, only 20% of boys are fully retractable (Øster et al., 1968-2005).“

    What Is the Greatest Danger for an Uncircumcised Boy? A doctor’s visit can harm your boy. | Darcia Narvaez Ph.D. | Psychology Today | 23.10.2011

    https://www.psychologytoday.com/intl/blog/moral-landscapes/201110/what-is-the-greatest-danger-uncircumcised-boy

    __

  38. Adriaan Broekhuizen Says:

    __

    Manch ein unwissenschaftlicher Beschneider, mancher Zufrüh- und Zuschnellbeschneider desinformiert: „Spätestens bis zum Schuleintritt sollte jedes Vorhautproblem gelöst sein!“

    .

    mittelhessen.de 26.07.2018

    Urologen 
im Dialog: Kinderurologie

    (…) Dr. Enis Tanovic: Bei ca. 80 Prozent aller Neugeborenen kann die Vorhaut noch nicht hinter die Eichel gestreift werden. Es darf nicht gewaltsam versucht werden, die Vorhaut zurückzuziehen! In der Regel löst sich die Vorhaut im Laufe der Zeit von der Eichel und lässt sich dann problemlos zurückziehen. Ab dem ca. 3. Lebensjahr werden hochgradige beziehungsweise narbige Vorhautengen durch eine ambulant durchgeführte Operation korrigiert (Beschneidung). Vorhautengen, die zu einer Entzündung führten (Balanitis), werden in jedem Alter operiert. Wir legen Wert darauf, zunächst einen konservativen Behandlungsversuch mit einer schwach kortisonhaltigen Salbe durchzuführen. Damit können die meisten Vorhautengen ohne Operation beseitigt werden. Spätestens bis zum Schuleintritt sollte jedes Vorhautproblem gelöst sein! Sie können Ihr Kind gerne in unserer kinderurologischen Sprechstunde vorstellen. (…)

    https://www.mittelhessen.de/lokales_artikel,-Urologen-%E2%80%A8im-Dialog-Kinderurologie-_arid,1334291.html

    __
    __

    Leider wird durch Dr. med. Enis Tanović, MBA Leitender Oberarzt Facharzt für Urologie und Kinderurologie (Lahn-Dill-Kliniken) die sexuelle Bedeutung der Vorhaut nicht annähernd erkannt, jedenfalls nicht genannt. Bei einer Zirkumzision werden die für das sexuelle Erleben zentralen Körperteile des Penis amputiert, das Gefurchte Band, die innere Vorhaut, das Frenulum (Bändchen) und das Frenulare Delta, das entspricht der Amputation nicht der Klitorisvorhaut, sondern der Klitoris.

    Schon gar kein Junge im Kindergartenalter, aber auch kein männlicher Grundschüler oder Fünft- und Sechstklässer braucht eine retrahierbare (zurückziehbare) Vorhaut. Deshalb: Finger weg vom Kindergenital! Einzige Ausnahme ist der Junge selbst, der nach Belieben an seinem Penis herumhantieren darf, der weiß nämlich als einziger, was schmerzlos ist und damit ungefährlich (und zusätzlich lustvoll). Bei einem Mädchen wird schließlich auch nicht durch besorgte Eltern an Schamlippen oder Kitzler herumgefingert.

    Thema Alter des Zurückziehenkönnens: Von menschlicher Natur aus und bei bester Gesundheit erst mit 10,4 (zehn Komma vier!) Jahren und auch dann kann das erst jeder zweite Junge (Jakob Øster (1968); Hiroyuki Kayaba et al. (1996), Thorvaldsen and Meyhoff (2005)).

    Die Vorhaut, nicht die Eichel, ist der für leichte Berührung empfindlichste Teil des intakten männlichen Geschlechtsorgans (Sorrells, Snyder, Reiss, Ede, Milos, Wilcox, Van Howe: Fine-touch pressure thresholds in the adult penis).

    Die Vorhaut ist sensibler als die menschlichen Lippen oder Fingerspitzen. Aufgrund ihrer sexuellen Empfindsamkeit spielt das Präputium eine bedeutende Rolle im Sexualleben unbeschnittener Männer und belastet eine jede Vorhautamputation Sexualität, Sexualpartner und Partnerschaft (Frisch, Lindholm, Grønbæk: Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark).

    Zu den durchweg nachteiligen Auswirkungen jeder medizinisch nicht indizierten männlichen Beschneidung gehört eine lebenslange starke Schädigung der sexuellen Sensitivität, denn die über 73 Meter Nervenfasern und 10-20.000 überwiegend spezialisierten Nervenendigungen bzw. Tastkörperchen (Meissner-Körperchen, Vater-Pacini-Körperchen, Ruffini-Körperchen und Merkel-Zellen) werden bei der Zirkumzision, die wir endlich männliche Genitalverstümmelung (MGM) nennen sollten, amputiert. Diese spezialisierten Nervenendigungen dienen dazu, auch leichteste Berührungen sowie Feinheiten von Temperatur, Geschwindigkeit bzw. Vibration oder Textur wahrzunehmen und weiterzuleiten.

    Im Vergleich dazu befinden sich auf der Glans penis (Eichel) nur rund 4.000 überwiegend unspezialisierte freie Nervenenden, sogenannte Nozizeptoren, die Schmerzreize aufnehmen und weiterleiten können. Die schmale Zone der Eichel zwischen Corona glandis (Eichelrand) und Sulcus coronarius (Penisfurche), die von Natur aus doch (wenige) Lustrezeptoren enthält, keratinisiert (verhornt) im Laufe der Jahre, was beschnittene Männer als großen Verlust an (restlicher) sexueller Lebensqualität beschreiben und mit Schutzmaßnahmen (vor mechanischer Reibung im Alltag) bzw. mit Restoring (Versuch der Wiederherstellung der Vorhaut) nur begrenzt ausgleichen können.

    Kinderrechtlich bzw. überhaupt menschenrechtlich trauriges Fazit. Durch die Beschneidung werden dem Jungen oder dem Mann ein Großteil der Nervenendigungen des Penis insgesamt und fast alle der besonders empfindlichen niedrigschwelligen spezialisierten Nervenendigungen irreversibel entfernt (amputiert). Die empfindlichsten Regionen des unbeschnittenen Penis sind durch die Beschneidung entfernt (amputiert) worden.

    Anatomisch kundige Mitbürger vergleichen die männliche Beschneidung (MGM) im Hinblick auf die lebenslange sensitive Zerstörung mit einer FGM Typ Ib (teilweise oder gänzliche Amputation der Klitoris) oder FGM Typ II. Daher Schluss mit der Bagatellisierung der Zirkumzision, wie sie etwa durch Fokussierung auf das Nebenthema operative Komplikationen geschieht. Schluss auch mit dem Aushandeln von Altersgrenzen der Einwilligungsfähigkeit (genital autonomy), denn völlig altersgemäß kann auch der männliche Jugendliche die lebenslangen Beschneidungsfolgen für Sexualität und Partnerschaft nicht einschätzen und ist damit schlicht nicht einwilligungsfähig. Der Junge braucht anatomisch faktenbasierte Beratung und bis zum Alter von 18 Jahren ein unversehrtes Geschlechtsorgan (genital intactness).

    mittelhessen.de sollte seine Leser korrekt informieren.

    Edward von Roy, Diplom-Sozialpädagoge (FH)

    __
    __

    Sokrates sei Dank: skandalisiert auch auf Beschneidungsforum

    https://www.beschneidungsforum.de/index.php/Thread/8485-Desinformation-zum-Thema-Vorhautverengung-vom-Lahn-Dill-Klinkum/

    __

  39. Cees van der Duin Says:

    .

    [ Manch ein unwissenschaftlicher Beschneider, mancher Zufrüh- und Zuschnellbeschneider desinformiert: „Spätestens bis zum Schuleintritt sollte jedes Vorhautproblem gelöst sein!“ ]

    .

    Bedankt, Adriaan. Laut Beschneidungsforum (die beiden Kommentatoren Etwas und Weguer ) sei der Kommentarbereich tabu (wasserdicht zugeschlossen).

    Irgendwas in mir sagte: google das … und in der Tat, Beschneidungsfreund Enis Tanović (Lahn-Dill-Kliniken) hat den an Iris Rübben gemahnenden Satz geklaut pardon entlehnt aus der Stadt Karlsruhe:

    Klinikum Karlsruhe: Phimose – Vorhautverengung

    “ Spätestens bis zum Schuleintritt sollte jedes Vorhautproblem gelöst sein! “

    http://www.kk.web99.serverdienst.net/medizin/chirurgische-kliniken/urologische-klinik/informationen-fuer-patienten/kinderurologie/phimose-vorhautverengung.html

    .

  40. Edward von Roy Says:

    .

    Desinformation pur – man möchte zur normalen genitalen Entwicklung des (hier männlichen) Kindes einfach kein Wissen erwerben bzw. zur Verfügung stellen. Im Grundschul- und Unterstufenalter ist auf dem kindlichen Penis pauschal gar nichts an Salbe anzuwenden, weder Östrogen noch Kortison.

    Nicht einmal Ballonieren (ballooning: “ It is not pathologic and requires no treatment. It is a sign that development is proceeding but is not yet complete, and disappears as the foreskin opening becomes looser. “ – Quelle s. u. b. D.O.C.) ist pauschal eine Indikation zur Zirkumzision, und die gruselige Rüsselklitoris äh Rüsselphimose gibt es erst gar nicht.

    Hier der magische Unsinn bei dem offensichtlich bis heute bildungsresistenten Lahn-Dill-Klinikum aus Wetzlar:

    “ Unter bestimmten Umständen (verbleibende Vorhautverklebungen, relative Phimose) kann eine Behandlung mit einer schwach kortisonhaltigen Salbe versucht werden.

    Spätestens bis zum Schuleintritt sollte jedes Vorhautproblem gelöst sein!

    … das männliche Kind knapp vor Schulbeginn noch rasch beschneiden i. e. genital verstümmeln. Ethisch verwerflich, wie die FGM-Täterinnen in Afrika. Weiterbeschneiden: darum geht es den Lernverweigerern.

    Verantwortungsvolle Eltern in Wetzlar denken kritisch, hinterfragen und lesen D.O.C. (DOC).

    Das Kinderpenis-Orakel Lahn-Dill-Klinikum raunt mehrdeutig:

    “ In der Regel löst sich die Vorhaut im Laufe der Zeit von der Eichel und lässt sich dann problemlos zurückziehen. “

    … allerdings, mit 12, 14 oder 16 oder 18 Jahren „löst sich die Vorhaut“ – oder später „löst sich die Vorhaut“ – oder auch nie. Das alles ist normaler männlicher Körper.

    https://www.lahn-dill-kliniken.de/medizin-pflege/wetzlar/urologie-kinderurologie-und-urologische-onkologie/kinderurologie.html

    .
    .

    Kluge Eltern in Mittelhessen kennen DOC

    Thorvaldsen and Meyhoff report that the mean age at full natural retractability is 10.4 years. “

    – Doctors Opposing Circumcision –

    https://www.doctorsopposingcircumcision.org/for-professionals/conservative-treatment/

    .

    “ These studies have found the average age at full retractability to be about age 10, that is, half of all boys fully retractable by 10, half not yet so. “

    (…)

    14. Øster J. Further fate of the foreskin: incidence of preputial adhesions, phimosis, and smegma among Danish schoolboys. Arch Dis Child 1968;43:200-3.
    15. Kayaba H, Tamura H, Kitajima S, et al. Analysis of shape and retractability of the prepuce in 603 Japanese boys. J Urol 1996;156(5):1813-5.

    – Doctors Opposing Circumcision –

    https://www.doctorsopposingcircumcision.org/for-professionals/care-of-the-intact-penis/

    .

  41. Edward von Roy Says:

    .

    HIV/AIDS is lifestyle-related. Behaviour change is important – not circumcision. Behaviour change means: fidelity after marriage, and the use of condoms.

    The foreskin, not the glans, is the most specially innervated and sensual part of the penis. The foreskin includes the frenulum, frenular delta, and ridged band, which all have a more specialized pattern of innervation than the glans and are far more sensitive to gentle touch. The glans is „sensitive“, but primarily to pain, not pleasure, as most of the nerve endings in the glans are nocioceptors. Concerning the sensitivity (corpuscles respectively free nerve ends of the types: Merkel, Ruffini, Vater-Pacini, Meissner), the male foreskin has its equivalent not in the female (clitoral) foreskin, but in the clitoris itself.

    We should not cut or circumcise (i. e. mutilate) genitals, neither of male nor of female human beings. Male circumcision is male genital mutilation.

    CONDOMS protect against HIV, circumcision does NOT.

    ____

    … als mein Kommentar unter

    Medical male circumcision: is the HIV prevention claim wrong? | A study has found that medically circumcised older men in Mpumalanga have a higher rate of HIV than uncircumcised men | by Katharine Child | Business Day (South Africa) 14.08.2018

    https://www.businesslive.co.za/bd/national/health/2018-08-14-medical-male-circumcision-is-the-hiv-prevention-claim-wrong/

    .

    Business Day (South Africa)

    https://en.wikipedia.org/wiki/Business_Day_(South_Africa)

    .

  42. Edward von Roy Says:

    .

    Schwammig, ausfransend oder zwielichtig gebastelte ICD-Zonen ermöglichen Genitaloperationen an besonders vielen männlichen Kindern …

    By far, the most common code used to justify circumcision is ICD 605: redundant prepuce and phimosis.

    https://books.google.de/books?id=MNRJ0YuLNBUC&printsec=frontcover&hl=de#v=onepage&q&f=false

    .

    mit 86.6 Prozent Operationsquote die „Vorhauthypertrophie und Phimose“ (ICD-9 Pos. 605).

    https://books.google.de/books?id=QaE89xdHnyQC&printsec=frontcover&hl=de#v=onepage&q&f=false

    .

    ICD-10-GM 2017
    N47
    Vorhauthypertrophie, Phimose und Paraphimose

    https://medcode.ch/de/de/icds/ICD10-GM-2017/N47

    .

    N47
    Vorhauthypertrophie, Phimose und Paraphimose

    Inkl.:
    – Präputiale Adhäsion
    – Vorhautverengung

    https://www.dimdi.de/static/de/klassifikationen/icd/icd-10-who/kode-suche/htmlamtl2016/block-n40-n51.htm

    .

    BMJ: 324 (7334)
    BMJ 2015; 324 doi: (Published 19 January 2015) Cite this as: BMJ 2015;324:375

    .

    [ ICD 605 ]

    ICD605: Redundant prepuce and phimosis

    The International Code of Diagnosis 605 „Redundant prepuce and
    phimosis“ is actually two contradictory „diagnoses“.

    Redundant prepuce: if he doesn’t actually trip over it….

    The diagnosis of „redundant prepuce“ is made for the parents‘ or doctor’s peace of mind, not the prepuce’s owner’s health.

    The infant’s adherent foreskin is perfectly normal and by no means phimotic. After it has separated from the glans, many adults are perfectly happy to have a foreskin that does not retract to expose the glans.

    Surgery to expose the glans, whether permanently or ad lib., should be classified as elective and cosmetic, and ethically that election should ONLY be made by the person to whom the prepuce is attached.

    .

    25 February 2002 | 25.02.2002
    Hugh P Young
    Pukerua Bay 6010, New Zealand

    https://www.bmj.com/rapid-response/2011/10/28/icd605-redundant-prepuce-and-phimosis

    .
    .

    Wichtig für Jungseltern, Schwimmlehrer, Kinderfreizeitbetreuer:

    Gesundheitsrisiko Schwimmhose bzw. Badehose mit Netzfutter

    Andere Begriffe: Netz-Futter, Mesh-Innenslip, Mesh Trikot Innenfutter, Mesh-Innenhose, integrierter Innenslip aus Mesh-Material, schnelltrocknend Mesh gefüttert, Quick dry mesh briefs

    July 28, 2014 | 28.07.2014

    Young Fall River boy rushed to ER after bathing suit gets caught

    By Julia Wong, Digital Broadcast Journalist, Global News

    … Fall River, Halifax, Canada … 5-year-old Ronan …
    [ at their grandmother’s pool in Fall River
    – Fall River ist ein Vorort von Halifax, Nova Scotia, Kanada ]

    https://globalnews.ca/news/1478128/his-swimming-trunks-got-caught-where-fall-river-family-speaks-out-about-terrifying-experience/

    ::

    Trimester Talk Team
    April 8, 2015 | 08.04.2015

    Note: All current research indicates that circumcision has short and long term risks for men, involving keratinisation, scarring, reduced sexual sensation and impotence. If a boy is intact (uncircumcised) one of the most dangerous and painful things to do is retract the foreskin before he is ready to do it himself. The average foreskin does not retract until age 10.5 and some boys do not experience retraction till mid puberty.

    If intact, don’t retract. Only clean what is seen. Even if a medical professional disagrees!

    .

    source:

    Myth or Fact: Foreskin Damage From Mesh Swim Trunks

    http://trimestertalk.com/myth-or-fact-foreskin-damage-from-mesh-swim-trunks/

    .

    [ remove netting from swimming shorts
    … to remove the netting before letting their children wear the shorts ]

    A FIVE-year-old boy was rushed to hospital after his penis became stuck and was being strangled by the netting in his swimming shorts.

    (…) his penis became ensnared in the netting of his swimming shorts (…)

    https://www.news.com.au/travel/travel-updates/fiveyearold-british-boy-almost-lost-penis-in-swimming-shorts-netting/news-story/a3eaf0e0fefa98e2b553afd45783640d

    … Jack, a five-year-old boy …

    Mirror | By Johanna Bell | 21.09.2015

    https://www.mirror.co.uk/news/real-life-stories/tesco-apologise-boy-aged-5-6486084

    .

    Wie die Krankenschwester erzählte, habe es erst wenige Tage zuvor einen ähnlichen Vorfall gegeben.

    https://likemag.com/de/dieser-5-jahre-alte-junge-verlor-fast-sein-bestes-stueck-wegen-dieser-badehose-achtung/152869

    .

    [ September 2015 auf Lanzarote, Spanien – Vorhaut verfängt sich in Badehose:
    „Mutter aus Glossop, Derbyshire appelliert an andere Eltern …
    als sich die Vorhaut seines Penis‘ im Netz seiner Badehose verfing.“ ]

    Nun appelliert Mama Laura an alle, die Eltern von Jungen sind, künftig die Badehosen ihrer Kinder zu kontrollieren und im Zweifelsfall das Netz herauszuschneiden. Jungs in diesem Alter seien noch nicht [achtsam, lebenserfahren] genug, um ihren Penis richtig zu schützen, sagt sie.

    RTL 11.06.2016 | 10:13

    https://www.rtl.de/cms/vorhaut-verfaengt-sich-in-badehose-mutter-appelliert-an-andere-eltern-2936966.html

    .

    Mutter warnt Urlauber: „Seine Badehose hat mein Kind schwer verletzt!“

    Brigitte 09. August 2018 | 09.08.2018

    https://www.brigitte.de/aktuell/buzz/verletzung-durch-badehose–mutter-warnt-andere-eltern-11244408.html

    ::
    ::

    2006
    [ Abstract ]

    Pediatr Emerg Care. 2006 Dec;22(12):813-4.

    Bathing suit mesh entrapment: an unusual case of penile injury.

    Hoppa EC, Wiley JF 2nd.

    Abstract

    Penile injury is a rare chief complaint in the pediatric emergency department. The most common penile injuries are iatrogenic or postsurgical complications, blunt trauma, tourniquet injuries, fractures, and zipper injuries. We report a series of 3 cases of penile foreskin entrapment within the mesh lining of bathing suits as a new, recognized form of penile injury.

    [ mesh lining = Netzfutter ]

    PMID: 17198215
    DOI: 10.1097/01.pec.0000238745.81358.75

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17198215

    .

    Urol Case Rep. 2017 Apr 26;13:85-86. doi: 10.1016/j.eucr.2016.05.009. eCollection 2017 Jul.

    Acute Foreskin Strangulation Injury due to Bathing Suit Mesh Entrapment.

    Krishnan A, McCormick B, Swana H, Rich M.

    Abstract

    Genital injury can occur at any age of life but is most common in the pediatric population. Hair-tourniquets and circumcision procedures are the most common causes of penile injury in children. Foreskin trauma, aside from zipper related injuries, is sparsely reported. We describe the case of an 8-year-old male who presented with foreskin entrapment caused by bathing suit mesh. Management and literature review are discussed.

    KEYWORDS: Entrapment; Foreskin; Injury; Trauma

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28462164

    ::
    ::

    Swimming, Suits & Mesh: Cut the Lining of Your Child’s Suit to Decrease Irritation Potential

    By Danelle Day, PhD © 2010

    Originally published in Tidewater Parent Magazine

    [ Gefahr auch für Mädchen
    – Verletzung der Labien oder sogar der Klitoris ]

    (…) The same also occurs with many girls (and adult women) each year if their suit or underwear is not made of solid, ‚closed‘ material – the labia, and even external parts of the clitoris, may become pinched in mesh of any kind. (…)

    To help prevent this from happening to your child, simply cut out the mesh lining from the inside of swimwear.

    SAVINGSONS.org | Intact Indiana | DRMOMMA.org

    http://www.drmomma.org/2014/06/swimming-suits-mesh-cut-lining-of-your.html

    .

  43. Adriaan Broekhuizen Says:

    .

    Nicht zu fassen: Véronique Desvignes grübelt auch heute noch über den vor Jahrzehnten bekannt gewordenen französischen Aberglauben und einst geradezu epidemisch praktizierten Unsinn der décalottage – dem Baby sanft und über eine längere Zeit hinweg allmählich die Vorhaut von der Eichel abzulösen („dekalottieren“). Das Baby, sofern nur jung genug (unter einem Jahr alt), würde weniger leiden als der ältere Junge, glaubt die Dermatologin.

    Kulturelles Phänomen

    Diesen Kult, diese Décalottage-Besessenheit gab bzw. gibt es nur in Frankreich, vgl. u. der aufklärerische Martin Winckler: Le décalottage est une pratique culturelle en France, pas du tout dans d’autres pays. Da ist auch nichts sauberzumachen, zu reinigen – würden wir bei einem Mädchen ja auch nicht, Winkler weiß: Die Vorhaut ist selbstreinigend. Le prépuce est « auto-nettoyant ».

    Véronique Desvignes hingegen schreibt leider:

    Faut-il décalotter le pénis des petits garçons ?
    Midi Libre | 06.11.2015 et 07.11.2015

    https://www.midilibre.fr/2015/11/06/faut-il-decalotter-le-penis-des-petits-garcons,1237921.php

    .

    Im Titel bei Midi Libre verbirgt sich also die Frage: Soll man die Vorhaut männlicher Babys oder kleiner Jungen prozessual (allmählich) ablösen, wie das in Frankreich so viele Mütter oder Großmütter aus schlechter Tradition getan haben? Informierte Leser wissen:

    Natürlich nicht!!! Völlige Retrahierbarkeit der Penisvorhaut erst mit 12 oder 14 oder 16 Jahren ist für manchen Jungen stimmig und völlig gesund. 10,4 Jahre – zehn Komma vier – ist das Durchschnittsalter – die Hälfte aller Jungen älter.

    Pfoten weg vom Genital – bas les pattes ! ! ! – (außer der Junge selbst).

    .
    .

    Noch jemand darf diese Kinderfeindlichkeit empfehlen. MAGIC MAMAN aus Nanterre bietet eine veritable Anleitung – freigegeben durch den „unseren Kinderarzt-Experten“ Philippe Grandsenne.

    Il faut commencer vers 1 mois car, à cet âge, le bébé bouge très peu et le geste est plus facile. Et au sortir du bain car la peau du prépuce s’est assouplie dans l’eau. Avec les deux mains (pouces et index de chaque côté du pénis), dégagez le prépuce du gland en le faisant descendre tout doucement. La limite ? Quand l’enfant fait une grimace d’inconfort. Vous recommencerez le décalottage le lendemain. En quelques mois, le gland sera libre. Ensuite ? Il suffit « d’entretenir » en faisant régulièrement la manœuvre dans le bain… Vers 3 ans, le petit garçon est capable de se décalotter tout seul, vous le lui aurez appris.

    Auch hier der Trick des Redens vom sanften Kompromiss. Brutal will man schließlich nicht sein.

    Dr Grandsenne (…) conseille aux parents de faire coulisser un peu chaque jour le prépuce du pénis de leur petit garçon pour libérer le gland progressivement, millimètre par millimètre.

    – Hier nicht durchklickbar –

    ___ps://www.magicmaman.com/,faut-il-decalotter-bebe,3475070.asp

    Notre expert pédiatre, Philippe Grandsenne, auteur de „Comprendre les pleurs de bébé“

    – Hier nicht durchklickbar –

    ___ps://www.magicmaman.com/,bebe-pleurs-autorite,2373337.asp

    .
    .

    Dekalottieren medizinisch und ethisch nicht rechtfertigbar

    (…) l n’est pas justifié de décalotter un nourrisson ou un petit garçon qui n’a rien, pas plus que de faire un examen vaginal à une petite fille qui va bien ! ! !

    Le seul moment où un médecin est en droit de toucher (doucement) au pénis d’un petit garçon, c’est si le pénis en question présente une anomalie visible.

    Si ce n’est pas le cas, bas les pattes ! ! !

    Martin Winckler

    (texte issu du site de l’association „l’arbre à bébés“)

    http://mamanbio.blogspot.com/2013/09/faut-il-decalotter-le-penis-de-son.html

    .

    [ Décalottage et phimosis : explications du docteur Winckler ]

    « Touche pas à mon prépuce !!! »

    [ Artikel vom 20.11.2005 von Martin Winckler ]
    [ Zu lesen bei: Droit au Corps 15.05.2013 ]

    http://www.droitaucorps.com/decalottage-phimosis-bebe-prepuce

    .

    Touche pas à mon prépuce !!!

    Winckler’s Webzine | Le site personnel de Martin Winckler

    http://martinwinckler.com/spip.php?article697

    .

  44. Cees van der Duin Says:

    ::

    Noch zum Thema Unfallgefahr Kinderbadehose mit Netz-Innenslip

    .

    Schweiz 2015

    In einem Schwimmbad sei ein Junge schreiend zum Bademeister gelaufen. Zusammen mit dem Vater des Kindes habe man entschieden, ihn ins Krankenhaus zu bringen. „In der vergangenen Woche wurden auf unserer Notfallstation drei Buben behandelt, deren Vorhaut sich im Netz der Badehose eingeklemmt hatte“, sagte ein Sprecher der Klinik gegenüber „blick.ch“.

    http://www.news.de/panorama/855609843/badeunfall-mit-badehose-penisvorhaut-verfaengt-sich-in-netzstoff/1/

    .

    Schweiz 2016 – also nur ein Jahr später

    Emine aus Lausanne und ihr Mann – gemeinsam mit dem vier Jahre alten Sohn in den Ferien in Antalya in der Türkei

    http://static01.20min.ch/schweiz/romandie/story/Schweizer-Bub–4–verliert-beinahe-seinen-Penis-16089262

    ::
    ::

    Niederlande 2016 | Erster Ausflug der ganzen Familie ins Schwimmbad. Amanda ist Mutter eines fünf Jahre alten Jungen. Amanda (zoontje van vijf)

    „Mit Schrecken sah ich, dass die Penishaut meines Fünfjährigen an veschrienenen Stellen durch die kleinen Löcher der netzartigen Innenhose seiner Schwimmshorts gewandert war und nun im Netz feststeckte. An der Rezeption gelang es uns, den Inneneinsatz der Badehose so aufzuschneiden, dass wir den Jungen mit einem Teil des Netzes befreien konnten und wollten nun auch diesen Rest ablösen. Das gelang uns nicht, statt dessen schrie und weinte das Kind. Ik keek en zag tot mijn grote schrik dat zijn huidje van zijn piemeltje op verschillende plekjes door de gaatjes van zijn binnenbroekje zat. Bij de receptie hebben de receptioniste en ik eerst een gat in zijn broek geknipt zodat die uit kon worden gedaan en daarna hebben we geprobeerd het netjelos te peuteren/knippen maar helaas, gillen en huilen tot gevolg.

    Das Material ließ es nicht zu und wir suchten die nächstgelegene Arztpraxis auf. Het materiaal liet het niet toe. We hebben meteen besloten om naar de dichtstbijzijnde huisarts te gaan. Met zijn drieën (mijn schoonzus, de huisarts en ik) hebben we mijn zoontje in bedwang moeten houden terwijl de arts met een heel fijn schaartje en pincet het netje ( het stukje wat er nog zat) wist los te krijgen.

    Das Schwimmbad hat derartiges bereits erlebt, der Hausarzt noch nicht. Viele Schwimmbäder verbieten Jungen, eine Unterhose unter der Schwimmshorts zu tragen, dieses Schwimmbad aus besagtem Grund nicht. Het zwembad had het al eerder meegemaakt, de huisarts die ons hielp nog nooit. Veel zwembaden verbieden het jongens een onderbroek onder hun zwembroek aan te doen, dit zwembad juist niet om deze reden.’“

    Amandas Appell an alle Mütter von Söhnen, Amanda’s oproep aan alle moeders van zonen:

    „Mütter, schneidet das Netz aus den Badehosen eurer Jungen und lasst sie darunter eine Unterhose anziehen!! Moeders knip het netje uit de zwembroeken van je jongens en laat ze er een onderbroekje onder aan doen!!“

    (…) Wenn auch Sie so etwas schon einmal erlebt haben, lassen Sie es uns wissen. Dann können wir den Aufuf starten, dass die Bekleidungsfirmen endlich damit aufhören, Kinderbadehosen mit Netz-Innenslip herzustellen. Als je dit ook ooit hebt meegemaakt laat het vooral weten, dan kunnen we een oproep doen om te stoppen met het produceren van gaatjes-onderdelen in zwembroekjes.

    Waarschuwing voor alle jongensmoeders | Muriel Oonincx | 04.01.2016 | Famme (NL)

    https://www.famme.nl/waarschuwing-voor-alle-jongensmoeders/

    Famme – Living the Juggle of Life

    https://www.famme.nl/over-ons/

    ::

  45. Edward von Roy Says:

    .

    Bei einer Zirkumzision werden die für das sexuelle Erleben zentralen Körperteile des Penis abgeschnitten, das Gefurchte Band (ridged band), die innere Vorhaut und das Frenulare Delta (frenular delta). Die empfindlichsten Regionen des unbeschnittenen Penis gehen bei der Beschneidung für immer verloren.

    Schon gar kein Junge im Kindergartenalter, aber auch kein männlicher Grundschüler oder Fünft- und Sechstklässer braucht eine retrahierbare (zurückziehbare) Vorhaut. Deshalb: Finger weg vom Kindergenital! Einzige Ausnahme ist der Junge selbst, der nach Belieben an seinem Penis herumhantieren darf, der weiß nämlich als einziger, was schmerzlos ist und damit ungefährlich (und zusätzlich lustvoll).

    Zum Lebensalter für eine vollständige Retrahierbarkeit des Präputium, Thema Zurückziehenkönnen der Vorhaut:

    Von menschlicher Natur aus und bei bester Gesundheit erst mit 10,4 (zehn Komma vier!) Jahren und auch dann kann das erst jeder zweite Junge (Jakob Øster (1968); Hiroyuki Kayaba et al. (1996), Thorvaldsen and Meyhoff (2005)).

    Die Vorhaut, nicht die Eichel, ist der für leichte Berührung empfindlichste Teil des intakten männlichen Geschlechtsorgans (Sorrells, Snyder, Reiss, Ede, Milos, Wilcox, Van Howe: Fine-touch pressure thresholds in the adult penis).

    Die Vorhaut ist sensibler als die menschlichen Lippen oder Fingerspitzen. Aufgrund ihrer sexuellen Empfindsamkeit spielt das Präputium eine bedeutende Rolle im Sexualleben unbeschnittener Männer und belastet eine jede Vorhautamputation Sexualität, Sexualpartner und Partnerschaft (Frisch, Lindholm, Grønbæk: Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark).

    Zu den durchweg nachteiligen Auswirkungen jeder medizinisch nicht indizierten männlichen Beschneidung gehört eine lebenslange starke Schädigung der sexuellen Sensitivität, denn die über 73 Meter Nervenfasern und 10.000 bis 20.000 überwiegend spezialisierten Nervenendigungen bzw. Tastkörperchen (Meissner-Körperchen, Vater-Pacini-Körperchen, Ruffini-Körperchen und Merkel-Zellen) werden bei der Zirkumzision, die wir endlich männliche Genitalverstümmelung (MGM) nennen sollten, amputiert.

    Diese spezialisierten Nervenendigungen dienen dazu, auch leichteste Berührungen sowie Feinheiten von Temperatur, Geschwindigkeit bzw. Vibration oder Textur wahrzunehmen und weiterzuleiten.

    Im Vergleich dazu befinden sich auf der Glans penis (Eichel) nur rund 4.000 überwiegend unspezialisierte freie Nervenenden, sogenannte Nozizeptoren, die Schmerzreize aufnehmen und weiterleiten können. Die schmale Zone der Eichel zwischen Corona glandis (Eichelrand) und Sulcus coronarius (Penisfurche), die von Natur aus doch (wenige) Lustrezeptoren enthält, keratinisiert (verhornt) im Laufe der Jahre, was beschnittene Männer als großen Verlust an (restlicher) sexueller Lebensqualität beschreiben und mit Schutzmaßnahmen (vor mechanischer Reibung im Alltag) bzw. mit Restoring (Versuch der Wiederherstellung der Vorhaut) nur begrenzt ausgleichen können.

    Fazit

    Durch die Beschneidung werden dem Jungen oder dem Mann ein Großteil der Nervenendigungen des Penis insgesamt und fast alle der besonders empfindlichen niedrigschwelligen spezialisierten Nervenendigungen irreversibel entfernt (amputiert). Der Junge braucht anatomisch faktenbasierte Beratung und bis zum Alter von 18 Jahren ein unversehrtes Geschlechtsorgan (genital intactness).

    Edward von Roy, Diplom-Sozialpädagoge (FH)

    .

    Vorhautverengung: Operation beim Kind kaum noch nötig!

    von Dr. med. Ralf Thiel auf jameda am 27.08.2018

    https://www.jameda.de/gesundheit/kinder-baby/vorhautverengung-beim-kind-wann-ist-eine-op-noetig/

    .

  46. viriditas Says:

    .

    Thema durchschnittliches Alter des Zurückziehenkönnens der Vorhaut: erst mit 10,4 (zehn Komma vier!) Jahren und auch dann kann das erst jeder zweite Junge (Jakob Øster (1968); Hiroyuki Kayaba et al. (1996), Thorvaldsen and Meyhoff (2005)). Kein Junge im Grundschulalter, auch kein männlicher Fünft- und Sechstklässer braucht eine retrahierbare (zurückziehbare) Vorhaut. Jede Zirkumzision entspricht einer FGM Typ Ib (Klitoridektomie). Die Penisvorhaut ist das sensitiv-sexuelle Pendant nicht zur Klitorisvorhaut, sondern zur Klitoris. Dem Jungen und späteren Mann werden durch die Beschneidung 70 bis 80 % der penilen Sensitivität amputiert. Mit der Beschneidung geht der empfindlichste Teil des Penis für immer verloren. (Sorrells et al., Fine-touch pressure thresholds in the adult penis). Die Beschneidung schadet zudem Ehe und Partnerschaft (Morten Frisch et al., Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark). Edward von Roy

    am 06. 09. 2018 auf mamiweb ( Vorhautverengung bei kleinen Jungen ) – der Kommentarbereich findet sich auf Seite 2

    Seite 2: Vorhautverengung und ihre Behandlung

    https://www.mamiweb.de/familie/vorhautverengung-phimose-bei-kleinen-jungen/2

    Seite 1: Vorhautverengung und ihre Merkmale

    https://www.mamiweb.de/familie/vorhautverengung-phimose-bei-kleinen-jungen/

    .

    Mamiweb.de: Falsche Informationen zur Vorhautentwicklung und Phimose-Behandlung.

    zu mamiweb von Sokrates – 06.09.2018 – Beschneidungsforum

    https://www.beschneidungsforum.de/index.php/Thread/8556-Mamiweb-de-Falsche-Informationen-zur-Vorhautentwicklung-und-Phimose-Behandlung/

    .

  47. yola Says:

    .

    Das Meissner-Tastkörperchen […]

    Merkel-Zellen […]

    Das Ruffini-Körperchen […]

    Das Vater-Pacini-Körperchen […]

    http://www.medizinfo.de/hautundhaar/anatomie/rezeptor.htm

    .
    .

    ( weitere Zitate )

    Innervation

    Die Vorhaut ist reich an spezialisierten Nervenendigungen und spezialisiertem erogenem Gewebe. Diese spezialisierten Nervenendigungen umfassen (Meissner-Körperchen, Vater-Pacini-Körperchen, Ruffini-Körperchen und Merkel-Zellen), die bereits leichteste Berührungs- und Temperaturreize detektieren können.

    Im Gegensatz zur Vorhaut besitzt die Glans penis fast ausschließlich nicht-spezialisierte, freie Nervenendigungen (sogenannte Nozizeptoren), die nur grobe Reize wie etwa starken Druck oder hohe Temperatureize detektieren können, die vom Gehirn als Schmerzen wahrgenommenen werden.

    Cold und Taylor, welche die Innervation des Präputiums des Penis ausführlich untersuchten, erklärten:

    „Die Glans penis ist vorwiegend durch freie Nervenendigungen innerviert und besitzt hauptsächlich nur protopathische Sensibilität. Protopathische Sensibiltät bezieht sich auf gröberen, schlecht lokalisierten Empfindungen (einschließlich Schmerz, einige Temperaturempfindungen und bestimmte Wahrnehmungen von mechanischem Kontakt). In der Glans penis sind nur wenig [spezialisierte Nervenendigungen] vorhanden, und diese finden sich hauptsächlich entlang des Eichelkranzes und des Frenulums. Im Gegensatz dazu hat das gefurchte Band der männlichen Vorhaut an der mukokutanen Grenze eine hohe Konzentration an [spezialisierten Nervenendigungen].“

    https://flexikon.doccheck.com/de/Pr%C3%A4putium

    .
    .

    Gary Harryman‎

    International Adoption Agencies of Circumcision

    3. März 2013 ·

    What we know about human genital anatomy:

    What we call „male circumcision“ amputates the mobile portion of the penis and thousands of the most specialized pressure-sensitive cells in the human body – Meissner’s corpuscles for light touch and fast touch, Merkel’s disc cells for light pressure and texture, Ruffini’s corpuscles for slow sustained pressure, skin tension, stretch, and slip, and Pacinian corpuscles for deep touch and vibration are found only in the tongue, lips, palms, nipples, fingertips, the clitoris, and the Ridged Band of the male foreskin. These cells process tens of thousands of information impulses per second. These are the cells that allow blind people to „see“ Braille with their fingertips. Cut them off and it’s like trying to read Braille with your elbow. Information from tactile sensitivity gives humans environmental awareness and control. With lack of awareness comes lack of control. Luckily, for those who have them, Nature has mandated that these four types of mechanoreceptors do not age-degrade like the rest of the body’s cells. To say that amputation of the clitoris or the mobile roller-bearing portion of the natural penis and consequently thousands of these specialized nerve cells does not debilitate is grossly illogical denial of mechanical and somatosensory facts.

    .
    .

    Basic Human Genital Anatomy #101

    Neurologically, the most specialized pressure-sensitive cells in the human body are Meissner’s corpuscles for localized light touch and fast touch, Merkel’s disc cells for light pressure and tactile form and texture, Ruffini’s corpuscles for slow sustained pressure, deep skin tension, stretch, flutter and slip, and Pacinian corpuscles for deep touch and detection of rapid external vibrations. They are found only in the tongue, lips, palms, fingertips, nipples, and the clitoris and the crests of the ridged band at the tip of the male foreskin. These remarkable cells process tens of thousands of information impulses per second and can sense texture, stretch, and vibration/movement at the micrometre level. These are the cells that allow blind people to „see” Braille with their fingertips. Cut them off and, male or female, it’s like trying to read Braille with your elbow.

    Physiologically, the clitoris is richly endowed with thousands of these specialized pressure-sensitive nerves and the clitoral foreskin is virtually bereft of them. The ridged band at the tip of the the penile foreskin is richly endowed with thousands of these same specialized pressure-sensitive nerves and the glans is virtually bereft of them. Lightening speed feedback by somatosensory transduction from such tactile sensitivity gives humans intense pleasure, environmental awareness, and control. Cut off these super-sensitive cells and with lack of awareness comes lack of control. To say that amputation of the clitoris or amputation of the mobile roller-bearing-like portion of the natural penis, and consequently thousands of these specialized nerve cell interfaces, does not permanently sub-normalize a woman’s or a man’s natural capabilities and partially devitalize their innate capacity for gliding action tactile pleasure is grossly illogical denial of the bio-mechanical and the somatosensory facts of human genital anatomy.

    Mechanically, the natural vaginal and penile lubricants are kept inside the vagina during male/female intercourse by the organic seal effect of the mobile penile foreskin. The mechanoreceptors in the buried legs of the intact clitoris straddle the entroitus of the vagina and are stimulated by the identical mechanoreceptors in the thick bunching accordion folds of the mobile penile foreskin. The clitoris and the penile foreskin are also intensely vascular – thickening when stimulated. Millions of years of trial and error evolutionary forces have synchronously engineered the human sex organs to function synergistically. We can be sure Nature has evolved (if you prefer, God has created) these differences and duplications for a reason. The brilliantly engineered unaltered female body is the perfect match for the equally brilliantly engineered design of the natural penis; they evolved together to compliment each other and they function collaboratively to achieve two common goals – mutual pleasure and insemination.

    A woman can live without the sensitivity of the visible part of her clitoris. A man can live without the mobile and most sensitive part of his penis. But, both men and women are better off with their natural fine-touch parts intact – all of them. And so are their sexual partners.

    ( Gary Harryman )

    https://tantejay.com/faq-beschneidung/

    .
    .

    The foreskin represents the most sensitive part of the male genital […]

    „Da die Vorhaut ein sensorisch empfindlicher Teil des männlichen Genitales ist, unterliegt auch die vollständige und irreversible Vorhautentfernung, einer klaren und medizinisch-orientierten Indikation. Aus medizinischer Sicht existiert kein nachvollziehbarer Grund, einem beschwerdefreien Jungen dessen asymptomatische Vorhaut zu entfernen.“​

    Die nicht-retrahierbare Vorhaut bei beschwerdefreien Jungen Eine Indikation zur Zirkumzision? | Dr. med. Kolja Eckert, Dr. N. Janssen, Prof. Dr. med. I.-W. Franz, Dr. P. Liedgens

    https://link.springer.com/article/10.1007%2Fs00120-016-0232-0

    .

  48. yola Says:

    Im Eingangspost nennt Threaderstellerin Marion den Namen RoMed Kliniken

    Hall Of Shame: die RoMed Kliniken. Schlimmes Uninformiertsein jedenfalls Desinformieren zum Thema Alter der Retrahierbarkeit, vollständiges Verschweigen der negativen (Sorrels et al.; Frisch et al.) Folgen jeder Zirkumzision

    Fakt wäre: 10,4 Jahre. Jeder zweite Junge also ist älter, beispielsweise 13 oder sogar 15 Jahre alt, bis er (und nur er!) seine Vorhaut vollständig zurückziehen kann.

    – Zitat –

    “ Bei der Geburt liegt bei ca. 90 % der Jungen eine Vorhautverengung (Phimose) vor, d.h. die Vorhaut lässt sich nicht zurückziehen. Meistens verwächst sich dies […] Im frühen Säuglings- und Kindesalter ist die Verklebung der Vorhaut ein Normalbefund (physiologisch). Bis nach Abschluss des ersten Lebensjahres kann die Vorhaut in etwa der Hälfte der Fälle zurückgeschoben werden. Nach dem 3. Lebensjahr steigt diese Rate bis auf 90 % “

    – Zitatende –

    Was geschieht bei der Beschneidung? | (Operationen an der Vorhaut (Vorhautbeschneidung bei Vorhautverengung, Phimose))

    https://www.romed-kliniken.de/de/main/operationen_an_der_vorhaut.htm

  49. yola Says:

    .

    Zum Beitrag von vincitytaymodaimo (Threaderöffner)
    20.09.2018, 05:41

    – Mein Kommentar –

    _ttps://www.beschneidungsforum.de/index.php/Thread/8579-Ich-brauche-Hilfe/

    .
    .
    .

    Hallo VinCity Tây Mỗ Đại Mỗ,

    vielleicht kennst du die aktuelle Leitlinie „Phimose und Paraphimose“ – ein sehr wichtiger Text gegen unnötige Operationen am Geschlechtsorgan eines männlichen Kindes.

    https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/006-052l_S2k_Phimose-Paraphimose_2017-12_01.pdf​

    .

    Sehr gut sagst du: „die sich oft erst in der Pubertät löst“ – korrekt, danke.

    Hier als Thema nur angerissen: man sollte beim Reden über Phimose zwischen Vorhautverklebung (angl. adhesion) und Vorhautenge (narrow opening) unterscheiden können (selbst ein Ballonieren, ballooning, ist pauschal keine Indikation für eine Beschneidung).

    Ballooning is a normal and harmless occurrence for many intact boys.

    https://www.yourwholebaby.org/ballooning/​

    .

    Viele Eltern von Jungen können immer noch nicht unterscheiden zwischen angeborener (natürlicher, gesunder) Phimose und sekundärer (erworbener, krankhafter und ggf. behandlungsbedürftiger) Phimose, auch Kindergärtnerinnen haben hier oft keine Ahnung. Da können treulose oder uninformierte Ärzte schnell Druck aufbauen, Angst wecken und beispielsweise eine noch ganz oder teilweise mit der Eichel verklebte Vorhaut – völlig normal für einige Jungen selbst mit 11 oder 13 oder 15 Jahren – als „behandlungsbedürftig“ darstellen.

    Ein in Deutschland seit 30 oder 40 Jahren beliebter Trick ist das Salben: die Salbenbehandlung der kindlichen Vorhaut (heutzutage etwa mit Cortison- oder Östrogen-Salbe), eine „Therapie / Behandlung“, die grundsätzlich unnötig und daher grundsätzlich abzulehnen ist.

    Denn der Druck zum Beschneiden (Genitalverstümmeln) sinkt ja gerade nicht während so einer Salbenbehandlung, sondern steigt Woche für Woche: die Nerven der Eltern werden weich und mürbe, die Verunsicherung und vielleicht auch Verzweiflung steigt auch beim Kind, nur noch die Zirkumzision lockt als vermeintlich einziger, geradezu erlösender Ausweg.

    In so vielen Fällen in Deutschland hat eine Salbentherapie zielsicher auf den OP-Tisch und unters Beschneidungsmesser geführt.

    Es gibt noch viel mehr Gründe, warum man an einem – völlig gesunden! – männlichen Kind keine Salbenbehandlung an der Penisvorhaut durchführen sollte, etwa entwicklungsbezogen-körperliche Gründe (die Vorhautenge oder / und die Adhäsion stellt sich ggf. wieder ein) oder psychische Gründe (Kind fühlt sich ggf. sexuell missbraucht). Einem kleinen Mädchen schmieren wir ja schließlich auch keine Cortisonsalbe auf das Genital – was also soll das Problematisieren des Kinderpenis.

    .

    Alleine das unnötige wiederholte Gaffen von Erwachsenen auf das männliche Geschlechtsteil ist entwürdigend für das Kind. Niemand (hoffentlich, vgl. aber FGM) würde wagen, solches bei einem kleinen Mädchen zu tun und etwa über Form und Größe kindlicher Schamlippe, Klitoris oder Klitorisvorhaut zu diskutieren oder gar eine Salbentherapie anzudenken.

    Auch dürfen Erwachsene – auch Ärzte! – nicht an der Vorhaut herumschieben.

    premature, forcible foreskin retraction (PFFR)

    https://www.doctorsopposingcircumcision.org/for-parents/help-with-forcible-foreskin-retraction/​

    .

    Premature, Forcible Foreskin Retraction:
    A Memorandum of Evidence-based Medicine
    Concerning the current standard of careprohibiting premature, forcible foreskin retraction
    A publication of Doctors Opposing Circumcision

    https://www.doctorsopposingcircumcision.org/wp-content/uploads/2016/08/premature-forcible-foreskin-retraction-a-memorandum-of-evidence-based-medicine.pdf​

    .

    Noch ein Risiko für das männliche Kind: Vorhautlösung, etwa „eine stumpfe Präputiolyse mit der Knopfsonde“

    Schlimmes Beispiel: zwei Jungsmamis pardon zwei Mütter von Söhnen im Gespräch:

    „Bei meinem Sohn wurde heute beim Urologen die Vorhaut gelöst, das sie an der Eichel recht heftig festgeklebt war.“

    […] „das war das 2. mal, beim ersten mal war er kleiner, aber es verklebte wieder.“

    https://www.erziehung-online.de/forum/gesundheit-!/vorhaut-gelost/​

    .
    .

    Fazit, oder: Das Vermeiden von Schaden

    Wenn man weiß und beherzigt und (gegebenenfalls auch gegen Ärzte) durchsetzt:

    • eine bestehende vollständige oder teilweise Vorhautverklebung bis in das Unter- oder Mittelstufenalter eines Schülers (ca. zwischen 11 und 15 Jahre alt) ist für fast jeden zweiten Jungen normal und gesund
    • eine Präputiolyse (Vorhautlösung) ist daher grundsätzlich nicht notwendig
    • es gehören – jedenfalls pauschal – keine Salben auf den kindlichen Penis
    • auf keinen Fall darf Vorzeitiges, gewaltsames Zurückziehen der Vorhaut (PFFR) ausgeführt werden

    … dann ist schon viel potentieller gesundheitlicher Schaden abgewendet.

    .

  50. yola Says:

    .

    Weitere Form von drohender MGM bzw. zusätzliches Vorhaut-Beschneidungsrisiko: Penile Schwimmhaut („webbed penis“, Penoscrotal webbing = PSW, Penis palmatus), frz. palmure

    .

    Wie alt ist der Junge denn bitte? Ggf. gar kein Behandlungsbedarf, sondern das Genital einfach noch ein paar Jugendjahre wachsen lassen?

    Figure 0001: Simple webbing, grade 1 (proximal 1/3 of the shaft)

    https://openi.nlm.nih.gov/detailedresult.php?img=PMC2952775_JIAPS-15-50-g001&req=4​

    .

    Webbed penis with a distorted penoscrotal angle.

    Und achja, wo man die Vorhaut des Jungen sowieso gerade beschneidet, kann das bisschen Falte oder „Schwimmhaut“ (webbing) auch gleich amputiert werden. Nicht vergessen: Beschneidung ist die häufigste Operation im Kindesalter …

    „Circumcision is one of the most commonly performed operations during childhood.[…] evaluate the boys who were admitted to a hospital for circumcision and the outcome of the procedure. […] The boys who were brought to outpatient clinics for circumcision between 2009-2015, were retrospectively evaluated […]“

    https://openi.nlm.nih.gov/detailedresult.php?img=PMC4590374_PJMS-31-975-g001&req=4​

    .

    Correction of congenital penoscrotal webbing in children: A retrospective review of three surgical techniques

    Wo wir einmal dabei sind: vorab diese schlimme Palmure wegschneiden. Dann die Penisvorhaut, Ordnung muss sein.

    https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1477513116000358​

    .

    PSW

    https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1477513114000448​

    .

    Die Palmure (frz. Schwimmhaut) ist eine angeborene Anomalie. Hierbei handelt es sich um eine penoskrotale Schwimmhaut mit hohem Ansatz des Hodensacks (Skrotum) am Penis.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Palmure​

    .

    WP engl. liegt richtig: „usually asymptomatic, normalerweise asymptomatisch“ – nicht behandlungsbedürftig. Andererseits kann es ästhetische Gründe geben … aber doch wohl nicht für ein Kind – abgesehen davon, dass das Peniswachstum v. a. in die Breite die Hautfalte oder „Schwimmhaut“ ja vielleicht von selber verschwinden lässt.

    Webbed penis, also called penis palmatus or penoscrotal fusion, is an acquired or congenital condition in which the scrotal skin extends onto the ventral penile shaft. The penile shaft is buried in scrotum or tethered to the scrotal midline by a fold or web of skin. The urethra and erectile bodies are usually normal. Webbed penis is usually asymptomatic, but the cosmetic appearance is often unacceptable. This condition may be corrected by surgical techniques.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Webbed_penis​

    .

    „Man beachte, dass auch der sogenannte webbed penis (penis palmatus; penoscrotal fusion) keine Indikation zu einer Operation ist. Bis auf wenige Ausprägungen, etwa bei Verschmolzensein der gesamten Penisunterseite (dorsal) mit der Skrotalhaut (Haut des Hodensacks) muss nicht operiert werden.“ (Die Urologie | herausgegeben von Maurice Stephan Michel, Joachim W. Thüroff, Günther Janetschek, Manfred Wirth. | Springer-Verlag, 24.10.2016 – 2369 Seiten | Seite 1911.)

    https://books.google.de/books?id=_a1RDQAAQBAJ&hl=de&source=gbs_navlinks_s​

    .

    Bejahen wir das Prinzip Genitale Vielfalt. Kein Penis und Hodensack sieht so aus wie ein anderer – da ist also pauschal nichts operativ zu normieren. Schon gar nicht unter 18 Jahren. Auch angewachsene Ohrläppchen operieren wir an Kindern nicht um auf Attraktivität und Formschönheit.

    Man beachte das Bild dieses Säuglingsgenitals und die zugeordnete, diese möglicherweise bereits verantwortungslos operationsfreundliche Haltung – warum wird nicht sinngemäß gesagt: es besteht kein Operationsbedarf, ob er eine ästhetische OP wünscht, kann der Besitzer des Geschlechtsorgans achtzehn Jahre später selber entscheiden.

    „Webbed penis. Lateral view of a young boy with mild-moderate penoscrotal webbing. In mild cases, fixation of the angle to Buck’s fascia of the penis can reconstruct the angle and the penis refashioned with the residual skin.“ [aus der Bildbeschreibung]

    https://en.wikipedia.org/wiki/Webbed_penis​

    .

    Und alles auch mal iatrogen, ärztlich verursacht. Aus einer Standard-Zirkumzision kann ein Webbed penis resultieren einerseits. Andererseits: aus einer OP gegen Webbed penis kann ein Trapped penis resultieren. Und immer so weiter. Und wie bei jeder Beschneidung der Penishaut: finales Resultat kann auch mal der Tod eines Kindes sein.

    Webbed penis may also be acquired (iatrogenic) after circumcision or other penile surgery, resulting from excessive removal of ventral penile skin; the penis can retract into the scrotum, resulting in secondary phimosis (trapped penis).

    https://en.wikipedia.org/wiki/Webbed_penis​

    .

    Wer erwachsen (18+) ist, kann ja vielleicht eine Entscheidung treffen in Bezug auf die ggf. bei Kondombenutzung u. dgl. störende Hautfalte, die peniskrotale „Schwimmhaut“ französisch palmure. Oder er freut sich einfach über diese witzige Falte … hey, Mann, liebe deinen Penis!

    Ein Mann sollte sich von einem Wunsch nach einem „Design-Penis“ fern halten (und, entsprechend, eine jede Frau Nein sagen zur Design-Vulva).

    .

    h _ tt _ ps://www.youtube.com/watch?v=xUWFigWus5A

    .

  51. yola Says:

    .

    Desinformation pur von Österreich aus – fünf unwissenschaftliche Stilblüten des Beschneidungsfreundes und Schnellbeschneiders Dr. Alexander Rokitansky, dazwischen meine Kommentierung in eckigen Klammern:

    “ Die Lösung des Präputiums ist ein Prozeß der bei 80 % der Knaben um das 2. Lebensjahr abgeschlossen ist [ Nein. Korrekt ist: 50 % der Jungen bei erst 10,4 Jahren ] […]. Nach dem 3. Lebensjahr sollte das Präputium komplett zurückziehbar sein. [ Unfug – zwölf oder 14 oder 16 Jahre alt ist völlig ausreichend. ] “

    “ Die Vorhaut, insbesondere die verengte Vorhaut, stellt als potentielles Keimreservoir eine mögliche, gegebenenfalls auch zusätzliche, Infektionsquelle dar. “ [ Die Vorhaut wird dämonisiert zur gruseligen Bakterienschleuder. ]

    “ Ein weiterer Aspekt für die geplante Circumcision [ Zirkumzision. Der Unsinn wird nicht besser, nur weil er gelehrig mit drei „c“ geschrieben wird ] ist die Tatsache, dass bei Patienten mit urologischen Erkrankungen eine regelmäßige und aussagekräftige bakteriologische Harnuntersuchung durchgeführt werden muss. Bei Knaben mit noch erhaltener Vorhaut ist der Harn häufig durch diese bakteriell kontaminiert [ diese vorhäutigen Dreckspatzen sondern zwecks Urinuntersuchung nichts ab als schmuddeligen, keimverseuchten Pipi ] und daher, bezüglich einer Bakteriurie aus der Harnblase, nicht ausreichend aussagekräftig. Es ist daher in diesen Fällen, bei noch erhaltener Vorhaut, eine Kontrolle mittels Punktions- oder Katheterharn erforderlich.“

    “ Ab dem 2 – 3 Lebensjahr soll die Lösung bestehender Konglutinationen angestrebt werden. “ [ Nein, da ist nichts anzustreben: die Adhäsionen dürfen bestehen bleiben noch für weitere 10 oder 12 oder gar 14 Jahre. Eltern sollten ihren Sohn nicht zu jemandem bringen, der so argumentiert wie Rokitansky. ]

    “ Die Circumcision ist, besonders in erfahrenen Händen, ein praktisch risikoloser Eingriff, der aus Gründen der Infektions- und Tumorprävention heute eher befürwortet als abgelehnt werden sollte. [ In welcher Glaskugel, aus welchem Kaffeesatz hat der Herr das gelesen? ] Der Zeitpunkt einer Circumcision sollte eher früher, als später gewählt werden. “ [ Je schneller die Vorhaut amputiert wird, desto besser – sinngemäß schreibt das Rokitansky allen Ernstes. ]

    https://www.kidsdoc.at/vorhautverengung_circumcision.html​

    .

    Prim. Univ. Prof. Dr.hc Dr. Alexander M. ROKITANSKY

    https://www.kidsdoc.at/wir_lebenslauf_ar.html​

    .

  52. yola Says:

    .

    Stichwort Frenulum breve – Mythos oder Realität?

    Man sollte differenzieren zwischen

    Fall 1

    der erregt im Raum stehenden – äh – Siegessäule …, die momentan niemand anfasst, auch der rechtmäßige Besitzer nicht,

    und

    Fall 2

    jenem erigierten Penis, auf dessen Schafthaut momentan ein gewisser (zum Körper des Penisbesitzers ziehender) Zug ausgeübt wird,

    der (wenig zufällig) dem Eindringen in die Vagina entspricht oder dem durchschnittlichen Schafthaut-Bewegen, hier lediglich ebenfalls körperwärts, (also) beim langsamen, lustvollen Masturbieren.

    (In beiden Fällen, vaginaler Sex wie Selbstbefriedigung, sei das „Ziehen“ ebenso wichtig wie das Stoßen, versichern manche lebenserfahrenen Männer

    – die momentane Zug-Bewegung Richtung anterior / Eichel aber überstreckt die Eichel ja geradezu bzw. wird ein (geringg ausgeprägtes) Frenulum breve kompensieren, unsichtbar machen).

    .

    zu Fall 1

    – der Phallus als solcher – ok, da sind zehn Grad (10 °)​ Verbiegung schon viel.

    zu Fall 2

    – etwas Zug (bauchwärts) im Rahmen eines (simulierten) Eindringens o. dgl. – da sind auch 20 °​ m. E. wenig.

    .

  53. Edward von Roy Says:

    .

    Zirkumzision: Ode an die Vorhaut – DocCheck News

    Aus dem Kommentarbereich

    .

    Thema durchschnittliches Alter des Zurückziehenkönnens der Vorhaut: erst mit 10,4 (zehn Komma vier!) Jahren und auch dann kann das erst jeder zweite Junge (Jakob Øster (1968); Hiroyuki Kayaba et al. (1996), Thorvaldsen and Meyhoff (2005)).

    Kein Junge im Grundschulalter, auch kein männlicher Fünft- und Sechstklässer braucht eine retrahierbare (zurückziehbare) Vorhaut.

    Jede Zirkumzision entspricht einer FGM Typ Ib (Klitoridektomie). Die Penisvorhaut ist das sensitiv-sexuelle Pendant nicht zur Klitorisvorhaut, sondern zur Klitoris. Dem Jungen und späteren Mann werden durch die Beschneidung 70 bis 80 % der penilen Sensitivität amputiert.

    Mit der Beschneidung geht der empfindlichste Teil des Penis für immer verloren. (Sorrells et al., Fine-touch pressure thresholds in the adult penis).

    Die Beschneidung schadet zudem Ehe und Partnerschaft (Morten Frisch et al., Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark).

    Edward von Roy, Diplom-Sozialpädagoge (FH)
    #40 | 26. Oktober 2018 um 17:31

    .
    .

    “Eine primäre Phimose ist immer behandlungsbedürftig” – sehr geehrte Frau Alexandra Grossmann, dem ist nicht so. Am Penis eines Jungen ist grundsätzlich ebenso wenig “behandlungsbedürftig” wie an der Vulva des gleichaltrigen Mädchens: nichts.

    Leider wird immer wieder Druck aufgebaut, eine Drohkulisse gemalt mit dem offenbaren Ziel, das angeblich von grässlicher Phimose bedrohte männliche Kind beispielsweise noch rasch vor der Einschulung zu beschneiden (d. i. genital zu verstümmeln).

    Noch zum angesprochenen Thema Retrahierbarkeit (Alter des Zurückziehenkönnens der Vorhaut) – es ist richtig, zu sagen: es gibt kein Alter – gar keins!

    Zwölf, 14 oder 16 Jahre als das Alter der vollständigen Retraktierbarkeit der Penisvorhaut ist für jeden zweiten (Normalverteilungskurve) Jungen normal und gesund, sogar älter kommt vor oder sogar niemals.

    “Das einzige, was man zur Penispflege eines nicht beschnittenen Jungen braucht, ist ein großes langes Lineal. Warum? Na, um es all jenen neugierigen Leuten auf die Finger zu klatschen, die versuchen, die Vorhaut zurückzuziehen. The only tool you need to care for an intact boy is a ruler to smack the hands of those curious people who attempt to retract his foreskin.” (Mothering 11.12.2008.)

    Edward von Roy
    #41 | 26. Oktober 2018 um 17:45

    .

    Ode an die Vorhaut – DocCheck News

    http://news.doccheck.com/de/221846/zirkumzision-ode-an-die-vorhaut/

    .
    .

    Mag. Phil. Alexandra Grossmann

    Beruf: Medizinjournalistin

    Seit 2009 freie Journalistin mit den Schwerpunkten Medizin, Gesundheit und Ernährung. Als Ressortleiterin verantwortlich für Beilagenpublikationen für Tageszeitungen und Magazine wie FAZ, Handelsblatt, WELT, oder Freundin. Regelmäßige Veröffentlichungen auf Medizinportalen und Corporate-Publikationen namhafter Unternehmen.

    http://news.doccheck.com/de/author/alexandra-grossmann2/

    .

  54. Edward von Roy Says:

    .

    “ oder wenn die Vorhaut mit 5 Jahren noch sehr eng ist “ … “ bei einer rüsselförmigen Vorhautverengung “ – schlimme Desinformation zur Phimose von von Gisela Brehmer und Barbara Beland (2014)

    https://books.google.de/books?id=sR-ZAgAAQBAJ&printsec=frontcover&hl=de#v=onepage&q=Phimose&f=false

    .

    Dr. Gisela Brehmer
    Dr. Barbara Beland

    Klicke, um auf Brehmer_Aus_der_Praxis_einer_Kinderaerztin.pdf zuzugreifen

    .

  55. Edward von Roy Says:

    Sehr geehrter Herr Mannuss, danke für Ihren Kommentar,

    über die medizinisch absolut indizierte Beschneidung brauchen wir nicht zu diskutieren. Nichts gegen die Zirkumzision: WENN sie medizinisch absolut indiziert (geboten) ist.

    Mir geht es um die auch in Deutschland jahrzehntelang allzu hastig bzw. schlicht desinteressiert gestellte Pseudo-Indikation „behandlungsbedürftige, symptomatische Phimose“ bei Jungen unter 18 Jahren sowie um die immer noch häufig anzutreffende anatomiebezogene Ahnungslosigkeit zur Penisvorhaut: zum Gefurchten Band, zum Frenulum und Frenularen Delta.

    Unkenntnis bzw. Desinteresse ist nach wie vor im Medizinbetrieb verbreitet, sowohl die Entwicklung des männlichen Kindes (Stichwort natürliche Vorhautablösung: 10,4 Jahre alt für 50 % der Jungen; Stichwort primäre = angeborene, gesunde Phimose: es besteht KEIN Handlungsbedarf) betreffend als auch das oft lückenhafte Wissen um die irreversible Schädigung, die bei JEDER Zirkumzision entsteht.

    Ihre Worte, kommentiert:

    „die Ausdauer nimmt enorm zu“ – länger KÖNNEN oder länger MÜSSEN, das ist hier die Frage.

    „Libido- und potenzsteigernd“ – ob Frau oder Mann, Libido entsteht nicht zwischen den Beinen, sondern zwischen den Ohren.

    „potenzsteigernd“ – nun, die Schwellkörper funktionieren. Mit vorhautbeschnitten oder penil intakt hat das grundsätzlich nichts zu tun.

    Zurück zum Thema: Ja zum grundsätzlichen Schutz und Erhalt des Präputium, Nein zur Routine-Zirkumzision und zur rituellen Zirkumzision an männlichen Minderjährigen (Jungen unter 18 Jahren), Nein zur Scheindiagnose behandlungsbedürftige Phimose.

    70 bis 80 % der Sensitivität des Penis wird bei jeder Zirkumzision amputiert.

    Völlig altersgemäß kann auch der männliche Jugendliche die lebenslangen Beschneidungsfolgen für Sexualität und Partnerschaft nicht einschätzen und ist damit schlicht in eine Zirkumzision nicht einwilligungsfähig. Der Junge braucht anatomisch faktenbasierte Beratung und bis zum Alter von 18 Jahren ein unversehrtes Geschlechtsorgan.

    Zu den durchweg nachteiligen Auswirkungen jeder medizinisch nicht indizierten männlichen Beschneidung gehört eine lebenslange starke Schädigung der sexuellen Sensitivität, denn die über 73 Meter Nervenfasern und 10.000 bis 20.000 überwiegend spezialisierten Nervenendigungen bzw. Tastkörperchen (Meissner-Körperchen, Vater-Pacini-Körperchen, Ruffini-Körperchen und Merkel-Zellen) werden bei der Zirkumzision, die jeder Jungenarbeiter oder Sozialarbeiter endlich männliche Genitalverstümmelung (MGM) nennen sollte, amputiert. Diese spezialisierten Nervenendigungen dienen dazu, auch leichteste Berührungen sowie Feinheiten von Temperatur, Geschwindigkeit bzw. Vibration oder Textur wahrzunehmen und weiterzuleiten.

    Im Vergleich dazu befinden sich auf der Glans penis (Eichel) nur rund 4.000 überwiegend unspezialisierte freie Nervenenden, sogenannte Nozizeptoren, die Schmerzreize aufnehmen und weiterleiten können. Die schmale Zone der Eichel zwischen Corona glandis (Eichelrand) und Sulcus coronarius (Penisfurche), die von Natur aus doch (wenige) Lustrezeptoren enthält, keratinisiert (verhornt) im Laufe der Jahre, was beschnittene Männer als großen Verlust an (restlicher) sexueller Lebensqualität beschreiben und mit Schutzmaßnahmen, vor mechanischer Reibung im Alltag, bzw. mit Restoring, mit dem Versuch der Wiederherstellung der Vorhaut, nur begrenzt ausgleichen können.

    Durch die Beschneidung werden dem Jungen oder Mann ein Großteil der Nervenendigungen des Penis insgesamt und fast alle der besonders empfindlichen niedrigschwelligen spezialisierten Nervenendigungen irreversibel entfernt (amputiert). Die empfindlichsten Regionen des unbeschnittenen Penis gehen durch die Beschneidung für immer verloren.

    #44 | 28. Oktober 2018 um 01:55

    http://news.doccheck.com/de/221846/zirkumzision-ode-an-die-vorhaut/

  56. Cees van der Duin Says:

    .

    […] Shauna Emery now serves as a state representative with Intact Minnesota. The group provides information on research and development. They are now focusing on a concern many families who choose not to circumcise face: Finding the right doctor.

    Shauna Emery says locating a physician or medical professional who won’t retract is an issue for these families.

    HealthPartners Pediatrician Dr. Janelle Keplinger knows the concerns well.

    “I feel that circumcision is a family choice,” she said.

    While she’s performed hundreds of circumcisions in her 20 years as a pediatrician, she makes it clear that the procedure is considered non-necessary.

    But the American Academy of Pediatrics concludes the benefits outweigh the risks. They point to a lower chance of urinary tract infections and some sexually transmitted diseases.

    “Some benefits and risks are more significant for different families,” Dr. Keplinger said. [ achja?! Wer will FGM, alles Familiensache?! ]

    Dr. Janelle Keplinger finds the decision is most often guided by race, religion, and region of the country. […]

    source:

    Increasing Number Of Uncircumcised Males Struggle To Find Care

    by Liz Collin | minnesota.cbslocal 29.10.2018

    https://minnesota.cbslocal.com/2018/10/29/uncircumcised-males-health-care-struggle/#.W9gUaglKT0s.facebook

    .

  57. Edward von Roy Says:

    .

    Mein Kommentar an babymarkt wegen des Artikels

    Beschneidung – Vom Jungen zum Mann

    _ttps://www.babymarkt.de/ratgeber/kind/gesundheit/beschneidung/#comment-4134

    Edward von Roy am 21.11.2018 um 21:47 | Ihr Kommentar muss noch vom Moderator freigeschaltet werden. Antworten

    Suchbgegriff Beschneidung

    _ttps://www.babymarkt.de/ratgeber/?s=Beschneidung

    Auch per Mail Janine Pratke pratke @ babymarkt.de und presse @ babymarkt.de

    .

    Beschnittene Sensitivität

    Bei einer Zirkumzision werden die für das sexuelle Erleben zentralen Körperteile des Penis amputiert, das Gefurchte Band, die innere Vorhaut, das Frenulum (Bändchen) und das Frenulare Delta, das entspricht der Amputation nicht der Klitorisvorhaut, sondern der Klitoris.

    Schon gar kein Junge im Kindergartenalter, aber auch kein männlicher Grundschüler oder Fünft- und Sechstklässer braucht eine retrahierbare (zurückziehbare) Vorhaut. Deshalb: Finger weg vom Kindergenital! Einzige Ausnahme ist der Junge selbst, der nach Belieben an seinem Penis herumhantieren darf, der weiß nämlich als einziger, was schmerzlos ist und damit ungefährlich (und zusätzlich lustvoll). Bei einem Mädchen wird schließlich auch nicht durch besorgte Eltern an Schamlippen oder Kitzler herumgefingert.

    Thema Alter des Zurückziehenkönnens: Von menschlicher Natur aus und bei bester Gesundheit erst mit 10,4 (zehn Komma vier!) Jahren und auch dann kann das erst jeder zweite Junge (Jakob Øster (1968); Hiroyuki Kayaba et al. (1996), Thorvaldsen and Meyhoff (2005)).

    Man beachte: das durchschnittliche Alter der freien Retrahierbarkeit der Vorhaut liegt bei 10,4 Jahren. Durchschnitt bedeutet, dass jeder zweite Junge in die Gruppe über diesem Alterswert gehört und er seine Vorhaut erst mit zwölf, 14 oder 16 Jahren ganz zurückziehen kann (oder noch später oder gar nicht).

    Die Vorhaut, nicht die Eichel, ist der für leichte Berührung empfindlichste Teil des intakten männlichen Geschlechtsorgans (Sorrells, Snyder, Reiss, Ede, Milos, Wilcox, Van Howe: Fine-touch pressure thresholds in the adult penis).

    Die Vorhaut ist sensibler als die menschlichen Lippen oder Fingerspitzen. Aufgrund ihrer sexuellen Empfindsamkeit spielt das Präputium eine bedeutende Rolle im Sexualleben unbeschnittener Männer und belastet eine jede Vorhautamputation Sexualität, Sexualpartner und Partnerschaft (Frisch, Lindholm, Grønbæk: Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark).

    Zu den durchweg nachteiligen Auswirkungen jeder medizinisch nicht indizierten männlichen Beschneidung gehört eine lebenslange starke Schädigung der sexuellen Sensitivität, denn die über 73 Meter Nervenfasern und 20.000 überwiegend spezialisierten Nervenendigungen bzw. Tastkörperchen (Meissner-Körperchen, Vater-Pacini-Körperchen, Ruffini-Körperchen und Merkel-Zellen) werden bei der Zirkumzision, die wir endlich männliche Genitalverstümmelung (MGM) nennen sollten, amputiert. Diese spezialisierten Nervenendigungen dienen dazu, auch leichteste Berührungen sowie Feinheiten von Temperatur, Geschwindigkeit bzw. Vibration oder Textur wahrzunehmen und weiterzuleiten.

    Im Vergleich dazu befinden sich auf der Glans penis (Eichel) nur rund 4.000 überwiegend unspezialisierte freie Nervenenden, sogenannte Nozizeptoren, die Schmerzreize aufnehmen und weiterleiten können. Die schmale Zone der Eichel zwischen Corona glandis (Eichelrand) und Sulcus coronarius (Penisfurche), die von Natur aus doch (wenige) Lustrezeptoren enthält, keratinisiert (verhornt) im Laufe der Jahre, was beschnittene Männer als großen Verlust an (restlicher) sexueller Lebensqualität beschreiben und mit Schutzmaßnahmen (vor mechanischer Reibung im Alltag) bzw. mit Restoring (Versuch der Wiederherstellung der Vorhaut) nur begrenzt ausgleichen können.

    Kinderrechtlich bzw. überhaupt menschenrechtlich trauriges Fazit. Durch die Beschneidung werden dem Jungen oder dem Mann ein Großteil der Nervenendigungen des Penis insgesamt und fast alle der besonders empfindlichen niedrigschwelligen spezialisierten Nervenendigungen irreversibel entfernt (amputiert). Die empfindlichsten Regionen des unbeschnittenen Penis sind durch die Beschneidung entfernt (amputiert) worden.

    Anatomisch kundige Mitbürger vergleichen die männliche Beschneidung (MGM) im Hinblick auf die lebenslange sensitive Zerstörung mit einer FGM Typ Ib (teilweise oder gänzliche Amputation der Klitoris) oder FGM Typ II. Daher Schluss mit der Bagatellisierung der Zirkumzision, wie sie etwa durch Fokussierung auf das Nebenthema operative Komplikationen geschieht. Schluss auch mit dem Aushandeln von Altersgrenzen der Einwilligungsfähigkeit (genital autonomy), denn völlig altersgemäß kann auch der männliche Jugendliche die lebenslangen Beschneidungsfolgen für Sexualität und Partnerschaft nicht einschätzen und ist damit schlicht nicht einwilligungsfähig. Der Junge braucht anatomisch faktenbasierte Beratung und bis zum Alter von 18 Jahren ein unversehrtes Geschlechtsorgan (genital intactness).

    Edward von Roy, Diplom-Sozialpädagoge (FH)

    .

  58. Adriaan Broekhuizen Says:

    .

    BB3R

    Projekt • Berlin-Brandenburger Forschungsplattform BB3R

    Etablierung alternativer und tierschonender Methoden für die präklinische Entwicklung von Arzneimitteln und Grundlagenforschung

    https://www.bb3r.de/projekt/index.html

    __

    Forschung: Vorhaut macht Tierversuche überflüssig

    Berliner Kurier 05.11.2015

    Kleine Jungs, die in Berliner Kliniken beschnitten werden, tun danach unwissend etwas für die Gesundheit und gegen Tierversuche: Unter anderem aus Vorhäuten werden Hautzellen gewonnen, die zur Forschung eingesetzt werden. Aus den Zellen werden am Institut für Pharmazie der Freien Universität neue Hautstückchen gezüchtet. An ihnen wird nach neuen Medikamenten gesucht […]

    https://www.berliner-kurier.de/berlin/kiez—stadt/forschung-vorhaut-macht-tierversuche-ueberfluessig-23077384

    .

    ebenfalls vom 05.11.2015

    „An der FU forschen Wissenschaftler schon intensiv zu diesem Thema. Eine wichtige Rolle spielen Ersatzmethoden für Tierversuche bereits bei Hautkrankheiten. Ein Team um Monika Schäfer-Korting, Pharmakologieprofessorin und erste Vizepräsidentin der FU, hat Krankheitsmodelle aus rekonstruiertem menschlichen Hautgewebe entwickelt. […] Christian Zoschke gehört als Doktorand zu diesem Team. Ausgangspunkt für die Zellkulturen seien Hautstücke, die bei Operationen anfallen und von den Patienten gespendet werden, erklärte er am Mittwoch. Dafür kämen Schönheits-OPs in Frage oder Eingriffe gegen Vorhautverengung bei Jungen.“

    https://www.derwesten.de/panorama/forschung-ohne-tierversuche-haut-ersetzt-labormaeuse-id11255385.html

    https://www.morgenpost.de/berlin/article206519971/Forschung-ohne-Tierversuche-Haut-ersetzt-Labormaeuse.html

    .

    Die Isolation primärer humaner Keratinozyten erfolgte aus juveniler Vorhaut (Vogler et al., 2003), die bei Zirkumzisionen in kooperierenden chirurgischen Arztpraxen bzw. Kliniken anfiel.

    […] Gysler A, Lange K, Korting HC and Schäfer-Korting M (1997) Prednicarbate biotransformation in human foreskin keratinocytes and fibroblasts. Pharm Res 14:793-7.

    https://refubium.fu-berlin.de/bitstream/handle/fub188/8518/Diss_Veroeffentlichung_05.01.2010.pdf?sequence=1

    .

    For isolation of NHKs juvenile foreskin was obtained from circumcision surgeries in cooperating medical practices and hospitals

    https://d-nb.info/104992973X/34

    .

    Hautkrebs aus dem Labor
    Doktorand Christian Zoschke arbeitet an einem Ersatzverfahren für Tierversuche

    FU Berlin am 27.08.2014

    […] Basis für das Krebs-Modell im Labormaßstab sind etwa zwei Quadratzentimeter große Hautstücke, die aus Überresten von Operationen stammen. […]

    https://www.fu-berlin.de/campusleben/forschen/2014/140827_zoschke_BB3R/index.html

    .

    Lösungen zur Isolation von NHK und NHDF aus juveniler Vorhaut

    https://refubium.fu-berlin.de/bitstream/handle/fub188/9540/Dissertation_Said.pdf?sequence=1

    .

    Human dermal microvascular ECs from neonatal foreskin […] Human juvenile foreskin fibroblasts (FB) were isolated from residual tissue of circumcision surgery (with patient’s ethical consent and permission from Charité, Berlin, Germany […]

    […] The authors are grateful to Sarah Hedtrich for kindly providing the dermal fibroblasts for this study. Financial support from the Berlin-Brandenburg research platform BB3R and Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Berlin,

    Klicke, um auf 8b5be59c303cabaf0d0f5d25966759c3c9f5.pdf zuzugreifen

    .

    in exzidierter humaner juveniler Vorhaut (NHFS) oder adulter Humanhaut (NHS)

    NHFS = normale humane juvenile Vorhaut (eng. normal human foreskin)

    https://refubium.fu-berlin.de/bitstream/handle/fub188/10264/Dissertation_Lisa_Grohmann.pdf?sequence=1&isAllowed=y

    .

    primäre humane Keratinozyten (NHK) [ normale humane Keratinozyten ]
    isoliert aus juveniler Vorhaut

    primäre humane Fibroblasten (NHDF) [ normale humane dermale Fibroblasten ]
    isoliert aus juveniler Vorhaut

    […]

    1. Gutachter: Frau Prof. Dr. Monika Schäfer-Korting
    2. Gutachter: Herr Prof. Dr. Heinz Pertz

    https://d-nb.info/1026992052/34

    .

  59. - e - Says:

    Sensorisch-sexuelle Bedeutung der Vorhaut

    Bei einer Zirkumzision werden die für das sexuelle Erleben zentralen Körperteile des Penis amputiert, das Gefurchte Band, die innere Vorhaut, das Frenulum (Bändchen) und das Frenulare Delta, das entspricht der Amputation nicht der Klitorisvorhaut, sondern der Klitoris.

    Schon gar kein Junge im Kindergartenalter, aber auch kein männlicher Grundschüler oder Fünft- und Sechstklässer braucht eine retrahierbare (zurückziehbare) Vorhaut. Deshalb: Finger weg vom Kindergenital! Einzige Ausnahme ist der Junge selbst, der nach Belieben an seinem Penis herumhantieren darf, der weiß nämlich als einziger, was schmerzlos ist und damit ungefährlich (und zusätzlich lustvoll). Bei einem Mädchen wird schließlich auch nicht durch besorgte Eltern an Schamlippen oder Kitzler herumgefingert.

    Thema Alter des Zurückziehenkönnens: Von menschlicher Natur aus und bei bester Gesundheit erst mit 10,4 (zehn Komma vier!) Jahren und auch dann kann das erst jeder zweite Junge (Jakob Øster (1968); Hiroyuki Kayaba et al. (1996), Thorvaldsen and Meyhoff (2005)).

    Die Vorhaut, nicht die Eichel, ist der für leichte Berührung empfindlichste Teil des intakten männlichen Geschlechtsorgans (Sorrells, Snyder, Reiss, Ede, Milos, Wilcox, Van Howe: Fine-touch pressure thresholds in the adult penis).

    Die Vorhaut ist sensibler als die menschlichen Lippen oder Fingerspitzen. Aufgrund ihrer sexuellen Empfindsamkeit spielt das Präputium eine bedeutende Rolle im Sexualleben unbeschnittener Männer und belastet eine jede Vorhautamputation Sexualität, Sexualpartner und Partnerschaft (Frisch, Lindholm, Grønbæk: Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark).

    Zu den durchweg nachteiligen Auswirkungen jeder medizinisch nicht indizierten männlichen Beschneidung gehört eine lebenslange starke Schädigung der sexuellen Sensitivität, denn die über 73 Meter Nervenfasern und 20.000 überwiegend spezialisierten Nervenendigungen bzw. Tastkörperchen (Meissner-Körperchen, Vater-Pacini-Körperchen, Ruffini-Körperchen und Merkel-Zellen) werden bei der Zirkumzision, die wir endlich männliche Genitalverstümmelung (MGM) nennen sollten, amputiert. Diese spezialisierten Nervenendigungen dienen dazu, auch leichteste Berührungen sowie Feinheiten von Temperatur, Geschwindigkeit bzw. Vibration oder Textur wahrzunehmen und weiterzuleiten.

    Im Vergleich dazu befinden sich auf der Glans penis (Eichel) nur rund 4.000 überwiegend unspezialisierte freie Nervenenden, sogenannte Nozizeptoren, die Schmerzreize aufnehmen und weiterleiten können. Die schmale Zone der Eichel zwischen Corona glandis (Eichelrand) und Sulcus coronarius (Penisfurche), die von Natur aus doch (wenige) Lustrezeptoren enthält, keratinisiert (verhornt) im Laufe der Jahre, was beschnittene Männer als großen Verlust an (restlicher) sexueller Lebensqualität beschreiben und mit Schutzmaßnahmen (vor mechanischer Reibung im Alltag) bzw. mit Restoring (Versuch der Wiederherstellung der Vorhaut) nur begrenzt ausgleichen können.

    Kinderrechtlich bzw. überhaupt menschenrechtlich trauriges Fazit. Durch die Beschneidung werden dem Jungen oder dem Mann ein Großteil der Nervenendigungen des Penis insgesamt und fast alle der besonders empfindlichen niedrigschwelligen spezialisierten Nervenendigungen irreversibel entfernt (amputiert). Die empfindlichsten Regionen des unbeschnittenen Penis sind durch die Beschneidung entfernt (amputiert) worden.

    Anatomisch kundige Mitbürger vergleichen die männliche Beschneidung (MGM) im Hinblick auf die lebenslange sensitive Zerstörung mit einer FGM Typ Ib (teilweise oder gänzliche Amputation der Klitoris) oder FGM Typ II. Daher Schluss mit der Bagatellisierung der Zirkumzision, wie sie etwa durch Fokussierung auf das Nebenthema operative Komplikationen geschieht. Schluss auch mit dem Aushandeln von Altersgrenzen der Einwilligungsfähigkeit (genital autonomy), denn völlig altersgemäß kann auch der männliche Jugendliche die lebenslangen Beschneidungsfolgen für Sexualität und Partnerschaft nicht einschätzen und ist damit schlicht nicht einwilligungsfähig. Der Junge braucht anatomisch faktenbasierte Beratung und bis zum Alter von 18 Jahren ein unversehrtes Geschlechtsorgan (genital intactness).

    Edward von Roy

    https://www.windeln.de/magazin/kleinkind/kinderkrankheiten/phimose.html

    Kinderärztin Anne Katrin Rothe / Dr. Anne Rothe

    https://www.windeln.de/magazin/haeufige-fragen/unsere-experten/dr-anne-rothe.html

    „Alles für mein Baby“ – nach diesem Motto wurde windeln.de im Jahr 2010 gegründet und hat sich zu einem der führenden Onlinehändler für Baby- und Kinderprodukte in Europa entwickelt.

    https://corporate.windeln.de/de/home-de/

  60. Adriaan Broekhuizen Says:

    […]

    Foreskins: what to expect

    In most boys, the foreskin won’t pull back at all at birth, so you can’t see the glans of the penis. This is because the underside of the foreskin hasn’t yet separated from the surface of the glans and the opening at the end of the foreskin is too tight. It’s normal.

    During childhood, many boys can begin to pull back their foreskin as it separates gradually from the glans. But even at 10 years, many boys still can’t fully pull back their foreskins because the opening at the end is too tight. This is still normal.

    The foreskin might not fully separate from the glans until after puberty. Again, this is normal.

    In the years before the foreskin separates fully from the glans, skin cells can build up under the foreskin as a whitish substance called smegma. It might even cause firm lumps under the foreskin. This happens in about 10% of older boys, and it’s also normal.

    Your son can wash smegma away with water, but it can also be left for years without problems. By puberty, regular showering will clean it away.

    Most boys regularly play with their penises and foreskins during early childhood. This is normal.

    Foreskins vary considerably in length. When unfolded, the foreskin is about 40-70% of the skin along the penis.

    […]

    Tight foreskin

    In some boys, the end of the foreskin might be tight – this is called phimosis. Sometimes phimosis can cause the foreskin to balloon when weeing.

    Phimosis is very common in younger boys and usually settles without any treatment as they get older. […]

    If an older boy still has a tight foreskin after puberty, he should have it checked by a doctor.

    […]

    Foreskins and foreskin care | Raising Children Network (Australia) | Last updated or reviewed 17.12.2018

    https://raisingchildren.net.au/guides/a-z-health-reference/foreskin

    .

  61. Adriaan Broekhuizen Says:

    Nine84

    Vorhaut entfernen oder Bändchen OP

    bei meinem 6-jährigen Sohn steht bald eine OP an seiner Vorhaut an. Hintergrund ist, dass seine Blase unter Vollnarkose untersucht werden soll. Bei der Voruntersuchung wurde durch den Oberarzt festgestellt , das sein Vorhautbändchen stark verkürzt ist und auf jeden Fall spätestens als Teenager operiert werden muss. (…)

    beschneidungsforum .de/index.php/Thread/8771-Vorhaut-entfernen-oder-B%C3%A4ndchen-OP/

    Rose8

    Narben bei unserem 10 Jährigen?

    … Unser Kinderarzt hat bei unserem Sohn bereits mit 4 Jahren erklärt, er müsse nun immer gut seine Vorhaut dehnen. Sie sei seeehr eng!! … Mit 6 Jahren bekamen wir dann trotzdem eine Kortisonsalbe, da es gemäss Kinderarzt zu wenig offen sei. Die Salbe benutzte ich nicht, mir war irgendwie nicht wohl dabei. Wir ließen das Thema ruhen, ein halbes Jahr vor der 10 Jahreskontrolle machte ich mir aber wieder vermehrt Sorgen, da unser Kinderarzt dann wohl bald zu einer OP drängen würde. …

    beschneidungsforum .de/index.php/Thread/8748-Narben-bei-unserem-10-J%C3%A4hrigen/

    Tina

    Vorhautverengung

    Bei meinem Sohn (gerade 13 geworden) wurde eine narbige Phimose diagnostiziert und auch gleich ein Beschneidungstermin vereinbart. Ich bestand auf Verschreibung einer Cortisonsalbe (…)

    beschneidungsforum .de/index.php/Thread/8794-Vorhautverengung/

  62. 1+1=2 Says:

    Kindeswohlgefährdende Desinformation bringt der Bundesverband für Ambulantes Operieren – BAO

    “ Bis zum 2. Lebensjahr ist die Phimose (Vorhautverengung) physiologisch (normal). “

    “ Bis zum 8. Lebensjahr sollte die Enge aber auf jeden Fall beseitigt sein, da das Thema den Jungen sonst sehr peinlich wird. “

    “ Da die Operation in den meisten Fällen nicht dringlich ist, kann ein günstiger Operationszeitpunkt abgewartet werden. “

    https://www.operieren.de/e3224/e10/e1323/e1328/e1405/

    .

  63. Simon Jonquières Says:

    .

    „Trotz der Schutzfunktion ist die Vorhaut nicht wirklich wichtig.“

    „Heute gibt es aus ästhetischen und hygienischen Gründen sogar einen Trend zur Beschneidung.“

    .
    .

    Desinformation zu Phimose und Beschneidung bringt Uta Weber

    „Uta Weber, geboren 1977, studierte in Mainz Literaturwissenschaft und Kulturanthropologie. Sie arbeitete für verschiedene Fernseh- und Radiosender, bis sie das Internet für sich entdeckte. Neben vielen anderen Websites entwickelte und betreute sie eine Seite zu Aufklärung, Sex und Liebe. Heute arbeitet sie bei einer Medienagentur und schreibt Bücher für Jugendliche.“

    https://www.loewe-verlag.de/person-0-0/uta_weber-340/

    Uta Weber
    Das wollen Jungen wissen
    Alles über die spannendste Zeit im Leben

    ab 13 Jahren, 1. Auflage 2011

    ___ps://www.loewe-verlag.de/titel-0-0/das_wollen_jungen_wissen-4210/

    Hervorragend analysiert durch Kommentator Zipfelmütze

    https://www.beschneidungsforum.de/thread/9061-das-wollen-jungen-wissen-von-uta-weber/?postID=65577#post65577

    https://www.beschneidungsforum.de/thread/9061-das-wollen-jungen-wissen-von-uta-weber/

    .

  64. Simon Jonquières Says:

    “ Bei einer Erektion zieht sich die Vorhaut zurück, so dass die Eichel freiliegt. Sie ist das Lustzentrum des Mannes “ – nicht die Eichel ist das männliche Lustzentrum, sondern die Vorhaut ist das Lustzentrum des Mannes oder sie war es.

    Was genau für therapeutische und journalistische Kompetenzen hat die Autorin? Bei Literaturgarage (Körner Medienservice, München) sowie bei Oberstebrink Verlag (ebenfalls Körner Medien UG) liest man

    Trude Ausfelder, Therapeutin und Journalistin

    _ttps://literaturgarage.de/trude-ausfelders-aufklaerungsreihe/​
    https://literaturgarage.de/trude-ausfelders-aufklaerungsreihe/​

    _ttps://www.burckhardthaus-laetare.de/blog?page=1​
    https://www.burckhardthaus-laetare.de/blog?page=1​

    Ob Trude Ausfelder bereit ist, dazuzulernen, die Fakten zur penilen Intakheit und zur Zirkumzision zur Kenntnis zu nehmen? Wünschenswert wäre das.

    ObersteBrink BurckhardtHaus also Körner Medien:

    “ Trude Ausfelder ist Journalistin und beschäftigt sich seit über 30 Jahren intensiv mit Jugendlichen, ihren Träumen, Wünschen und Problemen. “

    _ttps://www.oberstebrink.de/unsere-autoren​
    https://www.oberstebrink.de/unsere-autoren​

  65. Simon Jonquières Says:

    Lucy Mangan is a journalist and columnist

    http://blakefriedmann.co.uk/lucy-mangan

    .

    Lucy Mangan plapperte vor fünf Jahren schon mal ein bisschen über FGM – beklagte aber lediglich Typ III, die Infubulation oder sogenannte pharaonische Beschneidung. Hat sie keine Ahnung von den verschiedenen FGM-Typen? Interessiert sie das Thema nicht?

    Lucy Mangan: „Will we finally end the horror of FGM?“

    Allerdings, wer sich als Feministin (!) nicht ausdrücklich zur Beibehaltung des Begriffs der Verstümmelung der WHO-Kategorie (I, II, III, IV) bekennt, wer sich sich nicht ausdrücklich auch von FGM Typ I oder IV distanziert, wird Komplizin der weiblichen Genitalverstümmelung: „And may we all look at ourselves and remember that silence can amount to complicity, too“.

    „It is wonderful, of course, that the issue is being taken seriously at last“ – schön wäre es, wenn Mangan die rituellen HGM (human genital mutilation, i. e. FGM and MGM) endlich ernst nehmen würde.

    https://www.stylist.co.uk/people/lucy-mangan/lucy-mangan-will-we-finally-end-the-horror-of-fgm/10013

    .

    Es kam wie es kommen musste.

    Gestern nun die schüchterne Komplizenschaft zur Zirkumzision oder sogenannten Beschneidung an Jungen. Lucy Mangan wagt nicht, irgendjemanden, und nur das wäre faktenentsprechend, von MGM reden zu lassen, male genital mutilation. Dass bei jeder Zirkumzision dem Jungen das Lustorgan Nummer Eins amputiert wird, das sensorische bzw. sexuell-sensitive Äquivalent zur Klitoris, weiß Mangan nicht oder jedenfalls schreibt sie nicht – vielleicht interessiert es sie auch nicht.

    A Cut Too Far? Male Circumcision review – an act of love, or an assault? ( The Guardian 18.07.2019 | Adnan Sarwar’s open-minded documentary delved into a sensitive subject that seems, to some, very odd indeed )

    https://www.theguardian.com/tv-and-radio/2019/jul/18/a-cut-too-far-male-circumcision-review-an-act-of-love-or-an-assault

    Auf Twitter schweigt Lucy Mangan @LucyMangan … noch

    _ttps://twitter.com/lucymangan

    this film for BBC One
    When will it be aired
    July 18 at 10:35 pm

    Inzwischen wird dort durchaus diskutiert

    _ttps://twitter.com/alimaytv/status/1149345606219030537

    Man erkennt: ein halbes Jahrzehnt hat Mangan zur Mädchenbeschneidung – FGM – nichts getan, als wenige, Kenntnislosigkeit und Desinteresse verratende Worte zu verlieren. Man muss befürchten: Zur Jungenbeschneidung – MGM – wird sie im nächsten halben Jahrzehnt genau so wenig tun.

    Dass derlei Abstoppen jedenfalls Ausbremsen der Debatte System hat, könnte man durchaus vermuten. Mit Placebo-Texten werden Presse und Meinungsbildung blockiert. Nur ein solcher Pseudojournalismus, Journalismus des Vertuschens sorgt dafür, dass über die menschliche Genitalverstümmelung (HGM) Jahr für Jahr nicht berichtet werden kann.

    .
    .

    2011

    Lucy Mangan: The feminist fight is not over yet

    https://www.theguardian.com/lifeandstyle/2011/mar/05/mangan-feminist-international-womens-day

    2013

    Lucy Mangan: why feminism doesn’t need rebranding

    https://www.theguardian.com/lifeandstyle/2013/nov/16/feminism-rebranding-lucy-mangan

    Lucy Mangan (born 1974) is a British journalist and author. She is a columnist, features writer and TV critic for The Guardian. Her writing revolves around feminism.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Lucy_Mangan

  66. Эдвард фон Рой Says:

    Die Entsprechung zu weiblich ist männlich, nicht Säugling

    Dr Gordon Muir, one of the UK’s foremost urologists who was interviewed by the BBC, doesn’t recognise a difference between infant male circumcision and FGM, saying neither has significant health benefits, both entail loss of genital sensitivity, and both are unnecessary. He said he finds it difficult to understand why female genital mutilation is a criminal offence but infant male circumcision is not.

    Sorrels et al., Frisch et al., beides wird unterschlagen. Immerhin, die Richtung stimmt, beides, FGM wie MGM macht genitale Sensitivität erheblich kaputt.

    Doch das Äquivalent zu female ist male, nicht infant. Die Entsprechung zu weiblich ist männlich, nicht Säugling.

    Ob an weiblichen oder männlichen Kindern – Kind ist Mensch unter 18 Jahre – ausgeübt, Genitalverstümmelung bleibt Genitalverstümmelung.

    Leider berichtet bzw. schreibt Megan Manson nicht, wie eigentlich geboten:

    Dr Gordon Muir (…) said he finds it difficult to understand why female genital mutilation is a criminal offence but male genital mutilation is not.

    Sondern Megan Manson schreibt auf bzw. der Urologe sagte:

    Dr Gordon Muir (…) said he finds it difficult to understand why female genital mutilation is a criminal offence but infant male circumcision is not.

    Als Megan Manson (!) heute vorab von Juden und Muslimen zu reden, ist Ausweichen vor dem Thema, denn die meisten Westafrikaner oder irakischen Christen oder Kopten oder äthiopischen Christen oder Leute aus den Philippinen oder aus Südkorea beschneiden ihre Söhne ja ebenfalls, auch im United Kingdom.

    Sollte Muir wirklich beide Sachverhalte verglichen haben: weibliche Genitalverstümmelung und Beschneidung männlicher Säuglinge?

    doesn’t recognise a difference between infant male circumcision and FGM

    Warum infant, Säugling?

    Soll in Bezug nur auf die MGM nun das Feilschen um die rechte Altersgrenze des informierten Einwilligens (informed consent) beginnen und in Bezug auf die FGM unterbleiben?

    Ob Mädchen oder Junge: Keine Beschneidung unter achtzehn Jahre.

    Charity law shouldn’t support infant genital cutting | nss National Secular Society | 23.07.2019 | by Megan Manson

    https://www.secularism.org.uk/opinion/2019/07/charity-law-shouldnt-support-infant-genital-cutting

    .

    “ If I am asked if there is a good reason for a normal boy in the West to be circumcised then my answer has to be that I can propose no benefit. I will therefore not carry out the surgery. “

    Whither circumcision? | Gordon Muir | 12.03.2018

    https://trendsinmenshealth.com/whither-circumcision/

    .

    We should not cut or circumcise (i. e. mutilate) genitals, neither of male nor of female human beings. Male circumcision is male genital mutilation, MGM.

    The foreskin, not the glans, is the most specially innervated and sensual part of the penis. The foreskin includes the frenulum, frenular delta, and ridged band, which all have a more specialized pattern of innervation than the glans and are far more sensitive to gentle touch. The glans is „sensitive“, but primarily to pain, not pleasure, as most of the nerve endings in the glans are nociceptors.

    Concerning the sensitivity (corpuscles respectively free nerve ends of the types: Merkel, Ruffini, Vater-Pacini, Meissner), the male foreskin has its equivalent not in the female (clitoral) foreskin, but in the clitoris itself. A circumcision has to be compared with an FGM type Ib of the WHO classification.

    Even the least invasive form of girls‘ circumcision (see FGM Type IV, f. e. ritual nick; ritual pinprick) has to be overcome, worldwide – and boys deserve equal protection.

    What we do not need, is negotiating the supposedly appropriate age limit of informed consent, for example 12 or 13 or 16 years. As the reality of the South African Xhosa teaches us, even 15- or 16-year-old boys can not escape peer pressure or social pressure to be circumcised.

    It remains important to protect all girls and boys under the age of 18 from unnecessary medical operations worldwide.

    No FGM, and no circumcision below 18 years of age.

    Edward von Roy, social worker

    _ttps://trendsinmenshealth.com/whither-circumcision/?unapproved=17568&moderation-hash=45ef5760986a92de8036849e981ac287#comment-17568

  67. Эдвард фон Рой Says:

    Quoted by Brother K @Intact_Nation · 18:21 · 29.07.2019

    “It’s medically unethical to do this to a perfectly healthy boy to cut off part of his body. (…) It’s an outdated practice done for fraudulent reasons.” ( Harry Guiremand )

    _ttps://twitter.com/Intact_Nation/status/1156011998619951104

    ·

    A number of the men from the non-profit organization, Bloodstained Men & Their Friends, wore white clothing, stained with a red spot in the groin area.

    “It’s medically unethical to do this to a perfectly healthy boy to cut off part of his body,” according to spokesperson Harry Guiremand. “It’s an outdated practice done for fraudulent reasons.”

    Guiremand and his group are on a 20 city tour of the mountain states. They spent a few hours in Logan and then it was off to Salt Lake City to wrap up the tour. He said the group has been around for about seven years and they try to visit 60 cities each year.

    Written by Shannon Martindale · Group clad in white clothes and blood-stained groins protests in Logan · cache valley daily · 29.07.2019

    http://www.cachevalleydaily.com/news/archive/2019/07/29/group-clad-in-white-clothes-and-blood-stained-groins-protests-in-logan/

    Guiremand, who is from Hawaii, called it circumcision genital mutilation and said it should be banned federally as female genital mutilation is for those who are under 18 years old. (…)

    Protesting against male circumcision in Dover · By Brian Early · Foster’s (Foster’s Daily Democrat. Dover, New Hampshire, USA.) · 03.08.2018

    https://www.fosters.com/news/20180803/protesting-against-male-circumcision-in-dover?template=ampart

    _ttps://www.fosters.com/news/20180803/protesting-against-male-circumcision-in-dover

    .
    ·

    Circumcision of boys without a medical indication is ethically unacceptable when the procedure is carried out without informed consent from the person undergoing the surgery. Therefore, circumcision should not be performed before the boy is 18 years old and able to decide whether this is an operation he wants.

    ( Lægeforeningen / The Danish Medical Association (2016). Unofficial translation by Morten Frisch, MD, PhD, DSc(Med), Adj. Professor. )

    https://www.huffpost.com/entry/denmarks-29000-doctors-declare-circumcision-of-healthy_b_58753ec1e4b08052400ee6b3?

    _ttps://www.huffpost.com/entry/denmarks-29000-doctors-declare-circumcision-of-healthy_b_58753ec1e4b08052400ee6b3?guccounter=1&guce_referrer=aHR0cHM6Ly93d3cuZmFjZWJvb2suY29tLw&guce_referrer_sig=AQAAAMcTMpyw4QBMjQXfjQBEljjDgEqTBXtLf2a1BSoZ9WZd6aJTK32buXsJzXw7GEvfLvOSvPLYgJA1q7GMlhGhXzMPfkqCLxzidG_t9AljMgENIn2gNKUqDDcO60-15Ahltk3LgfIsYD1ee47CS2kpbE-BR6TvJjHyFSBgf9wQk_VF

    ·

    Lægeforeningen finder det derfor bedst i overensstemmelse med individets ret til selvbestemmelse, at beslutningen om omskæring overlades til personen, når dennehar nået myndighedsalderen.

    ( Lægeforeningens politikvedrørendeomskæring af drengebørnuden medicinsk indikation · 01.12.2016 )

    Klicke, um auf laegeforeningens_politik_vedroerende_omskaering_af_drengeboern_uden_medicinsk_indikation_dec_2016.pdf zuzugreifen

    ·
    ·

    [ I Danmark er myndighedsalderen 18 år; indtil da er man mindreårig ]

    https://da.wikipedia.org/wiki/Myndighedsalder

    [ Intact Denmark ]

    “ Vi skal have indført en aldersgrænse på 18 år, så de her børn kan få frihed til selv at vælge. “

    _ttps://www.facebook.com/IntactDenmark/posts/1628016550612542/

    “ Vi skal have indført en 18 års aldersgrænse “

    Klicke, um auf 1880818.pdf zuzugreifen

    Klicke, um auf fn-rapport_2017.pdf zuzugreifen

    Proceduren indebærer en amputation af forhuden (præputium) på penis hos drenge under myndighedsalderen (18 år).

    Klicke, um auf fn-rapport_2017.pdf zuzugreifen

  68. Cees van der Duin Says:

    Birgit Stampfl aus Graz (2014). Von Anatomie ahnungslos, von Islam ebenfalls keine Ahnung, kinderrechtlich und überhaupt menschenrechtlich katastrophal:

    „Rein anatomisch gesehen ist die Entfernung der Klitoris weitaus schwerwiegender als die Entfernung der Vorhaut“ – sensorisch-sexuell ist das penile Präputium Äquivalent zu Klitoris. Penisvorhaut wie Kitzler sind das Zentrum der Lust oder sie waren es.

    „FGM wird traditionell in islamischen Ländern praktiziert, sie ist aber kein spezifisches Element islamischer Religionsausübung.“ – dem Fiqh nach Imam asch-Schafii ist die FGM religiöse Pflicht (wadschib, fard), den schiitischen Den Dawoodi Bohra ebenso. Andere Sunniten bewerten die Islamic FGM als ehrbar (makruma) und nachahmenswert.

    „islamische Länder, in denen FGM nicht praktiziert wird, … wie etwa … Saudi-Arabien“ – in jedem Landesteil Saudi-Arabiens gibt es FGM, nicht nur bei den Schafiiten im Hedschaz und in der Tihama.

    „hierbei das höchste Gebot der Scharia (das islamische Gesetz), nämlich die hurma, die „körperliche Unversehrtheit“,“ – das gottesfürchtige Abhacken von Hand, Fuß (andere Körperseite) oder Kopf ist auch Scharia … alles Hurma oder was.

    „Um die Pluralität von Glaubens-und Wertvorstellungen innerhalb einer Gesellschaft überhaupt möglich zu machen, gilt es, Toleranz zu üben“ – Antrag abgelehnt, das Kind ist Mädchen oder Junge und hat den 18. Geburtstag zu erreichen mit einem unversehrten Geschlechtsorgan.

    „Die Beschneidungsthematik im Religionsunterricht“ – hoffentlich nicht mit Birgit Stampfl (2014).

    .
    .

    Graz 2014 Masterarbeit

    Die männliche Beschneidung als religiöses Ritual und ihre Infragestellung

    Male circumcision as a religious ritual and it’s questioning

    Verfasser: Birgit Stampfl
    Begutachter: Ebenbauer Peter

    Bibl. Referenz (VLID)242906
    Masterarbeit

    Universitätsbibliothek Graz

    Fakultäten der Universität Graz → Katholisch-Theologische Fakultät → Institut für Liturgiewissenschaft, Christliche Kunst und Hymnologie

    Zusammenfassung

    Ausgangspunkt dieser Masterarbeit ist die religiös motivierte Beschneidung und die Infragestellung dieses Rituals in einer säkularen Gesellschaft. Die Zugangsweisen sind dabei folgende: Im ersten Teil dieser Arbeit werden relevante Aspekte und Motive der männlichen Beschneidung theoretisch untersucht und von der weiblichen Genitalverstümmelung abgegrenzt. Weiters wird die Bedeutung dieses Rituals in Judentum, Islam und Christentum näher beleuchtet. Der zweite Teil untersucht den Verlauf und die Dynamik der Beschneidungsdebatte, die in Deutschland 2012 einsetzte, nachdem bekannt wurde, dass das Landgericht Köln in einem Urteil die medizinisch nicht indizierte Zirkumzision eines minderjährigen Jungen als Körperverletzung gewertet hatte. Die Autorin gelangt in ihren Ausführungen schließlich zur Erkenntnis, dass in dieser Diskussion das Ritual per se eine eher untergeordnete Rolle spielt, und dass in der Dynamik der Debatte die allgemeine Tendenz einer anlehnenden Haltung gegenüber Religion in einer säkularen Gesellschaft im Fokus steht. Der dritte Teil dieser Arbeit beinhaltet Überlegungen zum Umgang mit diesem Thema im Religionsunterricht.

    The research presented in this master thesis is based on male circumcision and it’s questioning in a secular society. Following distinct approaches were chosen to consider this subject: In the first part of this thesis the relevant aspects and motives of male circumcision are examined and as well distinguished from female genital mutilation (FGM). Furthermore the significance of this ritual in Judaism, Islam and Christianity is focused. The second part contains an examination about the course and the dynamics of the debate over circumcision, which was triggered by a ruling of the Regional Court of Cologne in Germany in 2012. This ruling criminalizes the circumcision of minors for nonmedically indicated reasons. Based on these considerations the author concludes that the ritual per se is playing a subordinate role in the debate over circumcision and that the dynamics of the debate are focused on a general trend of a negative attitude towards religion within a secular society. The third part of this thesis contains considerations for dealing with this subject in Religious education.

    http://unipub.uni-graz.at/obvugrhs/content/titleinfo/242906

    .

    Die männliche Beschneidung als religiöses Ritual und ihre Infragestellung

    Male circumcision as a religious ritual and it’s questioning

    http://unipub.uni-graz.at/obvugrhs/download/pdf/242906?originalFilename=true

    Klicke, um auf Masterarbeit-Die-m%C3%A4nnliche-Beschneidung-als-religi%C3%B6ses-Ritual-und-ihre-Infragestellung.pdf zuzugreifen

    .

    Birgit Stampfl, MA
    Religion katholisch

    ( ohne Quelle )

    .

    Die Beschneidungsthematik im Religionsunterricht

    bei Beschneidungsforum

    https://www.beschneidungsforum.de/thread/9288-die-beschneidungsthematik-im-religionsunterricht/?postID=67067#post67067

  69. Jacques Auvergne Says:

    Circumcision Is Unethical and Unlawful

    J. Steven Svoboda, Peter W. Adler, and Robert S. Van Howe

    journal of law, medicine & ethics

    ethical and legal issues in pediatrics | summer 2016

    The Journal of Law, Medicine & Ethics, 44 (2016): 263-282, © 2016 The Author(s)DOI: 10.1177/1073110516654120

    Klicke, um auf Svoboda-Adler-Van-Howe-Circumcision-is-Unethical-and-Unlawful-Journal-of-Law-Medicine-Ethics-JLME-2016.pdf zuzugreifen

    J. Steven Svoboda, Peter W. Adler, Robert S. Van Howe.

    “Circumcision Is Unethical and Unlawful”. J. Law Medicine & Ethics. 2016.

    https://www.arclaw.org/publications/circumcision-is-unethical-and-unlawful

  70. Эдвард фон Рой Says:

    Bagatellisierung der Jungenbeschneidung (MGM, männliche Genitalverstümmelung) durch Amani Fachberatungsstelle gegen gegen sexualisierte Gewalt?

    .
    .

    Amani – spezialisierte Fachberatungsstelle

    ► gegen sexualisierte Gewalt

    Sexualisierte Gewalt kommt überall vor. Mädchen und Jungen können von sexueller Gewalt betroffen sein. Bei uns findest du vertrauliche Beratung.

    ► gegen ehrbezogene Gewalt und Zwangsverheiratung

    Du sollst gegen deinen Willen verheiratet werden? Du fühlst dich von deiner Familie bedroht und befindest dich in einer Notsituation? Deine Schwester soll beschnitten werden?

    Wir beraten und unterstützen Betroffene und auch deren Angehörige oder Fachpersonal wie Lehrer, Eltern, Erzieher und Sozialpädagogen.

    ( 1. Mädchenhaus Kassel 1992 )

    https://maedchenhauskassel.de/

    .
    .

    ( Amani – Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt )

    Am 29.08.2019 feierten wir von Amani mit Unterstützung aller Kolleginnen des Mädchenhauses unsere Eröffnung im Bürgersaal im Rathaus.

    https://amani-kassel.de/eroeffnung-amani/

    Weibliche Genitalbeschneidung / FGM

    „Du hast schon mal von weiblicher Genitalbeschneidung, Sunna, Meknishab oder Kutairi gehört oder weißt aus eigener Erfahrung was das bedeutet? Du hast Schmerzen im Bauch, bist traurig oder hast Sorgen um eine Schwester oder Freundin, die beschnitten werden soll?“

    https://amani-kassel.de/

    Eritrea, Tigrinya (Tigrinisch) Meknishab
    Kenia, Swahili Kutairi Circumcision (male and female)

    Klicke, um auf Beleidsadvies_bestrijding_vrouwelijke_genitale_verminking_Pharos.pdf zuzugreifen

    Weibliche Genitalbeschneidung / FGM

    Informationen für Fachkräfte

    (…) „FGM_C ist und bleibt immer ein schwerer Eingriff in die körperliche Unversehrtheit von Mädchen und Frauen.“

    Soweit stimmt das, doch ebenso ist die MGM (Zirkumzision, rituelle männliche Beschneidung) „immer ein schwerer Eingriff in die körperliche Unversehrtheit von“ Jungen und Männern – was Amani entweder nicht weiß oder heute nicht sagt. Warum.

    „Die Formen der Verstümmelung wurden von der WHO in vier Typen eingeteilt“, genau: FGM Typ I, II, III, IV.

    Bleiben wir bei den Fakten und bei FGM Typ I mit den beiden Untertypen:

    .

    Type I — Partial or total removal of the clitoris and/or the prepuce (clitoridectomy). When it is important to distinguish between the major variations of Type I mutilation, the following subdivisions are proposed:

    Type Ia, removal of the clitoral hood or prepuce only;
    Type Ib, removal of the clitoris with the prepuce.

    ( WHO Classification of female genital mutilation )

    https://www.who.int/reproductivehealth/topics/fgm/overview/en/

    .

    Bemerkenswert, dass die (islamische) FGM der sogenannten Sunna beide (!) Untertypen von Typ I enthalten kann – andernorts unterschiedlich benannt, anglisiert: Ia mild sunna (die milde Sunna), Ib modified sunna.

    Type I: Partial or total removal of the clitoris and/or the prepuce (the fold of skin surrounding the clitoris). In Islamic culture, this type is known as Sunna (‘tradition’), and it is compared to male circumcision.
    – Type Ia: Removal of the prepuce/clitoridal hood (circumcision).
    – Type Ib: Removal of the clitoris with the prepuce (clitoridectomy).

    Der schariatreue sprich FGM-erpichte sudanesische Islamische Fiqh-Rat wollte zwischen den verschiedenen Typen weiblicher Genitalverstümmelung differenzieren, Typ I, die Sunnabeschneidung, sollte im Sudan erlaubt sein bzw. bleiben (s. u., Adriana Kaplan y Laura Nuño Gómez).

    Der Bundesstaat Al-Qadarif (القضارف al-Qaḍārif, auch Gedaref oder Gadaref), anglis. El-Gadarif, hat 2009 jede Form von FGM verboten, South Darfur dt. Dschanub Darfur, auch Süd-Darfur, (جنوب دارفور Ǧanūb Dārfūr), machte es 2013 ebenso. Der Bundesstaat Red Sea, Rotes Meer (al-Bahr al-ahmar (البحر الأحمر al-Baḥr al-aḥmar) bemüßigte sich lediglich, FGM Typ III zu verbieten.

    Gadaref (…) Under Article 13 of the Child Law 2009, all harmful traditional practices (including FGM) are prohibited. This is applicable to all forms of FGM. (…) South Darfur (…) – under Article 11 of the South Darfur State Child Act 2013, all forms of FGM are prohibited. (…) Red Sea

    Klicke, um auf sudan_law_report_v1_(july_2018).pdf zuzugreifen

    (…) In Sudan, for instance, the 2008 Children’s Act project was reviewed by the Council of Ministers, and its 13th article, which banned FGM/C, was dropped because of a fatwa of the Islamic Jurisprudence Council, which called for a distinction between the different types of FGM/C, and not to ban the practice known as Sunna (cutting of the clitoris) (Redress 2009).

    ( Multisectoral Academic Training Guide on Female Genital Mutilation/Cutting | Directoras: Adriana Kaplan y Laura Nuño Gómez | Coordinadoras Magaly Thill y Nora Salas Seoane )

    Klicke, um auf Guia-Ingles.pdf zuzugreifen

    .

    Zurück zu Amani nach Kassel:

    Weibliche Genitalbeschneidung / FGM
    Informationen für Fachkräfte

    Jetzt allerdings wird es erst schlampig („für Fachkräfte“), dann, beim Vergleichen der weiblichen Genitalverstümmelung (FGM) mit der männlichen Beschneidung, anatomiebezogen und sexualitätsbezogen grundfalsch:

    „Typ I Klitoridektomie. Hier wird den Mädchen der äußere, sichtbare Teil der Klitoris teilweise oder vollständig herausgeschnitten.“

    Damit meint man in Kassel die FGM Typ Ib, doch gelegentlich wird bei der FGM Typ Ib sogar etwas mehr herausgezogen und herausgeschnitten (in der Sahelzone schon mal mit einer krummgebogenen Fahrradspeiche) als das, was angeblich irgendwie sichtbar ist. Vor allem aber sagt die WHO in ihrer Definition, Klassifikation von FGM Typ Ia über einen „sichtbaren“ Teil des Kitzlers nichts, weshalb auch Amani das („Informationen für Fachkräfte“) nicht tun sollte.

    Jetzt das Ärgernis für jeden Intaktivisten, Intaktivismus verstanden als Kampf gegen Genitalverstümmelung an Kindern (Kind ist Mädchen oder Junge unter 18 Jahre). Es geht immer noch um FGM Typ Ia, Amputation der Klitorisvorhaut. Amani allen Ernstes:

    „Dies kann beim Mann mit der Entfernung des Penis gleichgesetzt werden.“

    https://amani-kassel.de/weibliche-genitalbeschneidung-fgm-fuer-fachkraefte/

    .

    Grober Unsinn. Als wäre es nicht schlimm genug, auch so viele Jahre nach der Zeit der drei grundlegenden Forschungsarbeiten, Cold and Taylor (1999), Sorrells et al. (2007) sowie Frisch et al. (2011), immer noch allzu oft lesen zu müssen, die Zirkumzision entspräche lediglich einer FGM Ia. Das in Bezug auf weibliche wie männliche Individuen verwendete Wort Vorhaut (foreskin, prepuce) bzw. das Klitoris wie Penis beigefügte Wort Vorhaut ist es m. E., welches die vermeintliche Analogie schafft: die Penisvorhaut zu amputieren sei genau so sehr schädigend wie die Klitorisvorhaut wegzuschneiden). Selbstverständlich muss noch die geringst invasive Form der weiblichen Beschneidung, wir sagen der FGM (die Typ Ia oder eine der FGM IV), abgeschafft werden, weltweit.

    Man behalte im Blick, dass die damalige deutsche Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Katharina Barley die ihr am 28. März 2018 und erneut am 08. April 2019 explizit auch zur Islamic FGM gestellte Frage (Kämpfen Sie mit uns gegen die Straffreistellung der Chatna (chitan al-inath, sunat perempuan), auch der milden Sunna?) erst gar nicht und dann, am 17. Mai 2019, nur teilweise beantwortete („Weibliche Genitalverstümmelung ist eine schwere Menschenrechtsverletzung“, das ist ein Ausweichen vor dem Thema islamische Pflicht zur FGM unter Schafiiten und Dawoodi Bohra), um verfassungswidrig die Genitalverstümmelung an einem der beiden Gender, dem maskulinen, zu verteidigen („Die Beschneidung muss in Deutschland möglich sein“).

    Amani Fachberatungsstelle gegen gegen sexualisierte Gewalt (Kassel) kann wissen und sollte aktiv vermitteln, dass das penile Präputium, die Vorhaut des Penis, das männliche Zentrum der Lust darstellt, seine Amputation mithin einer FGM Typ Ib entspricht, einer (Teil)Amputation der Klitoris.

    Amani Fachberatungsstelle gegen gegen sexualisierte Gewalt sollte diese falsche Gleichsetzung, eine FGM Typ Ib könne „beim Mann mit der Entfernung des Penis gleichgesetzt werden“, zeitnah streichen und, sobald es um Jungen oder Männer geht, stets die aktuelle Leitlinie zum Thema Phimose weitergeben.

    S2k-Leitlinie 006-052 „Phimose und Paraphimose“ aktueller Stand: 09/2017

    Klicke, um auf 006-052l_S2k_Phimose-Paraphimose_2017-12_01.pdf zuzugreifen

    .

    Die Vorhaut, nicht die Eichel, ist der für leichte Berührung empfindlichste Teil des intakten männlichen Geschlechtsorgans (Sorrells, Snyder, Reiss, Ede, Milos, Wilcox, Van Howe: Fine-touch pressure thresholds in the adult penis).

    Die Vorhaut ist sensibler als die menschlichen Lippen oder Fingerspitzen. Aufgrund ihrer sexuellen Empfindsamkeit spielt das Präputium eine bedeutende Rolle im Sexualleben unbeschnittener Männer und belastet jede Vorhautamputation Sexualität, Sexualpartner und Partnerschaft (Frisch, Lindholm, Grønbæk: Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark).

    Zu den durchweg nachteiligen Auswirkungen jeder medizinisch nicht indizierten männlichen Beschneidung gehört eine lebenslange starke Schädigung der sexuellen Sensitivität, denn die über 73 Meter Nervenfasern und 20.000 überwiegend spezialisierten Nervenendigungen bzw. Tastkörperchen (Meissner-Körperchen, Vater-Pacini-Körperchen, Ruffini-Körperchen und Merkel-Zellen) werden bei der Zirkumzision, die wir endlich männliche Genitalverstümmelung (MGM) nennen sollten, amputiert. Diese spezialisierten Nervenendigungen dienen dazu, auch leichteste Berührungen sowie Feinheiten von Temperatur, Geschwindigkeit bzw. Vibration oder Textur wahrzunehmen und weiterzuleiten.

    Im Vergleich dazu befinden sich auf der Glans penis (Eichel) nur rund 4.000 überwiegend unspezialisierte freie Nervenenden, sogenannte Nozizeptoren, die Schmerzreize aufnehmen und weiterleiten können. Die schmale Zone der Eichel zwischen Corona glandis (Eichelrand) und Sulcus coronarius (Penisfurche), die von Natur aus doch (wenige) Lustrezeptoren enthält, keratinisiert (verhornt) im Laufe der Jahre, was beschnittene Männer als großen Verlust an (restlicher) sexueller Lebensqualität beschreiben und mit Schutzmaßnahmen (vor mechanischer Reibung im Alltag) bzw. mit Restoring (Versuch der Wiederherstellung der Vorhaut) nur begrenzt ausgleichen können.

    Kinderrechtlich bzw. überhaupt menschenrechtlich trauriges Fazit. Durch die Beschneidung werden dem Jungen oder dem Mann ein Großteil der Nervenendigungen des Penis insgesamt und fast alle der besonders empfindlichen niedrigschwelligen spezialisierten Nervenendigungen irreversibel entfernt (amputiert). Die empfindlichsten Regionen des unbeschnittenen Penis sind durch die Beschneidung entfernt (amputiert) worden.

    Edward von Roy, Diplom-Sozialpädagoge (FH)

    .
    .

    Q u e l l e n

    British Journal of Urology, Volume 83, Suppl. 1: Pages 34-44, January 1999.

    The prepuce

    C.J. Cold and J.R. Taylor

    http://www.cirp.org/library/anatomy/cold-taylor/

    Fine-touch pressure thresholds in the adult penis

    Morris L. Sorrells, James L. Snyder, Mark D. Reiss, Christopher Eden, Marilyn F. Milos, Norma Wilcox and Robert S. Van Howe

    http://www.cirp.org/library/anatomy/sorrells_2007/

    https://www.doccheck.com/de/detail/photos/10253-sorrells-2

    https://flexikon.doccheck.com/de/Sexuelle_Auswirkungen_der_Zirkumzision

    Male Circumcision and Sexual Function in Men and Women

    A Survey-based, Cross-sectional Study in Denmark

    Morten Frisch; Morten Lindholm; Morten Grønbæk

    https://academic.oup.com/ije/article/40/5/1367/658163/Male-circumcision-and-sexual-function-in-men-and

    https://flexikon.doccheck.com/de/Sexuelle_Auswirkungen_der_Zirkumzision

    2019 […] schlumpf […] Auf Burg Ludwigstein findet findet im November ein Seminar über Missbrauch in der Jugendbewegung statt […] Ich leite inzwischen eine Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt in Kassel

    http://www.pfadfinder-treffpunkt.de/include.php?path=forumsthread&threadid=13139&entries=0#post196297

    Geboren in Kassel 1973. Nach Abitur und Erzieherausbildung 1999 Studium der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule Kiel. Seit 2009 in der Jugendbildungsstätte Ludwigstein als Bildungsreferentin tätig, dort seit 2010 mit dem Schwerpunkt Prävention und Intervention bei sexueller Gewalt betraut. Meine eigene, pfadfinderische Biographie begann mit 15 Jahren im BdP in Kassel und begleitete mich über die Gründung eines eigenen Bundes (Kranichschar Azur) zu meiner Tätigkeit als Bildungsreferentin für jugendbewegte Gruppen bis heute.

    http://www.pfadfinder-fachtagung.de/index.php?option=com_content&view=article&id=376&Itemid=925

    Pfadfinder Fachtagung
    Vorträge 2016

    http://www.pfadfinder-fachtagung.de/index.php/archiv/vortraege/2016

    WS 1: Grenzverletzungen und Missbrauch in der Jugendbewegung

    Veröffentlichungstitel: Grenzverletzungen und Missbrauch in der Jugendbewegung

    Tagungsband 2016, Seiten 193-196

    http://www.pfadfinder-fachtagung.de/index.php/archiv/vortraege/2016/371-ws-1-grenzverletzungen-und-missbrauch-in-der-jugendbewegung

    Kassel.de · Stadt Kassel · 29.08.2019 · 05:11

    Im Bereich der sexuellen Gewalt an Kindern und Jugendlichen haben wir immer noch mit Unwissenheit, Verharmlosungen, Bagatellisierungen und Widerständen zu tun“, so Bürgermeisterin Friedrich heute bei der offiziellen Eröffnung der Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt. „Amani“ heißt die neue Einrichtung unter dem Dach des Mädchenhauses, zu der neben Bürgermeisterin Friedrich, Schuldezernentin Ulrike Gote, Dr. Bernd Hermann und über 150 Frauen und Männer, die in ihrem beruflichen Alltag mit dem Thema zu tun haben, herzlich den Fachfrauen Steffi Burmester und Annemarie Selzer gratulierten. Ulli Freund bereicherte die Veranstaltung mit ihrem Vortrag zum Thema „Sexuelle Übergriffe unter Kindern“.

    _ttps://www.facebook.com/stadtkassel/posts/10157229798751147

    _ttps://twitter.com/StadtKassel/status/1167045176440889347

    Amani Fachberatungsstelle Kassel @AmaniKassel

    Amani berät auch bei „Gewalt im Namen der Ehre“ [ HGM, human genital mutilation d. i. FGM oder MGM, ist Gewalt im Namen der Religion, Gewalt im Namen der Tradition, Gewalt im Namen der Ehre. ]

    Wir sind Teil von _ttp://hessen-gegen-ehrgewalt.de

    Amani Fachberatungsstelle Kassel · 19.09.2019 · 03:19

    _ttps://twitter.com/AmaniKassel/status/1174628990230892544

    Auf unserer Website gibt es Bilder und Berichte zu unserer Eröffnungsfeier. Die bezog sich auf unseren Bereich sexualisierte Gewalt. [ Die Beschneiderin oder der Beschneider ist (sicherlich, vermutlich) kein Päderast, doch das Kind als Opfer einer HGM d. i. FGM oder MGM erlebt sexualisierte Gewalt, erlebt, genau wie das weibliche Opfer der FGM, zusätzlich Folter (torture) und, lebenslang, Verstümmelung bzw. Verstümmeltsein (mutilation). Die auch im gebotenen Kampf gegen die FGM in Bezug auf die Zirkumzision (MGM) weltweit, 2012 sogar mehrheitlich im Deutschen Bundestag, immer noch beinahe allgemein übliche Empathieverweigerung Jungen und Männern gegenüber ist nicht hinzunehmen. ]

    Amani Fachberatungsstelle Kassel · 19.09.2019 · 03:11

    _ttps://twitter.com/AmaniKassel/status/1174627046095540224

    Aus der Frage an die damalige deutsche Justizministerin Katarina Barley

    „Bekennen Sie sich zum Beibehalten der WHO-Kategorisierung weiblicher Genitalverstümmelung, welche FGM definiert als Typ I, II, III, IV? Kämpfen Sie mit uns gegen die Straffreistellung der Chatna (chitan al-inath, sunat perempuan), auch der milden Sunna? Jede Form von FGM (I, II, III, IV) gehört verboten – überall auf der Welt.“

    Barley ließ uns warten: 415 Tage oder 1 Jahr 50 Tage. Die Frage, ein Jahr unbeantwortet, hatte 2019 erneut gestellt werden müssen. Zur FGM nur platte Floskeln. Zur Islamic FGM der Schafiiten und Dawoodi Bohra schweigt die Ministerin ebenso wie zur Frage, ob für sie FGM Typ Ia sowie FGM Typ IV überhaupt in den Bereich von Genitalverstümmelung gehören. MGM (Jungenbeschneidung) findet Barley problemlos bis prima.

    https://schariagegner.wordpress.com/2018/03/25/scharia-rechtsstaat-und-beschneidung/

  71. Эдвард фон Рой Says:

    Rituals can include singing, dancing, and certainly also religious devotions, but no operations on the body of a child (child is human under 18 years).

    Everyone has a right to intact genitalia. Here, children are dependent on our protection. We as the adults in this world must enforce that a child under the age of 18 years, girl or boy, is protected from any form of genital cutting. And of course boys deserve the same protection as girls. Male circumcision is MGM, male genital mutilation.

    We should not cut or circumcize (i. e. mutilate) genitals, neither of male nor of female human beings. Male circumcision is male genital mutilation. Concerning the sensitivity (corpuscles respectively free nerve ends of the types: Merkel, Ruffini, Vater-Pacini, Meissner), the male foreskin has its equivalent not in the female (clitoral) foreskin, but in the clitoris itself.

    As is well known, Islamic institutions such as the Indonesian Fatwa Council (MUI – Majelis Ulama Indonesia) do not call the “mild” forms of girls’ circumcision a mutilation (FGM). We see that differently. Even the least invasive form of girls’ circumcision has to be overcome, worldwide. There’s no such thing as ‘mild’ FGM. FGM = FGM Type I, II, III, IV (WHO | Classification of female genital mutilation).

    Let us fight against FGM, female genital mutilation. But also circumcision is an archaic ritual mutilation that has no justification whatever and no place in a civilized society. So let us fight for intact genitals of both girls and boys and of both women and men.

    Information and education remain an important weapon against HIV/AIDS. HIV/AIDS is lifestyle-related. Behaviour change is important – not circumcision. Behaviour change means: fidelity after marriage, and the use of condoms. CONDOMS protect against HIV, circumcision does NOT.

    It is not ok to protect the LITTLE boys and to mutilate the older boys. Ban the circumcision of all males under the age of 18 years old.

    Edward von Roy 26.09.2019

    [ A comment to: A Wrong Against Boys: An Impossible Conversation about Circumcision | An article written by: Iona Italia (Iona is based in Buenos Aires, Argentina. Her most recent book is „Our Tango World,“ published by Milonga Press UK and available on Amazon) | Areo 24.09.2019 ]

    https://areomagazine.com/2019/09/24/a-wrong-against-boys-an-impossible-conversation-about-circumcision/

  72. Эдвард фон Рой Says:

    .

    „Erst innerhalb eines individuell unterschiedlichen Zeitfensters, das von der Geburt bis zum Alter von 18 Jahren oder darüber hinaus reichen kann, wird die Vorhaut zurückziehbar. The foreskin gradually becomes retractable over a variable period of time ranging from birth to 18 years of age or more“

    Die indische Kinderärztin und Neonatalogin (Fachärztin für die Behandlung von Neugeborenen) Sukhbir Kaur Shahid (2012)

    „Noch immer haben Ärzte Schwierigkeiten, zwischen diesen beiden Arten von Phimose zu unterscheiden. Diese Unkenntnis führt zu unnötiger Angst bei den Eltern und falschen Überweisungen an Urologen. Physicians still have the trouble to distinguish between these two types of phimosis. This ignorance leads to undue parental anxiety and wrong referrals to urologists.“

    S. K. Shahid
    Shahid SK

    https://prabook.com/web/sukhbir_kaur.shahid/195943

    .

    (…) Around 96% of males at birth are noticed to have a nonretractile foreskin. This is due to naturally occurring adhesions between prepuce and glans and due to narrow skin of prepuce and “frenulum breve.” This is physiological phimosis. The foreskin gradually becomes retractable over a variable period of time ranging from birth to 18 years of age or more. (…)

    ( Phimosis in Children | by Sukhbir Kaur Shahid ( Consultant Pediatrician and Neonatologist, Mumbai, India ) )

    Abstract

    Phimosis is nonretraction of prepuce. It is normally seen in younger children due to adhesions between prepuce and glans penis. It is termed pathologic when nonretractability is associated with local or urinary complaints attributed to the phimotic prepuce. Physicians still have the trouble to distinguish between these two types of phimosis. This ignorance leads to undue parental anxiety and wrong referrals to urologists. Circumcision was the mainstay of treatment for pathologic phimosis. With advent of newer effective and safe medical and conservative surgical techniques, circumcision is gradually getting outmoded. Parents and doctors should a be made aware of the noninvasive options for pathologic phimosis for better outcomes with minimal or no side-effects. Also differentiating features between physiologic and pathologic phimosis should be part of medical curriculum to minimise erroneous referrals for surgery.

    ISRN Urol. 2012; 2012: 707329.
    Published online 2012 Mar 5. doi: 10.5402/2012/707329
    PMCID: PMC3329654
    PMID: 23002427
    Phimosis in Children
    Sukhbir Kaur Shahid

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3329654/

    .

    Phimosis in Children

    Sukhbir Kaur Shahid, Consultant Pediatrician and Neonatologist

    International Scholarly Research Network
    ISRN Urology
    Volume 2012, Article ID 707329, 6 pages
    doi:10.5402/2012/707329

    Klicke, um auf Shahid%20-%202012%20-%20Phimosis%20in%20Children.pdf zuzugreifen

    .

  73. Adriaan Broekhuizen Says:

    C vill förbjuda omskärelse på pojkar | Aftonbladet

    Centerstämman har beslutat att Centerpartiet ska verka för att omskärelse av pojkar som inte sker av medicinska skäl ska förbjudas i Sverige.

    https://www.aftonbladet.se/nyheter/a/Wbdn8j/centern-vill-forbjuda-omskarelse-pa-pojkar

    .

    C vill förbjuda omskärelse av pojkar • „Handlar om barnets integritet“ – Nyheterna (TV4)

    Centerstämman har beslutat att Centerpartiet ska verka för att omskärelse av pojkar som inte sker av medicinska skäl ska förbjudas i Sverige. Men partiledningen varnar för att det kommer att uppfattas som att partiet vill förbjuda judendomen och islam.

    .

    .

    Schweden: Zentrumspartei will die (rituelle bzw. kulturelle oder religiöse, jedenfalls die medizinisch nicht indizierte, und nur um diese geht es uns, Anm.) Zirkumzision = MGM verbieten

    https://www.beschneidungsforum.de/thread/9310-schweden-zentrumspartei-will-bgm-verbieten/

    Danke, Dana Pourkomeylian!

    Centern vill förbjuda omskärelse på pojkar – partiledningen varnar

    https://www.svt.se/nyheter/inrikes/centern-vill-forbjuda-omskarelse-pa-pojkar

    Ein Interview mit Anders W Jonsson und Dana Pourkomeylian

    https://www.tv4.se/nyheterna/klipp/c-vill-f%C3%B6rbjuda-omsk%C3%A4relse-av-pojkar-handlar-om-barnets-integritet-12501794

    The Centre Party – Swedish: Centerpartiet – abbreviated C – The party was founded in 1913 as the Farmers‘ League – Swedish: Bondeförbundet

    https://en.wikipedia.org/wiki/Centre_Party_(Sweden)

  74. intAction Says:

    Partiledningen överkörd – omskärelse ska förbjudas

    http://www.barometern.se/kalmar/c-stamman-korde-over-partiledningen-omskarelse-ska-forbjudas/

    C anklagas för „främlingsfientlig“ politik

    … Judiska centralrådet … rådets ordförande Aron Verständig …

    https://twnews.se/se-news/c-anklagas-for-framlingsfientlig-politik

    Judiska centralrådet om C:s förslag: ”Väldigt upprörd”

    SVT 28.09.2019 16:39

    Centerpartiet har beslutat att verka för att omskärelse av pojkar ska förbjudas i Sverige. Nu reagerar Judiska centralrådet.

    – Vi ser det som en markering mot den judiska gruppen i Sverige, säger rådets ordförande Aron Verständig. (…)

    https://www.svt.se/nyheter/inrikes/judiska-centralradet-om-c-s-forslag-valdigt-upprord


    För ett förbud mot kvinnlig och manlig könsstympning („omskärelse“) för alla under 18 år

  75. ⚜️ scouting for intactivism Says:

    Ann-Mari Maukonen @annmarimaukonen
    ( from Gävle, Sweden ) 29.09.2019 01:14

    Just to let you know, MOST people in #Sweden that are against genital mutilation of both boys & girls is it NOT for anti-Semitic or Islamophobic reasons! They just don’t want underage kids to be mutilated!

    #childrights #religion #circumcision #FGM #news

    _ttps://twitter.com/annmarimaukonen/status/1178221490854084608

    .

    American Circumcision Documentary @circmovie 28.09.2019 23:51

    BREAKING: Sweden’s Center Party has accepted a resolution that all circumcision that is not medically-motivated should be banned.

    _ttps://twitter.com/circmovie/status/1178200602377162752

  76. Cees van der Duin Says:

    .

    SR sverigeSRadio berichtet gestern, dass neben C auch eine weitere politische Partei aktiv ist gegen die kultische Genitalbeschädigung, nämlich M

    .

    Moderata samlingspartiet (deutsch „Moderate Sammlungspartei“), kurz Moderaterna (M, deutsch „Die Moderaten“), ist eine der im schwedischen Reichstag vertretenen politischen Parteien. Sie ist eine bürgerlich-konservative Partei mit einem liberalen Wirtschaftsprogramm.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Moderata_samlingspartiet

    .
    .

    M-krav inför stämman: Förbjud omskärelse

    Publicerat måndag 30.09.2019 19:53

    [ Nicht nur Centerpartiet / die Zentrumspartei debattiert über das Thema omskärelse av pojkar / Beschneidung an Jungen [ das ist Genitalverstümmelung am Jungen heute und Mann morgen ] – auch die Moderate Sammlungspartei – genannt Die Moderaten – stellen das durch Tradition oder Kultur oder Religion oder was auch immer vorgeschriebene Amputieren des sensibelsten Teils des Penis in Frage – eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Denn die Zirkumzision entsprich der FGM Typ Ib – der Klitoris(teil)amputation. Schweden wird aktiv für ALLE Kinder … endlich! ].

    Sörmlands länsförbund har ställt sig bakom en motion som vill förbjuda omskärelse av pojkar utan medicinska skäl. Man ska inte skära i en frisk barnkropp, anser Maria Gilstig är kommun- och regionpolitiker i Nyköping.

    – Man kan få välja det själv sedan i vuxen ålder, om man vill göra det då. Men att, när pojkar är så pass små, ofta görs det här ingreppet på spädbarn. Det är ett onödigt ingrepp, säger Maria Gilstig, som är kommun- och regionpolitiker i Nyköping.

    Vorbildlich aktiv für ALLE Kinder sind Anna af Sillén und Maria Gilstig aus Sörmland – som har motionerat om att förbjuda omskärelse av pojkar annat än av medicinska skäl. Sörmlands länsförbund, partiledaren Ulf Kristerssons hemmaförbund, står bakom motionen – die jedes Amputieren des maskulinen Zentrums der Lust, das Präputium entsprich der Klitoris (!), ablehnen.

    Och Maria Gilstig tycker att det är bra att frågan lyfts på stämman.

    – Vi vill absolut inte komma i olag med religioner, utan vi tycker helt enkelt att oskuret är bäst.

    Für SR sverigeSRadio : Lova Olsson und Karin Runblom

    [ sveriges radio | Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen. Läs gärna mer om hur vi bedriver vårt arbete. ]

    https://sverigesradio.se/sida/artikel.aspx?programid=83&artikel=7311819

  77. Эдвард фон Рой Says:

    Ebenso wie wir statt weibliche Beschneidung weibliche Genitalverstümmelung sagen oder FGM (Female genital mutilation), sollten wir die Zirkumzision männliche Genitalverstümmelung nennen. Die Beschneidung muss nicht nur in Deutschland weg, sondern weltweit.

    Nicht die Eichel, sondern die Vorhaut ist der für leichte Berührung empfindlichste Teil des unversehrten männlichen Geschlechtsorgans (Sorrells, Snyder, Reiss, Ede, Milos, Wilcox, Van Howe: Fine-touch pressure thresholds in the adult penis (2007)).

    Die Vorhaut ist feinfühliger als die menschlichen Lippen oder Fingerspitzen. Aufgrund ihrer sexuellen Sensitivität ist das Präputium im Sexualleben unbeschnittener Männer bedeutend und belastet jede Vorhautamputation Sexualität, Sexualpartner und Partnerschaft (Frisch, Lindholm, Grønbæk: Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark (2010)).

    Der 2012 hastig durchs Parlament gepeitschte § 1631d BGB muss weg. Die Grund- und Freiheitsrechte des Individuums betreffend, hat das Grundgesetz zwischen Frau und Mann, zwischen Mädchen und Junge nicht zu differenzieren – und selbstverständlich muss auch die geringst invasive Form der FGM, etwa nach der WHO-Klassifikation Typ Ia oder IV, weltweit überwunden werden.

    In der kulturellen Moderne ist das Genital ist kein Stammeseigentum mehr oder Familienbesitz, sondern gehört dem Individuum. Auch ältere Jungen sind in manchen Milieus bzw. Communities nicht in der Lage, dem leider immer noch hohen Gruppendruck zum Beschnittensein zu widerstehen. Ob FGM oder MGM: keine Beschneidung unter 18 Jahren.

    Edward von Roy ( als Kommentar unter der desinformierenden, beschönigenden Darstellung der Zirkumzision: „Ich empfinde den Sex stimulierender als vorher“ (Vier Männer erzählen von ihrer Beschneidung – und dem Leben danach.) • Protokolle von Tasnim Rödder • Am 16.07.2019 • Startseite ▹ Gesundheit ▹ Beschneidung: Vier Männer erzählen von Vor- und Nachteilen • jetzt 16.07.2019 )

    https://www.jetzt.de/gesundheit/beschneidung-fuenf-maenner-erzaehlen

    .

    Tasnim Rödder

    https://www.zeit.de/autoren/R/Tasnim_Roedder/index

    https://tasnimroedder.wordpress.com/ueber/

    .

    [ Statt die Frauen und Nichtmuslime entwürdigende und entrechtende Scharia zurückzuweisen, verharmloste Tasnim Rödder den Hidschab auf ze.tt: „Muslimisch, weiblich und verdammt laut …“ ]

    Metal-Band aus Indonesien bricht mit allen Klischees

    Drei junge Frauen vereinte die Leidenschaft zum Metal und der Kampf für Geschlechtergleichheit. Heute performen sie mit ihrer Band Voice of Baceprot auf indonesischen Bühnen.

    (…) Andere religiöse Vertreter*innen sehen in der Metalband keinen Bruch muslimischer Werte. „Ich sehe die Band als Teil der kreativen Entwicklung der Jugendlichen“, sagt Nur Khamim Djuremi, Generalsekretär der islamischen Kunst- und Kulturabteilung des indonesischen Ulema-Rates.

    [ Ohne rot zu werden, zitiert Tasnim Rödder damit Majelis Ulama Indonesia – MUI. Rödder kann wissen, dass sich MUI dagegen wehrt, dass der Staat Indonesien die den Schafiiten als religiös verpflichtend (wAdschib, farD) geltende FGM verbietet. ]

    https://ze.tt/muslimisch-weiblich-und-verdammt-laut-diese-metal-band-aus-indonesien-bricht-mit-allen-klischees/

    Indonesia’s hijab-wearing Muslim metal group challenges stereotypes • Von Yuddy Cahya für Reuters am 29.05.2017

    “I see this as part of the creativity of teenagers,” added Nur Khamim Djuremi, secretary general of the Islamic Art and Culture Division of Indonesia’s Ulema Council.

    https://www.reuters.com/article/us-religion-indonesia-hijab-band-idUSKBN18P17G

    Der Generalsekretär der Islamic Art And Culture Division des Indonesian Ulema Council (höchstes Religions-Gremium des Landes) sieht die Gefahr, dass Voice Of Baceprot ein Aufeinanderprallen der Kulturen im konservativen religiösen Lager auslösen könnten, doch verletzen sie keine islamischen Werte. „Ich sehe das als Teil der kreativen Entwicklung von Teenagern.“

    Indonesische Teenager-Heavy Metal-Band rockt den Islam • Von Thomas Sonder auf Metal-Hammer am 08.06.2017

    https://www.metal-hammer.de/indonesische-teenager-heavy-metal-band-rockt-den-islam-827107/

    Firdda Kurnia von VoB, Voice of Baceprot, findet den Hidschab selbstverständlich und grundlegend und erklärt, dass es ihr darum geht, trotz des modernen und ziemlich lauten Musizierens: „meine Verpflichtungen als muslimische Frau nicht zu schmälern, not diminishing my obligations as a Muslim woman“.

    „Wearing a hijab should not be a barrier to the group’s pursuit of its dream of being heavy metal stars… I think gender equality should be supported because I feel I am still exploring my creativity, while at the same time, not diminishing my obligations as a Muslim woman“

    https://en.wikipedia.org/wiki/Voice_of_Baceprot

    .

    .

    https://www.theguardian.com/global-development/2017/jun/09/the-schoolgirl-thrash-metal-band-smashing-stereotypes-java-indonesia-voice-baceprot#img-1

    https://www.theguardian.com/global-development/2017/jun/09/the-schoolgirl-thrash-metal-band-smashing-stereotypes-java-indonesia-voice-baceprot#img-2

    https://www.theguardian.com/global-development/2017/jun/09/the-schoolgirl-thrash-metal-band-smashing-stereotypes-java-indonesia-voice-baceprot#img-3

    https://www.theguardian.com/global-development/2017/jun/09/the-schoolgirl-thrash-metal-band-smashing-stereotypes-java-indonesia-voice-baceprot#img-4

    .

    .

    .
    .

    [ Werbefeldzug für den Hidschab: Tasnim Rödder (2016) freut sich über die entgrenzte Toleranz („Diversität“) der schottischen Polizei. Auch Deutschland, so wünscht es Rödder, sollte dem Beispiel Schottlands folgen und Polizistinnen mit Schleier integrieren. ]

    Schottland macht’s vor: Polizistinnen in Hijabs

    Um mehr Diversität ins Präsidium zu bringen, ergreift die schottische Polizei neue Maßnahmen. Daran könnte auch Deutschland sich ein Beispiel nehmen.

    Bisher durften schottische Polizistinnen [Hidschabs, anglis. hijabs] zwar bei der Arbeit tragen, sie waren jedoch nicht offiziell als Teil der Polizeiuniform anerkannt. Das ändert sich jetzt, denn: Der „Police Service of Scotland“ tut es der Londoner Metropolitan Police nach und führt den [Hidschab, anglisiert Hijab] als Teil der offiziellen Polizeiuniform ein. Alle Frauen, die Kopftuch tragen wollen, können es nun auch im Dienst aufsetzen. (…)

    Aktuelle Statistiken der schottischen Polizeibehörden zeigen, dass bislang lediglich 2,6 Prozent der 4809 Bewerbungen bei der Polizei von Menschen mit Migrationshintergrund kommen. Auch durch die Einführung des Hidschab als Teil der Uniform soll sich das nun ändern. Die Schotten könnten so auch Vorbild für Deutschland sein. Hier gibt es ebenfalls einen großen Mangel an Beamten[] mit Migrationshintergrund. Ein Zustand, den es zu ändern gilt, schließlich sind auch wir viel diverser als noch vor ein paar Jahrzehnten.

    ze.tt am 22.11.2016

    https://ze.tt/schottlands-machts-vor-polizistinnen-in-hijabs/

  78. Edward von Roy Says:

    THE QUEEN v VAZIRI

    Islamische weibliche Genitalverstümmelung auch in Australien

    Endlich das Urteil

    15 Monate Haft wegen Islamic FGM unter Dawoodi Bohra (Ismailiten, Schia-Islam)

    Australien: Female Genital Mutilation Illegal in All Forms

    (…) The ruling will now negate the release of three people who, in 2015, were found guilty of performing FGM on two young girls, but later had their convictions set aside because Australia’s Criminal Court of Appeal claimed the trial judge had misinterpreted the two terms.

    The High Court has ruled that even „symbolic“ female genital mutilation is illegal: _ttps://t.co/X3WQHNEshupic.twitter.com/xBVidB8Gvt
    — ABC Religion&Ethics (@ABCReligion) October 17, 2019

    Former nurse Kubra Magennis, spiritual leader Shabbir Mohammedbhai Vaziri, and the young girls’ mother allegedly performed “khatna” with the children — which sees the cutting or nicking of a clitoris.

    The trio claimed the girls did not have their clitoris’ cut. They argued the ceremony was purely symbolic and simply involved „touching the edge of the genital area … allowing the skin to sniff the steel,” according to the ABC.

    Regardless, the three individuals were sentenced to 15 months in jail.

    However, Australia’s Criminal Court of Appeal overturned their conviction after finding that the word ‘mutilate’ means some “imperfection or irreparable damage” had to have occurred.

    A further medical exam presented to the court revealed the tip of the clitoral head was apparent for both girls, meaning it could be argued that the clitoris was not mutilated.

    On Wednesday, the High Court confirmed that the phrase ‘mutilates’ must cover the cutting of the clitoral hood. The clitoral hood, the court ruled, must also be considered a part of the ‘clitoris’.

    „This broader construction … would best promote the purpose or object of prohibiting such procedures generally,“ Chief Justice Susan Kiefel and Justice Patrick Keane said in a joint judgment, according to the Canberra Times. „On the Court of Criminal Appeal’s construction, it may be taken as intended that even if a child might suffer a painful and distressing experience, no offence is committed unless some defect of damage is apparent.“ (…)

    By Madeleine Keck · Australia’s Highest Court Rules Female Genital Mutilation Illegal in All Forms · Global Citizen · 17.10.2019

    https://www.globalcitizen.org/en/content/female-genital-mutilation-australia-defined/

    HIGH COURT OF AUSTRALIA

    16.10.2019
    16 October 2019

    THE QUEEN v A2; THE QUEEN v MAGENNIS; THE QUEEN v VAZIRI[2019] HCA 35

    (…) A majority of the Court also held that the term „clitoris“ in s 45(1)(a) encompasses the clitoral hood or prepuce. (…)

    (…) a ceremony called „khatna“, which involves causing injury to a young girl’s clitoris by cutting or nicking it (…)

    Klicke, um auf hca-35-2019-10-16.pdf zuzugreifen

    https://www.smh.com.au/national/nsw/high-court-upholds-nsw-genital-mutilation-convictions-20191016-p53197.html

    Case S43/2019

    The Queen v. A2; The Queen v. Magennis and The Queen v. Vaziri

    Case Nos.

    S43/2019, S44/2019 and S45/2019

    http://www.hcourt.gov.au/cases/case_s43-2019

    Judgement Summary

    (…) majority of the Court also held that the term“clitoris“ in s 45(1)(a) encompasses the clitoral hoodor prepuce. (…)

    The purpose of s45, evident from the heading to the provision and the extrinsic materials, is to criminalise the practice of female genital mutilation in its various forms. (…)

    Klicke, um auf hca-35-2019-10-16.pdf zuzugreifen

    Judgement

    The Queen v A2 [2019] HCA 35
    The Queen v Magennis
    The Queen v Vaziri
    16 Oct 2019 | 16.10.2019
    Case Number: S43/2019 S44/2019 S45/2019
    Before
    Kiefel CJ, Bell, Gageler, Keane, Nettle, Gordon, Edelman JJ

    (…)

    PDF MD5: df6ad9ef5b8048cac8133be52073aa0f
    RTF MD5: 9dde8be1e446a305b9ebe3f1b263a06d

    http://eresources.hcourt.gov.au/showCase/2019/HCA/35

    PDF

    http://eresources.hcourt.gov.au/downloadPdf/2019/HCA/35

    Words and phrases – „child abuse“, „clitoris“, „context“, „de minimis injury“, „female genital mutilation“, „injury“, „khatna“, „mischief“, „misdirected the jury“, „mutilation“, „offence provisions“, „otherwise mutilates“, „purposive construction“, „ritualised circumcision“, „sufficient evidence“, „tissue damage“, „umbrella term“.

    Australia’s highest court ruled the practice is illegal in all its various forms (…)

    The High Court on Wednesday ruled the appeal court erred when it quashed the convictions, saying the phrase „otherwise mutilates“ in the law banning female genital mutilation does indeed encompass someone simply cutting or nicking a girl’s clitoris.

    AAP

    High Court upholds NSW genital mutilation convictions · SMH The Sydney Morning Herald · 16.10.2019

    https://www.smh.com.au/national/nsw/high-court-upholds-nsw-genital-mutilation-convictions-20191016-p53197.html

    […] Former nurse Kubra Magennis, spiritual leader Shabbir Mohammedbhai Vaziri and the girls’ mother were convicted of breaching NSW laws against female genital mutilation in 2015.

    The sisters were each allegedly subjected to a “khatna” ceremony, which involved cutting or nicking a young girl’s clitoris — the eldest when she was aged between six and eight, and the youngest when she was six. […]

    A majority of judges also said the term “clitoris” should be construed broadly, to include the fold of skin surrounding it.

    Chief Justice Susan Kiefel and Justice Pat Keane said the relevant legal section was aimed at criminalising and stopping the practice of “female genital mutilation in all its forms which are productive of injury”. […]

    By Nicola Berkovic – Legal Affairs Correspondent – @NicBerko · High Court rules female genital mutilation illegal in all forms · The Australian · 16.10.2019

    https://www.theaustralian.com.au/nation/high-court-rules-female-genital-mutilation-illegal-in-all-forms/news-story/66ca9db5df6c9382a51666042d4948d9

    [ Eigene Übersetzung ins Deutsche ]

    Die Anklage wurde erhoben, nachdem die Mädchen einer weiblichen Polizistin und einem Sozialarbeiter mitgeteilt hatten, dass sie einer „Chatna“ [FGM, hier als Islamic FGM] unterzogen worden waren. Charges were laid after the girls told a female police officer and a social worker they had been subjected to „khatna“.

    Die Mutter und Magennis gaben zu, dass sie sich gemeinsam mit den Mädchen in einem Raum zu einer „symbolischen Zeremonie“ versammelt hatten – die Zeremonie habe jedoch (lediglich) beinhaltet, dass Magennis Pinzetten auf die Vulva der Mädchen setzte, nicht auf die Klitoris, und ohne sie zu schneiden. The mother and Magennis admitted they were present in a room with the girls for a „symbolic ceremony“ – however they say the ceremony involved Magennis placing forceps on the girls‘ vulva’s, not clitorises, without cutting them.

    In einem elektronisch aufgezeichneten Interview mit der Polizei beschrieb das ältere Mädchen das bei ihr verwendete Werkzeug als etwas, das „ein bisschen wie eine Schere aussah“. But in an electronically recorded interview with police, the elder girl described the tool used on her as something that „looked a bit like scissors“.

    Sie sagte, während ihrer „Chatna“ sollte sie die Augen schließen und fühlte „ein bisschen Schmerz und dann eine seltsame Art von Gefühl“ in ihrem Genitalbereich. Sie sagte, der Schmerz habe sich ziemlich deutlich wie ein Schnitt angefühlt. She said during her „khatna“ she was told to close her eyes and felt „a bit of pain and then a weird sort of feeling“ in her private parts. She said the pain had felt mostly like a cut.

    Während der Zeremonie, so gab das Mädchen an, traten vier Frauen, darunter auch ihre Mutter, dicht heran, um sie zu beruhigen. During the ceremony, the girl said there had been four women, including her mother, surrounding her to „calm her down“.

    „Meine Mutter sagt mir, ich soll nicht überall herumlaufen und den Leuten viel (über die Chatna) erzählen“, sagte sie den Ermittlern. „My mum tells me not to go around telling everyone (about it) much,“ she told investigators.

    Verdeckt aufgezeichnete Beweismittel erwischten die Mutter dabei, wie sie ihre Töchter nach ihren Interviews mit der Polizei streng zurechtwies, weil sie „ein großes Geheimnis“ enthüllt hatten. Covertly recorded evidence caught the mother admonishing her daughters following their interviews with police for revealing „a big secret“.

    By Hannah Higgins | AAP · NSW genital mutilation convictions stand · 16.10.2019

    • 7NEWS | 7NEWS.com.au

    https://7news.com.au/news/crime/nsw-genital-mutilation-convictions-stand-c-506898

    • The Leader (Kogarah NSW – Kogarah ist ein Stadtteil von Sydney in New South Wales)

    https://www.theleader.com.au/story/6442030/nsw-genital-mutilation-convictions-stand/

  79. 1+1=2 Says:

    Behandlungsbedürftige kindliche Phimose? Stoppen wir den Mythos endlich

    .

    „Mutter sucht Hilfe für Sohn 1 Jahr alt“, zu lesen auf Beschneidungsforum. Der ein Jahr alte Junge hat glücklicherweise noch seine Vorhaut, zusätzlich und dann völlig unabhängig möglicherweise einen HWI (dt.), einen Harnwegsinfekt (engl. UTI urinary tract infection).

    Der HWI wäre unbedingt auszuheilen, selbstverständlich ohne Zirkumzision, Präputiolyse (Lösung der angeborenen, völlig gesunden Verklebung (Adhäsion) zwischen Eichel und Vorhaut), PFFR premature forcible foreskin retraction, Salbenanwendung oder jedwede sonstige Manipulation an der Vorhaut durch einen Erwachsenen.

    Gut, dass Tursiops über seine einstige Harnwegsinfektion nach Baden in der Natur, Schwimmen in einem Teich berichtet: „Ich hatte als Sechsjähriger auch so eine HWI, nachdem ich in einem Löschteich geplanscht habe.“

    Harnwegsinfekte gehören zu den häufigen bakteriellen Erkrankungen im Kindesalter. Sie entstehen gewöhnlich dadurch, dass von außen (z. B. aus dem Darm) Bakterien in die Harnröhre geraten und von dort aus in die Blase, die Harnleiter und die Nierenbecken „hochsteigen“. Oft begünstigen kalte Füße und Unterkühlung die Ausbreitung der Bakterien.

    Mädchen erkranken häufiger an Harnwegsinfekten als Jungen, da bei ihnen die Harnröhre kürzer ist. (…)

    (BzGA Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung)

    https://www.kindergesundheit-info.de/themen/krankes-kind/erkrankungen/harnwegsinfekte/

    Nach dem Schwimmen lassen viele die nasse Badekleidung an. Trocknen die Sachen auf der Haut, entsteht durch die Verdunstung Kälte. Der Beckenbereich kühlt rapide ab und das erhöht das Risiko eines Harnweginfekts.

    Denn durch die Kälte wird die Durchblutung reduziert und das verursacht genau in diesem Bereich eine Abwehrschwäche. Keime und Bakterien haben dann ein leichtes Spiel. Deswegen sollte Mann oder Frau sich auch nicht auf einen kalten Steinboden setzen.

    Um einer Unterkühlung vorzubeugen, ist es deswegen ratsam sich nach dem Schwimmen schnell umzuziehen.

    (Von Martina Lippl. Ist eine nasse Bikinihose wirklich ungesund? Merkur, 24.08.2016.)

    https://www.merkur.de/leben/gesundheit/eine-nasse-bikinihose-wirklich-ungesund-zr-5025358.html

    Mutter Springinkel berichtet:

    „Mein Sohn 1 Jahr hat eine neue Diagnose: „Phimose mit Ballonierung“ (…) und erkennt: „wenn eine Phimose keine Schmerzen verursacht und mein Junge eh noch Zeit hat, bevor es nötig wird die Vorhaut zurück zu ziehen, dann kann das doch alles so bleiben wie es ist. Also weder OP noch Salbe und in der Hoffnung, dass sich das auf natürliche Weise gibt (…)“.

    Weguer betont: „sollte Dein Sohn z. B. einen HWI haben, hat die Vorhaut nichts damit zu tun und muss in Ruhe gelassen werden. Sprich: keine Manipulation, keine Salbe, keine OP“ und Tursiops gibt die so wichtige Warnung vor PFFR – premature, forcible, foreskin retraction: „Und natürlich darauf achten, dass der Arzt nicht versucht die Vorhaut zurück zu ziehen oder zu lösen„.

    .

    Mutter sucht Hilfe für Sohn 1 Jahr alt

    https://www.beschneidungsforum.de/thread/9376-mutter-sucht-hilfe-f%C3%BCr-sohn-1jahr-alt/

    .

    Sehr kenntnisreich kommentiert dazu Philip am heutigen 07.11.2019.

    (Springinkel schrieb: Phimose ohne Schmerzen >>>Salbentherapie/zur Not OP)

    Herzlichen Glückwunsch. Du musst überhaupt nichts machen. Eine Phimose verursacht nämlich in der Regel keinen Leidensdruck.

    (Springinkel schrieb: Phimose mit Schmerzen >>>Direkt OP)

    Viel zu überstürzt. Man muss ersteinmal die Ursache der Schmerzen abklären. Die meisten Urologen sind allerdings gehirngewaschen und raten direkt zur Genitalverstümmelung.

    (Springinkel schrieb: bevor es nötig wird die Vorhaut zurück zu ziehen)

    Ab wann ist es nötig die Vorhaut zurück zu ziehen? Was denkst du was passiert wenn man die Vorhaut nicht zurück ziehen kann?

    Hast du dich schon eingehend mit der Thematik befasst? Ist dir der Nutzen der Vorhaut bekannt? Sind dir die möglichen Komplikationen einer Zirkumzision im Kindesalter sowohl auf der körpelichen und seelischen Ebene bekannt? Weißt du was eine Beschneidung mit der Mutter-Kind-Beziehung anrichten kann?

    Ich kann mich noch konkret an die Zeit erinnern, als ich meine Vorhaut noch hatte. Meine Mutter hat mir auch vorgeworfen, dass sich meine Vorhaut während der Miktion „balloniert“ hätte. Ich kann mich an keine „Ballonierung“ erinnern. Falls die „Ballonierung“ einen Leidensdruck ausgelöst hätte, dann hätte ich mich zu 100 % daran erinnert. Bei der Phimose deines Sohnes handelt es sich um einen physiologischen Entwicklungsprozess. Physiologische Entwicklungsprozesse können weh tun und unter Umständen auch temporäre Komplikationen auslösen. Wenn dein Sohn einen Urinstrahl hat, dann ist die Öffnung der Vorhaut wahrscheinlich auch ausreichend groß. Warte mal ab, bis deinem Sohn die Milchzähne wachsen. Das ist auch ein physiologischer Entwicklungsprozess. Da wird dein Sohn auch Schmerzen haben. Deshalb wirst du ihm aber höchstwahrscheinlich nicht die Milchzähne ziehen lassen, noch bevor sie durchgebrochen sind, nur um ihm ein bisschen Schmerzen zu ersparen, oder?

    Falls ich die Wahl gehabt hätte, dann hätte ich lieber eine hochgradige Phimose, als einen verstümmelten Penis. Ich bin der ganzen Sachen gegenüber sehr nachtragend. Du kannst froh sein, wenn dich dein Sohn später nicht dafür hasst, solltest du dich dennoch von der Panikmache unserer „Fachärzte“ einlullen lassen und dich dafür entscheiden ihn zu verstümmeln. Du beraubst ihm dadurch den Großteil seines sexuellen Empfindungsvermögens.

    (Soweit Philip.)

    https://www.beschneidungsforum.de/thread/9376-mutter-sucht-hilfe-f%C3%BCr-sohn-1jahr-alt/?postID=67801#post67801

    .

    Auch der 18 Jahre alte d36200 ist möglicherweise völlig gesund, auch wenn eine nennenswerte Vorhautenge erkennbar ist. In diesem Alter kann er die in seinem Fall fraglos sinnvolle Vorhautweitung mit vorsichtigen Dehnübungen versuchen, etwa per Phimocure.

    „Ich war bereits deswegen bei einem Arzt und dieser riet mir direkt zu einer OP, da dies mit Salben nicht mehr behandelbar wäre, da dies eine Extreme Form der Phimose wäre. Dies war vor ca. 3 Jahren“, d36200 war damals erst ungefähr 15 Jahre alt.

    Philip gibt sehr gute Tipps:

    „Ich sehe (…) keinen Grund, warum es mit Phimocure nicht funktionieren sollte. Ich würde dir außerdem empfehlen evtl. zum Hautarzt zu gehen, weil deine Vorhaut auch leicht schuppig aussieht. Da kannst du abklären lassen, ob du vielleicht eine Pilzinfektion hast.“

    https://www.beschneidungsforum.de/thread/9381-phimose-zum-arzt-gehen/?postID=67793#post67793

  80. Edward von Roy Says:

    Desinformation pur – Eltern eines männlichen Kindes sollten vor solchen „Medizinmännern“ so schnell wie möglich weglaufen

    Die Fehlinformierten jedenfalls Felhlinformierer aus Berlin legen los:

    “ Bis zum 2. Lebensjahr ist die Phimose (Vorhautverengung) physiologisch (normal). Eine Operation wird in der Regel empfohlen, wenn die Vorhautverengung zu Entzündungen führt und über das Vorschulalter hinaus bestehen bleibt. Solange keine Beschwerden bestehen, kann auch darüber hinaus noch abgewartet werden. Bis zum 8. Lebensjahr sollte die Enge aber auf jeden Fall beseitigt sein, da das Thema den Jungen sonst sehr peinlich wird. “

    [ Mit schamlosen Tricks Druck aufbauen zum baldigen Beschneiden sprich Genitalverstümmeln. Zwischen angeborener, völlig gesunder Vorhautenge und angeborener, völlig gesunder Vorhautverklebung (the normal agglutination of the foreskin to the glans, a physiological phenomenon) wäre erst einmal zu differenzieren. Sofern beim Urinieren kein sogenanntes (grundsätzlich unproblematisches) Ballonieren sichtbar wird, lasst sich kaum sagen (und muss auch nicht „ermittelt“ werden), ob neben der Enge auch eine zusätzliche Verklebung noch besteht. Den schlimmen Satz („Bis zum 8. Lebensjahr …“) auf die Agglutination bezogen: Schwachsinn pur, 10,4 Jahre – zehn Komma vier – ist das Durchschnittsalter der kompletten Retrahierbarkeit (Jakob Øster (1968); Hiroyuki Kayaba et al. (1996), Thorvaldsen and Meyhoff (2005)), jeder zweite Junge ist also 12, 14 oder gar 16 Jahre alt und völlig gesund. Kein Junge im Grundschulalter braucht eine zurückziehbare Vorhaut. Für etliche Jungen dauert es bis zum Abschluss der Pubertät, ehe die Vorhaut vollständig zurückgezogen werden kann. Es fehlt die gebotene Warnung vor PFFR Premature, forcible, foreskin retraction. ]

    ( Landesverband Ambulantes Operieren Berlin )

    https://www.laoberlin.de/e5777/e5965/e6048/e6049/e6056/

    __
    __

    Operation bei Vorhautverengung

    Von einer Vorhautverengung bzw. Phimose spricht man, wenn sich die Vorhaut nicht vollständig über die Eichel nach hinten ziehen lässt. Bei kleinen Jungen gibt es häufig eine Enge. Bis zum Vorschulalter sollte diese sich aber langsam geben. Erst wenn dieser Zustand danach noch anhält, wird die Vorhautverengung als krankhafte Veränderung angesehen. Auch nach Entzündungen oder Verletzungen der Vorhaut kann es durch narbige Veränderungen zu einer Vorhautverengung kommen. Folgen einer Vorhautverengung können Beschwerden beim Wasserlassen mit Urinstau und wiederholte Entzündungen von Vorhaut und Eichel sein. Im Jugend- und Erwachsenenalter kann dann auch die Sexualität beeinträchtigt sein.

    Durch einen kleinen, problemlos ambulant durchführbaren Eingriff – der sogenannten Zirkumzision – lässt sich das Problem leicht beheben.

    Was geschieht bei diesem Eingriff?

    Die chirurgische Methode richtet sich nach dem Ausmaß der Phimose und z.T. auch nach den Wünschen der Eltern. Bei der klassischen Beschneidung (Zirkumzision) wird die Vorhaut vollständig („radikal“) entfernt, sodass die Eichel komplett frei liegt. Zuerst wird die Vorhaut vorsichtig von der Eichel gelöst. Anschließend wird die Vorhaut mit zwei Pinzetten gefasst und angespannt. Zuerst wird die äußere und dann die innere Vorhautschicht umschnitten und abgetragen. Nach sorgfältiger Blutstillung werden die beiden Vorhautschichten dann mit sich selbst auflösendem (resorbierbarem) Faden wieder zusammengenäht. Auf Ihren Wunsch kann die Methode variiert werden, sodass die Eichel soweit wie möglich bedeckt bleibt. Wünschen Sie, dass die Vorhaut bei Ihrem Kind möglichst erhalten bleibt, ist bei einer weniger stark ausgeprägten Phimose eventuell auch eine sogenannte Erweiterungsplastik möglich. Auch hierbei wird die Vorhaut vorsichtig von der Eichel gelöst und mit zwei Pinzetten gespannt. Dann wird die Vorhaut v-förmig eingeschnitten und innere und äußere Vorhaut voneinander gelöst. Anschließend werden beide Schichten versetzt weider miteinander vernäht. Es entsteht eine rhombenförmige Wundfläche und die Vorhaut wird auf diese Weise erweitert.

    Wann rät Ihnen der Arzt zu diesem Eingriff?

    Bis zum 2. Lebensjahr ist die Phimose (Vorhautverengung) physiologisch (normal). Eine Operation wird in der Regel empfohlen, wenn die Vorhautverengung zu Entzündungen führt und über das Vorschulalter hinaus bestehen bleibt. Solange keine Beschwerden bestehen, kann auch darüber hinaus noch abgewartet werden. Bis zum 8. Lebensjahr sollte die Enge aber auf jeden Fall beseitigt sein, da das Thema den Jungen sonst sehr peinlich wird. (…) [ Da muss nichts „beseitigt“ sein, weder „die Enge“ noch die Vorhaut. ]

    ( Dr. med. Joachim Schier und Arndt Lehnen aus Mönchengladbach ) [ Bleibt zu hoffen, dass auch Schier und Lehnen allen Eltern die S2k Leitlinie „Phimose und Paraphimose“ Stand 15.09.2017 in die Hand geben. ]

    ___ps://chirurgie-orthopaedie-mg-ry.de/vorhautverengung.html

    [ Prinzip Flüsterpost. Fehlerfrei wird das BAO-Geraune über das „Vorschulalter“ und den „kleinen“ Eingriff auch in Bonn weitergetratscht. ]

    “ Bei kleinen Jungen gibt es häufig eine Enge. Bis zum Vorschulalter sollte diese sich aber langsam geben. Erst wenn dieser Zustand danach noch anhält, wird die Vorhautverengung als krankhafte Veränderung angesehen. “

    “ Durch einen kleinen, problemlos ambulant durchführbaren Eingriff – der sogenannten Zirkumzision – lässt sich das Problem leicht beheben. “

    ___ps://www.urologisches-zentrum-bonn.de/urologie-bonn/vorhautverengung-phimose-zirkumzision-beschneidung-vorhaut/

    __
    __

    Die Desinformation stammt vom Bundesverband für Ambulantes Operieren (BAO).

    “ Bis zum 8. Lebensjahr sollte die Enge aber auf jeden Fall beseitigt sein, da das Thema den Jungen sonst sehr peinlich wird. “

    “ Da die Operation in den meisten Fällen nicht dringlich ist, kann ein günstiger Operationszeitpunkt abgewartet werden. “ [ Logik geht anders. Gezielt verschwiegen wird, dass gar kein „Operationszeitpunkt“ der beste Zeitpunkt wäre, das Nicht-Operieren das Optimum, nicht anders als bei einem Mädchen. Man lese den Satz mal in Bezug auf die lebenslang vergleichbar stark schädigende FGM Typ Ia oder II der WHO-Klassifikation: da „nicht dringlich“, kann ein „günstiger Operationszeitpunkt“ ausdiskutiert werden. ]

    https://www.operieren.de/e3224/e10/e1323/e1328/e1405/

  81. Karsten Hilchenbach Says:

    Zitat von:

    gin 124

    27.04.2016

    Někdy je špička předkožky červená. Během plenkového období může dostat amoniakální dermatitidu, známou jako opruzenina. Fekální bakterie reagují s močí, vzniká amoniak, který způsobuje opruzeninu a zánět. V případě, že je předkožka amputována, tak se zanítí přímo žalud a ústí močové trubice. Předkožka tu pouze plní svou ochranou funkci.

    – Versuch der Übersetzung, ungefähr übersetzt –

    Manchmal ist die Spitze der Vorhaut rot. Während der Windelperiode kann er eine ammoniakalische Dermatitis bekommen, die als wunde Stellen bekannt ist. Fäkalbakterien reagieren mit dem Urin unter Bildung von Ammoniak, was zu wunden Stellen und Entzündungen führt. Wenn die Vorhaut amputiert ist, öffnen sich die Eichel und der Harnröhrenmund direkt. Die Vorhaut erfüllt nur ihre Schutzfunktion.

    https://www.emimino.cz/diskuse/obrizka-u-chlapecku-45188/strankovani/37/

  82. Cees van der Duin Says:

    .

    35,000 boys get the cut without parental consent

    Gatonye Gathura | The Standard 10.08.2019

    About 35,000 underage boys have been circumcised without parental knowledge or consent in the ongoing HIV prevention drive.

    A study by Kenya Medical Research Institute (KEMRI) and the Pacific Institute for Research and Evaluation (PIRE) of US, reports that boys, some aged under 10 years, have been circumcised without the mandatory parental consent.

    The study, funded by the US government and published on August 2, 2019, says some of the children circumcised without parental consent were found to suffer depression related to the event.

    The team involving the University of North Carolina, US, had sampled 1,939 adolescents who went through the voluntary medical male circumcision (VMMC) in Western Kenya. (…)

    https://www.standardmedia.co.ke/article/2001337555/35-000-boys-get-the-cut-without-parental-consent

    .

    How unethical groups minted millions from anti-HIV male cut

    Gatonye Gathura | The Standard 10.11.2019

    (…) about 35,000 underage boys have been circumcised without parental knowledge or consent in the ongoing HIV prevention project.

    To get the numbers the new report says anything goes. “We are calling it ‘broking (brokering) system,” says a mobiliser.

    He said although they are not supposed to give children money they sometimes have to pay a boy about Sh50 for him to bring in his friends.

    “For instance, if he brings four, I give 100–150 KES. At the end of the day, I will hit my target,” says the mobiliser.

    But things get more interesting once the boys get to the clinic especially during the high seasons, usually during school holidays like now.

    The rule book says a circumcision team should incorporate one surgeon, a surgical assistant, a counselor and infection prevention officer all working together in each case.

    Such a team should on average do no more than 12 cuts a day. On average one case the report says should take 12 to 25 minutes.

    However during the peak season, the Kemri team says it confirmed these guidelines are not observed with an operation sometimes taking just about six minutes. (…)

    https://www.standardmedia.co.ke/health/article/2001348778/how-unethical-groups-minted-millions-from-anti-hiv-male-cut

    .

    Arrest NGO chiefs using children to get money from AIDs donors

    The Standard 12.11.2019

    (…) the US government-funded anti-HIV male circumcision project, which has circumcised more than 1.5 million males since it was rolled out in 2007.

    Through this project, community mobilisers are tasked with recruiting boys aged above 10, and they must volunteer for the cut.

    (…) Data collected by the Kenya Medical Research Institute (KEMRI) and US researchers that was published last week has exposed the high levels of corruption in the circumcision project, derailing the war against HIV and Aids.

    Project implementers, mostly non-governmental organisations, have opted to use underhand methods to boost the numbers of their clients and with this, increase the level of funding from the US President’s Emergency Plan for AIDS Relief (PEPFAR).

    The report shows that the project implementers recruit underage boys through coercion and bribery, sometimes without the consent of the boys’ parents. So far, about 35,000 boys have been circumcised without their parents’ consent.

    This is not only unethical, but it is also dishonest. (…)

    https://www.standardmedia.co.ke/article/2001349020/arrest-ngo-chiefs-using-children-to-get-money-from-aids-donors

  83. Adriaan Broekhuizen Says:

    (Der Beauftragte der Bundesregierung für Religionsfreiheit, Markus Grübel (CDU), hat das Recht auf freie Religionsausübung auch für Kinder betont.)

    .

    Beauftragter Grübel: Kinder haben auch Recht auf Religionsfreiheit

    epd-Gespräch: Franziska Hein (epd) 01.12.2019

    „Religionsfreiheit ist kein Menschenrecht zweiter Klasse“, sagte Grübel dem Evangelischen Pressedienst (epd). Sie dürfe auch in der notwendigen Abwägung [… wo ist da Abwägung? Das Geschlechtsteil ist schwer geschädigt und bleibt es lebenslang] gegenüber dem Recht auf körperliche Unversehrtheit [Religion heil, Genital kaputt] nicht aufgegeben werden, sagte er im Hinblick etwa auf die rituelle Beschneidung von Jungen [und die Mädchen – bei Schafiiten und Bohra wird in Sachen islamischer Beschneidungspflicht zwischen Junge und Mädchen nicht differenziert] als Teil der muslimischen und jüdischen Religion. Sie gehöre zur religiösen Identität [auf Erwachsenenwunsch mit der Messerklinge oder Skalpellklinge Identität hineinschnitzen in den Kinderkörper … Nein!]. (…)

    Grübel betonte die Verbindung von Kinder- und Elternrechten. „Es ist wichtig, dass sich vor 30 Jahren die UN-Mitgliedsstaaten verpflichtet haben, Kindern mehr Rechte zu gewähren“, sagte er. Doch man müsse auch dem Missverständnis entgegentreten, es ginge auch darum, Kinder vor der Einflussnahme Erwachsener zu schützen. „Die Stärkung der Kinderrechte darf nie bedeuten, Kinder zu kleinen Erwachsenen zu machen“, sagte er [die uralten Initiationsrituale machen genau das, (religiös rechtsfähige) Erwachsene schaffen]. „Wer dies tut, schadet der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.“ (…) [muss man man denn nicht befürchten, dass die FGM Afrikas für Markus Grübel Teil der hochheiligen Kinderrechte ist?]

    https://www.evangelisch.de/inhalte/163122/01-12-2019/beauftragter-gruebel-kinder-haben-auch-recht-auf-religionsfreiheit

    .

    KiZ KirchenZeitung 09.04.2019

    „Auch in Deutschland gibt es Probleme“

    Ihr Aufgabengebiet der weltweiten Religionsfreiheit beinhaltet auch Deutschland. Wie steht es hierzulande um die Religionsfreiheit?

    (…) Es gibt immer wieder Konflikte um das Thema Schächten, um Beschneidung, aber auch um liturgisches Läuten. Da sagt jemand, dass das Läuten der Kirchenglocken am Sonntag um neun Uhr gegen seine Weltanschauungsfreiheit verstößt. Es geht auch bei uns darum, Kompromisse zu finden.

    https://www.kiz-online.de/Markus-Gruebel-ist-seit-einem-Jahr-Beauftragter-fuer-Religionsfreiheit

    .

    (Markus Grübel, Beauftragter der Bundesregierung für weltweite Religionsfreiheit, sprach auf Einladung der CDU in Cronenberg.)

    WZ 10.02.2019

    Um Religionsfreiheit steht es nicht gut

    Auf Nachfrage eines Zuhörers in der anschließenden Diskussion räumte der CDU-Abgeordnete ein, dass es auch in Deutschland Probleme mit dem Thema „Religionsfreiheit“ gebe. So sei die Frage der Beschneidung von jüdischen oder muslimischen Jungen vor einigen Jahren heftig diskutiert worden, auch das religiös begründete Schächten von Tieren kollidiere mit den Vorstellungen des Tierschutzes hierzulande. Mittlerweile gebe es zudem auch Widerstände gegen das Läuten von Kirchenglocken, weil sich Anwohner dadurch in ihrer Wochenendruhe gestört fühlten. Im Vergleich mit anderen Ländern und deren Vorstellung oder eher Nicht-Vorstellung von Religionsfreiheit lebe man in Deutschland aber nach wie vor „auf einer Insel der Glückseligen“. Gleichwohl gebe es auch Anlass zur Beunruhigung, nähmen die religiös motivierten Straftaten in Deutschland doch seit einiger Zeit wieder zu, mahnte er.

    https://www.wz.de/nrw/wuppertal/um-religionsfreiheit-steht-es-nicht-gut_aid-36677183

    .
    .

    „Kinder sind keine kleinen Erwachsenen, sie haben ganz eigene Bedürfnisse und eigene Rechte“

    Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) ist seit dem 27.01.2018 gemeinsam mit Robert Habeck Bundesvorsitzende der Grünen.

    .

    Grüne kritisieren Kinderrechte-Vorstoß der Bundesregierung

    Baerbock: Es ist deshalb (…) enttäuschend, dass der Gesetzentwurf der Bundesjustizministerin keine echten Beteiligungsrechte vorsieht. (…) Bei allen Angelegenheiten, die das Kind betreffen, ist es entsprechend Alter und Reife zu beteiligen [die berüchtigte Gillick-Competence – das Gerede vom gillickkompetenten Kind ist ein Einfallstor für FGM, Päderastie, Kinderehen]; Wille und zuvörderst Wohl des Kindes sind maßgeblich zu berücksichtigen.

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruene-kritisieren-kinderrechte-vorstoss-der-bundesregierung-a-1298349.html

  84. Cees van der Duin Says:

    (…) Ich habe die mir aufgezwungene unnötige Beschneidung Zeit meines Lebens gehasst, muss sie aber wie einen Schicksalsschlag akzeptieren. Dabei ist Genitalbeschneidung ohne strikte medizinische Indikation keineswegs Schicksal, sondern eine absichtsvoll oder zumindest fahrlässig beigebrachte Körperverletzung.

    Auf swissmom.ch werden weder unmittelbare Risiken noch Langzeitrisiken des Eingriffs und deren statistische Häufigkeiten erwähnt. Ebensowenig wird erwähnt, dass vor allem die Säuglingsbeschneidung auch unter dem Aspekt der Schmerzbehandlung hochproblematisch ist, da hier eine Vollnarkose ein enormes Risiko darstellt und die stattdessen meist (aber nicht immer) verabreichte lokale Betäubung (EMLA-Salbe) vollkommen unzureichend ist.

    Um es ganz klar zu sagen: Beschneidungen auf Elternwunsch sind ethisch inakzeptabel!

    Die wichtigen Funktionen der Vorhaut, des Frenulums und des Ridged Bands, die aufgrund einer ähnlich hohen Innervierung wie die Lippen oder Fingerkuppen zu den empfindlichsten Körperstellen des Mannes zählen, werden auf swissmom.ch nicht erläutert. Die natürliche Entwicklung der Vorhaut wird nicht korrekt beschrieben. Eine ansonsten beschwerdefreie, nicht-retrahierbare Vorhaut ist bis zur Pubertät kein Grund für eine Beschneidung. Die fälschlich auch von vielen Ärzten noch vertretene Ansicht, dies müsse bei Schuleintritt erledigt sein, ist Unsinn [3]. Das auf swissmom.ch erwähnte Ballooning (Aufblähen) beim Wasserlassen ist für sich genommen nicht pathologisch, sondern ein Zeichen des normalen Ablösungsprozesses der inneren Vorhaut von der Eichel (Verklebung).

    Auch die Pflege und Reinigung des kindlichen Penis könnte besser beschrieben werden. Engagierte amerikanische Kinderrechtler haben es für ihre mit intakten männlichen Genitalien im Allgemeinen etwas unerfahreneren Landsleute kurz und gut zusammengefasst: „Clean what you see, like a finger, and don’t retract!“ [4]. Im übrigen finden schon Kinder jede übertriebene elterliche Aufmerksamkeit ihrem Genitalbereich gegenüber als Grenzverletzung.

    Die sehr erfolgreiche Behandlungsmöglichkeit einer bis zur Pubertät andauernden Vorhautverengung mit Steroid-Salben wird auf swissmom.ch erwähnt. Auch entzündliche Prozesse oder Infektionen sind als First-Line-Therapie mit konservativen Mitteln zu behandeln und nicht durch Amputation. Was z.B. für das Augenlid und die Bindehaut selbstverständlich ist – und welches Kind hat damit nicht gelegentlich Probleme – sollte auch für die Vorhaut gelten. Darüber hinaus stehen minimal invasive, vorhauterhaltende Operationstechniken wie die „Triple Incision“ zur Verfügung, die allerdings nicht alle urologischen Chirurgen beherrschen, weswegen sie einige zu Unrecht als ineffektiv abtun. Sollte eine Operation in sehr seltenen Fällen unumgänglich sein – nach vernünftigen Schätzungen ist dies bei 1-2% aller Jungen der Fall –, dann kann dies fast immer in einem Alter geschehen, in dem der Junge selbst mitbestimmen kann, wie der Eingriff genau ausgeführt wird.

    Die rechtliche Situation in der Schweiz heute entspricht in etwa derjenigen in Deutschland vor dem Erlass des (mutmasslich verfassungswidrigen) Beschneidungsparagraphen 1631d im Jahre 2012: Genitalbeschneidung von nicht urteilsfähigen Knaben ohne medizinische Indikation ist wohl verboten, wird aber bislang nicht strafrechtlich verfolgt – es wird also schlicht „weggesehen“ [5-7].

    Prof. Dr. Marianne Schwander zieht in ihrer Erörterung der Knabenbeschneidung aus rechtlicher Sicht folgendes Fazit [7]: Minderjährige Knaben haben das Recht auf den Schutz ihrer körperlichen und geistigen Unversehrtheit und sind Träger dieses höchstpersönlichen Rechts. Im Bereich der absoluten höchstpersönlichen Rechte können die sorgeberechtigten Eltern im Namen von urteilsunfähigen Minderjährigen keine Rechte ausüben, im Gegensatz zum Bereich der relativen höchstpersönlichen Rechte, hier können sie an Stelle des noch urteilsunfähigen Knaben handeln, sie können insbesondere die Zustimmung zu den medizinisch indizierten Eingriffen erteilen. In medizinisch nicht indizierte Eingriffe können sie dagegen nicht einwilligen. Die Knabenbeschneidung aus religiösen Gründen ist eine medizinische Behandlung, die nach den medizinisch-ethischen Grundsätzen nicht indiziert ist und für welche eine zeitliche Dringlichkeit nicht besteht. Zudem ist sie irreversibel. (…)

    Erlebnisbericht zum Thema | „Beschneidung von männlichen Neugeborenen“ | swissMom | Letzte Aktualisierung: 04.11.2019

    https://www.swissmom.ch/baby/medizinisches/das-neugeborene/medbabybeschneidung/erlebnisbericht-zum-thema-beschneidung-von-maennlichen-neugeborenen/

  85. Adriaan Broekhuizen Says:

    [ Taschenbuch – 5. Oktober 2017 ]

    ::

    Beschneidung in Deutschland

    Eine Zwischenbilanz aus ärztlicher Sicht

    Matthias Franz

    Der Konflikt um die Jungenbeschneidung ist erstarrt in einem Minenfeld aus Desinteresse, aggressiver Ignoranz, patriarchalischer Loyalität, religiösen Machtansprüchen, soziokulturellem Gruppenzwang, Kastrationsangst, historischer Schuld und politischer Korrektheit – mit dem Ergebnis fast völliger Denk- und Diskussionsunfähigkeit. Politik und Medien wollen dieses Thema nicht und die leidvoll betroffenen Jungen und Männer bleiben auf der Strecke. Dabei ist nichts wirklich geklärt und verstanden.

    Franz M. (2019) Beschneidung in Deutschland. In: Barz H., Spenlen K. (eds) Islam und Bildung. Springer VS, Wiesbaden

    https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-658-26229-7_13

    ::

    Islam und Bildung

    Auf dem Weg zur Selbstverständlichkeit

    Herausgeber: Heiner Barz und Klaus Spenlen

    Front Matter
    Pages I-XII

    Einleitung
    Heiner Barz, Klaus Spenlen
    Pages 1-3

    Gelebter Islam
    Heiner Barz
    Pages 5-21

    Muslim Girls
    Sineb El Masrar
    Pages 23-34

    Islamischer Religionsunterricht
    Klaus Spenlen
    Pages 35-54

    Die Bildungsinitiativen der Gülen-Bewegung in Deutschland
    Thomas Geier, Magnus Frank
    Pages 55-81

    Interreligiöser Dialog in der Kritik
    Uwe Gerrens
    Pages 83-108

    Zur Kritik des Fundamentalismus
    Peter Tepe
    Pages 109-132

    Islamistischer Pop?
    Marc Dietrich, Martin Seeliger
    Pages 133-145

    Vom Klassenzimmer in den Heiligen Krieg
    Lamya Kaddor
    Pages 147-159

    Muslime in Düsseldorf – starke und verlässliche Kooperationspartner im Netzwerk für Sicherheit
    Dirk Sauerborn
    Pages 161-177

    Religiöse Konflikte in multikulturellen Gesellschaft
    Klaus Spenlen
    Pages 179-200

    Debatte über Beschneidungen – Triumph des Vulgärrationalismus
    Navid Kermani
    Pages 201-205

    Beschneidung in Deutschland
    Matthias Franz
    Pages 207-227

    Ist der Islam mit europäischen Werten und Lebensweisen vereinbar?
    Klaus Spenlen
    Pages 229-250

    Islam und Bildung
    Heiner Barz
    Pages 251-272

    https://link.springer.com/book/10.1007%2F978-3-658-26229-7

    [ Springer Fachmedien Wiesbaden, Oct 5, 2017 ]

  86. Cees van der Duin Says:

    („Man denke nur an die Debatte um die ethische Legitimität der Jungen-Beschneidung. Zu dieser brisanten Frage, wie weit Religionsfreiheit gehen darf, hat die akademische Philosophie nahezu komplett geschwiegen“, ein Wissenschaftspreis für seine Forschung zum großen Aufklärer Immanuel Kant, dessen 300. Geburtstag in vier Jahren gefeiert wird, erhält Heiko Puls.)

    Welt | 07.12.2019

    Das würde Kant über Greta sagen

    Von Jörn Lauterbach

    (…) Das Handeln nach den Vorgaben der Vernunft ist bei Kant zentral. Auch in der „Grundlegung zur Metaphysik der Sitten“, über die Sie Ihre Habilitationsschrift verfasst haben und die nun mit dem Kurt-Hartwig-Siemers-Wissenschaftspreis ausgezeichnet wird, geht es genau darum: Eine Moralphilosophie soll allein auf den Überlegungen der reinen Vernunft, dem „unhintergehbaren Wissen“, fußen. Und eben nicht auf zufälligen Erfahrungen und metaphysischen Weltbildern beruhen. Heute verknüpfen wir mit dem Vernunft-Gedanken in erster Linie die wissenschaftliche Erkenntnis. Greta Thunberg sagt: Hört auf die Wissenschaft! Und manche ihrer Gegner halten gerade große Teile der Wissenschaft für ideologiegeleitet. Wie erleben Sie diese Debatte? (…)

    Kant nahm am politischen und gesellschaftlichen Leben der damaligen Zeit stärker teil als lange Zeit angenommen. Man denke an den Ärger, den er sich mit den damaligen Obrigkeiten aufgrund einiger Aussagen seiner Religionsschrift eingehandelt hat. Ich gehe davon aus, dass Kant sich heute mit sehr viel Verstand und Urteilskraft in aktuelle Debatten einmischen würde. Im Bereich praktischer Fragestellungen gibt es gelegentlich von akademischen Philosophen das Bemühen, sich in aktuelle gesellschaftliche Debatten einzubringen, allerdings werden dabei kontroverse Fragen komplett umgangen. Man denke nur an die Debatte um die ethische Legitimität der Jungen-Beschneidung. Zu dieser brisanten Frage, wie weit Religionsfreiheit gehen darf, hat die akademische Philosophie nahezu komplett geschwiegen.

    https://www.welt.de/print/die_welt/hamburg/article204118720/Das-wuerde-Kant-ueber-Greta-sagen.html

    __
    __

    Heiko Puls: Ethische Kritik an medizinisch nicht indizierten Zirkumzisionen – ein ›Vulgärrationalismus‹?. Die Beschneidungsdebatte vor dem Hintergrund der kantischen Begriffe des ›Afterdienstes‹ und des ›Religionswahns‹

    Kultur. Freiheit. Technik. Herausgeber: Heiko Puls, Michael Schramm and Stefan Waller

    https://content-select.com/de/portal/media/view/5a969719-d818-4021-89c8-376cb0dd2d03

  87. Эдвард фон Рой Says:

    „Bitte beenden Sie Ihre Kampagne gegen die Wahrheit!“ Wer nämlich zensiert Jahr für Jahr die anglophone Wikipedia zum Thema Zirkumzision, Beschneidung: Alex Brown aus Cambridge, UK.

    Sexual effects

    The following discussion is closed. Please do not modify it. Subsequent comments should be made on the appropriate discussion page. No further edits should be made to this discussion. Alexbrn 08:25, 10 December 2019

    https://en.wikipedia.org/wiki/User:Alexbrn

    Where is there an end of it?

    Alex Brown’s weblog

    h t tp://www.adjb.net/

    Circumcision removes the most sensitive part of the penis. The foreskin, not the glans, is the most sensitive part of the entire penis, and removing it takes away three quarters of the pleasure a man has during sexual intercourse. He can no longer „glide“ but has to „thrust“ — which causes friction and makes it less pleasurable for his partner as well. Neurologically, the most specialized pressure-sensitive cells in the human body are Meissner’s corpuscles for localized light touch and fast touch, Merkel’s disc cells for light pressure and tactile form and texture, Ruffini’s corpuscles for slow sustained pressure, deep skin tension, stretch, flutter and slip, and Pacinian corpuscles for deep touch and detection of rapid external vibrations. They are found only in the tongue, lips, palms, fingertips, nipples, and the clitoris and the crests of the ridged band at the tip of the male foreskin. These remarkable cells process tens of thousands of information impulses per second and can sense texture, stretch, and vibration/movement at the micrometre level. These are the cells that allow blind people to „see“ Braille with their fingertips. Cut them off and, male or female, it’s like trying to read Braille with your elbow. Physiologically, the clitoris is richly endowed with thousands of these specialized pressure-sensitive nerves and the clitoral foreskin is virtually bereft of them. The ridged band at the tip of the penile foreskin is richly endowed with thousands of these same specialized pressure-sensitive nerves and the glans is virtually bereft of them.

    __

    This has been discussed at length before. We follow reliable sources, and they find no effect. Alexbrn 02:45, 8 December 2019

    __

    In my opinion, Sorrells et al. should be mentioned in this WP-article (Fine-touch pressure thresholds in the adult penis. Sorrells ML1, Snyder JL, Reiss MD, Eden C, Milos MF, Wilcox N, Van Howe RS.). 17:20, 8 December 2019

    __

    An old primary study is far from being WP:MEDRS, which would be needed for this subject matter. Alexbrn 17:25, 8 December 2019

    __

    The study may be old or not old … the facts are: „The glans of the circumcised penis is less sensitive to fine touch than the glans of the uncircumcised penis. The transitional region from the external to the internal prepuce is the most sensitive region of the uncircumcised penis and more sensitive than the most sensitive region of the circumcised penis. Circumcision ablates the most sensitive parts of the penis.“ Another study … what about Frisch et al.? Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark. Frisch M, Lindholm M, Grønbæk M. „Circumcision was associated with frequent orgasm difficulties in Danish men and with a range of frequent sexual difficulties in women, notably orgasm difficulties, dyspareunia and a sense of incomplete sexual needs fulfilment.“ 16:18, 9 December 2019

    __

    We need much stronger sources: see WP:MEDRS. I suggest also consulting this Talk page’s archive, where this subject has been debated to death. What we have at the moment accurately represents accepted knowledge on the subject as published in the strongest sources. Alexbrn 16:29, 9 December 2019

    __

    Alexbrn, would you please stop your campaign against the truth. To all Wikipedia-users: Year after year Alexbrn is boycotting the issue (the countless negative consequences of male circumcision). Alexbrn is denying negative consequences of crcumcision for every boy or man – the quality only (!) of the English WP for circumcision is therefore shamefully bad. Let us prevent such users from censoring the english (!) WP Circumcision. 08:46, 10 December 2019

    https://en.wikipedia.org/wiki/Talk:Circumcision#Sexual_effects

    __
    __

    Wikipedians with PhD degrees
    Alexbrn

    https://en.wikipedia.org/wiki/Category:Wikipedians_with_PhD_degrees

    This user has a Doctor of Philosophy degree in English.

    https://en.wikipedia.org/wiki/User:Alexbrn

    Foreskin article

    Alexbrn, I know that you and Doc James [ James Heilman ] watch the circumcision articles.

    https://en.wikipedia.org/wiki/User_talk:Alexbrn

    Doc James

    I’m User:Doc James, previously known as User:Jmh649

    https://en.wikipedia.org/wiki/User:Doc_James

    Per Doc James aka Jmh649 „Our article reflexes the best available sources“ (…)

    Agree, there is no legitimate neutrality dispute; I’m seeing vexatious POV tagging only (and have removed it accordingly). Please raise concerns calmly in line with WP guidelines and policies. If it emerges there is a clear POV problem then (and only then) can the article be tagged while editors work it through. Alexbrn 19:48, 8 January 2014

    https://en.wikipedia.org/wiki/Talk%3ACircumcision%2FArchive_78

    James Heilman

    James M. Heilman (born 1979 or 1980) is a Canadian emergency physician, Wikipedian, and advocate for the improvement of Wikipedia’s health-related content. He encourages other clinicians to contribute to the online encyclopedia.

    https://en.wikipedia.org/wiki/James_Heilman

    Cochrane

    https://en.wikipedia.org/wiki/Cochrane_(organisation)

    [ Cochrane ] eine unfassbare Ignoranz

    Diese Literaturübersicht offenbart insbesondere eine unfassbare Ignoranz in der medizinischen Forschung gegenüber Schmerzen bei Neugeborenen und Säuglingen

    Die Beschneidung von Jungen: Ein trauriges Vermächtnis | Matthias Franz – 2014

    https://books.google.de/books?id=YT4TAwAAQBAJ&printsec=frontcover&hl=de#v=onepage&q&f=false

    .

    Bias

    „The foreskin is the least sensitive hairless tissue of the body“. It’s not true, Foreskin is the most sensitive part of the penis [source https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17378847%5D. so this sentence is totally wrong. Another study in 2016 claimed that circumcision does not reduce penis sensitivity, but even their study showed that foreskin is the most sensitive part of the penis to the lightest and most gentle of touches. [read this article https://blogs.bmj.com/medical-ethics/2016/04/22/circumcision-and-sexual-function-bad-science-reporting-misleads-parents/%5D Armin1718 11:27, 13 March 2019

    Neither of those sources is reliable. Alexbrn 11:42, 13 March 2019

    @Alexbrn: Why?! Its Sorrells L. Morris . The article is fine touch pressure thresholds in the adult penis and is from the British Journal of Urology. Here is the full text https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/j.1464-410X.2006.06685.x . Armin1718 17:05, 13 March 2019

    This is primary research. See WP:MEDRS. Alexbrn 17:39, 13 March 2019

    @Alexbrn: I highly recommend you to read this thread about biased medical literatures. https://twitter.com/briandavidearp/status/1078529309478838272 . Armin1718 18:03, 13 March 2019

    I agree with Alexbrn. Flyer22 Reborn 09:27, 15 March 2019

    https://en.wikipedia.org/wiki/Talk:Foreskin#Bias

    Heilman also worked on a study with Microsoft which found that in the three countries where the 2013–2016 Ebola outbreak

    https://en.wikipedia.org/wiki/James_Heilman

    “It’s easier to fix Wikipedia than it is to convince the half a billion people each month who use it, not to,” says Dr. James Heilman, president of the nonprofit Wiki Project Med Foundation and a clinical assistant professor at the University of British Columbia, Vancouver.

    Research that Heilman recently did with Microsoft (not yet published) showed that in the three countries most affected by the Ebola outbreak, the single most-used online source of information about the disease was Wikipedia.

    https://www.cmaj.ca/content/187/4/245

    Bill Gates helps fund mass circumcision programme | New Scientist 15.06.2009 – The Microsoft founder last week injected $50 million into a programme to circumcise up to 650000 African men

    https://www.newscientist.com/article/dn17312-bill-gates-helps-fund-mass-circumcision-programme/

    Marilyn Milos, RN, founder of the anti-circumcision group NOCIRC, warns darkly in the film of an „agenda with big, big bucks behind it“ — funders include the Bill and Melinda Gates Foundation, as well as PEPFAR. American Circumcision tries to raise questions about „statistical shortcuts“ in those trials.

    For example, the head of a group called Doctors Opposing Circumcision, says (…)

    The Unkindest Cut? Circumcision Ethics, Evidence, and Activism | Netflix documentary raises ethical questions, attacks circumcision to prevent HIV in Africa | by Molly Walker, Staff Writer, MedPage Today | January 17, 2019

    https://www.medpagetoday.com/pediatrics/generalpediatrics/77490

    [ „Schon wieder Privatmeinung! Allmählich beginnt das zu stören.“ Lesenswerte faktennahe sprich pauschal beschneidungsablehnende Statements v. a. von Ärztevereinigungen bzw. Kinderärztevereinigungen wie … ]

    — United Kingdom British Medical Association
    — Canadian Paediatric Society
    — Royal Australasian College of Physicians
    — Netherlands Royal Dutch Medical Association
    — German Association of Paediatricians
    — Swedish Medical Association
    — Belgian Advisory Committee on Bioethics
    — Slovenian Human Rights Ombudsman

    … seien „störend“ (disruptive), meint der verbissene Beschneidungsbefürworter und diesbezüglich auf der englischsprachigen Wikipedia seit einem halben Jahrzehnt hochaktive Hobby-Zensor. Spuren verwischen, vorher jede Erinnerung rückstandsfrei ausradieren: Alex Brown wirbt dafür, die Zitate zu löschen.

    Yet more personal comments. This is getting disruptive. Wikipedia is WP:NOT an undigested collection of long copy ’n‘ paste quotations; we are meant to be summarizing accepted knowledge. Law is treated in more detail at Circumcision and law. Alexbrn 02:49, 17 October 2019

    https://en.wikipedia.org/wiki/Talk:Circumcision

  88. Jacques Auvergne Says:

    Egypt

    Egyptian anti-circumcision group calls for an end to ‚male genital mutilation‘

    Youssra el-Sharkawy | Al-Monitor 11.12.2019

    ( Several online groups in Egypt are calling for an end to male circumcision, saying the risky operation is not justified for medical or religious purposes. )

    (…) Yet, this time, new groups are questioning whether circumcision makes sense biologically, culturally or even religiously.

    While international institutions have fought female genital mutilation, or FGM, for years, activists now believe it’s time to stop regarding male circumcision as normal. Some on social media have called for an end to „male genital mutilation,” or MGM.

    (…) Nidal el-Ghatis, the Palestinian-Australian author of the book “Male Circumcision Is a Crime Against Humanity and Islam.” (…) is also an administrator of a Facebook group with the same name.

    (…) “In our Facebook group, we offer many articles and posts by specialized physicians from different countries, including Egypt, the Gulf, Morocco, Palestine and others, to make people think of the negative aspects of circumcision,“ he told Al-Monitor. (…)

    ​Seham Abdel Salam, an Egyptian doctor specializing in public health, sees both FGM and MGM as severe, medically unnecessary and a source of pain and trauma for children.

    “Surgeries should be done only when they are necessary,“ Abdel Salam said. „If a child or a baby is healthy and there is nothing wrong with his health, why should I do this surgery and take a sensitive part of his body, which is beneficial to him, without even his consent?”

    Abdel Salam, who is also an anthropologist, wrote a study titled, „Male Genital Mutilation (Circumcision): A Feminist Study of a Muted Gender Issue.“ (…)

    Abdel Salam has (…) created a small information center to provide families and researchers with documents, books and multimedia on the topic. (…)

    Circumcision is an obligatory ritual in Judaism. It is not mentioned in the Quran. However, it is highlighted in some of the Prophet Muhammad’s sayings and became a sunna, or a good deed.

    Preacher Ashraf Saad Mahmoud told Al-Monitor that male circumcision is a tradition in Islam, citing a hadith, or saying, of the prophet. This particular hadith, narrated by Abu Huraira, a companion of the prophet, reads: „Five things are in accordance with al-Fitra [das Geschaffensein aller Dinge durch den Schöpfer] : to be circumcised, to shave the pelvic region, to pull out the hair of the armpits, to cut short the mustaches and to clip the nails.“

    Mahmoud explained that the hadith proves that male circumcision is a well-established practice in Islam. „However, Muslim scholars disagreed over whether it’s obligatory or not,“ he said. „Three Imams out of the four Sunni grand Imams — Malik, al-Shafii and Ahmed bin Hanbal — said it is obligatory. That means men who are not circumcised are sinning.“ (…)

    He continued, „The fourth Sunni Imam, Abu Hanifa, said that male circumcision is sunnah and therefore not obligatory. According to Abu Hanifa, there is no sin if men are not circumcised. (…).“

    Saeed Abdel Moty Hussein, the founder of the Facebook page Egyptian Movement to Fight Male Circumcision, said that anti-MGM movements have a long way to go.

    “We are still fighting online and on social media, because it is much easier than fighting through local media … as it will be confronted by a strong refusal from religious institutions like Al-Azhar,” Hussein told Al-Monitor. (…)

    Youssra el-Sharkawy, an Egyptian feature writer and columnist, covers cultural issues, human rights, women’s empowerment and social problems. Her work has appeared in various local and international news outlets. On Twitter: @YoussraSharkawy

    https://www.al-monitor.com/pulse/originals/2019/12/egyptians-dispute-necessity-of-circumcision.html

    ختان الذكور جريمة وافتراء على الإسلام
    على الإسلام
    @savekidsofcircumcision

    https://de-de.facebook.com/pg/savekidsofcircumcision/photos/?ref=page_internal

    .

    Heute ist der zwölfte Dezember – erinnern wir uns an den schwarzen Tag der Kinderrechte, den 12.12.2012.

    Mit dem durchs Parlament gepeitschten § 1631d BGB wurden die sogenannten Beschneidungen an Jungen erlaubt, es geht um männliche Genitalverstümmelung, MGM. Der § 1631d BGB ist verfassungswidrig und muss weg.

    Ale Kinder (unter 18 Jahre) sind zu schützen. Jede, auch die geringst invasive Form weiblicher Genitalverstümmelung (FGM) muss weltweit überwunden werden.

  89. Edward von Roy Says:

    ☪oe✡︎is✝?! Koexistenz mit immer mehr Schariagesetz? Nein danke. 100 % AEMR und GG sind besser als schariakonformes Koexistieren.

    .
    .

    CoeXisT?!

    Religionskundliche und politische Bildung zu Religionen in Deutschland

    Tagung für BBS-Schüler/innen (BES, BFS)

    17.12.2019 – 19.12.2019 Evangelische Akademie Loccum

    Um Religionen in Deutschland gibt es immer wieder Auseinandersetzungen. Wann aber gelingt das Miteinander der unterschiedlichen Religionen und mit Nicht-Religiösen? Nach interaktiven Annäherungen an Christentum, Islam und Judentum wird diese Frage in Rollenspielen und Gesprächen zu konkreten Konflikten entwickelt: Nimmt das Christentum zu viel Raum ein? Was hat es mit dem Streit um Beschneidung und Kopftuch auf sich? Welche Orientierung geben Grundrechte, wann helfen pragmatische Lösungen?

    __
    __

    15:30 Uhr

    Konflikte um Religion in Deutschland … und wie man sie lösen kann

    a) Der Streit um das islamische Kopftuch

    b) Der Konflikt um die muslimische und jüdische Beschneidung von Jungen

    Worum streiten sich die Menschen eigentlich in Deutschland?

    Welche Argumente bringen sie vor?

    Welche Bedeutung haben religiöse Regeln?

    Welche Rolle spielen die Rechte im Grundgesetz bei diesen Konflikten?

    Wie ist der Konflikt um die Jungenbeschneidung gelöst worden?

    Welche Lösungen sind im Streit um das muslimische Kopftuch möglich?

    Welche Fragen sind in Deutschland heute noch ungeklärt?

    Arbeitsteilige Workshops mit mehreren Stationen. Nach 1,5 Stunden Wechsel der Workshops, so dass jede Person jedes Thema kennenlernen kann.

    Dr. Susanne Benzler und Dua Zeitun

    https://www.loccum.de/tagungen/1975/

    Dr. Susanne Benzler – Politikwissenschaftlerin; Jugendbildung – Seit 2006 Studienleiterin und Jugendbildungsreferentin an der Evangelischen Akademie Loccum

    __
    __

    [ Die Theologin Dua Zeitun [ دعاء زيتون ], Mitarbeiterin an der Katholischen Landvolk-Hochschule Oesede ]

    Zeitun (…) Es sei Mainstream im Islam, dass Gesicht, Hände und Füße gezeigt werden dürften. [ 100 % Hidschab, 100 % Scharia ]

    KAB Hagen diskutiert über Rolle der Frau im Islam | NOZ (Schariaklitsche)

    https://www.noz.de/lokales/hagen/artikel/864417/kab-hagen-diskutiert-ueber-rolle-der-frau-im-islam

    2014

    Dua Zeitun (34) studiert islamische Theologie an der Universität Osnabrück. Sie arbeitet an der Katholischen Landvolk-Hochschule

    https://www.zeit.de/gesellschaft/familie/2014-10/maedchen-islam-radikal/komplettansicht

    Seelsorgerin Dua Zeitun

    https://www.domradio.de/themen/islam-und-kirche/2017-05-27/seelsorgerin-wirbt-um-verstaendnis-fuer-muslime-im-ramadan

    دعاء
    duʿāʾ
    Dua

    ‚Anrufung, Bitte‘

    Duʿā‘ bezeichnet im Islam die persönliche Form des Bitt- oder Dankgebets. Ein duʿāʾ kann zu jeder Tages- und Nachtzeit gesprochen werden, im Gegensatz zur salāt, dem rituellen Gebet, das dem Muslim zu festgelegten Zeiten vorgeschrieben ist.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Du%CA%BF%C4%81%27

  90. Cees van der Duin Says:

    STATEMENT ON NON-THERAPEUTIC CIRCUMCISION OF BOYS

    The penile foreskin is a natural and integral part of the normal male genitalia. The foreskin has a number of important protective and sexual functions. It protects the penile glans against trauma and contributes to the natural functioning of the penis during sexual activity. Ancient historic accounts and recent scientific evidence leave little doubt that during sexual activity the foreskin is a functional and highly sensitive, erogenous structure, capable of providing pleasure to its owner and his potential partners.

    As clinical sexologists, we are concerned about the human rights aspects associated with the practice of non-therapeutic circumcision of young boys. To cut off the penile foreskin in a boy with normal, healthy genitalia deprives him of his right to grow up and make his own informed decision.

    Unless there are compelling medical reasons to operate before a boy reaches an age and a level of maturity at which he is capable of providing informed consent, the decision to alter the appearance, sensitivity and functionality of the penis should be left to its owner, thus upholding his fundamental rights to protection and bodily integrity.

    Every person’s right to bodily integrity goes hand in hand with his or her sexual autonomy. By signing this statement we support the resolution of September 30, 2013, issued by the Nordic ombudsmen for children, and the resolution of October 1, 2013, issued by the Parliamentary Assembly of the Council of Europe, in which governments are urged to take the necessary measures to protect children’s bodily integrity with regard to non-therapeutic genital surgery.

    Helsinki, October 10th, 2013

    Maaret Kallio

    President of the Nordic Association for Clinical Sexology

    On behalf of all six member organizations:

    The Finnish Association for Sexology (Contact: Maaret Kallio; Maaret.Kallio @ vaestoliitto.fi)
    The Norwegian Society for Clinical Sexology (Contact: Elsa Almås; elsa.almas @ uia.no)
    The Danish Association for Clinical Sexology (Contact: Inger Bugge; psykolog @ ingerbugge.dk)
    The Swedish Association for Sexology (Contact: Suzann Larsdotter; suzann @ svensksexologi.se)
    The Icelandic Sexology Association (Contact: Sigga Dögg Arnardottir; sigga @ siggadogg.is)
    The Estonian Academic Society of Sexology (Contact: Paul Korrovits; paul.korrovits @ kliinikum.ee)

    Klicke, um auf press_release001.pdf zuzugreifen

    .

    NORDISKE SEXOLOGER IMOD RITUEL DRENGEOMSKÆRING

    Intact Denmark

    Forening mod omskæring af børn

    https://intactdenmark.dk/2013/10/11/nordiske-sexologer-imod-rituel-drengeomskaering/

    .

    Stopp omskjæring

    h t t ps://www.facebook.com/omskjaering/posts/594179310639628/

  91. Эдвард фон Рой Says:

    Noch zum die englischen Wikipedia-Artikel Foreskin sowie Circumcision beherrschenden Zensoren-Duo Alexbrn und Doc James

    Alex Brown und Dr. James Heilman verteidigen die beiden WP-Artikel Jahr für Jahr und mit Zähnen und Klauen vor Integration der allerdings unschönen Fakten. Die Zirkumzision darf nicht erkennbar werden als das, was sie ist: Genitalverstümmelung, Kinderrechtsverletzung, Menschenrechtsverletzung, ärztlich unethisch.

    Zum Verharmlosen der Beschneidung muss das kanadisch-britische Zensurduo Heilman & Brown verhindern, dass die WP-Leserschaft das hohe Maß der lebenslangen sensitiven und sexuellen Schädigung erfährt, das mit jeder Zirkumzision einhergeht.

    __

    Sexual Sensitivity Damage Dispute

    We use secondary sources per WP:MEDRS Doc James 09:26, 31 December 2013

    __

    Wikipedia:Neutral point of view/Noticeboard#Circumcision

    A NPOV dicussion has been added to the NPOV Noticeboard regarding the content disputes found here. ScienceApe 00:45, 8 January 2014

    Our article reflexes the best available sources. Doc James 01:23, 8 January 2014

    https://en.wikipedia.org/wiki/Talk%3ACircumcision%2FArchive_78#Wikipedia:Neutral_point_of_view/Noticeboard#Circumcision

    __

    Doc James macht die ihm unerwünschten Forschungsergebnisse indirekt unglaubwürdig, indem er betont, dass nur eine Studie nicht ausreiche und sie in jedem Fall hier nicht der Rede wert sei. In der Nähe von James Heilman auf Meatusstenose (erfordert dann oft eine zweite Operation, eine (notdürftige) Korrigierung der Harnröhrenöffnung) hinzuweisen oder auf die Amputation von den sexuell hoch relevanten Meissner-Zellen darf nicht sein!

    Missing Information…

    When I compare this article with the one in the German Wikipedia, I miss some topics.

    For instance the whole subject of „not as good effects“, as often occurring Meatostenosis or the loss of most Meissner’s corpuscle.

    I think wide parts of that do not have the NPOV. This should be marked on the article page, and not in the talk page. 77.64.179.160 20:11, 8 January 2014

    Secondary sources to support its inclusion? Doc James 20:21, 8 January 2014

    https://en.wikipedia.org/wiki/Talk%3ACircumcision%2FArchive_78#Missing_Information

    __

    Alexbrn wehrt ab per Hinhaltetaktik und Hütchenspielertrick, schließlich könne man Genaueres ja in den Spezialartikel schreiben. Hier nur das Wichtigste in Kürze bittesehr! Was in Sachen Circumcision dem Vergessenwerden anheim fallen soll, entscheidet Alex Brown.

    Morality of mutilating children.

    Where are the high quality recent pubmed indexed review articles that discuss circumcision in this light? Otherwise how does this help improve anything? When you come to suggest a change you should be bringing refs. Doc James 16:03, 12 January 2014

    Have you looked at Ethics of circumcision and Circumcision controversies? This article should just summarize them. Alexbrn 17:18, 12 January 2014

    https://en.wikipedia.org/wiki/Talk%3ACircumcision%2FArchive_78#Morality_of_mutilating_children.

    __

    Revision as of 02:40, 10 July 2016

    Revision as of 02:51, 10 July 2016 Alexbrn Reverted to revision Rmv. unreliable/undue

    Tylermolander wollte sagen …

    The foreskin contains specialized sensory tissue that is removed during circumcision. Some men believe that the end of the penis becomes less sensitive when the foreskin is removed and that sexual sensation may be decreased.{{cite web|last1=Baskin, MD, FAAP|first1=Laurence S.|title=Circumcision in baby boys|url=h__p://w_w.uptodate.com/contents/circumcision-in-baby-boys-beyond-the-basics?view=print|website=w_w.uptodate.com|publisher=UpToDate, Inc.|accessdate=10 July 2016}}

    …, doch selbst diese schüchtern ausgeführte Wahrheit in der WP zu publizieren gefällt Alexbrn gar nicht.

    https://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Circumcision&diff=next&oldid=729127640

    __

    I think someone needs to do a thorough review of the history of this page. This looks like edit-warring to me. I fear that valuable contributions are getting lost in the process. I offer an example below, feel free to add discussions about more particular edits. Sondra.kinsey 14:28, 14 July 2016

    Diff 729123396

    I am unclear why User:Seppi333 reverted User:Tylermolander’s revision as shown here. User:Seppi333 listed unreliable sources (WP:MEDRS) as the reasoning, but JAMA and BJU International are reputable. Sondra.kinsey 14:28, 14 July 2016

    We do not typically use primary sources here per WP:MEDRS Doc James 15:04, 14 July 2016

    Diff 729127640

    Bald wirft der eine Verschwörer dem anderen den Ball zu, bald applaudieren beide Komplizen einander:

    I agree with User:Alexbrn’s decision to remove User:Tylermolander’s section citing uptodate.com because it is not sufficiently scholarly.

    This content is not about side effects per say but but parents beliefs about them Doc James 15:05, 14 July 2016

    https://en.wikipedia.org/wiki/Talk%3ACircumcision%2FArchive_82

    __

    [ Zum lesenswerten Frisch vgl.: Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark | Morten Frisch, Morten Lindholm, Morten Grønbæk ]

    Frisch autism study

    Why was the addition of the 2015 Frisch study reverted? –TBM10 06:22, 2 August 2016

    For starters see WP:MEDRS and maybe WP:WHYMEDRS for background. Alexbrn 06:23, 2 August 2016

    (…) Alexbrn, I wonder if you can support „churns out“ or „out of the way journals“? I see only two articles and they both were published in respected medical journals. Keith Henson 15:48, 2 August 2016

    No, you’re right – most of the journals are decent. But there is a lot of it (search PUBMED for „Frisch M[Author] circumcision“). As always, though, we look for WP:MEDRS on this topic and so far as I can see Frisch’s work has not gained acceptance in the secondary literature. Alexbrn 16:41, 2 August 2016

    https://en.wikipedia.org/wiki/Talk%3ACircumcision%2FArchive_82

    __

    „Medical Procedure“ term?

    This edit summary is also incorrect „It is only a medical procedure in America and a few other countries“[3]. It is a medical procedure all over the world. Doc James 21:28, 8 July 2016

    „A medical procedure is a course of action intended to achieve a result in the care of persons with health problems.“ – Wikipedia. I think some people might understand the term to mean any procedure performed by medical professionals regardless of the intent of the procedure, such as cosmetic surgery. Furthermore, since we are comparing cultural perspectives on circumcision, we would need to look at various cultural concepts of what a „medical procedure“ is. Therefore, I think in a controversial article such as this, we need to strive for clarity and precision. Thus I propose we avoid and remove the term „medical procedure“ altogether from this article. Sondra.kinsey 13:56, 14 July 2016

    We summary high quality sources. If high quality sources describe it as such so do we. Doc James 15:07, 14 July 2016

    __

    „Male Genital Mutilation“

    Why is the female circumcision page called „Female Genital Mutilation“, but the Male Genital Mutilation page is simply called Circumcision? Circumcision is mutilation of healthy tissue in both sexes, females AND males. Please, change the title, this is very unprofessional. — Preceding unsigned comment added by 154.(…).113 14:15, 17 June 2017

    Short answer: to be neutral. Please read the Talk page archives, this has been discussed to death. Alexbrn 14:20, 17 June 2017

    https://en.wikipedia.org/wiki/Talk%3ACircumcision%2FArchive_82#%22Male_Genital_Mutilation%22

    __

    Entfernung ist ein Euphemismus für Amputation. Dr. Heilmann ignorant und herablassend: „Perfekt schön entfernen geht halt nicht“.

    Euphemism detected

    WP:Euphemism | Euphemism.

    „Removal“ of the foreskin is euphemistic. It should be „amputation“, but I have no editing privileges. — Preceding unsigned comment added by 79.(…).173 15:27, 12 September 2018

    No removal is perfectly fine. Doc James 19:44, 12 September 2018

    https://en.wikipedia.org/wiki/Talk%3ACircumcision%2FArchive_82#Euphemism_detected

    __

    On the subject of impact on sexual function

    (…) There are credible journal publications indicating a loss of sensitivity and other harm that is not mentioned in the Wikipedia article: Sorrells, ML (Aug 2007). „Fine-touch pressure thresholds in the adult penis“. BJU Int. 100(2): 481. D, Kim (March 2007). „The effect of male circumcision on sexuality“. BJU Int. 99(3): 619–622.

    Ten Beard 05:39, 3 April 2019

    Start at WP:5P to understand how Wikipedia works. We reflect accepted knowledge in reliable sources. Also WP:NOTAFORUM. Alexbrn 18:21, 3 April 2019 (…)

    [ Nach wie vor eine der wichtigsten Studien überhaupt: Fine-touch pressure thresholds in the adult penis | Sorrells ML, Snyder JL, Reiss MD, Eden C, Milos MF, Wilcox N, Van Howe RS ]

    https://en.wikipedia.org/wiki/Talk%3ACircumcision%2FArchive_82#On_the_subject_of_impact_on_sexual_function

    __

    Ok, öffentliche Statements der Verbände … aber ob man als WP das wirklich so sagen darf, ob da nicht doch irgendwo ein klitzekleines Copyright-Probleme besteht? Besser schweigen, sozusagen sicherheitshalber!

    Yes copyright applies. Yes agree that the copyright is determined by the copyright owner. Doc James 00:25, 17 October 2019

    https://www.wikiwand.com/en/Talk:Circumcision

    __

    WordDisk

    User_talk:Alexbrn

    https://www.worddisk.com/wiki/User_talk:Alexbrn/

  92. Cees van der Duin Says:

    Canadian Urological Association guideline on the care of the normal foreskin and neonatal circumcision in Canadian infants (full version)

    Can Urol Assoc J 2017;12(2):E76-99. http://dx.doi.org/10.5489/cuaj.5033Published online December 1, 2017

    Die US-amerikanische AAP wird eingangs zitiert, doch insgesamt hält man in Kanada eine Routinebeschneidung an Säuglingen für falsch.

    In an overall societal perspective, given our healthcare system and the socioeconomic and educational status of our population, universal neonatal circumcision is not justified based on the evidence available.

    Klicke, um auf 5033_foreskin_guideline_longversion.pdf zuzugreifen

    (PDF) Wikipedia: A Key Tool for Global Public Health Promotion

    James M Heilman at University of British Columbia – Vancouver

    h t t ps://www.researchgate.net/publication/49799185_Wikipedia_A_Key_Tool_for_Global_Public_Health_Promotion

    07.08.2017 – B.C. physician writes — and fixes — Wikipedia medical information. Dr. James Heilman is an emergency physician at the Cranbrook hospital but when he’s not working shifts there or climbing local mountains, he’s at his computer writing and editing medical information on Wikipedia to ensure it’s an accurate resource.

    Heilman, head of emergency medicine at East Kootenay Regional Hospital and a UBC clinical professor, says he’s the only B.C. doctor — one of only a few hundred physicians around the world — volunteering time to the free, online Wikipedia encyclopedia. And about 875 articles he’s worked on have been translated to other languages. (…)

    Pamela Fayerman, Vancouver Sun, updated: 07.08.2017.

    https://vancouversun.com/news/local-news/b-c-physician-writes-and-fixes-wikipedia-medical-information

    U. a. bei den Pollock Clinics – ebenfalls (auch) in Vancouver – zitiert man jedoch ungerührt die pauschal beschneidungsfreundliche (d. h. die pauschal jungen- und männerfeindliche, Anm.) Haltung der AAP und wirbt für Beschneidung von Säuglingen, Jungen, männlichen Jugendlichen, Männern. „Doc James“ (WP) hat offensichtlich wenig Berührungsängste zu den Pollock Clinics.

    h t t ps://www.pollockclinics.com/circumcision/

    .
    .

    ( Dr. James Heilman spends up to 60 hours a week at his computer writing and editing medical information on Wikipedia to ensure it’s an accurate resource. )

    […] The Wiki Project Med Foundation, with which Heilman is aligned, ensures that when public health outbreaks or newsworthy medical events occur, information is immediately updated and elaborated on. […]

    Although he’s committed to polishing Wikipedia content, Heilman said patients need to consult several high-quality sources when making health care decisions. He recommends the Cochrane website for evidence-based reviews of health research and the U.S. National Institutes of Health website. […]

    Heilman will conduct a year-in-review session at the Wikimania conference being held in Montreal Aug. 9 to 13, the first time the annual conference is being held in Canada. The conference will focus on such topics as the advancement of the free knowledge movement, privacy and digital rights, and the role of technology to advance those goals. […]

    Pamela Fayerman / Vancouver Sun | B.C. physician writes — and fixes — Wikipedia medical information | Times Colonist 08.08.2017

    https://www.timescolonist.com/news/b-c/b-c-physician-writes-and-fixes-wikipedia-medical-information-1.21706105

    .
    .

    17.10.2019, Guarapiranga an Alexbrn – to stall bedeutet ausbremsen, abstoppen, abwürgen, zum Stillstand bringen – hier: (WP-Content) radieren, löschen, rausschmeißen; abwehren, verhindern.

    … to stall content you don’t like

    You’re just making demands from the comfort of your chair to stall content you don’t like. — Guarapiranga 01:38, 17 October 2019

    Yet more personal comments. This is getting disruptive. Wikipedia is WP:NOT an undigested collection of long copy ’n‘ paste quotations; we are meant to be summarizing accepted knowledge. […] Alexbrn 02:49, 17 October 2019

    https://en.wikipedia.org/wiki/Talk:Circumcision

  93. Adriaan Broekhuizen Says:

    Psychological effects

    06:34, 15 December 2019‎ Remember the dot +597‎ →‎Psychological effects: mention the Canadian study that found much higher dissatisfaction among circumcised men than uncircumcised
    In a 2015 survey of 805 men in [[Kingston, Ontario]], 55.1% of circumcised men reported feeling „unhappy“ with being circumcised (as opposed to „neutral/happy“), whereas only 5.6% of uncircumcised men reported feeling unhappy about not being circumcised. (( cite journal |author=Bossio, Jennifer A | author2=Pukall, Caroline F | date=2018 | url=___s://link.springer.com/content/pdf/10.1007%2Fs10508-017-1064-8.pdf#page=8 |title=Attitude Toward One’s Circumcision Status Is More Important than Actual Circumcision Status for Men’s Body Image and Sexual Functioning | volume=47 | pages=778 ))

    07:50, 16 December 2019‎ Remember the dot +882‎ →‎Psychological effects: The reference I added to the Canadian study that found higher dissatisfaction among circumcised men versus uncircumcised was replaced with a reference to a review that didn’t mention the Canadian study and only considered two other studies, both in the United States, which came to the opposite conclusion. In fact, all references to whether men like or dislike being circumcised have been removed from the section. I’m fine with talking about the studies in the United…

    https://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Circumcision&diff=930830476&oldid=929347304

    ::
    ::

    Thanks to user Retimuko (06:37, 15 December 2019) and to user Remember the dot (‎Psychological effects: „not being circumcised“ → „being intact“), the psychological effects are such an important issue within the topic of circumcision. German professor Dr. Matthias Franz knows f. e. about panic attacks, Angstattacken, and, among 5 or 6 year old boys, about fears of being castrated (soon), Kastrationsandrohung. See here: taz: „Es ist ein genitales Trauma“ https://taz.de/Debatte-um-Beschneidung/!5088276/ – or here: Die Beschneidung von Jungen. Ein trauriges Vermächtnis. 79.219.94.75 17:37, 15 December 2019

    Are there any decent secondary sources on this? What we have is poorly-sourced. Alexbrn 17:44, 15 December 2019

    Perhaps we should add this: The psychological impact of circumcision (Ronald Goldman (1999)) https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1046/j.1464-410x.1999.0830s1093.x (In: BJU Int. 83 (1), (1999), S. 93–102) Ronald_Goldman_(psychologist) – and this: A Preliminary Poll of Men Circumcised in Infancy or Childhood (Timm Hammond (1999)). In: British Journal of Urology International (BJUI). Band 83, Nummer S1, Januar 1999, S. 85–92. doi:10.1046/j.1464-410x.1999.0830s1085.x , PMID 10349419. https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1046/j.1464-410x.1999.0830s1085.x 79.219.94.75 17:52, 15 December 2019

    These are both poor sources: the first is old, the second – a „preliminary poll“ – is a weak primary source. Has there been no secondary exploration of this subject in recent years? Alexbrn 17:56, 15 December 2019

    Bingo! A recent systematic review: Morris BJ, Moreton S, Krieger JN (November 2019). „Critical evaluation of arguments opposing male circumcision: A systematic review“. J Evid Based Med (Systematic review). 12 (4): 263–290. doi:10.1111/jebm.12361. PMID 31496128. Alexbrn 05:48, 16 December 2019

    The reference I added to the Canadian study that found higher dissatisfaction among circumcised men versus uncircumcised was replaced with a reference to the review you found that didn’t mention the Canadian study and only considered two other studies, both in the United States, which came to the opposite conclusion. In fact, all references to whether men like or dislike being circumcised have been removed from the section. I’m fine with talking about the studies in the United States, but if this article is going to be neutral and represent a global perspective, sources representing a broader perspective need to be included as well. —Remember the dot 07:50, 16 December 2019

    Since the article I linked is paywalled, perhaps it would be better to link to page 143 of the author’s doctoral thesis which discusses the same results. —Remember the dot 08:11, 16 December 2019

    To avoid giving WP:UNDUE prominence to novel research, we shouldn’t really be using primary sources, especially when we have strong secondary ones. Alexbrn 08:46, 16 December 2019

    Doc James and Alexbrn – your unscientific and above all unethical intention is so easy to see through. As soon as you don’t like content that correctly shows the negative consequences of each circumcision, you delete it. Many, many victims of MGM feel loss, fraud, betrayal, mutilation, rape. What you both, James Heilman (Vancouver, Canada) and Alex Brown (Cambridge, UK), do in a transatlantic teamwork, is classic „gaslighting“ and trivializing genital mutilation and taunting victims. An abuse of Wikipedia for your one-sided (pro-circ) purposes. Using the para-scientific circum-fetishist Brian J. Morris (a molecular biologist and professor of molecular medical sciences at the University of Sydney, Australia) as a „source“, as you as the censor-duo Doc James / Alexbrn do today, disqualifies anyone for a serious debate about circumcision. Stop your campaign against the truth. 13:38, 16 December 2019

    https://en.wikipedia.org/wiki/Talk:Circumcision#Psychological_effects

  94. Adriaan Broekhuizen Says:

    2014 auch in der Karibik Kinder genital verstümmeln: Der kanadische Routinebeschneider Pollock reist nach Haiti

    Vancouver doctor goes to Haiti to teach circumcision i. e. male genital mutilation – eben jener theoriebezogene und praktizierende Genitalverstümmler aus Kanada, dessen Klinik eine zur Mirtarbeit auf Wikipedia (WP) auffordernde Veröffentlichung von James Heilmann genannt Doc James co-finanziert hat. Wir sind ganz dicht dran am fünf bis sechs Jahre alten Edit-War zu Circumcision (WP).

    Oktober 2014 – Nächsten Monat will Pollock nach Port-au-Prince, um seine MGM-Techniken Haitianischen Ärzten zu vermitteln. Sobald unter seiner Supervision 200 männliche Säuglinge im Alter von 0 bis 8 Wochen beschnitten sein werden, wird er wieder nach Kanada zurückfliegen. Optimalerweise, frohlocken die Beschneidungsfreunde, werden die so angelernten Ärzte die Pollock-Technik anderen in Haiti vermitteln und die Technik letztlich in andere Staaten der Karibik weitertragen. Pollock hat mehr als 35,000 Zircumzisionen durchgeführt, die Mehrheit davon in Vancouver, wo der Mohel seine Kliniken betreibt.

    Im Jahr 2012 hat die AAP, American Academy of Pediatrics zum Lobgesang auf die (männliche, Anm.) Beschneidung ihr entschiedenstes Statement veröffentlichr, das nach allerlei Blabla zum Schluss kommt, dass die Eltern selbst die finale Entscheidung treffen (sollten). Pollock findet AAP prima.

    Male circumcision is highly protective against urinary tract infections, inflammatory conditions of the penis, sexually transmitted infections, and urogenital cancers. We aimed to reintroduce newborn male circumcision through the creation of a training program in Port-au-Prince, Haiti

    Key aspects of the Pollock technique, GHESKIO Health Centers, Haiti, 2014-2015.

    Rapid Training and Implementation of the Pollock Technique, a Safe, Effective Newborn Circumcision Procedure, in a Low-Resource Setting

    https://www.researchgate.net/figure/Key-aspects-of-the-Pollock-technique-GHESKIO-Health-Centers-Haiti-2014-2015_fig2_278304025

    Neil Pollock

    Neil Pollock charges $455.00 Canadian for circumcising children under 2 months of age. If his website is correct, he performs 2,500 annually, which means he grosses $1,137,500 Canadian on infant circumcision alone.

    Infant Circumcision Evangelist
    Rwanda 2009
    Haiti 2014

    http://intactwiki.org/wiki/Neil_Pollock

  95. Cees van der Duin Says:

    Doc James and Alexbrn – your unscientific and above all unethical intention is so easy to see through. As soon as you don’t like content that correctly shows the negative consequences of each circumcision, you delete it. Many, many victims of MGM feel loss, fraud, betrayal, mutilation, rape. What you both, James Heilman (Vancouver, Canada) and Alex Brown (Cambridge, UK), do in a transatlantic teamwork, is classic „gaslighting“ and trivializing genital mutilation and taunting victims. An abuse of Wikipedia for your one-sided (pro-circ) purposes. Using the para-scientific circum-fetishist Brian J. Morris (a molecular biologist and professor of molecular medical sciences at the University of Sydney, Australia) as a „source“, as you as the censor-duo Doc James / Alexbrn do today, disqualifies anyone for a serious debate about circumcision. Stop your campaign against the truth. 13:38, 16 December 2019

    [ Genau auf den Punkt gebracht. Die englische Wikipedia beginnt nervös zu radieren … ]

    h t t ps://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Talk:Circumcision&diff=931090354&oldid=931088666

    .. psychological instead of „physchological“ are, very often, feelings of loss, betray, torture, rape and, above all, mutilation … Doc James (Vancouver) and Alexbrn (Cambridge) have been denying the negative impact (of each circumcision) for several years, so unfortunately not providing correct information on Wikipedia about the lifelong damage caused by each circumcision. 09:51, 17 December 2019

    [ … denn Fakten stören. Aber nein, so etwas darf man ebenfalls nicht sagen. ]

    h t t ps://en.wikipedia.org/w/index.php?title=Talk:Circumcision&diff=931162666&oldid=931162578

  96. Cees van der Duin Says:

    Letter to the editor: Response to March 15-16 Neil Pollock puff piece in the National Post & Vancouver Sun

    National Post, March 18 2015; Vancouver Sun, March 23 2015

    Unkindest cut / Circumcision won’t reduce HIV rates

    Re: B.C. doctor delivers unusual foreign aid to Haiti by teaching surgeons to perform safer circumcisions, March 15-16 [see “Foreskin Pride mention leads National Post Neil Pollock puff piece” below]

    Although this article correctly noted that “In Neil Pollock’s home province of British Columbia, a group called Foreskin Pride has actually held protests against circumcision,” it failed to include the rather critical detail that Foreskin Pride was also specifically protesting Neil Pollock himself, right outside his Vancouver clinic. (And we’ll be back.)

    The claim that circumcision dramatically reduces HIV infection is based on equal parts shoddy science, media hype, and North American cultural prejudice against foreskin. In Europe — where circumcision rates and HIV infection rates are substantially lower than those in the circumcised U.S. — this notion is rightly laughed off for the culturally-biased fabrication that it is. (…)

    Glen Callender, Canadian Foreskin Awareness Project & Foreskin Pride, Vancouver.

    This letter appeared in the March 19 2015 National Post and March 25 2015 Vancouver Sun print editions.

    http://www.can-fap.net/coverage/coverage_2015.shtml

    .

    Foreskin Pride mention leads National Post Neil Pollock puff piece

    National Post, March 16 2015

    B.C. doctor delivers unusual foreign aid to Haiti by teaching surgeons to perform safer circumcisions

    In Neil Pollock’s home province of British Columbia, a group called Foreskin Pride has actually held protests against circumcision, the procedure that has formed the heart of Dr. Pollock’s medical career for 20 years.

    In the crumbling Caribbean nation of Haiti, the operation made him something of a hero.

    Dr. Pollock spent a week in the country recently, (…)

    http://www.can-fap.net/coverage/coverage_2015.shtml

    .

    The Canadian Foreskin Awareness Project (CAN-FAP)

    http://www.can-fap.net/about.shtml

    @canfap

    h t t ps://www.facebook.com/canfap

    CAN-FAP supports the WWDOGA.

    https://en.intactiwiki.org/index.php/Canadian_Foreskin_Awareness_Project_(CAN-FAP)

  97. Cees van der Duin Says:

    Kindliche Phimose? Da ist pauschal nichts, aber auch gar nichts zu „managen“ (Management of Phimosis in Children), insbesondere sind die Kinder noch nicht einmal zu untersuchen, ob eine Zirkumzision / Superinzision erforderlich ist oder nicht. Von Anatomie kaum eine Ahnung und insbesondere an der normalen kindlichen genitalen Entwicklung offensichtlich noch nicht einmal interessiert: Dr. Pradyumna Pan, Abteilung für Kinderchirurgie, Ashish Hospital and Research Centre, Jabalpur, Madhya Pradesh, Indien. Er mag ein noch so exzellenter Schönheits-Chirurg sein – die an Jungen vorgenommene penile OP ist pauschal medizinisch NICHT indiziert.

    “ The adhesion to glans and prepuce separates over time reducing to 50% at the age of two years, 8% by seven years “

    – dem ist nicht so, 50 (fünfzig!) Prozent bei 10,4 Jahren wäre korrekt, und dann ist der sensorisch-sexuelle Wert der Vorhaut (entspricht der Klitoris) zu kennen und zu nennen.

    “ dorsal slit preputialplasty “ – was soll das? Ob Mädchen oder Junge, da gibt`s kein Schlitzen, da ist nichts aufzuschlitzen (engl. to slit / the slit).

    Jaja, Totalzirkumzision wäre doch viel schlimmer …, doch das kann kein Argument sein, schließlich sind wir auch gegen FGM Typ Ia oder FGm Typ IV der WHO-Kategorie.

    Der potentielle wenn nicht gelegentliche MGM-Praktiker Pradyumna Pan (2019). Man warne vor dem angeblich allerseits glücklichmachenden Dorsalschnitt.

    Limited Dorsal Slit Preputialplasty for Management of Phimosis in Children | VOLUME 56__DECEMBER 15, 2019

    Klicke, um auf 1029.pdf zuzugreifen

    (…) A cohort of 246 boys was studied with mean (SD) age of 9.87 (1.87) years. (…) This study suggests that limited dorsal slit preputialplasty is a safe surgical procedure for phimosis in children. It preserves the prepuce and has low complication rate, and seems to be a suitable alternative to circumcision. Future controlled studies are recommended with longer follow-up periods.

    ::
    ::

    Taipei Times 17.08.2014

    Doctor says circumcision not necessary for infants

    Staff writer, with CNA

    A pediatrician has advised parents against having their sons circumcised for the sake of increasing their chance of having a larger penis in adulthood, saying that it is inappropriate to “pull up the seedlings only to help them grow faster.”

    National Cheng Kung University Hospital pediatrician Chen Chau-jing (陳肇真) said one of the main reasons Taiwanese parents bring their children to him for a circumcision is that they feel their kids’ penises look different from theirs and need to be “dealt with.”

    “While some parents cling to the folk belief that the sooner their boys’ glans is ‘set free,’ the bigger and more functional their penis will become when they grow up, others think the foreskin should be removed because it accumulates dust and dirt,” Chen said.

    Chen said the foreskin was supposed to protect the glans.

    “During infancy, the foreskin is attached to the glans and is generally not retractable. Forcible retraction of the foreskin may lead to bleeding, scarring and phimosis,” Chen said, urging parents not to retract their infants’ foreskin for cleansing because no dirt would accumulate under it.

    Chen said while about two-thirds of boys’ glans and foreskin are not fully separated by the age of six, no surgical procedure is needed unless they experience an inflammation of the glans penis and the foreskin or urination problems, adding that less than 1 percent of boys need a circumcision for medical reasons.

    http://www.taipeitimes.com/News/taiwan/archives/2014/08/17/2003597618

  98. intactivism international Says:

    RfC on sexual and psychological effects sections

    I’m concerned about bias in reliable sources in the sexual effects section of the article, as well as the use of a speculative comment paraphrased from another reliable source at the end of the psychological effects. While I personally have concerns about the state of research in general on the topic, I am not disputing their use as sources in the article, as convinced by Alexbrn above.

    Within the sexual effects section, studies and reviews appear to focus exclusively on self reported satisfaction, problems like erectile dysfunction, the sensitivity of the parts of the penis not removed by circumcision, and penetrative („insertive“) vaginal and anal sex. I believe this is an incomplete comparison, as men can engage in several other forms of sexual activity than those activities, and the foreskin itself is sensitive tissue. I don’t believe MEDRS applies as a strong counterargument to these concerns because these would be inappropriately ignored, introducing bias to the article, if MEDRS were applied, because of the impossibility/absurdity of research comparing the foreskins (and use thereof) of circumcised and uncircumcised men. Also, discussing forms of sexual activity made impossible by circumcision would qualify as general information.

    With regards to the foreskin’s sensitivity, I would like the sexual effects section to include some text that describes the sensitivity of the foreskin in isolation from the remaining parts of the penis. Because there are no secondary sources covering the sensitivity of the foreskin in isolation that I’m aware of, I believe a primary source would be sufficient. I do not believe reviews that claim there is no change in sensitivity are relevant to deciding whether to include the sort of comment I am proposing because it is impossible to compare existing tissue in uncircumcised men to tissue that no longer exists in circumcised men. At the minimum, I’d like to change „…circumcision does not decrease the sensitivity of the penis“ to end in something like „…of the remainder of the penis“. This has been opposed above because such text does not occur in a reliable source, but I don’t believe this is relevant because it is an obvious statement, and from looking at the studies and reviews, they appear to only focus (necessarily) on tissues like the glans and shaft of the penis.

    As for sexual activities impaired or made impossible with circumcision, as noted above, studies and reviews appear to focus almost exclusively on penetrative vaginal and anal sex. Masturbation, oral sex, and other activities appear to be ignored in the literature. I would like the sexual effects section to mention the existence of sexual activities (most notably docking and forms of masturbation involving the foreskin) that become impossible with circumcision, potential impairment of other activities such as standard masturbation („jerking off“), and the dearth of evidence on other activities, such as oral sex. Because there are no secondary sources covering the impairment of sexual activities (I’m mostly referring to standard masturbation here) other than penetrative sex that I’m aware of, I again believe a primary source would be sufficient, as well as with activities made impossible by circumcision. With activities made impossible, I would like to know if such a decision against inclusion would also mean that references to these activities elsewhere on Wikipedia should be removed, and why or why not.

    As for the psychological effects section, the sentence „Medical disinformation spread by opponents of circumcision may have an adverse psychological effect on vulnerable men who have been circumcised.“ appears to stem from a speculative quote (shown in the above section) from a reliable source that is itself sourced based on a single anecdote, and thus is meaningless scientifically. As such, I believe it is inappropriate for inclusion in the article, and at minimum propose that it should be removed. I also would like to propose that the addition of new sentences or restoration of recently deleted sentences regarding the variety of men’s opinions on their circumcisions to the article be considered, and get suggestions on how this might be implemented. I again don’t think MEDRS applies here because this would qualify as general information.

    I would like to know if others agree or disagree with each of what I’ve proposed above, and why. Additionally, I’d like to get input on what sort of evidence would be sufficient to include comments about the foreskin’s sensitivity, the types of sexual practices impaired or made impossible with circumcision, and men’s opinions on their circumcisions. Earlier debate can be seen in the section above.

    Dayshade 23.12.2019 06:52

    https://en.wikipedia.org/wiki/Talk:Circumcision#RfC_on_sexual_and_psychological_effects_sections

    Dayshade

    https://en.wikipedia.org/wiki/User_talk:Dayshade

    __

    Survey

    Reject RfC as it egregiously ignores WP:RFCBRIEF. Alexbrn ( relentless pro-circumcision activist Alex Brown @al3xbrown from Cambridge, UK ) 23.12.2019 08:06

    .

    Glen Callender is a Canadian writer, performer and intactivist from Port Alberni, who lives in Vancouver. He calls himself foreskin advocate.

    He is founder and CEO of the Canadian Foreskin Awareness Project (CAN-FAP).

    https://en.intactiwiki.org/index.php/Glen_Callender

    Anti-circumcision group name Bono as ‚Foreskin Enemy #2‘

    Freya Drohan independent.ie 17.06.2015

    Protesters in Canada have labelled U2 frontman Bono [ Paul Hewson i. e. Paul David Hewson * 1960 in Dublin, Ireland ] as ‚Foreskin Enemy #2‘ as they are unhappy with his work with various HIV/AIDS charities. The Canadian Foreskin Awareness Project (CAN-FAP) protested outside the Irish rock group’s concert in Montreal last night. (…) Bill Gates has been labelled ‚Foreskin Enemy #1‘ due to his extensive work in Africa.

    https://www.independent.ie/style/celebrity/celebrity-news/anticircumcision-group-name-bono-as-foreskin-enemy-2-31309253.html

  99. Cees van der Duin Says:

    Komplett veränderte Sensorik

    In der Tat gestaltet sich die Masturbation nach einer Entfernung der Vorhaut oft schwieriger, manchmal kann sie nur noch unter Zuhilfenahme von Gleitflüssigkeiten bewerkstelligt werden. Bei den meisten Beschneidungsformen wird ein großer Teil der sogenannten Meissner’schen Tastkörper entfernt, die sich im vorderen Drittel der Vorhaut befinden und von zentraler Bedeutung für die Sensibilität des Organs sind. Kombiniert mit der „Verhornung“ beziehungsweise „Keratinisierung“ der Eichel ergibt sich so eine komplett veränderte Sensorik: eine Desensibilisierung.

    (…) Auch das Motiv der Sexualkontrolle ist durchweg von Bedeutung – eine etwas spielverderberisch anmutende Desensibilisierung, die zugleich die überlebensnotwendige Fruchtbarkeit nicht einschränkt.

    Von Martin Reichert: Hände auf die Bettdecke! ( Beschneidung als Kur gegen Masturbation ) taz 20.07.2012

    https://taz.de/Beschneidung-als-Kur-gegen-Masturbation/!5088581/

    .
    .
    .

    In cases of masturbation we must, I believe, break the habit by inducing such a condition of the parts as will cause too much local suffering to allow the practice being continued. For this purpose, if the prepuce is long, we may circumcise the male patient with present and probably with future advantages; the operation, too, should not be performed under chloroform, so that the pain experienced may be associated with the habit we wish to eradicate.

    Athol, A.W. Johnson, „On an Injurious Habit Occasionally Met with in Infancy and Early Childhood,“ The Lancet, vol. 2 (April 7, 1860): pp. 344-374.

    .

    A remedy for masturbation which is almost always successful in small boys is circumcision. The operation should be performed by a surgeon without administering an anaesthetic as the pain attending the operation will have a salutary effect upon the mind, especially if it be connected with the idea of punishment.

    John Harvey Kellogg, M.D., „Treatment for Self-Abuse and Its Effects,“ Plain Facts for Old and Young. Burlington, Iowa: F. Segner & Co. (1888). p. 295.

    .

    Clarence B. was addicted to the secret vice practiced among boys. I performed … circumcision. He needed the rightful punishment of cutting pains after his illicit pleasures.

    N. Bergman, M.D., „Report of a Few Cases of Circumcision.“ Journal of Orificial Surgery, vol. 7, no. 6 (December 1898) pp. 249-51.

    http://www.cirp.org/library/history/hodges-warner/

  100. Cees van der Duin Says:

    NTMC = genital mutilation, male genital mutilation

    nontherapeutic male circumcision = genital mutilation, male genital mutilation

    … durch den Zirkumfetischisten bagatellisiert und sogar beworben …

    [ vgl. u. allerdings, zehn Jahre eher, 2009, das Tasmania Law Reform Institute ]

    … die antirationalen Kinderfeinde, hier nämlich Jungenfeinde, und auch die Männerfeinde namens …

    Brian J. Morris und John N. Krieger (2019)

    … wollen immer mehr und immer noch mehr Genitalverstümmelung (hier: MGM, male genital mutilation) und schmollen gar sehr, wenn das jemand nicht so gut findet.

    https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S175172221930263X

    https://linkinghub.elsevier.com/retrieve/pii/S175172221930263X

    ·

    Auch das Kürzel NTMC ist bereits seit zehn Jahren bekannt.

    nontherapeutic male circumcision (NTMC) (…) Males requiring mandatory religious or cultural NTMC are likely to suffer significant harm if they do not receive circumcision and should be considered separately to males in general.

    [ Man übertrage dies auf das andere Geschlecht: Females „requiring mandatory religious or cultural“ NTFC (nontherapeutic female circumcision ( FGM )) „are likely to suffer significant harm if they do not receive“ FGM … Antrag abgelehnt! ]

    J Sex Med. 2009 Aug;6(8):2237-43. doi: 10.1111/j.1743-6109.2009.01306.x. Epub 2009 May 5. Nontherapeutic male circumcision: tackling the difficult issues.

    Perera CL, Bridgewater FH, Thavaneswaran P, Maddern GJ.

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19453887

    ·

    MOGiS @mogisverein · 01.12.2019 ·

    WORLD-AIDS-DAY 2019 !

    Unterstützt den afrikanischen Widerstand gegen die „Beschneidungsprogramme“ westlicher NGO.

    Kinderrechtsverletzungen und Pseudomedizin bekämpfen kein HIV, sondern Kondome und Aufklärung!

    … siehe http://vmmcproject.org [ Project Director Prince Hillary Maloba ]

    #Beschneidung #HIV #AIDS #circumcision

    _ttps://twitter.com/mogisverein/status/1201083599556141056

    .
    .

    2009
    Tasmania Law Reform Institute

    Non-Therapeutic Male Circumcision

    _ttps://web.archive.org/web/20090912214149/http://www.law.utas.edu.au/reform/documents/CircumcisionIssuesPaperA4toPrint.pdf

    _ttp://www.law.utas.edu.au/reform/documents/CircumcisionIssuesPaperA4toPrint.pdf

    Klicke, um auf CircumcisionIssuesPaperA4toPrint.pdf zuzugreifen

    Klicke, um auf CircumcisionIssuesPaperA4toPrint.pdf zuzugreifen

    2012

    Tasmania Law Reform Institute

    Non-Therapeutic Male Circumcision

    Final Report No 17

    August 2012

    2.2.2 … The majority of boys will not have a fully retractable foreskin until around the age of ten. … 2.4.2 Circumcision significantly alters the normal functioning of the male penis. The foreskin has some accepted and several disputed beneficial functions affected by circumcision. It is highly innervated and may enhance sexual pleasure. It may encourage the ejaculatory reflex. The foreskinkeeps the glans of the penis moist which may encourage the pleasurable sensitivity of the glans. It may help promote a gliding rather than thrusting motion during sex that could reduce dryness and trauma for both partners during vaginal intercourse. The foreskin may help facilitate intromission. It also provides protection to the glans penis and urethral opening from external trauma which can be caused by bodily excretions and other irritants which come in contact with it.

    “ I urge you to legally ban circumcision until the age of 18 for all men. “ (…)

    “ My father is a Muslim, hence my circumcision status. I do not share my father’s faith, and as such am somewhat aggrieved at being unnecessarily circumcised. „

    Klicke, um auf Non-Therapuetic-Circ_Final-Report-August-2012.pdf zuzugreifen

    .

    [ Noch zur Abkürzung NTMC ]

    The BMA considers that the evidence concerning health benefit from NTMC (non-therapeutic male circumcision) is insufficient for this alone to be a justification for boys undergoing circumcision. In addition, some of the anticipated health benefits of male circumcision can be realised by other means – for example, condom use. … There are clearly risks inherent in any surgical procedure: for example, pain, bleeding, surgical mishap and complications of anaesthesia. With NTMC there are associated medical and psychological risks … The BMA cannot envisage a situation in which it is ethically acceptable to circumcise a child or young person, either with or without competence, who refuses the procedure, irrespective of the parents’ wishes. … Parental preference alone does not constitute sufficient grounds for performing NTMC on a child unable to express his own view. … Furthermore, the harm of a person not having the opportunity to choose not to be circumcised or choose not to follow the traditions of his parents must also be taken into account, together with the damage that can be done to the individual’s relationship with his parents and the medical profession, if he feels harmed by an irreversible non-therapeutic procedure.

    — United Kingdom British Medical Association

    https://en.wikipedia.org/wiki/Circumcision_and_law

    „BMA – Health risks and benefits of non-therapeutic male circumcision“. http://www.bma.org.uk. Retrieved 16 October 2019.

    ( “ ’18. If patients (or those with parental responsibility for them) ask for a procedure, such as circumcision of male children, for mainly religious or cultural reasons, you should discuss with them the benefits, risks and side effects of the procedure. You should usually provide procedures [where you have the knowledge, skills and experience to do so safely] that patients request and that you assess to be of overall benefit to the patient. If the patient is a child, you should usually provide a procedure or treatment that you assess to be in their best interests. In all circumstances, you will also need the patient’s or parental consent.‘ “ – man leugnet die lebenslange schwere Schädigung jeder Zirkumzision d. i. MGM, male genital mutilation. Ein bisschen Quatschen mit den Eltern soll ausreichen, das männliche Kind schlussendlich eben doch am Genital zu beschädigen, zu verstümmeln. Und das weibliche Kind, hm? )

    https://www.bma.org.uk/advice/employment/ethics/children-and-young-people/non-therapeutic-male-circumcision-of-children-ethics-toolkit/5-health-risks-and-benefits-of-circumcision

    „BMA – Determining a child’s best interests for non-therapeutic male circumcision“. http://www.bma.org.uk. Retrieved 16 October 2019.

    ( “ Where a child is living in a culture in which circumcision is perceived to be required for all males, the increased acceptance into a family or society that circumcision can confer, is considered to be a strong social or cultural benefit. (…) 35. To assess their best interests you should consider the religious and cultural beliefs and values of the child or young person and their parents as well as any social, psychological and emotional benefits. “ – kinderrechtlich und menschenrechtlich katastrophal, denn dann müssten wir ja auch die Mädchen beschneiden sprich genitalverstümmeln dürfen von Schafiiten bis Dawoodi Bohra und zusätzlich die Mädchen vieler afrikanischen Völker von Dogon bis Kikuyu – doch weltweit muss jede FGM (I, II, III, IV) überwunden werden. )

    https://www.bma.org.uk/advice/employment/ethics/children-and-young-people/non-therapeutic-male-circumcision-of-children-ethics-toolkit/6-determining-best-interests-when-it-comes-to-circumcision

  101. Эдвард фон Рой Says:

    BMC Medical Ethics volume 21, Article number: 5 (2020)

    Published: 10 January 2020

    __

    Liv Astrid Litleskare, Mette Tolås Strander, Reidun Førde & Morten Magelssen:

    Refusals to perform ritual circumcision: a qualitative study of doctors’ professional and ethical reasoning

    Abstract
    Background

    Ritual circumcision of infant boys is controversial in Norway, as in many other countries. The procedure became a part of Norwegian public health services in 2015. A new law opened for conscientious objection to the procedure. We have studied physicians’ refusals to perform ritual circumcision as an issue of professional ethics.

    Method

    Qualitative interview study with 10 urologists who refused to perform ritual circumcision from six Norwegian public hospitals. (…)

    … All ten informants refused to perform ritual circumcision; three had performed the procedure earlier in their career, but then through experience, reflection and the increased recent attention to the topic had come to change their stance. … Their reasons for opposing ritual circumcision maps closely to the four traditional principles of healthcare ethics, although none of the informants explicitly used this ethical framework or referred to or named any of the four principles. Concerning beneficence, the urologists pointed to the lack of medical indication for ritual circumcision. They were critical towards claims of medically documented benefits from the procedure, and especially that any benefits would be relevant in a Norwegian societal context (e.g., the protective effect against HIV contagion). To differing degrees, the informants were critical of religious and/or cultural justifications for surgical interventions.

    With regards to respect for patient autonomy it was pointed out that the patient lacked competence, had not requested the procedure, and was also unable to oppose it. Non-maleficence encompassed concerns for the risk for pain and complications, the latter being said to be somewhat higher in small children. Several stated that when the indication for surgery is weak, then the risk of complications, however small, ought to weigh stronger. ‘Even though the risk is small, it is there’, one said. Furthermore, the procedure involved mutilation of a healthy body part. The informants pointed out that there were pros and cons that had to be weighed in the decision to use either general anaesthesia, which always involves a certain risk, or local anaesthesia, which would increase the risk of pain and thus potential psychological repercussions.

    Concerning justice and fair priority setting, the informants pointed out that ritual circumcision uses finite capacity and resources. The procedure should be given a particularly low priority because ill patients, sometimes suffering from serious conditions, were waiting to be operated upon. Informants gave the impression that their departments were very busy and that they faced large workloads. This impression was corroborated by several department heads’ initial reluctance to allow their physicians to spend valuable time being interviewed for the study. (…)

    The study shows how the urologists reason about ritual circumcision as a problem of professional ethics. Their arguments against the practice echo public debate; autonomy, harm, beneficence and justice are the common headings – harm appearing to be especially important. Yet, the informants’ professional background, role and practical know-how also enable them to deepen and exemplify the arguments in significant ways. Two examples mentioned above were, first, the dilemma in choosing between general or local anaesthesia, both of which had significant downsides. Second, practical priority setting in the workday, where the urologists’ view was that their workloads were large, waiting lists were long, and that prioritizing circumcision would make patients with genuine needs wait even further. (…)

    Conclusion

    The study has explored urologists’ reasoning and justification for refusing to perform ritual circumcision. The physicians are unanimous in grounding their opposition to the procedure in professional standards and norms, based on fundamental tenets of professional ethics. While there is homogeneity in the group when it comes to this reasoning, there are significant variations as to how deeply the matter touches the urologists on a personal level. About half of them connect their stance to their personal integrity, and state that performing the procedure would go against their conscience and lead to pangs of conscience. It is argued that professional moral norms sometimes might become more or less ‘integrated’ in the professional’s core moral values and moral identity. If this is the case, then a distinction between conscience-based and professional refusals to certain healthcare services cannot be drawn as sharply as it has been.

    __

    Cite this article

    Litleskare, L.A., Strander, M.T., Førde, R. et al. Refusals to perform ritual circumcision: a qualitative study of doctors’ professional and ethical reasoning. BMC Med Ethics 21, 5 (2020) doi:10.1186/s12910-020-0444-0

    https://bmcmedethics.biomedcentral.com/articles/10.1186/s12910-020-0444-0

  102. Эдвард фон Рой Says:

    Beschnittene Sensitivität

    Wie zweckmäßig, dass hpd auf das Thema Zirkumzision anspricht, denn die sensorisch-sexuelle Bedeutung der Vorhaut wird immer noch verkannt, nicht zuletzt im Bereich der Jungenarbeit, der Sozialen Arbeit und der Sozialpädagogik.

    Bei einer Zirkumzision werden die für das sexuelle Erleben zentralen Körperteile des Penis amputiert, das Gefurchte Band, die innere Vorhaut, das Frenulum (Bändchen) und das Frenulare Delta, das entspricht der Amputation nicht der Klitorisvorhaut, sondern der Klitoris.

    Schon gar kein Junge im Kindergartenalter, aber auch kein männlicher Grundschüler oder Fünft- und Sechstklässer braucht eine retrahierbare (zurückziehbare) Vorhaut. Deshalb: Finger weg vom Kindergenital! Einzige Ausnahme ist der Junge selbst, der nach Belieben an seinem Penis herumhantieren darf, der weiß nämlich als einziger, was schmerzlos ist und damit ungefährlich (und zusätzlich lustvoll). Bei einem Mädchen wird schließlich auch nicht durch besorgte Eltern an Schamlippen oder Kitzler herumgefingert.

    Thema Alter des Zurückziehenkönnens: Von menschlicher Natur aus und bei bester Gesundheit erst mit 10,4 (zehn Komma vier!) Jahren und auch dann kann das erst jeder zweite Junge (Jakob Øster (1968); Hiroyuki Kayaba et al. (1996), Thorvaldsen and Meyhoff (2005)).

    Die Vorhaut, nicht die Eichel, ist der für leichte Berührung empfindlichste Teil des intakten männlichen Geschlechtsorgans (Sorrells, Snyder, Reiss, Ede, Milos, Wilcox, Van Howe: Fine-touch pressure thresholds in the adult penis).

    Die Vorhaut ist sensibler als die menschlichen Lippen oder Fingerspitzen. Aufgrund ihrer sexuellen Empfindsamkeit spielt das Präputium eine bedeutende Rolle im Sexualleben unbeschnittener Männer und belastet eine jede Vorhautamputation Sexualität, Sexualpartner und Partnerschaft (Frisch, Lindholm, Grønbæk: Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark).

    Zu den durchweg nachteiligen Auswirkungen jeder medizinisch nicht indizierten männlichen Beschneidung gehört eine lebenslange starke Schädigung der sexuellen Sensitivität, denn die über 73 Meter Nervenfasern und 10.000 bis 20.000 überwiegend spezialisierten Nervenendigungen bzw. Tastkörperchen (Meissner-Körperchen, Vater-Pacini-Körperchen, Ruffini-Körperchen und Merkel-Zellen) werden bei der Zirkumzision, die wir endlich männliche Genitalverstümmelung (MGM) nennen sollten, amputiert. Diese spezialisierten Nervenendigungen dienen dazu, auch leichteste Berührungen sowie Feinheiten von Temperatur, Geschwindigkeit bzw. Vibration oder Textur wahrzunehmen und weiterzuleiten.

    Im Vergleich dazu befinden sich auf der Glans penis (Eichel) nur rund 4.000 überwiegend unspezialisierte freie Nervenenden, sogenannte Nozizeptoren, die Schmerzreize aufnehmen und weiterleiten können. Die schmale Zone der Eichel zwischen Corona glandis (Eichelrand) und Sulcus coronarius (Penisfurche), die von Natur aus doch (wenige) Lustrezeptoren enthält, keratinisiert (verhornt) im Laufe der Jahre, was beschnittene Männer als großen Verlust an (restlicher) sexueller Lebensqualität beschreiben und mit Schutzmaßnahmen (vor mechanischer Reibung im Alltag) bzw. mit Restoring (Versuch der Wiederherstellung der Vorhaut) nur begrenzt ausgleichen können.

    Kinderrechtlich bzw. überhaupt menschenrechtlich trauriges Fazit. Durch die Beschneidung werden dem Jungen oder dem Mann ein Großteil der Nervenendigungen des Penis insgesamt und fast alle der besonders empfindlichen niedrigschwelligen spezialisierten Nervenendigungen irreversibel entfernt (amputiert). Die empfindlichsten Regionen des unbeschnittenen Penis sind durch die Beschneidung entfernt (amputiert) worden.

    Anatomisch kundige Mitbürger vergleichen die männliche Beschneidung (MGM) im Hinblick auf die lebenslange sensitive Zerstörung mit einer FGM Typ Ib (teilweise oder gänzliche Amputation der Klitoris) oder FGM Typ II. Daher Schluss mit der Bagatellisierung der Zirkumzision, wie sie etwa durch Fokussierung auf das Nebenthema operative Komplikationen geschieht. Schluss auch mit dem Aushandeln von Altersgrenzen der Einwilligungsfähigkeit (genital autonomy), denn völlig altersgemäß kann auch der männliche Jugendliche die lebenslangen Beschneidungsfolgen für Sexualität und Partnerschaft nicht einschätzen und ist damit schlicht nicht einwilligungsfähig. Der Junge braucht anatomisch faktenbasierte Beratung und bis zum Alter von 18 Jahren ein unversehrtes Geschlechtsorgan (genital intactness).

    Noch die geringst invasive Form der weiblichen Genitalverstümmelung (FGM) muss verboten werden, weltweit, also auch FGM Typ Ia oder Typ IV nach der Klassifikation der WHO. Eine Legalisierung beispielsweise der sogenannten milden Sunna (FGM Typ Ia oder Typ IV) ist zu verhindern. Alle vier Typen der weiblichen Genitalverstümmelung, das ist FGM Typ I, II, III, IV, müssen verboten bleiben. Die Grund- und Freiheitsrechte des Individuums betreffend, hat das Grundgesetz zwischen Frau und Mann, zwischen Mädchen und Junge nicht zu differenzieren.

    Edward von Roy, Diplom-Sozialpädagoge (FH)

    https://hpd.de/artikel/weibliche-und-maennliche-genitalbeschneidung-im-vergleich-17663

  103. Cees van der Duin Says:

    Matthias Franz: „Bei der Beschneidung hört das Nachdenken auf“

    PDP – Psychodynamische Psychotherapie

    Franz, Matthias
    Bei der Beschneidung hört das Nachdenken auf
    Kulturhistorische und psychoanalytische Aspekte, Risiken und Auswirkungen der Jungenbeschneidung

    November 2019, 18. Jahrgang, Heft 4, pp 231-248

    Zusammenfassung

    Die Thematisierung der Jungenbeschneidung löst starke Ängste und reflexhafte Wahrnehmungswiderstände aus. Hierdurch ist die faktenbasierte kritische Auseinandersetzung mit diesem traumatischen Ritual erschwert. Dabei stellt die rituelle Verletzung kindlicher Genitalien in jedem Fall einen irreversiblen Verlust der genitalen Integrität und sexuellen Selbstbestimmung dar. Die Beschneidung führt zum Verlust des sexuell sensibelsten Anteils des Gliedes mit weiteren negativen Folgen für die sexuelle Empfindsamkeit. Es existiert aus ärztlicher Sicht kein Grund dafür, einem gesunden Jungen seine gesunde Vorhaut abzuschneiden. Ausgehend von klinischen Fallbeispielen werden mögliche entwicklungspsychologische Auswirkungen der medizinisch nicht indizierten Jungenbeschneidung sowie deren somatische und psychische Komplikationen und Risiken dargestellt. Aus kulturhistorischer und psychoanalytischer Sicht wird die Beschneidung als eine archaische Form ritueller Gewalt beschrieben, die patriarchalische Loyalität transgenerational unter Nutzung der Kastrationsangst und des Abwehrmechanismus der Identifikation mit dem Aggressor erzeugt. Sie formatiert, repliziert und kontrolliert männliche Identität und gruppale Funktionalität unter patriarchalischen Bedingungen.

    elibrary.klett-cotta.de/article/99.120110/pdp-18-4-231

    .
    .

    PDP – Psychodynamische Psychotherapie
    Heft 04 / Dezember 2019
    Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und -psychosomatik

    Matthias Franz

    Bei der Beschneidung hört das Nachdenken auf. Kulturhistorische und psychoanalytische Aspekte, Risiken und Auswirkungen der Jungenbeschneidung

    S. 231

    https://www.klett-cotta.de/ausgabe/PDP_-_Psychodynamische_Psychotherapie_Heft_04_Dezember_2019/111573?bereich_subnavi=heft

  104. Adriaan Broekhuizen Says:

    Thema Kondomgröße bestimmen, Vorbemerkung. Der Kondomumfang muss deutlich geringer sein als der Penisumfang.

    Mindestens sollte der Umfang des Kondoms 4 mm bis 6 mm geringer sein als der Penisumfang. Dieser Differenz von ca. 0,5 cm entsprechen zwei bis drei Kondomgrößengrößen, denn Kondomgröße 53 beispielsweise hat 2 mm mehr Umfang als Größe 52 (1 mm Nominalbreite des Kondoms = 2 mm Umfang des Kondoms). Möglicherweise bewertet der eine oder andere Mann für sich sogar bis zu 1 cm (bis zu 10 mm) Differenz als zweckmäßig und angenehm.

    Ideally the condom (…) should have circumference less than your erect circumference. How much less depends on the condom, but 10-20% stretch is typical (…) Try some on and find the size that works best for you. As tightness is the most important factor, you should pay close attention to the nominal width provided for each type of condom (Nominal width is the width of a completely flattened circle, twice the nominal width is the circumference of that circle, which should be a little smaller than the circumference of your penis).

    https://www.reddit.com/r/averagedickproblems/wiki/faq?v=7e61249c-b6ef-11e9-811d-0ee2142a1f48

    „Wie dem aufmerksamen Leser unseres Magazins bestimmt schon aufgefallen ist, sind Kondome deutlich kleiner als der durchschnittliche Penisumfang (nämlich ca. 106 mm zu 120 mm). Das Kondom muss vom Umfang her auch kleiner als der Penis sein – empfohlen sind hier mindestens 10 % – damit es nicht anfängt, auf dem Penis zu rutschen.“ (Ritex)

    https://www.ritex.de/love-channel/magazin/sexipedia/kondome-gross-oder-klein-oder-was/

    .
    .
    .

    Kondomgröße bestimmen

    Make sure you measure your erect penis circumference (girth), because that’s important, not its length!

    .

    Condom nominal width is measured when the condom is unrolled and lying flat = the width is equal to half of the circumference

    Kondomgröße = Breite des flachliegenden Kondoms = halber Umfang

    .
    .

    MASSBAND

    Ermittle zuverlässig Deine genaue Kondomgröße und finde Dein passendes Kondom!

    Ein Kondom sollte genauso gut passen wie Schuhe. Daher ist die Auswahl der passenden Kondomgröße wichtig. Ein maßgeschneidertes Kondom erhöht die Sicherheit und den Tragekomfort. Bestimme mit dem Penismaßband Deine Penisgröße und finde das passende Kondom. Der Penisumfang spielt bei der Wahl der richtigen Kondomgröße die Hauptrolle. Die Penislänge spielt keine Rolle.

    Klicke, um auf vinico_massband.pdf zuzugreifen

    Kondomgröße bestimmen

    Penis messen mit dem Maßband (…) oder Lineal

    https://www.vinico.com/beratung/kondom-beratung/kondomgroesse-bestimmen/

    vgl. bei MY.SIZE

    Klicke, um auf MYSIZE_Kondomguide.pdf zuzugreifen

    .

    Here are the MY.SIZE condom size recommendations in regard to erect penis circumference. By the way in case you wonder, condom widths are nothing other than penis circumferences divided by two.

    MY.SIZE 47 mm für einen Penisumfang von 9,5 – 10 cm
    MY.SIZE 49 mm für einen Penisumfang von 10 – 11 cm

    MY.SIZE 53 mm für einen Penisumfang von 11 – 11.5 cm

    MY.SIZE 57 mm für einen Penisumfang von 11,5 – 12 cm
    MY.SIZE 60 mm für einen Penisumfang von 12 – 13 cm
    MY.SIZE 64 mm für einen Penisumfang von 13 – 14 cm
    MY.SIZE 69 mm für einen Penisumfang von 14 – 15 cm

    see: FAQs MY.SIZE condoms | iCopona ( Nelson, New Zealand )

    https://www.icopona.nz/mysize-condoms/

    .
    .

    What Condom Size is Right for You?

    Penis Circumference …. Condom Width ………. Size

    102 mm or less …………. 45 mm – 47 mm ……. Snugger
    104 mm – 114 mm ……. 47 mm – 49 mm ……. Snugger
    114 mm – 119 mm ……. 50 mm – 51 mm ……. [ Regular ]

    120 mm – 124 mm ……. 52 mm – 53 mm ……. Regular
    125 mm – 130 mm ……. 53 mm – 54 mm ……. Regular

    130 mm – 140 mm ……. 55 mm – 58 mm ……. Large
    140 mm – 147 mm ……. 58 mm – 60 mm ……. Large

    147 mm – 155 mm ……. 60 mm – 64 mm ……. XL
    156 mm or greater ……. 65 mm – 69 mm ……. XL

    CondomSales ( Fremantle, Australia )

    https://www.condomsales.com.au/blog/what-condom-size-is-right-for-you/

    .
    .

    Irgendjemand glaubte einmal zu wissen:

    Kondomgröße 47 zu einem Penisumfang von 9,6 – 10,2 cm ( vgl. o.: “ 9,5 – 10 cm “ )

    Kondomgröße 49 zu einem Penisumfang von 10,2 – 10,8 cm ( vgl. o.: “ 10 – 11 cm “ )

    .
    .

    Tabelle für Präservativgrößen

    9,6 – 10,2 cm Umfang: Breite von 47 mm
    10,2 – 10,8 cm Umfang: Breite von 49 mm

    10,8 – 11,4 cm Umfang: Breite von 52 mm
    11,0 – 11,6 cm Umfang: Breite von 53 mm
    11,4 – 12,0 cm Umfang: Breite von 54 mm

    11,6 – 12,2 cm Umfang: Breite von 55 mm
    11,8 – 12,4 cm Umfang: Breite von 56 mm
    12,0 – 12,6 cm Umfang: Breite von 57 mm
    12,2 – 12,8 cm Umfang: Breite von 58 mm
    12,6 – 13,2 cm Umfang: Breite von 60 mm
    13,2 – 13,8 cm Umfang: Breite von 64 mm
    13,8 – 14,4 cm Umfang: Breite von 69 mm

    Kondomgröße berechnen – so funktioniert’s | FOCUS 08.01.2020 10:21 | von Tim Aschermann

    https://praxistipps.focus.de/kondomgroesse-berechnen-so-funktionierts_103646

    .
    .
    .

    (Nachbemerkungen zu Junge bzw. männlicher Jugendlicher. Der menschliche Körper, zumal der männliche Körper ist zum 18. Geburtstag keineswegs ausgewachsen. Etliche gerade volljährig gewordene junge Männer haben ihre Pubertät gerade hinter sich, wenn überhaupt! Von abgeschlossenem Körperwachstum, hier insbesondere Peniswachstum und von 20 Jahren zu reden bleibt allemal sinnvoller. Einige Jungen haben beispielsweise mit 16 Jahren schon Geschlechtsverkehr, und für viele von ihnen ist, völlig altersentsprechend, die Verwendung eines Kondoms der Größe 47 oder 49 angemessen. Im Sinne des wichtigen Grundsatzes vom Safer Sex bleibt entscheidend, dass diese Jungen an ein ihnen passendes Kondom, möglicherweise eben ein „slim size“, „snugger fit size“, „small size condom“ oder „extra small condom“ auch wirklich herankommen. Zweckmäßig erscheint, eine flächendeckende Verfügbarkeit von Präservativen der Größen 47 oder 49 über die Kondomautomaten zu gewährleisten (vor 25 Jahren war die diesbezügliche Situation in Teilen Deutschlands besser als sie es heute ist). Auch die Jugendgruppenarbeit muss für Safer Sex werben, d. h. auch für ein „Jugendkondom“, etwa als Sportverein oder Pfadfinderbund.)

  105. Edward von Roy Says:

    Referentenentwurf eines Gesetzes zum Schutz von Kindern vor geschlechtsverändernden operativen Eingriffen

    Stellungnahme des mindestens selektiv genitalverstümmelungsfreundlichen (hier bzw. heute: MGM männliche Genitalverstümmelung) LSVD vom 18. Februar 2020

    Das generelle Verbot von Eingriffen an den inneren und äußeren Geschlechtsmerkmalen von Kindern mit Ausnahme qualifizierter medizinischer Notwendigkeit ist aus unserer Sicht zu begrüßen. Zu den nunmehr vorgelegten Regelungen nehmen wir kritisch Stellung.

    Begriffsbestimmung

    Problematisch ist aus unserer Sicht die Verwendung der Begriff des „geschlechtsverändernden“ Eingriffs in § 1631c BGB-E. Der Begriff suggeriert, dass es vorliegend mit den Zuschreibungen „weiblich“, „männlich“ und „divers“ drei klar voneinander abgegrenzte Geschlechter gibt. Dies ist nicht zutreffend und führt daher bereits im Bereich des vorliegenden Tatbestandes zu erheblicher Rechtsunsicherheit bei der Frage, wann ein Eingriff die Grenze eines der Geschlechter überschreitet und damit eine Veränderung darstellt. Unklar ist zudem, wem die Definitionsmacht in diesen Fragen zukommen soll, da auch die Medizin hier keine eindeutigen Abgrenzungen bereitzustellen in der Lage ist.

    Darüber hinaus birgt der Begriff des „geschlechtsverändernden Eingriffs“ insbesondere in der Abgrenzung zum „geschlechtsangleichenden Eingriff“ das Risiko der Fortschreibung der aktuellen Praxis nicht zwingend erforderlicher medizinischer Eingriffe unter Umgehung des Regelungszwecks, indem diese als lediglich geschlechtsangleichend definiert werden. Somit ist bereits in der Vorschrift selbst ein erhebliches Missbrauchsrisiko angelegt und die Unbestimmtheit und das damit verbundenen Auslegungserfordernis führen absehbar zu Problemen in der Rechtsanwendung.

    Generelle Verbotsregelung

    Um dies zu vermeiden, erscheint es aus unserer Sicht geboten, nicht nur geschlechtsangleichende und geschlechtsverändernde Eingriffe zu verbieten, sondern sämtliche Operationen an den inneren und äußeren Geschlechtsorganen bei allen Kindern, sofern diese nicht aufgrund einer erheblichen Gesundheitsgefahr oder einer Lebensgefahr geboten sind. Aus systematischen Gründen wäre selbstverständlich zu ergänzen, dass § 1631d BGB unberührt bleibt.

    Darüber hinaus bedarf es der Klarstellung, dass pubertätsaufschiebende Hormonbehandlungen und eine endokrinologische Versorgung unter Einbeziehung des einwilligungsfähigen aufgeklärten Kindes von der Regelung ausgenommen bleiben.

    https://www.lsvd.de/de/ct/1879-Referentenentwurf-eines-Gesetzes-zum-Schutz-von-Kindern-vor-geschlechtsver%C3%A4ndernden-operativen-Eingriffen

    ::
    ::

    Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz

    Entwurf eines Gesetzes zum Schutz von Kindern vor geschlechtsverändernden operativen Eingriffen

    ___ps://www.bmjv.de/SharedDocs/Gesetzgebungsverfahren/Dokumente/RefE_Verbot_OP_Geschlechtsaenderung_Kind.pdf;jsessionid=3FB2516346097BCA8EC57EC431075C53.1_cid297?__blob=publicationFile&v=2

    Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuchs

    § 1631c des Bürgerlichen Gesetzbuchs in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. Januar 2002 (BGBl. I S. 42, 2909; 2003 I S. 738), das zuletzt durch … geändert worden ist, wird wie folgt gefasst:

    Folgende Ziffer 6 wird angefügt: „6. in Verfahren nach § 1631c Absatz 2 Satz 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs.“

    2. Dem § 163 wird folgender Absatz 3 angefügt:

    „(3) In Verfahren nach § 1631c Absatz 2 Satz 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs hat eine förmliche Beweisaufnahme durch Einholung eines Gutachtens über die Erforderlichkeit des operativen Eingriffs stattzufinden. Der Sachverständige muss über eine ärztliche Berufsqualifikation verfügen und Erfahrung mit operativen Eingriffen an den inneren und äußeren Geschlechtsmerkmalen eines Kindes haben. Der Sachverständige darf nicht der Behandelnde im Sinne des § 630a Absatz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs sein.“

    Klicke, um auf RefE_IGM.pdf zuzugreifen

    ::
    ::

    Entwurf eines Gesetzes zum Schutz von Kindern vor geschlechtsverändernden operativen Eingriffen (Stand: 09.01.2020)

    Verantwortliches Ressort: Justiz und Verbraucherschutz

    Veröffentlichung vom: 16.01.2020

    (…)

    Dazu soll im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) eine Änderung erfolgen, nach der Eltern in keinen „operativen Eingriff an den inneren oder äußeren Geschlechtsmerkmalen“ ihres Kindes einwilligen können, durch den es „zu einer Änderung des angeborenen biologischen Geschlechts“ kommt, § 1631c Abs. 2 S. 1 HS. 1 BGB. Eine Ausnahmeregelung soll § 1631c Abs. 2 S. 2 BGB für den Fall vorhalten, dass operative geschlechtsverändernde Eingriffe „zur Abwendung einer Gefahr für das Leben oder einer erheblichen Gefahr für die Gesundheit des Kindes erforderlich“ sind. Die Einwilligung hierzu soll jedoch der Genehmigung des Familiengerichts bedürfen, vgl. § 1631c Abs. 2 S. 3 BGB. Um die Genehmigung erteilen zu können, soll die Notwendigkeit des operativen Eingriffs durch ein Gutachten von einer Person mit ärztlicher Berufsqualifikation, die mit solchen operativen Eingriffen erfahren und nicht an der Operation beteiligt ist, im Rahmen einer förmlichen Beweisaufnahme dargelegt werden, vgl. § 163 Abs. 3 Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG).

    https://www.jugend-check.de/alle-jugend-checks/verbot-geschlechtsveraendernder-ops/

  106. LevBehZiz Says:

    .

    Alon Sivroni fights Circumcision in Tel Aviv, Israel

    .

    .
    .
    .

    אלון סברוני
    Alon Sivroni

    .

    אלון סברוני

    Alon Sivroni is an Israeli intactivist, who engages in Intacthumanity.org to outlaw the medically not indicated circumcision of boys.

    http://en.intactiwiki.org/index.php/Alon_Sivroni

    .
    .

    „פשע פולחן פסיכופתי“: אלון סברוני נלחם נגד ברית מילה

    כאן | דיגיטל – אלון סברוני לא מסוגל לסבול את הרעיון שסכין יחתוך באיבר המין, והוא לא חושש לצאת לכיכרות העיר כדי לצעוק את זה בקול רם. בדרך הוא משלם מחיר כבד: גלים של שנאה, קללות, איומים פיזיים, ואפילו שליפות סכין.

    .

    .
    .

    Protest against Circumcision Carmel market Tal-Aviv Israel

    .

    .
    .

    Israeli mother promotes keeping boys intact

    Israeli mother Devorah protests against genital mutilation of boys in Israel and supports parents that choose not to circumcise their son.

    .

    .
    .

  107. Edward von Roy Says:

    ( Normal and Abnormal Prepuce pp 67-73 )

    .

    Functions of the Prepuce

    Authors

    Irene Paraboschi
    Massimo Garriboli

    Authors and affiliations

    Irene Paraboschi Department of Paediatric Surgery IRCCS Giannina Gaslini Children’s Hospital Genoa Italy

    Massimo Garriboli Department of Paediatric Nephro-Urology Evelina London Children’s Hospital London UK

    Chapter

    First Online: 07 March 2020

    Abstract

    As an integral part of the external genitalia, the human prepuce is a complex muco-cutaneous tissue with several, often underestimated, properties. The aim of this chapter is to provide a comprehensive overview of the functions of the human prepuce, in order to highlight the importance of this highly specialised tissue for the general well-being of the individual.

    .

    https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-030-37621-5_7

    .
    .

    Normal and Abnormal Prepuce

    Mohamed A. Baky Fahmy

    https://link.springer.com/book/10.1007/978-3-030-37621-5

    Mohamed A Baky Fahmy

    https://scholar.google.com/citations?user=_wd479YAAAAJ&hl=en

  108. Adriaan Broekhuizen Says:

    ::

    Forensische Verletzungskunde

    Rechtssichere Befunderhebung, Dokumentation und Begutachtung äußerer Verletzungsbefunde

    Autoren

    Christoph G. Birngruber
    Gabriele Lasczkowski
    Reinhard B. Dettmeyer

    Springer, Berlin, Heidelberg 2020

    Online zuerst am 19.03.2020

    _ttps://link.springer.com/book/10.1007/978-3-642-54279-4

    ::
    ::

    Im Buch das Kapitel

    Genitale Beschneidung und genitale Verstümmelung

    Christoph G. Birngruber
    Gabriele Lasczkowski
    Reinhard B. Dettmeyer

    pp 191-192

    _ttps://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-642-54279-4_31

    ::

    Abstract

    Die Begriffe „Genitale Beschneidung“ und „Verstümmelung“ beziehen sich auf die Beschneidung bei Knaben und die genitale Verstümmelung bei Mädchen. Medizinisch ist doch die Eingriffsintensität nicht vergleichbar, da es bei Mädchen erheblich invasivere Formen des Eingriffs gibt, die den Begriff der „Verstümmelung“ rechtfertigen und den Begriff „Beschneidung“ als verharmlosend erscheinen lassen. Daher hat auch der Gesetzgeber hier unterschiedliche Regelungen getroffen, für die genitale Beschneidung von Knaben im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) und für die genitale Verstümmelung bei Mädchen im Strafgesetzbuch (StGB). Jedoch gibt es rechtlich überzeugende Ansichten, die auch die genitale Beschneidung bei Knaben als Straftatbestand sehen.

    ::

    ::

    Noch zu Beschneidung und

    Dettmeyer

    Medizinische und rechtliche Aspekte derGenitalverstümmelung bzw. Beschneidung

    Teil II: Die rituelle Zirkumzision

    von

    Prof. Dr. med. Dr. jur. Reinhard Dettmeyer, Assessor Priv.-Doz. Dr. med. Markus Parzeller, Johannes Laux, Hannah Friedl, Barbara Zedler und Prof. Dr. med. Hansjürgen Bratzke

    ___p://www.zwangsbeschneidung.de/archiv/dettmeyer-teil-ii-die-rituelle-zirkumzision.pdf

    ::

    Birngruber CG

    https://www.ukgm.de/ugm_2/deu/ugi_rec/43389.html

  109. Adriaan Broekhuizen Says:

    „Religionsfreiheit sei zwar vorbehalts-, aber nicht schrankenlos“

    Auch die Religionsfreiheit sei durch das Grundgesetz „nicht schrankenlos gewährleistet“, betonte in Kassel der hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH).

    .
    .

    Hessischer Verwaltungsgerichtshof
    Erscheinungsdatum: 08.04.2020
    Entscheidungsdatum: 07.04.2020
    Aktenzeichen: 8 B 892/20.N

    _ _ _ _

    Corona-Pandemie: Weiterhin keine Zusammenkünfte in Kirchen

    Der VGH Kassel hat entschieden, dass die vorübergehende Untersagung von Zusammenkünften in Kirchen, Moscheen und Synagogen während der Corona-Pandemie nicht außer Vollzug gesetzt wird.

    Der Antragsteller begehrte den Erlass einer sog. einstweiligen Anordnung in einem Normenkontrollverfahren, indem er sich direkt gegen die nachfolgend genannte Verordnung (4. Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus der hessischen Landesregierung vom 17.03.2020) wendete. (…)

    Der VGH Kassel hat den Eilantrag abgelehnt.

    Nach Auffassung des Verwaltungsgerichtshofes erweist sich die angegriffene Regelung aufgrund der im Eilverfahren gebotenen sog. summarischen Prüfung weder als offensichtlich rechtswidrig, noch sei bei der vom Verwaltungsgerichtshof anzustellenden Folgenabwägung die Außervollzugsetzung der Regelung geboten. Dabei verkenne das Gericht nicht, dass die angegriffene Norm außerordentlich weitreichende – in der jüngeren Vergangenheit beispiellose – Einschränkungen der Religionsfreiheit sämtlicher Menschen begründe, die sich dauerhaft oder vorübergehend im Gebiet des Landes Hessen aufhielten. Diese massiven Eingriffe seien aber – soweit im Eilverfahren feststellbar – von einer hinreichend bestimmten gesetzlichen Grundlage getragen und zur Erreichung eines legitimen Ziels – unmittelbar der befristeten Verhinderung weiterer Infektionsfälle, mittelbar der Gewährleistung einer möglichst umfassenden medizinischen Versorgung von Personen, die an COVID-19 erkrankt seien – geeignet und erforderlich. Ein Verstoß gegen den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit sei jedenfalls derzeit nicht festzustellen.

    Auch der weitere Einwand des Antragstellers, die Freiheit der Religionsausübung sei im Grundgesetz schrankenlos gewährleistet und daher nicht durch Gesetz oder Verordnung einschränkbar, greife nicht durch. Die Religionsfreiheit sei zwar vorbehalts-, aber nicht schrankenlos gewährleistet. Dieses Grundrecht finde seine Grenzen wie jedes vorbehaltlos gewährleistete Grundrecht jedenfalls dort, wo dies zum Schutz der Grundrechte Dritter oder anderer mit Verfassungsrang ausgestatteter Rechtswerte notwendig sei. Dies sei hier in Bezug auf Leben und Gesundheit der Priester, anderer Gläubiger und angesichts der hohen Ansteckungsgefahr und großen Streubreite des Virus auch dritter nichtgläubiger Menschen der Fall.

    Der Beschluss des Verwaltungsgerichtshofs ist unanfechtbar.

    juris

    https://www.juris.de/jportal/portal/page/homerl.psml?nid=jnachr-JUNA200401032&cmsuri=%2Fjuris%2Fde%2Fnachrichten%2Fzeigenachricht.jsp

    .
    .

    Gerichte billigen Verbot von Gottesdiensten

    07.04.2020

    Auch über Ostern bleiben die Kirchen jedenfalls in Hessen und Berlin geschlossen. Gottesdienstverbote sind angesichts der Corona-Pandemie zulässig, wie am Dienstag Gerichte in Kassel und der Hauptstadt entschieden. Auch die Religionsfreiheit sei durch das Grundgesetz „nicht schrankenlos gewährleistet“, betonte in Kassel der hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH). (…)

    Der VGH räumte ein, dass die Verordnung eine „in jüngster Zeit beispiellose Einschränkung der Religionsfreiheit“ bedeute. Dies sei aber durch das Ziel gerechtfertigt, die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und so eine gute Versorgung aller an Covid-19-Erkrankten sicherzustellen.

    Auch die Religionsfreiheit werde nicht schrankenlos gewährleistet, betonten die Kasseler Richter. Sie finde ihre Grenzen dort, wo es zum Schutz anderer Verfassungsgüter wie hier dem Recht auf Leben und Gesundheit erforderlich sei.

    Auch das Verwaltungsgericht Berlin betonte, dass Gottesdienstverbote in der derzeitigen Ausnahmesituation nicht unverhältnismäßig sind. Der Kernbereich der Glaubensfreiheit werde nicht berührt.

    Kirchenbesuche seien zur individuellen stillen Einkehr weiter erlaubt. Auch private Andachten im Kreis der Haushaltsangehörigen seien möglich, zudem würden Gottesdienste elektronisch übertragen. (…)

    https://www.arte.tv/de/afp/neuigkeiten/gerichte-billigen-verbot-von-gottesdiensten

  110. Cees van der Duin Says:

    [ Der anatomisch desinteressierte und zur normalen Entwicklung unkundig desinformierende Marcus Riccabona will nicht sagen, dass erst 50 % der 10,4 (zehn Komma vier!) Jahre alten Jungen eine vollständig zurückstreifbare Vorhaut haben (die anderen 50 % haben, erleben das also erst mit beispielsweise 12 oder 14 oder 16 Jahren oder noch später oder auch nie). ]

    Bei der Geburt besteht in vielen Fällen noch eine feste Verbindung zwischen Vorhaut und Eichel, so dass die Vorhaut in diesem Alter meist noch nicht zurückgestreift werden kann. Man spricht von einer physiologischen Phimose“, erklärt der Mediziner. Durch Abschilferung der Oberflächenzellen löst sich die Vorhaut langsam von der Eichel. Dieser Prozess ist im Alter von sechs Monaten erst so weit abgeschlossen, dass nur bei 20 Prozent der Knaben die Vorhaut zurückstreifbar ist. „Im Alter von einem Jahr ist dies erst bei 50 Prozent der Fall, mit zwei Jahren bei 80 Prozent“, so Riccabona.

    [ Das – einer FGM Typ IV entsprechende – Lösen der angeborenen Adhäsion schadet dem Jungen und ist unbedingt zu unterlassen. Das aber sieht Marcus Riccabona (lange Jahre war er Member of the Educational Committee of the ESPU, European Society of Pediatric Urology, seit 2013 arbeitet er als Honorararzt an der Urologischen Universitätsklinik München, Campus Grosshadern, im Bereich Kinderurologie) leider anders. ]

    Besteht nur eine Verklebung der Vorhaut mit der Eichel (Präputialverklebungen / Konglutinationen) bei ausreichend weiter Vorhaut, genügt es häufig, die Verklebungen zu lösen. Dies kann ambulant durchgeführt werden, so Riccabona. Nach dem Auftragen einer lokal betäubenden Salbe und der Gabe eines leichten Schmerzmittels werden die Verklebungen mit einer Knopfsonde gelöst. (…)

    Ist ein operativer Eingriff notwendig, kann der Eingriff in Allgemeinnarkose oder in örtlicher Betäubung (Regionalanästhesie) erfolgen. „Bei Kindern ist aus unserer Erfahrung eine Allgemeinnarkose sinnvoller“, erklärt Riccabona. Bei den barmherzigen Schwestern in Linz wird der Eingriff tagesstationär durchgeführt.

    [ Den Text schrieb Cornelia Schobesberger im Jahre 2006. Auch 14 Jahre später findet sich die den Wert der Vorhaut, nämlich als männliches sexuelles Lustzentrum Nummer Eins, verkennende jedenfalls verschweigende Fehlinformation noch online, etwa auf meinegesundheit.at das ist Forum Gesundheit, Österreichische Gesundheitskasse („‌Zuletzt aktualisiert am 11. März 2015“). ]

    https://www.meinegesundheit.at/cdscontent/?contentid=10007.688737

    [ So beginnt der schlimme Lobgesang auf die als Beschneidung verharmloste Zirkumzision d. i. MGM, männliche Genitalverstümmelung ]

    In Österreich werden immer mehr Buben beschnitten. ‚Derzeit sind rund 14 Prozent der Knaben operiert‘, berichtet [der] ärztliche[] Leiter der Kinderurologie am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz. Im Jahr 2003 wurden am Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern 273 Beschneidungen (Zirkumzisionen) durchgeführt, im Jahr darauf waren es 365. (…)

    Cornelia Schobesberger
    Zuletzt aktualisiert am 11. März 2015

    https://www.meinegesundheit.at/cdscontent/?contentid=10007.688737&portal=meinegesundheitportal

    Redaktionsteam
    Cornelia Schobesberger

    https://www.gesundheitskasse.at/cdscontent/load?contentid=10008.689014&version=1515405397

    .

    [ Riccabona, verbreitet durch das Ordensklinikum Linz ]

    Bei der Geburt besteht in vielen Fällen noch eine feste Verbindung zwischen Vorhaut und Eichel, so dass die Vorhaut in diesem Alter noch nicht zurückgestreift werden kann (physiologische Phimose).

    Durch Abschilferung der Oberflächenzellen löst sich die Vorhaut langsam von der Eichel. Dieser Prozess ist im Alter von 6 Monaten erst so weit abgeschlossen, dass nur bei 20 % der Knaben die Vorhaut zurückstreifbar ist. Im Alter von 1 Jahr ist dies erst bei 50 % der Fall, mit 2 Jahren bei 80 %.

    https://www.ordensklinikum.at/de/patienten/medizinische-schwerpunkte/kinderspezialchirurgie/organeerkrankungen/aeusseres-genitale/phimosevorhautverengung/

    [ Das Märchen vom angeblich gegebenen Handlungszwang raunen. Den besorgten Eltern ein bisschen Drohkulisse aufbauen. ]

    Wie häufig ist eine Phimose?

    zum Zeitpunkt der Geburt: 95 %
    mit 2 Jahren: 20 %
    mit 3-4 Jahren: 10 -15 %
    zum Schuleintritt: 5 – 8%

    Klicke, um auf Elterninformation_Kinderurologie_Phimose_5.0.pdf zuzugreifen

    [ Am einstigen Wirkungsort hält man den Meister in Ehren. ]

    Riccabona M. Standardization of pediatric uroradiological terms: A multidisciplinary European glossary. J Ped Urol 2017 Dec;13(6):641-650. doi: 10.1016/j.jpurol.2017.05.026.

    https://www.ordensklinikum.at/de/experten/abteilungen/kinderurologie/publikationen/

    .

    [ Der kinderurologische Tausendsassa 2011 ]

    Wissenschaftliche Leitung
    M. Fisch, Hamburg [ Prof. Dr. Margit Fisch, Chefärztin Urologisches Zentrum Hamburg ], M. Riccabona, Linz

    Klicke, um auf Flyer5LULUfertigA4.pdf zuzugreifen

    https://docplayer.org/58980320-8-lulu-laenderuebergreifender-urologischer-lehrunterricht-im-bereich-kinderurologie-fuer-assistentinnen.html

    [ 2008, Margit Fisch übernimmt am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) die W3-Professur für Urologie ]

    https://www.urologenportal.de/pressebereich/pressemitteilungen/presse-aktuell/presse-archiv/pressearchiv2008/uniklinikum-hamburg-eppendorf-beruft-margit-fisch.html

    .

    Kinderurologisches Update und 25-Jahr-Jubiläum

    24. November 2017
    Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern
    Festsaal

    Als einziges Department in diesem Fachbereich im Jahr 1992 von em. Prim. Doz. Dr. Marcus Riccabona und Sr. Sigharda Leitner gegründet, reicht der Ruf des österreichischen kinderurologischen Kompetenzzentrums heute über die nationalen Grenzen weit hinaus. Linz hat sich als eines der wenigen europä­ischen Ausbildungszentren zum Facharzt für Kinderurologie (FEAPU) etabliert.

    Klicke, um auf Einladung_25_Jahre-Kinderurologie.pdf zuzugreifen

    [ Dem Mädchen die Klitoris herausschneiden pardon dem Jungen als das sexuell-sensorische Äquivalent zur Klitoris das Präputium amputieren, sei … ]

    Exzellenz und herausragende kinderurologische Pionierleistungen

    https://www.ordensklinikum.at/de/presse/25-jahre-kinderurologie-ein-spitzenmedizinisches-aushaengeschild-oesterreichs-feiert-jubilaeum-59/

  111. Cees van der Duin Says:

    [ Desinformation pur ist seit 2008 zu lesen auf gesund-in-ooe.at das ist die Ärztekammer für Oberösterreich mit Sitz in Linz. ]

    .
    .

    [ Seit Jahrzehnten schier nicht auszurotten ist der kinderfeindliche und gesundheitsschädliche Mythos vom Zurückziehenkönnen der Vorhaut im Vorschulalter bzw. zur Einschulung. Die Verkünder der Mär tun so, als ob die vollständige Retraktibilität des Präputium Indiz sei für die Schulreife des männlichen Kindes.

    Der gesunde zweieinhalbjährige Junge („bis zum dritten Lebensjahr“) habe schließlich weder Vorhautverklebung (Adhäsionen, Konglutinationen, Adhäsionen) noch Vorhautenge und funktioniert das schließlich seit drei Jahren überfällige Retrahieren nicht, wird das Genital per „Therapie“ ggf. eben verstümmelt noch rasch „vor dem Schuleintritt“.

    Dass die Vorhaut der sensibelste Teil des Penis ist, verschweigt Riccabona bzw. dessen Mietmaul pardon Kommunikationsprofi Sametinger: „Die Vorhaut ist ein sackförmiges Läppchen aus Haut und Schleimhaut, das die Eichel bedeckt und schützt“. Was kann entbehrlicher sein als ein „Läppchen“? Vielleicht sind Schamlippen oder Klitoris ebenfalls einfach nur „Läppchen“, überflüssig. ]

    Vorhautverengung

    Viele neugeborene Buben haben eine enge oder verklebte Vorhaut. Meist macht das keine Probleme und löst sich bis zum dritten Lebensjahr von selbst. Wenn nicht, rät der Kinderurologe Prim. Univ. Doz. Dr. Marcus Riccabona zu einer Therapie vor dem Schuleintritt.

    https://www.gesund-in-ooe.at/de/magazin-human/beitraege.html?tx_xhumanmagazine_fe%5Baction%5D=show&tx_xhumanmagazine_fe%5Bcontroller%5D=Magazine&tx_xhumanmagazine_fe%5Bmagazine%5D=39&cHash=1d2b524707fc851bd1f07b78833ede25

    .

    Die Vorhaut ist ein sackförmiges Läppchen aus Haut und Schleimhaut, das die Eichel bedeckt und schützt.

    Klicke, um auf Elterninformation_Kinderurologie_Phimose.pdf zuzugreifen

    https://www.meinegesundheit.at/cdscontent/?contentid=10007.688737

    .

    Bei einer Phimose, also einer Verengung der Vorhaut, kann in manchen Fällen eine kortisonhaltige Salbe helfen. Manche empfehlen auch Salben, die das weibliche Hormon Östrogen enthalten – davon rät Riccabona aber ab. Die beste Lösung ist meist die Operation. (…)

    Vom medizinischen Standpunkt aus sprechen einige Gründe für eine komplette Entfernung der Vorhaut – vor allem aus hygienischen Gründen: „Nach einer kompletten Beschneidung kommt es wesentlich seltener zu Infektionen, Harnwegsinfekten und lokalen Entzündungen“, informiert Riccabona, „außerdem ist die Komplettbeschneidung sehr wirkungsvoll zur Prävention von AIDS.“ Aktuelle Studien bestätigen dies eindrucksvoll: In jenen Gebieten Afrikas, in denen die Beschneidung nur sporadisch durchgeführt wird, ist die Anzahl der AIDS-Infektionen eklatant höher als in Gebieten, wo die Beschneidung üblich ist. Auch das Humane Papilloma Virus – kurz HPV – wird von komplett Beschnittenen kaum übertragen. Eine Infektion mit dem HPV kann bei Frauen zu Gebärmutterhalskrebs, bei Männern – eher selten – zu Peniskrebs führen. „Es gibt Untersuchungen, wonach in Österreich lebende Türkinnen, in deren Kulturkreis die Komplettbeschneidung ja üblich ist, kaum an Gebärmutterhalskrebs erkranken“, informiert Riccabona. In vielen Kulturkreisen ist die Beschneidung bereits im Kleinkindalter üblich. „Aus medizinischer Sicht spricht nichts dagegen, wichtig ist allerdings, die Beschneidung fachgerecht und unter hygienisch unbedenklichen Bedingungen im Krankenhaus durchführen zu lassen“, sagt Riccabona. In Österreich sind etwa zehn bis elf Prozent der Männer beschnitten, in den USA sind es rund 70 Prozent. Bei einer Phimose rät Riccabona, das Problem spätestens vor dem Schuleintritt zu beseitigen. „Das Aussehen spielt in unserer Gesellschaft eine große Rolle, Selbstbewusstsein und eine gute Einstellung zum eigenen Körper sind wichtig. Das sollte man den Kindern vermitteln. Keinesfalls sollten Probleme tabuisiert und bis in die Pubertät hineingetragen werden“, sagt Riccabona.

    [ Geschrieben von ] Mag. Susanne Sametinger

    Klicke, um auf Vorhautverngung_bei_Kindern_4_2008.pdf zuzugreifen

    „www.gesund-in-ooe.at“ ist das Gesundheitsportal der Ärztekammer für Oberösterreich, das sich an eine breite Bevölkerung richtet.

    Ob aktuelle Nachrichten aus dem Gesundheitsbereich, ein Ärzteblog, Links zu Gesundheitseinrichtungen in Oberösterreich oder zu seriösen Anbietern von Gesundheitsinformation: Die Vielfalt macht den Internet-Auftritt zu einer idealen Startseite für die Recherche zu Gesundheitsthemen.

    https://www.gesund-in-ooe.at/de/gesund-in-ooe/ueber-uns.html

    .

    Susanne Sametinger

    ___ps://www.diekommunikationsberater.at/team/dsc_1220/

    Brauchen Sie Begleitung bei der Entwicklung einer Kommunikationsstrategie? Expertise zur Entwicklung eines PR-Konzepts für ein spezielles Anliegen? Oder wollen Sie Ihre PR Aktivitäten an ein kompetentes Team auslagern? Als Full-Service PR-Agentur unterstützen wir Sie in allen kommunikativen Angelegenheiten. Strategisch, persönlich, effizient.

    ___ps://www.diekommunikationsberater.at/leistungen/

    .
    .

    [ Die teutonische Provinz schätzt sich glücklich über derlei Freibrief, unterschlägt ebenfalls die physiologisch-sexuelle (Penisvorhaut mit der Klitoris vergleichbar) und entwicklungsbezogene (mehr als die Hälfte der – völlig gesunden – Jungen über 10 Jahre hat noch keine ganz zurückziehbare Vorhaut) Relevanz des Präputium und greift zum Skalpell. Nur als Beispiel: Kinderchirurgie Lörrach des Sankt Elisabethen-Krankenhaus Lörrach ]

    Phimose
    Vorhautverengung

    Definition / Ursache

    Die Phimose bezeichnet eine Verengung der Vorhaut, welche ein Zurückstreifen der Vorhaut über die Eichel nicht möglich macht. Bei 90% der Dreijährigen ist die Vorhaut zurückstreifbar. Mit zunehmendem Alter wird die Vorhaut elastischer und Verklebungen lösen sich. Die Verengung der Vorhaut sollte im Vorschulalter behoben werden. Häufige Entzündungen im Bereich der Vorhaut können zu einer Phimose führen. (…) Ballonierung [ist, wie wir wissen, sehr oft eine normale Entwicklungsphase und pauschal gerade kein „Symptom“ einer behandlungsbedürftigen Phimose, ballooning erfordert pauschal keine Zirkumzision] (…)

    Diagnostik
    Die Phimose ist eine Blickdiagnose, die bei der klinischen Untersuchung feststellbar ist (…)

    [ Fromm bzw. traditionsbewusst darf der Kunde oder vielmehr dessen Familie natürlich auch sein an der Kinderchirurgie Lörrach des Sankt Elisabethen-Krankenhaus ]

    Wir führen auch Beschneidungen aus rituellen/religiösen Gründen durch. Die Kosten für die ambulante Operation müssen die Familien selber tragen.

    ___ps://www.kinderchirurgie-loerrach.de/phimose.htm

    .
    .

    [ Ballonierung – korrekte Information ]

    Ballooning is a normal and harmless occurrence for many intact boys

    https://www.yourwholebaby.org/ballooning

    .
    .

    [ Ebenfalls in Lörrach sowie, auch, am erwähnten Elisabethen-Krankenhaus. Die „Wunschleistung“ („vom Patienten gewünscht und nachgefragt“) erfolgt hoffentlich nicht an einer minderjährigen (unter 18 Jahre alt) männlichen Person, doch in jedem Fall wird MGM, male genital mutilation nicht akzeptabler dadurch, dass man die Konsonanten Z-k-z ersetzt durch durch C-c-c und statt Zirkumzision Circumcision schreibt. ]

    Circumcision (Vorhautbeschneidung) bei Phimose (Vorhautverengung) oder als Wunschleistung

    ___p://www.urologie-weese-pflips.de/40573/40837.html

    IGeL-Leistungen
    Individuelle GEsundheitsLeistungen

    aber gleichwohl medizinisch erforderlich sind oder ärztlich empfohlen werden oder vom Patienten gewünscht und nachgefragt werden und medizinisch vertretbar sind (…) Beschneidung der Vorhaut

    ___p://www.urologie-weese-pflips.de/40573/41194.html

  112. Эдвард фон Рой Says:

    .

    Demand that the U​.​S. Surgeon General Classify Newborn Circumcision as Non-Essential

    https://www.change.org/p/u-s-surgeon-general-jerome-adams-demand-that-the-u-s-surgeon-general-classify-newborn-circumcision-as-non-essential/

    .
    .

    Male circumcision decreases penile sensitivity by ablating highly erogenous tissue (containing Pacinian corpuscles – Meissner’s corpuscles – Merkel’s discs – Ruffini endings). Circumcision amputates the most sensitive parts of the penis.

    With regard to the individual woman’s or man’s, girl’s or boy’s right to bodily integrity and sexual potential, circumcision, that is FGM (female genital mutilation), or MGM (male genital mutilation), has to be overcome, worldwide. Whether FGM or MGM – no circumcision below the age of 18 years.

    .

  113. Эдвард фон Рой Says:

    .
    .

    Der grundsätzliche lebenslange Schaden, der durch jede Zirkumzision (Beschneidung) entsteht, ist zu nennen.

    Bei einer Beschneidung werden die für das sexuelle Erleben zentralen Körperteile des Penis amputiert, das Gefurchte Band, die innere Vorhaut, das Frenulum (Bändchen) und das Frenulare Delta.

    Die Vorhaut, nicht die Eichel, ist der für leichte Berührung empfindlichste Teil des intakten männlichen Geschlechtsorgans (Sorrells, Snyder, Reiss, Ede, Milos, Wilcox, Van Howe: Fine-touch pressure thresholds in the adult penis).

    Die Vorhaut ist sensibler als die menschlichen Lippen oder Fingerspitzen. Aufgrund ihrer sexuellen Empfindsamkeit spielt das Präputium eine bedeutende Rolle im Sexualleben unbeschnittener Männer und belastet eine jede Vorhautamputation Sexualität, Sexualpartner und Partnerschaft (Frisch, Lindholm, Grønbæk: Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark).

    Zu den durchweg nachteiligen Auswirkungen jeder medizinisch nicht indizierten männlichen Beschneidung gehört eine lebenslange starke Schädigung der sexuellen Sensitivität, denn Nervenfasern und überwiegend spezialisierte Nervenendigungen bzw. Tastkörperchen (Meissner-Körperchen, Vater-Pacini-Körperchen, Ruffini-Körperchen und Merkel-Zellen) werden bei der Zirkumzision, die wir männliche Genitalverstümmelung (MGM) nennen dürfen, amputiert. Diese spezialisierten Nervenendigungen dienen dazu, auch leichteste Berührungen sowie Feinheiten von Temperatur, Geschwindigkeit bzw. Vibration oder Textur wahrzunehmen und weiterzuleiten.

    Im Vergleich dazu befinden sich auf der Glans penis (Eichel) überwiegend unspezialisierte freie Nervenenden, sogenannte Nozizeptoren, die Schmerzreize aufnehmen und weiterleiten können. Die schmale Zone der Eichel zwischen Corona glandis (Eichelrand) und Sulcus coronarius (Penisfurche), die von Natur aus doch (wenige) Lustrezeptoren enthält, keratinisiert (verhornt) im Laufe der Jahre, was beschnittene Männer als großen Verlust an (restlicher) sexueller Lebensqualität beschreiben und mit Schutzmaßnahmen (vor mechanischer Reibung im Alltag) bzw. mit Restoring (Versuch der Wiederherstellung der Vorhaut) nur begrenzt ausgleichen können.

    Durch die Beschneidung werden dem Jungen oder dem Mann ein Großteil der Nervenendigungen des Penis insgesamt und fast alle der besonders empfindlichen niedrigschwelligen spezialisierten Nervenendigungen irreversibel entfernt. Die empfindlichsten Regionen des unbeschnittenen Penis sind durch die Beschneidung amputiert worden.

    .
    .
    .

    Kein Junge im Kindergartenalter, aber auch kein männlicher Grundschüler oder Fünft- und Sechstklässer braucht eine retrahierbare (zurückziehbare) Vorhaut. In diesem Alter ist eine noch bestehende angeborene Vorhautenge oder eine noch bestehende angeborene vollständige oder teilweise Vorhautverklebung häufig, völlig normal und gesund.

    Thema Alter des Zurückziehenkönnens: Von menschlicher Natur aus, bei bester Gesundheit sowie durchschnittlich erst mit 10,4 (zehn Komma vier) Jahren – und auch dann kann das erst jeder zweite Junge (Jakob Øster (1968); Hiroyuki Kayaba et al. (1996), Thorvaldsen and Meyhoff (2005)).

    Die anderen 50 % aller Jungen sind folglich älter als die genannten 10,4 Jahre, sind beispielsweise zwölf oder 14 oder 16 Jahre alt, bis sie ihre Vorhaut vollständig zurückziehen können.

    .
    .
    .

    Bei der Debatte um die „Beschneidung“ sprich um FGM oder MGM zeigt sich der Konflikt zwischen kultureller Moderne und kultureller Vormoderne, der Streit um die Frage, was den Vorrang hat, Individuum oder Kollektiv, Individualrechte oder Gruppenrechte.

    Der Bürger im Staat sei vor dem Gesetz gleich. Die Frau etwa habe dasselbe Recht wie der Mann. Eine Sondersorte Mensch, eine der Scharia pflichtige Spezies Muslim etwa, ist im freiheitlichen Rechtsstaat nicht hinzunehmen, denn andernfalls wären die der Umma angehörigen Frauen weitgehend entmündigt und entrechtet, bekämen nur das halbe Erbe, ihre Stimme hätte vor Gericht nur den halben Wert, sie verlören bei einem Sorgerechtsstreit ihre Kinder, müssten den Hidschab tragen und wären, mindestens bei den Schafiiten sowie bei den Dawoodi Bohra, „beschnitten“ sprich genital verstümmelt.

    Das Recht auf ein intaktes Geschlechtsorgan ist ein Menschenrecht.

    Was aber jedem Individuum zusteht, darf keine Frage des sogenannten Kulturkreises sein. Die verteidigenswerten und weltweit durchzusetzenden allgemeinen Menschenrechte (AEMR, festgestellt in Paris am 10.12.1948) sind nie und nirgendwo durch Berufung auf irgendeine Religion oder Tradition außer Kraft zu setzen.

    Wo wir gegen jede Form der weiblichen Genitalverstümmelung kämpfen, also gegen FGM Typ Ia, Ib, II, III, IV, und die FGM weltweit überwinden wollen, können wir den Jungen und Männern nicht weniger Schutz zuteil werden lassen.

    Auch das deutsche Grundgesetz kann und will nicht zwischen männlichen und weiblichen Rechtsansprüchen unterscheiden.

    Weltweit ist jedes Kind, jeder Jugendliche vor dem Gruppenzwang zum „Beschnittensein“ zu schützen. Völlig altersgemäß ist der Minderjährige (der Mensch unter 18 Jahre) in eine FGM oder MGM nicht einwilligungsfähig. Wir Volljährigen haben die moralische Pflicht, dafür zu sorgen, dass weltweit ebenso jedes Mädchen wie jeder Junge ihren oder seinen 18. Geburtstag mit einem unversehrten Geschlechtsorgan erreicht.

    Der 2012 hastig durch Deutschlands Parlament gepeitschte § 1631d BGB ist verfassungswidrig und ersatzlos streichen.

    .

    Vgl. meine drei Kommentare bei der RP (Rheinische Post).

    ( Was passiert bei einer Beschneidung? )

    https://rp-online.de/leben/gesundheit/beschneidung-vorteile-ablauf-religioeser-hintergrund_aid-50058889

    .
    .

  114. Cees van der Duin Says:

    ::

    Bundesforum Männer (2017) – „Wir sehen die Notwendigkeit, Position für die Rechte von Jungen und Männern zu beziehen, zur Enttabuisierung der Thematik beizutragen sowie einer offenen und sachlich orientierten Diskussion Impulse zu verleihen.“

    Das Bundesforum Männer hat am 31.03.2017 auf seiner 8. ordentlichen Mitgliederversammlung ein Positionspapier zur Beschneidung von Jungen verabschiedet.

    Positionspapier des Bundesforum Männer zur Beschneidung von Jungen | Den gesellschaftlichen Dialog wieder aufnehmen!

    https://bundesforum-maenner.de/2017/05/04/positionspapier-des-bundesforum-maenner-zur-beschneidung-von-jungen/

    ::

    Bundesforum Männer

    Positionspapier zur Beschneidung von Jungen

    Beschlossen und verabschiedet auf der 8. Ordentlichen Mitgliederversammlung des Bundesforum Männer – Interessenverband für Jungen, Männer und Väter am 31.03.2017

    Klicke, um auf BFM-zu-Beschneidung-von-Jungen-20170505.pdf zuzugreifen

    ::

    h t t p://www.jungenbeschneidung.de/material/BFM_zu_Beschneidung_von_Jungen_20170505.pdf

    http://docplayer.org/49384115-Bundesforum-maenner-positionspapier-zur-beschneidung-von-jungen.html

    ::

  115. Эдвард фон Рой Says:

    Der AkdÄ Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft wurde der Fall eines sieben Monate alten Jungen gemeldet, bei dem vier Wochen zuvor ambulant eine Zirkumzision durchgeführt worden war.

    „Aus Fehlern lernen“ – Methämoglobinämie nach Überdosierung von Emla®-Creme bei einem Säugling

    Dtsch Arztebl 2020; 117(19): A-1019 / B-859

    .
    .
    .

    Edward von Roy kommentiert am 14.05.2020 auf Deutsches Ärzteblatt

    .

    „Aus Fehlern lernen“? Nicht die Komplikation, die Zirkumzision ist das Problem

    Sexualsensorik

    Bei einer Beschneidung werden die für das sexuelle Erleben zentralen Körperteile des Penis amputiert, das Gefurchte Band, die innere Vorhaut, das Frenulum (Bändchen) und das Frenulare Delta.

    Die Vorhaut, nicht die Eichel, ist der für leichte Berührung empfindlichste Teil des intakten männlichen Geschlechtsorgans (Sorrells, Snyder, Reiss, Ede, Milos, Wilcox, Van Howe: Fine-touch pressure thresholds in the adult penis).

    Die Vorhaut ist sensibler als die menschlichen Lippen oder Fingerspitzen. Aufgrund ihrer sexuellen Empfindsamkeit spielt das Präputium eine bedeutende Rolle im Sexualleben unbeschnittener Männer und belastet eine jede Vorhautamputation Sexualität, Sexualpartner und Partnerschaft (Frisch, Lindholm, Grønbæk: Male circumcision and sexual function in men and women: a survey-based, cross-sectional study in Denmark).

    Zu den durchweg nachteiligen Auswirkungen jeder medizinisch nicht indizierten männlichen Beschneidung gehört eine lebenslange starke Schädigung der sexuellen Sensitivität, denn Nervenfasern und überwiegend spezialisierte Nervenendigungen bzw. Tastkörperchen (Meissner-Körperchen, Vater-Pacini-Körperchen, Ruffini-Körperchen und Merkel-Zellen) werden bei der Zirkumzision, die wir männliche Genitalverstümmelung (MGM) nennen dürfen, amputiert. Diese spezialisierten Nervenendigungen dienen dazu, auch leichteste Berührungen sowie Feinheiten von Temperatur, Geschwindigkeit bzw. Vibration oder Textur wahrzunehmen und weiterzuleiten.

    Im Vergleich dazu befinden sich auf der Glans penis (Eichel) überwiegend unspezialisierte freie Nervenenden, sogenannte Nozizeptoren, die Schmerzreize aufnehmen und weiterleiten können. Die schmale Zone der Eichel zwischen Corona glandis (Eichelrand) und Sulcus coronarius (Penisfurche), die von Natur aus doch (wenige) Lustrezeptoren enthält, keratinisiert (verhornt) im Laufe der Jahre, was beschnittene Männer als großen Verlust an (restlicher) sexueller Lebensqualität beschreiben und mit Schutzmaßnahmen (vor mechanischer Reibung im Alltag) bzw. mit Restoring (Versuch der Wiederherstellung der Vorhaut) nur begrenzt ausgleichen können.

    Durch die Beschneidung werden dem Jungen oder dem Mann ein Großteil der Nervenendigungen des Penis insgesamt und fast alle der besonders empfindlichen niedrigschwelligen spezialisierten Nervenendigungen irreversibel entfernt. Die empfindlichsten Regionen des unbeschnittenen Penis sind durch die Beschneidung amputiert worden.

    .

    Entwicklung des Kindes

    Kein Junge im Kindergartenalter, aber auch kein männlicher Grundschüler oder Fünft- und Sechstklässer braucht eine retrahierbare (zurückziehbare) Vorhaut. In diesem Alter ist eine noch bestehende angeborene Vorhautenge oder eine noch bestehende angeborene vollständige oder teilweise Vorhautverklebung häufig, völlig normal und gesund.

    Thema Alter des Zurückziehenkönnens: Von menschlicher Natur aus, bei bester Gesundheit sowie durchschnittlich erst mit 10,4 (zehn Komma vier) Jahren – und auch dann kann das erst jeder zweite Junge (Jakob Øster (1968); Hiroyuki Kayaba et al. (1996), Thorvaldsen and Meyhoff (2005)).

    Die anderen 50 % aller Jungen sind folglich älter als die genannten 10,4 Jahre, sind beispielsweise zwölf oder 14 oder 16 Jahre alt, bis sie ihre Vorhaut vollständig zurückziehen können.

    .

    Ethik

    Bei der Debatte um die „Beschneidung“ sprich um FGM oder MGM zeigt sich der Konflikt zwischen kultureller Moderne und kultureller Vormoderne, der Streit um die Frage, was den Vorrang hat, Individuum oder Kollektiv, Individualrechte oder Gruppenrechte.

    Der Bürger im Staat sei vor dem Gesetz gleich. Die Frau etwa habe dasselbe Recht wie der Mann. Eine Sondersorte Mensch, eine der Scharia pflichtige Spezies Muslim etwa, ist im freiheitlichen Rechtsstaat nicht hinzunehmen, denn andernfalls wären die der Umma angehörigen Frauen weitgehend entmündigt und entrechtet, bekämen nur das halbe Erbe, ihre Stimme hätte vor Gericht nur den halben Wert, sie verlören bei einem Sorgerechtsstreit ihre Kinder, müssten den Hidschab tragen und wären, mindestens bei den Schafiiten sowie bei den Dawoodi Bohra, „beschnitten“ sprich genital verstümmelt.

    Das Recht auf ein intaktes Geschlechtsorgan ist ein Menschenrecht.

    Was aber jedem Individuum zusteht, darf keine Frage des sogenannten Kulturkreises sein. Die verteidigenswerten und weltweit durchzusetzenden allgemeinen Menschenrechte (AEMR, festgestellt in Paris am 10.12.1948) sind nie und nirgendwo durch Berufung auf irgendeine Religion oder Tradition außer Kraft zu setzen.

    Wo wir gegen jede Form der weiblichen Genitalverstümmelung kämpfen, also gegen FGM Typ Ia, Ib, II, III, IV, und die FGM weltweit überwinden wollen, können wir den Jungen und Männern nicht weniger Schutz zuteil werden lassen.

    Auch das deutsche Grundgesetz kann und will nicht zwischen männlichen und weiblichen Rechtsansprüchen unterscheiden.

    Weltweit ist jedes Kind, jeder Jugendliche vor dem Gruppenzwang zum „Beschnittensein“ zu schützen. Völlig altersgemäß ist der Minderjährige (der Mensch unter 18 Jahre) in eine FGM oder MGM nicht einwilligungsfähig. Wir Volljährigen haben die moralische Pflicht, dafür zu sorgen, dass weltweit ebenso jedes Mädchen wie jeder Junge ihren oder seinen 18. Geburtstag mit einem unversehrten Geschlechtsorgan erreicht.

    Der 2012 hastig durch Deutschlands Parlament gepeitschte § 1631d BGB ist verfassungswidrig und ersatzlos streichen.

    .
    .

    „Aus Fehlern lernen“? Nicht die Komplikation, die Zirkumzision ist das Problem

    Edward von Roy | 14.05.20

    https://www.aerzteblatt.de/forum/135153

    ttps://www.aerzteblatt.de/forum/135153#entry135153

    https://www.aerzteblatt.de/forum/135126

    ttps://www.aerzteblatt.de/forum/135126#entry135126

    .
    .
    .

    We should not cut or circumcise (i. e. mutilate) genitals, neither of male nor of female human beings. Male circumcision is male genital mutilation, MGM.

    The foreskin, not the glans, is the most specially innervated and sensual part of the penis. The foreskin includes the frenulum, frenular delta, and ridged band, which all have a more specialized pattern of innervation than the glans and are far more sensitive to gentle touch. The glans is „sensitive“, but primarily to pain, not pleasure, as most of the nerve endings in the glans are nociceptors.

    Concerning the sensitivity (corpuscles respectively free nerve ends of the types: Merkel, Ruffini, Vater-Pacini, Meissner), the male foreskin has its equivalent not in the female (clitoral) foreskin, but in the clitoris itself. A circumcision has to be compared with an FGM type Ib of the WHO classification, with the removal of the clitoral glans.

    Even the least invasive form of girls‘ circumcision (see FGM Type IV, f. e. ritual nick; ritual pinprick) has to be overcome, worldwide – and boys deserve equal protection.

    What we do not need, is negotiating the supposedly appropriate age limit of informed consent, for example 12 or 13 or 16 years. As the reality of the South African Xhosa teaches us, even 15- or 16-year-old boys can not escape peer pressure or social pressure to be circumcised.

    It remains important to protect all girls and boys under the age of 18 from unnecessary medical operations worldwide.

    No FGM, and no circumcision below 18 years of age.

    .
    .

    HIV/AIDS is lifestyle-related. Behaviour change is important – not circumcision. Behaviour change means: fidelity after marriage, and the use of condoms.

    CONDOMS protect against HIV, circumcision does NOT.

    Edward von Roy

    .

    ttps://slate.com/comments/technology/2013/09/intactivists-online-a-fringe-group-turned-the-internet-against-circumcision.html
    ttps://slate.com/technology/2013/09/intactivists-online-a-fringe-group-turned-the-internet-against-circumcision.html

    ttps://slate.com/comments/human-interest/2019/05/circumcision-son-decision-women-preference-advice.html
    ttps://slate.com/human-interest/2019/05/circumcision-son-decision-women-preference-advice.html

  116. Эдвард фон Рой Says:

    ::

    Dettmeyer/Laux/Friedl/Zedler/Bratzke/Parzeller Medizinische und rechtliche Aspekte der Genitalverstümmelung bzw. Beschneidung, ArchKrim 227 (2011)

    DETTMEYER ET AL.

    Archiv für Kriminologie 227:85-101 (2011)

    Seite 85

    ::

    Aus dem Institut für Rechtsmedizin der Universität Gießen
    (Direktor: Prof. Dr. med. Dr. jur. R. Dettmeyer)
    und dem Institut für Rechtsmedizin der Universität Frankfurt/Main
    (Direktor: Prof. Dr. med. H. Bratzke)

    Medizinische und rechtliche Aspekte der Genitalverstümmelung bzw. Beschneidung Teil II: Die rituelle Zirkumzision

    Von Prof. Dr. med. Dr. jur. Reinhard Dettmeyer, Assessor Priv.-Doz. Dr. med. Markus Parzeller, Johannes Laux, Hannah Friedl, Barbara Zedler und Prof. Dr. med. Hansjürgen Bratzke

    (…)

    2.3 Ursachen, Gründe und Erklärungen für die Zirkumzision

    Die männliche Beschneidung wird weltweit aus verschiedenen Gründen durchgeführt. Für die Zirkumzision finden sich vielfältige kulturelle, religiöse, aber auch medizinische Gründe als Erklärung. Die religiöse Beschneidung basiert auf entsprechenden Passagen in den jeweiligen heiligen Schriften. Aber oft wird die Beschneidung auch zur Aufrechterhaltung von Tradition und Kultur oder zur Integration in die jeweilige gesellschaftliche Gruppe praktiziert bzw. um den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken. So kann es durch Nicht-Beschneidung zur Ausgrenzung und Stigmatisierung kommen (11–13). Häufig wird auf eine Verbesserung der Hygiene als Motivation hingewiesen (15, 16). Auch die Meinung, Frauen bevorzugten beschnittene Sexualpartner oder eine Zirkumzision steigere den eigenen Lustgewinn, wurde als Beschneidungsgrund angegeben (12).

    (…)

    2.4 Argumente für und gegen eine Zirkumzision (10, 12, 17–24)

    (…) Allerdings darf die im Neugeborenenalter [und im Kindergartenalter und im Schulalter, Anm.] noch physiologischerweise nicht zurückziehbare Vorhaut [wir reden von der primären oder physiologischen Phimose, die weder ein krankhafter noch ein behandlungsbedürftiger Zustand ist] nicht mit einer echten Phimose [gemeint ist die sekundäre Phimose sprich krankhafte Phimose] verwechselt werden. Mit dem Reifeprozess eines Knaben bildet sich diese vermeintliche „Phimose“ von alleine zurück. Es muss zudem angemerkt werden, dass zur Therapie einer Phimose auch eine Kortison-Creme [Jede nicht medizinisch absolut notwendige sogenannte Salbentherapie entspricht einer FGM Typ IV der WHO-Klassifikation.] verwendet werden kann, was häufig ohne Operation zu einer langfristigen Besserung führt (10, 19–21).

    (…)

    2.5.2 Beispielsfall einer unsachgemäß durchgeführten Beschneidung (nach [30]; s. auch Tab. 1)

    Mit Einwilligung der Eltern und des minderjährigen Jungen (9 Jahre) wurde durch einen Frisör, der sich selbst als „wissenschaftlichen Beschneider, der ohne Schmerzen und ohne zu bluten beschneide“ bezeichnete, eine Zirkumzision durchgeführt, in deren Anschluss es zu starken Blutungen kam. Bei der Beschneidung wurde zu viel Penisschafthaut entfernt. In der Folge mussten zwei operative ärztliche Eingriffe in einem Krankenhaus vorgenommen werden, wobei u. a. eine Verpflanzung von Skrotalhaut zur Deckung des durch die Beschneidung hervorgerufenen Substanzdefekts durchgeführt werden musste. Die Korrekturoperation erreichte nur einen mäßigen optischen Erfolg, da die verpflanzte Haut sich farblich und insbesondere aufgrund der Behaarung vom restlichen Penisschaft abhebt.

    2.5.3 Beispielsfall einer unsachgemäß durchgeführten Beschneidung (31)

    Auf Veranlassung der Eltern führte ein niedergelassener Gynäkologe an zwei Jungen (1 und 5 Jahre) eine Zirkumzision durch. Die Aufklärung über die Risiken und Nebenwirkungen soll unzureichend gewesen sein. Ebenfalls soll nach sachverständiger Beurteilung die Penisschafthaut zu stark gekürzt worden sein. Bei einem Kind entstand eine Urethrafistel und bei dem anderen Kind traten Koagulationsnekrosen auf.

    (…)

    Literatur

    31. Gutachterkommission (2010): Fehler bei der Behandlung von minderjährigen Jungen – Rituelle Beschneidung ÄBW 05/2010: 203

    Klicke, um auf dettmeyer-teil-ii-die-rituelle-zirkumzision.pdf zuzugreifen

    [ Erwähnt auf Seite 486 und Seite 650 in ]

    Strafgesetzbuch
    Leipziger Kommentar

    Großkommentar
    12., neu bearbeitete Auflage

    Siebenter Band
    §§ 211-242a

    Erster Teilband
    §§ 211-231

    2018

    Dettmeyer/Laux/Friedl/Zedler/Bratzke/Parzeller Medizinische und rechtliche Aspekte der Genitalverstümmelung bzw. Beschneidung, ArchKrim 227 (2011)

    https://books.google.de/books?id=7-WTDwAAQBAJ&printsec=frontcover&hl=de#v=onepage&q&f=false

    [ Zu Beschneidung auch auf den Seiten 485 bis 489 ]
    [ Zu FGM siehe auch ab Seite 653 ]

    ::
    ::

    [ Aus Fehlern lernen ]
    [ Vgl. 2020 ]
    [ Bekanntgabe der AkdÄ im Deutschen Ärzteblatt vom 08.05.2020: Methämoglobinämie nach Überdosierung von Emla®-Creme bei einem Säugling („Aus Fehlern lernen“) ]
    ttps://www.akdae.de/Arzneimittelsicherheit/DSM/Archiv/2020-30.html
    ttps://www.akdae.de/Arzneimittelsicherheit/Bekanntgaben/Archiv/2020/20200508.html
    ttps://www.akdae.de/Arzneimittelsicherheit/Bekanntgaben/Archiv/2020/202005081.pdf
    ttps://www.aerzteblatt.de/archiv/213872/Arznei%C2%ADmittel%C2%ADkommission-der-deutschen-Aerzteschaft-Aus-Fehlern-lernen-Methaemoglobinaemie-nach-Ueberdosierung-von-Emla-Creme-bei-einem-Saeugling
    [ „Aus Fehlern lernen“? Nicht die Komplikation, die Zirkumzision ist das Problem ]

    https://www.aerzteblatt.de/archiv/213872/Arznei%C2%ADmittel%C2%ADkommission-der-deutschen-Aerzteschaft-Aus-Fehlern-lernen-Methaemoglobinaemie-nach-Ueberdosierung-von-Emla-Creme-bei-einem-Saeugling#comments

    ::

    [ Ärzteblatt Baden-Württemberg (2010) ]

    Aus Fehlern lernen

    Fehler bei der Behandlung von minderjährigen Jungen

    Rituelle Beschneidung

    ÄBW 05/2010: 203

    Ein niedergelassener Gynäkologe führte an zwei Jungen (1 und 5 Jahre alt) 2007 auf Initiative der Eltern eine rituelle Beschneidung durch. (…) die sich heftig wehrenden Kinder mussten von Praxismitarbeiterinnen und den anwesenden Eltern festgehalten werden (…) Anmerkung: Die Gutachterkommission hat sich nur mit dem medizinischen Vorgehen des Arztes befasst. Sie hat die Frage nicht erörtert, ob die rituelle Beschneidung eines minderjährigen Jungen überhaupt zulässig ist oder ob, auch mit Einwilligung des bzw. der Sorgeberechtigten, eine strafbare Körperverletzung vorliegt. (…)

    Klicke, um auf Aerzteblatt_Baden-Wuerttemberg_05-2010.pdf zuzugreifen

    http://docplayer.org/3817486-Aerzteblatt-baden-wuerttemberg-www-aerzteblatt-bw-de.html

    ::

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: