552. Österreich: Ministerium für Soziales und Gesundheit lobt Großversuch prophylaktischer Gentherapie („Coronaimpfstoffe“)

.

Das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (kurz BMSGPK oder Sozialministerium) ist das für Sozialpolitik, Sozialversicherung, Pflege, Seniorenpolitik, Gesundheit sowie Konsumentenpolitik zuständige Bundesministerium der Republik Österreich und führt diese Bezeichnung seit 29. Jänner 2020. Behördenleiter ist Bundesminister Dr. med. Wolfgang Mückstein, der vorher, neben seiner Tätigkeit als Arzt, zwölf Jahre lang Funktionär in der Österreichischen Ärztekammer war.

.

.

28.08.2021

Worauf bei den Obduktionen nach Corona-Impfung geachtet werden sollte

Sehr geehrter Herr Bundesminister Dr. Mückstein,

es besteht Grund anzunehmen, dass es beim millionenfachen, medizinisch nicht erforderlichen, hochriskanten und gleichwohl als Programm COVAX (Covid-19 Vaccines Global Access) seit neun Monaten an vielen Orten auf der Welt hoffnungsvoll, gutgläubig oder blindwütig durchgeführten sogenannten Impfen – korrekt: beim gentherapeutischen Großversuch – gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 Krankheitsbild COVID-19 zu sehr vielen leichten wie auch schweren Impf-Nebenwirkungen kommen kann und selbstverständlich auch zu Todesfällen.

Selbstverständlich kann bei einem Tod nach dem experimentellen gentherapeutischen Eingriff („Corona-Impfung“) ein Anfangsverdacht für einen nichtnatürlichen Tod bestehen, ebenso kann Fremdverschulden möglich erscheinen (die sogenannte Impfung gegen das relativ harmlose Coronavirus war nicht erforderlich, ggf. ist vor Verabreichung des Vakzins ein adäquates Aufklärungsgespräch nicht erfolgt oder der später Verstorbene nicht angemessen ärztlich auf Impfeignung untersucht worden).

Selbstverständlich also kann „eine mögliche Kausalität zwischen Impfung und Todeseintritt“, ich zitiere Stuttgarts Generalstaatsanwalt Achim Brauneisen vom 10.02.2021, bestehen, was schließlich bereits bei einem nach Impfung eintretenden anaphylaktischen Schock der Fall sein kann, welchen kranke oder hochbetagte Menschen möglicherweise nicht überleben, und genau diese Menschen werden in Deutschland seit dem 27. Dezember 2020 mit Priorität „geimpft“, experimentell gentherapiert.

Diverse Impfnebenwirkungen, von den ggf. erst nach Monaten oder Jahren erkennbaren irreparablen (Stichwort Insertion ins humane Genom) bzw. den möglicherweise ebenfalls tödlichen langfristigen Impfschäden oder auch von der ADE-Reaktion (Antibody Dependent Enhancement process) wird erst zu einem späteren Zeitpunkt zu reden sein, können selbstverständlich auch zum Tod des „Geimpften“ führen, weshalb jeder nach einer Impfung gegen „Corona“ verstorbene Mensch obduziert werden sollte.

Es ist nicht plausibel, bei einem Tod nach COVID-19-Impfung eine nicht-natürliche Todesursache pauschal auszuschließen, wofür sich Brauneisen allerdings einsetzt: „Obduktionen werden weiterhin nur angeordnet, wenn der Anfangsverdacht für einen nichtnatürlichen Tod besteht und Fremdverschulden möglich erscheint. Eine vor dem Todeseintritt erfolgte Impfung allein genügt dafür nicht“. Von einer Harmlosigkeit der sogenannten Impfung gegen „Corona“ sollten wir nicht ausgehen, sondern davon, dass die genetischen (gentherapeutischen) „Impfstoffe“ krank machen oder tödlich sein können.

Etwa auch eine Thromboseneigung als Nebenwirkung von viralen Spike-(Stachel-)Proteinen ist altbekannt, und genau diese Stachelproteine beginnt der „geimpfte“ sprich der gentherapeutisch modifizierte Körper herzustellen. Im Übrigen und grundsätzlich ist damit zu rechnen, dass schon der, leider bereits in die Körper von mehreren Millionen Menschen injizierte, sogenannte Impfstoff, bei COMIRNATY, dem mRNA-Impfstoff BNT162b2 von BioNTech / Pfizer ist das der genetische Bauplan für das Stachelprotein gehüllt in Nano-Lipide, nicht in unserem Deltoid-(Schulter-)Muskel verbleibt, sondern sich über die Blutbahn, etwa beim Durchstechen der gut durchbluteten Unterhaut, im ganzen Körper ausbreitet, also rasch auch viele Lungen-, Leber-, Herzmuskel- und Gefäßwandzellen erreicht, welche sozusagen anweisungsgemäß mit der Fabrikation der Spikeproteine beginnen. Doch selbst bei nur lokaler (Musculus deltoideus, Deltamuskel) Expression der Stachelproteine ist deren weitere Ausbreitung im Körper unklar.

Bei schweren Impfreaktionen sollte so schnell wie möglich überprüft werden, ob es Anzeichen für Gerinnungsstörungen gibt, wozu die Bestimmung von D‑Dimeren entscheidend ist. D-Dimere sind Proteine, die als Abbauprodukte von vernetztem Fibrin im Blut während der körpereigenen Auflösung eines Blutgerinnsels vorkommen und sind ein Biomarker für die Fibrinolyse genannte Auflösung von Blutgerinnseln, weshalb ihre Konzentration im Blut zur Diagnose von Thrombosen verwendet wird.

Sobald ein – leider weiterer – Todesfall im zeitlichen Zusammenhang mit der sogenannten Impfung, richtig gesagt mit dem unnötigen und gefährlichen Gentherapie-Experiment, eintritt, ist es äußerst wichtig, das Einverständnis der Angehörigen sicherlich vorausgesetzt, eine Obduktion durchführen zu lassen, bei der in verschiedenen Organen histologisch nach Mikrothromben gesucht werden sollte sowie nach den bereits erwähnten, siehe Anlage, Verklumpungen von Zellen (cell fusion) durch die im Körper des Geimpften hergestellten viralen Spikeproteine („die ausgeprägte Fusogenität des SARS-CoV-2-Spike-Proteins, also seine hohe Fähigkeit, die Fusion von Zellen auszulösen, ihr Verschmelzen“).

Die neuartigen Impfstoffe funktionieren als gentechnische Eingriffe in die, durch die Wissenschaft möglicherweise erst sehr unzureichend verstandenen, Kommunikationsprozesse des menschlichen Immunsystems, zielen auf Veränderung der Proteinbiosynthese und lassen unsere Körperzellen – welche eigentlich? – etwas herstellen, was diese von Natur aus nicht produzieren würden, weshalb bei einem Tod nach „Impfung gegen Corona“, neben der Obduktion, ergänzende immunologische und molekularpathologische Untersuchungen durchgeführt werden sollten.

Erst über diese, die Autopsie begleitende zusätzliche histo-immunologische und molekularpathologische Untersuchung etwa von Hirn- oder Lungengewebszellen, von Herzmuskel-, Niere-, Leber-, Milz- und Gonadengewebe sowie von der Gefäßwand der Kapillaren (Haargefäße) dürften genauere Erkenntnisse über die Folgen der unnötigen und hochriskanten gentherapeutischen Vakzine gewonnen werden können.

Ggf. ist erst zu einem späteren Zeitpunkt mit molekulargenetischen Untersuchungsmethoden bei verstorbenen oder noch lebenden „Corona-Geimpften“ nach Mutationen zu suchen, welche bis dahin, in allen denkbaren Körperzellen, durch die COVID-19-Vakzine möglicherweise erzeugt worden sind.

Grundsätzlich hätte man fragen müssen, ob das mit COVAX erstrebte weltweite annähernde oder vollständige Ausrotten des Coronavirus gesundheitsfördernd ist, denn ein konkurrierender, möglicherweise viel gefährlicher Erreger könnte den frei gewordenen Raum einnehmen, etwa ein nicht wie SARS-CoV-2 im kühlen Nasen- und oberen Rachenraum, sondern ein tief in der warmen Lunge replizierendes Virus.

Dem Fortschritt der Wissenschaft dienende, hier medizinische Erkenntnisse dürfen nicht primär durch ein (bislang praktisch kaum erreichbares bzw. schlampig durchgeführtes) Registrieren der Anzahl der durch die Impfaktion erzeugten Kranken oder Toten gewonnen werden. Vielmehr ist der Menschenversuch, das weitgehend sinnlose und gefährliche globale Impfprogramm COVAX nicht zu verantworten und sofort zu stoppen, vgl. im Anhang meine an den Deutschen Bundestag gerichtete Petition Pet 2-19-15-2126-040193 vom 2. November 2020 mit Ergänzung vom 17. Dezember 2020.

Mit freundlichen Grüßen

Edward von Roy, Diplom-Sozialpädagoge (FH)

A n l a g e

[ im Anhang ]

.

.

06.09.2021

Sehr geehrter Herr von Roy,

wir bestätigen hiermit den Erhalt Ihres E-Mails vom 28.08.!

Wenn der Verdacht besteht, dass der Tod durch fremdes Verschulden herbeigeführt oder mitverursacht wurde, hat der Totenbeschauer Anzeige an die zuständige Staatsanwaltschaft oder an die nächste Sicherheitsdienststelle zu erstatten.

Kann die Todesursache sonst nicht einwandfrei festgestellt werden oder liegen andere Umstände vor, die eine verwaltungsbehördliche Anordnung einer Obduktion der Leiche für erforderlich erscheinen lassen, hat der Totenbeschauer eine Anzeige an die zuständige Bezirksverwaltungsbehörde zu erstatten.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dieser Information weiterhelfen konnten!

Mit freundlichen Grüßen

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Service für Bürgerinnen und Bürger

.

.

07.09.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen herzlichen Dank für Ihre informativen Zeilen.

Die gentherapeutisch wirksamen experimentellen sogenannten Impfstoffe sind unnötig und lebensgefährlich, niemand darf gegen die vergleichsweise harmlosen Coronaviren mit den experimentellen, beispielsweise mRNA enthaltenden Substanzen „geimpft“ werden, schon gar nicht Kinder. Das Menschheitsverbrechen und Medizinverbrechen COVAX ist unverzüglich weltweit zu überwinden, die Verantwortlichen für den Kulissenbau einer Pandemie und die genetische sogenannte Impfkampagne sind zeitnah vor Gericht zu bringen.

Mit freundlichen Grüßen

Edward von Roy

.

.

23.09.2021

Sehr geehrter Herr von Roy,

wir können die von Ihnen vertretene Sichtweise aus wissenschaftlicher Sicht nicht nachvollziehen!

Es wurden weltweit mittlerweile mehr als 5,7 Milliarden Corona-Schutzimpfungen durchgeführt.

Die Coronaimpfstoffe zählen sicher zu den am genausten und strengsten überwachten Impfungen der Menschheitsgeschichte!

Weltweit sind mittlerweile Millionen Menschen an und mit dem Coronavirus gestorben. Eine große Anzahl der infizierten Personen leidet an stark belastenden Long-Covid-Symptomen …

Wir verbleiben jedenfalls mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Service für Bürgerinnen und Bürger

.

.

Schlagwörter: , , , , ,

74 Antworten to “552. Österreich: Ministerium für Soziales und Gesundheit lobt Großversuch prophylaktischer Gentherapie („Coronaimpfstoffe“)”

  1. adriaan broekhuizen Says:

    ::

    16.09.2021

    Debatte über Sperre bei Impfverweigerung

    ( Eine Regelung des AMS zum Umgang mit Ungeimpften hat am Donnerstag für Aufsehen gesorgt. Wie zuerst der „Standard“ berichtete, stellte das Arbeitsministerium bereits im August gegenüber dem AMS klar, dass Beschäftigungslosen das Arbeitslosengeld gestrichen werden kann, wenn diese eine Bewerbung und einen Job aufgrund einer verlangten Coronavirus-Impfung ablehnen. )

    Laut dem Arbeitsministerium gilt es als zumutbar, dass Arbeitgeber von Bewerberinnen und Bewerbern eine Impfung gegen das Coronavirus verlangen. Weigert sich eine beim AMS gemeldete Person aufgrund der Impfung, sich für eine zugewiesene zumutbare Stelle zu bewerben oder einen entsprechenden Job anzunehmen, können Sanktionen folgen.

    (…) Eine Sperre des Arbeitslosengeldes kann es beim AMS immer dann geben, wenn sich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer weigern, eine zumutbare Stelle anzunehmen, oder ihr Verhalten darauf abzielt, dass ein Unternehmen sie nicht einstellt.

    Arbeitgeber können Impfung fordern

    In der Pandemie können potenzielle Arbeitgeber „in zulässiger Weise“ und im Rahmen der Gesetze darüber entscheiden, ob eine Coronavirus-Impfung für die Einstellung einer Person notwendig ist.

    Sowohl das Ministerium als auch das AMS verwiesen in diesem Zusammenhang auf den Gesundheits- und Pflegebereich. (…)

    Branchen „mit vielen Kontakten“

    Aufgeworfen wurde damit auch die Frage, inwieweit Bewerbungen außerhalb des Gesundheitsbereichs betroffen seien könnten. Aus dem Arbeitsministerium hieß es dazu gegenüber ORF.at, dass die Regel „im Rahmen der Zumutbarkeit“ bei Berufen zu berücksichtigen sei, in denen für die Ausübung vorausgesetzt werden kann, dass die Beschäftigten geimpft sind und der Arbeitgeber das daher als Einstellungsvoraussetzung verlangt. Als Beispiel genannt wurden „Berufe mit vielen Kontakten“, etwa Kinderbetreuung, Kundenkontakte oder körpernahe Dienstleister.

    Bisher nur wenige Fälle

    Das AMS selbst betonte, dass man keinen Impfstatus abfragen darf. Aus diesem Grund kann das AMS auch bei Bewerbungsvorschlägen darauf keine Rücksicht nehmen. Die Information, dass ein Job wegen einer ausgebliebenen COVID-19-Impfung nicht angenommen wurde, bekomme das AMS auch nur, wenn ein Unternehmen das explizit zurückmeldet, hieß es gegenüber ORF.at.

    (…)

    orf.at/stories/3228774/

    https://orf.at/stories/3228774/

    ::

  2. Edward von Roy Says:

    .

    Corona Ausschuss

    https://corona-ausschuss.de/

    .

    t.me/s/Corona_Ausschuss

    https://t.me/s/Corona_Ausschuss

    .

    Telegram OVALmedia

    https://t.me/s/OVALmedia

    .

    Corona Investigative Committee

    odysee.com/@Corona-Investigative-Committee:5

    https://odysee.com/@Corona-Investigative-Committee:5

    .
    .

    17.09.2021 | Corona Ausschuss

    Sitzung 70: Wer, wenn nicht wir?

    Bei odysee

    odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Sitzung-70_-Wer,-wenn-nicht-wir_online:4

    https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Sitzung-70_-Wer,-wenn-nicht-wir_online:4

    .

    Bei twitch

    twitch.tv/ovalmedia/video/1151138963

    https://www.twitch.tv/ovalmedia/video/1151138963

    .
    .

    24.09.2021 | Corona Ausschuss

    Sitzung 71: Wann, wenn nicht jetzt?

    odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Sitzung-71-Wann,-wenn-nicht-jetzt-online:a

    https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Sitzung-71-Wann,-wenn-nicht-jetzt-online:a

    .

    Bei YouTube

    m3CyPbuOR08

    .
    .

  3. carpe noctem Says:

    23.09.2021 | Neue Osnabrücker Zeitung | NOZ

    Kinderärztepräsident: Impfverweigerer müssen Konsequenzen spüren

    Berlin. Kinder- und Jugendärztepräsident Thomas Fischbach hat den jüngsten Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz begrüßt. „Gott sei Dank wird die Lohnfortzahlung im Quarantänefall für Nichtgeimpfte gestoppt“, sagte er.

    noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/2429889/kinderaerztepraesident-thomas-fischbach-muessen-impfverweigerern-weh-tun

    .

    Am 24.09.2021 | CORONA DOKS

    « … Das hätte schon viel früher kommen müssen“, sagte der Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ). Auch mit Blick auf den Schutz von Kindern unter zwölf Jahren, die noch nicht immunisiert werden können, brauche es mehr Druck, um eine höhere Impfquote in der gesamten erwachsenen Bevölkerung zu erreichen.

    „Die Warnungen vor erheblicher Gefahr durch Impfschäden sind nichts als verschwörungstheoretischer Quatsch“, sagte Fischbach. Wer sich dennoch der Impfung verweigere, müsse deswegen Konsequenzen spüren, die wehtun. „Und es gibt eine Sprache im Land, die jeder versteht, und das ist die des Geldes.“ Daher sei der Stopp der Lohnfortzahlung richtig, ebenso die Kostenpflicht für Corona-Tests sowie Zugangsbeschränkungen für Nichtgeimpfte etwa bei Restaurantbesuchen. „So erreichen wir zumindest diejenigen, die nicht völlig verbohrt sind“, fügte der BVKJ-Präsident hinzu. »

    https://www.corodok.de/gott-sei-dank/

  4. STOP COVAX Says:

    24.09.2021 | Auswärtiges Amt

    2,2 Milliarden Euro für Impfungen, Diagnostik und Medikamente

    Die Pandemie kann nur besiegt werden, wenn sie weltweit unter Kontrolle gebracht wird: Deutschland hat sich deshalb schon früh für eine gemeinsame und solidarische Antwort auf die Pandemie stark gemacht. Nach dem Grundsatz „Niemand ist sicher, bis alle sicher sind“ hat Deutschland im vergangenen Jahr den Koordinierungsmechanismus Access to Covid-19 Tools Accelerator (ACT-A) mitgegründet. Als derzeit zweitgrößter Geber von ACT-A hat Deutschland bislang 2,2 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Der Großteil der Unterstützung geht an die internationale Impfstoffplattform COVAX, ein Teil wird auch für Diagnostik und Medikamente gegen die Krankheit verwendet. Bis Anfang August wurden dadurch bereits 140 Staaten mit insgesamt über 250 Millionen Dosen der Impfstoffe von AstraZeneca, Johnson & Johnson, Moderna und BioNTech versorgt.

    Deutschland gibt 100 Millionen Impfdosen ab

    Aufgrund der Deckung des Impfstoffbedarfs in Deutschland und zur Bewältigung von Lieferengpässen bei der globalen Impfstoffproduktion spendet die Bundesregierung seit Ende August auch eigene Impfstoffe. Deutschland wird bis 100 Millionen Dosen Impfstoff an Schwellen- und Entwicklungsländer abgeben, den größten Teil von ihnen über COVAX. Damit trägt Deutschland zu einem verbesserten Zugang zu Impfstoffen in aller Welt bei.

    Mit Stand 22. September wurden 5.306.960 Dosen an Drittstaaten ausgeliefert, davon 1.712.000 bilateral und 3.493.200 über die Impfinitiative COVAX. Rund 5 Millionen Dosen, die bilateral abgegeben werden nach Vietnam, Ägypten und Ghana stehen darüber hinaus kurz vor der Auslieferung. Rund 4,75 Millionen Dosen befinden sich in der Auslieferungen über COVAX.

    Insgesamt hat Deutschland COVAX bereits über 8 Millionen Dosen des AstraZeneca- Impfstoffs übergeben. Neben Mauretanien erhielten auch Äthiopien, Togo, Tadschikistan, Sudan, Usbekistan, Vietnam, Botswana, Ägypten und Ghana Impfstoffe. Weitere Lieferungen werden in den nächsten Wochen folgen.

    Die Empfängerstaaten werden durch COVAX ausgewählt. Entscheidend ist, dass sie einen besonders dringenden Bedarf haben und die Vakzine in ihren Impfkampagnen unmittelbar einsetzen können.

    Die EU plant, mindestens 450 Millionen Dosen Impfstoffe abzugeben, die USA spendeten bislang circa 160 Millionen Dosen. Die G7-Staaten wollen gemeinsam mindestens 870 Millionen Dosen bis Ende 2022 zur Verfügung stellen. Diese Impfstoffspenden sollen zum größten Teil an COVAX gehen, das die Bedingungen in den Empfängerländern am besten kennt und deswegen die Spenden global gerecht verteilen kann. Über COVAX werden aktuell Impfstoffe von AstraZeneca, Johnson & Johnson, Moderna und BioNTech geliefert. COVAX hat zudem einen Vorvertrag über den Impfstoff Novavax geschlossen, der eine Lieferung von 350 Millionen Dosen vorsieht. Novavax will im Herbst die Zulassung beantragen.

    Die Bundesregierung gibt in einem kleineren Umfang auch bilateral COVID-19-Impfstoff aus deutschen Beständen ab. Am 21.08.2021 erreichten 1,5 Millionen Impfstoffdosen die Ukraine, am 22.09.2021 erreichten weitere 200.000 Dosen Namibia. Die Abgabe von weiteren 5,6 Millionen Impfstoffdosen an, Vietnam, Ägypten und Ghana durch die Bundesregierung erfolgt in Kürze.

    auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/themen/gesundheit/covax/2395748

    Stoppt die sogenannten Impfungen gegen das Coronavirus, den unnötigen und lebensgefährlichen gentherapeutischen Großversuch COVAX ◦ Jede sogenannte Impfung gegen Coronaviren ist eine Impfung zuviel ◦ Schon gar nicht dürfen Kinder “geimpft” werden

  5. Edward von Roy Says:

    .

    Verlag Thomas Kubo

    Illa: Das PCR-Desaster. Zur Genese und Evolution des »Drosten-Tests«

    thomaskubo.de/das-pcr-desaster.html

    https://www.thomaskubo.de/das-pcr-desaster.html

    .

    Das PCR-Desaster – Zur Genese und Evolution des »Drosten-Tests«

    corodok.de/buch-illa-jetzt-gedruckt-erhaeltlich/

    Das PDF des Werkes kann hier heruntergeladen werden, englische Version siehe unten.

    thomaskubo.de/files/pdf/Corodok1_PCR.pdf

    Klicke, um auf Corodok1_PCR.pdf zuzugreifen

    .

    English Version

    ILLA

    The PCR Disaster Genesis and Evolution of the »Drosten Test«

    corodok.de/wp-content/uploads/2021/04/Corodok1_PCREnglish.pdf

    Klicke, um auf Corodok1_PCREnglish.pdf zuzugreifen

    .
    .

    21.02.2021 — Martin Haditsch

    KOMPLETTVERSION: Sucharit Bhakdis neues Buch–im Gespräch mit Andreas Sönnichsen und Martin Haditsch

    Professor Sucharit Bhakdi hat gemeinsam mit seiner Frau Professor Karina Reiss den Bestseller C… Fehlalarm herausgebracht. Vom neuen Buch mit dem Titel „C… unmasked“ gibt es einen vorläufigen Auszug zum neuen Kapitel „Impfung“, der beim Goldegg Verlag kostenlos heruntergeladen werden kann. In einer von RESPEKT PLUS organisierten Video Diskussion mit den Professoren Andreas Sönnichsen und Martin Haditsch hat Bhakdi dieses Kapitel über die Impfung und deren Folgen vorgestellt.

    pk7F-kPx3u8

    .
    .

    Schweiz
    Αλήθεια

    « ALETHEIA – Medizin und Wissenschaft für Verhältnismäßigkeit »

    aletheia-scimed.ch/

    https://aletheia-scimed.ch/

    .

    28.05.2021 | ALETHEIA

    ALETHEIA Medienkonferenz. Corona – Ist die Menschlichkeit auf der Strecke geblieben?

    00:09 Dr. med. Andreas Heisler, Allgemeine Innere Medizin, über die ethische Verantwortung der Ärzte und die wichtigste Abstimmung seit 1291
    07:27 Dr. med. Thomas Binder, Kardiologie, über die wissenschaftliche Realität und die Chronologie der Corona-Krise
    33:56 Dr. med. Ruke Wyler, Psychiatrie und Psychotherapie, über die unmenschlichen Folgen der unverhältnismässigen Massnahmen
    50:04 Dr. med. Urs Guthauser, Chirurgie und Sportmedizin, über die Gründe weshalb die Impfung und das Covid-19-Gesetz unnötig sind
    1:08:50 Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, über neue wissenschaftliche Erkenntnisse und die grosse Verantwortung der Schweizer Ärzte und Bevölkerung
    1:19:01 Dr. med. Björn Riggenbach, Allgemeine Innere Medizin, fasst die Referate und Forderungen von ALETHEIA zusammen und ruft zu Selbstverantwortung und 2x Nein am 13. Juni auf
    1:27:48 Dr. med. Björn Riggenbach, Médecine générale, résume les présentations et les demandes d’ALETHEIA et appelle à la responsabilité personnelle et au 2x Non le 13 juin

    video.aletheia-scimed.ch/video/42/aletheia-medienkonferenz.-corona—ist-die-menschlichkeit-auf-der-strecke-geblieben

    https://video.aletheia-scimed.ch/video/42/aletheia-medienkonferenz.-corona—ist-die-menschlichkeit-auf-der-strecke-geblieben

    b3q9XSHPRoE

    .
    .

    23.06.2021 | CDC

    Myocarditis and Pericarditis Following mRNA COVID-19 Vaccination

    […] Since April 2021, there have been more than a thousand reports to the Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) of cases of inflammation of the heart—called myocarditis and pericarditis—happening after mRNA COVID-19 vaccination (i.e., Pfizer-BioNTech, Moderna) in the United States.

    […] Confirmed cases have occurred:

    – Mostly in male adolescents and young adults age 16 years or older
    – More often after getting the second dose than after the first dose of one of these two mRNA COVID-19 vaccines
    – Typically within several days after COVID-19 vaccination

    cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/vaccines/safety/myocarditis.html

    .

    13.07.2021 | ntv

    Myokarditis als seltenes Impf-Risiko vermerkt

    […] Die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Impfkommission der USA und die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) sind sich einig darüber, dass es nach einer Impfung mit den COVID-19-Impfstoffen von BioNTech und Moderna in seltenen Fällen zu einer Herzmuskel- oder Herzbeutelentzündung kommen kann. Ein entsprechender Warnhinweis soll nun in die Produkt- und Fachinformationen zu den Impfstoffen aufgenommen werden, riet der Pharmakovigilanzausschuss PRAC laut Mitteilung der EMA.

    […] Die Einschätzung des Ausschusses beruht auf den Ergebnissen einer Analyse im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) und bezieht alle Daten ein, die es diesbezüglich gab, teilt PRAC mit. Demnach kam es bei 145 Personen, die den Impfstoff Comirnaty (BNT162b2) von Biontech und Pfizer bekommen hatten, zu einer Herzmuskelentzündung, die auch als Myokarditis bezeichnet wird. Nach einer Impfung von Spikevax (mRNA-1273) von Moderna wurden 19 Fälle von Myokarditis beobachtet.

    […] Es handelt sich also um eine sehr seltene Komplikation, die laut PRAC in der Regel innerhalb von 14 Tagen nach der Impfung und häufiger nach der zweiten Dosis vor allem bei jungen, erwachsenen Männern auftritt. Dennoch kam es im Zusammenhang mit den mRNA-Impfstoffen auch zu Todesfällen. Insgesamt starben fünf Personen an einer Herzmuskelentzündung, nachdem sie geimpft worden waren. […]

    n-tv.de/panorama/Myokarditis-als-seltenes-Impf-Risiko-vermerkt-article22679528.html

    https://www.n-tv.de/panorama/Myokarditis-als-seltenes-Impf-Risiko-vermerkt-article22679528.html

    ::

    .
    .

    01.07.2021 — ServusTV

    „Talk Spezial“ – Interview with John Ioannidis | Short version

    -QOz24JCenk

    .
    .

    01.07.2021 — ServusTV

    Talk Spezial mit Prof. John Ioannidis: Die große Corona-Abrechnung | Kurzfassung

    qBA1msumn94

    .
    .

    [ 19.02.2021 — Merkel: „Die Pandemie ist erst besiegt, wenn alle Menschen auf der Welt geimpft sind“ ]

    02.05.2021 — Söder: „Der Prozess des Impfens … mehrere Jahre … Alltag der nächsten Jahre“

    .

    [ 02.05.2021 | Ministerpräsident Markus Söder in der ARD bei Anne Will | Zitiert am Folgetag bei t-online ]

    „Änderung der Impfreihenfolge, Rückkehr zu Grundrechten – wer darf wann wieder was?“ Darüber diskutierte Anne Will mit ihren Gästen.

    Der zugeschaltete Markus Söder:

    Keiner darf jetzt glauben: zweimal gepikst und das war’s schon. Das wird Alltag der nächsten Jahre werden.

    — Markus Söder

    t-online.de/nachrichten/deutschland/id_89960478/christine-lambrecht-bei-anne-will-oeffnung-fuer-geimpfte-bringt-sprengstoff-in-die-gesellschaft-.html

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_89960478/christine-lambrecht-bei-anne-will-oeffnung-fuer-geimpfte-bringt-sprengstoff-in-die-gesellschaft-.html

    .

    [ Vgl YT 7tuX3fM6Wdc ungefähr ab min 8:15 bis 8:40 ]

    „Keiner darf jetzt glauben: Zweimal gepiekst und das war‘s schon – das wird Alltag der nächsten Jahre werden.“

    waz.de/kultur/fernsehen/anne-will-markus-soeder-corona-impfung-id232191565.html

    https://www.waz.de/kultur/fernsehen/anne-will-markus-soeder-corona-impfung-id232191565.html

    .

    04.05.2021 15:38 | Merkur

    Söder bei „Anne Will“ mit deutlicher Ansage zum Thema Impfen: „Alltag der nächsten Jahre“

    (…) Söder stellt klar, dass er in ganz anderen Dimensionen denkt:

    [ Söder hier original zitiert – Anm. ]

    Ich glaube, wir sind uns hier alle einig, dass der Prozess des Impfens länger gehen muss, mehrfach gehen muss, auch mehrere Jahre gehen muss, um auch tatsächlich einen Impferfolg zu haben.

    Und weiter:

    Also keiner darf jetzt glauben: Zweimal gepiekst und das war’s schon. Das wird Alltag der nächsten Jahre werden.

    (…)

    merkur.de/politik/ard-anne-will-soeder-corona-impfen-reihenfolge-tv-talk-grundrechte-geimpfte-priorisierung-90485297.html

    https://www.merkur.de/politik/ard-anne-will-soeder-corona-impfen-reihenfolge-tv-talk-grundrechte-geimpfte-priorisierung-90485297.html

    .

    Markus Söder äußert sich zu Lockerungen für Geimpfte – Anne Will vom 02.05.2021 (ARD)

    Anne Will mit dem Thema „Änderung der Impfreihenfolge, Rückkehr zu Grundrechten – wer darf wann wieder was?“ vom 02.05.2021 um 21:45 in der ARD

    Zu Gast bei Anne Will:

    • Christine Lambrecht (SPD, Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz)
    • Markus Söder (CSU, Parteivorsitzender und Ministerpräsident von Bayern)
    • Christiane Woopen (Vorsitzende des Europäischen Ethikrats)
    • Michael Hüther (Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft, Köln)
    • Martin Stürmer (Virologe)

    7tuX3fM6Wdc

    .
    .

    19.02.2021 — Bundesregierung

    Pressekonferenz von Kanzlerin Merkel nach der G7-Videokonferenz

    „Die Pandemie ist erst besiegt, wenn alle Menschen auf der Welt geimpft sind“, erklärte Bundeskanzlerin Merkel nach der Videokonferenz mit den Staats- und Regierungschefs der G7. Im Fokus der Gespräche standen die Pandemiebekämpfung, die Erholung der Weltwirtschaft und das Engagement in Afrika.

    Freitag, 19. Februar 2021

    bundesregierung.de/breg-de/themen/buerokratieabbau/pressekonferenz-von-kanzlerin-merkel-nach-der-g7-videokonferenz-1860056

    .
    .

    Alexander Meschnig

    de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Meschnig

    .

    Die Corona-Impfung als Kommunion

    Jeder Blick in die Zeitung, ins Fernsehen, in die sozialen Medien offenbart stolze Pflasterträger, die sich nun zur Impfgemeinde zählen. Kaum einer, der tatsächlich Angst um seine eigene Gesundheit hat. Die Gesellschaft will gerettet werden, und natürlich das soziale Leben – so die Hoffnung, die im sogenannten „kleinen Pieks“ liegt. Als Kommunion empfindet der promovierte Politikwissenschaftler, Psychologe und Publizist Alexander Meschnig die Corona-Impfung und verfasste darüber seinen Essay: „Die Corona-Impfung als Kommunion“. Vorgelesen bei Radio München durch Sabrina Khalil.

    radiomuenchen.net/podcast-archiv/radiomuenchen-themen/2013-04-04-17-32-41/1928-die-corona-impfung-als-kommunion.html

    https://www.radiomuenchen.net/podcast-archiv/radiomuenchen-themen/2013-04-04-17-32-41/1928-die-corona-impfung-als-kommunion.html

    .

    28.07.2021 — Radio München

    Die Corona-Impfung als Kommunion

    Politikwissenschaftler, Psychologe und Publizist Alexander Meschnig: „Die Corona-Impfung als Kommunion“.

    zbbbchsqBik

    .
    .

    15.07.2021 — OE24.TV

    Corona: Grundrechtsverletzung durch 3-G?

    [ Dr. Michael Brunner ist Gründungsmitglied der Rechtsanwälte für Grundrechte – Anwälte für Aufklärung ( afa-zone.at ) und des ACU-Austria ( acu-austria.at ). ]

    yT7_Qo4o1Ew

    .
    .

    24.07.2021 — OE24.TV

    Michael Brunner über Aufstand gegen Impfpflicht

    gXa3-5cL6lg

    .
    .

  6. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    21.09.2021 | CORONA DOKS

    Paul-Ehrlich-Institut: Über 150.000 Verdachtsfälle zu „Impfstoffen“, davon 1.450 tödlich

    Das sind erneut fast 25.000 Fälle innerhalb eines Monats. Annähernd zehn Prozent gelten als schwerwiegend. Im Sicherheitsbericht des PEI vom 20.09.2021 heißt es:

    »Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) berichtet über 156.360 aus Deutschland gemeldete Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung mit den mRNA-Impfstoffen Comirnaty (BioNTech Manufacturing GmbH), Spikevax (MODERNA BIOTECH SPAIN, S.L.) sowie den Vektorimpfstoffen Vaxzevria (AstraZeneca AB) und COVID-19 Vaccine Janssen zum Schutz vor COVID-19 von Beginn der Impfkampagne am 27.12.2020 bis zum 31.08.2021 …

    84.763 Verdachtsfälle wurden zur Impfung mit Comirnaty gemeldet, 24.457 Verdachtsfälle zu Spikevax, 41.534 Verdachtsfälle zu Vaxzevria und 4.895 Meldungen zu COVID-19 Vaccine Janssen. In 711 gemeldeten Verdachtsfällen wurde der COVID-19-Impfstoff nicht spezifiziert. Die Melderate betrug für alle Impfstoffe zusammen 1,5 Meldungen pro 1.000 Impfdosen, für schwerwiegende Reaktionen 0,15 Meldungen pro 1.000 Impfdosen.«

    .

    Myokarditis und Perikarditis

    (…)

    Anaphylaxie

    (…)

    Guillain-Barré-Syndrom

    (…)

    Thrombose

    (…)

    1.450 Todesfälle nach „Impfung“

    (…)

    1.228 Verdachtsfälle bei Kindern und Jugendlichen, 14 Prozent schwerwiegend

    (…)

    Drei tote Kinder und Jugendliche

    (…)

    58 Fälle einer Myo-/Perikarditis bei Minderjährigen

    (…)

    Drei Fälle von PIMS

    (…)

    700.000 Eigenberichte von „Geimpften“, davon 2.499 schwerwiegend

    (…)

    corodok.de/paul-ehrlich-institut-7/

    https://www.corodok.de/paul-ehrlich-institut-7/

  7. Edward von Roy Says:

    17.06.2020 | Livestream Interview aus dem Kieler Hafen mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi über das Ende der Pandemie | OVALmedia

    Narrative #6 – Prof. Sucharit Bhakdi

    Ist die Weiterführung der Maßnahmen noch rechtsmäßig? Ist eine Zweite Welle zu befürchten? Wir nehmen Bezug auf die Erklärung des Finanzministeriums: Pandemie dann zu Ende wenn ein Impfstoff verfügbar ist – ist diese Aussage überhaupt zu verantworten? Und wie sollte Impfschutz funktionieren? Welche Gefahren gehen von Virusgenen aus, die in uns geschleudert werden?

    Prof. Dr. Sucharit Bhakdi ist ein deutscher Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie. Er ist emeritierter Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und war von 1991 bis 2012 Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene.

    yrzgV_2juQQ


    26.07.2020 | Radio München

    „… man weiß nicht, in welche Zellen die mRNA gelangt!“ – Prof. Sucharit Bhakdi | VÖ: 18.07.2020

    Teil 3 – „Ich will nicht streiten, mit Wieler, mit Drosten. Ich will mit ihnen diskutieren und fragen: Leute, habt ihr das bedacht?“ sagt der Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie Professor Sucharid Bhakdi. Seine Sorgen bezüglich der Impfentwicklung sind groß, vermutlich größer als die Hoffnungen, die weltweit in den neuen mRNA-Impfstoff gesetzt werden. Dabei hält Bhakdi etwa die Hälfte aller Impfempfehlungen der StiKo für äußerst sinnvoll … und erklärt das auch in seinem Gespräch hier bei Radio München.

    Prof. Sucharit Bhakdi ist deutscher Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie, emeritierter Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, und war von 1991 bis 2012 Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene.

    LR6Ao-7UqlI


    22.08.2020 | Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie | MWGFD

    COVID-19: Immunität und Impfung I immunity and vaccination (Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi)

    eR1j9vqKi8


    Immunity and Immunization by Prof Sucharit Bhakdi (English subtitles) re upload

    Prof. Dr. Sucharit Bhakdi gives a detailed presentation of the workings of the Immune system

    4uo2KGiSjrw


    [ Professor Sucharit Bhakdi ]

    I am convinced COVAX is a crime against humanity. WE HAVE TO STOP

    reddit.com/r/CoVaxSkeptical/comments/n05buc/i_am_convinced_covax_is_a_crime_against_humanity/


    16.04.2021 | Journeyman Pictures

    Perspectives on the Pandemic | „Blood Clots and Beyond“ | Episode 15

    In February, 2021, Professor Sucharit Bhakdi, M.D. and a number of his colleagues warned the European Medicines Agency about the potential danger of blood clots and cerebral vein thrombosis in millions of people receiving experimental gene-based injections.

    Since then, two of the four injections have been suspended or recalled in Europe and the United States for just that reason.

    In this episode of Perspectives, Professor Bhakdi explains the science behind the problem, why it is not just limited to the products already suspended, and why in the long term we may be creating dangerously overactive immune systems in billions of unwitting subjects.

    pyPjAfNNA-U


  8. Edward von Roy Says:

    .

    13.03.2020 • Milena Preradovic • Punkt.PRERADOVIC

    Corona-Tests noch nicht validiert? PUNKT.PRERADOVIC – mit Dr. Wolfgang Wodarg

    Der Lungenarzt und Gesundheitsexperte Dr. Wolfgang Wodarg kritisiert die Corona-Maßnahmen der Politik.

    Es gibt überhaupt keinen Grund zur Panik, sagt er und vermisst eine wissenschaftliche Debatte.

    Statistisch erleben wir einen normalen Grippewinter so der langjährige SPD-Bundestagsabgeordnete.

    92aghJT02pE

    .
    .

    17.03.2020 • LOKALHEUTE

    „Stoppt die Corona-Panik“ – Ex-Gesundheitsamtsleiter Dr. Wolfgang Wodarg

    KIEL/BERLIN. „Die gegenwärtige Panik hat nichts mit Krankheit oder Epidemien zu tun“. Das behauptet Dr. Wolfgang Wodarg – Pulmonologist und ehemaliger Leiter eines Gesundheitsamtes mit eigenem Monitoring-System für Grippe-Erkrankungen.

    „Alle Grippewatch-Indikatoren zeigen lediglich normale Werte an. Weder in China, noch in Italien oder anderswo werden außergewöhnliche Fälle von schwerer Krankheit registriert“, ist er überzeugt. Der Kieler Arzt stellt Fragen und sucht Antworten, warum die Wahrnehmung in Politik und Gesellschaft dennoch eine andere ist. Dabei gehört er nicht zu jenen, die Covid-19 an sich verharmlosen wollen – wie viele andere Viren auch nicht zu unterschätzen sind.

    „China schockierte sein Volk nur zwei Monate lang in Wuhan und demonstrierte der Welt, wie man eine Epidemie aufspüren, hochjubeln und autoritär bekämpfen kann. Europäische Staaten folgen jetzt diesem Theater und isolieren sich gegenseitig. In Europa bricht die Wirtschaft zusammen und die Menschenrechte werden vergessen, während China gerade diese nutzlosen COVID-19 Tests beendet hat und die Krise kurzerhand zu einem ausländisches Problem erklärt“, so der Facharzt für Lungenheilkunde weiter.

    youtube.com/watch?v=XnlT3rPNUp0

    .
    .

    25.04.2020 • Punkt.PRERADOVIC

    Impfung gegen Covid-19 sinnlos – Punkt.PRERADOVIC mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi

    Wir hören jeden Tag die neuen Zahlen der Corona-Infizierten. Und die machen vielen Menschen Angst – und sind Grund für den andauernden Lockdown. Aber die Zahlen sagen nichts über die Gefährlichkeit des Virus. Und darauf kommt es ja eigentlich an. Wir sprechen mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie über die tatsächliche Gefahr, die von SARS-CoV-2 ausgeht. Er erläutert uns die neue Studie von Prof. Ioannidis von der Stanford-University in den USA und sagt: dieses Corona-Virus ist nicht so gefährlich, daß ein Lockdown gerechtfertigt wäre und kommt zu dem Schluss, daß die Entwicklung eines Impfstoffes nicht die Lösung ist.

    zMAO0F5bBKc

    .
    .

    17.06.2020 • OVALmedia • im Hafen Kiel •

    NARRATIVE #6 – Livestream mit Prof. Sucharit Bhakdi – über das Ende der Pandemie

    Interview aus dem Kieler Hafen mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi über das Ende der Pandemie.

    Ist die Weiterführung der Maßnahmen noch rechtsmäßig? Ist eine Zweite Welle zu befürchten? Wir nehmen Bezug auf die Erklärung des Finanzministeriums: Pandemie dann zu Ende wenn ein Impfstoff verfügbar ist – ist diese Aussage überhaupt zu verantworten? Und wie sollte Impfschutz funktionieren? Welche Gefahren gehen von Virusgenen aus, die in uns geschleudert werden?

    Prof. Dr. Sucharit Bhakdi ist ein deutscher Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie. Er ist emeritierter Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und war von 1991 bis 2012 Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene.

    yrzgV_2juQQ

    .
    .

    18.09.2020 • RT DE

    Dr. Claus Köhnlein über „fatale Corona-Experimente“ der WHO

    Ein halbes Jahr nach seinem viral gegangenen Interview über die Epidemie, „die nie da war“, meldet sich Dr. Claus Köhnlein mit neuen brisanten Erkenntnissen zu Wort. Nun geht es um experimentelle WHO-Studien, bei denen Corona-Patienten mit hochtoxischen Mitteln behandelt wurden. Dr. Köhnlein sieht darin die Erklärung für die Übersterblichkeit, die es im April in einigen Ländern gegeben hat. Margarita Bityutski sprach mit ihm über tödliche Überbehandlungen, verwirrte Experten und die gesponserte Pandemie.

    0JcVglSdQ-c

    .
    .

    16.10.2020 • Punkt.PRERADOVIC

    Corona-Virus längst mutiert – Punkt.PRERADOVIC Podcast mit Dr. Wolfgang Wodarg

    Er ist der Ur-Kritiker der Corona-Maßnahmen. In seinem Punkt-Preradovic-Interview im März warnte Dr. Wolfgang Wodarg bereits vor einer Testpandemie und kritisierte den PCR-Test von Prof. Drosten. Jetzt rollt die zweite Coronawelle. Zumindest die Panikwelle. Jeden Tag neue Infektionsrekorde, Kanzlerin und Bayerns MP Söder bringen den Lockdown wieder ins Spiel. Und warnen vor einem Kontrollverlust in der Pandemie. Aber wie seriös ist es, sich bei den Verschärfungen der Maßnahmen einzig auf die Neuinfektionen – also positive PCR-Tests – zu stützen? Wie viele Mediziner, findet auch Dr. Wodarg das völlig falsch. Der Seuchenexperte sagt: Das Virus ist seit Wuhan 100fach mutiert, weil Corona-Viren das so machen. Worauf genau reagiert also der PCR-Test?

    Ein Gespräch über Tests, Masken als Virenschleudern, „Körperverletzung“ bei Kindern und Interessenskonflikte in Politik und Wirtschaft.

    DsXPe33kLt8

    .
    .

    04.12.2020 • Punkt.PRERADOVIC

    Therapie tödlicher als Krankheit? – Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Claus Köhnlein

    Die WHO hat die Gefahr des Corona-Virus inzwischen ziemlich heruntergestuft. Aber wieso sind dann in Ländern wie Großbritannien, Belgien und Frankreich so viele Menschen gestorben? Der Internist Dr. Claus Köhnlein sagt: in vielen Fällen war die Therapie schlimmer als die Krankheit. Vor allem rund um die WHO-Studie mit dem Malaria-Mittel Hydroxychloroquin. Dort sei es zu einer fatalen Verwechslung gekommen. Der Autor des Buches „Viruswahn“ sieht außerdem jede Menge Parallelen zu vergangenen „Pandemien“ wie Schweinegrippe, Vogelgrippe oder SARS. Ein Gespräch über Behandlungsfehler, Pharmaindustrie und die seltsame Rechenweise des RKI in Sachen Grippe.

    -bPXzoH5lfc

    .
    .

    13.03.2021 • Punkt.PRERADOVIC

    Ein Jahr Wodarg & Preradovic – Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Wolfgang Wodarg

    Er ist heute DIE Symbolfigur für die Kritik an den Corona-Maßnahmen. Dr. Wolfgang Wodarg.

    Begonnen hat es hier auf Punkt.Preradovic. Einem damals ganz neuen winzigen Kanal mit 57 Abonnenten – vor genau einem Jahr, am Freitag, den 13. März 2020. 1,6 Millionen Aufrufe und der Startschuss für viele Menschen, sich kritisch zu informieren. Alle großen Zeitungen und Magazine stürzten sich auf den Arzt und ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten. Fake News, so der Tenor. Parteifreund Lauterbach forderte auf Twitter ein Verbot des Videos. Wodarg flog aus dem Vorstand von Transparency Deutschland. Ein Gespräch über das Corona-Jahr und die ganz aktuellen Entwicklungen.

    4vb6PY5VSpg

    .

    Zu sehen bei Odysee.com …

    odysee.com/@Punkt.PRERADOVIC:f/210312_Wodarg:a

    https://odysee.com/@Punkt.PRERADOVIC:f/210312_Wodarg:a

    .

    … sowie bei Lbry.TV

    lbry.tv/@Punkt.PRERADOVIC:f/210312_Wodarg:a

    https://lbry.tv/@Punkt.PRERADOVIC:f/210312_Wodarg:a

    .
    .

    27.03.2021 • Corona-Ausschuss @CoronaAusschuss

    Thrombosen, Herzinfarkte und Hirnblutungen sind nach allen Impfstoffen möglich – 2020 NEWS

    twitter.com/CoronaAusschuss/status/1375881143715835911

    .

    .
    .

    Thrombosen, Herzinfarkte und Hirnblutungen sind nach allen Impfstoffen möglich

    Dr. Wolfgang Wodarg

    2020news.de/thrombosen-herzinfarkte-und-hirnblutungen-sind-nach-allen-impfstoffen-moeglich/

    https://2020news.de/thrombosen-herzinfarkte-und-hirnblutungen-sind-nach-allen-impfstoffen-moeglich/

    .
    .

    Ltd. Med. Dir. i. R. Dr. Wolfgang Wodarg
    Facharzt für innere Medizin – Lungen- und Bronchialkrankheiten –
    Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin
    Facharzt für öffentliches Gesundheitswesen – Sozialmedizin –

    Viren sind nicht das Problem – bleiben Sie besonnen

    wodarg.com/

    https://www.wodarg.com/

    .

  9. Edward von Roy Says:

    18.07.2020
    26.07.2020 | Prof. Dr. Sucharit Bhakdi | Radio München

    „… man weiß nicht, in welche Zellen die mRNA gelangt!“ – Prof. Sucharit Bhakdi

    Teil 3

    LR6Ao-7UqlI


    08.09.2020 | Prof. Dr. Sucharit Bhakdi | Servus TV

    Corona: Nur Fehlalarm? – ein Talk Spezial mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi

    servustv.com/aktuelles/a/corona-nur-fehlalarm-talk-spezial-mit-prof-dr-sucharit-bhakdi/118407/

    https://www.servustv.com/aktuelles/a/corona-nur-fehlalarm-talk-spezial-mit-prof-dr-sucharit-bhakdi/118407/

    servustv.com/aktuelles/v/aa-25fuzpcws2112/

    https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa-25fuzpcws2112/

    29.04.2020 | Servus TV

    Talk Spezial mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi: Corona-Wahn ohne Ende?

    Langfassung

    „Sinnlos“ und „selbstzerstörerisch“ – so bezeichnet der Wissenschaftler Sucharit Bhakdi die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Seine Bedenken vertritt er in einem offenen Brief an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel. Für diese „andere“ Einschätzung der Corona-Krise wird er angefeindet und in ein Eck mit Verschwörungstheoretikern gestellt. Was kritisiert er und warum bekommt er kein Gehör? Dr. Ferdinand Wegscheider im Gespräch mit dem unbequemen Wissenschaftler.

    _Hc-kyU4M0I


    16.04.2021 | Journeyman Pictures

    Perspectives on the Pandemic | „Blood Clots and Beyond“ | Episode 15

    In February, 2021, Professor Sucharit Bhakdi, M.D. and a number of his colleagues warned the European Medicines Agency about the potential danger of blood clots and cerebral vein thrombosis in millions of people receiving experimental gene-based injections.

    Since then, two of the four injections have been suspended or recalled in Europe and the United States for just that reason.

    In this episode of Perspectives, Professor Bhakdi explains the science behind the problem, why it is not just limited to the products already suspended, and why in the long term we may be creating dangerously overactive immune systems in billions of unwitting subjects.

    pyPjAfNNA-U


    04.06.2021 | Sucharit Bhakdi | Thinking Slow

    How much do we know about vaccines? Virtually nothing.

    Introduction to extraordinary video with Professor Bhakdi (Former Chair, Institute of Medical Microbiology, Germany) covering dangers to children, interaction with fertility, disease enhancement.

    __7uNI30dDI


    Wissenschaft steht auf

    #wissenschaftstehtauf

    Diese Kampagne, an der sich zahlreiche Experten aus Wissenschaft und Praxis beteiligt haben, wurde vom Corona-Ausschuss initiiert.

    Dieses Eröffnungsvideo stellt unsere Kampagne kurz vor.

    odysee.com/@wissenschaftstehtauf:8/Er%C3%B6ffnungsvideo_final:1

    wissenschaftstehtauf.de

    https://wissenschaftstehtauf.de/

    https://odysee.com/@wissenschaftstehtauf:8/Er%C3%B6ffnungsvideo_final:1

    #wissenschaftstehtauf

    Unsere Thesen

    Die wesentlichen Erkenntnisse dieser Anhörungen von inzwischen fast 200 Experten aus Wissenschaft und Praxis fassen wir wie folgt zusammen:

    1. PCR-Tests sind als alleiniges Diagnostikum nicht in der Lage, Infektionen oder Erkrankungen zuverlässig nachzuweisen. Sie produzieren auch keinen hinreichenden Grund zu dieser Annahme, solange der CT-Wert und die getesteten Nukleinsäuren nicht streng verbindlich und sinnvoll eingestellt sind.

    2. Die Letalitat von COVID-19 liegt nachweislich (u. a. gezeigt in Metastudien von John P. Ioannidis) im Bereich der jährlichen Grippe, die ebenfalls für bestimmte Altersgruppen und Menschen mit Vorerkrankungen tödlich verlaufen kann.

    3. Die Nützlichkeit von Lockdowns ist wissenschaftlich nicht ausreichend erwiesen. Diese muss fachlich dringend neutral gewichtet werden. Hingegen gibt es zahlreiche Studien für die von Lockdowns ausgehenden Kollateralschäden.

    (…)

    https://wissenschaftstehtauf.de/#ueber

    YouTube

    channel/UCE18g2_ufLHsHyaRTUR_bSQ

    https://www.youtube.com/channel/UCE18g2_ufLHsHyaRTUR_bSQ


    21.05.2021 | Dr. Wolfgang Wodarg | Radio München

    Falsche Pandemien – Argumente gegen die Herrschaft der Angst

    „Falsche Pandemien – Argumente gegen die Herrschaft der Angst“ ist das neue Buch von dem Mann betitelt, der von Beginn an in dieser sogenannten Corona-Pandemie diskreditiert und diffamiert wurde. Der Versuch, Dr. Wolfgang Wodarg mundtot zu machen, ist nicht gelungen. Das zeigt spätestens diese aktuelle Veröffentlichung. Er ist mehrfacher Facharzt, Epidemiologe und langjähriger Gesundheitspolitiker. Seit vielen Jahren engagiert er sich gegen die Korruption im Gesundheitswesen und in der Wissenschaft.

    Das Buch „Falsche Pandemien – Argumente gegen die Herrschaft der Angst erscheint in Kürze im Rubikon-Verlag, hat 424 Seiten und kostet 20 Euro.

    Risikobewertung der Corona-Impfstoffe – Dr. Wolfgang Wodarg

    PV8yJ8VVOZI


    13.09.2021 | GROSSE FREIHEIT TV

    Bei einer von der Ärztekammer akkreditierten Veranstaltung der Bürgerinitiative Menschen – Freiheit – Dialog und dem Netzwerk freie Psychotherapeuten hat Dr. Wolfgang Wodarg vor u. a. Ärzten, Psychotherapeuten und Rechtsanwälten über die Risikobewertung der Corona-Impfstoffe referiert.

    Zum Interview mit Publikumsfragen: t.me/GFTV_HH/11291

    Sein Buch

    Falsche Pandemien: Argumente gegen die Herrschaft der Angst

    rubikon.news/artikel/der-pandemie-krimi-2

    mbdRQ5gvV2I


  10. GEEN PRIKTATUUR Says:

    Als je in een samenleving bent beland waar je bang voor elkaar moet zijn, tenzij je een bewijsje kunt laten zien, dan moet je je echt even achter je oren krabben en je afvragen: willen we deze kant op?

    — Mona Keijzer

    ad.nl/politiek/kritiek-staatssecretaris-keijzer-op-coronapas-valt-verkeerd-trap-na-voor-alle-ondernemers~aa57bb21/

    https://www.ad.nl/politiek/kritiek-staatssecretaris-keijzer-op-coronapas-valt-verkeerd-trap-na-voor-alle-ondernemers~aa57bb21/

    25.09.2021 bei Corona Doks

    Wer nicht spurt, fliegt

    faz.net (25.09.2021)

    « Im Streit um den Corona-Kurs der Niederlande hat Premierminister Mark Rutte am Samstag Wirtschaftsstaatssekretärin Mona Keijzer fristlos entlassen. Der ungewöhnliche Schritt folgt auf Kritik von Keijzer an der Einführung eines Corona-Passes in den Niederlanden, die sie im Interview mit der Tageszeitung De Telegraaf geäußert hatte. Wie Rutte nach einer Mitteilung der Regierung sagte, vertrügen die Äußerungen der Staatssekretärin sich nicht mit den kürzlichen Beschlüssen des Ministerrats …

    Keijzer hatte dem Telegraaf gesagt: „Wenn wir in einer Gesellschaft gelandet sind, in der man voreinander Angst haben muss, es sei denn, dass man einen Nachweis vorlegt, dann muss man sich (…) fragen: Wollen wir diese Richtung wählen?“…

    Mehrere Tausend Menschen demonstrierten am Samstag in Den Haag gegen die Corona-Politik und die Einführung des Corona-Passes. „Die Tyrannei vertreiben“ stand auf einem Transparent. „QR ist Ausweis“, hieß es unter Verwendung des deutschen Wortes auf einem anderen Plakat in Anspielung auf Ausweiskontrollen der Nazis, die in den besetzten Niederlanden eine Ausweispflicht zur Judenverfolgung einführten. »

    corodok.de/wer-nicht-spurt-fliegt

    https://www.corodok.de/wer-nicht-spurt-fliegt/

    Mona Keijzer

    Am 26. Oktober 2017 wurde Keijzer zur Staatssekretärin für Wirtschaft und Klima im dritten Kabinett Rutte ernannt. Am 25. September 2021 wurde sie wegen ihrer offenen Kritik am Corona-Pass fristlos entlassen.

    de.wikipedia.org/wiki/Mona_Keijzer

    Tegenstanders coronapas demonstreren op Malieveld

    De demonstranten droegen borden en spandoeken bij zich met teksten als

    De tirannie verdrijven

    QR is Ausweis

    Use your IQ not your QR

    https://www.nrc.nl/nieuws/2021/09/25/tegenstanders-coronapas-demonstreren-op-malieveld-a4059688

    Op grote spandoeken staat:

    Stop Big Reset, maak van Nederland geen China

    Covid-Vaccin = vergif

    Daarnaast houden veel demonstranten kleinere protestborden vast waarop teksten staan als

    geen medische experimenten, zeker niet op kinderen

    geen priktatuur

    sikkom.nl/twintigtal-demonstreert-vreedzaam-bij-ggd-prikbus-in-paddepoel-vaccin-is-gentherapie-en-meer-van-dat-soort-gelul/

    deze plandemie leidt tot een priktatuur

    chrisaalberts.nl/2021/09/06/wybren-van-haga-is-de-wappie-stem-alweer-kwijt/

  11. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    .

    02.07.2020 | transkript

    BioNTechs Entwicklungspartner Pfizer Inc. zufolge waren die Antikörpertiter so hoch wie bei genesenen nichthospitalisierten COVID-19-Patienten, die kurzfristige Immunität gegen eine Zweitinfektion erworben hätten. Sieben Tage nach Prime-Boost-Impfungen mit 10µg oder 30µg von BNT162b1 waren die Antikörpertiter auf 168 und 267 gestiegen. Damit hätten die Ergebnisse BNT162b1 für Phase-IIb/III-Tests an bis zu 30.000 gesunden Probanden qualifiziert, so Pfizer-Forschungsleiter Mikael Dolsten. Derzeit laufen noch Phase I/II-Tests mit drei anderen mRNA-Vakzinekandidaten: ein gegen die rezeptorbindende Domäne des viralen Spike (S-)Proteins gerichteter, unmodifizierter mRNA-Impfstoff (BNT162a1); ein nukleosidmodifizierter RNA-Impfstoff, gegen ein mutiertes Vollängen-S-Protein (BNT162b2) sowie ein selbstamplifizierender RNA-Impfstoff (BNT162c2) gegen dasselbe Zielmolekül.

    transkript.de/news/biontechs-covid-19-vakzine-nimmt-fda-huerde.html

    .

    a different candidate, BNT162c2, as another potential follow-on

    fiercebiotech.com/biotech/pfizer-biontech-quietly-usher-a-5th-covid-19-jab-into-clinic-analyst

    .

    07.02.2021 | Thomas Winckler | ( “ Pharmazeutische Zeitung (PZ), gegründet 1855, ist die führende Zeitschrift der Apothekerschaft “ )

    mRNA als neues Impfstoffprinzip

    (…)

    Impfstoffe mit selbstamplifizierender RNA

    Die mRNA-Impfstoffkandidaten ARCT-021 und LNP-nCoVsaRNA (Tabelle) sind interessant, weil sie eine etwas andere Strategie verfolgen. Es handelt sich bei beiden Wirkstoffen um sogenannte selbstamplifizierende RNA (self-amplifying RNA, saRNA).

    Im Unterschied zu anderen mRNA-Impfstoffen enthält die in vitro transkribierte mRNA außer der codierenden Region für das Spike-Protein von SARS-CoV‑2 zusätzlich die genetische Information für eine RNA-abhängige RNA-Polymerase (RdRP) eines Alphavirus. Nach der Aufnahme der mRNA in die Zelle werden sowohl das Spike-Protein als auch die RdRP direkt von der transfizierten mRNA aus translatiert. Die RdRP katalysiert dann die Erstellung von Kopien der mRNA, sodass ein doppelsträngiges RNA-Molekül als Zwischenschritt entsteht.

    Im Endeffekt stehen dann mehr einzelsträngige mRNA-Moleküle pro Zelle für die Translation des Spike-Proteins zur Verfügung, was eine bessere Ausbeute an produziertem Antigenprotein pro Zelle bewirken sollte. (…)

    pharmazeutische-zeitung.de/mrna-als-neues-impfstoffprinzip-123495/seite/alle

    pharmazeutische-zeitung.de/mrna-als-neues-impfstoffprinzip-123495/seite/5

    .

    The companies BioNTech, Fosun Pharma, and Pfizer also joined forces to develop another RNA vaccine: the so-called 3 LNP-mRNAs (biological: BNT162a1), which is in the process of clinical evaluation.

    Draft Landscape of COVID-19 Candidate Vaccines. Geneva: World Heal-th Organization; 2020. Available from: who.int/who-docu-ments-detail/draft-landscape-of-covid-19-candidate-vaccines

    es.cochrane.org/sites/es.cochrane.org/files/public/uploads/COVID-19/2021_development_sars-cov-2_vaccines_bmhim_21_78_1_66-74.pdf

    .

    06.08.2021 | 6 August 2021 | WHO

    COVID-19 vaccine tracker and landscape

    Useful information

    Status of COVID-19 Vaccines within WHO EUL/PQ evaluation process – A guidance document listing current COVID-19 vaccine candidates undergoing assessment for WHO Emergency Use Listing (EUL) and prequalification (PQ).

    who.int/publications/m/item/draft-landscape-of-covid-19-candidate-vaccines

    .

    20.01.2021

    Status of COVID-19 Vaccines within WHO EUL/PQ evaluation process (20 January 2021)

    extranet.who.int/pqweb/sites/default/files/documents/Status_COVID_VAX_20Jan2021_v2.pdf

    .

    PF-07302048 (BNT162 RNA-Based COVID-19 Vaccines)

    Protocol C4591001

    saRNA
    self-amplifying messenger ribonucleic acid

    cdn.pfizer.com/pfizercom/2020–11/C4591001_Clinical_Protocol_Nov2020.pdf

    .

    BioNTech
    An der Goldgrube
    Mainz
    Deutschland

    Self-amplifying mRNA (saRNA)

    biontech.de/de/how-we-translate/mrna-therapeutics

    Self-amplifying mRNA (saRNA)

    Our self-amplifying mRNA (saRNA) drugs use the concept of viral replication, while not being an infectious, disease-causing agent itself. saRNA resembles conventional mRNA encoding the protein of interest, but also encoding a polymerase, called replicase, that multiplies part of the mRNA within the target cell. During self-amplification inside the cell, a double-stranded RNA intermediate is generated, which is recognized by intracellular immune sensors. This makes saRNA a very potent activator of the immune system and therefore an excellent category of immunotherapy. As we have demonstrated, our saRNA ensures high levels of sustained antigen production with a small amount of initial mRNA input, which makes this mRNA class a potent tool for prophylactic vaccination, with the potential application in infectious diseases with high medical needs.

    biontech.de/de/how-we-translate/mrna-therapeutics

    .
    .

    [ Hier eingestellt bei PEI / Paul-Ehrlich-Institut / Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel ]

    BioNTech BNT162 COVID-19 Vaccine

    Update on Clinical Development Program

    April 2020

    BNT162 mRNA vaccine technologies

    Uridine mRNA
    (uRNA)

    Nucleoside-modified mRNA
    (modRNA)

    Self-amplifying mRNA
    (saRNA)

    pei.de/SharedDocs/Downloads/EN/newsroom-en/dossiers/ppt-erste-studie-sars-cov-2-impfstoff-en.pdf?__blob=publicationFile&v=2

    .

    29.04.2020 | April 29, 2020 | BioNTech

    BioNTech and Pfizer announce completion of dosing for first cohort of Phase 1/2 trial of COVID-19 vaccine candidates in Germany

    BNT162 [ ! ]

    The study will also assess the effects of repeated vaccination following a prime injection for the three vaccine candidates that contain uridine containing mRNA (uRNA) or nucleoside modified mRNA (modRNA). A fourth vaccine candidate, which contains self-amplifying mRNA (saRNA) will be evaluated after a single dose of vaccine.

    investors.biontech.de/node/7486/pdf

    .

    BNT162b2

    covid19.trackvaccines.org/vaccines/6/

    Pfizer/BioNTech: BNT162c2

    https://covid19.trackvaccines.org/vaccines/39/

    .

    [ EUCTR2020-001038–36, NCT04380701 ]

    [ BNT162a1 ]

    EudraCT number
    2020–001038-36

    WHO Universal Trial Reference Number (UTRN)
    U1111-1249–4220

    Product name BNT162a1
    D.3.2 Product code RBL063.3

    clinicaltrialsregister.eu/ctr-search/trial/2020–001038-36/DE

    .

    BioNTech RNA Pharmaceuticals GmbH, Pfizer

    BNT162 [ ! ]

    Four individual lipid nanoparticle-encapsulated mRNA vaccines (2 modRNA, 1 uRNA, and 1 saRNA)

    ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7737536

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7737536/

    .

    18.09.2020

    Pfizer/BioNTech COVID-19 mRNA vaccine
    (BNT162, PF-07302048)
    TGA Pre-Submission Meeting
    September 18, 2020

    [ BNT162a uRNA, BNT162b modRNA, BNT162c saRNA ]
    (BNT162a uRNA, BNT162b modRNA, BNT162c saRNA)

    Pfizer/BioNTech COVID-19 mRNA vaccine program overview

    162a1 | RBD subunit | uRNA | prime / boost
    162b1 | RBD subunit | modRNA | prime / boost
    162b2 | P2-mutated full spike protein | modRNA | prime / boost
    162c2 | P2-mutated full spike protein | saRNA | single injection

    [ ;Zensur – man beachte die geschwärzten Bereiche etwa in der Zeile saRNA 162c2 im Abschnitt 4 Clinical development – doch auch zu “ BNT162-04 (GER) – trial set up is ongoing “ würde man gern mehr erfahren, wo vielleicht “ BNT162b3 “ geschwärzt wurde. ]

    The safety and imm unogenicity of five BNT162 vaccine candidates (BNT162a1, BNT162b1, BNT162b2, BNT162b3, BNT162c2) are being investigated clinically, as part of a program to develop a prophylactic vaccine to prevent infection with SARS-CoV‑2 and thus its associated disease COVID-19.

    6.1.1.2.4 BNT162c2 – Summary of safety
    [ Abschnitt geschwärzt ]

    tga.gov.au/sites/default/files/foi-2389–03‑1.pdf

    .

    A Trial Investigating the Safety and Effects of One or Two Additional Doses of Comirnaty™ or One Dose of BNT162b2s01 in BNT162-01 or BNT162-04 Trial Subjects

    NCT04949490
    Not yet recruiting

    Trial to evaluate the safety and immunogenicity of one or two boosting doses of Comirnaty™ or one dose of BNT162b2s01 (Republic of South Africa (SA) variant (B.1.351)) in BNT162-01 trial participants, or two boosting doses of Comirnaty™ in BNT162-04 trial participants.

    Trial participants from BNT162-01 who received two injections of 30 μg Comirnaty™ will be randomized 2:1 to one booster injection (BNT162b2s01: Comirnaty™). Trial participants in either the trial BNT162-01 or BNT162-04 who did not receive the full two vaccinations of 30 μg Comirnaty™ will be offered two injections of 30 μg Comirnaty™ as per the conditional marketing authorization. All potential rollover volunteers must enroll in this trial within less than 18 months of their last injection of a BNT162 candidate vaccine in the parent BNT162-01 or BNT162-04 trials.

    Primary Purpose:
    Prevention

    Official Title:
    A Phase II, Open-label, Rollover Trial to Evaluate the Safety and Immunogenicity of One or Two Boosting Doses of Comirnaty™ or One Dose of BNT162b2s01 in BNT162-01 Trial Subjects, or Two Boosting Doses of Comirnaty™ in BNT162-04 Trial Subjects

    Estimated Study Start Date : July 2021
    Estimated Primary Completion Date : July 2023
    Estimated Study Completion Date : July 2023

    clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04949490

    .

    BNT162a1, BNT162b1, BNT162b2, and BNT162c2
    (BNT162a1, BNT162b1, BNT162b2, and BNT162c2)

    Primary Purpose:
    Treatment

    Official Title:
    A Multi-site, Phase I/II, 2‑Part, Dose-Escalation Trial Investigating the Safety and Immunogenicity of Four Prophylactic SARS-CoV‑2 RNA Vaccines Against COVID-2019 Using Different Dosing Regimens in Healthy and Immunocompromised Adults

    Experimental: BNT162c2 (P/B) – Part A 18–55 years of age
    Escalating dose levels

    Experimental: BNT162c2 (prime only) – Part A 18–55 years of age
    Single dose

    Actual Study Start Date : April 23, 2020
    Estimated Primary Completion Date : April 2023
    Estimated Study Completion Date : April 2023

    clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04380701

    .

    Gelbe Liste | Studienlage Corona-Impfstoff BNT162b2

    NCT04380701

    Die Studie NCT04380701 war die erste klinische Prüfung eines COVID-19-Impfstoffkandidaten in Deutschland.

    456 Teilnehmer
    Start 23. April 2020
    Phase I/II

    Die Impfstoffe BNT162a1, BNT162b1, BNT162b2 und BNT162c2 wurden unter Verwendung eines Prime / Boost-Regimes verabreicht. Der Impfstoff BNT162c2 wurde als Einzeldosis verabreicht.

    Der vierte Impfstoffkandidat, der selbstamplifizierende mRNA (saRNA) enthält

    gelbe-liste.de/nachrichten/corona-impfstoff-biontech-pfizer-bnt162b2

    .

  12. adriaan broekhuizen Says:

    Moderna

    modernatx.com/about-us/executive-committee-leadership

    Our development pipeline illustrates the progress we’re making on Moderna’s clinical programs currently in development to create mRNA medicines for a wide range of diseases and conditions.

    COVID-19 vaccine
    mRNA-1273
    mRNA-1273.351/-211
    mRNA-1283

    Cytomegalovirus (CMV) vaccine
    mRNA-1647

    Human metapneumovirus and parainfluenza virus 3 (hMPV/PIV3) vaccine
    mRNA-1653

    Zika vaccine
    mRNA-1893

    Respiratory syncytial virus (RSV) vaccine
    mRNA-1345

    Epstein-Barr virus (EBV) vaccine
    mRNA-1189

    Flu vaccine
    mRNA-1010
    mRNA-1020
    mRNA-1030

    HIV vaccine
    mRNA-1644
    mRNA-1574

    Nipah vaccine
    mRNA-1215

    Influenza H7N9 vaccine
    mRNA-1851

    modernatx.com/pipeline

  13. Edward von Roy Says:

    Funeral Director John O’Looney Blows the Whistle on Covid

    Rumble — Interviewed by Max Igan from „The Crowhouse“, John O-Looney a funeral undertaker in England with credentials and experience over 15 years, exposes the government COVID-19 death coverup since 2019 that will be amazed and astound you what’s going on duping the public big time.

    https://rumble.com/vmlz42-funeral-director-john-olooney-blows-the-whistle-on-covid.html

    rumble.com/vmlz42-funeral-director-john-olooney-blows-the-whistle-on-covid.html


    Funeral Director John O’Looney Blows The Whistle On Covid

    — interviewed by Max Igan from „The Crowhouse“

    https://www.bitchute.com/video/FWlE50AtGudg/

    bitchute.com/video/FWlE50AtGudg/


    LIWul_nbMu8


  14. Cees van der Duin Says:

    ::

    Club der klaren Worte

    Dokumente in der Übersicht

    clubderklarenworte.de/dokumente/

    https://clubderklarenworte.de/dokumente/

    .
    .

    [ Gates / GAVI – CEPI – Schwab / WEF usw. usw. ]

    Hintergründe zur Corona-Krise

    „Für alle, die mehr über Hintergründe (Interessen, Personen, Organisationen, Netzwerke) der gemachten Corona-Krise lernen wollen, gibt es hier ein 169 Seiten langes Recherche-Papier, welches die seit Jahren vorbereiteten Winkelzüge, die Konstrukteure und Finanziers der jetzigen Krise zeigt. Eine Krise, die wenige Milliardäre reich und mächtig und Milliarden Menschen arm und krank macht.“

    corodok.de/wieder-der-russe/#comment-80962

    ::

    22.09.2021 | Langemann Medien

    Exklusiv. Dieses Dokument sollten Sie kennen.

    iA–zyoA6Mc

    ::
    ::

    12.09.2021 | Club der klaren Worte

    Public private partnership

    This graphic above shows connections between the Gates Foundation, Wellcome Trust, WHO, GAVI and other NGOs and Big Pharma… It contains round about 6500 objects including like Persons, NGOs, Companies, Documents, etc. It also includes more than 7200 links between them.

    Klicke, um auf Netzwerkanalyse-Corona-Komplex.pdf zuzugreifen

    .

    clubderklarenworte.de/wp-content/uploads/2021/09/Netzwerkanalyse-Corona-Komplex.pdf

    ::
    ::

  15. carpe noctem Says:

    .

    Scott Gottlieb

    Scott Gottlieb (born June 11, 1972) is an American physician and investor who served as the 23rd commissioner of the Food and Drug Administration (FDA) from 2017 until April 2019.

    en.wikipedia.org/wiki/Scott_Gottlieb

    .

    Janet Woodcock

    received the 2019 Biotechnology Heritage Award

    en.wikipedia.org/wiki/Janet_Woodcock

    en.wikipedia.org/wiki/Biotechnology_Heritage_Award

    .

    Prof. Dr. Dr. Peter Piot
    Peter Piot

    Peter Piot ist Arzt und Mikrobiologe und einer der Entdecker des Ebola‐Virus. Er erforscht Infektionskrankheiten und Strategien dagegen. Er hat Ausbreitungswege des HI‐Virus entschlüsselt und Präventionsprogramme dagegen entwickelt. Piot war stellvertretender Direktor des globalen AIDS‐Programms der WHO, Gründungsdirektor von UNAIDS und Vize‐Generalsekretär der Vereinten Nationen.

    1991 ‐ 1994 Präsident der International AIDS Society (IAS)

    2009 Senior Fellow der Bill & Melinda Gates Foundation, Seattle, USA

    2014 ‐ 2015 Vorsitzender des WHO Ebola Science Committee, Genf, Schweiz

    seit 2010 Professor für Global Health und Direktor der London School of Hygiene and Tropical Medicine, Bloomsbury, London, UK

    Stellv. Vorstandvorsitzender der Coalition for Epidemic Preparedness Innovations (CEPI)

    Vorstandsmitglied des African Health Research Institute in Durban, Südafrika

    Vorstandsmitglied der Public Health Foundation of India

    leopoldina.org/fileadmin/redaktion/Mitglieder/CV_Piot_Peter_D.pdf

    .
    .

    04.11.2019
    centerforhealthsecurity

    Event 201 Pandemic Exercise: Segment 1, Intro and Medical Countermeasures (MCM) Discussion

    Event 201 is a pandemic tabletop exercise hosted by The Johns Hopkins Center for Health Security in partnership with the World Economic Forum and the Bill and Melinda Gates Foundation on October 18, 2019, in New York, NY. The exercise illustrated the pandemic preparedness efforts needed to diminish the large-scale economic and societal consequences of a severe pandemic.

    Drawing from actual events, Event 201 identifies important policy issues and preparedness challenges that could be solved with sufficient political will and attention. These issues were designed in a narrative to engage and educate the participants and the audience.

    youtube.com/watch?v=Vm1-DnxRiPM

    .
    .

    25.07.2021 | James Corbett corbettreport.com

    Meet The REAL Disinformation Dozen

    Gestatten – die 12 echten Desinformierer

    (…)

    SPI-B

    The Scientific Pandemic Influenza Group on Behaviours (aka SPI-B) is not exactly a household name, but it should be. SPI-B is a shadowy group hiding in the bowels of the UK’s bureaucracy that, according to the UK government, is „a subgroup of the Scientific Advisory Group for Emergencies (SAGE), which is chaired by the Government Chief Scientific Adviser (GCSA).“ It’s tasked with providing the government with strategies for manipulating the public into behaving the way the politicians want them to. If that sounds perfectly Orwellian, you’re not wrong. In fact, members of the group have recently come out to express their „regret“ at their unethical actions, including deliberately ramping up fear in order to scare the public into submission and acceptance of the New Normal. It’s a fascinating story, and that story is available in both short and long forms, but whatever way you slice it, SPI-B has been one of the most egregious purveyors of disinformation in Britain during the scamdemic.

    SPI-B

    Die Scientific Pandemic Influenza Group on Behaviours (auch bekannt als SPI-B) ist nicht gerade ein bekannter Name, sollte es aber sein. SPI-B ist eine zwielichtige Gruppe, die sich in den Eingeweiden der britischen Bürokratie versteckt und nach Angaben der britischen Regierung “eine Untergruppe der Scientific Advisory Group for Emergencies (SAGE) ist, die vom Chief Scientific Adviser der Regierung (GCSA) geleitet wird”. Sie hat die Aufgabe, die Regierung mit Strategien zu versorgen, um die Öffentlichkeit so zu manipulieren, dass sie sich so verhält, wie die Politiker es wollen. Wenn das vollkommen orwellsch klingt, haben Sie nicht unrecht.

    2020news.de/gestatten-die-12-echten-desinformierer/

    https://2020news.de/gestatten-die-12-echten-desinformierer/

    minds.com/CorbettReport/blog/meet-the-real-disinformation-dozen-1266034432576241664

    https://www.minds.com/CorbettReport/blog/meet-the-real-disinformation-dozen-1266034432576241664

    .

    Sir Patrick Vallance FRS

    Sir Patrick Vallance FRS FMedSci FRCP is Government Chief Scientific Adviser ( GCSA ) and Head of the Government Science and Engineering ( GSE ) profession. His personal research was in the area of diseases of blood vessels and endothelial biology.

    Sir Patrick Vallance FRS FMedSci FRCP is Government Chief Scientific Adviser (GCSA) and Head of the Government Science and Engineering (GSE) profession. His personal research was in the area of diseases of blood vessels and endothelial biology.

    Patrick was President, R&D at GlaxoSmithKline (GSK) from 2012 until 2017. Prior to this, he was Senior Vice President, Medicines Discovery and Development. He joined the company in May 2006 as Head of Drug Discovery. He was a member of the GSK Board and the Corporate Executive Team. During his period as head of R&D over 14 new medicines were approved for use worldwide, for diseases ranging from cancer to asthma and HIV.

    Prior to joining GSK, he was a clinical academic, Professor of Medicine and led the Division of Medicine at UCL. He has over 20 years’ experience of basic and clinical research, and was a consultant physician in the NHS. His research spanned from work on medicinal chemistry and structural biology, through to cellular work, studies in humans and use of large electronic health record databases.

    He was elected to the Academy of Medical Sciences in 1999 and to the Royal Society in 2017. He was on the Board of the UK Office for Strategic Co-ordination of Health Research (OSCHR) from 2009 to 2016. He is an Honorary Fellow at UCL and holds honorary degrees from Imperial College London, Glasgow University, University of York and St George’s, University of London. He was a non-executive director and board member for UK Biobank and a non-executive board member for Genome Research Limited but stepped down in taking up the GCSA role.

    gov.uk/government/people/patrick-vallance

    .

    21.09.2020 | Coronavirus pan(dem)ic 🙂 | BBC

    COVID-19: UK could face 50,000 cases a day by October without action – Vallance

    ( The UK could see 50,000 new coronavirus cases a day by mid-October without further action, the government’s chief scientific adviser has warned. )

    Sir Patrick Vallance said that would be expected to lead to about „200-plus deaths per day“ a month after that. (…)

    Speaking at Downing Street alongside chief medical adviser, Prof Chris Whitty, Sir Patrick stressed the figures given were not a prediction, but added: „At the moment we think the epidemic is doubling roughly every seven days.

    „If, and that’s quite a big if, but if that continues unabated, and this grows, doubling every seven days… if that continued you would end up with something like 50,000 cases in the middle of October per day.

    „Fifty-thousand cases per day would be expected to lead a month later, so the middle of November say, to 200-plus deaths per day.

    (…) On Sunday, the prime minister held a meeting in Downing Street with Prof Whitty, Chancellor Rishi Sunak and Health Secretary Matt Hancock to discuss possible further measures for England. (…)

    https://www.bbc.com/news/uk-54234084

    https://www.bbc.com/news/uk-54234084

    .

    Matt Hancock

    de.wikipedia.org/wiki/Matt_Hancock

    Sajid Javid

    de.wikipedia.org/wiki/Sajid_Javid

    .

  16. Petar Đorđević Says:

    28.09.2021 und 29.08.2021 | Ansgar Mönter | NW Neue Westfälische sowie HK Haller Kreisblatt aus Halle (Westf.)

    Bielefelderin verzweifelt: Am ganzen Körper Ausschlag nach Corona-Impfung

    ( Kurz nachdem Stella Z. BioNTech gespritzt wird, geht es ihr schlecht. Beim Paul-Ehrlich-Institut (…) )

    Bielefeld. Am 7. August veränderte sich für Stella Z. das Leben – zum schlechteren. Sie geht fest davon aus, dass es mit dem Arztbesuch zu tun hat. An dem Tag erhielt sie eine Impfung gegen COVID-19. Ihr Hausarzt verabreichte ihr das Vakzin von BioNTech. Seitdem hat sie Hautausschläge am ganzen Körper, ist müde, vergesslich und verdrießlich [ missmutig, mürrisch ] immer noch, gut sechs Wochen danach. Weder Haus- noch Hautarzt konnten ihr bisher helfen.

    .

    https://www.corodok.de/diese-aergerlichen-sehr-seltenen-nebenwirkungen/

    .

    nw.de/lokal/bielefeld/mitte/23098839_Bielefelderin-verzweifelt-Am-ganzen-Koerper-Ausschlag-nach-Corona-Impfung.html

    haller-kreisblatt.de/region/23099531_Bielefelderin-verzweifelt-Am-ganzen-Koerper-Ausschlag-nach-Corona-Impfung.html

    .

    Ansgar Mönter | Redakteur in der Lokalredaktion Bielefeld

    Redakteur bei der NW seit 1999. Studium: Linguistik- und Literaturwissenschaften, Geschichte und Spanisch. Aufgaben in der Redaktion: Hochschulen, gesellschaftliche, religiöse und politische Bewegungen, Stadtbezirk Dornberg

    nw.de/autoren/Ansgar-M%C3%B6nter-349

  17. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    .

    microarray patch
    MAP

    microneedle array
    MNA

    Mikronadel-Impfpflaster

    Impfpflaster

    .

    WHO 2015

    Microarray patches (MAPs) are a novel vaccine delivery methodology that has the potential to become a game-changer (otherwise known as a disruptive technology) for immunization programs in low- and middle-income countries

    who.int/immunization/sage/meetings/2016/april/6_WHO_Microarray_Patch_final.pdf

    .

    Barmer Krankenkasse

    Impfpflaster

    Relativ weit ist die Forschung bei Impfpflastern mit einem Impfstoff gegen die saisonale Influenza (Grippe). Das Pflaster gibt den Impfstoff mit Hilfe feinster Mikronadeln innerhalb weniger Minuten in die Haut ab. Der Vorteil: Das Pflaster ist schmerzlos. Und man braucht kein medizinisches Personal, um es aufzubringen. Die Besonderheit: Die Mikronadeln lösen sich nach kurzer Zeit in der Haut auf. Das Klebepflaster, das zurückbleibt, lässt sich einfach im Müll entsorgen. Die ersten Entwicklungen stammen vom Emory Vaccine Center in Atlanta in den USA. Auch australische Wissenschaftler sind aktuell dabei, einen Impf-Patch zu entwickeln.

    barmer.de/gesundheit-verstehen/impfen/impfvarianten-240098#Nadelfreie_Impfstoffe__Impfen_ohne_Piks

    .

    Storing medical information below the skin’s surface

    Specialized invisible dye, delivered along with a vaccine, could enable “on-patient” storage of vaccination history to save lives in regions where paper or digital records aren’t available.

    … this type of vaccination record keeping …

    https://news.mit.edu/2019/storing-vaccine-history-skin-1218

    .
    .
    .

    2017

    Microneedle patch for flu vaccine

    https://www.nih.gov/news-events/nih-research-matters/microneedle-patch-flu-vaccine

    .

    2017

    The safety, immunogenicity, and acceptability of inactivated influenza vaccine delivered by microneedle patch (TIV-MNP 2015): a randomised, partly blinded, placebo-controlled, phase 1 trial

    Nadine G Rouphael et al.

    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28666680/

    .

    2020

    Microneedle array delivered recombinant coronavirus vaccines: Immunogenicity and rapid translational development

    Eun Kim, et al.

    … dissolving microneedle arrays (MNAs) …

    MNA delivery of coronaviruses-S1 subunit vaccines is a promising immunization strategy against coronavirus infection. … Collectively, our results support the clinical development of MNA delivered recombinant protein subunit vaccines against SARS, MERS, COVID-19, and other emerging infectious diseases.

    https://www.thelancet.com/journals/ebiom/article/PIIS2352-3964(20)30118-3/fulltext

    .

    18.12.2919 | Mike Williams | Rice University

    Quantum-dot tattoos hold vaccination record

    Rice bioengineer reveals dissolving microneedles that also embed fluorescent medical info

    Keeping track of a child’s shots could be so much easier with technology invented by a new Rice University professor and his colleagues.

    Kevin McHugh, an assistant professor of bioengineering at Rice since this summer, and a team at his previous institution, the Massachusetts Institute of Technology, report in a cover story in Science Translational Medicine on their development of quantum-dot tags that fluoresce with information after they’re injected as part of a vaccination.

    (…) The two-year project is aimed at the 1.5 million preventable deaths that result from a lack of vaccinations, primarily in developing nations.

    The Bill and Melinda Gates Foundation came to us and said, ‘Hey, we have a real problem — knowing who’s vaccinated,’” said McHugh, who was recruited to join Rice with funding from the Cancer Prevention and Research Institute of Texas. “They said, ‘We go on vaccination campaigns where people get into Hummers, drive to a rural village, set up a tent and start immunizing people, but they don’t always know who’s been immunized before and what vaccines are still needed.”

    Parents often don’t know their children’s vaccination histories, McHugh said. “So our idea was to put the record on the person,” he said. “This way, later on, people can scan over the area to see what vaccines have been administered and give only the ones still needed. (…)

    https://news.rice.edu/2019/12/18/quantum-dot-tattoos-hold-vaccination-record/

    .

    21.12.2021 | Victor Tangermann | sciencealert.com

    An Invisible Quantum Dot ‚Tattoo‘ Could Be Used to ID Vaccinated Kids

    https://www.sciencealert.com/an-invisible-quantum-dot-tattoo-is-being-suggested-to-id-vaccinated-kids

    .

    06.01.2021 | Luise Schulz | Publikum publikum.net

    Wie man in der Zukunft Geimpfte identifizieren kann

    (…) Die Firma Rice Bioengineer hat sich selbst auflösende Mikronadeln entwickelt, die fluoreszierende medizinische Informationen in die Haut eines so geimpften Menschen einbetten können. Rice gibt an, das Ziel sei es, den Überblick über die Impfungen zum Beispiel eines Kindes zu behalten.

    Der Assistenzprofessor für Bioengineering an der Rice University Kevin McHugh berichtet in einer Titelstory in Science Translational Medicine über ihre Entwicklung von Quantenpunkt-Tags, die fluoreszierende Informationen abgeben, nachdem sie als Teil einer Impfung injiziert wurden.

    Dabei wird ein Muster aus 1,5-Millimeter-Mikronadeln, die den Impfstoff und fluoreszierende Quantenpunkte enthalten, als Pflaster aufgebracht.

    Die Nadeln lösen sich unter der Haut auf, wobei die eingekapselten Quantenpunkte zurückbleiben. Deren Muster kann dann ausgelesen werden, um den verabreichten Impfstoff zu identifizieren. (…)

    Anstelle von Tinte besteht diese hochspezifische medizinische Aufzeichnung aus kupferbasierten Quantenpunkten, die in biokompatible, mikroskopisch kleine Kapseln eingebettet sind. Ihr Nahinfrarot-Farbstoff ist unsichtbar, aber ihr Muster kann sogar von einem handelsüblichen, angepassten Smartphone gelesen und interpretiert werden.

    So ist es möglich, nicht nur Informationen über Art und Zeitpunkt der Impfung, sondern auch über den Geimpften selbst in seiner Haut unterzubringen, die jederzeit abgelesen und erfasst werden können.

    „In Gegenden, in denen gedruckte Impfpässe aus Papier oft verloren gehen oder gar nicht existieren und elektronische Datenbanken unbekannt sind, könnte diese Technologie die schnelle Erfassung der Impfhistorie von Patienten ermöglichen, um sicherzustellen, dass jedes Kind geimpft ist“, sagt McHugh.

    (…) Die Stiftung der Familie Gates hat ein Großteil dieser Entwicklung finanziert.

    https://publikum.net/wie-man-in-der-zukunft-geimpfte-identifizieren-kann/

    .

  18. adriaan broekhuizen Says:

    ::

    29.09.2021 | Dr. Harald Wiesendanger | uncutnews.ch

    „In Sorge um Dich“ – Eine Covidiotin trägt einer Geimpften 10 Argumente vor

    […] Ohne ein solches Einverständnis wäre die Injektion eine strafbare Körperverletzung.

    Hat eine solche Aufklärung bei Dir stattgefunden?

    Wenn ja, hätte sie bestimmt länger als ein paar Minuten dauern müssen, gefolgt vom Angebot einer Bedenkzeit. Denn sie wäre zumindest auf folgende Fragen eingegangen:

    1. Wie gefährlich ist diese Corona-Pandemie wirklich, auch im Vergleich zur saisonalen Grippe?

    2. Wie hoch ist Dein persönliches Risiko, abhängig unter anderem von Deinem Alter und Deiner körperlichen Verfassung? Schließlich bist Du keine mehrfach vorerkrankte, immungeschwächte Greisin im Pflegeheim, sondern eine ziemlich fitte Frau in den besten Jahren.

    3. Gibt es Alternativen zur Impfung, mit denen Du Dich schützen könntest?

    4. Bist Du womöglich schon geschützt?

    5. Was bedeutet es, dass der Impfstoff noch gar nicht regulär zugelassen ist?

    6. Was weiß man bisher darüber, wie wirksam er tatsächlich ist? Wie groß ist die Gefahr, dass sich ein Geimpfter trotzdem infiziert, andere ansteckt, schwer an COVID-19 erkrankt, daran stirbt?

    7. Welcher Art ist der Impfstoff? Was ist alles drin im Serum?

    8. Wie lange hält der Impfschutz an?

    9. Wie häufig, wie schwer sind Nebenwirkungen?

    10. Und nicht zuletzt: Wie vertrauenswürdig sind die Hersteller, auf deren Angaben sich Zulassungsbehörden, Regierungen und Medien verlassen?

    Liebste Ex-Freundin, ich bezweifle, dass Du auch nur in einem einzigen Punkt wahrheitsgemäß und umfassend aufgeklärt worden bist, ehe Du Dir die Spritze in den Arm stecken ließt.

    Lass mich die zehn Punkte der Reihe nach durchgehen. […]

    https://uncutnews.ch/in-sorge-um-dich-eine-covidiotin-traegt-einer-geimpften-10-argumente-vor/

    uncutnews.ch/in-sorge-um-dich-eine-covidiotin-traegt-einer-geimpften-10-argumente-vor/

    ::

  19. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    Regensburg
    Bischofshof

    Bereits im 16. Jahrhundert ist im Bischofshof ein Brunnen überliefert. Der jetzige bronzene „Gänsepredigtbrunnen“ im Innenhof wurde 1980 von Joseph Michael Neustifter errichtet. Seine Brunnenfigur hat die Fabel der „Gänsepredigt“ zum Thema: Ein Fuchs hatte die Absicht eine Gans zu fangen. Die Gänse verschwanden aber sofort, wenn er erschien. So verkleidete sich der Fuchs als Mönch und predigte so lange, bis die Gänse müde wurden. Dann gelang es ihm eine Gans zu schnappen. Die Moral der Geschichte: Vorsicht vor falschen Predigern.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Bischofshof_(Regensburg)


  20. Jeroným Zbránek Says:

    ·

    01.10.2021 · Current policy allows unvaccinated workers to undergo regular COVID-19 testing · CBC News

    Ontario making COVID-19 vaccinations mandatory for long-term care workers

    Staff at Ontario long-term care homes must be vaccinated against COVID-19, the government announced Friday, reversing a previous vaccine-or-test policy it defended as recently as a few weeks ago.

    Long-Term Care Minister Rod Phillips said the mandatory vaccination policy, set to come into place on Nov. 15, is needed to deal with the threat posed by the delta variant.

    „This measure is essential,“ he told reporters at a news conference.

    […]

    cbc.ca/news/canada/toronto/covid-19-ontario-october-1-2021-stat-holiday-1.6196175

    ·
    ·

    01.10.2021 · Caitlyn Gowriluk · Maximum outdoor gathering size will drop to 50, but new rules will not otherwise apply to the fully vaccinated · CBC

    Manitoba rules target gatherings involving unvaccinated people, stores in area with worst immunization rate

    Manitoba is bringing in new rules for unvaccinated people starting Tuesday as it works to prevent its health-care system from once more being overwhelmed by an increase in COVID-19 hospitalizations — a surge largely driven by people who aren’t fully immunized.

    Chief Provincial Public Health Officer Dr. Brent Roussin and Health Minister Audrey Gordon gave the update at a news conference Friday, where they outlined many restrictions focused on situations where there are people present who are eligible to be vaccinated but have not been.

    That includes private indoor gatherings, which will be restricted to two households if any person at the gathering has chosen not to get vaccinated.

    Only 10 people will be allowed to gather outdoors on private property if someone is attending who’s eligible for vaccination but hasn’t gotten their shots. […]

    cbc.ca/news/canada/manitoba/manitoba-covid19-public-health-update-1.6196061

    ·

  21. Edward von Roy Says:

    BNT161

    BNT161 (Influenza)

    s e c . g o v / Archives/edgar/data/1776985/000119312520195911/d939702df1.htm


    23.08.2018
    07.11.2019
    31.03.2020

    BNT 161
    Alternative Names: BNT-161

    Originator
    BioNTech

    Developer
    BioNTech; Pfizer

    Class
    Influenza virus vaccines; RNA vaccines

    Mechanism of Action
    Immunostimulants

    07.11.2019
    Latest Information Update: 07 Nov 2019

    23.08.2018 / 23 Aug 2018
    BioNTech collaborates with Pfizer to develop mRNA-based vaccines for Influenza (Prevention)

    07.11.2019 / 07 Nov 2019
    Preclinical trials in Influenza virus infections (Prevention) in Germany (Parenteral) (BioNTech pipeline, November 2019)

    31.03.2020 / 31.03.2020
    BioNech plans a phase I trial for Influenza virus infections (Prevention) in first half of 2021 (parenteral)

    adisinsight.springer.com/drugs/800052769

    Zusammen mit Pfizer entwickelt BTX einen Influenza Impfstoff (BNT161) auf mRNA Basis.

    forum.finanzen.at/forum/Termin-t572545?page=129

    Irgendwann­ wurde der Zieltermin­ für die BNT161 Phase 1 angepasst

    mobi.aktiencheck.de/forum/Biontech_MRNA_Revolution_in_der_Pharmaindustrie-all-t572545?page=548


    22.06.2021 / June 22, 2021

    BioNTech

    ANNUAL GENERAL MEETING 2021

    BNT161 influenza vaccine first in human study planned to initiate in Q3 2021

    investors.biontech.de/static-files/0eb7d0f0-fca5-4ff5-95a6-f00dfb453335

    BNT161

    Rights/Collaborations:
    Pfizer

    We are collaborating with Pfizer to develop an influenza vaccine based on our mRNA drug classes. Our product candidate BNT161 will encode influenza virus antigens selected by the WHO in advance of…

    biontech.de/science/pipeline

  22. 에드워드 폰 로이 Says:

    29.09.2021 | Stanley Njenga | CS criticises some nations for vaccinating children at the expense of others that have yet to give the jab to their adult population | The Star, Kenya

    Stop vaccine apartheid, Kagwe tells countries with huge stock

    Indeed, we should prevent a special type of apartheid, the Apartheid Vaccinated Unvaccinated. It is not necessary to vaccinate against coronaviruses at all. The coronavirus SARS-CoV-2 is as dangerous as the flu is. In 2020 or in 2021, there is no pandemic. It is not about health, it is about control. We should call the novel so-called vaccines experimental gene therapies. Many are ill after having received the so called vaccines, some even die because of the, for example, Messenger RNA (mRNA) „vaccine“. COVAX is a crime against humanity and a medical crime. STOP COVAX

    Edward von Roy

    the-star.co.ke/news/2021-09-29-stop-vaccine-apartheid-kagwe-tells-countries-with-huge-stock/


  23. Edward von Roy Says:

    01.10.2021 | Corona Committee

    Session 72: The Coolant Is Boiling

    Corona Investigative Committee

    NzTWmY_XjOQ


    01.10.2021 | Corona Ausschuss

    Sitzung 72: Das Kühlwasser kocht

    Stiftung Corona Ausschuss

    Themenauszug:

    Richter klagt an: Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen von einer pädophilen Elite!
    Situation in Israel
    Spanische Grippe – welche Rolle spielte die Impfung damals?
    Die “Delta-Variante” ist die Impfung selbst!
    Über gescriptete BBC Interviews
    Schädlichkeit des Spike Proteins
    Herdenimmunität mittels Durchseuchung ungefährdeter Bevölkerungsteile

    Teilnehmer:

    Dr. Rui Fonseca e Castro (Richter, Portugal)
    Dr. Shimon Yanowitz (Elektroingeneur und unabhängiger Forscher, Israel)
    John O’Looney (Bestattungsunternehmer, Großbritannien)
    Prof. Byram Bridle (Ausserordentlicher Professor für Virusimmunologie, Kanada)
    Paul E. Alexander (Evidenzbasierte Medizin Gesundheitsforscher, Kanada)

    odysee @Corona-Ausschuss:3/Sitzung-72-Das-K%C3%BChlwasser-kocht:5

    https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Sitzung-72-Das-K%C3%BChlwasser-kocht:5

    pj7rWUKb7KY


  24. Edward von Roy Says:

    .

    Kein Krieg gegen die Bevölkerung ohne grimmige Propaganda

    .

    05.12.2018 | 5 December 2018 | European Commission contribution
    to the European Council

    Action Plan against Disinformation

    .

    Brussels, 5.12.2018 | JOIN(2018) 36 final

    JOINT COMMUNICATION TO THE EUROPEAN PARLIAMENT, THE EUROPEAN COUNCIL, THE COUNCIL, THE EUROPEAN ECONOMIC AND SOCIAL COMMITTEE AND THE COMMITTEE OF THE REGIONS

    Action Plan against Disinformation

    […] Disinformation is understood as verifiably false or misleading information that is created, presented and disseminated for economic gain or to intentionally deceive the public, and may cause public harm1. Public harm includes threats to democratic processes as well as to public goods such as Union citizens‘ health, environment or security. […]

    Cases of disinformation driven by non-state actors have also been reported in the Union, for example related to vaccination (21). […]

    (21) See COM(2018) 245 and COM(2018) 244.

    ec.europa.eu/info/sites/default/files/eu-communication-disinformation-euco-05122018_en.pdf

    .

    COM(2018) 245
    COM(2018)245

    18.06.2018

    MITTEILUNG DER KOMMISSION AN DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT, DEN RAT, DEN EUROPÄISCHEN WIRTSCHAFTS- UND SOZIALAUSSCHUSS UND DEN AUSSCHUSS DER REGIONEN

    Verstärkte Zusammenarbeit bei der Bekämpfung von durch Impfung vermeidbaren Krankheiten

    COM(2018)245

    18/06/2018

    Generaldirektion Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

    (…)

    SÄULE I – Überwindung der Impfskepsis und Verbesserung der Durchimpfungsrate

    Wichtigste Herausforderungen

    Die Impfskepsis und deren Auswirkungen auf die Immunisierungsprogramme sind in Europa und weltweit zunehmend Anlass zur Sorge. In Europa sind Sicherheitsbedenken ein bestimmender Faktor bei der Impfskepsis14 sowohl in der allgemeinen Öffentlichkeit als auch bei Fachkräften im Gesundheitsbereich15. Und dies, obwohl die Impfstoffe in der EU entsprechend der Richtlinie 2001/83/EC16 und der Verordnung (EU) Nr. 726/200417 vor und auch nach der Zulassung streng getestet werden. Die Abnahme der Inzidenz einiger Krankheiten zusammen mit Aktionen von Impfgegnern haben bewirkt, dass die Gefahren und sogar das Sterberisiko bei nicht bemerkten Krankheiten nicht mehr im Mittelpunkt stehen, sondern die Furcht vor unbewiesenen Nebenwirkungen. Außerdem stellt es Menschen, die glaubwürdige Informationen suchen, infolge der raschen Verbreitung von Desinformation, die als nachweislich falsche oder irreführende Information definiert wird, über Online-Medien vor eine echte Herausforderung, wenn es darum geht, wissenschaftliche Fakten von unbelegten Behauptungen zu unterscheiden.

    Die Impfskepsis ist sehr spezifisch je nach Kontext, Land und Art des Impfstoffs, und die Wahrnehmung eines bestimmten Impfstoffs in der Öffentlichkeit kann sich schnell ändern. Das bedeutet, dass es keine Standardlösung gibt, und daher muss nachhaltig in die Verbesserung des Dialogs mit den Bürgern, das Verständnis ihrer Sorgen und die Entwicklung passgenauer Interventionsstrategien investiert werden.

    Beschäftigte des Gesundheitswesens sind dabei besonders wichtig, weil sie zu Recht für die Patienten immer die vertrauenswürdigste Informationsquelle bleiben. Sie sind am besten in der Lage, zögernde Patienten zu verstehen, auf ihre Bedenken einzugehen und den Nutzen der Impfung zu erklären. Aber auch diese Personen selbst können impfskeptisch sein, wenn es um die eigene Impfung oder die ihrer Patienten geht. Die laufende Fortbildung aller Beschäftigten des Gesundheitswesens während ihrer Ausbildung wie auch bei der Berufsausübung ist von vorrangiger Bedeutung, um ein von Impfungen überzeugtes Gesundheitspersonal auszubilden, das die Bevölkerung zu erforderlichen Impfungen beraten und die Immunisierung effektiv herbeiführen kann.

    Der Grund für die Impfskepsis in Europa können auch Sachverhalte wie Bezahlbarkeit, geografische Zugänglichkeit oder Verfügbarkeit von Informationen über Immunisierung sein. Der Zugang zu Impfungen muss erweitert und für den Empfänger leichter gemacht werden, insbesondere für gefährdete und unterversorgte Gemeinwesen. Dazu müssen rechtliche, finanzielle oder strukturelle Hindernisse beseitigt werden, um Gleichheit beim Zugang zu erreichen, aber auch das Impfstationsnetz muss ausgebaut werden, wie beispielsweise durch gemeindenahe Dienste, zu denen Krankenpflegekräfte, Apotheken oder Programme in Schulen gehören. Impfungen sollten systematisch fest in die Routine-Präventivleistungen in den verschiedenen Lebensaltern integriert werden. (…)

    (…)

    ec.europa.eu/transparency/documents-register/detail?ref=COM(2018)245&lang=de

    COM(2018)245_0.pdf

    .
    .

    14.06.2019

    A Europe that protects: EU reports on progress in fighting disinformation ahead of European Council

    Today the Commission and the High Representative report on the progress achieved in the fight against disinformation and the main lessons drawn from the European elections, as a contribution to the discussions by EU leaders next week.

    Protecting our democratic processes and institutions from disinformation is a major challenge for societies across the globe. To tackle this, the EU has demonstrated leadership and put in place a robust framework for coordinated action, with full respect for European values and fundamental rights.

    Today’s joint Communication sets out how the Action Plan against Disinformation and the Elections Package have helped to fight disinformation and preserve the integrity of the European Parliament elections.

    wayback.archive-it.org/12090/20201215232551/h t t p s://ec.europa.eu/digital-single-market/en/news/europe-protects-eu-reports-progress-fighting-disinformation-ahead-european-council

    .

    March 2020
    März 2020

    […] The EU Action Plan against Disinformation, presented on 5 December 2018, consolidates the EU’s efforts to tackle disinformation. […]

    EU action plan against disinformation

    eca.europa.eu/lists/ecadocuments/ap20_04/ap_disinformation_en.pdf

    .

    10.06.2020

    Coronavirus: EU strengthens action to tackle disinformation

    High Representative/Vice-President Josep Borrell said: “Disinformation in times of the coronavirus can kill. We have a duty to protect our citizens by making them aware of false information, and expose the actors responsible for engaging in such practices. In today’s technology-driven world, where warriors wield keyboards rather than swords and targeted influence operations and disinformation campaigns are a recognised weapon of state and non-state actors, the European Union is increasing its activities and capacities in this fight.”

    Vice-President for Values and Transparency Věra Jourová said: “Disinformation waves have hit Europe during the Coronavirus pandemic. They originated from within as well as outside the EU. To fight disinformation, we need to mobilise all relevant players from online platforms to public authorities, and support independent fact checkers and media. While online platforms have taken positive steps during the pandemic, they need to step up their efforts. Our actions are strongly embedded in fundamental rights, in particular freedom of expression and information.”

    ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/en/ip_20_1006

    .

    STOP COVAX

  25. Indian Summer Says:

    Kanada, Provinz Alberta. Die Parteigänger der global planenden und handelnden Coronabewegung, die Panikmacher für das Medizinverbrechen COVAX greifen beispielsweise wie folgt an.

    .

    27.09.2021 | Alberta Medical Association (AMA)

    Alberta must act now: Alberta Medical Association calls for COVID-19 “fire-breaker” measures

    The Alberta Medical Association (AMA) is calling on Premier Kenney and Health Minister Copping to institute timely, effective public health measures – commonly referred to as a „fire-breaker“ – to aggressively control COVID-19 cases in order to protect our health care system and keep Albertans safe.

    Coming out of their Representative Forum meeting this past weekend, Alberta’s physicians are formally calling on the government to put significant and immediate measures in place to help stop the spread of COVID-19 that has become so rampant in the province.

    AMA President Dr. Paul Boucher said, “This is an immediate problem that needs to be acted on. We are on the edge of a very dangerous cliff, one that will see physicians and other health care workers making decisions on who does and does not receive care if case numbers continue on this path.”

    albertadoctors.org/services/media-publications/presidents-letter/pl-archive/call-for-fire-breaker-measures

    .

    Es gibt keine Pandemie. Die Oligarchen möchten das Volk das Fürchten lehren und sich ihr Milliardengeschäft um die sogenannten Impfstoffe (experimentelle Gentherapien) nicht verderben lassen.

    Alberta Health Minister Jason Copping wird durch die Alberta Medical Association (AMA) zum coronabewegten Gehorsam ermahnt und unterwirft sich dem antirationalen Corona-Totalitarismus. Geht doch.

    .

    29.09.2021 | CBC News

    Alberta bans anti-vaccination protests at hospitals

    Alberta Premier Jason Kenney has banned anti-vaccination protests outside hospitals but did not impose any new COVID-19 restrictions to address the worsening strain on the health-care system.

    WNeQG30Rz_c

    .
    .

    Programme der Unterdrückung und Eugenik aufdecken und die Verantwortlichen vor Gericht bringen bleibt, gerade auch angesichts des Menschheitsverbrechens COVAX, wichtig.

    .

    National Day for Truth and Reconciliation

    September 30, 2021 marks the first National Day for Truth and Reconciliation.

    The day honours the lost children and Survivors of residential schools, their families and communities. Public commemoration of the tragic and painful history and ongoing impacts of residential schools is a vital component of the reconciliation process.

    The creation of this federal statutory holiday was through legislative amendments made by Parliament. On June 3, 2021, Bill C-5, An Act to amend the Bills of Exchange Act, the Interpretation Act and the Canada Labour Code (National Day for Truth and Reconciliation) received Royal Assent.

    Wear orange

    Both the National Day for Truth and Reconciliation and Orange Shirt Day take place on September 30.

    Orange Shirt Day is an Indigenous-led grassroots commemorative day that honours the children who survived residential schools and remembers those who did not. This day relates to the experience of Phyllis Webstad, a Northern Secwepemc (Shuswap) from the Stswecem’c Xgat’tem First Nation, on her first day of school, where she arrived dressed in a new orange shirt, which was taken from her. It is now a symbol of the stripping away of culture, freedom and self-esteem experienced by Indigenous children over generations.

    On September 30, we encourage all Canadians to wear orange to raise awareness of the very tragic legacy of residential schools, and to honour the thousands of Survivors.

    canada.ca/en/canadian-heritage/campaigns/national-day-truth-reconciliation.html

    .

    30.09.2021 | National Centre for Truth and Reconciliation

    Beyond Orange Shirt Day

    BZehf2ba5yM

    .
    .

    There is no pandemic. This is not about health. This is about control. STOP COVAX

  26. 에드워드 폰 로이 Says:

    30.08.2021 | Ministry of Health – Manatū Hauora, Wellington ( New Zealand )

    Clinicians reminded to be aware of myocarditis and pericarditis symptoms

    (…) The benefits of vaccination with the Pfizer [ BioNTech ] COVID-19 vaccine [ Tozinameran = BNT162b2 = Comirnaty ] continue to greatly outweigh the risk of both COVID-19 infection and vaccine side effects, including myocarditis.

    CV-ISMB Chair Dr John Tait says it’s important to thoroughly investigate significant and serious adverse events related to vaccination.

    “We want to ensure that the outcomes from this investigation are widely available for others to learn from. The findings will be published to increase the scientific knowledge about vaccine-induced myocarditis,” says Dr John Tait. (…)

    health.govt.nz/news-media/media-releases/clinicians-reminded-be-aware-myocarditis-and-pericarditis-symptoms

    30.08.2021 | BBC

    New Zealand woman dies after receiving Pfizer vaccine

    New Zealand has reported what it believes to be its first death linked to the Pfizer Covid-19 vaccine.

    An independent vaccine safety monitoring board said the woman’s death was „probably“ due to myocarditis, an inflammation of the heart muscle. (…)

    The woman’s death is being investigated further and a coroner is due to rule on the case. (…)

    bbc.com/news/world-asia-58380867


    24.08.2021 | Seo Ji-Eun | The JoongAng ( Korea JoongAng Daily is the English edition of the South Korean national daily newspaper JoongAng Ilbo )

    Young people’s deaths after Pfizer vaccines are new worry

    Deaths following vaccine jabs among people in their 20s continue to be reported in Korea (…)

    [ Death seven days following first dose of mRNA „vaccine“ ]

    A 21-year-old female college student died one week after getting her first dose of Pfizer’s COVID-19 vaccine in Gongju, South Chungcheong on Monday, according to police reports. (…) the woman received her first dose of the Pfizer vaccine on Aug. 16 and (…) she studied until late at night with friends, and was captured on CCTV going to a convenience store at 2 a.m. on the day of her death.

    She was found dead in her residence around 2:25 p.m. Monday by the house owner, who received a call from her parents saying she was not answering their phone calls.

    She had purple spots on her body when she was found, and the family and the police requested an autopsy from the National Forensic Service to find the cause of death. (…)

    Similar post-vaccination deaths of the young have been reported in the country.

    [ 20 days after first dose ]

    A man in his late 20s died Sunday, 20 days after receiving a Pfizer COVID-19 vaccine in Jeju.

    The man received his first dose on Aug. 2. He complained of chest pain, a common post-vaccine symptom, and visited a hospital on Aug. 22 but died after symptoms worsened.

    Working at an airport in Jeju, he was given priority status in the vaccination scheme and received the shot in early August (…)

    [ Three days following the second mRNA „vaccination“ ]

    A healthy young mailman, who was 25-year-old, was found dead on Aug. 10, three days following his second Pfizer jab.

    After getting the second dose of the vaccine, the man complained of muscle pain. His mother tried to wake him up for work around 5 a.m. on Aug. 10, but was dead.

    An online user who claimed to be his sister posted a petition to the Blue House. She wrote, “My younger brother had a medical checkup in July around the time he got his first Pfizer shot, and except for slightly elevated levels of liver enzymes, [the results showed] he was very healthy.

    “My family can’t help but raise suspicions that the vaccine is the cause of death, as he died three days after his second Pfizer shot,“ the petitioner added.

    According to his family, a first autopsy failed to ascertain the cause of death, and they were told that further results will come out one to two months later through an investigation by the KDCA and the National Forensic Service.

    [ Korea Disease Control and Prevention Agency (KDCA), formerly Korea Centers for Disease Control and Prevention (KCDC) (2003—2020) ]

    Relatives of the deceased worry that the government will not acknowledge that the deaths were caused by COVID-19 vaccines.

    (…) As of Monday, the KDCA received 492 reports of fatalities after vaccinations — and only two cases have been officially acknowledged as vaccine-caused deaths. (…)

    Korea will start offering COVID-19 vaccinations to the general public aged 18 to 49 this Thursday, either Pfizer or Moderna’s vaccine depending on the vaccine supply schedule.

    “We advise you not to feel pressured or scared by [vaccine side effects] as the benefits of COVID-19 vaccines outweigh the risks,” Cho Eun-hee, an official from the COVID-19 Vaccination Damage Investigation Team said (…)

    koreajoongangdaily.joins.com/2021/08/24/national/socialAffairs/covid19-vaccine-deaths/20210824191200483.html

    Experimental gene therapy COVID-19 „vaccination“ a license to kill? STOP COVAX

  27. Έντουαρντ φον Ρόι Says:


    28.05.2021 · ON Point with Alex Pierson

    New peer reviewed study on COVID-19 vaccines suggests why heart inflammation, blood clots and other dangerous side effects occur

    Alex talks with Dr. Byram Bridle, an Associate Professor on Viral Immunology at the University of Guelph about new peer-reviewed studies that suggests there may be terrifying reasons side effects such as heart inflammation, VITT, and other serious issues may occur in those who have been vaccinated.

    Let’s get talking.

    omny.fm/shows/on-point-with-alex-pierson/new-peer-reviewed-study-on-covid-19-vaccines-sugge

    https://omny.fm/shows/on-point-with-alex-pierson/new-peer-reviewed-study-on-covid-19-vaccines-sugge


    ON Point with Alex Pierson

    2021
    Juni 25

    [ Dr. Robert Malone ]

    Key inventor of mRNA Vaccines Voices his Concerns over Vaccinating Youth

    Alex talks with Dr. Robert Malone, Inventor of mRNA vaccines and RNA as a drug. They talk about the unhealthy culture of silence that the scientific and medical community has sprouted up during this pandemic, why we should be questioning if the youth really need to be vaccinated, and finally, why Dr. Bridle was right.

    Let’s get talking.

    globalnews.ca/toronto/program/on-point-with-alex-pierson/

    https://globalnews.ca/toronto/program/on-point-with-alex-pierson/

    podchaser.com/podcasts/on-point-with-alex-pierson-593769/episodes/key-inventor-of-mrna-vaccines-93904481


    18.06.2021 · MP Derek Sloan @MPDerekSloan · Member of Parliament for Hastings-Lennox and Addington, Ontario

    My press conference was censored by Facebook and ignored by the Canadian MSM, but Canadians are hungry for the truth and it’s going viral.

    Thanks to
    @DrP_MD [ Patrick Phillips MD ],
    Dr. Byram Bridle and
    @DonaldWelsh16 [ Donald Welsh, Professor of Vascular Biology ]
    for bringing that truth!

    #cdnpoli #EndTheLockdowns

    twitter.com/MPDerekSloan/status/1405903148779290627


    20.09.2021 | Isaac Bogoch

    „Pfizer announces that their COVID-19 vaccine for 5-11 year olds is safe & provides a strong immune response.“

    twitter.com/BogochIsaac/status/1439910838949851139


    03.10.2021 (…)

    Select highlights from Friday’s @TorontoCouncil [ Official feed of the Toronto City Clerk – agendas and decisions of Toronto City Council and its Committees. ] meeting discussing COVID-19 response, w/important implications for Ontario at large.

    Thank you (…) for asking @epdevilla [ Dr. Eileen de Villa is Toronto’s Medical Officer of Health ] fair questions regarding myocarditis in young men and recent vaccine guidance changes

    twitter.com/rubiconcapital_/status/1444730140957741058

    „We’re going to scale up to go to 5- to 11-year-olds.“

    twitter.com/rubiconcapital_/status/1444731960153227265


    Toronto City Council

    wikipedia.org/wiki/Toronto_City_Council

    01.10.2021 · City Council · October 1, 2021

    Toronto City Council

    EnBTU67wVt8

    youtube.com/watch?v=EnBTU67wVt8


    28.09.2021 / Sep 28, 2021, 7:48 AM

    Toronto preparing to vaccinate 5-11 age group

    Infectious Diseases Physician Dr. Isaac Bogoch joins Mel to talk about Toronto Public Health’s call to vaccinate children from age groups 5-11.

    [ min 4:44 ]

    toronto.citynews.ca/video/2021/09/28/toronto-preparing-to-vaccinate-5-11-age-group/

    https://toronto.citynews.ca/video/2021/09/28/toronto-preparing-to-vaccinate-5-11-age-group/

    28.09.2021 · CityNews

    Toronto preparing to vaccinate 5-11 age group

    Infectious Diseases Physician Dr. Isaac Bogoch joins Mel to talk about Toronto Public Health’s call to vaccinate children from age groups 5-11.

    DSaIiIWYDFM

    youtube.com/watch?v=DSaIiIWYDFM


    23.09.2021 / 4:44 nachm. · 23. Sep. 2021 · Joel Kahn MD, FACC @drjkahn

    Very concerning Risk-Benefit Ratio to Review. Why are we vaccinating children against COVID-19?

    [ Why are we vaccinating children against COVID-19? – PubMed | Ronald N Kostoff et al. | This article examines issues related to COVID-19 inoculations for children. The bulk of the official COVID-19-attributed deaths per capita occur in the elderly with high comorbidities, … | pubmed.ncbi.nlm.nih.gov ]

    twitter.com/drjkahn/status/1441050885732376576


    Κρήτη
    Kreta

    Αριστείδης Τσατσάκης

    Aristides M Tsatsakis is the Director of the Department of Toxicology and Forensic Sciences, Medical School, University of Crete

    https://en.wikipedia.org/wiki/Aristides_M._Tsatsakis

    ·

    14.09.2021 · RN Kostoff et al. · Toxicol Rep · 2021;8:1665-1684. doi: 10.1016/j.toxrep.2021.08.010. Epub 2021 Sep 14.

    2021 — Toxicology Reports · Volume 8, 2021, Pages 1665-1684.

    Why are we vaccinating children against COVID-19?

    Ronald N Kostoff , Daniela Calina , Darja Kanduc , Michael B Briggs , Panayiotis Vlachoyiannopoulos , Andrey A Svistunov , Aristidis Tsatsakis

    PMID: 34540594
    PMCID: PMC8437699
    DOI: 10.1016/j.toxrep.2021.08.010

    Abstract

    This article examines issues related to COVID-19 inoculations for children. The bulk of the official COVID-19-attributed deaths per capita occur in the elderly with high comorbidities, and the COVID-19 attributed deaths per capita are negligible in children. The bulk of the normalized post-inoculation deaths also occur in the elderly with high comorbidities, while the normalized post-inoculation deaths are small, but not negligible, in children. Clinical trials for these inoculations were very short-term (a few months), had samples not representative of the total population, and for adolescents/children, had poor predictive power because of their small size. Further, the clinical trials did not address changes in biomarkers that could serve as early warning indicators of elevated predisposition to serious diseases. Most importantly, the clinical trials did not address long-term effects that, if serious, would be borne by children/adolescents for potentially decades. A novel best-case scenario cost-benefit analysis showed very conservatively that there are five times the number of deaths attributable to each inoculation vs those attributable to COVID-19 in the most vulnerable 65+ demographic. The risk of death from COVID-19 decreases drastically as age decreases, and the longer-term effects of the inoculations on lower age groups will increase their risk-benefit ratio, perhaps substantially.

    sciencedirect.com/science/article/pii/S221475002100161X

    https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S221475002100161X

    PubMed
    National Center for Biotechnology Information (NCBI) / National Library of Medicine (NLM) / National Institutes of Health (NIH)

    ·

    Why are we vaccinating children against COVID-19?

    Ronald N Kostoff et al.

    pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34540594/

    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34540594/


    2021
    Life ; 11 (2021), 9. – 907. – MDPI. – eISSN 2075-1729
    DOI dx.doi.org/10.3390/life11090907

    Challenges and Scientific Prospects of the Newest Generation of mRNA-Based Vaccines against SARS-CoV-2

    Calina (…), Tsatsakis, Vlachoyiannopoulos et al.

    mdpi.com/2075-1729/11/9/907

    DOI: 10.3390/life11090907

    Challenges and Scientific Prospects of the Newest Generation of mRNA-Based Vaccines against SARS-CoV-2

    Daniela Calina , Antonio F Hernández , Thomas Hartung , Alexey M Egorov , Boris Nikolaevich Izotov , Taxiarchis Konstantinos Nikolouzakis , Aristidis Tsatsakis , Panayiotis G Vlachoyiannopoulos , Anca Oana Docea

    Abstract

    In the context of the current COVID-19 pandemic, traditional, complex and lengthy methods of vaccine development and production would not have been able to ensure proper management of this global public health crisis. Hence, a number of technologies have been developed for obtaining a vaccine quickly and ensuring a large scale production, such as mRNA-based vaccine platforms. The use of mRNA is not a new concept in vaccine development but has leveraged on previous knowledge and technology. The great number of human resources and capital investements for mRNA vaccine development, along with the experience gained from previous studies on infectious diseases, allowed COVID-19 mRNA vaccines to be developed, conditionally approved and commercialy available in less than one year, thanks to decades of basic research. This review critically presents and discusses the COVID-19 mRNA vaccine-induced immunity, and it summarizes the most common anaphylactic and autoimmune adverse effects that have been identified until now after massive vaccination campaigns.

    pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34575056/

    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34575056/


    COVAX is a crime against humanity and a medical crime · Join the global STOP COVAX grassroots movement

  28. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    Dr. Rui Fonseca e Castro

    Rui Pedro Fonseca Nogueira da Fonseca e Castro (Angola, 23 de abril de 1974[1]) é um juiz de direito português, atualmente suspenso preventivamente de funções de magistrado judicial no âmbito de processo disciplinar movido pelo Conselho Superior da Magistratura.

    Rui Fonseca e Castro tornou-se um destacado negacionista da pandemia de COVID-19, tendo criado o movimento „Juristas pela Verdade“ (mais tarde abandonado e substituida pela página de Facebook „Habeas Corpus“), onde contesta as medidas de contenção da pandemia. Entre outras iniciativas, o magistrado publicou um Caderno de Minutas para que os cidadãos „possam fazer valer os seus direitos perante o ataque violento e sistemático que o Estado tem feito aos nossos mais elementares direitos fundamentais“.[2] Conta-se, entre as várias declarações polémicas feitas por si publicamente, um ataque ao Presidente da República Marcelo Rebelo de Sousa[2] e ao Presidente da Assembleia da República Eduardo Ferro Rodrigues (em que o chamou de „pedófilo“ e onde sugeriu que se matasse, resultando na instauração de um processo-crime),[3] um desafio ao Diretor Nacional da Polícia de Segurança Pública, Manuel Magina da Silva, para um combate de MMA,[3] e insultos a agentes da PSP que faziam o policiamento de uma manifestação de apoio ao magistrado.[4]

    Na sequência destes factos, Rui Fonseca e Castro foi suspenso preventivamente dos tribunais pelo Conselho Superior da Magistratura pelos seus apelos à desobediência civil e pela sua conduta que „se mostra prejudicial e incompatível com o prestígio e a dignidade da função judicial“ tendo-lhe sido ainda imputado um processo disciplinar por causa das suas posições „sustentadas em teorias de conspiração“ e contrárias à evidência cientifica.[5] Durante a sua audiência perante o Conselho Superior da Magistratura, a 7 de setembro de 2021, Rui Fonseca e Castro insultou o Presidente do Supremo Tribunal de Justiça, Henrique Araújo, bem como restantes membros daquele órgão.[6]

    [1] «Conselho Superior da Magistratura: Antiguidade referente a 2007-12-31» (PDF). Conselho Superior da Magistratura. Consultado em 8 de setembro de 2021

    [2] Kotowicz, Ana (25 de março de 2021). «Rui Fonseca e Castro, o juiz que criou os „Juristas pela Verdade“ e acabou suspenso ao fim de 25 dias de polémicas». Observador. Consultado em 8 de setembro de 2021

    [3] Gustavo, Rui (12 de agosto de 2021). «Juiz negacionista da pandemia alvo de processo-crime». Expresso. Consultado em 8 de setembro de 2021

    [4] «PSP apresenta queixa contra juiz negacionista». Diário de Notícias. 8 de setembro de 2021. Consultado em 8 de setembro de 2021

    [5] «Quem é o juiz negacionista que desafiou o diretor nacional da PSP para um combate de luta livre». Visão. 30 de março de 2021. Consultado em 8 de setembro de 2021

    [6] Cristino, Sofia (7 de setembro de 2021). «Juiz negacionista insulta Conselho Superior da Magistratura durante audição». Jornal de Notícias. Consultado em 8 de setembro de 2021

    pt.wikipedia.org/wiki/Rui_Fonseca_e_Castro

    https://pt.wikipedia.org/wiki/Rui_Fonseca_e_Castro


    07.09.2021

    Judge Dr. Rui da Fonseca e Castro confronts cops in Portugal

    The Portuguese judge, Dr. Rui da Fonseca e Castro, one of the only serious ones in the Portuguese Magistracy, confronts police officers who were preparing to beat people who did not have a mask on public roads. This excellent man is completely against all this paranoia, whether it’s masks, vaccines, lockdowns, or anything else related to plandemic.

    p7ZVgiBykl4


    Juiz Dr. Rui Castro a defender a população de uma carga policial pré planeada.

    ic1M0do4zag


    Dr Rui Fonseca e Castro aus dem Amt gedrängt

    Der Richter ist seit März 2021 suspendiert und in den nächsten zwei Monaten wird sich entscheiden (November 2021), ob er wieder als Richter tätig sein darf.

    _Ut6gABq12Q

    04.10.2021 | Canal Independente

    The Disciplinary Process against Judge Dr. Rui Fonseca e Castro

    16th of April 2021 (B&W) – Disciplinary proceedings

    7th of September 2021 (Color) – Defence audition

    7th October 2021 (?) – Disciplinary process decision

    wSYNIeCs6J4


  29. Έντουαρντ φον Ρόι Says:


    22.10.2020

    Lebensgefährliche Nebenwirkungen der experimentellen gentherapeutischen sogenannten Impfung: Die lange Liste der FDA

    Bereits am 22. Oktober 2020 waren der FDA (Food and Drug Administration) 22 mögliche „Impf“-Nebenwirkungen bekannt. Die entsprechende, als Entwurf gekennzeichnete Auflistung ist Teil einer Präsentation vor dem VRBPAC Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee (Beratender Ausschuss für Impfstoffe und verwandte biologische Produkte).

    Deutsche Liste der 22 Gefahren bzw. Risiken, zusätzlich, im Original nicht vorhanden, eine knappe Erläuterung durch einen medizinischen Laien.

    [ Original fda.gov/media/143557/download ]

    1
    Guillain-Barré-Syndrom
    Schädigung der Nervenzellen, die durch das eigene Immunsystem angegriffen werden. Symptome sind Schmerzen, Taubheitsgefühle und Muskelschwäche, was in schweren Fällen zu Lähmungen führen kann.

    2
    Akute disseminierte Enzephalomyelitis
    Seltene, akut entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems, eine bis vier Wochen nach einer Infektion auftretend.

    3
    Transversale Myelitis
    Akute Entzündung in einem Bereich des Rückenmarks.

    4
    Enzephalitis / Myelitis / Enzephalomyelitis / Meningoenzephalitis / Meningitis / Enzephalopathie
    Verschiedene Formen von einer Gehirn- und / oder Rückenmarkentzündung, erzeugt durch eine Entzündungsreaktion auf ein Virus oder ein anderes fremdes Protein (Eiweiß). Dabei sind Meningoenzephalitis / Meningitis Entzündungen im Bereich des Zentralen Nervensystems, also von Gehirn, der Gehirnhäuten und / oder Rückenmark. Enzephalopathie meint Erkrankungen oder Schädigungen des Gehirns als Ganzes.

    5
    Konvulsionen / Krämpfe
    In der Zeit vor Anwendung der mRNA-„Impfstoffe“ bekannt gewordene infektassoziierte Krampfanfälle sind die häufigste Form von epileptischen Anfällen im Kindesalter.

    6
    Schlaganfall

    7
    Narkolepsie und Kataplexie
    Anfallsartige Schlafstörung und Verlust des Muskeltonus.

    8
    Anaphylaxie
    Der anaphylaktische Schock ist die schwerste, lebensbedrohliche Form einer allergischen Reaktion.

    9
    Akuter myokardialer Infarkt
    Myokardiale Nekrose nach akutem Verschluß einer Herzkranzarterie.

    10
    Myokarditis / Perikarditis
    Herzmuskelentzündung / Herzbeutelentzündung

    11 Autoimmunerkrankung
    Fehlsteuerung des Immunsystems, welches körpereigene Strukturen – Zellen und Organe – angreift und sie zerstört oder zumindest schädigt.

    12
    Todesfälle
    COVAX kills. COVAX tötet.

    13
    Auswirkungen auf Schwangerschaft und Geburt
    Sagen wir es doch, Schwangerschaftsabbruch und Fehlgeburt.

    14
    Andere akute demyelinisierende Krankheiten
    Schädigungen des Nervensystems, bei der Nervenzellen ihre Myelinhüllen verlieren, wodurch sie in der Regel unfähig werden, ihre normale Funktion auszuüben. Vgl. Genese und Verlauf von MS, multipler Sklerose.

    15
    Nicht-anaphylaktische allergische Reaktionen
    Eine deutliche oder sogar heftige allergische Reaktion auf den neuartigen sogenannten Impfstoff, korrekt gesprochen auf die experimentelle, gentherapeutisch wirksame Substanz.

    16
    Thrombozytopenie
    Verminderung der Zahl der Thrombozyten (Blutplättchen) hin zu einer Thrombozytenzahl von unter 150.000 pro µl (Mikroliter) Blut, was mit einem erhöhten Risiko für Blutungen einhergeht.

    17
    Disseminierte intravaskuläre Gerinnung
    Eine exzessive Bildung von Thrombin und Fibrin im zirkulierenden Blut bewirkt eine stark gesteigerte arterielle und venöse Neigung zur Blutgerinnung.

    18
    Venöse Thromboembolie (VTE)
    Blutgerinnsel, welches ein Blutgefäß verstopfen kann. Obwohl nicht selten, bleibt es leider oft unerkannt.

    19
    Arthritis und Arthralgie / Gelenkschmerzen
    Diese Gelenkentzündung konnte bislang beispielsweise viral oder bakteriell bedingt gewesen sein und war sehr schmerzhaft, künftig bzw. inzwischen wird sie möglicherweise verursacht durch diverse Reaktionen wie z. B. Autoimmunreaktionen nach „Impfung“ (nach Injektion von mRNA oder viralem Vektor und nach der Expression der Spikeproteine auf der Zelloberfläche – eine experimentelle Gentherapie).

    20
    Kawasaki-Krankheit
    Akute, fieberhafte, systemische Erkrankung mit Entzündungen (nekrotisierende Vaskulitis) der kleinen und mittleren Arterien.

    21
    Multisystem-Entzündungssyndrom bei Kindern
    Mehrere Organe sind entzündet, beispielsweise Haut, Schleimhäute, Herz, Lunge, Magen-Darm-Trakt, Leber oder Nieren.

    22
    Durch Impfung verstärkte Krankheit
    Die sogenannte Impfung (experimentelle Gentherapie) verstärkt eine Vorerkrankung oder Krankheitsneigung, etwa ein neuer Herzinfarkt Tage nach der „Impfung“ sowie Jahre nach einem früheren Infarkt. Vielleicht ein Ausbruch von Gürtelrose, sicherlich waren die Herpesviren jahrelang im Körper, konnten aber bisher durch das Immunsystem sozusagen in Schach gehalten werden. Vielleicht erstmalig Krebs oder explosionsartiges Wachstum eines bekannten Tumors.


    22.10.2020 | FDA · Food and Drug Administration

    [ 161st Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee (VRBPAC) Meeting ]

    ·

    Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee October 22, 2020

    Meeting Presentation

    ·

    CBER Plans for Monitoring COVID-19 Vaccine Safety and Effectiveness

    Steve Anderson, PhD, MPP
    Director, Office of Biostatistics & Epidemiology, CBER

    VRBPAC Meeting
    October 22, 2020

    FDA Vaccine Surveillance: Pre-licensure Pharmacovigilance Planning “Safety throughout the lifecycle” approach for vaccines (pre- and post-licensure)

    (…)

    “Near real-time surveillance” or rapid-cycle analyses (RCA)

    ::

    FDA plans on monitoring 10 – 20 safety outcomes of interest to be determined based on:

    – Pre-market review of sponsor safety data submitted to FDA

    – In coordination with federal partners, international regulatory partners and organizations, academic experts, others

    – Literature and regulatory experience with similar vaccines, novel vaccine platforms, and using other relevant data

    – FDA plans on using CMS data for COVID-19 vaccine RCA – near real time with efforts

    [ CMS = Center for Medicare & Medicaid Services ]

    .

    A Safety Surveillance of COVID-19 Vaccines :

    DRAFT Working list of possible adverse event outcomes

    ***Subject to change***

    • Guillain-Barré syndrome
    • Acute disseminated encephalomyelitis
    • Transverse myelitis
    • Encephalitis / myelitis / encephalomyelitis / meningoencephalitis / meningitis / encepholapathy
    • Convulsions / seizures
    • Stroke
    • Narcolepsy and cataplexy
    • Anaphylaxis
    • Acute myocardial infarction
    • Myocarditis / pericarditis
    • Autoimmune disease

    • Deaths
    • Pregnancy and birth outcomes
    • Other acute demyelinating diseases
    • Non-anaphylactic allergic reactions
    • Thrombocytopenia
    • Disseminated intravascular coagulation
    • Venous thromboembolism
    • Arthritis and arthralgia / joint pain
    • Kawasaki disease
    • Multisystem Inflammatory Syndrome in Children
    • Vaccine enhanced disease

    [ fda.gov/media/143557/download ]

    (…)

    COVID-19 Vaccine Effectiveness Surveillance Plans

    COVID-19 vaccine(s) – there may be limited information available at licensure on level and duration of effectiveness

    (…)

    US Government-wide Efforts
    COVID-19 Vaccine Monitoring
    Large US Government Effort

    FDA Coordinating its COVID-19 vaccine safety and effectiveness monitoring efforts with other government agencies:

    • Centers for Disease Control (CDC)
    • Centers for Medicare & Medicaid Services (CMS)
    • Veterans Administration (VA)
    • National Institutes of Health
    • Department of Defense
    • Indian Health Services

    (…)

    Acknowledgments

    • Richard Forshee
    • Azadeh Shoaibi
    • Hui-Lee Wong
    • CBER Surveillance Team
    • Manette Niu
    • CBER OBE Colleagues
    • CDC Colleagues
    • CMS Colleagues
    • VA Colleagues
    • FDA Partners: Acumen, IBM Watson – and new partners in FY2021

    (…)

    VAERS · Vaccine Adverse Event Reporting System · Co-managed by CDC and FDA

    (…)

    fda.gov/media/143557/download

    Paula Winter Annunziato
    Paula Annunziato
    Vice President and Therpeutic Area Head, Vaccines
    Clinical Research
    MERCK / MRL [ Merck Research Laboratories (MRL) ]

    fda.gov/media/135870/download

    [ 22.10.2020 — October 22, 2020, the 161st meeting of the Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee ]

    FOOD AND DRUG ADMINISTRATION (FDA) Center for Biologics Evaluation and Research (CBER)

    161st Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee (VRBPAC) Meeting

    OPEN SESSION
    Via Web Conference
    October 22, 2020

    [ Dr. Paula Annunziato is currently serving as the industry representative, and she’s employed by Merck. Industry representatives are not appointed as special government employees and serve as only non-voting members of the Committee. Industry representatives act on the behalf of all regulated industry and bring general industry perspective to the Committee. A non-voting industry representative may not discuss his or her employing company’s position as such but may discuss any matters in general terms. Industry representatives on this Committee are not paid, do not participate in any closed sessions we have, and do not have voting privileges. ]

    (…)

    [ MERCK ] DR. ANNUNZIATO: Okay. I just wanted to make a point that, you know, vaccine researchers and developers, manufacturers, public health entities, and so many others have really collaborated in a very focused way in order to try to deliver safe and effective vaccines in this very short period of time after the emergence of this virus. (…)

    I’ve heard today at least, is that there’s broad concern that the speed of this response has been at the expense of careful scientific methods and we need to continue to work to address this perception.

    That being said, I myself find that the thoughtful consideration and the clear guidance that the Agency’s provided in these two guidance documents on the regulatory requirements for full licensure as well as for EUA will in fact help us as manufacturers and sponsors develop COVID-19 vaccines that will be held to the highest standards as we’ve heard today.

    (…) their, you know, timely and careful consideration, understanding — as it’s been said — we’re trying to fly and build this plane at the same time, and that nothing will be perfect. I do think that these guidance have struck a key balance and should be supported. (…)

    fda.gov/media/143982/download

    unitingforaction.com/wp-content/uploads/2020/12/Oct.-22nd-VRBPAC-Meeting-processed-transcript.pdf


    U.S. Food and Drug Administration

    Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee – 10/22/2020

    YouTube 1XTiL9rUpkg&t=23413s
    youtube.com/watch?v=1XTiL9rUpkg&t=23413s

    [ Beginn bei 6:30:13 ] Committee Discussion and Recommendations begins at 6:30:13

    A public meeting of the Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee will be held on Oct. 22, 2020, to discuss the general matter of the development, authorization, and/or licensure of vaccines indicated to prevent COVID-19. Join us here live at 10 a.m. EDT.

    YouTube 1XTiL9rUpkg?t=23534 · 6:32:14 p. 300 ·
    DR. GRUBER : So what we would like for the committee to really focus on is we would like to hear are we on balance? Did we strike the right balance? On one side, we want a safe and effective vaccine available to the public as soon as possible, but on the other side we do realize that this cannot come at the cost of public health.

    1XTiL9rUpkg?t=23653 · 6:34:13 p. 302 ·
    DR. GRUBER : And we are concerned about the risk that use of a vaccine under an EUA would interfere with long-term assessment of safety and efficacy in ongoing trials and potentially even jeopardize product approval in not only the first vaccine but maybe even follow-on vaccines.

    1XTiL9rUpkg?t=24247 · 6:44:07 p. 309 ·
    MR. TOUBMAN: (…) And the explanation we were told that the document says that most of the adverse effects occur in the first six weeks. But they could be longer than that and we’re talking about drugs based on untested, or I should say unused platforms that have never been the basis for vaccines. So there could be adverse effects we don’t know about. And so isn’t two months a little short?

    1XTiL9rUpkg?t=25878 · 7:11:18 p. 329 ·
    DR. WENTWORTH : (…) But here we’re dealing with some, you know, generic recommendation and some very new platforms, such as mRNA as a platform. And that’s very different than most of the things that have been given to people at large, in large amounts, being mostly either just for combat proteins or purified proteins from viruses, et cetera. (…) And so I guess I wonder, did you consider a longer time frame depending on, you know, the platform itself? Here you’re talking about a spike glycoprotein that interacts with a receptor that has physiologic, you know, responses that it controls, and you don’t exactly know where all these lipid nanoparticles are going to end up in the host. So I guess I was just wondering, is there any idea to do a longer pre-market follow up for those, kind of, more unique platforms that we have less of an understanding of? (…)

    unitingforaction.com/wp-content/uploads/2020/12/Oct.-22nd-VRBPAC-Meeting-processed-transcript.pdf


  30. adriaan broekhuizen Says:

    ·

    E-Book Corona Ausschuss

    Band 1

    „Der erste Band des Corona-Ausschuss E-Books ist da! Die Erkenntnisse des Corona-Ausschusses aus den ersten 10 Sitzungen in leicht lesbarer Form zum kostenlosen Download mit Bildern, Links und Informationen zu den Gästen.“

    „Wer das Buch weiterreichen möchte, besser diesen Link corona-ausschuss.de/buch versenden, dort wird immer die aktuelle Version mit den jeweils funktionierenden Links zu den Videos zu finden sein.“

    https://corona-ausschuss.de/buch/

    ·

    CORONA
    EINE
    ODYSSEE

    BAND 1

    ·

    corona-ausschuss.de/wp-content/uploads/2021/10/CORONA-AUSSCHUSS_OFFIZIELL_CORONA-EINE-ODYSEE-01410.2021.pdf

    ·

    Klicke, um auf CORONA-AUSSCHUSS_OFFIZIELL_CORONA-EINE-ODYSEE-01410.2021.pdf zuzugreifen

    ·
    ·

  31. carpe noctem Says:

    ·

    05.10,2021 | „Rein statistischer Effekt“ | reitschuster.de

    ·

    Verräterischer Nebensatz: Falsche Zahlen zur Impf-Effektivität hatten Methode

    […] Monatelang baute die Bundesregierung ihre Impfkampagne auf eine in ihren Augen überwältigende Impf-Effektivität. Ständig beteuerte sie diese und warb mit ihr. Deffner musste heute auf meine Frage hin zugeben, dass diese falsch berechnet wurde. Doch keine Spur davon, dass die Regierung kleinlaut wäre deswegen. Im Gegenteil: Nach dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“ attackierten Deffner und indirekt auch sein Chef Steffen Seibert mich. Deffner verplapperte sich dabei in meinen Augen auf eine verräterische Art und Weise – und versuchte zudem, die Öffentlichkeit hinters Licht zu führen. So zumindest mein subjektiver Eindruck. Sehen Sie sich den Wortwechsel in Kürze kommentiert in meinem Bundespressekonferenz-Video an – oder lesen Sie (…) das Wortprotokoll und meine Anmerkungen […]

    ·

    FRAGE REITSCHUSTER: „Das RKI hat falsche Zahlen zur Berechnung der Impfeffektivität verwendet und musste diese jetzt korrigieren. Herr Seibert, muss das nicht Anlass für eine Entschuldigung sein und dafür, in Zukunft kleinlauter mit Erfolgsmeldungen umzugehen?“

    SEIBERT: „Wir beteuern hier nichts, sondern wir geben die Fakten wieder, so wie sie das RKI veröffentlicht hat. Wenn sich Zahlen ändern, ich bin darüber jetzt nicht im Klaren, dann gibt es neue Erkenntnisse. Dann wird man auf Ihre Fragen hin genau diese Zahlen transparent veröffentlichen und nicht irgendetwas beteuern.“

    Anmerkung: In meinen Augen hatte der gebetsmühlenhafte, wochenlange Verweis auf die Impfeffektivität sehr wohl den Charakter des „beteuern“. Zum anderen änderten sich die Zahlen nicht, sondern sie wurden unter fehlerhaften Vorzeichen herangezogen.

    DEFFNER: „Ich kann das gern ergänzen. Herr Reitschuster bezieht sich offensichtlich auf den neuesten Wochenbericht des RKI, der am Donnerstag veröffentlicht wurde.

    Richtig ist: Das RKI hat eine methodische Umstellung vorgenommen. Bis zum 22. September wurden Patienten mit einer Coronainfektion, die ins Krankenhaus aufgenommen wurden, von denen man den Impfstatus nicht sicher kannte, als ungeimpft registriert.“

    Anmerkung: Ich halte das für dreist – die Korrektur einer fehlerhaften Verwendung von Zahlen als „methodische Umstellung“ zu verschleiern. Das ist so, wie wenn jemand, der bisher bei der Steuererklärung schummelte und das dann nicht mehr tut, dem Finanzamt erklärt, das sei eine „methodische Umstellung“. Wobei die Wortwahl ja streng genommen sogar zutrifft – und damit aber selbstentlarvend ist. Denn Deffner gibt damit zu: Hinter den falschen Zahlen stand nicht ein Fehler – sondern sie hatten Methode!

    „Wir haben seit dem Sommer die Meldepflicht der Krankenhäuser, dass sie angeben müssen, ob jemand geimpft oder ungeimpft ist. Das RKI hat bis zum 22. September diese Personen, von denen man es nicht hundertprozentig sagen konnte, als Ungeimpfte in die Registrierung genommen.“

    Anmerkung: Als ich mit Ärzten darüber sprach, wie es zu den falschen Zahlen konnte konnte, äußerten sie genau diesen Verdacht. Sie sagten, das wäre ungeheuerlich – sei aber nicht nachweisbar. Nun hat die Regierung selbst bestätigt, dass sie Erkrankte mit ungeklärtem Impfstatus einfach als umgeimpft gewertet hat. Das führt zwangsläufig zu einer Erhöhung der errechneten, vermeintlichen Impfeffektivität.

    „Jetzt werden nur noch die Fälle ausgewiesen, von denen man den Impfstatus tatsächlich einwandfrei kennt.“

    Anmerkung: Genau das hätte für eine ehrliche Erhebung von Anfang an eine Selbstverständlichkeit sein müssen.

    „Dadurch steigt natürlich der relative Anteil der hospitalisierten Fälle, die trotz Impfung ins Krankenhaus mussten.“

    Anmerkung: Eben! Und dadurch sind die Zahlen falsch!

    „Das ist aber letztlich ein rein statistischer Effekt.“

    Anmerkung: Dreist! In etwa so, wie wenn man in der Steuererklärung falsche Zahlen angibt und dann zur Rechtfertigung sagt: „Das ist letztlich ein rein statistischer Effekt“. Genau um die Statistik geht es doch!

    „Das ändert nichts an der grundsätzlichen Aussage, dass Impfen wirkt und schwere Coronaerkrankungen verhindert.“

    Anmerkung: Um im Bild mit der Steuererklärung zu bleiben, ist das in etwa so, wie wenn der Schummler sagt: „Das ändert nichts an der grundsätzlichen Aussage, dass ich Steuern zahlen muss“.

    „Vielleicht an der Stelle: Wenn Herr Reitschuster aus dem Wochenbericht zitiert, dann möchte ich es auch tun. Das RKI schreibt dort unter anderem:

    ‚Der bei weitem größte Teil der seit der 5. Kalenderwoche übermittelten COVID-19-Fälle war nicht geimpft. Durch einen Vergleich des Anteils vollständig Geimpfter unter COVID-19-Fällen mit dem Anteil vollständig Geimpfter in der Bevölkerung ist es möglich, die Wirksamkeit der Impfung grob abzuschätzen (sog. Screening-Methode nach Farrington …). Die nach dieser Methode geschätzte Impfeffektivität liegt für den Gesamtbeobachtungszeitraum … für die Altersgruppe’“

    Anmerkung: Wir haben es also mit einer groben Schätzung zu tun, wo bisher der Eindruck vermittelt wurde, es ginge um Gewissheiten?

    „‚der 18- bis 59-Jährigen

    bei ca. 84 % und für die Altersgruppe

    der über 60-Jährigen

    bei ca. 82 %.’“

    Anmerkung: Moment, Moment, das wirkt wie ein Versuch, die Öffentlichkeit in die Irre zu führen! Deffner nennt die „COVID-19-Fälle“ – und damit sind offenbar auch die positiv Getesteten ohne Symptome eingeschlossen. Geimpfte werden aber kaum getestet – und wer allein positiv getestet ist, muss keine Krankheitsanzeichen haben. Entscheidend ist deswegen die Zahl derjenigen, die Krankheitssymptome haben. Und bei denen ist bei der entscheidenden Gruppe, den Ab-60-Jährigen, fast jeder zweite mit Symptomen erkrankte geimpft, wie aus dem Wochenbericht des RKI hervorgeht […]

    ·

    https://reitschuster.de/post/verraeterischer-nebensatz-falsche-zahlen-zur-impf-effektivitaet-hatten-methode/

    ·

  32. Edward von Roy Says:

    20.05.2021 | CGArvay

    Arvays Update: Corona-Impfstoffe und bedenkliche Entwicklungen in der Gesellschaft

    Biologe Clemens Arvay nimmt zu den jüngsten Entwicklungen rund um Impfstoffe, gesellschaftlichen Tendenzen und Medienberichterstattungen Stellung.

    2_DSx3lM4wQ


    09.06.2021 | CGArvay

    mRNA-Impfstoffe: Erste Hinweise auf Langzeitfolgen (mit Clemens Arvay)

    Biologe Clemens Arvay über erste Hinweise auf komplexe immunbiologische Langzeitfolgen durch mRNA-Impfstoffe.

    kQ_NA1MUbIc

  33. Έντουαρντ φον Ρόι Says:


    Stiftung Corona Ausschuss

    08.10.2021

    Sitzung 73 · Ich bin, also denke ich

    Session 73 · I Am, Therefore I Think

    https://corona-ausschuss.de/

    08.10.2021 · Corona Investigative Committee

    Session 73 · I Am, Therefore I Think

    BB6jEblb1Xw


    08.10.2021 · Corona Ausschuss

    Sitzung 73 · Ich bin, also denke ich

    4DEOPjkiArY



  34. πράσινη αλεπού Says:

    .

    05.10.2021
    Kontra Channel

    John Ioannidis
    Stanford

    Γιάννης Ιωαννίδης: „Εντολή απ’το Μαξίμου να εξαφανιστώ“ Διευθυντής Κέντρου Έρευνας Πρόληψης Stanford

    .
    .

    … Για ολα μιλαει ο Κυριος Ιωαννιδης αλα για της παρανεργειες των εμβολιου δεν λεει τιποτα …

    … Το μόνο που δεν συμφωνώ είναι η αναφορά για τις παρενέργειες. Ο κος Ιωαννιδης είναι εξαίρετος, αλλά αντιλαμβάνομαι ότι σίγουρα δέχεται πιέσεις λόγω της θέσης του στο Stanford. …

    … Έχει μιλήσει ανοικτά για εκβιασμούς και απειλές που έχει δεχτεί από τους διοικούντες. Έχει πει επίσης ότι εάν δεν πουν οι ερευνητές ότι θέλουν οι κυβερνήσεις δεν χρηματοδοτουνται οι έρευνες τους που σημαίνει εάν φέρουν αντίρρηση θα πάνε σπίτι. …

    Όλα τα λέει όλοι έχουν δίκιο όλοι έχουν άδικο δεν άφησε και τίποτε! Μπλα μπλα μπλα στρίβει δια των εμβολίων!

    Λέει ότι τα εμβόλια είναι μεγάλη επιτυχία και ότι δεν σκοτώνουν….μάλιστα..στην ζωή μας γύρω βλέπουμε το αντίθετο όμως..

    … Δηλαδή τις πιθανές επιπτώσεις των εμβολίων που καταγράφονται επίσημα και βγαίνουν και ανακοινώσεις επίσημες δεν τις αναφέρουμε; Τα ποσοστά που δημοσιεύονται είναι συγκεκριμένα, γιατί δεν αναφέρονται; Απαγορεύεται η αναδημοσίευση; Όλα τα φαρμακευτικά προϊόντα κρίνονται στην πράξη. …

    Δυστυχώς δεν ερωτήθηκε για το ότι τα εμβόλια αυτά εφαρμόζονται σε ανθρώπους για ΠΡΩΤΗ φορά,γι το ότι πήραν έγκριση κατεπείγοντος και δεν έχουν ολοκληρωθεί οι κλινικές δοκιμές.

    … Δεν ειναι και δύσκολο να το καταλάβει κανείς. Χαλούσε την „γραμμή“ που έπρεπε να περάσει, με τις δηλώσεις του περί ήπιας νόσου στην πλειοψηφία (παντα σύμφωνα με τα επίσημα στοιχεία) και την αντίθεση του στα λοκντάουν. Δεν έπρεπε να ακουστούν τέτοιες απόψεις στο ευρύ κοινό, γιατι δεν θα πέρναγε κανένα μέτρο.. άρα έπρεπε να „εξαφανιστεί“. Μάζεψαν 50 άτομα επιτροπή που και τα 50 ειχαν ΤΗΝ ΙΔΙΑ ΓΝΩΜΗ… Εντελώς τυχαία βέβαια…

    … αφού και οι εμβολιασμενοι μεταδίδουν εξίσου? Έλεος με αυτή τη ψευδή καραμέλα. Είπαμε ΤΟ ΕΜΒΌΛΙΟ ΤΟ ΚΑΝΕΙΣ ΓΙΑ ΤΟΝ ΕΑΥΤΌ ΣΟΥ και μόνο. Κανένα δε προστατεύεις! Μόνο τον εαυτό σου (και αν). Αυτό λένε οι κατασκευαστριες εταιρίες οι ίδιες. …

    Είπε ξεκάθαρα ότι τα εμβόλια mRna έχουν ελάχιστες παρενέργειες κι αυτές ασήμαντες …

    Το πρόβλημα με τον κορονοιο ήταν εξαρχής πολιτικό και όχι υγειονομικό, όντας μια ίωση περίπου ίδιας θνητότητας με της γρίπης που έχουμε κάθε χρόνο.

    … Λέει κ δεν λέει…

    Δεν ταιριάζει στα σχέδιά τους… εξ αρχής μίλησε σοφά, τον λοιδώρησαν, τον απέκλεισαν και φυσικά πιέστηκε αρκετά…

    .

    aCLGvo8KpG0

    .
    .

    Οι ενέσεις COVID-19 ΔΕΝ είναι εμβόλια, αλλά επικίνδυνες πειραματικές γονιδιακές θεραπείες. COVID-19 injections are nOT vaccines, but dangerous experimental gene therapies.

    STOP COVAX

    .

  35. adriaan broekhuizen Says:

    .

    07.04.2021 | The Tribune ( from Chandigarh, India )

    Anil Ambani’s son Anmol lashes out against lockdowns; says it is only about control not health

    Anmol Ambani, the eldest son of industrialist Anil Ambani, has lashed out against a new round of lockdowns being imposed amid the surge in COVID-19 cases, saying such restrictions do not concern health but control and that they destroy the very backbone of the society and economy. (…)

    This is not about health. This is about control, and I would think most of us are unknowingly and unconsciously falling into the trap of a much larger and very sinister plan,“ he said. „To control every aspect of your life – A technocracy exactly like China – A totalitarian bio-surveillance fascist state-controlled from the outside.“

    https://www.tribuneindia.com/news/nation/anil-ambanis-son-anmol-lashes-out-against-lockdowns-says-it-is-only-about-control-not-health-235905

    tribuneindia.com/news/nation/anil-ambanis-son-anmol-lashes-out-against-lockdowns-says-it-is-only-about-control-not-health-235905

    .

    द ट्रिब्यून (चंडीगढ़)
    The Tribune (Chandigarh)

    The Tribune is an Indian English-language daily newspaper published from Amritsar, Jalandhar, Ludhiana, Bathinda, Chandigarh and New Delhi. It was founded on 2 February 1881, in Lahore, Punjab (now in Pakistan), by Sardar Dyal Singh Majithia

    en.wikipedia.org/wiki/The_Tribune_(Chandigarh)

    .

    09.09.2021 | Detroit Free Press

    Biden’s COVID-19 vaccine mandate could have a major impact on Michigan workplaces

    Calling it a „pandemic of the unvaccinated,“ President Joe Biden announced a new, sweeping federal mandate Thursday that will require about 100 million American workers to get coronavirus vaccines with hopes of squelching a national surge driven by the delta variant that has choked the U.S. economy.

    „This is not about freedom or personal choice,“ Biden said. „This is about protecting yourself and those around you, the people you work with, the people you care about, the people you love. My job as president is to protect all Americans. (…) The bottom line: We’re going to protect vaccinated workers from unvaccinated coworkers.“ (…)

    Senate Majority Leader Mike Shirkey, R-Clarklake, said the Biden administration’s vaccine mandate is an overreach.

    “The only thing it seems our government is more concerned about than COVID is their obsession with vaccines,“ Shirkey said. „This is not about health care. … It is about control when the government dictates the private health decisions of its citizens. It is about control when the government restricts acceptable health treatments to one specific option. It is about control when the government forces private business to make a specific status a condition of employment.” (…)

    eu.freep.com/story/news/health/2021/09/09/what-bidens-sweeping-covid-19-vaccine-mandate-means-michigan/8263546002/

    .
    .

    18.09.2021 | Australia

    Melbourne and Brisbane

    Anti-lockdown protesters fight back against restrictions.

    min 1:00 ( 0:58 – 1:02 )

    This is not about a virus, it’s about government’s total control of the people.

    8Nj6s5VVo78

    .
    .
    .

    [ 1889 ]

    Genesis of the IPU

    The Inter-Parliamentary Union was created in 1889, in an era when there were no established means for governments or parliaments to work together internationally.

    It took two 19th century men of vision — Englishman William Randal Cremer and Frenchman Frédéric Passy — to lay the foundations for all that has followed. They set up an association of MPs which has been transformed into the thriving global organization of today. (…)

    The idea of bringing together MPs from different countries had been gaining ground among pacifists in the 1870s and 80s, but until 1889 no one had seized the initiative to turn the idea into a reality.

    Cremer had been born into poverty in England, working as a carpenter and trade union leader before becoming an MP in 1885. Passy was from a wealthy and influential French family, and was a respected economist. They were working separately in their own countries to promote arbitration between nations, before joining forces across the social and national divides that separated them. (…)

    ipu.org/about-ipu/genesis-ipu

    .

    22.01.2021 | Inter-Parliamentary Union ( IPU )

    IPU calls for fair and equitable access to COVID-19 vaccination

    The IPU and the parliamentary community call on governments to give fair and equitable access to COVID-19 vaccination through support for COVAX, the only global mechanism to distribute vaccines equitably across the world.

    The positive news of the roll-out of safe and efficacious COVID-19 vaccines offers hope to the millions who have been affected by waves of death, lockdowns and quarantines that have brought economies and societies to a standstill.

    However, with vastly unequal distribution of the vaccines between developed countries and the global south, an end to the pandemic and a global recovery are only possible with coordinated international efforts. If there is no coordination, the disease will keep circulating.

    COVAX, co-led by the World Health Organization, Gavi, the Vaccine Alliance, and the Coalition for Epidemic Preparedness Innovations, is an extraordinary example of global solidarity. The scheme aims to rapidly accelerate the production of COVID-19 vaccines and ensure their rapid and equitable distribution to all countries, regardless of their income status. With 190 participants representing nearly 90% of the global population, COVAX also encourages higher income countries to donate surplus stocks of vaccine to a global pool.

    IPU President, Duarte Pacheco, said “Vaccine roll-out should not be an international competition with rich countries pushing their way to the front of the queue. The pandemic is global in nature requiring a global response to get all countries, including the poorest, back on their feet.”

    IPU Secretary General, Martin Chungong, said “The COVID-19 pandemic impacts everyone, but especially the poor, and marginalized groups such as migrants, refugees and stateless people. Each parliament has a responsibility to ensure that all the people, including the most vulnerable, have access to a vaccine- it is a question of rights and safety for all.”

    ipu.org/news/statements/2021-01/ipu-calls-fair-and-equitable-access-covid-19-vaccination

    .

    « Verso la COP26 »

    Towards COP26: Pre-COP and Youth Event: “Youth4Climate: Driving Ambition”

    mite.gov.it/pagina/towards-cop26-pre-cop-and-youth-event-youth4climate-driving-ambition

    .

    PreCOP26

    unfccc.int/event/precop26

    .

    IPU Secretary General, Martin Chungong

    twitter.com/MartinChungong/status/1446924359688462338

    twitter.com/MartinChungong/status/1446906981042819081

    twitter.com/ipuparliament?lang=de

    Martin Chungong made double history in 2014 by becoming the first African and first non-European to be elected as IPU Secretary General.

    ipu.org/about-ipu/structure-and-governance/secretary-general

    .

    Inter-Parliamentary Union

    5, chemin du Pommier [ Hausnummer 40 residiert Gavi, the Vaccine Alliance ]
    CH-1218 Le Grand-Saconnex [ eine Vorstadt von Genf ]
    Schweiz

    ipu.org/

    .
    .

    « No green pass », gruppo di manifestanti assalta la sede Cgil a Roma

    Manifestanti no green pass hanno assaltato la sede della Cgil a corso d’Italia e, contemporaneamente, sono andati sotto palazzo Chigi e distano un centinaio di metri da Montecitorio, dove sono riuniti i rappresentanti dei Parlamenti per la Pre-Cop 26. Poco fa la riunione internazionale dei Parlamenti si è conclusa con gli interventi dei Presidenti di Camera e Senato, Fico e Casellati, e di Martin Chungong, Segretario generale dell’Unione Interparlamentare. ( Corriere Tv ). Guarda il video su Corriere:

    video.corriere.it/cronaca/no-green-pass-gruppo-manifestanti-assalta-sede-cgil-roma/(…)

    uR9KOAoH4OQ

    .
    .

    10.10.2021 | RT France

    Italie : violents affrontements à Rome, en marge d’une manifestation anti-pas

    Des milliers de manifestants se sont rassemblés le 9 octobre dans le centre-ville de Rome pour protester contre la mise en œuvre du «passeport vert» et la vaccination obligatoire. Le rassemblement a ensuite dégénéré et la police a utilisé des gaz lacrymogènes et des canons à eau pour disperser les manifestants.

    JJeHuIN62PM

    .
    .

    09.10.2021

    Thousands at protest against green pass in Italy

    Thousands of demonstrators protested Saturday in Rome against the health pass that Italian workers, both the public and private sectors, must display to access their workplaces from October 15 under a government decree. (Oct. 9)

    WYllvVXZbjU

    .
    .

    10.10.2021
    CORONA DOKS

    Schwere Ausschreitungen bei Corona-Demo in Rom – Polizei setzt Wasserwerfer ein

    So ist am 09.10.2021 ein Bericht auf welt.de überschrieben. Das Foto legt nahe, von wem die Gewalt ausging.

    Auf waz.de ist dieses Foto zu sehen:

    Bei welt.de heißt es:

    « Bei Protesten gegen die Corona-Impfpolitik der italienischen Regierung ist es in Rom zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizei gekommen. Die Polizei drängte am Samstag in der Hauptstadt mit Wasserwerfern und Tränengas einige Hundert Demonstranten zurück. Diese hatten versucht, zum Amtssitz von Ministerpräsident Mario Draghi und zum Haus der größten italienischen Gewerkschaft CGIL vorzudringen.

    Die Proteste richteten sich gegen die Einführung eines obligatorischen Grünen Passes für Arbeitnehmer am 15. Oktober. Damit müssen Beschäftigte nachweisen, dass sie geimpft, getestet oder genesen sind. Wer das wahlweise papierne oder digitale Dokument nicht vorlegt, wird ohne Bezahlung beurlaubt. Die Gewerkschaft CGIL billigt das von Draghis Regierung beschlossene Vorhaben.

    An den Demonstrationen nahmen Medienberichten zufolge rund 10.000 Menschen teil. Der Unmut der Impfgegner, die ihre Freiheitsrechte beschränkt sehen, (…). In Italien sind rund 80 Prozent aller Einwohner über zwölf Jahren vollständig gegen das Corona-Virus geimpft. »

    https://www.corodok.de/schwere-ausschreitungen-corona/

    corodok.de/schwere-ausschreitungen-corona/

    .

    In Rom am 09.10.2021

    Anti 3G Corona-Demos in Italien

    OdeUbMTYh5Q

    .
    .
    .

    09.10.2021

    Défilé anti passe sanitaire, le 9 octobre 2021, à Bergerac

    QvDzrMN4yGw

    .

    09.10.2021

    Besançon : Manifestation anti-pass samedi 09/10/2021

    Besançon le 09/10/2021 manifestation contre le pass sanitaire

    Soutien aux soignants suspendus

    Cagnotte de soutiens aux soignants suspendus du Doubs

    EcLLyeG3CBA

    .

    09.10.2021

    Manifestation anti pass du 9 octobre 2021 à ROUEN

    Samedi ordinaire en Macronie et toujours le même slogan : NON AU PASS SANITAIRE. Et à samedi prochain si vous le voulez bien…

    aap7_me5XSc

    .

    There is no pandemic. This is not about health. This is about control. STOP COVAX

  36. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    “I’ve been an airline pilot for 18 years and now I’m facing an ultimatum. … I must be vaccinated,” says the pilot

    twitter bennyjohnson/status/1447533987770023941


    I’ve been an airline pilot for 18 years and now I’m facing an ultimatum. Not a choice, but an ultimatum. 

    I’m being told that in order to continue my career as an airline pilot I must be vaccinated, which really means I have to choose between putting food on the table for my family and my freedom of choice. Whether you believe vaccination is the right thing to do or not, the situation goes far beyond health. 

    We the American people have fought for freedom for 257 years. We go around the world spreading ideas of freedom and democracy.  We help other countries and people fight for their freedoms, while ours are being stripped away. 

    You may think that being forced to wear a mask or get a vaccination is insignificant, but when you begin to compile mandate after mandate and loss of freedom after freedom it becomes very significant. 

    As each thing is taken away, we face what is known as the shifting baseline syndrome. This syndrome changes our idea of a new and acceptable ‘normal.’  Soon we will not remember what it was like to have the freedoms we once did.  Our children and our grandchildren will experience less freedom and they won’t have the privilege or the pleasure to enjoy the same choices our parents had or that we have. 

    If we give into these mandates and we do not stand up for our freedom of choice, we dishonor every armed service person over the last 257 years ––a disservice to the people who fought and bled for the very freedoms we enjoy.

    Whether you believe in vaccination or not, I’m standing up for your freedom of choice. 

    You may support the vaccine mandates because they fall in line with your current beliefs, but if we let this happen now, there will be a day when you’re told what to do will not fall in line with your beliefs. 

    If we do not stand together and fight back in one voice, soon we can be told where to live, what job we will do, what religion to believe, and how many children we can have. 

    Do you really want someone telling your children or your grandchildren what, when, and how they will live every minute of their lives? 

    It’s time we take a stance. It’s time we fight for our freedom of choice while we still can. 

    “Join us!”

    https://www.lifesitenews.com/news/us-airlines-cancel-thousands-flights-pilots-protest-covid-shots/


    COVAX is a crime against humanity and a medical crime. Join the global STOP COVAX grassroots movement.

    Edward von Roy

  37. Vaincre la tyrannie de la peur Says:

    08.09.2020 · Gilles Debernardi, grand reporter au Dauphiné Libéré · le dauphiné

    Il n’y a pas d’épidémie, juste un complot !

    L’épidémie est terminée depuis longtemps. Elle n’a d’ailleurs jamais commencé, invention du nouvel ordre mondial pour tenir les citoyens en laisse. L’État impose le port du masque pour étouffer les libertés. Le vaccin contre le coronavirus, bien que non encore découvert, se trouve déjà discrédité. Il constitue une autre forme d’oppression sournoise de la part des élites, un crime déguisé en remède. On nous vaccinera pour mieux nous pucer, nous fliquer, nous empoisonner, enrichir Bill Gates et les pontes du Big Pharma. Le ministère de la Santé, naturellement, se couche devant les très puissants laboratoires. On nous cache la vérité, pardi ! [ … ]

    m.facebook.com/story.php?story_fbid=4524550020919450&id=122601757780987

    ledauphine.com/culture-loisirs/2020/09/07/il-n-y-a-pas-d-epidemie-juste-un-complot

    ·

    Vain clin d’œil ironique n’est pas du journalisme. Le citoyen libre ne reste pas bouche bée sur les lieux de l’accident, mais aide. Retour à la cuisine ! La „vaccination“ – la thérapie génique préventive – est beaucoup plus dangereuse que le virus SARS-CoV-2. Et maintenant enfin à droite : Il n’y a pas d’épidémie, juste un complot !

  38. Jacques Auvergne Says:

    ·

    28.07.2020

    Diese Regeln dürfen nicht hinterfragt werden

    LOTHAR WIELER: „Diese Regeln werden wir noch monatelang einhalten müssen, ja, die müssen also der Standard sein, die dürfen überhaupt nie hinterfragt werden. Abstand halten, Händehygiene und dort, wo wir Abstand nicht halten können, zusätzlich Alltagsmasken oder Mund-Nasen-Schutz tragen, und das gilt für drinnen und draußen. Also das ist die Grundregel, die dürfte und sollte niemand mehr in Frage stellen, das sollten wir einfach so tun. Ja und dann ist es halt so, wenn es trotzdem zu lokalen Ausbrüchen kommt …“

    HGZpv9iB-Qg

    ·

    Diese Regeln dürfen überhaupt nie hinterfragt werden – Prof. Dr. Lothar Wieler – 28.07.2020

    vimeo 458995439

    ·

    28.07.2020 | ZDF

    Robert Koch-Institut Update vom 28.07.2020 zur Corona-Krise

    „Wir sind mittendrin in dieser Pandemie“ – Der Präsident des Robert Koch-Institut, Lothar Wieler, macht sich über die Entwicklungen der Corona-Fallzahlen „große Sorgen“. Er informiert über die neuesten Entwicklungen in Deutschland zur Corona-Krise.

    Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen in Deutschland hat sich das Robert-Koch-Institut (RKI) alarmiert gezeigt. Wieler rief zur Disziplin auf und ermahnte zum Einhalten der Regeln zu Abstand, Hygiene und Alltagsmaske. „Bitte helfen Sie alle weiter mit“, appellierte er. Die Menschen hätten es weitgehend selbst in der Hand, wie die Pandemie sich in Deutschland weiter verbreite.
    „Wir müssen jetzt verhindern, dass sich das Virus wieder rasant ausbreitet, dass es sich unkontrolliert ausbreitet“, mahnte er. Am Dienstag hatte das RKI einen Anstieg bestätigter Infektionen um 633 gemeldet. In den letzten sieben Tagen wurden demnach 3611 Fälle gemeldet. Die Entwicklung sei „wirklich sehr beunruhigend“.

    Das Robert Koch-Institut (RKI) ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit. Das RKI ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention und damit auch die zentrale Einrichtung des Bundes auf dem Gebiet der anwendungs- und maßnahmenorientierten biomedizinischen Forschung.

    oAmQmjTX0Z4

    youtube.com/watch?v=oAmQmjTX0Z4

    ·
    ·

    Bueno, todos asumimos que las vacunas se aprobarán el próximo año. No sabemos exactamente cómo funcionan, qué tan bien funcionan, qué hacen. Pero soy muy optimista de que hay vacunas. Si.

    Nous supposons tous que les vaccins seront approuvés l’année prochaine. Nous ne savons pas exactement comment ils fonctionnent, à quel point ils sont efficaces, ce qu’ils font, mais je suis très optimiste quant à l’existence de vaccins.

    Nou, we gaan er allemaal vanuit dat vaccins volgend jaar zullen worden goedgekeurd. We weten niet precies hoe ze werken, hoe goed ze werken, wat ze doen, maar ik ben zeer optimistisch dat er vaccins zullen komen.

    — Lothar Wieler

    ·
    ·

    Interview des Phoenix-Journalisten Alfred Schier mit dem Präsidenten des Robert-Koch-Instituts, Dr. Lothar Wieler

    Nach knapp 30 Minuten Fragen und Antworten ließ ein sichtlich selbstzufriedener Schier seinen Gesprächspartner das Interview (ab 28:24 min) so beenden, Zitat RKI-Präsident Lothar Wieler:

    Also, wir gehen alle davon aus, dass im nächsten Jahr Impfstoffe zugelassen werden. Wir wissen nicht genau wie die wirken, wie gut die wirken, was die bewirken, aber ich bin sehr optimistisch, dass es Impfstoffe gibt, ja.

    heise.de/tp/features/Corona-Impfungen-als-groesstes-Humanexperiment-der-modernen-Geschichte-4975719.html

    „ardmediathek.de/video/phoenix-persoenlich/alfred-schier-im-gespraech-mit-lothar-h-wieler/phoenix/“

    ·

    „Wir gehen alle davon aus, dass im nächsten Jahr Impfstoffe zugelassen werden, wir wissen aber nicht genau wie die wirken, wie gut die wirken, was die bewirken … aber ich bin sehr optimistisch, dass es Impfstoffe gibt.“

    Tierarzt Prof. Lothar Wieler (Präsident des Robert Koch-Instituts), bei Alfred Schier

    _CpcIUov-1Q

    ·
    ·

    15.10.2020 · phoenix persönlich · phoenix

    Prof. Lothar Wieler bei Alfred Schier

    -pxoXSFEqXA

    ·
    ·

  39. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    13.10.2021
    WHO

    Public notice of proposed new Scientific Advisory Group for the Origins of Novel Pathogens (SAGO) members

    Dr Christian Drosten is a Professor and head of the Institute of Virology at Charité in Germany. He is originally from Germany.

    Dr Maria Guzman is the head of the Center for Research, Diagnostic and Reference at the Institute of Tropical Medicine Pedro Kouri in Cuba. She is originally from Cuba.

    Dr Marion Koopmans is a Professor and the head of the department of the Viroscience at Erasmus MC. She is originally from the Netherlands.

    who.int/news-room/articles-detail/public-notice-and-comment-on-proposed-new-scientific-advisory-group-for-the-origins-of-novel-pathogens-(sago)-members

    .

    13.10.2021

    Christian Drosten soll für die WHO Pandemien erforschen

    Die Weltgesundheitsorganisation schlägt den Charité-Virologen als Mitglied eines wichtigen neuen Beirats vor. Dieser soll den Ursprung von Seuchen erforschen.

    berliner-zeitung.de/news/christian-drosten-soll-fuer-die-who-pandemien-erforschen-li.188656

    .

    Die Weltgesundheitsorganisation schlägt den Berliner Virologen Christian Drosten als Mitglied eines neuen Beirats vor.

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den Berliner Virologen Christian Drosten als Mitglied eines wichtigen neuen Beirats vorgeschlagen. Der Beirat soll Richtlinien für künftige Studien über den Ursprung von Pandemien und Epidemien erarbeiten und Untersuchungen beaufsichtigen, wie die WHO am Mittwoch in Genf berichtete.

    Sie schlug 26 Mitglieder aus zahlreichen Ländern vor, darunter China, Russland, die USA, Sudan, Saudi-Arabien und Kambodscha. Politische Überlegungen hätten bei der Auswahl keine Rolle gespielt, betonte WHO-Nothilfekoordinator Mike Ryan. Die Mitgliedsländer können sich bis Ende Oktober zu der Liste äußern.

    welt.de/vermischtes/article234377570/Corona-News-Sieben-Tage-Inzidenz-steigt-auf-67-0.html

    .

    SAGO

    Scientific Advisory Group for Origins of Novel Pathogens

    en.wikipedia.org/wiki/Scientific_Advisory_Group_for_Origins_of_Novel_Pathogens

    .

    — COVAX is a crime against humanity and a medical crime. Join the global STOP COVAX grassroots movement. COVAX ist ein Verbrechen gegen die Menschheit und ein Medizinverbrechen. Entwickeln wir eine weltweite STOP COVAX Graswurzelbewegung.

  40. Edward von Roy Says:

    15.10.2021 | Corona Ausschuss

    Inhalt vgl sca.news

    https://sca.news/

    Session 74

    So Help Me God?

    S1j3Z_MxzzU

    Sitzung 74

    So wahr mir Gott helfe?

    Corona Ausschuss bei odysee

    odysee.com/@Corona-Ausschuss:3

    https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3

    npNyoQD10Ck


  41. dhelpër jeshile Says:

    ·

    2001 — Dark Winter
    2005 — Atlantic Storm
    2017 — SPARS Pandemic 2025–2028
    2018 — Clade X
    2019 — Event 201
    2020 — COVID-19 pandemic

    ·
    ·

    Januar 2005
    Atlantic Storm

    Neu im Vergleich zu bisherigen Übungen war die internationale Besetzung durch hochrangige Politiker, der Schwerpunkt auf internationaler Koordination und der Wechsel von der terroristischen Perspektive zur pandemischen.

    de.wikipedia.org/wiki/Atlantic_Storm

    ·

    Oktober 2017
    SPARS Pandemic 2025–2028

    SPARS Pandemic 2025–2028 ist die Bezeichnung für eine Pandemiesimulation, die im Oktober 2017 abgeschlossen wurde. Sie wurde vom Center for Health Security der Johns Hopkins University durchgeführt. Die Übung stellte in einem „futuristischen Szenario“ dar, welche Kommunikationsdilemmata hinsichtlich medizinischer Maßnahmen in nicht allzu ferner Zukunft entstehen könnten.

    Die Übung war eines von vier Planspielen in den USA, die teilweise Ereignissen der späteren COVID-19-Pandemie entsprachen, die drei anderen waren Atlantic Storm, Clade X und Event 201.

    Szenario

    Das Planspiel ging von medizinischen Maßnahmen beim Ausbruch eines neuen Coronavirus in St. Paul, Minnesota, aus. 2025 sterben Amerikaner, die aus Asien zurückkehren, an einer unbekannten grippeähnlichen Krankheit, die auf die Infektion mit einem neuartigen Coronavirus zurückging, „SPARS-CoV“ (St. Paul ARS). Es gibt zunächst kein Wissen, keine Diagnosetests oder Behandlungsmethoden, auch keinen Impfstoff. Aus dem Ausbruch entwickelt sich eine globale Pandemie.

    de.wikipedia.org/wiki/SPARS_Pandemic_2025%E2%80%932028

    ·

    Mai 2018
    Clade X

    Clade X ist die Bezeichnung des Wirkstoffs in einem danach benannten pandemischen Planspiel, das im Mai 2018 vom Center for Health Security der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore durchgeführt wurde. Die Simulation führte zu der Annahme, dass in der simulierten Pandemie mit 900 Millionen Toten zu rechnen sei. Andere Quellen sprechen von 150 Millionen Toten.

    Es war das vierte Planspiel von fünf dieser Art nach Dark Winter (2001), Atlantic Storm (2005) und SPARS Pandemic 2025–2028 (2017), gefolgt von Event 201 (2019).

    Organisiert wurde das Planspiel von Tom Inglesby, der zugleich den Sicherheitsberater verkörperte.

    de.wikipedia.org/wiki/Clade_X

    ·

    Thomas Inglesby
    Tom Inglesby

    Dr. Inglesby is the Director of the Johns Hopkins Center for Health Security at the Bloomberg School of Public Health. The Center is dedicated to protecting people’s health from the consequences of epidemics and disasters. Dr. Inglesby is also a Professor in the Department of Environmental Health and Engineering in the Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health, with a Joint Appointment in the Johns Hopkins School of Medicine.

    Dr. Inglesby is on a temporary assignment in the Office of the Secretary at the US Department of Health and Human Services as a Senior Advisor on the COVID-19 response.

    Dr. Inglesby’s work is internationally recognized in the fields of public health preparedness, pandemic and emerging infectious disease, and prevention of and response to biological threats. He was Chair of the Board of Scientific Counselors for the Center for Preparedness and Response at the US Centers for Disease Control and Prevention (CDC) from 2010 to 2019. He was Chair of the National Advisory Council of the Robert Wood Johnson Foundation’s National Health Security Preparedness Index. He was also a member of the CDC Director’s External Laboratory Safety Workgroup, which examined biosafety practices of the CDC, the National Institutes of Health, and the Food and Drug Administration following high-profile laboratory incidents in federal agencies. He has served as advisor to US Department of Health and Human Services (HHS), US Department of Defense, and US Department of Homeland Security on preparedness and response issues, and he has testified before Congress on many occasions. He has served on a range of committees and panels of the National Academies of Sciences, Engineering, and Medicine.

    During the COVID-19 pandemic, Dr. Inglesby has provided technical guidance to response efforts at the global, federal, state, and local level. He has given analysis and expert testimony to policymakers, business leaders, and health organizations on public health interventions needed to control the pandemic. Dr. Inglesby served on the Maryland Governor’s COVID-19 Response Advisory Committee, the COVID Collaborative’s National Advisory Council, and as a commissioner on the National Commission on COVID-19 and Criminal Justice. In 2020, he served on the Biden-Harris transition team reviewing HHS and advising on COVID-19 policy.

    centerforhealthsecurity.org/our-people/inglesby/

    ·
    ·
    ·

    16.10.2021
    Republik Österreich
    Parlament

    Expertenhearing zum Volksbegehren „Impf-Freiheit“ im Gesundheitsausschuss

    https://www.parlament.gv.at/MEDIA/play.shtml?GP=XXVII&ITYP=VER&INR=52#

    parlament.gv.at/MEDIA/play.shtml?GP=XXVII&ITYP=VER&INR=52#

    ·
    ·

    Offener Brief

    Diverse Aussagen des Österreichischen Ärztekammerpräsidenten Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres zur Pandemie

    Wir unterzeichnenden Ärztinnen und Ärzte sind zutiefst enttäuscht von einigen öffentlichen Aussagen unseres Präsidenten, die anlässlich der Pandemie in letzter Zeit von ihm getroffen wurden und wir fühlen uns daher in dieser Hinsicht durch den Kammerpräsidenten in unserem ärztlichen Selbstverständnis nicht vertreten.

    [ Es gibt keine Pandemie. Anmerkung. ]

    Der nominell höchste Repräsentant der österreichischen Ärzteschaft sollte gerade in einer Pandemie versuchen, die Bevölkerung objektiv und unterstützend zu informieren und er sollte in Medien-Auftritten die verantwortungsvolle Funktion der Ärztinnen und Ärzte in der Öffentlichkeit widerspiegeln.

    [ Es gibt keine Pandemie. Seitens von Bill Gates (Microsoft) und einiger weiterer Oligarchen oder totalitärer Phantasten wie Klaus Schwab (WEF) gibt es die jahrelang ausgearbeitete Blaupause zum Putsch (vorbereitend Planspiele wie Atlantic Storm, Clade X oder Event 201), seit 2020 aufgeführt als das ein Coronavirus als Alibi verwendende Schauspiel einer Pandemie. Und es gibt den dann nahezu weltweit ausgeführten Staatsstreich der Chefetagen der Gesundheitsministerien. ]

    Wir Ärzte sind für die bestmögliche medizinische Versorgung aller Menschen zuständig, das gilt in einer Pandemie ganz besonders.

    Wir wollen politisch weder einer direkten noch indirekten Impfpflicht das Wort reden und wir wollen in der Politik keine Steuerbegünstigungen für Geimpfte anregen, wie das seitens des Präsidenten kürzlich geschehen ist. Diese Aktivitäten sehen wir nicht als ärztliche Aufgaben an.

    Am allerweinigsten möchten wir, das durch die Ärzteschaft die wegen der Covid-Thematik ohnehin schon bestehende Spaltung in der Bevölkerung weiter vorangetrieben wird.

    Wir halten das für den falschen Weg, den wir wollen zu allererst unserer ärztlichen Pflicht nachkommen und alle Patienten gleich gut versorgen – egal, ob sie geimpft oder ungeimpft sind oder sich sonst in irgendeiner Weise voneinander unterscheiden.

    exxpress.at/corona-aufstand-von-52-oesterreichischen-aerzten/

    ·
    ·

    16.10.2021
    Corona Doks

    Offener Brief österreichischer Ärzte gegen Ärztekammerpräsident

    52 Mediziner haben gegen den Chef der Ärztekammer, Thomas Szekeres, opponiert. Hier einige Auszüge aus dem Repertoire des Mannes vom „Expertenhearing zum Volksbegehren ‚Impf-Freiheit‘ im Gesundheitsausschuss“ vom heutigen 16. September 2021

    https://www.corodok.de/offener-brief-aerztinnen-2/

    corodok.de/offener-brief-aerztinnen-2

    ·

  42. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    27.12.2020
    MedMedia

    Ärztekammer-Präsident sieht in Corona-Impfung „Gamechanger“

    ( Mit den ersten Impfungen Österreichs, die am Sonntag stattgefunden haben, trete der Kampf gegen die Pandemie in eine neue Phase, sagte ÖÄK-Präsident Thomas Szekeres bei der Impfung an der MedUni Wien. Er bremst aber Hoffnungen auch eine rasche Entspannung der Lage. )

    „Ein geschichtsträchtiger Tag“, sagte Thomas Szekeres, Präsident der Österreichischen Ärztekammer: Am Sonntag wurden an der MedUni Wien die ersten fünf Menschen in Österreich, allesamt Hochrisikopatienten und mehr als 80 Jahre alt, gegen das Corona-Virus geimpft. Der ÖÄK-Präsident verabreichte gemeinsam mit Ursula Wiedermann-Schmidt, der Vorsitzenden der österreichischen Impfkommission, die ersten Impfungen persönlich. „Die Impfung wird ein ‚Gamechanger‘ in der Bekämpfung der Pandemie“, betonte Szekeres bei einer gemeinsamen Pressekonferenz zum COVID-19-Impfplan mit Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) und Wiedermann-Schmidt. Szekeres strich den österreichischen Beitrag zum ersten in der EU zugelassenen Impfstoff besonders hervor: Der österreichische Hämatologe Christoph Huber ist Mitgründer und Aufsichtsratsmitglied von BioNTech, zudem wird ein Teil des Impfstoffes in Klosterneuburg produziert. „Darauf kann man in Österreich stolz sein“, sagte Szekeres. (…)

    https://www.medmedia.at/relatus-med/aerztekammer-praesident-sieht-in-corona-impfung-einen-gamechanger/

    13.09.2021
    PULS 24

    Szekeres für dritten Stich: Pfizer-Impfschutz lässt nach fünf bis sechs Monaten nach

    ( Ärztekammer-Präsident Thomas Szekeres räumt im Interview mit PULS 24 Anchorwoman Sabine Loho mit Impfmythen auf und wünscht sich strengere Maßnahmen. Er drängt auch auf eine Impfauffrischung. )

    Ärztekammer-Präsident Thomas Szekeres spricht sich im Newsroom LIVE für eine dritte Auffrischungsimpfung aus. „Wir wissen aus Israel, dass der Impfschutz von BioNTech / Pfizer nach fünf bis sechs Monaten nachlässt“, sagt er. Deshalb sollte jetzt auch bald beim Gesundheitspersonal der dritte Stich gesetzt werden.

    Gleichzeitig räumte Szekeres mit Impfmythen über die Wirksamkeit der Impfung auf: „Die Erfahrung mit der Impfung besteht und die Impfung ist wirksam“, so der Ärztekammer-Chef. Auf den Intensivstationen seien fast keine Menschen, die geimpft seien, betont Szekeres. „Wenn man ungeimpft ist, hat man ein Risiko schwer zu erkranken. Wenn man geimpft ist, ist das Risiko minimal.“ (…)

    https://www.puls24.at/news/chronik/aerztekammer-praesident-thomas-szekeres-pfizer-impfschutz-laesst-nach-fuenf-bis-sechs-monaten-nach/243963

    18.09.2021
    KURIER

    Ärztekammerpräsident: „Ungeimpfte Lehrer nicht in die Klasse“

    Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres im Polit-Talk mit KURIER, „Krone“ und „Profil“ über die Impfung als „einzigen Schlüssel, um aus der Pandemie herauszukommen“.

    https://kurier.at/politik/inland/aerztekammerpraesident-ungeimpfte-lehrer-nicht-in-die-klasse/401739546

    Thomas Szekeres

    Humangenetiker und Facharzt für klinische Chemie und Labordiagnostik

    https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Szekeres

    16.10-2021
    CORONA DOKS

    Offener Brief österreichischer Ärzte gegen Ärztekammerpräsident

    52 MedizinerInnen haben gegen den Chef der Ärztekammer, Thomas Szekeres, opponiert.

    Es ist eine schwierige Entscheidung, aber ich glaube, er schlägt noch Lauterbach.

    https://www.corodok.de/offener-brief-aerztinnen-2/

    COVAX is a crime against humanity and a medical crime. Stoppen wir das Menschheitsverbrechen und Medizinverbrechen um die experimentellen sogenannten Impfstoffe (experimentelle gentherapeutisch wirksame Substanzen). STOP COVAX

  43. volpe verde Says:

    MFG – Österreich Menschen – Freiheit – Grundrechte

    https://mfg-oe.at/programm/

    mfg-oe.at/programm/

    Aktuelles

    https://mfg-oe.at/aktuelles/

    .

    MFG – Österreich Menschen – Freiheit – Grundrechte ist eine österreichische Kleinpartei, die hauptsächlich in Oberösterreich aktiv ist und bei der Landtagswahl in Österreich 2021 3 Mandate und gewann.

    In ihrem Parteiprogramm lehnt MFG einen Impfzwang in Bezug auf Corona-Pandemie ab. […] Außerdem verlangt MFG ein sofortiges Ende aller Coronaschutzmaßnahmen wie Pflicht zum Mund-Nasen-Schutz, Lockdown und Schließung von Handel und Gewerbetreibenden.

    Parteiobmann: Michael Brunner
    Parteiobmann-Stv.: Christian Fiala
    Generalsekretär / Pressesprecher: Gerold Beneder

    de.wikipedia.org/wiki/MFG_%E2%80%93_%C3%96sterreich_Menschen_%E2%80%93_Freiheit_%E2%80%93_Grundrechte

  44. dhelpër jeshile Says:

    ·

    Informierte Einwilligung

    Die Informierte Einwilligung, auch Informiertes Einverständnis und Informierte Zustimmung, eine Wortschöpfung nach dem englischen Vorbildsbegriff Informed Consent, auch Einwilligung nach erfolgter Aufklärung, bezeichnet im Zusammenhang mit einer medizinischen Behandlung die von Information und Aufklärung getragene Einwilligung des Patienten in Eingriffe und andere medizinische Maßnahmen.

    „Gelegentlich ist es für das Gelingen einer Untersuchung erforderlich, dass die Untersuchungsteilnehmer den eigentlichen Sinn der Untersuchung nicht erfahren dürfen […]. Sind Täuschungen unvermeidlich, und verspricht die Untersuchung wichtige neue Erkenntnisse, so besteht die Pflicht, die Teilnehmer nach Abschluss der Untersuchung über die wahren Zusammenhänge aufzuklären (Debriefing). Danach sollte auf die Möglichkeit aufmerksam gemacht werden, die weitere Auswertung ihrer Daten nicht zu gestatten.“

    — J. Bortz, N. Döring: Forschungsmethoden und Evaluation für Human- und Sozialwissenschaftler. Springer, Heidelberg 2006, S. 44.

    de.wikipedia.org/wiki/Informierte_Einwilligung

    ·
    ·

    Informed consent

    Informed consent is a process for getting permission before conducting a healthcare intervention on a person, for conducting some form of research on a person, or for disclosing a person’s information. A health care provider may ask a patient to consent to receive therapy before providing it, a clinical researcher may ask a research participant before enrolling that person into a clinical trial, and a researcher may ask a research participant before starting some form of controlled experiment. Informed consent is collected according to guidelines from the fields of medical ethics and research ethics.

    Medical procedures

    Obtaining informed consents

    To document that informed consent has been given for a procedure, healthcare organisations have traditionally used paper-based consent forms on which the procedure and its risks and benefits are noted, and is signed by both patient and clinician. In a number of healthcare organisations consent forms are scanned and maintained in an electronic document store. The paper consent process has been demonstrated to be associated with significant errors of omission,[25][26] and therefore increasing numbers of organisations, including Imperial College Healthcare NHS Trust,[27] are using digital consent applications where the risk of errors can be minimised, a patient’s decision making and comprehension can be supported by additional lay-friendly and accessible information, consent can be completed remotely, and the process can become paperless. One form of digital consent is dynamic consent, which invites participants to provide consent in a granular way, and makes it easier for them to withdraw consent if they wish.

    Electronic consent methods have been used to support indexing and retrieval of consent data, thus enhancing the ability to honor to patient intent and identify willing research participants.[28][29][30][31] More recently, Health Sciences South Carolina, a statewide research collaborative focused on transforming healthcare quality, health information systems and patient outcomes, developed an open-source system called Research Permissions Management System (RPMS).[32][33]

    Competency of the patient

    The ability to give informed consent is governed by a general requirement of competency. In common law jurisdictions, adults are presumed competent to consent. This presumption can be rebutted, for instance, in circumstances of mental illness or other incompetence. This may be prescribed in legislation or based on a common-law standard of inability to understand the nature of the procedure. In cases of incompetent adults, a health care proxy makes medical decisions. In the absence of a proxy, the medical practitioner is expected to act in the patient’s best interests until a proxy can be found.

    By contrast, ‚minors‘ (which may be defined differently in different jurisdictions) are generally presumed incompetent to consent, but depending on their age and other factors may be required to provide Informed assent. In some jurisdictions (e.g. much of the U.S.), this is a strict standard. In other jurisdictions (e.g. England, Australia, Canada), this presumption may be rebutted through proof that the minor is ‚mature‘ (the ‚Gillick standard‘). In cases of incompetent minors, informed consent is usually required from the parent (rather than the ‚best interests standard‘) although a parens patriae order may apply, allowing the court to dispense with parental consent in cases of refusal.

    Deception [ Täuschung / Irreführung ; Illusion / Bluff ; Betrug / Schwindel ]

    Research involving deception is controversial given the requirement for informed consent. Deception typically arises in social psychology, when researching a particular psychological process requires that investigators deceive subjects. For example, in the Milgram experiment, researchers wanted to determine the willingness of participants to obey authority figures despite their personal conscientious objections. They had authority figures demand that participants deliver what they thought was an electric shock to another research participant. For the study to succeed, it was necessary to deceive the participants so they believed that the subject was a peer and that their electric shocks caused the peer actual pain.

    Nonetheless, research involving deception prevents subjects from exercising their basic right of autonomous informed decision-making and conflicts with the ethical principle of respect for persons.

    The Ethical Principles of Psychologists and Code of Conduct set by the American Psychological Association says that psychologists may conduct research that includes a deceptive compartment only if they can both justify the act by the value and importance of the study’s results and show they could not obtain the results by some other way. Moreover, the research should bear no potential harm to the subject as an outcome of deception, either physical pain or emotional distress. Finally, the code requires a debriefing session in which the experimenter both tells the subject about the deception and gives subject the option of withdrawing the data.[34]

    en.wikipedia.org/wiki/Informed_consent

    ·
    ·

  45. volpe verde Says:

    .

    The infection fatality rate of COVID-19 inferred from seroprevalence data

    John P.A. Ioannidis

    doi: doi.org/10.1101/2020.05.13.20101253

    Now published in Bulletin of the World Health Organization doi: 10.2471/BLT.20.265892

    Results 36 studies (43 estimates) were identified with usable data to enter into calculations and another 7 preliminary national estimates were also considered for a total of 50 estimates. Seroprevalence estimates ranged from 0.222% to 47%. Infection fatality rates ranged from 0.00% to 1.63% and corrected values ranged from 0.00% to 1.31%. Across 32 different locations, the median infection fatality rate was 0.27% (corrected 0.24%). Most studies were done in pandemic epicenters with high death tolls. Median corrected IFR was 0.10% in locations with COVID-19 population mortality rate less than the global average (<73 deaths per million as of July 12, 2020), 0.27% in locations with 73-500 COVID-19 deaths per million, and 0.90% in locations exceeding 500 COVID-19 deaths per million. Among people <70 years old, infection fatality rates ranged from 0.00% to 0.57% with median of 0.05% across the different locations (corrected median of 0.04%).

    medrxiv.org/content/10.1101/2020.05.13.20101253v3

    https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.05.13.20101253v3

    .

  46. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    17.10.2021

    Dickens Wasonga | Nyanza 17 October 2021 | The Star ( Kenya )

    Vaccinate your staff or lose licenses, bar owners in Bondo told

    Bars and restaurants operating in Bondo subcounty have six days to have all their staff get the Covid-19 jab.

    Those who fail to comply with the government directive risk having their licenses revoked.

    Bondo deputy county commissioner Richard Karani on Friday said traders and anyone working in the hospitality industry in the area must take the jab as a mandatory requirement within the period.

    “This is an order. It is no longer voluntary. All business people and their employees within this subcounty must get the jab. We want to kick out COVID-19 within this area,“ he said.

    He issued the directive during the launch of a renewed vaccination campaigns in Siaya presided over by Bondo MP Gedion Ochanda and county Health Executive Dismas Wakla at Jaramogi park in Bondo town.

    Siaya county kicked off the mass vaccination campaigns and targets to reach 12,400 people in six days ahead of Mashujaa day.

    (…) The Ministry of Health is currently running a Covid-19 vaccination rapid result initiative in Kenya which started on Friday and will go on for six days countrywide.

    The RRI targets to upscale uptake of the vaccine in Kenya by Mashujaa Day on Wednesday as part of the strategy for achieving the overall target of 10 million people which the country wants to be vaccinated by end of this year.

    Each county has been given a target by Ministry of Health.

    https://www.the-star.co.ke/counties/nyanza/2021-10-17-vaccinate-your-staff-or-lose-licenses-bar-owners-in-bondo-told/

    the-star.co.ke/counties/nyanza/2021-10-17-vaccinate-your-staff-or-lose-licenses-bar-owners-in-bondo-told/

    The coronavirus SARS-CoV-2 is as dangerous as the flu is. It is not necessary to vaccinate against coronaviruses at all. COVID „vaccines“ are a completely novel technology that should not be called vaccines, instead, we should call them experimental gene therapies. Many are ill after having received the so called vaccines, some even die because of the, for example, Messenger RNA (mRNA) „vaccine“. We should be aware of the serious adverse events — such as blood clots, heart-inflammation (Myocarditis and Pericarditis), Guillain-Barré syndrome, or cerebral venous sinus thrombosis. STOP COVAX

    Edward von Roy

  47. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    09.01.2021 — Welt

    Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder hat beim Neujahrsempfang der NRW-CDU für einen längeren und härteren Lockdown geworben und dabei eindringlich vor gesellschaftlicher Spaltung durch Corona-Leugner gewarnt. (…) „Wir müssen den Lockdown, den wir jetzt haben, verlängern, an einigen Stellen auch noch vertiefen“, sagte Söder. Es sei nicht seriös, jetzt zu sagen, im Februar sei alles vorbei. Die Pandemie werde das Land „noch Monate beschäftigen“.

    Söder warnte vor allem vor der Gefahr, dass sich Mutationen ausbreiten, und verglich das Virus mit der Pest: „Corona ist wie die Pestilenz. Sie kriecht in jede Ritze.

    Kein Verständnis habe er daher für Corona-Leugner und Politiker, die die Lage auszunutzen versuchten. „Es erschüttert mich zutiefst, wie die AfD und der ganze ,Querdenker‘-Klub versuchen, das kaputt zu machen“, so Söder in Bezug auf die Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung.

    „Es ist verheerend. Endlose Fake News und Lügen führen dazu, dass Leute sich in Scheinwelten und Parallelwelten begeben. Es ist wie eine sektenähnliche Entwicklung. Die Leute werden wie einer Gehirnwäsche unterzogen.“ Daher müsse gelten: „Wir lassen uns unsere Demokratie nicht kaputt machen.

    welt.de/politik/deutschland/article224036408/CDU-Neujahrsempfang-Markus-Soeder-vergleicht-Corona-mit-der-Pest.html

    „Unser Feind ist das vermaledeite Virus“ | tagesschau.de
    12.02.2021 — Bundespräsident Steinmeier

    Bundespräsident Steinmeier hat zu mehr Zusammenhalt in der Corona-Krise aufgerufen. Der Feind sei nicht die Politik oder die Pharmabranche – sondern das „vermaledeite Virus“. Anlass seiner Rede war die 1000. Sitzung des Bundesrats.

    tagesschau.de/inland/steinmeier-corona-113.html

    Bundesrat
    1000. Sitzung am 12.02.2021

    bundesrat.de/DE/plenum/bundesrat-kompakt/21/1000/1000-pk.html


    Radio München

    Die Pandemie-Priester

    Anke Behrend

    https://www.radiomuenchen.net/podcast-archiv/radiomuenchen-themen/2013-04-04-17-32-41/1935-die-pandemie-priester-2.html

    04.10.2021
    Radio München

    Die Pandemie-Priester

    Anke Behrend

    Mit all dem heutigen Wissen um das Corona-Virus wird die quasireligiöse Erzählung von Medien und Politik darüber immer unverständlicher. Sie offenbaren einen kultartigen Charakter einzelner Aspekte der Corona-Pandemie.

    1WqvexCMMlw


    21.05.2021
    Radio München

    Falsche Pandemien – Argumente gegen die Herrschaft der Angst

    „Falsche Pandemien – Argumente gegen die Herrschaft der Angst“ ist das neue Buch von dem Mann betitelt, der von Beginn an in dieser sogenannten Corona-Pandemie diskreditiert und diffamiert wurde. Der Versuch, Dr. Wolfgang Wodarg mundtot zu machen, ist nicht gelungen. Das zeigt spätestens diese aktuelle Veröffentlichung. Er ist mehrfacher Facharzt, Epidemiologe und langjähriger Gesundheitspolitiker. Seit vielen Jahren engagiert er sich gegen die Korruption im Gesundheitswesen und in der Wissenschaft.

    Das Buch „Falsche Pandemien – Argumente gegen die Herrschaft der Angst erscheint in Kürze im Rubikon-Verlag, hat 424 Seiten und kostet 20 Euro.

    PV8yJ8VVOZI


    Wolfgang Wodarg

    Falsche Pandemien — Argumente gegen die Herrschaft der Angst

    — erschienen im Rubikon-Verlag —

    https://www.rubikon.news/artikel/der-pandemie-krimi-2


    10.10.2021
    Gunnar Kaiser

    Falsche Pandemien? – Dr. Wolfgang Wodarg im Gespräch

    „Da wird alles über den Haufen geworfen, alles was wir jahrelang erarbeitet haben, alles was wir wissen. Und das zum Teil von den selben Leuten – die sagen heute das Gegenteil“, sagt Dr. Wolfgang Wodarg, an dem ein abschreckendes Exempel statuiert wurde.

    Im Interview sprechen wir über erlebte Repressalien, die Geschehnisse des letzten Jahres – eine mediale Hirnmassage, wie Wodarg sagt – das Immungedächtnis, moralisch korrupte Ärzte, verlogene Institute, den Irrsinn des Impfens und über die Kinder, denen wir gerade nicht nur die Schulbildung, sondern auch die Immunbildung verweigern.

    Dr. Wolfgang Wodarg ist Amtsarzt, praktizierender Internist und Pneumologe, ehemaliges Mitglied des deutschen Bundestages, der parlamentarischen Versammlung des Europarats für Fragen der Sicherheit, Medizin und Gesundheit und heutiges Mitglied der Partei DieBasis. In den Jahren 2011 bis 2020 war er Mitglied des Vorstandes von Transparency International Deutschland. Er ist der Autor des jüngst erschienenen Buches „Falsche Pandemien. Argumente gegen die Herrschaft der Angst“.

    CV7NUl2HSfw


    15.10.2021
    Gunnar Kaiser

    Jetzt muss ich nicht mehr dazugehören – ein Gespräch mit Gunnar Kaiser

    Auf eben jenen Strohballen, auf denen ich Björn Groß interviewte, stellt nun er mir einige Fragen. Sein großes Interesse und das Thema seines Formates „Stimmen des Widerstands“ ist die Ergründung der „Psychologie des Mutes der Widerstandskämpfer“, wie er es formuliert.

    In meinem wohl persönlichsten Interview spreche ich über mich als Einzelkind, meinen Rückenwind und Quelle meines Vertrauens – die Menschen, die mir seit Beginn der Krise begegnet sind – meine prägende Jugend, die Liebe zur Literatur und den Wunsch, vielleicht irgendwann in eine freiere, mündige Gesellschaft zurückkehren zu können.

    Björn Groß ist Unternehmensberater, Wirtschaftsjurist, freier Dozent und Widerstandskämpfer.

    tMxIJ_J8UzQ


    17.10.2021
    Gunnar Kaiser

    Was stimmt denn nicht mit dir?

    Wenn du das Video hier siehst – wenn du das jetzt grad hörst – dann kann es sein, dass du denkst, irgendwas ist nicht richtig. Du zweifelst. Etwas stimmt nicht. Du siehst um dich und denkst: „Das mit den Masken ist doch irgendwie komisch, helfen die wirklich? In der Schule müssen wir Abstand halten, uns testen, aber draußen stehen wir eh wieder ohne Masken zusammen oder treffen uns nachmittags. Alles ist irgendwie sinnlos.“

    Was ist hier los? Ist das noch normal? Die anderen müssen das doch auch merken … aber keiner sagt etwas. Vielleicht sagst du dir dann: Oh Mann, warum denke denn nur ich so? Vielleicht fühlst du dich dann schuldig – dass du so schwierig bist. Dass du deinen Eltern widersprechen musst, dass du als Außenseiter vor deinen Freunden da stehst, dass deine Lehrer dich komisch angucken … während doch alle anderen einfach kein großes Ding draus machen.

    Vielleicht fragst du dich: Was stimmt denn nicht mit mir?

    C1VAKFb_l1E


  48. László Kecskés Says:

    18.10.2021 / Cassandra Morgan / The Sydney Morning Herald

    Dozens of Victoria Police officers stood down over vaccine mandate

    Victoria Police has stood down dozens of officers for not complying with the state’s COVID-19 vaccination mandate for authorised workers.

    In a statement, a spokesperson said Victoria Police was aware of 34 police officers and nine protective services officers who were yet to comply with the Chief Health Officer’s direction.

    The direction required all authorised workers attending workplaces in Victoria to receive a first jab by last Friday, or show by then that they had a first dose appointment booked in for on or before October 22.

    The spokesperson said the officers faced being fired.
    At least 34 police officers have been stood down.

    “Exemptions from having the mandatory vaccine will only apply if an employee is unable to be vaccinated due to a medical issue, as described in the [Chief Health Officer’s] Mandatory Vaccination (Workers) Direction,” the spokesperson said.

    “These officers have currently been stood down and directed to take accrued leave (recreation/long service leave).”

    The mandate requires authorised workers to receive their second jabs by November 26 to keep attending their workplaces.

    ( ( „Police police stood down for not getting the jab, a shameful day in Victoria’s history that people either get jabbed or lose their careers. When these police signed up getting the jab wasn’t a condition of their employment so how can it be a condition now. Disgraceful.“ ) )

    https://www.smh.com.au/national/australia-news-live-melbourne-s-lockdown-to-end-this-week-nsw-hits-80-per-cent-vaccination-target-20211018-p590r6.html

  49. László Kecskés Says:

    14.10.2021 / ABC Australian Broadcasting Corporation

    Victoria the first Australian state to bar unvaccinated MPs from its parliament

    Victoria has become the first Australian state to require all MPs to be vaccinated against COVID-19 or be barred from parliament.

    The Victorian parliament’s Upper House last night voted to pass a the government’s motion requiring MPs and their staff to show proof of their vaccination status or be excluded from the building.

    That move came as the deadline for Victoria’s essential workers to receive at least one COVID-19 dose passed last night.

    About a million workers from dozens of industries will now have to show proof they have had one dose of vaccine or have an appointment booked before October 22, unless they have a medical exemption.

    The motion was introduced in the Upper House by Emergency Services Minister Jaclyn Symes.

    „It fundamentally is about ensuring that members of parliament are treated no differently to other Victorian authorised workers,“ Ms Symes said.

    „It should go without saying, really, that members of parliament are leaders in their community. We should strive to be leaders.“

    Four members voted against the motion, including Shooters, Fishers and Farmers Party MP Jeff Bourman, Liberal Democrat MPs David Limbrick and Tim Quilty, and independent MP Catherine Cumming. […]

    Despite the motion being supported by the Coalition, several Liberal MPs spoke against it in the Upper House before then voting for it.

    Liberal MP Bernie Finn abstained from the vote.

    „I do not believe that there should be any mandate of the vaccination at all,“ Mr Finn said.

    „I believe that that is a breach of human rights. I believe that that is something that we as a parliament should not be condoning.“

    The veteran anti-abortion campaigner said everyone had „the right to decide what they put into their bodies and as adults we all make our own medical choices“.

    „I am against creating a separated society — the vaccinated and the unvaccinated,“ he told the parliament.

    „I do not ask other people their vaccination status, and I do not want anyone asking me my vaccination status, because I will treat everyone the same, vaccinated or unvaccinated. I will not treat you like a social leper.“ […]

    abc.net.au/news/2021-10-15/unvaccinated-victorian-mps-barred-from-entering-parliament/100541136

    ::

    18.10.2021

    David Limbrick MP @_davidlimbrick ( “ Victorian Liberal Democrats MP for South Eastern Metro region. Advocate for a free society and free markets. No, I’m not from the Liberal party. “ )

    4 members of the Legislative Council have been suspended today for refusing to hand over their private medical details, including me. That’s 10% of the chamber…

    twitter.com/_davidlimbrick/status/1449938579992428550

    ::

    19.10.2021 / Yara Murray-Atfield / ABC

    Victoria’s privacy commission orders release of secret COVID lockdown briefings

    […] The decision is a victory for the state opposition, which applied for the release of the documents under Freedom of Information (FOI) laws and has been calling for health advice to be publicly released since the start of the pandemic.

    The department rejected the FOI application, a decision partially overturned by the commission.

    The agency’s decision to not release five documents on the grounds of legal privilege was upheld by OVIC.

    However, 112 pages of two key briefings and their attachments were ordered to be released. […]

    abc.net.au/news/2021-10-20/victorias-covid-lockdown-briefings-release-ordered/100552548

  50. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    03.10.2020
    Gunnar Kaiser

    „Ich versteh nicht, dass die Menschen so naiv sind.“ — Dr. Wolfgang Wodarg im Gespräch

    Das erwähnte Gutachten von Prof. Schwab

    Meinungsfreiheit und wissenschaftlicher Diskurs in der
    Corona-Krise ◦ Zugleich in Sachen Transparency International Deutschland: Eine Erwiderung auf den Bericht der Untersuchungskommission im Fall Wolfgang Wodarg ◦ Professor Dr. Martin Schwab, Universität Bielefeld

    clubderklarenworte.de/wp-content/uploads/2020/10/Prof.-Schwab-zu-Wodarg.pdf

    F8oO6KMQrWc


    09.12.2020
    OVALmedia auf Deutsch

    Narrative #21 — Wolfgang Wodarg & Prof. Dr. Dr. Tobias Kurth von der Charité Berlin – REVISED

    Prof. Tobias Kurth ist Leiter des Instituts für Public Health an der Charité in Berlin. Der Arzt und Epidemiologe hat eine sehr bemerkenswerte Arbeit zur Übersättigung des Wissenschaftsapparates in der „Corona-Krise“ veröffentlicht. In seiner Forschung setzt er sich mit Aspekten die zur Verbesserung der Bevölkerungsgesundheit führen auseinander. Deshalb ist er auch beratend für die Politik tätig.

    Dr. Wolfgang Wodarg ist Arzt, ehemaliger Leiter eines Gesundheitsamts und Politker. Durch seine Arbeit im Gesundheitsausschuss der Bundesregierung und seine Leitung des Schweinegrippe [ swine flu H1N1 ] Untersuchungsausschusses des Europarats ist er ein prädestinierter Experte des deutschen und internationalen Gesundheitswesens.

    Die beiden Experten diskutieren mit Moderator Robert Cibis, vor welchen systemischen Problemen unsere Gesellschaft im Gesundheitswesen und im Allgemeinen steht.

    C3vrYdiCmvA


    03.07.2021
    OVALmedia auf Deutsch

    Narrative #54 — Prof. Dr. Dr. phil. Harald Walach

    Der Ritter der Wissen schafft

    In den letzten Tagen hat Professor Walach zwei Studien veröffentlicht, die eine massive öffentliche Diskussion provoziert haben. Die eine untersucht die Sauerstoffsättigung unter der medizinischen Maske bei Kindern, die zweite stellt Tote im Zusammenhang mit der COVID-19 Impfung, den Toten durch COVID-19 selbst gegenüber. Robert Cibis erörtert mit ihm, wie es zu den Ergebnissen kam und wie die Reaktionen darauf, die Verfasstheit der Wissenschaft aufzeigt. Lässt sich unsere Gesellschaft von wissenschaftlicher Rationalität leiten?

    Wissenschaftsnarrative sind ein Themenschwerpunkt von Harald Walach.

    Bj-Pu9vEsp4


    Prof. Dr. Bhakdi — Exkurs über das Immunsystem und die Folgen der C-Impfung

    [ Erste Begegnung mit dem Virus und Erzeugung der IgM-Antikörper ◦ zweite Begegnung IgG- und IgA-Antikörper ]

    [ Der weitere Arm unseres Immunsystems ◦ die Killer-Lymphozyten ]

    bitchute.com/video/UWaisYz52BUW

    https://www.bitchute.com/video/UWaisYz52BUW/


    18.08.2021
    MERCOLA

    Dr. Joseph Mercola

    Effects of the COVID-19 Jab — Interview with Dr. Sucharit Bhakdi

    [ informed consent und Kinderimpfung ◦ The Nuremberg Codex / Nürnberger Codex ]

    bitchute.com/video/xblF5p5Cul7H

    https://www.bitchute.com/video/xblF5p5Cul7H/


  51. László Kecskés Says:

    Victoria State Government | The Government of Victoria is the administrative authority of the Australian state of Victoria.

    Information for industry and workers required to be vaccinated

    Information about workers who are required to be vaccinated against COVID-19

    — Vaccination requirements for workers under Victoria’s Roadmap
    — Workers required to be vaccinated
    — Authorised workers
    — Residential aged care
    — Construction sites
    — Healthcare settings
    — School, childcare and early education services
    — Getting vaccinated
    — FAQs for workers
    — FAQs for business and industry

    (…)

    Vaccination requirements for workers under Victoria’s Roadmap

    All businesses are urged to review their employee vaccination requirements against Victoria’s Roadmap.

    The Roadmap provides for a progressive reopening with increased capacity limits across various settings when all attendees are fully vaccinated. This includes workers.

    The option of increased capacity limits will only apply if everyone present is fully vaccinated (or has a valid medical exemption).

    This means if your staff are not fully vaccinated, you may not be able to open or to apply the eased capacity limits offered in the Roadmap. Encourage your workers to get vaccinated as soon as possible.

    On this page are vaccination requirements for many workers that must leave home to work on-site.

    Workers listed below who are covered by this requirement but have not had a first and second dose by the set deadlines will not be able to attend workplaces outside their home.

    coronavirus.vic.gov.au/information-workers-required-be-vaccinated#vaccination-requirements-for-workers-under-victoria%E2%80%99s-roadmap

    .

    [ Victoria’s Roadmap ]
    [ Delivering the National Plan ]
    [ developed based on expert modelling from the Burnet Institute ]
    [ How you can help ]
    [ Get vaccinated as soon as possible ]

    coronavirus.vic.gov.au/victorias-roadmap

    [ „This is advice from both the Burnet Institute and advice from the acting Chief Health Officer and the public health team and, as all Victorians know and understand, if we are provided with that advice that we follow that advice.“ ]

    northernbeachesreview.com.au/story/7452947/vaccines-mandated-for-authorised-victorian-workers/

    [ Burnet Institute ]

    en.wikipedia.org/wiki/Burnet_Institute

    [ Brendan Crabb ]

    en.wikipedia.org/wiki/Brendan_Crabb

    .

    Workers required to be vaccinated

    Select workers (including contractors, volunteers and students on placement) will be required to show evidence of their vaccination to their employer by a certain date in order to continue working outside their home.

    • The following workers who are leaving home for work:

    Accommodation workers
    Agriculture and forestry workers
    Airport workers
    Ancillary, support and welfare workers
    Authorised officers
    Care workers
    Community workers
    Creative arts workers
    Custodial workers
    Emergency service workers
    Entertainment and function workers
    Funeral workers
    Higher education workers
    Justice service centre workers
    Marriage celebrants
    Manufacturing workers
    Meat and seafood processing workers
    Media and film production workers
    Mining workers
    Physical recreation workers
    Ports and freight workers
    Professional sports, high-performance sports or racing person
    Professional services workers
    Public sector employees
    Real estate workers
    Religious workers
    Repair and maintenance workers
    Retail workers (including workers at food & drink facilities; licenced premises)
    Science and technology workers
    Social and community service workers
    Transport workers
    Utilities and urban workers
    Veterinary and pet/animal care workers

    • Workers in residential aged care facilities
    • Workers at construction sites
    • Workers in healthcare settings
    • Workers at school, childcare and early education services (plus outside school hours care services)

    Authorised Workers (including volunteers) aged 11 years and under are not required to be vaccinated.

    Read this page for more information on when these requirements come into effect and who they apply to.

    coronavirus.vic.gov.au/information-workers-required-be-vaccinated#workers-required-to-be-vaccinated

    .

    Healthcare settings

    From 15 October 2021, in order to work in a healthcare setting, you must be able to provide evidence to your employer that you:

    • are fully vaccinated with two doses of the COVID-19 vaccine, or

    • haven’t received any doses but have a booking to receive your first dose by 29 October 2021, or

    • have a medical exemption evidenced by an authorised medical practitioner

    coronavirus.vic.gov.au/information-workers-required-be-vaccinated#healthcare-settings

    .

    School, childcare and early education services

    From 18 October 2021, in order to work at a school, childcare (including outside school hours care services) or early education service, you must be able to provide evidence to your employer that you:

    • have received your first dose by 18 October 2021 or

    • haven’t received any doses but have a booking to receive your first dose by 25 October 2021 or

    • are fully vaccinated with two doses of the COVID-19 vaccine by 29 November 2021 or

    • have a medical exemption evidenced by an authorised medical practitioner

    coronavirus.vic.gov.au/information-workers-required-be-vaccinated#school-childcare-and-early-education-services

    .

    coronavirus.vic.gov.au/information-workers-required-be-vaccinated

    .
    .

    19.08.2021 | Star News ( New Zealand ),

    Australia smashes daily virus case record

    Australia has recorded its highest daily rise in coronavirus cases during the pandemic, with 754 new local infections across NSW, Melbourne and Canberra.

    There were 681 cases reported in NSW on Thursday, while another 57 people in the Victorian capital contracted the disease.

    A man in his 80s died in a Sydney hospital, taking the national toll to 971.

    Canberra recorded 16 new cases taking the ACT cluster to 83.

    Melbourne marked its 200th day in lockdown with a spike in cases, however 54 were linked to existing outbreaks.

    The daily national figure is higher than the mark of 698 set during the Victorian second wave last year.

    While the Delta strain circulating across three states and territories is more contagious than previous variants, Australia now has vaccines in its arsenal.

    NSW Premier Gladys Berejiklian said every state would need to confront living with the virus when double-dose vaccination coverage reaches 80 per cent.

    She expects that benchmark will be reached in about three months.

    “By mid-November the conversation has to be around not so much the number of cases we have, but how many people we are keeping out of hospital,” Ms Berejiklian said.

    Federal, state and territory governments support vaccine coverage targets of 70 and 80 per cent to reduce the likelihood of lockdowns and reopen Australia.

    Australia has vaccinated 27.5 per cent of people aged 16 and above but projections suggest targets of 70 and 80 per cent are achievable this year.

    There were more than 273,000 doses administered in the past 24 hours.

    A three-day lockdown in Darwin and Katherine ended at midday after no new cases were linked to an infected US defence contractor.

    Queensland, which also recorded a zero-case day, will station troops at the NSW border after the federal government agreed to the request.

    Burnet Institute director Brendan Crabb said modelling showed daily cases could jump to between 3000 and 4000 within 30 days unless urgent steps were taken in NSW.

    “We’re in a steam train that is heading towards a cliff, not heading towards a station which is where we should be going,” he told the Nine Network.

    Professor Crabb is urging the NSW government to implement uniform restrictions across all areas of Sydney including a curfew and five-kilometre travel limits.

    He believes immediate action coupled with more generous support for workers and business could turn the situation around.

    “The worse-case scenario is we have an Italy-style health catastrophe. That is actually the trajectory at the moment,” Professor Crabb said.

    He said the best outcome was lockdown until Christmas but that would rely on keeping case increases stable rather than the current rate of doubling every 11 days.

    — Australian Associated Press

    skeernews.com.au/australia-smashes-daily-virus-case-record

    odt.co.nz/star-news/star-international/australia-smashes-daily-case-record-melbourne-marks-200th-day-lockdown

    thewest.com.au/politics/third-wave-yet-to-peak-erasing-jab-fears-c-3720231

  52. László Kecskés Says:

    Victoria

    Victorian acting CHO issues COVID-19 Mandatory Vaccination (Workers) Directions

    Petrol stations
    Vehicle and mechanical repair services
    Carwashing services

    vacc.com.au/News/Media-coverage/ArtMID/1416/ArticleID/5444/Victorian-acting-CHO-issues-COVID-19-Mandatory-Vaccination-Workers-Directions

    .

    School staff must be fully vaccinated by the end of November to continue working in Victorian schools under a new Chief Health Officer directive, the government has announced.

    Deputy Premier and Minister for Education James Merlino announced all school and early childhood staff including teachers, support staff, and cleaners would need to be first-dose vaccinated by October 18 and double-vaccinated by November 29.

    abc.net.au/news/2021-09-22/victoria-records-628-cases-vaccines-compulsory-for-school-staff/100481304

    .

    NSW
    New South Wales NSW Ministry of Health

    Mandatory Vaccination for Healthcare Workers

    ​The information set out here relates to the Public Health Order which requires NSW Health staff to have their first COVID-19 vaccination by 30 September and their second by 30 November. The term staff includes employees, Visiting Medical Officers (VMOs), volunteers, contractors, students and other visiting practitioners.

    health.nsw.gov.au/Infectious/covid-19/vaccine/Pages/healthcare-workers-mandatory-vaccination.aspx

    .

    COVAX

    The Australian Government has joined the COVAX Facility as part of a global effort to support rapid, fair and equitable access to COVID-19 vaccines.

    health.gov.au/initiatives-and-programs/covid-19-vaccines/about-rollout/vaccine-agreements

    .

    Minister Hunt’s Press Conference in Canberra on 14 October 2021 on the Pfizer application to provide the vaccine to 5 to 11 year olds, $30 million grant announcement and Indigenous vaccine rates

    health.gov.au/ministers/the-hon-greg-hunt-mp/media/minister-hunts-press-conference-in-canberra-on-14-october-2021-on-the-pfizer-application-to-provide-the-vaccine-to-5-to-11-year-olds-30-million-grant-announcement-and-indigenous-vaccine-rates

    .

    12.10.2021

    On 12 October 2021, the Therapeutic Goods Administration (TGA), part of the Department of Health, granted a provisional determination to Pfizer Australia Pty Ltd in relation to its COVID-19 Vaccine, COMIRNATY.

    Currently, COMIRNATY is provisionally approved for use in individuals 12 years of age or older. The granting of this determination means that Pfizer is now eligible to apply to vary the provisional approval for the vaccine to include children aged 5 to 11 years.

    tga.gov.au/provisional-determination-granted-pfizers-covid-19-vaccine-comirnaty-proposed-use-children-5-11-years-age

    .

    There is no pandemic. This is not about health. This is about control. COVAX is a crime against humanity and a medical crime. STOP COVAX

  53. László Kecskés Says:

    Aborigines (englisch [ˌæbəˈɹɪdʒɪniːz], „Ureinwohner“) ist eine Sammelbezeichnung für die indigenen Völker Australiens. Ihre Vorfahren besiedelten vor etwa 40.000 bis 60.000 Jahren den Kontinent vom Norden ausgehend.

    de.wikipedia.org/wiki/Aborigines

    .

    Torres-Strait-Insulaner

    de.wikipedia.org/wiki/Torres-Strait-Insulaner

    .

    COVID-19 vaccination information for Aboriginal and Torres Strait Islander people

    Getting vaccinated protects you, your family, elders and community from getting really sick with COVID-19, or even dying. Everyone 12 years and over can book a vaccine now.

    health.gov.au/initiatives-and-programs/covid-19-vaccines/indigenous

    .

    Indigenous children should be focus for country-wide COVID-19 vaccination drive, Aboriginal health experts say

    abc.net.au/news/2021-09-20/indigenous-children-covid-vaccine-drive-aboriginal-australia/100471896

    .

    COVID-19 vaccine safety monitoring plan

    tga.gov.au/resource/covid-19-vaccine-safety-monitoring-plan

    .

    AusVaxSafety
    Active vaccine safety surveillance

    ausvaxsafety.org.au/our-work/active-vaccine-safety-surveillance

    .

    Reporting suspected side effects associated with a COVID-19 vaccine

    tga.gov.au/reporting-suspected-side-effects-associated-covid-19-vaccine

    .

    — COVAX is not an opinion, but a crime. COVAX ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen. STOP COVAX.

  54. Edward von Roy Says:

    20.10.2021
    Gunnar Kaiser

    Ich mache weiter! – Perin Dinekli im Gespräch

    „Sie wollen uns dazu bringen – und sie sind ja auch sehr erfolgreich – dass die allermeisten Ärzte und Ärztinnen es sich nicht mehr trauen, Maskenatteste auszustellen“, berichtet mir Perin Dinekli im Interview. Wir sprechen über den Strafbefehl, der gegen sie als Ärztin vorliegt, weil sie Atteste ausstellte, die die Unfähigkeit des Masketragens bescheinigten, ihre Rolle als Ärztin seit Corona, polizeiliche Razzien und Beschlagnahmungen, behördliche Schikanen und Protestlieder, ihre Art und Weise, sich inmitten den Wahnsinns Luft zu machen.

    Perin Dinekli ist Ärztin, Homöopathin und Sängerin.

    perindinekli.net/start

    Geführt und aufgezeichnet wurde dieses Gespräch Ende Juli 2021.

    72nEqrKoKTg


    21.10.2021
    OVALmedia auf Deutsch

    Narrative #55 – Konstantina Rösch

    Heldin wider Willen

    Dr. Konstantina Rösch ist eine angesehene Ärztin im zweitgrößten Krankenhaus Österreichs gewesen, bevor sie die Diskrepanz zwischen Staatsnarrativ und ihrem persönlichen Erleben öffentlich formuliert hatte. Jetzt ist sie zur Symbolfigur der Maßnahmenkritik geworden. Robert Cibis fragt sie nach ihrem Hausverstand und was wir alle von ihr lernen können.

    „… das Qui Bono war mir nicht klar …“
    „… Drehbuch … ein Korruptionsskandal – mit Mafiakomponente …“

    FZWNyvTyBxo


    21.10.2021
    OVALmedia

    „Wer soll die Schulden am Ende bezahlen?“ Christian Kreiß | COMMENTARY #08

    Wirtschaftsprofessor Dr. Christian Kreiß über die explodierenden Schulden vor sowie mit der Coronakrise und die Grenzen der Weltwirtschaftskraft / BIP (Bruttoinlandsprodukt).

    YJi4cyr1Ans


  55. Edward von Roy Says:


    OVALmedia

    Corona Ausschuss

    Sitzung 75: Hinter tausend Stäben keine Welt

    twitch

    twitch.tv/videos/1183619605

    https://www.twitch.tv/videos/1183619605

    odysee

    odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Sitzung75:4

    https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Sitzung75:4

    VEEZEE

    api.veezee.tv/live/corona-ausschuss

    https://api.veezee.tv/live/corona-ausschuss/


    Corona Investigative Committee

    Session 75: A Thousand Bars And No World Beyond

    1bzO3-JIRxQ


    Corona Ausschuss

    corona-ausschuss.de

    https://corona-ausschuss.de/

    Stiftung Corona-Ausschuss Info

    Sitzungen / Interviews zu: Corona, Nebenwirkungen, Rechtssystem, Impfstoffen, Demokratie

    sca.news

    https://sca.news/

  56. carpe noctem Says:

    .

    אביטל לבני
    Avital Livny

    testimonies project | vaxtestimonies.org/en

    פרויקט העדויות
    evidence project

    .

    22.10.2021
    Corona Ausschuss
    Sitzung 75

    75. Sitzung am 22. Oktober 2021 ab ca. 11:00h

    https://sca.news/

    sca.news

    .

    Im Gespräch mit Avital Livny (Initiatorin von The testimonies project)

    corona-ausschuss.de/wp-content/uploads/2020/09/sitzung10.jpg

    .

    « Hinter tausend Stäben keine Welt » – Zusammenfassung der 75. Sitzung des Corona-Ausschusses

    Die Themen: Folgen der « Impfung », Datenlage, Versagen der Rechtssysteme, Situation in Israel, Deutschland, Schweden, Chile und Holland.

    corona-transition.org/hinter-tausend-staben-keine-welt-zusammenfassung-der-75-sitzung-des-corona

    .

    The Testimonies Project

    https://www.vaxtestimonies.org/en/

    vaxtestimonies.org/en

    .
    .

    אביטל ליבני ייסדה את ‘פרויקט העדויות’ שנוצר כדי לספק במה לאנשים בישראל שנפגעו \”חיסון\” נגד COVID, כדי שיוכלו לשמוע את קולם.

    Avital Livni hat das Evidence Project gegründet, das geschaffen wurde, um Menschen in Israel, die von einem „Impfstoff“ gegen COVID betroffen sind, eine Plattform zu bieten, damit sie ihre Stimmen hören können.

    לא ייאמן עד כמה הפכה מדינת ישראל המודרנית לטוטליטרית!

    Es ist unglaublich, wie sehr der moderne Staat Israel totalitär geworden ist!

    vaccinefromhell.com/author/admin/

    .

    Die Pseudopandemie auch in Israel

    Lawyer Dr. Reiner Fuellmich interviewing Avital Livny (initiator of the testimony project)

    bitchute.com/video/tT7mLh0fyeru

    https://www.bitchute.com/video/tT7mLh0fyeru/

    .

    The Testimonies Project – Israeli Jab Victims Speak Out [VIDEO]

    A mother of two who gives her name as Avital decided to make a 1-hour film of the testimonies of those harmed by the Pfizer vaccine or relatives of them, noting that no-one else such as journalists were picking up their stories or publishing any kind of data. Then, she says, they started vaccinating the children. Many did not want to be involved in the project out of fear.

    The testimonies of 39 people are broken down according to: heart problems, bleeding and miscarriages, disease outbreak, blood clots, infection & inflammation, skin problems, and neurological problems. Besides specific, serious problems that are readily classifiable, sufferers have been left with a level of pain, immobility and dysfunctionality, including the psychological effects of that. Many were formerly healthy and even athletic regardless of age. Those who had pre-existing conditions that had stabilized or cleared up came back much worse. Some are stripped of important vitamins and minerals their bodies need. It’s clear their lives have been completely turned upside down. (…)

    Avital concludes the film, noting that a civil group called the Israeli People’s Committee has collected thousands of similar testimonies and urges sufferers to get in touch with them. the-people-committee.com/contact/

    theparadise.ng/the-testimonies-project-israeli-jab-victims-speak-out-video/

    .

  57. Edward von Roy Says:


    MFG – Österreich

    Menschen – Freiheit – Grundrechte

    https://mfg-oe.at/

    mfg-oe.at

    Treibjagd auf Ungeimpfte führt zu Aufstand des Pflegepersonals

    27. Oktober 2021

    MFG bereitet strafrechtliche Schritte u.a. wegen Nötigung vor. Individualanträge an den VfGH sollen folgen.

    Wien (OTS) – Irina F. hat die Petition „Gesundheitsberufe stehen auf“ initiiert, die bislang über 4000 UnterzeichnerInnen zählt. Sie beklagt den steigenden Druck zur Impfung auf das Gesundheitspersonal und die repressive sowie stigmatisierende Stimmung: „Ich spreche von schwerwiegender Diskriminierung und Mobbing, die auf höchsten Ebenen betrieben werden. Man fühlt sich an längst vergangene Zeiten erinnert, wenn es notwendig ist, sich im Raum umzusehen, ob jemand anwesend ist, der einen belauschen könnte. Weil man Angst vor Repressalien hat, sollten die falschen Leute davon erfahren, dass man sich dem Impfzwang noch nicht gebeugt hat.“ Menschen würden „mit Druck, psychologischer Kriegsführung und Bedrohung ihrer Existenz in die Nadel getrieben.“

    [ Petition ] petitionen.com/gesundheitsberufe_stehen_auf#_blank

    Pflegepersonal wird in die Nadel getrieben

    Die Krankenschwester versteht nicht, wie es sein kann, dass Berufsgruppen, die sich weit über ihre Belastungsgrenzen engagieren und Menschen hingebungsvoll versorgen, die bis vor kurzem noch beklatscht wurden, nun in zwei Lager geteilt werden: Die Guten und die Bösen – und zwar eine Berufsgruppe, die elementar für die Aufrechterhaltung unseres Gesundheitssystems ist. Beschämend sei für sie, dass auch viele Ärzte es nicht wagten, ihre kritische Meinung offen zu sagen und dass auch ungeimpfte Patienten gemobbt würden. Dabei ist jede direkte oder indirekte Impfpflicht laut Europarat unzulässig, wie erst im Jänner 2021 festgestellt wurde – daran erinnert der Rechtsanwalt Dr. Michael Brunner, Bundesparteiobmann der MFG Österreich. „Die österreichische Bevölkerung wird unter massiven Druck gesetzt, sich den Auswirkungen einer experimentellen Substanz, der die Marketing-Bezeichnung „Impfung“ verliehen wurde, zu unterziehen – mit ungewissem Ausgang. Dadurch werden die Grund- und Freiheitsrechte der Bevölkerung in einem nie dagewesenen Ausmaß verletzt.“ Die MFG prüft derzeit ein strafrechtliches Vorgehen gegen den Verordnungsgeber.

    Geimpfte wurden betrogen

    Viele haben dem politischen Druck nachgegeben und ließen sich impfen, aber nicht, weil sie Angst um ihre Gesundheit hatten, sondern um den Einschränkungen zu entgehen. Ob sie eine Auffrischungsimpfung über sich ergehen lassen werden, darf bezweifelt werden, zumal sie auch weiter testen müssen und Maske tragen müssen. „-Sie wurden betrogen. Und sie sind mit ihren zahlreichen dokumentierten Impfnebenwirkungen völlig allein gelassen. Auch viele Arbeitnehmer lassen sich nicht länger von der Regierung für eine verfehlte Corona-Politik einspannen und stellen es ihren Mitarbeiter frei, ob sie sich impfen lassen wollen bzw. die Perma-Tests über sich ergehen lassen wollen“ sagt MFG-Bundesgeschäftsführer Dr. Gerhard Pöttler.

    https://mfg-oe.at/treibjagd-auf-ungeimpfte-fuehrt-zu-aufstand-des-pflegepersonals/

    mfg-oe.at/treibjagd-auf-ungeimpfte-fuehrt-zu-aufstand-des-pflegepersonals


    27.10.2021
    VIENNA ONLINE

    3G am Arbeitsplatz: MFG gibt Pressekonferenz in Wien

    Die neu gegründete Partei Menschen-Freiheit-Grundrechte (MFG) hält heute im Wiener Café Museum am Karlsplatz eine Pressekonferenz zum Thema 3G am Arbeitsplatz ab.

    https://www.vienna.at/3g-am-arbeitsplatz-mfg-gibt-pressekonferenz-in-wien/7170733

    vienna.at/3g-am-arbeitsplatz-mfg-gibt-pressekonferenz-in-wien/7170733


    27.10.2021
    OE24.TV

    Pressekonferenz MFG: „Treibjagd auf Ungeimpfte“

    Ke2a80W1qZc


  58. Edward von Roy Says:

    .

    22.10.2021 | Punkt.Preradovic

    „Aus Grundrechten werden Privilegien“ – mit Marco Rima

    „Aus Grundrechten werden Privilegien“. So fasst Comedian und Produzent Marco Rima die gesellschaftlichen und rechtlichen Veränderungen durch die Krise zusammen. Der Schweizer hat seine öffentlichen Auftritte aus Protest gegen die Maßnahmen ausgesetzt. Er hofft nun auf die nächste Abstimmung gegen die Corona-Politik am 28. November.

    https://punkt-preradovic.com/aus-grundrechten-werden-privilegien-mit-marco-rima/

    punkt-preradovic.com/aus-grundrechten-werden-privilegien-mit-marco-rima

    oqsNkb8QG_M

    .
    .

  59. Cees van der Duin Says:

    .

    16.02.2021 De Telegraaf

    Hier wordt hof gewraakt in avondklokproces

    Viruswaarheid heeft het gerechtshof in Den Haag dinsdagmiddag gewraakt in het proces over de avondklok. Jurist Jeroen Pols van de protestgroep noemde de rechter vooringenomen omdat hij niet het woord kreeg van haar.

    youtube.com/watch?v=8HCn0VbCDhI

    .
    .

    16.02.2021
    NU.nl

    Jurist Viruswaarheid krijgt het woord niet en wraakt rechter

    Protestgroep Viruswaarheid heeft dinsdag het hof in Den Haag gewraakt. Dat is een procedure die opgestart kan worden als getwijfeld wordt aan de onpartijdigheid van de rechter. Jurist Jeroen Pols van Viruswaarheid noemde de rechter vooringenomen omdat hij niet het woord kreeg van haar. De rechter besloot daarop de zitting te schorsen.

    wNw9vN1pVdc

    .
    .

    Dit is Viruswaarheid

    Wij strijden voor het behoud van een democratische rechtsstaat waarin ook onze kinderen nog de mogelijkheid hebben om zich in vrijheid te ontplooien en een leven te leiden met hun eigen overtuigingen en meningen. Deze vrijheden en grondrechten zijn het afgelopen decennium steeds verder in het gedrang gekomen.

    https://viruswaarheid.nl/

    .

    Viruswaarheid

    Over ons

    Willem Engel heeft een wetenschappelijke carrière gemaakt als Bio Farmaceutisch wetenschapper nadat hij in 2001 afstudeerde aan de Universiteit van Leiden. In 2008 verliet hij de wetenschapswereld. Sindsdien geeft hij dansles in zijn eigen studio DA Dance Studio in Rotterdam.

    Mr. Jeroen S. Pols is in 2003 afgestudeerd met een specialisatie in het strafrecht. Sindsdien voert hij voornamelijk bestuursrechtelijke en civielrechtelijke procedures. De afgelopen 17 jaar procedeert hij tegen overheden die het niet zo nauw nemen met wet- en regelgeving.

    https://viruswaarheid.nl/over-ons/

    .

    20.02.2021 Ruptly

    Netherlands: Appeal court will decide next week on COVID curfew legality

    youtube.com/watch?v=4fMob2sgLYE

    .
    .

    09.08.2021
    Viruswaarheid College

    Immuniteit

    met Willem Engel
    9 augustus 2021

    bik3LT0vCl8

    .
    .

    14.10.2021
    Viruswaarheid Report

    International Criminal Court

    Willem Engel en mensenrecht advocaat Tamir Turgal uit Israël bezoeken de International Criminal Court in Den Haag

    Xe8F7bGlbBI

    .
    .

    29.10.2021

    Viruswaarheid Weekoverzicht vrijdag 29 oktober 2021

    1zkdb7tRXoM

    .
    .

  60. Petar Đorđević Says:

    04.11.2021
    Corona Doks

    Wien verbietet Ungeimpften Zugang zu Friseuren und Restaurants

    Endlich mal eine gelungene Hygieneregel!

    « In Österreichs Hauptstadt Wien dürfen bald nur noch Genesene und gegen das Coronavirus geimpfte Menschen Lokale und Friseure besuchen. Diese 2G-Regel solle ab Ende nächster Woche gelten, sagte Wiens Bürgermeister Michael Ludwig. Außerdem gelte diese Vorgabe für Zusammenkünfte ab 25 Personen.

    Die Pandemie-Prognosen ließen Schlimmes befürchten, so Ludwig. Daher wolle man Eltern auch ermöglich, dass sie ihre fünf- bis zwölfjährigen Kinder impfen lassen können. Bislang sind Impfungen in Österreich erst ab 12 Jahren vorgesehen. »

    t‑online.de

    https://www.corodok.de/wien-ungeimpften-zugang/

  61. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    05.11.2021 | Sitzung 77 | Corona Ausschuss

    Schrödingers Impfkatze

    twitch

    twitch.tv/ovalmedia

    https://www.twitch.tv/ovalmedia

    odysee

    odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/sitzung77:e

    https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/sitzung77:e

    dlive

    dlive.tv/p/dlive-mybfprkjzk+bxBNu_FnR

    https://dlive.tv/p/dlive-mybfprkjzk+bxBNu_FnR

    YouTube

    4mZlCSx2mKs


    Titel: “Schrödingers Impfkatze”

    Video-Link zur Sitzung: YT: ( LiveStreamURL ) YT-English: ( LiveStreamURL ) DLive: ( LiveStreamURL ) Odysee: ( LiveStreamURL ) Twitch (LiveStreamURL)

    Länge: 06:xx:xxh

    Themenauszug:

    Die Krise nach der Krise: provozierte Versorgungsengpässe und Stromausfälle
    Walk-out / No-show / Sickout / Strike
    Great Barrington Declaration
    Rückblick auf verfehlte Eindämmungsstrategien
    Die neuen “konventionellen” Covid-Impfstoffe – was ist davon zu halten?
    Die Spanische Grippe – Zwischen Fakt und Wahn
    Impfungen im Allgemeinen – Größte Errungenschaft der Medizin oder Maßnahme mit schwerwiegenden Tücken?
    Fauci – der Dreh und Angelpunkt zahlreicher Pharma-Skandale

    Teilnehmer:

    Dr. Wolfgang Wodarg (Lungenfacharzt/Internist/Pneumologe/Sozialmediziner [Homepage], Deutschland)
    Robert F. Kennedy jr. (Children Health Defence, USA)
    […]
    […]

    Inhalt:

    Start: 00:xx:xxh
    Intro:
    Ab 00:

    Zusammenfassung: Sitzung #77 bei Corona-Transition

    sca.news/#sca77

    https://sca.news/#sca77


    05.11.2021 | Session 77 | Corona Investigative Committee |

    Schrödinger’s Impfkatze

    PEWKjLfMmwQ


    Il gatto di Schrödinger
    Γάτα του Σρέντινγκερ
    Schrödingers Katze
    Schrödinger’s cat
    Кот Шрёдингера

    https://en.wikipedia.org/wiki/Schr%C3%B6dinger%27s_cat

    https://de.wikipedia.org/wiki/Schr%C3%B6dingers_Katze

  62. Edward von Roy Says:

    19.11.2021 | Marburger Bund

    „Aus Sicht des Marburger Bundes Bayern ist es wissenschaftlich und gesellschaftlich dringend geboten, sich so schnell wie möglich impfen zu lassen, sofern dies medizinisch möglich ist“, appelliert Dr. Andreas Botzlar,Landesvorsitzender des MB Bayern. „Das gilt nicht nur für das medizinische Personal, sondern für alle Angestellten im Krankenhaus. Den größten Schutz für Patientinnen und Patienten bietet die Impfpflicht für alle“, so Botzlar.

    marburger-bund.de/bayern/pressemitteilung/bayerische-aerztinnen-und-aerzte-am-anschlag

    19.11.2021 | BR24

    Österreich: Lockdown für alle ab Montag, Impfpflicht soll kommen

    Die österreichische Bundesregierung hat einen bundesweiten Lockdown ab Montag beschlossen, auch für Geimpfte und Genesene. Ab dem 1. Februar 2022 soll es eine allgemeine Impfpflicht geben, Booster-Impfungen sollen früher erfolgen.

    Bundeskanzler Alexander Schallenberg erklärte nach Beratungen mit den Landeshauptleuten, die monatelange Überzeugungsarbeit bei Ungeimpfen habe nicht gefruchtet, die Impfbereitschaft sei nicht stark genug gestiegen. Daher seien nun weitere Schritte nötig.

    Impfpflicht ab 1. Februar 2022 geplant

    Lange Zeit sei es Konsens gewesen, keine Impfpflicht einzuführen, nun müsse man jedoch „der Realität ins Auge schauen“ und habe sich dazu durchgerungen, sehr zügig eine Allgemeine Impfpflicht umzusetzen, diese solle ab dem 1. Februar 2022 gelten, das entsprechende Gesetzgebungsverfahren solle kurzfristig beginnen.

    „Wir wollen keine fünfte Welle, wir wollen keine sechste und siebte Welle“, sagte Schallenberg, daher sei dieser Schritt unumgänglich: „Wenn wir die Quote der Geimpfen nicht erhöhen, werden wir nie rauskommen aus diesem Tal.“ Auch wenn es „nicht leicht“ sei, eine solche Maßnahme in einem Rechtsstaat umzusetzen, bleibe keine andere Wahl, um einen Weg aus der Pandemie zu finden.

    Allgemeiner Lockdown ab Montag

    Die Impfpflicht sei die entscheidende Maßnahme gegen die Pandemie, „sie ist unser Exit“, sagte Schallenberg. Das reiche jedoch noch nicht aus, um die vierte Welle der Pandemie zu brechen, es brauche weitere einschränkende Maßnahmen.

    Nötig sei daher ein bundesweiter und ganztägiger Lockdown für alle ab Montag, der für maximal 20 Tage, also bis zum 12. Dezember, gelten soll. Nach zehn Tagen soll die Wirksamkeit des Lockdowns überprüft und über das weitere Vorgehen entschieden werden.

    Kulturbetriebe, Gastronomie und Läden bis auf Supermärkte und Apotheken sollen im Lockdown geschlossen bleiben. Weil sich zu viele einer Mitwirkung bei der Bekämpfung der Pandemie verweigert hätten, sei es nun nötig, dass sich alle noch einmal einschränkten, so Schallenberg. Er appellierte an die Österreicher, die Maßnahmen mitzutragen. (…)

    Beschleunigung bei Booster-Impfung

    Als Weitere Maßnahme sollen die Auffrischungsimpfungen deutlich beschleunigt werden, die Booster-Injektionen sollen bereits nach vier Monaten gesetzt werden. „Wir haben genug Impfstoff“, sagte Schallenberg.

    Schulen und Kitas will die Regierung grundsätzlich offen halten. Für Schüler soll ein sogenannter „freiwilliger Lockdown“ gelten: Sie sollen die Möglichkeit zum Präsenzunterricht haben, allerdings mit Maskenpflicht. An Eltern wurde jedoch appelliert, ihre Kinder daheim zu unterrichten, wenn irgend möglich.

    Für Unternehmen gilt eine Homeoffice-Empfehlung, Bundesbeamte sollen grundsätzlich im Homeoffice arbeiten.

    Attacke auf Gegner von Pandemie-Maßnahmen

    Kanzler Schallenberg erklärte, mit dem Maßnahmenpaket stelle sich die Regierung „schützend vor die Bevölkerung“.

    An nicht näher genannte Kräfte richtete er den Vorwurf, sie erschwerten in „unverantwortlicher Weise“ die Bekämpfung der Pandemie, und verbreiteten Verschwörungstheorien. Dies sei der Grund dafür, dass die jetzigen Einschränkungen unumgänglich seien. „Dieses Virus spaltet uns“, so Schallenberg, „davon wollen wir wieder weg“. Auch dazu sollten die neuen Einschränkungen beitragen. (…)

    br.de/nachrichten/deutschland-welt/oesterreich-lockdown-fuer-alle-ab-montag-impfpflicht-soll-kommen,SpCBfb9

    COVAX is a crime against humanity and a medical crime. STOP COVAX

  63. Edward von Roy Says:

    09.12.2021
    L’essentiel ( Luxemburg )

    Details zur Impfpflicht in Österreich sind fix

    Nun ist es von politischer Seite vollbracht: Die österreichische Regierung hat die Details zur kommenden Impfpflicht fixiert. Geeinigt hat man sich nicht nur als ÖVP-Grünen-Regierung, auch SPÖ und NEOS sind als Opposition mit im Boot. Extra für das Vorhaben geschaffen wird das «COVID-19-Impfpflichtgesetz». Diese Impfpflicht greife zwar in Grundrechte ein, «unter bestimmten Voraussetzungen ist der Gesetzgeber aber berechtigt, Grundrechte zu beschränken», heißt es vom Sozialministerium. (…)

    Im Gesetz heißt es, dass die Impfpflicht «nicht mit physischem Zwang durchgesetzt» werde. In Kraft treten werde sie Anfang Februar 2022, gelte werde sie bis voraussichtlich Ende Januar 2024. Kommen bis dahin neue Corona-Impfstoffe zum Einsatz, werden diese nachträglich im Gesetz berücksichtigt. Impfen lassen müssen sich demnach «alle Personen ab dem 14. Lebensjahr, die in Österreich ihren Hauptwohnsitz haben oder über eine Hauptwohnsitzbestätigung verfügen».

    Ausnahmen gibt es nur wenige: Schwangere Personen (aber nur für die Dauer der Schwangerschaft), Personen die nicht «ohne Gefahr für Leben oder Gesundheit» geimpft werden können, genesene Personen für 180 Tage ab dem Tag der Probennahme des positiven PCR-Tests und Kinder unter 14 Jahren. (…)

    Im Gesetz heißt es, dass die Impfpflicht «nicht mit physischem Zwang durchgesetzt» werde. In Kraft treten werde sie Anfang Februar 2022, gelte werde sie bis voraussichtlich Ende Januar 2024. Kommen bis dahin neue Corona-Impfstoffe zum Einsatz, werden diese nachträglich im Gesetz berücksichtigt. Impfen lassen müssen sich demnach «alle Personen ab dem 14. Lebensjahr, die in Österreich ihren Hauptwohnsitz haben oder über eine Hauptwohnsitzbestätigung verfügen».

    Ausnahmen gibt es nur wenige: Schwangere Personen (aber nur für die Dauer der Schwangerschaft), Personen die nicht «ohne Gefahr für Leben oder Gesundheit» geimpft werden können, genesene Personen für 180 Tage ab dem Tag der Probennahme des positiven PCR-Tests und Kinder unter 14 Jahren.

    http://www.lessentiel.lu/de/news/europa/story/details-zur-impfpflicht-in-osterreich-sind-fix-17126279


    ( Regierung und Neos informierten über die Details zur Impfpflicht. Diese soll von Anfang Februar 2022 bis Ende Jänner 2024 gelten. Es gibt nur wenige Ausnahmen, als Nachweis gilt ein Attest des Hausarztes. Es ist auch tätige Reue möglich: man kann sich von der Strafe durch nachträgliche Impfung befreien. )

    09.12.2021 / Claudia Gigler / Details zur Impfpflicht / Kleine Zeitung ( Österreich )

    Attest des Hausarztes genügt für Befreiung, für falsche Atteste droht Strafe

    Die Regierungsparteien, ÖVP und Grüne, konnten für die Impfpflicht auch Teile der Opposition gewinnen, namentlich Neos und SPÖ. NEOS-Vorsitzende Beate Meinl-Reisinger war bei der Präsentation durch Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) und Verfassungsministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) mit am Podium. Die SPÖ will noch den endgültigen Gesetzestext abwarten, bevor sie sich offiziell damit präsentiert, SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner stehe aber hinter der Impfpflicht, hieß es. Der FPÖ habe man mehrfach Gespräche angeboten, diese wurden jedoch ausgeschlagen.

    Der Gesetzesentwurf geht heute in die Begutachtung, die Begutachtungsfrist läuft bis 10. Jänner. Die Impfpflicht soll ab Februar des kommenden Jahres gelten und Ende Jänner 2024 außer Kraft treten. Betroffen sind alle Personen ab dem 14. Lebensjahr, die in Österreich ihren Hauptwohnsitz haben.

    Verfassungsministerin Karoline Edtstadler: „Die Impfpflicht ist der einzige Weg heraus aus der Pandemie.“ (…)

    https://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/6071786/Details-zur-Impfpflicht_Attest-des-Hausarztes-genuegt-fuer

    COVAX is a crime against humanity. STOP COVAX, stoppt den sinnlosen und lebensgefährlichen gentherapeutischen Großversuch der sogenannten Impfungen gegen das Coronavirus.

  64. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    16.12.2021 / Österreichischer Rundfunk ( ORF )

    ÖGK droht mit harten Konsequenzen

    ( Die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) will gegen Ärztinnen und Ärzte vorgehen, die (…) die Impfung ablehnen. Obmann Andreas Huss kündigte am Donnerstag in einer Pressekonferenz für solche Mediziner den Entzug des Kassenvertrages an. Huss nannte drei Möglichkeiten, um gegen solche Ärzte vorzugehen. Zuletzt hatten sich knapp 200 Ärztinnen und Ärzte in einem offenen Brief gegen eine mRNA-Impfung ausgesprochen. )

    Wenn Patientinnen und Patienten zu Schaden kommen, könne das Strafrecht zur Anwendung kommen, so Huss. Weiters gebe es disziplinäre Möglichkeiten der Ärztekammer, die bis zu einem Verbot der Berufsausübung reichen. Und schließlich könne die ÖGK den Kassenvertrag entziehen. Für solche Ärzte könne es keine Verträge geben, betonte der ÖGK-Obmann. Er habe „wenig Verständnis“, wenn Ärzte gegen die Impfung auftreten. Die Impfung sei die einzige Möglichkeit, aus der Pandemie herauszukommen. (…)

    orf.at/stories/3240427/


    23.12.2021 / Hatte offenen Brief gegen Corona-Impfung unterzeichnet und im Internet vor Einsatz bei Kindern gewarnt / Kurier (österreichische Tageszeitung)

    Kündigung für impfkritische Wiener Schulärztin

    Ein offener Brief an Ärztekammer-Präsident Thomas Szekeres, in dem sich Medizinerinnen und Mediziner gegen eine Empfehlung der Corona-Impfung wehren, hat eine Wiener Schulärztin den Job gekostet. Die Ärztin hatte bereits vor Monaten in einem YouTube-Video vor Corona-Impfungen bei Kindern gewarnt, nun wurde sie von der Stadt gekündigt. Bei weiteren Schulärzten, die den Brief unterzeichnet haben, läuft noch eine Prüfung der Bildungsdirektionen.

    Vergangene Woche hatten rund 200 Ärzte per offenem Brief den Rücktritt Szekeres‘ gefordert, weil dieser in einem Rundschreiben derzeit grundsätzlich keinen Grund dafür sieht, Patienten von einer Impfung gegen COVID-19 abzuraten. Die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner stellen hingegen die Effektivität und Sicherheit des Impfstoffs bei gesunden Personen unter 65 ohne Risikofaktoren infrage. Unter ihnen befanden sich laut Bildungsministerium auch acht Schulärzte, die an Bundesschulen (AHS, BMHS) tätig sind.

    Außerdem hat in Wien die Gesundheitsbehörde MA 15 eine Prüfung gegen eine Schulärztin eingeleitet, die den Brief unterzeichnet und zuvor in einem Youtube-Video behauptet hatte, dass sehr viele junge Menschen an Nebenwirkungen der Corona-Impfung verstorben seien, die an Covid-19 nicht verstorben wären. Die Personalstelle MA2 hat nun die Kündigung gegen die bisher an einer Volksschule in der Donaustadt tätige Schulärztin ausgesprochen, wie das Ö1-Morgenjournal am Donnerstag berichtet hat. Das Vertrauen in die Dienstnehmerin sei – im Speziellen wegen der pandemischen Situation – nicht mehr gegeben, so die Begründung laut dem Bericht.

    Bei den acht Bundesschulärztinnen und -ärzten aus sechs Bundesländern, die ebenfalls als Unterstützer des offenen Briefs angeführt wurden, hat das Bildungsministerium die Bildungsdirektionen mit einer Überprüfung beauftragt. Sollten die Mediziner den Brief tatsächlich unterzeichnet haben, ist eine Entlassung auszusprechen. Bis zur endgültigen Klärung sollen sie nicht mehr in den Schulen tätig sein. (…)

    In der Steiermark gibt es laut Ö1 für eine Schulärztin, die den offenen Brief unterstützt hat, keine Konsequenzen: Sie habe gegenüber der steirischen Bildungsdirektion deutlich zum Ausdruck gebracht, dass sie ihre Unterschrift bereut. (…)

    kurier.at/chronik/wien/kuendigung-fuer-impfkritische-wiener-schulaerztin/401851756


    COVAX is not an opinion, but a crime.
    Il COVAX non è un’opinione: è un crimine.
    Le COVAX n’est pas un opinion mais un délit.
    COVAX ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.

    STOP COVAX

  65. Эдвард фон Рой Says:

    [ Ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres ist seit 2001 Vorstandsmitglied der Ärztekammer für Wien und seit 2012 deren Präsident. Seit 2017 ist er zudem Präsident der Österreichischen Ärztekammer. ]

    [ Rundschreiben 325/2021 vom 02.12.2021 ]

    „Hat mir ein befreundeter österreichischer Arzt geschickt. Wer seine Patienten über Risiken der Impfung aufklärt, riskiert Sanktionen der Ärztekammer . Diese Drohung zeigt deutlich dass es nicht um Gesundheit geht. Funktionäre wieder als willige Helfer der Macht …“

    — Milena Preradovic

    twitter.com/punktpreradovic/status/1468231049738076165

    02.12.2021 / 325/2021 Rundschreiben

    Beratung von Patientinnen/Patienten iZshg mit der COVID-19-Schutzimpfung

    (…)

    „In Zusammenhang mit der gegenwärtigen Pandemie darf klargestellt werden, dass es derzeit aufgrund der vorliegenden Datenlage aus wissenschaftlicher Sicht und unter Hinweis auf diesbezügliche Empfehlungen des Nationalen Impfgremiums grundsätzlich keinen Grund gibt, Patientinnen/Patienten von einer Impfung gegen COVID-19 abzuraten.“

    (…)

    a. o. Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres
    Präsident

    corona-transition.org/IMG/pdf/schreiben_arztekammer-prasident.pdf

    Klicke, um auf schreiben_arztekammer-prasident.pdf zuzugreifen


    15.12.2021
    RT DE

    Österreichische Ärzte verfassen offenen Brief gegen Ärztekammer-Präsidenten Szekeres

    Eine Gruppe von Medizinern reagiert in Österreich mit einem offenen Brief auf ein internes Schreiben der Ärztekammer zur Corona-Impfung. Die Ärzte verlangen von Ärztekammer-Präsident Thomas Szekeres, das Schreiben zu widerrufen oder sofort zurückzutreten.

    de.rt.com/oesterreich/128468-osterreichische-arzte-verfassen-offenen-brief/

    COVAX is a crime against humanity and a medical crime. STOP COVAX

  66. Cees van der Duin Says:

    ::

    ICI — Initiative für evidenzbasierte Corona Informationen

    initiative-corona.info

    .

    https://www.initiative-corona.info/

    .
    .

    3-G und „Grüner Pass“ — Verstöße gegen Grundrechte und Datenschutz?

    initiative-corona.info/aktivitaeten

    https://www.initiative-corona.info/aktivitaeten/

    ::
    ::

    14.12.2021
    APA-OTS

    Immer mehr Ärzte sind gegen mRNA-Impfung und gegen Impfpflicht

    Offener Brief von 200 Ärzte an ÄK-Präsident Szekeres mit dringender Rücktrittsaufforderung

    .

    Wien (OTS) – Es muss schon viel passieren, dass Ärzte auf die Straße gehen. So geschehen heute in Wien, im Rahmen einer Pressekonferenz, die im Freien angemeldet werden musste, damit sie überhaupt stattfinden konnte. Denn immer mehr Ärzt*innen wollen nicht länger schweigen: „Das ist der größte Medizinskandal aller Zeiten“, sagt etwa Univ.-Prof. Dr. Andreas Sönnichsen, Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin. Er kritisiert eine fehlende Datenbasis für die Impfpflicht. „Die hochgelobte Impfung hat doch versagt!“, so Sönnichsen. In Großbritannien werde bereits offen zugegeben, was hier noch vertuscht wird: „Die vierte Welle ist eine Welle der Geimpften. In den Krankenhäusern und auf den Intensivstationen liegen überwiegend Geimpfte. Nur hierzulande wird gemogelt, indem Geimpfte ohne Impfpass und Geimpfte, deren Impfung mehr als sechs Monate zurückliegt, als „Ungeimpfte“ deklariert werden. Nachdem zwei Impfungen versagt haben, wird uns jetzt glauben gemacht, dass der Booster alternativlos hilft“, ärgert sich Sönnichsen. Er hat einen offenen Brief an Ärztekammer Präsident Szekeres verfasst, der in der Zwischenzeit von 200 Medizinerinnen und Mediziner unterzeichnet wurde – und es werden täglich mehr. Offener Brief auf: initiative-corona.info

    Radikaler Imfpschäden-Leugner Szekeres

    Unter ihnen Ao. Univ-Prof. Dr. Johann Missliwetz, Facharzt für gerichtliche Medizin, der die von der Ärztekammer und ÄK Präsident Szekeres ausgehenden Repressalien beklagt: Ärztinnen und Ärzte, die der vorgegebenen Meinung widersprechen, drohen Geldstrafen bis zu 36.340 Euro, aber auch die existenzvernichtende Untersagung der Berufsausübung und als Supergau eine Streichung aus der Ärzteliste. „Szekeres hat sich zunehmend radikalisiert, schwurbelt als Impfschadens-Leugner daher und hat sich selbst zum Handlanger der Politik degradiert“, bedauert auch der Arzt DDr. Christian Fiala.

    Die “Impfungen” haben größte Nebenwirkungsrate aller Zeiten

    Unbestritten ist, dass die vier gängigen Impfstoffe (BioNtech Pfizer; Astra Zeneca; Johnson & Johnson und Moderna) die größte Nebenwirkungsrate aller Medikamente in der Geschichte der Medizin verzeichnen, so Missliwetz weiter. Mehr als eine Million Nebenwirkungen registrierten jeweils in der EU die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) und zusätzlich in den USA die Datenbank Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS). Am 12.11.2021 registrierte die WHO weltweit 2.457.386 Fälle. Dessen ungeachtet werden diese Impfungen in Österreich als risikoarm und sicher beworben. “Die Langzeitwirkungen über Zeitraum von mehr als fünf Jahren sind völlig ungewiss. Die mantraartig behauptete Ungefährlichkeit der neuen mRNA und Vektorimpfstoffe müssen als Schutzbehauptungen der Großpharmaunternehmen und Glaubenssätze medizinisch unbeleckter österreichischer Politiker identifiziert werden.”

    Babys im Mutterleib mitgeimpft

    Würde man alle Menschen in Österreich unter 20 Jahren mit Moderna impfen, ergebe sich daraus rechnerisch bei dieser „sehr seltenen“ Nebenwirkung, dass 1.721 junge Menschen an einer Peri- bzw. Myokarditis erkranken werden. Missliwetz kritisiert auch die Impfung Schwangerer: “Es sollen derzeit nur Kinder über 5 Jahren geimpft werden. In Wirklichkeit werden die Kinder bereits im Mutterleib als Fötus geimpft, weil a) Schwangere ab dem dritten Monat geimpft werden sollen laut ÄK-Empfehlung und b) die Impfstoffe (z.B. mRNA) über den Blutkreislauf der Mutter in den Kreislauf des Kindes gelangt. Wer andere zur Impfung zwingt, nimmt billigend in Kauf, dass viele Menschen an „Nebenwirkungen“ = Impfschäden sterben werden”, schließt Missliwetz.

    Wissenschaftlicher Diskurs ist tot

    Auch die Allgemeinmedizinerin Maria Hubmer-Mogg beklagt die „Repressalien der Ärztekammer“. Als Steering comittee member (Lenkungsausschuss) des worldcouncilforhealth.org steht sie zwei Mal wöchentlich mit weltweit renommierten, zu Covid-19 forschenden Wissenschaftlern in Kontakt. „Als Initiatorin von #wirzeigenunserGesicht erreichen mich jeden Tag Meldungen von heimischen Kollegen, die für ein Statement über die C-19 Kinderimpfungen auf der Homepage wirzeigenunsergesicht.org eine Disziplinaranzeige der Ärztekammer bekommen haben.“ Berechtigte Risiko-Erörterungen von Kollegen, untermauert mit Wissen-schaffenden Erfahrungswerten und Studiendaten aus aller Welt werden offenbar nicht berücksichtigt. Wissenschaftlicher Diskurs findet nicht mehr statt. Anders ist die geplante Impfpflicht an bereits ab 14 Jährigen nicht zu erklären.

    Pfleger: Pandemie der Geimpften

    Die Kinderärztin Dr. Gabriela Thalhammer zeigt sich besonders besorgt über die Impfung von Kindern und Jugendlichen: „Heuer sind viele Kinder, auch Kleinkinder, an Corona erkrankt, aber sie zeigen milde Verläufe und sind meist nach 1-3 Tagen wieder gesund. „Kinder haben von der Impfung also keinerlei Nutzen. Ebenso der Intensivpfleger Werner Möller, der seit 30 Jahren in Deutschland arbeitet und die „Initiative Pflege für Aufklärung“ gegründet hat. „Ich bin in Kontakt mit vielen Kliniken, wir haben in Deutschland eine deutliche Zunahme von Geimpften mit schweren Verläufen“, so Möller. Er sieht daher eine „Pandemie der Geimpften“, schlicht deswegen, weil Geimpften eingeredet wird, dass sie sicher seien und keine schweren Verläufe bekommen können und sich wesentlich weniger testen. Demgegenüber sind Ungeimpfte in aller Regel viel vorsichtiger, achten auf Hygiene und müssen sich häufiger testen lassen. „Die Politik will uns ein Narrativ der Angst aufzwingen“, so Möller.

    Mitschnitt der PK ab Mi 15.12.21/20.00 auf initiative-corona.info

    ots.at/presseaussendung/OTS_20211214_OTS0171/immer-mehr-aerzte-sind-gegen-mrna-impfung-und-gegen-impfpflicht

    .

    https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20211214_OTS0171/immer-mehr-aerzte-sind-gegen-mrna-impfung-und-gegen-impfpflicht

    ::
    ::

    14.12.2021

    Offener Brief an den Präsidenten der Österreichischen Ärztekammer, Herrn a.o. Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres

    initiative-corona.info/fileadmin/dokumente/Offener_Brief_an_den_Praesidenten_der_Oesterreichischen_Aerztekammer.pdf

    .

    Klicke, um auf Offener_Brief_an_den_Praesidenten_der_Oesterreichischen_Aerztekammer.pdf zuzugreifen

    ::
    ::

    18.12.2021

    Ärzte gegen Impfpflicht

    Es muss schon viel passieren, dass Ärzte auf die Straße gehen. So geschehen heute in Wien, im Rahmen einer Pressekonferenz, die im Freien angemeldet werden musste, damit sie überhaupt stattfinden konnte. Denn immer mehr Ärzte wollen nicht länger schweigen: „Das ist der größte Medizinskandal aller Zeiten“, sagt etwa Univ.-Prof. Dr. Andreas Sönnichsen, Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin. Er kritisiert eine fehlende Datenbasis für die Impfpflicht. „Die hochgelobte Impfung hat doch versagt!“, so Sönnichsen. In Großbritannien werde bereits offen zugegeben, was hier noch vertuscht wird: „Die vierte Welle ist eine Welle der Geimpften. In den Krankenhäusern und auf den Intensivstationen liegen überwiegend Geimpfte. Nur hierzulande wird gemogelt, indem Geimpfte ohne Impfpass und Geimpfte, deren Impfung mehr als sechs Monate zurückliegt, als „Ungeimpfte“ deklariert werden. Nachdem zwei Impfungen versagt haben, wird uns jetzt glauben gemacht, dass der Booster alternativlos hilft“, ärgert sich Sönnichsen. Er hat einen offenen Brief an Ärztekammer Präsident Szekeres verfasst, der in der Zwischenzeit von 200 Medizinerinnen und Mediziner unterzeichnet wurde – und es werden täglich mehr.

    Timestamps:

    ▪︎ DDr. med. Christian Fiala, Gynäkologe und Forscher
    ▪︎ Prof. med. Johann Missliwetz, Rechtsmediziner
    • Wechselnde Maßstäbe

    ▪︎ Dr Peter A. McCullough, MD, Kardiologe u.a., Texas
    ▪︎ Dr. Geert Vanden Bossche, Impfstofforscher und Virologe
    ▪︎ Prof. Dr. med. Andreas Sönnichsen

    ▪︎ Dr. med. Edgar Hagenbichler
    ▪︎ Dr. Mag. Georg Prchlik, Rechtanwalt
    ▪︎ Dr. med. Walter Surböck, prakt. Arzt
    ▪︎ Dr. med. Ronald Weikl, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, prakt. Arzt

    — Todesfall 24jähriger
    — Fehlgeburt
    — Humanbiologin Prof. Ulrike Kämmerer über modifizierte mRNA, Pseudourazil, dentritische Zellen und toll-like Rezeptoren

    ▪︎ Dipl. Krankenpfleger Werner Möller, Intensivpfleger und Atemtherapeut, seit 30 J. auf Intensivstationen tätig, Pflege für Aufklärung, Pflege zeigt Gesicht

    — Was passiert im CoViD Zimmer?
    — Geimpfte auf Intensivstation
    — Impfschäden

    ▪︎ Dr. med. Maria Thalhammer: COVID-Impfung bei Kindern?
    ▪︎ Dr. med. Maria Hubmer-Mogg: Resümee und Danke

    ENDE

    Neben Kollegen wie dem amerikanischen Kardiologen Dr Peter A. McCullough, dem belgischen Impfstofforscher und Virologen Dr. Geert Vanden Bossche, dem österreichischen Rechtsmediziner Prof. Johann Missliwetz und anderen österreichischen Ärzten, kommen zu diesem wichtigen Thema auch die MWGFD-Mitglieder Dr. Christian Fiala, Prof. Andreas Sönnichsen, Werner Möller und Dr. Ronald Weikl zu Wort. Organisiert wurde die Veranstaltung von der auch im „World Council for Health“ eine leitende Funktion innehabenden österreichischen Kollegin Dr. Maria Hubmer-Mogg, zusammen mit DDr. Christian Fiala.

    odysee.com/initiativecorona:8

    https://odysee.com/initiativecorona:8

    ::
    ::

  67. Edward von Roy Says:


    ServusTV

    Im Stich gelassen — Die Covid-Impfopfer

    Die öffentliche Debatte um die Covid-Impfpflicht in Österreich ist am Höhepunkt. Noch nie verursachte eine Impfung so eine Spaltung der Gesellschaft. Die Impfopfer und Geschädigten fühlen sich im Stich gelassen. Bisher gibt es hunderte Beschwerden von „Impfgeschädigten“, die über physische und psychische Nebenwirkungen nach ihrer Covid-Impfung klagen, die Dunkelziffer dürfte noch viel höher sein und es wird darüber ein Mantel des Schweigens gebreitet. Aber wer haftet für Impfschäden?

    Die Covid-Impfung – Schutz oder Gefahr? Noch nie wurden den Behörden so viele Nebenwirkungen gemeldet wie bei den Covid-Impfungen. Dass genau diese Impfung nun gesetzlich verpflichtend werden soll, stößt in weiten Kreisen der Bevölkerung auf Unverständnis. Die Angst vieler Menschen vor der Impfung wird nicht ernst genommen. Diese Reportage zeigt Schicksale von Impfgeschädigten und spricht mit Experten, die die aktuelle Lage einschätzen. Und viele stellen sich die Frage, wer haftet für Impfschäden? Eine klare Antwort darauf gibt weder die Ärztekammer noch die Bundesregierung.

    Regie: Bert Ehgartner / Produziert von: Mabon Film GmbH

    https://www.servustv.com/allgemein/b/die-covid-impfung-schutz-oder-gefahr-menschen-mit-nebenwirkungen-fuehlen-sich-im-stich-gelassen/aawknekegfqfh5lugbpw/

    https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa1uhra88dp5llzqs7cp/


    https://www.bitchute.com/video/3xR1YS58OMoN/


  68. Edward von Roy Says:

    22.01.2022
    reitschuster.de

    Nach ServusTV-Reportage – Jetzt spricht Haditsch selbst

    (…) Den Hauptteil des Vortrags bildet ein Brief des israelischen Professors Ehud Qimron [ אודי קימרון Udi Qimron ] an das israelische Gesundheitsministerium, der die vielen Mängel und Katastrophen der auf die Lockdowns basierenden Pandemiepolitik zusammenführt. Qimron ist Leiter der Abteilung für Mikrobiologie und Immunologie an der Universität Tel Aviv und einer der führenden israelischen Immunologen. Die von ihm beschriebene israelische Behandlung der Pandemie steht laut Professor Haditsch pars pro toto für das globale Pandemie-Management. (…)

    https://reitschuster.de/post/nach-servustv-reportage-jetzt-spricht-haditsch-selbst/


    16.01.2022

    Martin Haditsch

    Pandemie: Strategie und Impfpflicht

    Dieses Video illustriert ausschließlich meine private Meinung. Großer Dank gilt Prof. Ehud Qimron [ אודי קימרון Udi Qimron ] für die Erlaubnis, seinen Brief hier zu veröffentlichen. Und natürlich der Firma Moviemedia, namentlich Hr. Wolfgang und Marco Sendlhofer, die mich freundlicherweise kurzfristig bei der Erstellung dieses Videoclips unterstützt haben.

    IIHDPGP4XhQ


  69. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    MFG Österreich — Menschen Freiheit Grundrechte

    Die MFG ist hauptsächlich in Oberösterreich aktiv und gewann bei der dortigen Landtagswahl 2021 drei Mandate.

    Parteiobmann: Michael Brunner
    Parteiobmann-Stv.: Christian Fiala
    Generalsekretär/Pressesprecher: Gerold Beneder

    https://de.wikipedia.org/wiki/MFG_%C3%96sterreich_%E2%80%93_Menschen_Freiheit_Grundrechte

    [ Pressekonferenz der MFG-Partei ]

    21.01.2022 / ots.at / APA-OTS ( Wien, Österreich )

    MFG-Brunner: „Werden Impfzwang kippen“

    (…)

    Tatjana leidet seit der Impfung an Herzrhythmusstörungen

    Über das Impfschadensportal des ACU-Austria wurden bisher 550 Impfschadensfälle mit erheblichen bzw. tödlichen Folgen von der Bevölkerung gemeldet. Etwa der Fall von Tatjana, 26, Mutter von drei Kindern. Sie leidet seit der Impfung an Herzrhythmusstörungen, hohem Blutdruck, hatte lange hohes Fieber. Im Krankenhaus erfuhr sie dann, dass die halbe Station voller junger Frauen mit schweren Impfschäden ist, das wurde ihr auch vom Personal bestätigt, “man darf es allerdings nicht laut sagen” wie Tatjana mitgeteilt wurde. “Bitte lasst jeden Menschen so sein, wie er möchte”, appelliert die junge Frau, die derzeit nur noch erschöpft ist und kaum arbeiten kann.

    Aleksandar hat eine Herzmuskelentzündung

    Ein weiteres Impfopfer ist der Fitnesstrainer Aleksandar (23). Auch hier war seine Familie an Corona erkrankt – nur er blieb immer gesund. Aber ohne Impfung konnte er nicht mehr als Fitnesstrainer arbeiten, daher ließ er sich halbherzig impfen. Aber er bekam nach der ersten Impfung langanhaltenden Schwindel und Übelkeit. Wenige Stunden nach der zweiten Impfung (am 23. Dezember) musste er den Notarzt rufen. Befund: Myokarditis (Herzmuskelentzündung) und 48 % Herzinsuffizienz.

    Gerichtsmediziner kennt Fälle von Herzmuskelentzündung mit Todesfolgen

    Auch der Gerichtsmediziner i.R. Univ.- Prof. Johann Missliwetz kennt Fälle von Herzmuskelentzündungen mit Todesfolgen. Er selbst hat den Todesfall eines 24-jährigen Kampfsportlers untersucht, der nach der Impfung an Herzmuskelentzündung verstorben ist. “Und wer die wissenschaftlichen Statistiken studiert, kommt rasch auf 11.900 Fälle gleich bei der ersten Suche”, so der Gerichtsmediziner. Eine weiterer häufiger Impfschaden sind Blutgerinnungsstörungen. “Über derlei Risiken wird die Bevölkerung viel zu wenig aufgeklärt.” Im Fall der neuen mRNA Impfungen kommt hinzu, dass die Beobachtungszeiträume erst etwa ein Jahr betragen. “Langzeiteffekte sind daher seriöserweise nicht abzuschätzen, obwohl sich Presse und „Experten“ in der Behauptung überschlagen, diese würden nicht auftreten, seien sogar auszuschließen”, so Missliwetz.

    ACU-Austria Impfschaden-Meldeportal: acu-austria.at/meldung-von-impf-nebenwirkungen/

    https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20220121_OTS0085/mfg-brunner-werden-impfzwang-kippen


    21.01.2022 / report24 ( Linz, Oberösterreich )

    MFG-Obmann Dr. Brunner: Impfpflicht wird kippen — ebenso wie die Regierung

    MFG-Obmann Dr. Michael Brunner kündigte heute im Rahmen einer Pressekonferenz hinsichtlich des Impfpflichtgesetzes an: “Es wird kippen und spätestens zu diesem Zeitpunkt wird auch die Regierung kippen.”

    Er erläutert: “Es ist mit einer Beschwerdeflut zu rechnen, die von Behörden und Gerichten nicht mehr zu bewältigen sein wird. Wir rechnen jedenfalls mit einem Bürokratie-Lockdown in Österreich.” Vor eben diesem Szenario hatte zuvor schon der Dachverband der Verwaltungsrichter die Regierung in einer Stellungnahme gewarnt – doch sie wurden ignoriert. Ein Team von Anwälten arbeitet laut MFG nun rechtliche Handlungsempfehlungen und Mustereingaben für Behörden und Gerichte aus, die der Bevölkerung als Download zur Verfügung gestellt werden, um bei Strafverfügungen und Strafbescheiden eingesetzt zu werden.

    Gegenüber OE24 führte Dr. Brunner das weitere Vorgehen seitens der Partei aus und erläuterte, wie der Bürger sich wehren kann

    https://report24.news/mfg-obmann-dr-brunner-impfpflicht-wird-kippen-ebenso-wie-die-regierung/


    Pressekonferenz MFG 21.01.2022

    Dr. Michael Brunner und Prof. Dr. Johann Missliwetz sowie Alexander und Tatjana, zwei Impfopfer mit Myokarditis berichten.

    https://www.bitchute.com/video/M499rxHtAlb1/


    Pressekonferenz: MFG kritisiert die Impfpflicht scharf

    PRGM60I6jmI


    PK 21.01.2022 MFG Teil 1

    XR3kdQZnX4


    PK 21.01.2022 MFG Teil 2

    Bei der Pressekonferenz am 21. Januar 2022 waren Dr. Michael Brunner, Prof. Dr. Johann Missliwetz und zwei Impfopfer mit Myokarditis nach mRNA Impfung anwesend.

    Professionelles Videos auf: bitchute.com/video/M499rxHtAlb1/

    „Bitte meldet euch bei ACU: acu-austria.at/meldung-von-impf-nebenwirkungen/ wenn ihr Nebenwirkungen habt. Und bitte, meldet eure Nebenwirkungen selbst an das BASG.“

    KIS59ENFwW8


  70. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    26.01.2022

    VERFASSUNGSGERICHTSHOF
    Freyung 8, 1010 Wien
    V 11/2022-4

    Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
    Stubenring 1
    1010 Wien

    In obengenanntem Verordnungsprüfungsverfahren ergeht gemäß § 20 Abs. 3 VfGG die Aufforderung – auch zur Vorbereitung einer allfälligen mündlichen Verhandlung – bis zum 18. Februar 2022 folgende Auskünfte zu erteilen:

    (…) Der Verfassungsgerichtshof ersucht daher um Auskunft, ob die in den Verordnungsakten angegebenen Hospitalisierungs- bzw. Verstorbenenzahlen alle mit SARS-CoV-2 infizierten Personen, die in Spitälern auf Normal- oder Intensivstationen untergebracht sind bzw. die „an oder mit“ SARS-CoV-2 verstorben sind, umfassen? (…)

    2. Wie hoch ist das Durchschnittsalter und wie hoch ist das Medianalter der wegen COVID-19 auf Normalstationen und auf Intensivstationen hospitalisierten Personen sowie der an COVID-19 verstorbenen Personen?

    (…)

    6. Um welchen Faktor reduziert das Tragen einer FFP2-Maske in geschlossenen Räumen bzw. im Freien das Ansteckungs- bzw. Übertragungsrisiko? (…)

    7.3. Um welches Maß vermindern eine Erstimpfung, eine Zweitimpfung und eine Drittimpfung das Risiko, wegen COVID-19 auf einer Normalstation bzw. auf einer Intensivstation hospitalisiert zu werden bzw. an COVID-19 zu versterben? Hängt dieses Maß von der (jeweils vorherrschenden) Virusvariante ab?

    7.4. Nach Medienberichten soll sich die Schutzwirkung von COVID-Schutzimpfungen mit dem Zeitablauf verringern. Trifft dies zu? Wie hoch ist demnach der Schutzfaktor nach der Zweitimpfung mit dem am häufigsten verwendeten Impfstoff drei Monate, sechs Monate und neun Monate nach der Zweitimpfung? Es wird jeweils um Angabe der absoluten und der relativen Risikoreduktion ersucht.

    7.5. Wie hoch ist der Anteil der Erst-, Zweit- bzw. Drittgeimpften an den wegen COVID-19 bzw. den mit SARS-CoV-2 hospitalisierten Personen?

    7.6. Es scheint dem Stand der Wissenschaft zu entsprechen, dass sich auch Personen mit COVID-Schutzimpfung mit SARS-CoV-2 infizieren, an COVID-19 erkranken und SARS-CoV-2 übertragen können. Um welches Maß sinkt durch die COVID-Schutzimpfung jeweils das Infektions-, das Erkrankungs- und das Übertragungsrisiko? Es wird um nähere Aufschlüsselung ersucht, falls dieses Maß von der Zahl der Impfungen und / oder vom verstrichenen Zeitraum seit der letzten Impfung abhängt. (…)

    10. Die Tageszeitung „Der Standard“ berichtete am 2. Dezember 2021 unter der Überschrift „Weniger COVID-19-Opfer als letzten Herbst, aber höhere Übersterblichkeit“, dass es gegenüber dem Vorjahr um ein Drittel weniger COVID-19-Todesfälle gebe, zugleich aber eine wöchentliche Übersterblichkeit im dreistelligen Bereich. Trifft dies zu? Falls ja, wie hoch war die nicht durch an COVID-19 verstorbenen Personen erklärbare Übersterblichkeit in Summe im Jahr 2021, und wie erklärt sich diese Übersterblichkeit?

    Wien, am 26. Jänner 2022
    Vom Verfassungsgerichtshof:
    Dr. HAUER

    report24.news/wp-content/uploads/2022/01/4_6028621718224898533.pdf

  71. 1+1=2 Says:

    „Wir wissen alle nicht, was das Virus mit uns weiter vorhat. (…) Wir sind aber für allfällige weitere Schritte auch gerüstet. Wir können – sowohl was die Impfstoffe betrifft, was die Abstände der Impfungen betrifft, was möglicherweise weitere Boosterimpfungen betrifft – anpassen.“

    — Österreichs Europaministerin Karoline Edtstadler (ÖVP)

    „Wir können uns aus der Pandemie nur gemeinsam herausimpfen.“

    — Die deutsche Europa-Staatsministerin Anna Lührmann (Grüne) beim Besuch in Wien. Auch Lührmann befürwortet eine Impfpflicht in Deutschland.

    https://www.corodok.de/ministerin-a-impfpflicht/

    .

    28.01.2022 / vienna.at

    Edtstadler: Impfpflicht nicht in Stein gemeißelt

    vienna.at/edtstadler-impfpflicht-nicht-in-stein-gemeisselt/7273420

  72. Jiří Sedláček Says:

    01.02.2022 / KOSMO ( Wien )

    Impfplakat-Skandal: SPÖ-Landeschefin muss gehen

    Auf dem Plakat sind weinende Kinder in schwarz-weiß abgebildet und der Schriftzug „Ich will dich nicht verlieren. Lass dich Impfen – JETZT!“ zu lesen. Schon gestern sorgte die Kampagne für große Aufregung unter den oberösterreichischen Sozialdemokraten aber auch der Bevölkerung selbst. (…)

    Rücktritt der Landesparteispitze gefordert

    „Es ist einfach skandalös, weinende Kinder für Impfwerbung zu missbrauchen“, so FPÖ-Klubobmann Herwig Mahr am Montag. „Ich fordere die SPÖ auf, diese haarsträubende Kampagne umgehend einzustellen. Wir haben nichts gegen ehrliche Aufklärung. Aber das ist einfach nur ungustiöse und unreflektierte Propaganda.“

    Harte Worte kamen auch aus der eigenen Partei. Der Nationalratsabgeordnete Dietmar Keck (SPÖ) forderte nach Bekanntwerden der Plakate einen sofortigen Rücktritt von Birgit Gerstorfer und ihrem Geschäftsführer Georg Brockmeyer. „Wenn man Kinder und den Tod verknüpft, ist eine Grenze überschritten worden. Das geht gar nicht!“ fügte er hinzu. Außerdem meinte Keck, dass es nicht die Aufgabe sei, eine Impfkampagne zu machen. Dafür sei die Regierung zuständig. (…)

    https://www.kosmo.at/ich-will-dich-nicht-verlieren-spo-landeschefin-muss-wegen-impfplakat-skandal-gehen/

    .

    01.02.2022 / Nach Wirbel um Impf-Plakat / oe24

    Oberösterreichs SPÖ-Chefin Gerstorfer muss gehen

    (…) Ein Wechsel an der Spitze der oö. SPÖ steht unmittelbar bevor: Landesparteichefin Birgit Gerstorfer und Landesgeschäftsführer Georg Brockmeyer müssen gehen. (…)

    Es stellte sich heraus, dass die Werbesujets von keinem Funktionär abgesegnet worden seien. Er sprach von einem Alleingang Gerstorfers und Brockmeyers. (…)

    Den letzten Ausschlag dürfte dann eine Impfkampagne gegeben haben, die Brockmeyer und Binder am Montag präsentiert haben. Sie zeigt ein trauriges Kind, darunter ist zu lesen: „Ich will dich nicht verlieren. Lass dich impfen. Jetzt.“ Ein SPÖ-Logo ist nicht zu sehen. In ganz Oberösterreich sollen in den kommenden Tagen rund 1.000 Plakate affichiert werden, dazu wird die Kampagne auf Social Media und im Radio gefahren. Man wolle Verantwortung übernehmen, so die Begründung für die Aktion.

    Nicht nur heftige Kritik der FPÖ war die Folge – auch der Linzer Bürgermeister Klaus Luger ließ wissen, dass er die Plakate für „nicht gelungen“ halte, (…)

    https://www.oe24.at/oesterreich/politik/ooe/nach-wirbel-um-impf-plakat-oberoesterreichs-spoe-chefin-gersthofer-muss-gehen/509189627

  73. เอ็ดเวิร์ด ฟ็อน รอย Says:

    Tiroler Kind mit der experimentellen gentherapeutisch wirksamen Substanz von BioNTech / Pfizer behandelt: Zwölfjähriger stirbt nach Comirnaty. „Eine Obduktion wurde angeordnet“

    Österreich, Tirol. Nach „Impfung“ — experimentelle Gentherapie — stirbt ein nur zwölf Jahre alt gewordener Junge.

    Der Tod des nur zwölf Jahre alt gewordenen Jungen fand bereits im Bericht des Bundesamts für Sicherheit im Gesundheitswesen ( basg.gv.at ) vom 1. Februar Erwähnung ( Berichtszeitraum 27.12.2020-28.01.2022 | 141 KB 01.02.2022 ).

    basg.gv.at/ueber-uns/covid-19-impfungen

    basg.gv.at/fileadmin/redakteure/05_KonsumentInnen/Impfstoffe/Bericht_BASG_Nebenwirkungsmeldungen_27.12.2020-28.01.2022.pdf

    Demzufolge erlitt der Zwölfjährige einen Tag nach seiner experimentellen Gentherapie („Impfung“) mit Comirnaty von BioNTech / Pfizer einen Kreislaufstillstand „unklarer Genese“, der als lebensbedrohend gemeldet wurde. Drei Tage später verstarb der Junge. Ebenso wie im Vorbericht ist auch im aktuellen Sicherheitsbericht zu lesen:

    „Eine Obduktion wurde durchgeführt, eine abschließende Bewertung sei derzeit noch nicht möglich.“

    Bericht über Meldungen vermuteter Nebenwirkungen nach Impfungen zum Schutz vor COVID-19

    Berichtszeitraum 27.12.2020 – 28.01.2022

    Das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) berichtet über 45.695 Meldungen von vermuteten Nebenwirkungen im zeitlichen Zusammenhang mit der COVID-19-Impfung vom 27.12.2020 bis zum 28.01.2022 in Österreich.

    (…)

    Altersverteilung der Personen mit vermuteten Nebenwirkungen

    unbekannt 1.573
    5 – 11 75
    12 – 15 307
    16 – 17 301
    18 – 44 25.191
    45 – 64 14.719
    65 – 75 2.064
    über 75 1.465

    ( Quelle basg.gv.at siehe oben )

    LAND TIROL ፠ Amt der Tiroler Landesregierung, Innsbruck

    COVID-19 Impfungen Kinder

    Um welchen Impfstoff handelt es sich, der bei Kindern geimpft wird?

    Der hier besprochene mRNA-COVID-19-Impfstoff ( Comirnaty ) ist ein gentechnisch hergestellter Impfstoff (…). mRNA (Boten-RNA oder messenger Ribonukleinsäure) ist die „Bauanleitung“ für jedes einzelne Eiweiß (…). Im mRNA-Impfstoff gegen COVID-19 ist eine „Bauanleitung“ für einen einzigen Baustein des Virus (das sogenannte Spike-S-Protein) enthalten. Eingeschleust in einzelne Zellen, produzieren diese auf Basis dieser Bauanleitung das S-Protein. (…) Die nach der Impfung vom eigenen Körper (in Muskelzellen an der Impfstelle und [ in potentiell jedem Organ – Anm. ] in bestimmten Abwehrzellen) gebildeten Spikeproteine werden vom Immunsystem als Fremdeiweiße erkannt, dadurch werden [ diese Zellen angegriffen und zerstört – Anm. ] spezifische Abwehrzellen aktiviert: Es werden Antikörper gegen das Virus sowie weitere Abwehrzellen ausgebildet. So entsteht (…) Ein gewisser Basis-Impfschutz wird bereits 14 Tage nach der 1. Impfung aufgebaut. Die 2. Impfung soll 3 Wochen nach der ersten Impfung erfolgen. Eine weitere 3. Impfung kann/soll bereits offlabel nach 4 Monaten, spätestens nach 6 Monaten (…)

    (…) bei Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren (…) Wie bei Erwachsenen können auch bei Personen dieser Altersgruppe nach einer COVID-19-Impfung Impfreaktionen auftreten, die gewöhnlich nur wenige Tage anhalten. Sicherheit und Wirksamkeit der Impfungen werden bei Kindern und Erwachsenen weiter nicht nur im Rahmen des europäischen Pharmakovigilanzsystems, sondern auch weltweit genau beobachtet. Comirnaty und Spikevax wurden in der Altersgruppe der 12-15-Jährigen in den USA und Kanada bereits mehrere Millionen Mal angewendet. Auf Grund von internationalen Sicherheitsberichten zu einem erhöhten Auftreten von Myokarditis und Perikarditis vorwiegend bei jüngeren Personen werden Impfungen mit Spikevax von Moderna derzeit vorsichtshalber erst ab einem Alter von 30 Jahren empfohlen.

    Welche Informationen gibt es zu Impfungen von Kindern ab 5 Jahre?

    Die COVID-19 Impfung Comirnaty (BioNTech/Pfizer) hat am 29.10.2021 eine Notfallzulassung für Kinder im Alter von 5 bis zum vollendetem 11. Lebensjahr (Emergency Use Authorization, EUA) durch die amerikanische Zulassungsbehörde FDA nach ausführlicher Prüfung der Sicherheits- und Wirksamkeitsdaten erhalten.

    Die Zulassungsstudie wurde mittlerweile am 10.11.2021 publiziert (Walter EB, Talaat KR, Sabharwal C, et al. Evaluation of the BNT162b2 Covid-19 Vaccine in Children 5 to 11 Years of Age. N Engl J Med. doi.org/10.1056/NEJMoa2116298 ).

    Das Zulassungsverfahren in Europa bei der EMA (Europäischen Arzneimittelagentur) wurde am 25.11.2021 abgeschlossen und es wurde die bedingte Zulassung der Kinderformulierung von Comirnaty erteilt. Gleichzeitig hat das Nationalen Impfgremium seine Empfehlungen veröffentlicht. (…)

    Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

    (…)

    Entzündung des Herzmuskels (Myokarditis) oder Entzündung des Herzbeutels (Perikarditis)

    (…)

    tirol.gv.at/gesundheit-vorsorge/infekt/coronavirus-covid-19-unterlagen-und-informationen/covid-19-impfungen-kinder/

    16.02.2022 ፠ Heute ( Österreich )

    12-Jähriger nach Corona-Impfung in Tirol tot

    Traurige Nachricht aus Tirol. Ein erst 12-jähriger Bub ist nach einer Impfung gegen das Coronavirus verstorben. Eine Obduktion wurde angeordnet.

    (…) In einem zeitlichen Zusammenhang mit Corona-Impfungen wurden laut Ö1 rund 260 Todesfälle vermeldet. Allerdings handelt es sich in nur zwei Fällen offiziell um Todesfälle wegen der Impfung – konkret mit AstraZeneca.

    In drei Viertel der Todesfälle ist aber noch ungeklärt, ob es sich tatsächlich um Todesfälle wegen einer Corona-Impfung handelt oder ob sie nur in zeitlichem Zusammenhang stehen. Im zuständigen Bundesamt sieht man diese Unklarheit dabei durchaus skeptisch, heißt es in dem Bericht weiter.

    Dem Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen sind laut Ö1 genau 263 Todesfälle in einem zeitlichen Zusammenhang gemeldet worden. (…)

    Allerdings könne das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen nur Informationen auswerten, die es auch erhält. Und: „Es wird in nur wenigen Fällen eine Obduktion veranlasst, diese können nicht wir veranlassen. Und nur wo abgeklärt werden kann, bekommen wir auch eine Information“, so Wirthumer-Hoche weiter.

    Obduktionen können nur von Angehörigen angeregt und von Amtsärzten und Spitälern veranlasst werden, berichtet Ö1 weiter. Besonders bei betagten bzw. älteren Personen können Todesfälle nach Impfungen auch andere Ursache haben, wie das Bundesamt weiter betont. Bei betagten Personen bestehe immer ein erhöhtes Risiko.

    Ein besonders tragischer Fall wurde aus Tirol gemeldet. Ein erst 12-jähriger Bub ist dort nach einer mRNA-Impfung gestorben. Eine Obduktion wurde bereits angeordnet, das Ergebnis steht aber noch aus, erklärt Christa Wirthumer-Hoche, die Leiterin des Bundesamts, gegenüber Ö1.

    [ Christa Wirthumer-Hoche ist eine österreichische technische Chemikerin. Sie ist Leiterin des Bereichs Medizinmarktaufsicht an der österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) und Vorsitzende des Verwaltungsrates der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA). ]

    Zu den häufiger gemeldeten, großteils nicht tödlichen möglichen Nebenwirkungen zählen Allergien, vorübergehende Gesichtslähmung oder auch eine Herzmuskelentzündung. Christa Wirthumer-Hoche stellt aber weiter klar:

    „Es gibt ein Risiko, das kann man gar nicht abstreiten. Der Nutzen ist aber wesentlich höher!“ Und das gelte für alle Altersgruppen.

    https://www.heute.at/s/12-jaehriger-nach-corona-impfung-in-tirol-tot-100190534

    Christa Wirthumer-Hoche

    Christa Wirthumer-Hoche ist eine österreichische technische Chemikerin. Sie ist Leiterin des Bereichs Medizinmarktaufsicht an der österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) und Vorsitzende des Verwaltungsrates der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA).

    Wirthumer-Hoche studierte von 1975 bis 1981 an der Technischen Universität Wien Biochemie und schloss das Studium mit einem Diplom in Chemie und Biochemie ab. Im Jahr 1983 folgte die Promotion an der TU Wien. Die Anfertigung der Dissertation erfolgte in Kooperation mit dem Institut für medizinische Physiologie.

    1983 nahm sie ihre Tätigkeit auf am Institut Begutachtung & Analytik in der damaligen österreichischen Bundesanstalt für chemische und pharmazeutische Untersuchungen. Ab 1997 leitete sie im Gesundheitsministerium die Abteilung für pharmazeutische Angelegenheiten. Mit der Gründung der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) im Jahr 2006 übernahm sie die Leitung des in der AGES angesiedelten Institutes Zulassung & Lifecycle Management. Seit Oktober 2013 ist die Leiterin der AGES-Medizinmarktaufsicht.

    Sie ist Gastdozentin an mehreren Universitäten und Trägerin des Großen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich.

    Seit 1994 ist oder war Wirthumer-Hoche in verschiedenen europäischen Ausschüssen und Arbeitsgruppen des Bereiches Arzneimittelzulassung tätig, wie etwa dem Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP), der Koordinationsgruppe zur gegenseitigen Anerkennung dezentraler Arzneimittelzulassungen (CMDh, ehemals MRFG) der Heads of Medicines Agencies, der CHMP/CVMP-Arbeitsgruppe Qualität (QWP), der ASMF-Arbeitsgruppe und anderen. Im Dezember 1999 wurde sie von der Europäischen Kommission zur Koordinatorin für die Implementierung des Common Technical Document (CTD) in Europa ernannt. Wirthumer-Hoche ist ferner Co-Vorsitzende des im Januar 2015 gegründeten EU Network Training Centre.

    Im März 2015 wählte der Verwaltungsrat der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) Wirthumer-Hoche zur stellvertretenden Vorsitzenden, im März 2016 zur Vorsitzenden. Nach der Wiederwahl 2019 trat sie ihre zweite Amtszeit an.

    de.wikipedia.org/wiki/Christa_Wirthumer-Hoche

    12-Jähriger nach Corona-Impfung in Tirol tot ፠ GLONAABOT.AT

    — Traurige Nachricht aus Tirol. Ein erst 12-jähriger Bub ist nach einer Impfung gegen das Coronavirus verstorben

    glonaabot.at/einschlagige-artikel/12-jahriger-nach-corona-impfung-in-tirol-tot

    twitter.com/covid_watch/status/1493922656059412480

    16.02.2022 ፠ report24

    Tirol: 12-Jähriger wenige Tage nach Pfizer-Impfung verstorben

    report24.news/tirol-12-jaehriger-wenige-tage-nach-pfizer-impfung-verstorben/

  74. День Побе́ды Says:

    08.01.2022 / Initiative für Demokratie & Grundrechte

    demokratieundgrundrechte.org

    KUNDGEBUNG

    Nein zum Impfzwang!

    Samstag, 8. Jänner 2022 um 13 Uhr am Platz der Menschenrechte (Anfang Mariahilfer Straße) in Wien

    https://demokratieundgrundrechte.org/kundgebung-nein-zum-impfzwang/

    08.01.2022 in Wien

    Kein Impfzwang: Ernst Hammel, Naturwissenschaftler

    Rede von Ernst Hammel, Physiker, auf der Kundgebung der Plattform Demokratie und Grundrechte gegen den Impfzwang

    RCNL_B3Zvgo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: