561 · Keine Freiheit ohne gentechnische „Impfung“?

·

Der Kanzler der Geimpften

Kaum zum Regierungschef der Bundesrepublik Deutschland ernannt, halbiert Sozialdemokrat Olaf Scholz die deutsche Bevölkerung in gehorsame Helfer beim Seuchenbekämpfen und rücksichtslose Verweigerer des Pandemiegehorsams.

Der unwissenschaftlichen internationalen wie nationalen Staatsdoktrin von der Coronaviruspandemie geschmeidig, aalglatt entsprechend, der neuen, allein staatstragenden Weltanschauung einer schrecklichen unsichtbaren Gefahr Tribut zollend, es geht um das sagenhaft gefährliche Virus der Unterwerfung bzw. Unterwürfigkeit SARS-CoV-2, hält der neue deutsche Kanzler, ganz im Sinne von Pharma-Großinvestor Bill Gates, seinen persönlichen Gehorsam ebenso vorbildlich ein, wie er unser aller Gehorsam fordert. Zeige deine Folgsamkeit und deinen Gehorsam, Ex-Bürger, bedecke dein Gesicht, bedecke Nase und Mund, diese Quelle todbringender Seuche. Und lass dir jene erlösende Substanz in den Körper spritzen, die in potenziell jede Körperzelle eindringt und da etwas macht.

Den Pluralis Majestatis verwendend und dabei seltsam unterwürfig nach der Penetration per Injektionsnadel rufend, hatte Olaf Scholz am 4. September 2021 bei einer Wahlkampfveranstaltung die Verantwortlichen für das Menschheitsverbrechen und Medizinverbrechen COVAX bzw. den neuen europäischen Souverän aus Big Pharma und Big Data um mehr von dem unerhört tief in den Körper eindringenden „Impfstoff“ angefleht mit der Bitte: „Betrachtet uns als eure Versuchskaninchen.“

Das einst freiheitlich-demokratisch gemeinte Amt hat Scholz angetreten lediglich als Kanzler der „Geimpften“, der experimentell gentherapeutisch Behandelten. Bewusst ist er damit nicht Kanzler der verachtenswerten und zum Aussterben verurteilten Spezies der „Ungeimpften“, der schlicht gesunden Menschen. Ohne geduldete Injektion der experimentellen Gentherapie („Impfung“) keine Grundrechte.

Jedermann, auch Olaf Scholz kann wissen, dass die nicht erforderlichen sogenannten Impfstoffe etwa auf Basis von gentechnisch veränderten Vektorviren oder von nukleosid-modifizierter mRNA (modRNA) schädigen oder töten. Doch bereits zu Anfang des Jahres 2020 haben Bill Gates und Tedros jeden Staat zu einem Massenritual und Staatskult, zum Begehen einer apotropäischen Handlung (Abwehrzauber) aufgerufen. Öffentlich überprüfbar hat jedermann die vor der schlimmsten denkbaren Gefahr allein rettenden Substanzen („Impfstoffe“) herbeizusehnen, zu bejubeln, anzubeten und, als Injektion, sich einzuverleiben zu lassen.

Viele Milliarden in Fleisch und Blut eingespritzte Nanopartikel steuern – grundsätzlich alle – Körperzellen an, um jetzt nur Herz, Gehirn, Leber, Milz, Endothelzellen der Gefäße, Keimdrüsen sprich weiblich Eierstöcke und männlich Hoden und um des Weiteren Haut, Netzhaut, Niere, Schilddrüse, Lymphdrüsen und Speicheldrüsen zu nennen, dringen in die Zellen ein, schmuggeln die toxische und potenziell krebserregende Messenger-Ribonukleinsäure in die Zelle, den am Computer entworfenen Bauplan zur Produktion von (errechneten, künstlichen) coronaviralen Stachelproteinen (Spikes).

Die gentechnisch manipulierten Körperzellen beginnen etwas herzustellen, was sie von Natur aus nicht erzeugen würden, werden vom eigenen Körper als Feind erkannt und vernichtet. Eine Art künstliche Autoimmunerkrankung wurde injiziert. Die eingespritzte Bio-Katastrophe („Corona-Schutzimpfung“) verklebt die Kapillaren, verursacht Thromben oder vielkernige Riesenzellen (die bekannte Fusogenität der Virus-Spikes), frisst Löcher in die Gefäßwände (Kapillarlecksyndrom, CLS – capillary leak syndrome), bringt da einen Darmabschnitt zum Absterben oder lässt dort das Herz für immer aussetzen. Seit dem 27. Dezember 2020 wächst auch in Deutschland die Zahl der an oder mit „Corona-Schutzimpfung“ Erkrankten oder Gestorbenen.

Der die Öffentlichkeit über eine Viruspandemie belügende oder faktenresistent pandemiegläubige Kanzler und Hetzer gegen einen zum allgemeinen Glück recht großen deutschen Bevölkerungsteil, der Zerspalter der Bevölkerung Deutschlands streitet, sozusagen als erste Amtshandlung, eben dieses sein Zerteilen der Bevölkerung in Erwünschte oder Volksgenossen („Geimpfte“) und Unerwünschte oder Volksfeinde („Ungeimpfte“) ab. Die heutige tagesschau („Keine Spaltung der Gesellschaft“) schreibt über Olaf Scholz:

„Für diejenigen, die nicht geimpft seien, werde es nun weitreichende Einschränkungen geben, um die gesamte Bevölkerung zu schützen. Eine Spaltung der Gesellschaft sehe er nicht. „Weil eine lautstarke Minderheit jetzt sehr radikal vorgeht, dürfen wir nicht für die gesamte Gesellschaft eine Spaltung unterstellen“, betonte Scholz.“

Nach zwanzig Monaten der seitens der beutegierigen Errichter der Kulisse einer Pandemie dem Opfer, der verängstigten oder erpressten Bevölkerung, durch Funk und Presse täglich und stündlich eingehämmerten Propaganda, vermittels einer bewusst erzeugten Massenhypnose und Massenhysterie in Angst und Besessenheit versetzt, sind viele, allzuviele Menschen bereit gewesen, die unnötige und krank machende oder tötende Injektion zu akzeptieren. In ganz Europa erpressen immer mehr Anordnungen die etwa im Gesundheitsbereich oder in der Pflege arbeitenden Menschen zur Akzeptanz der die Proteinbiosynthese verändernden, der genetisch verändernden Spritze.

An die heilsame Wirkung der sogenannten Impfstoffe wie Tozinameran (Comirnaty) zu glauben, gilt als Pflicht, die Sinnhaftigkeit der Maßnahmen der Pandemiebekämpfung hingegen in Frage zu stellen, nennen wir Maskenpflichten, Kontaktverbote, Reiseverbote, Schulschließungen, Anordnungen von Homeoffice, schließlich die experimentelle genetische „Impfung“, gilt als Verrat, Feindseligkeit und beinahe als so etwas wie Terrorismus. Aufgrund der wissenschaftlich nicht begründbaren Maßnahmen sind die europäischen, mithin auch die deutschen Innenstädte zerstört wie nach einem Bombenkrieg. Die mentale Gestimmtheit vieler, vieler Menschen dürfte derjenigen Europas zur Zeit der Hexenverfolgungen gleichen. Das massenhafte sogenannte Impfen ist ein Amoklauf und fordert mit Krankheit oder Tod tägliche Opfer.

Was kosten uns die Behinderten, fragte man sinngemäß ab 1933, wie sehr schädigen uns die Ungeimpften, fragt man heute. Die Juden sind unser Unglück, hieß es ab 1933, um das unumkehrbare Ausgrenzen eines Teils der Bevölkerung zu erreichen und um die Vernichtung vorzubereiten. Seit heute heißt es auch von Bundeskanzler Olaf Scholz und Gesundheitsminister Karl Lauterbach sinngemäß: Die Ungeimpften sind unser Unglück.

Ähnlichkeiten und Unterschiede, die „durchgeimpfte“ humane Herde heute und die allein ehrbaren Arier ab 1933, heute die gegen Corona „durchgeimpften“ Landstriche und damals die nationalsozialistische Doktrin vom Lebensraum. Mittendrin erklären Stammesführer Scholz und Schamane Lauterbach dem dummen Volk, wie man aus der Coronafinsternis ins mRNA-Glück gelangt.

Coronaviren sind so harmlos oder so gefährlich wie seit Jahrtausenden. Zum Schutz vor Coronaviren ist nicht einmal eine konventionelle, ihren Namen verdienende Impfung erforderlich, deren Entwicklung mindestens acht bis zehn Jahre dauern würde.

Ob 2020 oder 2021, es gibt keine Pandemie. Von einer Coronavirus-Pandemie zu reden ist Irreführung, Verführtsein oder Besessenheit, vor einer „Pandemie der Ungeimpften“ zu warnen ist Hasspredigen und Volksverhetzung.

Das zum gewählten Amt des – im schützenswerten Grundgesetz gar nicht vorgesehenen – Pandemiekanzlers einer Impfrepublik allein geeignete versteinerte Lügengesicht mag sich Olaf Scholz bei Amtsvorgängerin Angela Merkel kopieren, was er nicht sollte.

Olaf Scholz, der 1984 ein Studium der Rechtswissenschaft im Rahmen der einstufigen Juristenausbildung abschloss, ist seit 1985 als Rechtsanwalt zugelassen. Sein Amt als Kanzler beginnt Scholz heute mit einer ungeheuer großen, nicht durch ihn erfundenen, aber von ihm schuldhaft akzeptierten Lüge und mit dem Versprechen, mit den asozialen, eine schlimme Krankheit verbreitenden Störern, den „Ungeimpften“ kräftig aufzuräumen. Der Kanzler der Geimpften hat es richtig verstanden, Corona ist das Virus des Unterwerfens oder Unterworfenseins, des Ausbeutens oder Ausgebeutetwerdens.

Es gibt das Angstmachen und das Aufdrängen unnötiger und gefährlicher experimenteller Gentherapien („Impfungen“). Es gab 2020 und es gibt 2021 keine Pandemie, doch der heute ernannte Kanzler Scholz bekennt sich dazu, dass es in einem Deutschland unter seiner Regierung beim Pandemiebekämpfen „keine roten Linien“ geben dürfe. Keine roten Linien? Erst wenn der Wert und die Unverfügbarkeit des Humanum, des Menschen an sich, durch die Verherrlichung des technisch Machbaren, erst wenn das freiheitlich-demokratisch Verlässliche durch postdemokratische Unberechenbarkeit, erst wenn die Grenzen des Anstands und der allgemeinen Menschenrechte durch die Enthemmung, das Erinnerungslose und die Gewalt ersetzt worden sind, lässt sich davon reden, dass auch die letzte rote Linie unsichtbar oder ungültig geworden ist. Für den die allgemeine Teilnahmepflicht am verbrecherischen gentechnischen Großversuch („Impfpflicht“) vorbereitenden Kanzler der Geimpften ist es bereits heute soweit, „keine roten Linien“ darf es für Scholz geben beim Kampf gegen die unsichtbare Gefahr, gegen die, tagtäglich öffentlich sichtbar durch Maskentragen beschworene und Stunde um Stunde in zehntausend Hinterzimmern („Labore“) per PCR grimmig herbeigetestete, angebliche Pandemie.

Durch ihr bloßes Dasein, glaubt man dem neuen deutschen Kanzler, seien die Verweigerer der allein rettenden experimentellen Gentherapie („Impfung“) schuldig an neuen sogenannten Lockdowns, an erneuten Schließungen der Schulen, Sporthallen, Schwimmbäder, Geschäfte, Restaurants, Cafés, Gastwirtschaften und Hotels. Am Tag seines Amtsantritts zitiert der stern den Aufhetzer und Kanzler so:

„Wir sollten nicht um den heißen Brei herumreden. Wir haben unsere aktuellen Probleme, weil es eine zu große Gruppe gibt, die sich trotz aller Empfehlungen nicht hat impfen lassen. Das ist für mich eine große Enttäuschung“, sagte Scholz dem stern. Die „bittere Wahrheit“ sei deshalb: „Eine Impfpflicht ist notwendig.“ Es sei „doch eine Sache der Solidarität, dass wir uns gemeinschaftlich schützen. Impfen ist auch eine Frage der Solidarität.“ Der neue Kanzler verteidigte zugleich die aktuellen Einschränkungen von Ungeimpften durch 2G-Regeln: „Darf eine ungeimpfte Minderheit das ganze Land in den Lockdown treiben?“

Ein Virus als Alibi, für den Plan der Davos-Milliardäre zum Putsch und für den seit eineinhalb Jahren ausgeführten Staatsstreich der Gesundheitsminister, Corona, das Virus der Asozialität. Erst gestern hatte Noch-nicht-Kanzler Scholz die „Ungeimpften“, diese angeblichen Unheilsbringer und Seuchenverbreiter folgendermaßen verächtlich gemacht und für schuldig am Leid aller anderen Menschen in Deutschland erklärt:

„Das heute uns alle beeinträchtigende Infektionsgeschehen rührt von den Ungeimpften her“, sagte Scholz am Dienstag nach der Unterzeichnung des Koalitionsvertrags der Ampel-Partner in Berlin. „Darüber gibt es gar keinen Zweifel.“ (…) „Wir müssen alles dafür tun, dass wir die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger schützen können und das wird nur gelingen, wenn sich sehr viele impfen lassen“, sagte Scholz. Es gebe bereits eine hohe Impfquote, Millionen kämen derzeit hinzu. Scholz bekräftigte das Ziel von 30 Millionen Impfungen bis Weihnachten. (Berliner Zeitung.)

Der Panikmacher und Bundeskanzler sollte sich der Wissenschaftlichkeit zuwenden, der Vernunft, und damit aufhören, die Menschen aufzufordern, sich die unnötigen und ungeprüften Substanzen auf Basis von mRNA oder Vektorviren in den Körper spritzen und die Zellen körperfremde Eiweiße produzieren, den Körper seinen eigenen Feind herstellen zu lassen.

Schon immer haben Coronaviren sieben bis 15 % der Erreger der saisonalen sogenannten Grippewelle gestellt. Jede Impfung gegen Coronaviren ist eine Impfung zuviel. Die neuartigen sogenannten Impfstoffe – experimentelle Gentherapien – schädigen oder töten.

Stoppen wir den weltweit geplanten und weltweit ausgeführten Krieg gegen die Bevölkerung, den Amoklauf COVAX. Schon gar nicht dürfen Kinder „geimpft“, experimentell gentherapiert werden.

Edward von Roy, Diplom-Sozialpädagoge (FH)

·

Schlagwörter: , , , , ,

76 Antworten to “561 · Keine Freiheit ohne gentechnische „Impfung“?”

  1. Edward von Roy Says:

    Wolfgang Wodarg about COVID-19

    [ PLANET LOCKDOWN ]

    Epidemiologist Wolfgang Wodarg, man who disclosed swine flu fraud in 2009. Talks about COVID-19.

    bitchute.com/video/o2gu9xdF566p/

    https://www.bitchute.com/video/o2gu9xdF566p/

    Microbiologist Bhakdi about Covid NEW

    Microbiologist Sucharit Bhakdi talking about new variant’s of covid, and about vaccines, listen carefully.

    bitchute.com/video/w51iiQ2gVPex/

    https://www.bitchute.com/video/w51iiQ2gVPex/

    Dr. Sucharit Bhakdi interviewed by Mercola – Effects on the COVID-19 jab

    bitchute.com/video/BVhFfCEdXPPX/

    https://www.bitchute.com/video/BVhFfCEdXPPX/

    Dr. Hannes Hofbauer diskutiert mit Kritikern der Coronamaßnahmen: Dr. Wolfgang Wodarg, Prof. Sucharit Bhakdi, Dr. Claus Köhnlein und Dr. Peter Weish

    Moralischer Polsprung

    bitchute.com/video/KZ8UXE2ru31I/

    uncutnews.ch/dr-hannes-hofbauer-diskutiert-mit-kritikern-der-coronamassnahmen-dr-wodarg-prof-bhakdi-dr-koehnlein-und-dr-weish/

    https://www.bitchute.com/video/KZ8UXE2ru31I/

    https://uncutnews.ch/dr-hannes-hofbauer-diskutiert-mit-kritikern-der-coronamassnahmen-dr-wodarg-prof-bhakdi-dr-koehnlein-und-dr-weish/

    Prof. Bhakdi – Impfung ist unnötig und gefährlich

    [ Antikörper IgM nach der ersten Begegnung ]
    [ IgG und IgA bei der zweiten Begegnung ]

    bitchute.com/video/IGMUVo0Mp45F/

    https://www.bitchute.com/video/IGMUVo0Mp45F/

    03.08.2021
    MWGFD

    Sucharit Bhakdi erklärt die Wirkungen der neuartigen Impfungen

    4KD_3igxz0k


    04.09.2021

    Rede von Prof. Sucharit Bhakdi I

    2. Aktionstag für Kindergesundheit in Wien 04.09.2021

    Ein Höhepunkt des 2. Aktionstages für Kindergesundheit in Wien war sicherlich die Live-Zuschaltung von Prof. Sucharit Bhakdi, dessen Rede von den mehreren Hundert Teilnehmern, die sich bei Kaiserwetter auf dem wunderschönen Maria-Theresien-Platz eingefunden hatten, mit Begeisterung aufgenommen wurde. Aufgrund einer technischen Panne wurden zahlreiche Redebeitäge nicht vollständig und zum Teil auch ohne Ton aufgezeichnet, und auch die Rede von Prof. Bhakdi wurde versehentlich nicht per Computer mitgeschnitten, sodass nur vom Bildschirm abgefilmte Aufnahmen vorliegen, die was die Ton- und Bildqualität betrifft, relativ schlecht sind.

    Die Worte von Sucharit Bhakdi, mit denen er sich nicht nur an die Wiener sondern an alle Mitmenschen wendet, sind allerdings so bewegend und die Botschaft, bei der er u.a. aus einem offenen Brief der Holocaust-Überlebenden an die EMA vorliest, ist so wichtig, dass wir uns entschlossen haben, die Rede noch einmal aufzunehmen, um sie allen Menschen zukommen lassen zu können.

    4hCylECc18I


    PROOF – EXPERIMENTING VAX IN CHILDREN

    Link: h t t ps://www.fda.gov/media/153409/download

    Proof is on page 11, and it’s official document of FDA, just read.

    [ BNT 162b2 ]
    [ VRBPAC Briefing Document ]

    [ Overall Risk-Benefit Conclusions ]

    [ The number of participants in the current clinical development program is too small to detect any potential risks of myocarditis associated with vaccination. Long-term safety of COVID-19 vaccine in participants 5 to <12 years of age will be studied in 5 post-authorization safety studies, including a 5-year follow-up study to evaluate long term sequelae of post-vaccination myocarditis/pericarditis. ]

    bitchute.com/video/g1hb1Z3BQE78/

    https://www.bitchute.com/video/g1hb1Z3BQE78/

    26.10.2021
    FDA
    VRBPAC

    Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee October 26, 2021 Meeting Document

    BNT162b2
    VRBPAC Briefing Document

    BNT162B2 [COMIRNATY (COVID-19 VACCINE, MRNA)]

    Page 11

    Overall Risk-Benefit Conclusions

    COVID-19 continues to be a serious and potentially fatal or life-threatening infection for children and there is a significant unmet medical need in the 5 to <12 years of age population.

    Two primary doses of the 10 μg BNT162b2 vaccine given 3 weeks apart in 5 to <12 years of age have shown a favorable safety and tolerability profile, robust immune responses against all variants of concern and high VE against symptomatic COVID-19 in a period where the
    delta variant was predominant.

    The number of participants in the current clinical development program is too small to detect any potential risks of myocarditis associated with vaccination. Long-term safety of COVID-19 vaccine in participants 5 to <12 years of age will be studied in 5 post-authorization safety studies, including a 5-year follow-up study to evaluate long term sequelae of post-vaccination myocarditis/pericarditis.

    fda.gov/media/153409/download

    https://www.fda.gov/media/153409/download

    · Ceterum censeo COVAX esse delendam ·

  2. Lorenz Wachtendonk Says:

    ::

    04.12.2021

    2. Pathologie Konferenz

    STEHEN TODESFÄLLE UND GESUNDHEITLICHE SCHÄDEN NACH IMPFUNGEN GEGEN COVID-19 IN EINEM PATHOLOGISCH NACHWEISBAREN ZUSAMMENHANG?

    https://www.pathologie-konferenz.de/

    .

    2. Pathologie Konferenz
    Presseerklärung als PDF

    Die Referenten:

    Prof. Dr. Arne Burkhardt
    Prof. Dr. Walter Lang
    Dr. med. Ute Krüger
    Dr. med. Ute Krüger

    pathologie-konferenz.de/PM%202.%20Pathologie-Konferenz%20final-online.pdf

    .

    Klicke, um auf PM%202.%20Pathologie-Konferenz%20final-online.pdf zuzugreifen

    ,
    .

    04.12.2021 / 4. Dezember 2021 / December 4th, 2021

    2. Pathologie-Konferenz

    https://odysee.com/@coronaausschuss:5/pathologie-konferenz2:8

    ::

    07.12.2021
    Berliner Zeitung

    Olaf Scholz: Ungeimpfte für Corona-Zahlen verantwortlich

    Berlin – Der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat Einschränkungen für Ungeimpfte als notwendiges Mittel zum Brechen der vierten Corona-Welle verteidigt. „Das heute uns alle beeinträchtigende Infektionsgeschehen rührt von den Ungeimpften her“, sagte Scholz am Dienstag nach der Unterzeichnung des Koalitionsvertrags der Ampel-Partner in Berlin. „Darüber gibt es gar keinen Zweifel.“

    Scholz sagte: „Viele von denen sind auch selbst bedroht, denn die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich infizieren, ist sehr, sehr hoch und deshalb ist es auch sehr wahrscheinlich, dass ein Teil davon erkranken wird und ein weiterer Teil auf den Intensivstationen um das eigene Leben wird ringen müssen.“ Ganz klar sei es deshalb, dass Einschränkungen für diejenigen, die sich nicht impfen lassen haben, nötig seien.

    Bund und Länder hatten sich vergangene Woche darauf verständigt, dass der Zutritt zu Geschäften jenseits des täglichen Bedarfs auf Geimpfte und Genesene beschränkt wird. Auch Zugang zu Kultur- und Freizeiteinrichtungen und auch zu Restaurants soll es demnach nur noch für Geimpfte und Genesene geben, ausgenommen sind Kinder und Menschen, die sich nicht impfen lassen können. Die meisten ungeimpften Erwachsenen haben damit keinen Zutritt mehr zu den betroffenen Bereichen.

    „Wir müssen alles dafür tun, dass wir die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger schützen können und das wird nur gelingen, wenn sich sehr viele impfen lassen“, sagte Scholz. Es gebe bereits eine hohe Impfquote, Millionen Auffrischimpfungen kämen derzeit hinzu. Scholz bekräftigte das Ziel von 30 Millionen Impfungen bis Weihnachten. (…)

    berliner-zeitung.de/news/scholz-verteidigt-2g-ungeimpfte-fuer-corona-infektionsgeschehen-verantwortlich-li.199248

    ::

    07.12.2021
    WELT Nachrichtensender

    CORONA: Ungeimpft? „Darüber gibt es gar keine Zweifel!“ Bei dem Thema wird Olaf Scholz deutlich!

    Der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat Einschränkungen für Ungeimpfte als notwendiges Mittel zum Brechen der vierten Corona-Welle verteidigt. «Das heute uns alle beeinträchtigende Infektionsgeschehen rührt von den Ungeimpften her», sagte Scholz am Dienstag nach der Unterzeichnung des Koalitionsvertrags der Ampelpartner in Berlin. «Darüber gibt es gar keinen Zweifel.» Scholz sagte: «Viele von denen sind auch selbst bedroht, denn die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich infizieren, ist sehr, sehr hoch und deshalb ist es auch sehr wahrscheinlich, dass ein Teil davon erkranken wird und ein weiterer Teil auf den Intensivstationen um das eigene Leben wird ringen müssen.» Ganz klar sei es deshalb, dass Einschränkungen für diejenigen, die sich nicht impfen lassen haben, nötig seien.

    Bund und Länder hatten sich vergangene Woche darauf verständigt, dass der Zutritt zu Geschäften jenseits des täglichen Bedarfs auf Geimpfte und Genesene beschränkt wird. Auch Zugang zu Kultur- und Freizeiteinrichtungen und auch zu Restaurants soll es demnach nur noch für Geimpfte und Genesene geben, ausgenommen sind Kinder und Menschen, die sich nicht impfen lassen können.

    «Wir müssen alles dafür tun, dass wir die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger schützen können und das wird nur gelingen, wenn sich sehr viele impfen lassen», sagte Scholz. Es gebe bereits eine hohe Impfquote, Millionen Auffrischimpfungen kämen derzeit hinzu. Scholz bekräftigte das Ziel von 30 Millionen Impfungen bis Weihnachten.

    «Wenn dann Fackelaufzüge vor dem Haus einer Gesundheitsministerin stattfinden, dann ist das als Bedrohung gemeint», sagte Scholz weiter. Am Freitag hatte es einen Fackelaufmarsch von Gegnern der staatlichen Corona-Politik vor dem Haus der sächsischen Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) gegeben. Scholz kündigte an, die Demokratinnen und Demokraten würden sich einem solchen aggressiven Agieren entschieden entgegenstellen.

    Entsprechend äußerte sich FDP-Chef Christian Lindner. «Unser Staat ist eine wehrhafte Demokratie», betonte Lindner. Der FDP-Chef vertrat die Ansicht, dass das durch die Ampelmehrheit im Bundestag geänderte Infektionsschutzgesetz zu einer gesellschaftlichen Befriedung beitragen könne. Denn wenn es auch künftig Grundrechtseingriffe im Kampf gegen Corona brauche, dann würden diese auf Basis von Parlamentsgesetzen vorgenommen und in öffentlicher Sitzung diskutiert.

    V0P8Nt6wxi4

    ::
    ::

    07.12.2021
    OOZ Oldenburger Online-Zeitung

    (…) Ab 8. Dezember gilt demnach die „Stufe 2“ bei der Umsetzung der 3G-Regel. Bisher sollten nur Durchsagen im Zug gemacht werden. Der Konzern rechnet anscheinend mit Widerspruch und gefährlichen Situationen bei den Kontrollen. „Ihr Eigenschutz hat immer Vorrang“, steht fett gedruckt in der Dienstanweisung.

    Kontrollen sollen daher nur zu zweit oder in Anwesenheit von DB-Sicherheitspersonal durchgeführt werden. Fahrgäste ohne 3G-Nachweis sollen „diskret und höflich“ gebeten werden, am nächsten Knotenbahnhof auszusteigen. (…)

    https://www.oldenburger-onlinezeitung.de/nachrichten/deutsche-bahn-will-3g-im-nahverkehr-strenger-kontrollieren-75956.html

    ::
    ::

    05.04.2020 ( Cluse Krings )
    25.11.2021 / Cluse Krings / 2020news

    Das ist keine Pandemie – das ist ein Bankraub

    (…) Christine Lagarde, Chefin der Europäischen Zentralbank (EZB), hat gleich zu Beginn der „Krise“ sämtliche Sicherheitsvorkehrungen, die nach dem großen Banken-Zusammenbruch 2008/2009 eingeführt worden waren, wieder rückgängig gemacht. Diese Sicherheitsvorkehrungen sollten die Bevölkerung davor schützen, noch einmal mit ihren Steuern die Zocker in den Geldhäusern freikaufen zu müssen. Damit dieses mehr als verantwortungslose Vorgehen nicht allzu publik wird, wurde es gar nicht erst im offiziellen Bulletin der EZB veröffentlicht, sondern klammheimlich auf einer untergeordneten Webseite. Damit würde den Banken durch die „Krise“ geholfen, verlautete von Madame Lagarde. Nein, damit ist den Banken jetzt wieder gestattet, was eigentlich abgestellt gehört: Ohne nennenswertes Eigenkapital mit so viel Geld herumzuspielen, dass sie eines Tages wieder von den kleinen Leute aus ihrem eigenen Sumpf gezogen werden müssen.

    Haltet den Dieb

    Während wir also alle wie gebannt auf die mehr als mageren Zahlen der angeblichen „Corona-Krise“ starren, werden wir gerade durch die Hintertür bestohlen. Der klassische Fall des Diebs, der auf dem Marktplatz „Haltet den Dieb!“ ruft und dann mit der Beute verschwindet, während alle in die entgegengesetzte Richtung laufen. Ist dieser eine Akt der EZB der einzige? Mitnichten. Wenn Sie Zugang zum Internet haben, dann schlagen Sie einfach mal den Suchbegriff „CAC“ nach. CAC steht für „Collective Action Clause“, zu Deutsch: „Kollektive Handlungsklausel“. So etwas ist ein charakteristischer Begriff der Finanzwelt, der der einfachen Bevölkerung einen Vorgang verschleiern soll. CAC bedeutet im Klartext, dass Staatsanleihen ihren Wert ganz oder teilweise verlieren können, wenn die europäischen Regierungen einen „Krisen“-Fall ausrufen. Wer immer festverzinsliche Papiere gekauft hat, kann mit dem Ausrufen einer „Krise“ enteignet werden, ohne Aussicht auf Klage gegen den Diebstahl. (…)

    https://2020news.de/das-ist-keine-pandemie-das-ist-ein-bankraub/

    ::

    27.10.2021
    OVALmedia auf Deutsch

    Narrative #60 – Cluse Krings

    Buch „Droht uns ein zweites Mittelalter?“ von Cluse Krings

    BRuAUPvGV-0

    ::
    ::

    30.11.2021
    2020news

    Anklage gegen Bill Gates in Indien

    Wie die indische Rechtsanwältin Dipali Ojha im Corona-Ausschuss unter Bezugnahme auf die Veröffentlichung der indischen Anwaltskammer mitteilt, ist die weltweit erste Anklage wegen Impfstoffmordes gegen Bill Gates und Adar Poonawalla, den Geschäftsführer des größten indischen Impfstoffherstellers Serum Institute of India, vor dem Obersten Gerichtshof Indiens eingereicht worden. (Kiran Yadav gegen den Staat und andere, Criminal Writ Petition (St.) 18017 of 2021)

    Der Antragsteller fordere die strafrechtliche Verfolgung des Herstellers von AstraZeneca (Covishield), Bill Gates, seines Partners Adar Poonawalla sowie diverser Regierungsbeamter und Führungskräfte, die in den Mord an einem 23-jährigen Mann verwickelt seien, der durch eine Impfung ums Leben kam. Der Verstorbene hatte sich mit dem Covishield-Impfstoff impfen lassen, weil er an die Darstellung glaubte, der Impfstoff sei völlig sicher, und weil die Eisenbahn vorschrieb, dass nur doppelt geimpfte Personen reisen dürfen.

    Der AEFI-Ausschuss (Adverse Event Following Immunisation) der indischen Regierung, der Impfschäden begutachtet, habe unlängst eingeräumt, dass der Tod von Dr. Snehal Lunawat auf Nebenwirkungen des Covishield-Impfstoffs zurückzuführen ist.

    Der Antragsteller fordere eine Entschädigung (…)

    https://2020news.de/anklage-gegen-bill-gates-in-indien/

    ::
    ::

  3. Edward von Roy Says:

    ·

    31.03.2020

    Bhakdi: Offener Brief an Frau Merkel

    Offener Brief von Professor Sucharit Bhakdi an Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel

    F65v-APoJBI

    ·
    ·

    29.04.2020 ( Aufzeichnung )
    07.09.2020 ServusTV

    Corona-Wahn ohne Ende?

    Talk Spezial mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi. Langfassung vom 29. April 2020.

    „Sinnlos“ und „selbstzerstörerisch“ – so bezeichnet der Wissenschaftler Sucharit Bhakdi die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Seine Bedenken vertritt er in einem offenen Brief an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel. Für diese „andere“ Einschätzung der Corona-Krise wird er angefeindet und in ein Eck mit Verschwörungstheoretikern gestellt. Was kritisiert er und warum bekommt er kein Gehör? Dr. Ferdinand Wegscheider im Gespräch mit dem unbequemen Wissenschaftler.

    _Hc-kyU4M0I

    ·
    ·

    17.06.2020 An Bord eines Eisbrechers im Kieler Hafen

    OVALmedia

    Narrative #06 – Prof. Sucharit Bhakdi

    Das Video beginnt ab 04:58

    Am 17. Juni 2020 erfolgte dieses Interview mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi über das Ende der Pandemie.

    Ist die Weiterführung der Maßnahmen noch rechtsmäßig? Ist eine Zweite Welle zu befürchten? Wir nehmen Bezug auf die Erklärung des Finanzministeriums: Pandemie dann zu Ende wenn ein Impfstoff verfügbar ist – ist diese Aussage überhaupt zu verantworten? Und wie sollte Impfschutz funktionieren? Welche Gefahren gehen von Virusgenen aus, die in uns geschleudert werden?

    Prof. Dr. Sucharit Bhakdi ist ein deutscher Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie. Er ist emeritierter Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und war von 1991 bis 2012 Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene.

    yrzgV_2juQQ

    ·
    ·

    13.10.2020 | FPÖ TV

    Sucharit Bhakdi: „Corona-Impfstoff ist zum Scheitern verurteilt!“

    Der deutsche Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie Sucharit Bhakdi bringt es auf den Punkt: 99,9% der Menschen werden an Corona nicht sterben. Trotzdem spricht die schwarz-grüne Regierung immer wieder von einem Corona-Impfstoff. Doch ist ein Impfstoff gegen dieses Virus überhaupt notwendig? Wie gefährlich kann ein derartiger Impfstoff sein? Und kann dieser überhaupt wirksam sein?

    Diese und spannende weitere Fragen klärt Prof. Bhakdi in diesem Video.

    sogphrBrRDo

    ·
    ·

    09.06.2021
    CGArvay

    mRNA-Impfstoffe: Erste Hinweise auf Langzeitfolgen (mit Clemens Arvay)

    Biologe Clemens Arvay über erste Hinweise auf komplexe immunbiologische Langzeitfolgen durch mRNA-Impfstoffe.

    kQ_NA1MUbIc&t=0s

    ·
    ·

    22.08.2021
    CGArvay

    Schützt die Corona-Impfung andere? | Clemens Arvay über die moralische „Impfpflicht“

    Biologe Clemens Arvay behandelt anhand aktueller Studienergebnisse sachlich die Frage, inwiefern die Impfung die Infektionskette unterbricht und auch andere schützt und wie stark daher das moralische Argument für die COVID-19–Impfung ist.

    x2vbTaJxxV4

    ·
    ·

    29.08.2021
    CGArvay

    ARVAY erwidert Prof. KEKULÉ und „Faktenchecks“ | infektionsverstärkende Antikörper etc.

    Biologe Clemens Arvay antwortet auf die Kritik von Virologe Alexander Kekulé im MDR-Podcast und einen älteren „Faktencheck“. Es geht in erster Linie um infektionsverstärkende Antikörper.

    [ aZz0uZKvXJ8 ] [ Durch Kekulè im MDR kommentierte ]

    EHnZ7Bxvjgc

    ·
    ·

  4. Эдвард фон Рой Says:

    04.12.2021 · 20:02

    „Bitte um harte Daten zur Entkräftung dieser schockierenden Schlüsse aus der heutigen Pathologiekonferenz.“

    — Dr. Wolfgang Wodarg

    ·

    Pathologie Konferenz Wahrscheinlichkeit von Impfschäden

    • Kurzfristige Schäden: 10- bis 60-mal höher als bei konventionellen Impfungen

    • Mittelfristige Auswirkungen: Bei 10- bis 59-Jährigen: 15-mal höheres Sterberisiko durch die Impfung im Vergleich zur Infektion

    • 60 Jahre und älter: noch keine statistisch signifikanten Befunde, aber ähnliche Tendenz

    Wahrscheinlichkeit von Impfversagen

    • Geimpfte über 30 werden häufiger positiv getestet (jeweils bezogen auf 100 000 Personen)

    • Infizierte Geimpfte sind mindestens so infektiös wie Ungeimpfte

    Alternativen für Risikoreduzierung

    • Prophylaxe

    • Medikamente mit nachgewiesener Wirksamkeit

    twitter.com/wodarg/status/1467207818717634572/photo/1

    ·


    21.05.2021 · Radio München

    Falsche Pandemien – Argumente gegen die Herrschaft der Angst

    „Falsche Pandemien – Argumente gegen die Herrschaft der Angst“ ist das neue Buch von dem Mann betitelt, der von Beginn an in dieser sogenannten Corona-Pandemie diskreditiert und diffamiert wurde. Der Versuch, Dr. Wolfgang Wodarg mundtot zu machen, ist nicht gelungen. Das zeigt spätestens diese aktuelle Veröffentlichung. Er ist mehrfacher Facharzt, Epidemiologe und langjähriger Gesundheitspolitiker. Seit vielen Jahren engagiert er sich gegen die Korruption im Gesundheitswesen und in der Wissenschaft.

    Das Buch „Falsche Pandemien – Argumente gegen die Herrschaft der Angst erscheint in Kürze im Rubikon-Verlag, hat 424 Seiten und kostet 20 Euro.

    PV8yJ8VVOZI


    Wolfgang Wodarg

    Falsche Pandemien — Argumente gegen die Herrschaft der Angst

    Rubikon-Verlag

    https://www.rubikon.news/artikel/der-pandemie-krimi-2


    10.10.2021 · Gunnar Kaiser

    Falsche Pandemien? — Dr. Wolfgang Wodarg im Gespräch

    „Da wird alles über den Haufen geworfen, alles was wir jahrelang erarbeitet haben, alles was wir wissen. Und das zum Teil von den selben Leuten – die sagen heute das Gegenteil“, sagt Dr. Wolfgang Wodarg, an dem ein abschreckendes Exempel statuiert wurde.

    Im Interview sprechen wir über erlebte Repressalien, die Geschehnisse des letzten Jahres – eine mediale Hirnmassage, wie Wodarg sagt – das Immungedächtnis, moralisch korrupte Ärzte, verlogene Institute, den Irrsinn des Impfens und über die Kinder, denen wir gerade nicht nur die Schulbildung, sondern auch die Immunbildung verweigern.

    Dr. Wolfgang Wodarg ist Amtsarzt, praktizierender Internist und Pneumologe, ehemaliges Mitglied des deutschen Bundestages, der parlamentarischen Versammlung des Europarats für Fragen der Sicherheit, Medizin und Gesundheit und heutiges Mitglied der Partei DieBasis. In den Jahren 2011 bis 2020 war er Mitglied des Vorstandes von Transparency International Deutschland. Er ist der Autor des jüngst erschienenen Buches „Falsche Pandemien. Argumente gegen die Herrschaft der Angst“.

    CV7NUl2HSfw


  5. Human Rights Day Says:

    10.12.2021 [ Menschenrechtstag AEMR Paris 1948 – Anm. ]

    Bundestag 10. Dezember 2021
    2./3. Lesung

    Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Impfprävention gegen COVID-19 und zur Änderung weiterer Vorschriften im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie

    [ Betrifft ]
    [ Arbeitnehmer bzw. Beschäftigte, auch Auszubildende, Praktikanten, Studenten ]

    [ Betrifft ]
    [ Krankenhäuser, Altersheime, Pflegeheime, Pflegedienste, ambulante Pflegeeinrichtungen, Werkstätten für behinderte Menschen, Betreuungsdienste ]

    Deutscher Bundestag 10. Dezember 2021 (7. Sitzung)

    Stärkung der Impfprävention gegen COVID-19

    2./3. Lesung

    bundestag.de/dokumente/textarchiv/2021/kw49-pa-hauptausschuss-870478

    7. Sitzung des Deutschen Bundestages am Freitag, dem 10. Dezember 2021, 9 Uhr

    Fr.
    TOP 13 a-f
    verbundene Beratung (67 Min.)

    13. a) Zweite und dritte Beratung des von den Fraktionen SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP eingebrachten Entwurfs eines Gesetzes zur Stärkung der Impfprävention gegen COVID-19 und zur Änderung weiterer Vorschriften im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie Beschlussempfehlung und Bericht des Hauptausschusses

    Drucksachen 20/188, 20/…

    bundestag.de/resource/blob/473452/05e2017ca8ec1b27cb3f729822f177f9/Tagesordnung-komplett-data.pdf

    bundestag.de/tagesordnung

    Drucksache 20/188

    Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Impfprävention gegen COVID-19 und zur Änderung weiterer Vorschriften im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie

    (…) Daher wird für solche Einrichtungen und Unternehmen, in denen sich typischerweise eine Vielzahl von besonders vulnerablen Personen aufhalten oder die von diesen Einrichtungen und Unternehmen versorgt werden, vorgeschrieben, dass dort tätige Personen geimpft oder genesen sein müssen oder ein ärztliches Zeugnis über das Bestehen einer Kontraindikation gegen eine Impfung gegen COVID-19 besitzen. Die Verpflichtung gilt ab dem 15. März 2022. (…)

    Die Art der Beschäftigung (Arbeitsvertrag, Leiharbeitsverhältnis, Praktikum, Beamtenverhältnis etc.) ist ohne Bedeutung. Bei den erfassten Personen handelt es sich beispielsweise um medizinisches bzw. Pflege- und Betreuungspersonal einschließlich zusätzlicher Betreuungskräfte nach § 53b SGB XI, aber auch andere dort tätige Personen wie zum Beispiel Hausmeister oder Transport-, Küchen- oder Reinigungspersonal. Erfasst sind auch Auszubildende, Personen, welche ihren Freiwilligendienst (nach dem BFDG oder JFDG) ableisten, ehrenamtlich Tätige, Praktikanten sowie Zeitarbeitskräfte. (…)

    Personen, die in den in Absatz 1 genannten Einrichtungen oder Unternehmen tätig sind, haben der jeweiligen Leitung der Einrichtung oder des Unternehmens bis zum Ablauf des 15. März 2021 einen Impf- oder Genesenennachweis oder ein ärztliches Zeugnis über eine Kontraindikation gegen eine Impfung gegen COVID-19 vorzulegen (…)

    Personen, die in den genannten Einrichtungen oder Unternehmen ab dem 16. März 2022 tätig werden sollen, haben der Leitung der jeweiligen Einrichtung oder des jeweiligen Unternehmens vor Beginn ihrer Tätigkeit einen Nachweis nach Absatz 2 Satz 1 (Impf- oder Genesenennachweis, ärztliches Zeugnis) vorzulegen. (…)

    Der Eingriff in das Grundrecht der Freiheit der Berufsausübung (Artikel 12 Absatz 1 GG) bei der Erteilung des Tätigkeitsverbots ist grundsätzlich durch die mit Satz 1 verfolgten Zwecke des öffentlichen Gesundheitsschutzes und des Schutzes vulnerabler Personengruppen vor einer COVID-19 Erkrankung gerechtfertigt. (…)

    Die Pflicht, einen ausreichenden Impfschutz gegen SARS-CoV-2 aufweisen zu müssen, berührt das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Absatz 2 Satz 1 GG), auch wenn die Freiwilligkeit der Impfentscheidung selbst unberührt bleibt. Der Eingriff ist durch die damit verfolgten öffentlichen Ziele des Gesundheitsschutzes gerechtfertigt. (…)

    Zu § 20b

    Der neue § 20b berechtigt angesichts der aktuellen Phase der COVID-19-Pandemie im Hinblick auf die jetzt notwendige schnelle Organisation und Durchführung der Auffrischungsimpfungen zusätzlich zu Ärztinnen und Ärzten ausnahmsweise auch Zahnärzte und Zahnärztinnen, Tierärzte und Tierärztinnen sowie Apotheker und Apothekerinnen zur Durchführung von Schutzimpfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2. (…)

    (…) Diese Erweiterung gilt nur in Bezug auf Schutzimpfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 bei Personen, die das 12. Lebensjahr vollendet haben. Die Regelung soll das Ziel unterstützen, möglichst zeitnah den Schutz des Einzelnen und eine hinreichend breite Immunität in der Bevölkerung zu erreichen, um die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 einzudämmen. Da der Impfstoff des Herstellers BioNTech/Pfizer hinsichtlich Zusammensetzung und Dosierung bei Erwachsenen sowie Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren identisch ist und angesichts der bestehenden Erfahrungen mit den Corona-Schutzimpfungen bei den 12 bis 17-Jährigen (die Impfquote der vollständig Geimpften in dieser Gruppe nähert sich 50 Prozent), wird die Durchführung von Schutzimpfungen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 durch die genannten Personengruppen bei Personen ab dem 12. Lebensjahr ermöglicht. (…)

    dserver.bundestag.de/btd/20/001/2000188.pdf

    COVAX is a crime against humanity and a medical crime. ◦ STOP COVAX

  6. Edward von Roy Says:


    13.09.2021 [ am 13. September 2021 war der wichtige Vortrag ]

    Große Freiheit TV

    Risikobewertung der Corona-Impfstoffe – Dr. Wolfgang Wodarg

    Bei einer von der Ärztekammer akkreditierten Veranstaltung der Bürgerinitiative Menschen – Freiheit – Dialog und dem Netzwerk freie Psychotherapeuten hat Dr. Wolfgang Wodarg vor u. a. Ärzten, Psychotherapeuten und Rechtsanwälten über die Risikobewertung der Corona-Impfstoffe referiert.

    Das Interview mit Publikumsfragen [ sollten Sie ebenfalls kennen ].

    https://odysee.com/@GFTV:6/wodarg_vortrag:a

    odysee.com/@GFTV:6/wodarg_vortrag:a

    Dr. Wolfgang Wodarg, Vortrag 13.09.2021 – Risikobewertung der Corona-Impfstoffe

    https://www.bitchute.com/video/kso6CEZnd6qM/

    bitchute.com/video/kso6CEZnd6qM

    mJG6Sf8mcW0
    qXPSVjd3sCo


    Große Freiheit TV

    Die Impfpflicht wird kommen! – Dr. Wolfgang Wodarg im INTERVIEW

    Im Anschluss seines Vortrags bei einer von der Ärztekammer akkreditierten Veranstaltung der Bürgerinitiative Menschen – Freiheit – Dialog und dem Netzwerk freie Psychotherapeuten hat uns Dr. Wolfgang Wodarg Rede und Antwort gestanden. Ab Minute 54 folgen die Publikumsfragen.

    odysee

    https://odysee.com/@GFTV:6/-Wodarg-Interview-odysee:8

    odysee.com/@GFTV:6/-Wodarg-Interview-odysee:8

    https://podcasts.nu/avsnitt/grosse-freiheit-tv/die-impfpflicht-wird-kommen-dr-wolfgang-wodarg-im-interview-zfYHgJLgdr

    podcasts.nu/avsnitt/grosse-freiheit-tv/die-impfpflicht-wird-kommen-dr-wolfgang-wodarg-im-interview-zfYHgJLgdr

    https://podcast365.de/folgen/grosse-freiheit-tv/die-impfpflicht-wird-kommen-dr-wolfgang-wodarg-im-interview-zfYHgJLgdr

    podcast365.de/folgen/grosse-freiheit-tv/die-impfpflicht-wird-kommen-dr-wolfgang-wodarg-im-interview-zfYHgJLgdr

    BitChute

    Die Impfpflicht wird kommen! – Dr. Wolfgang Wodarg im Interview

    https://www.bitchute.com/video/GgdQtdM0zEpq/

    bitchute.com/video/GgdQtdM0zEpq/



    16.03.2009

    Deutscher Bundestag
    Drucksache 16/12256

    Entwurf eines Gesetzes zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften

    4. § 4 wird wie folgt geändert:

    a) Absatz 3 wird wie folgt gefasst:

    „(3) Sera sind Arzneimittel im Sinne des § 2 Absatz 1, die Antikörper, Antikörperfragmente oder Fusionsproteine mit einem funktionellen Antikörperbestandteil als Wirkstoff enthalten und wegen dieses Wirkstoffs angewendet werden. Sera gelten nicht als Blutzubereitungen im Sinne des Absatzes 2 oder als Gewebezubereitungen im Sinne des Absatzes 30.“

    b) In Absatz 4 werden nach dem Wort „Antigene“ die Wörter „oder rekombinante Nukleinsäuren“ eingefügt und der Punkt am Ende durch die Wörter „und, soweit sie rekombinante Nukleinsäuren enthalten, ausschließlich zum Schutz vor Infektionskrankheiten bestimmt sind.“ ersetzt.

    c) Absatz 9 wird wie folgt gefasst:

    „(9) Arzneimittel für neuartige Therapien sind Gentherapeutika, somatische Zelltherapeutika oder biotechnologisch bearbeitete Gewebeprodukte nach Artikel 2 Absatz 1 Buchstabe a der Verordnung (EG) Nr. 1394/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. November 2007 über Arzneimittel für neuartige Therapien und zur Änderung der Richtlinie 2001/83/EG und der Verordnung (EG) Nr. 726/2004 (ABl. L 324 S. 121).“

    d) Absatz 20 wird aufgehoben ·

    dserver.bundestag.de/btd/16/122/1612256.pdf

    Klicke, um auf 1612256.pdf zuzugreifen


    17.06.2009

    Deutscher Bundestag
    Drucksache 16/13428

    Beschlussempfehlung und Bericht des Ausschusses für Gesundheit (14. Ausschuss)

    [ Entwurf ]
    [ Linke Spalte ]

    „(3) Sera sind Arzneimittel im Sinne des § 2 Absatz 1, die Antikörper, Antikörperfragmente oder Fusionsproteine mit einem funktionellen Antikörperbestandteil als Wirkstoff enthalten und wegen dieses Wirkstoffs angewendet werden. Sera gelten nicht als Blutzubereitungen im Sinne des Absatzes 2 oder als Gewebezubereitungen im Sinne des Absatzes 30.“

    b) In Absatz 4 werden nach dem Wort „Antigene“ die Wörter „oder rekombinante Nukleinsäuren“ eingefügt und der Punkt am Ende durch die Wörter „und, soweit sie rekombinante Nukleinsäuren enthalten, ausschließlich zum Schutz vor Infektionskrankheiten bestimmt sind.“ ersetzt.

    c) Absatz 9 wird wie folgt gefasst:

    „(9) Arzneimittel für neuartige Therapien sind Gentherapeutika, somatische Zelltherapeutika oder biotechnologisch bearbeitete Gewebeprodukte nach Artikel 2 Absatz 1 Buchstabe a der Verordnung (EG) Nr. 1394/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. November 2007 über Arzneimittel für neuartige Therapien und zur Änderung der Richtlinie 2001/83/EG und der Verordnung (EG) Nr. 726/2004 (ABl. L 324 S. 121).“

    d) Absatz 20 wird aufgehoben.

    [ Rechte Spalte ]
    [ Beschlüsse des 14. Ausschusses ]

    4. § 4 wird wie folgt geändert:

    a) unverändert

    b) In Absatz 4 werden nach dem Wort „Antigene“ die Wörter „oder rekombinante Nukleinsäuren“ und vor dem Punkt am Ende die Wörter „und, soweit sie rekombinante Nukleinsäuren enthalten, ausschließlich zur Vorbeugung oder Behandlung von Infektionskrankheiten bestimmt sind“ eingefügt.

    c) unverändert

    d) unverändert

    dserver.bundestag.de/btd/16/134/1613428.pdf

    Klicke, um auf 1613428.pdf zuzugreifen



    2021 | WD | Wissenschaftliche Dienste

    WD 9 – 3000 – 116/20

    Sachstand

    Regelungen zu genbasierten Impfstoffen

    Begriffliche Einordnung und arzneimittelrechtliche Zulassung

    1. Vorbemerkungen

    Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge befinden sich insgesamt über 200 Impfstoffe gegen COVID-19 in der Entwicklung. Davon werden derzeit über 60 Impfstoffe in klinischen Studien überprüft, über 173 Impfstoffe befinden sich in präklinischen Studien.1 Nach erfolgter klinischer Prüfung auf Qualität, Herstellung, Sicherheit und Wirksamkeit wurden in der Europäischen Union (EU) bisher zwei Impfstoffe gegen COVID-19 zugelassen: Die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer2 und von Moderna3. Beide Stoffe basieren auf der sogenannten mRNA-Technologie.

    Die neuartige mRNA-Technologie hat unter anderem den Vorteil, dass die Entwicklung und Herstellung des Impfstoffs wesentlich schneller erfolgen kann als bei herkömmlichen Impfstoffen.4 Aufgrund dieser neuartigen Technologie kommen in der Bevölkerung jedoch Fragen und Bedenken auf, etwa ob die mRNA-Impfstoffe das Erbgut der Zellen verändern und zu Schäden führen können. Dem widerspricht der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), Prof. Dr. Klaus Cichutek: Befürchtungen, die neuen mRNA-Impfstoffe könnten das Erbmaterial des Menschen verändern, entsprächen nicht dem wissenschaftlichen Erkenntnisstand. Warnungen vor Erbgutschäden seien daher falsch und verursachten unbegründete Ängste.5

    2. Begriffsbestimmungen und Abgrenzung

    2.1. Gentherapie

    Die Gentherapie versucht, durch die Veränderung der Erbinformationen eines Menschen genetisch bedingte Krankheiten zu behandeln oder diesen vorzubeugen.6 Sie umfasst die Korrektur krankheitsbedingter Gene durch die Anwendung rekombinanter DNA-Techniken.7 Mittels rekombinanter Nukleinsäuren8 wird die Nukleinsäuresequenz beim Menschen reguliert, repariert, ersetzt, hinzugefügt oder entfernt. Die Gene dienen dabei als therapeutisch wirksame Stoffe (Gentherapeutika9).10 Dieser Gentransfer kann ex vivo außerhalb des Körpers erfolgen – dann werden die Zellen dafür vorher entnommen – oder auch in vivo im Körper des Patienten.11

    Gemäß § 4 Abs. 9 Arzneimittelgesetz12 (AMG) handelt es sich bei Gentherapeutika um sogenannte Arzneimittel für neuartige Therapien (ATMP13). § 4 Abs. 9 AMG verweist insofern auf die Verordnung (EG) Nr. 1394/200714 über Arzneimittel für neuartige Therapien. Die Verordnung verweist hinsichtlich der Definition für Gentherapeutika auf den Anhang I der Richtlinie 2001/83/EG15. Die Definition lautet wie folgt:

    „Unter einem Gentherapeutikum ist ein biologisches Arzneimittel zu verstehen, das folgende Merkmale aufweist:

    a) Es enthält einen Wirkstoff, der eine rekombinante Nukleinsäure enthält oder daraus besteht, der im Menschen verwendet oder ihm verabreicht wird, um eine Nukleinsäuresequenz zu regulieren, zu reparieren, zu ersetzen, hinzuzufügen oder zu entfernen.

    b) Seine therapeutische, prophylaktische oder diagnostische Wirkung steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der rekombinanten Nukleinsäuresequenz die es enthält, oder mit dem Produkt, das aus der Expression dieser Sequenz resultiert.

    Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten sind keine Gentherapeutika.

    Bei gentherapeutischen Eingriffen ist zwischen der Korrektur von Gendefekten in Körperzellen (somatische Gentherapie) und der Veränderung der menschlichen Keimbahn (Keimbahntherapie) zu unterscheiden. Genomveränderungen, die im Rahmen der somatischen Gentherapie durchgeführt werden, bleiben auf den Empfänger beschränkt und werden nicht an die Nachkommen vererbt. Dabei werden defekte Gene in den Zellen eines Gewebes oder Organs eines Menschen durch den Defekt korrigierende Gene ersetzt. Bei der Keimbahntherapie wird der einen Gendefekt korrigierende genetische Eingriff hingegen an Zellen der Keimbahn vorgenommen. Dabei handelt es sich um Zellen, die sich zu Spermien oder Eizellen entwickeln können.16 Das Ergebnis wird an die nachfolgenden Generationen weitergegeben. Aus diesem Grund und weiteren, vorrangig ethischen Gesichtspunkten ist die Keimbahntherapie in Deutschland gemäß § 5 des Embryonenschutzgesetzes verboten

    2.2. Impfung

    Der Begriff der Schutzimpfung ist im Infektionsschutzgesetz17 (IfSG) legaldefiniert. Nach § 2 Nr. 9 IfSG ist eine Schutzimpfung die Gabe eines Impfstoffes mit dem Ziel, vor einer übertragbaren Krankheit zu schützen. In Bezug auf den Begriff des Impfstoffes stellt das IfSG auf den arzneimittelrechtlichen Begriff ab.18 Dieser ist in § 4 Abs. 4 AMG legaldefiniert. Danach sind Impfstoffe Arzneimittel im Sinne des § 2 Abs. 1 AMG, die Antigene oder rekombinante Nukleinsäuren enthalten und die dazu bestimmt sind, bei Mensch oder Tier zur Erzeugung von spezifischen Abwehr- und Schutzstoffen angewendet zu werden und, soweit sie rekombinante Nukleinsäuren enthalten, ausschließlich zur Vorbeugung oder Behandlung von Infektionskrankheiten bestimmt sind. Ärzte nennen die Impfungen auch Aktivimpfungen, weil der menschliche Körper in Reaktion auf die Impfung selbst aktiv werden muss, um den gewünschten Immunschutz aufzubauen.19 Die unterschiedlichen Impfstofftypen der Aktivimmunisierung lassen sich im Wesentlichen in drei Kategorien einteilen: Totimpfstoffe, Lebendimpfstoffe und genbasierte Impfstoffe.20

    Im klassischen Ansatz enthält ein Impfstoff als Antigen inaktivierte Krankheitserreger oder Erregerproteine (Totimpfstoff) oder abgeschwächte Krankheitserreger oder Erregerproteine (Lebendimpfstoff). Sie lösen im Körper die Immunreaktion mit Bildung von Antikörpern und T-Zellen aus.

    Genbasierte Impfstoffe hingegen verfolgen das Konzept, den Körper die Antigene selbst herstellen zu lassen. Die wiederum unterschiedlichen genbasierten Impfstoffe (mRNA-, DNA- und Vektorimpfstoffe) unterscheiden sich in der Art der genetischen Information und wie diese in die Zellen gelangt: Bei Vektorimpfstoffen wird das Genmaterial in harmlose Trägerviren eingebaut, die als Impfstoff injiziert werden. Demgegenüber enthalten mRNA- und DNA-Impfstoffe ausgewählte Virusgene in Form von Nukleinsäuren, die den humanen Zellen als Bauanleitung dienen.21 Dieser „Bauplan“ wird vom Körper übersetzt, um spezifische Proteine (Antigene) zu synthetisieren.22 Durch die Impfung mit einem mRNA-Impfstoff kommt es, anders als bei der Gentherapie, nicht zu einer Veränderung der DNA in den Körperzellen.23

    2.3. Klassifizierung von mRNA24-Impfstoffen

    Arzneimittel, die mRNA enthalten, sind als Gentherapeutika im Sinne des Anhang I, Teil IV, Abschnitt 2.1 der Richtlinie 2001/83/EG – und damit als ATMP – zu klassifizieren, wenn es sich bei der als Wirkstoff enthaltenen mRNA um eine rekombinante Nukleinsäure handelt und die therapeutische, prophylaktische oder diagnostische Wirkung des Arzneimittels in unmittelbarem Zusammenhang mit dieser enthaltenen mRNA oder dem entsprechend exprimierten Protein steht.

    Arzneimittel mit mRNA, die Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten sind, werden hingegen gemäß Anhang I, Teil IV, Abschnitt 2.1 der Richtlinie 2001/83/EG nicht als Gentherapeutika und damit nicht als ATMP eingestuft.25

    3. Verordnungsermächtigungen im Infektionsschutzgesetz

    In § 20 Abs. 6 IfSG wird das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) ermächtigt, durch Rechtsverordnung anzuordnen, dass bedrohte Teile der Bevölkerung an Schutzimpfungen teilzunehmen haben, wenn eine übertragbare Krankheit mit klinisch schweren Verlaufsformen auftritt und mit ihrer epidemischen Verbreitung zu rechnen ist. Eine entsprechende Verordnungsermächtigung für die Anordnung von Gentherapien findet sich im IfSG hingegen nicht.

    4. Rechtliche Regelungen zur Zulassung von Arzneimitteln

    Sowohl bei Gentherapeutika als auch bei Impfstoffen handelt es sich um Arzneimittel im Sinne des AMG. Bevor ein Arzneimittel in Deutschland in den Verkehr gebracht werden darf (…)

    4.2. Europäisches Zulassungsverfahren

    Seit dem 30. Dezember 2008 bildet die Verordnung (EG) Nr. 1394/2007 die Basis für ein europäisches Zulassungsverfahren. Rechtliche Grundlage für das zentralisierte Verfahren ist die Verordnung (EG) 726/200436. Sowohl die als Gentherapeutika als auch die als Impfstoffe einzuordnenden mRNA-Arzneimittel sind gemäß Artikel 3 Abs. 1 der Verordnung (EG) Nr. 726/2004 i. V. m. deren Anhang obligatorisch über das zentralisierte Verfahren auf Grundlage einer Bewertung der EMA durch die Europäische Kommission zuzulassen.37 Sie können grundsätzlich nicht mehr von einer deutschen Bundesoberbehörde zugelassen werden.38

    Art. 28 der Verordnung (EG) Nr. 1394/2007 sieht eine Ausnahmeregelung vor, auf deren Basis die einzelnen Mitgliedstaaten der EU ATMP auch auf nationaler Basis genehmigen können. Diese Möglichkeit besteht für ATMP, die nicht routinemäßig nach spezifischen Qualitätsnormen hergestellt werden und die in einer spezialisierten Einrichtung der Krankenversorgung in demselben Mitgliedstaat unter der ausschließlichen fachlichen Verantwortung eines Arztes auf individuelle ärztliche Verschreibung als eigens für einen einzelnen Patienten angefertigtes Arzneimittel verwendet werden. Diese Ausnahmeregelung wurde auf nationaler Ebene durch § 4b AMG umgesetzt. Die Vorschrift des § 4b AMG wird auch als „Krankenhausausnahme“ bezeichnet. Danach bedürfen die sogenannten Individualarzneimittel zwar keiner europäischen Genehmigung, sie müssen aber dennoch gemäß § 4b Abs. 3 Satz 1 AMG durch das PEI zugelassen werden. Dabei gelten hinsichtlich der einzureichenden Unterlagen die ergänzenden Vorschriften des § 21a Abs. 2 bis 8 AMG.39

    4.3. Die Zulassung von Arzneimitteln betreffende Vorschriften im IfSG

    Um klinische Prüfungen von neuen Arzneimitteln im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 zu beschleunigen und zu erleichtern, hat das BMG in der auf der Grundlage der Verordnungsermächtigung gem. § 5 Abs. 2 Nr. 4 lit. a, b und c i. V. m. Abs. 3 S. 2 IfSG erlassenen Medizinischer Bedarf Versorgungssicherstellungsverordnung40 (MedBVSV) vom 25. Mai 2020 mehrere Sonderregelungen erlassen.41

    Nach § 4 Abs. 8 MedBVSV können das BfArM und das PEI mit Zustimmung des BMG Ausnahmen von den Voraussetzungen für die Durchführung eines Härtefallprogramms zulassen, sofern dies zur Vorbeugung und Behandlung von COVID-19 oder von deren Begleiterkrankungen erforderlich ist. Diese Voraussetzungen sind in § 21 Abs. 2 Nr. 6 AMG sowie in der Arzneimittel-Härtefallverordnung42 (AMHV) geregelt. Im Rahmen der Härtefallprogramme kann von Genehmigungs- und Zulassungserfordernissen abgesehen werden. Die Härtefallprogramme sind nach § 21 Abs. 2 Nr. 6 AMG eigentlich nur für Patienten vorgesehen, die an einer mit zugelassenen Arzneimitteln nicht zufriedenstellend behandelbaren besonders schweren (lebensbedrohlichen oder zu einer schweren Behinderung führenden) Erkrankung leiden.43 § 8 Abs. 1 MedBVSV erlaubt dem BfArM und dem PEI hinsichtlich der klinischen Prüfung von Arzneimitteln zur Vorbeugung, Diagnose oder Behandlung von COVID-19 die Gestattung von Ausnahmen von den Regelungen des § 5 GCP-V44.45

    bundestag.de/resource/blob/852226/d37bc32fab0a37e0c6009d2e93d2a075/WD-9-116-20-pdf-data.pdf

    Klicke, um auf WD-9-116-20-pdf-data.pdf zuzugreifen



    [ Novartis ]

    Im Fall von Optaflu wird der Virus in sogenannten MDCK-Zellen vermehrt, einer Zelllinie, die 1958 aus Nierenzellen eines Cockerspaniels gewonnen wurde.

    woz.ch/-18

    [ Novartis ]

    Rockville – Die US-Arzneibehörde FDA hat den Grippe-Impfstoff Flucelvax des Herstellers Novartis zugelassen. Es handelt sich um die erste saisonale Vakzine, die nicht in Hühnerembryonen, sondern in Zellkulturen produziert wird. Flucelvax entspricht dem in Europa seit 2007 unter dem Namen Optaflu zugelassenen Impfstoff.

    Flucelvax/Optaflu wird in MDCK-Zellen hergestellt. Diese Zelllinie war 1958 aus Nierenzellen eines Cocker Spaniels isoliert worden. Sie wird seither in Kulturen vermehrt. Die immortalisierte Zelllinie kann in immunsupprimierten Mäusen Tumoren erzeugen. Dies hatte in den letzten Wochen im Streit um rabattierte Impfstoffe für Verwirrung gesorgt. Einige Ärzte befürchteten, dass der Impfstoff, wenn nicht Tumorzellen, so doch Gene enthalten könnte, die bei den Impflingen Krebs auslösen könnten. (…)

    Neben Flucelvax/Optaflu wird auch der pandemische Impfstoff Celtura (ebenfalls von Novartis) in MDCK-Zellen hergestellt. Celtura wurde im Rahmen der Pandemie 2009/10 weltweit hundertausendfach angewendet (…)

    aerzteblatt.de/nachrichten/52486/Umstrittener-saisonaler-Grippe-Impfstoff-in-den-USA-zugelassen


    01.09.2009 | zm ◦ Zahnärztliche Mitteilungen

    Das Geschäft mit der Angst

    ( Der Arzt und SPD-Gesundheitspolitiker Dr. Wolfgang Wodarg beschäftigt sich mit den epidemiologischen und wirtschaftlichen Hintergründen der derzeitigen Diskussion über „Schweinegrippe“ und Impfkampagnen. )

    Der Name „Schweinegrippe“ steht wie schon die Bezeichnung „Vogelgrippe“ für irreführende aber offenbar erfolgreiche Versuche einiger Pharmakonzerne, ihre Absatzchancen für neue Impfstoffe und fragliche Grippe-Medikamente zu erhöhen. (…)

    Mit genetischen und molekularbiologischen Details gepuscht, präsentieren seit Wochen von der Pharmaindustrie (wie auch immer) motivierte Institutsleiter und Ärzte ihr „Man-kann-nie-wissen“ dem ängstlich staunenden Volk und den Regierungen von Bund und Ländern. (…)

    Donald Rumsfeld, langjähriges Vorstandsmitglied und Großaktionär des Pharmaunternehmens Gilead Sciences, war bis zu seinem Amtsantritt als US-Verteidigungsminister Vorstandsvorsitzender des Konzerns und inszenierte danach in der Bush-Administration eine milliardenschwere Verkaufskampagne für das von Gilead Sciences mit dem Schweizer Unternehmen ROCHE produzierte „Tamiflu“. Ein Jahr später, nachdem bei einigen toten Vögeln auch in Deutschland festgestellt worden war, dass diese an Vogelgrippe gestorben waren, gelang es, eine ähnliche Panik auch bei uns zu inszenieren, die immerhin dazu führte, dass die Bundesländer insgesamt für etwa 200 Millionen Euro Grippepillen einbunkerten.

    Panikmache und Hysterie

    Eine dpa-Meldung vom 13.1.2006 lautete: „Die Vereinten Nationen wollen mit 1,1 Milliarden Euro die Ausbreitung der Vogelgrippe stoppen. Die Weltgesundheitsorganisation plant eine „Task Force“ gegen eine Vogelgrippe-Pandemie bei Menschen. In der Türkei sind zwei weitere Menschen an Vogelgrippe erkrankt. Damit stieg die Zahl der Infizierten auf 18. Drei von ihnen starben bereits am Todesvirus H5N1.“

    Klaus Stöhr, Leiter des Influenza-Impfstoff- Programms der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Vogelgrippe-Kampagne der WHO 2005/2006 wechselte anschließend zum Pharma-Konzern Novartis, der jetzt gerade einen neuen Grippe- Impfstoff gegen die Schweinegrippe, „Optaflu“, auf den Markt bringen möchte. Stöhr hatte es schon bei der Vogelgrippe geschafft, eine für den Menschen nicht existierende Erkrankung so zu verkaufen, dass Milliarden von Steuergeldern für Medikamente ausgegeben wurden. Es spielte damals keine Rolle, dass es die „Vogelgrippe“ beim Menschen gar nicht gab und dass deshalb die gebunkerten Medikamente auch noch nicht einmal klinisch für diesen Einsatz beim Menschen getestet waren. Jetzt strebt Novartis eine Abnahmegarantie für das gerade zugelassene „Optaflu“ an. Dieser Impfstoff soll nicht auf Hühnereiweiß, sondern auf Zellkulturen wachsen, die aus hochaktiven Krebszellen bestehen. Die Frage, ob eine Gefahr für die Geimpften durch mitübertragene krebserzeugende Bestandteile des Zellmaterials besteht und wie hoch diese langfristig sein könnte, hat für die zulassende Europäische Institution (EMEA) dabei wohl keine maßgebliche Rolle gespielt.

    https://www.zm-online.de/archiv/2009/17/politik/das-geschaeft-mit-der-angst/

    zm-online.de/archiv/2009/17/politik/das-geschaeft-mit-der-angst/

    (…)



    COVAX is not an opinion, but a crime.
    Il COVAX non è un’opinione: è un crimine.
    Le COVAX n’est pas un opinion mais un délit.
    COVAX ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.

    STOP COVAX

  7. Η πράσινη αλεπού Says:

    ·

    04.12.2021
    Gunnar Kaiser

    Der Weg in die totalitäre Dystopie – CJ Hopkins im Gespräch

    „Wir müssen ihnen den Spiegel vorhalten. Seht, was ihr uns antut. Ihr lasst diese Segregation geschehen“, sagt CJ Hopkins. Alle Akte der Konfrontation, und seien sie auch noch so klein, könnten die abnickende Masse irgendwann dazu bringen, zu wählen: wollen sie die Monster sein, die im Spiegelbild vor ihnen stehen, oder wollen sie sich dem Kult verweigern?

    Im Gespräch mit mir redet der Autor und Dramaturg über all das, was er immer schon einmal über unsere Gesellschaftskrise sagen wollte. Wir sprechen über die Macht von Masken, Akte des zivilen Ungehorsams, ein apokalyptisches Virus, das in der Lage ist, die ganze Welt in eine totalitäre Dystopie zu verwandeln und die die Maschine, die dahinter steht und all das antreibt.

    CJ Hopkins ist amerikanischer Dramaturg, Romanautor und politischer Satiriker. Bekannt ist er vor allem für seinen dystopischen Roman „Zone 23“ und Theaterstücke wie „Horse Country“ oder „The Extremists“. Politische Satire veröffentlicht er bei ZeroHedge, OffGuardian, CounterPunch oder Consent Factory. Aktuell lebt und schafft er in Berlin.

    4LvfdW7-c2M

    ·
    ·

  8. Edward von Roy Says:


    By funding from the US’ PEPFAR, Bill and Melinda Gates Foundation among other Western “harm philanthropists”

    https://www.vmmcproject.org/2019/08/28/harm-philanthropy-luos-speak-out/

    Thicker skin from keratinisation may require thinner condoms. The Bill & Melinda Gates Foundation, a leading investor in VMMC research and implementation, has offered up to $1 million USD to develop an ultra-thin condom to “enhance the pleasure so as to increase uptake.”

    https://www.vmmcproject.org/extras/policy-analysis/scientific-analysis__trashed/keratinisation/

    16.09.2020 | Phyllis Mbanje | NewsDay ( Harare, Zimbabwe )

    Circumcision a racist experiment: Study

    A CRITICAL appraisal has dismissed World Health Organisation (WHO)-recommended campaigns to circumcise millions of African boys and men to reduce HIV transmission as mere systemic racism and “neo-colonialism” than sound scientific research.

    Published in the Developing World Bioethics, the study was conducted by VMMC Experience Project along with other legal and medical experts from the United Kingdom, United States, Cameroon, Zimbabwe and South Africa.

    It examined the history and politics of these circumcision campaigns in the context of race and colonialism and found that they had been started in haste and without sufficient contextual research. (…)

    In 2007, WHO and UNAids recommended voluntary medical male circumcision (VMMC) as critical in reducing the risk of sexual transmission of HIV from females to males by 60%.
    This percentage has, however, been disputed over the years and to date no conclusive data has been found to validate the claims. (…)

    https://www.newsday.co.zw/2020/09/circumcision-a-racist-experiment-study/

    News-Medical.Net

    Male circumcision campaigns to reduce HIV transmission in Africa are based on systemic racism

    (…) Max Fish, lead author and founder of the VMMC Experience Project, a grassroots effort to elevate African voices about the effects of the campaigns on their lives, said: „There has been a global spotlight on systemic racism–and racist institutions–following the death of George Floyd, an African American man, at the hands of a White police officer in May. However, unethical human experimentation on Africans and African Americans remains a pervasive problem in Western medicine that has received relatively little attention.“

    „Africa was targeted, and it is still being targeted,“ said Cleophas Matete, a Kenyan bishop interviewed by the VMMC Experience Project, who is quoted in the study. „It is used as a continent to experiment. Should they introduce anything that is [morally questionable], they want to experiment in Africa. So I believe that the entire process of trying to test it in Africa was wrong from the beginning, and I say no to it.“

    There has been a long history of unethical medical research conducted on Africans and African Americans, including the infamous „Tuskegee Study of Untreated Syphilis in the Negro Male,“ in which African American syphilis patients living in rural poverty were observed but not treated, leading to suffering, the spread of infection and widespread death (…)

    https://www.news-medical.net/news/20200910/Male-circumcision-campaigns-to-reduce-HIV-transmission-in-Africa-are-based-on-systemic-racism.aspx

    WHO and UNAIDS VMMC 2021 – zero draft – please do not quote

    … VMMC programmes will continue to be provided, but will be expanded to ensure basic health checks and a review of vaccination status.

    … VMMC 2021 sets out a pathway to sustainability. …

    Adolescent girls and young womenHPV vaccine

    who.int/hiv/topics/malecircumcision/VMMCstrategy2021-13May16-draftforinputs.pdf?ua=1


    The so called „Voluntary Medical Male Circumcision“ of boys in Kisumu, Kenya

    UNICEF, World Bank and the Bill Gates Foundation drive a circumcision campaign in Africa. Not only consenting adults are being circumcised also boys get their foreskin amputated. Schools are being paid to send boys to circumcision campaigns (usually on Fridays).

    This boy is one of its victims, left alone after his foreskin has been removed.

    HFtSt862sKY


    Eine prospektive Feldstudie: Einführung des Shang-Rings in den klinischen Alltag

    Eine prospektive Studie zur männlichen Beschneidung mit dem Shang-Ring in klinischen Routinesituationen in Kenia und Sambia

    Mitarbeiter: Bill and Melinda Gates Foundation (…)

    ichgcp.net/de/clinical-trials-registry/NCT01567436#

    Shang Ring Circumcision

    Advances in circumcision surgery have stagnated in recent decades. Ten years ago however, a landmark medical publication showed that circumcision strongly reduced the risk of HIV transmission in male participants of a clinical study, generating renewed interest in circumcision by the World Health Organisation and health officials worldwide. Realising that circumcision may help contain the HIV/AIDS epidemic in high-prevalence areas such as in Africa, researchers sought to find newer ways to perform circumcision that are more convenient for men and that are more likely to achieve high uptake. The Bill and Melinda Gates Foundation funded research to create the Shang Ring, a new circumcision device that fits this purpose.

    circumcision-london.co.uk/procedures1/shangring/

    19.02.2015

    Bill Gates Talks About Circumcision and the Shang Ring at Stanford

    _ovf8GYfNbw


    18.04.2019
    The VMMC Experience Project

    Why does Bill Gates want to mass-circumcise Africans?

    Prince Maloba is fighting the “voluntary medical male circumcision” (VMMC) policy, a part of the global AIDS response involving the quota-based circumcision of Africans—mostly underage boys—including many unwilling children.

    V9q2hWqTgNw


    A framework for voluntary medical male circumcision: effective HIV prevention and a gateway to improved adolescent boys‘ & men’s health in Eastern and Southern Africa by 2021

    [ Zirkumzision (MGM) gegen HPV sprich gegen Zervikalkarzinom (Gebärmutterhalskrebs), in Deutschland hörte man diesen Mythos bereits vor etwas mehr als 30 (dreißig) Jahren ]

    (…) Recent studies have shed new light on the impact of male circumcision on the risk of human papillomavirus (HPV) infection in men and women. Circumcised men have a lower HPV incidence and higher HPV clearance rates than uncircumcised men; female partners of circumcised men have lower incidence and prevalence of HPV infection and lower HPV viral loads than partners of uncircumcised men ( Farley T and Samuelson J. Male circumcision and incidence, clearance and prevalence of human papilloma virus ( HPV) infection in men and women: an updated systematic review, Abstract accepted for R4P ( Research for HIV prevention), October 2016). (…)

    BUILDING ON THE “NATURAL DEMAND” AMONG ADOLESCENTS

    Research shows evidence of a high “natural demand” for VMMC services among adolescent boys in several priority countries (19 ). Reaching adolescents early with sex and health education, and creating demand for VMMC and providing other effective health services offer powerful opportunities to foster healthy lifestyles.

    Creating demand and ensuring large-scale service provision for adolescent boys aged 10–14 years is likely to rely largely on school health programmes. Lessons can be learnt from the initiative to implement human papillomavirus (HPV) vaccination for adolescent girls. For older age groups, service access and delivery will require a mix of different platforms. For those in school and aged 15–19 years, a school-based approach may be applied alongside other platforms for institutionalizing access to VMMC and a wider health service package. Those platforms could include vocational training centres, national youth services, existing community-based youth and sports organizations, youth-friendly health services, and adolescent sexual and reproductive health services. In some countries, building on traditional initiation practices and providing VMMC and wider health education as part of rites of passage may well provide an additional strategic option for this age group.

    (…)

    Young adolescent boys (10–14 years)

    The service package for adolescent boys aged 10–14 years will be linked with age-appropriate, comprehensive sexuality and health education, and delivery of relevant vaccines (such as tetanus-toxoid containing vaccination) as per Expanded Programme on Immunization (EPI) programmes. (…)

    who.int/hiv/pub/malecircumcision/Policy_brief_VMCC_2021_web.pdf

    WHO

    Human papillomavirus vaccines (HPV)

    Three HPV vaccines are now being marketed in many countries throughout the world – a bivalent, a quadrivalent, and a nonavalent vaccine. All three vaccines are highly efficacious in preventing infection with virus types 16 and 18, which are together responsible for approximately 70% of cervical cancer cases globally. The vaccines are also highly efficacious in preventing precancerous cervical lesions caused by these virus types. The quadrivalent vaccine is also highly efficacious in preventing anogenital warts, a common genital disease which is virtually always caused by infection with HPV types 6 and 11. The nonavalent provides additional protection against HPV types 31, 33, 45, 52 and 58.

    who.int/teams/immunization-vaccines-and-biologicals/diseases/human-papillomavirus-vaccines-(HPV)

    HPV Vaccine Introduction Clearing House

    who.int/teams/immunization-vaccines-and-biologicals/diseases/human-papillomavirus-vaccines-(HPV)/hpv-clearing-house

    EMA / EMA/192711/2016

    Wie wirkt Gardasil 9?

    Alle Papillomviren verfügen über eine aus sogenannten „L1-Proteinen“ bestehende Hülle („Kapsid“). Gardasil 9 enthält die gereinigten L1-Proteine für die neun oben genannten HPV-Typen, die nach einer Methode hergestellt werden, die als „rekombinante DNA-Technologie“ bezeichnet wird. Die Proteine werden in „virusähnlichen Partikeln“ zusammengebracht (Strukturen, die wie das HP-Virus aussehen und somit leicht vom Körper erkannt werden). Diese virusähnlichen Partikel sind nicht in der Lage, Infektionen oder Erkrankungen zu verursachen.

    ema.europa.eu/en/documents/overview/gardasil-9-epar-summary-public_de.pdf

    Partners in HPV vaccination and prevention of cervical cancer

    (…)
    Gavi, The Vaccine Alliance
    (…)
    Bill & Melinda Gates Foundation
    (…)

    who.int/teams/immunization-vaccines-and-biologicals/diseases/human-papillomavirus-vaccines-(HPV)/hpv-clearing-house/partners

    21.02.2009
    bildungskanal

    Geschönte Zahlen? Streit um die Wirksamkeit der HPV-Impfung

    Sie ist eine der teuersten Impfungen, die es je gab. Die neue HPV-Impfung, die junge Mädchen gegen Gebärmutterhalskrebs schützen soll. Den Impfstoffherstellern hat sie dank einer beispiellosen PR-Kampagne schon jetzt traumhafte Gewinne beschert – bezahlt von den Krankenkassen. Doch nach der Diskussion um die Nebenwirkungen gibt es jetzt ernsthafte Zweifel, wie wirksam die Impfung Gebärmutterhalskrebs tatsächlich verhindert. Die betroffenen Mädchen werden unterdessen weiter mit einfachen Wahrheiten überflutet – gerne mit finanzieller Unterstützung der Impfstoffhersteller.

    sYqIngwaiao


    17.01.2015
    Hans Tolzin

    Impfschäden nach HPV-Impfung

    „Die Rundschau“ im Schweizer TV-Sender SF1 berichtete bemerkenswert kritisch am 29. Okt. 2014 über Nebenwirkungen und Impfschäden nach HPV-Impfung.

    0A-SKfKKQ4E



    2018
    arte

    F / GB 2018

    Big pharma. Labos tout-puissants

    28.10.2021 ( reupload )
    ARTEde

    Big Pharma — Die Allmacht der Konzerne

    Die Pharmaindustrie hat einen enormen Einflussradius und kann über gesundheitspolitische Entscheidungen verfügen. Einigen Konzernen gelingt es, Forschung, Gelder und Krankenkassen für die Förderung ihrer teuersten Medikamente zu gewinnen. Anderen wurde nachgewiesen, Nebenwirkungen vertuscht zu haben.

    Seit rund zehn Jahren hat sich der Arzneimittelmarkt stark verändert. Eine Handvoll Großkonzerne, auch Big Pharma genannt, stellen den Großteil der Medikamente auf dem Weltmarkt her. Sie sind reicher und mächtiger denn je und können über die Gesundheitspolitik von Regierungen entscheiden. Die Dokumentation ist das Ergebnis einer Recherchearbeit von über einem Jahr. Sie zeigt durch Stellungnahmen von Patienten, Whistleblowern und Anwälten sowie Analysen von Medizinern, ehemaligen Ministern und Vertretern der Pharmaindustrie die Ökonomisierung des Arzneimittelsektors. Großen Laboren wird vorgeworfen, sie verheimlichten oder bagatellisierten Teile ihrer klinischen Forschungsergebnisse vor den Gesundheitsbehörden, um ihre Monopolstellung beizubehalten. So etwa bei dem Epilepsiemittel Depakine des Herstellers Sanofi, das europaweit einen Skandal auslöste. In den USA musste sich die Firma Johnson & Johnson vor Gericht verantworten, Millionen von Patienten in eine Opioidabhängigkeit getrieben zu haben. Bei der Behandlung von Makuladegeneration, einer Augenerkrankung, hat der Hersteller Novartis sich mit einem Medikament durchgesetzt, das im Vergleich zu ähnlich wirksamen Präparaten deutlich teurer ist. Doch nun hat die französische Wettbewerbsbehörde durchgegriffen: Im September 2020 wurden die Konzerne Novartis und Roche wegen missbräuchlicher Praktiken bei der Behandlung von Makuladegeneration zur Zahlung von 444 Millionen Euro verurteilt.Die Pharmaindustrie kann sich auf die Unterstützung einflussreicher Ärzte verlassen. In Deutschland deklariert nur ein Fünftel der Ärzte Zuwendungen durch die Pharmaindustrie. Im aktuellen Kampf gegen die Corona-Pandemie beleuchtet die Dokumentation die Lobbyarbeit des Herstellers Gilead, der versucht, eine Genehmigung für ein vielversprechendes Medikament zu erhalten. Die Forschungsarbeit an dem Mittel wurde zu einem großen Teil durch öffentliche Gelder finanziert. Alle Unternehmen der Branche sind derweil gespannt, wer es schafft, das Wundermittel zu finden und die Konkurrenz damit weit hinter sich zu lassen.

    Dokumentarfilm von Claire Lasko und Luc Hermann (F 2018, 88 Min)

    aS1yl-dx1Gk



    2009
    ARTE et NDR 2009

    Profiteurs de la Peur — Un virus fait débat

    [ Profiteure der Angst — Das Geschäft mit der Schweinegrippe ]
    [ Die Pseudopandemie um Grippe A H1N1 ]

    8MWTmercdEg


    2009
    Arte Doku

    [ Profiteurs de la Peur — Un virus fait débat — ARTE et NDR 2009 ]
    [ Pseudopandemie mit H1N1 ]

    Profiteure der Angst — Das Geschäft mit der Schweinegrippe

    Arte Dokumentation von 2009.

    9KqpWeeizxU



  9. Jozef Dierckx Says:

    ·
    ·

    Corona-Impfpflicht? — „Auf keinen Fall“, sagt Kinder- und Jugendarzt Dr. Steffen Rabe

    GYhXYH3sUNM

    ·
    ·

    11.11.2021

    MFG-Österreich — Menschen Freiheit Grundrechte

    MFG Pressekonferenz Salzburg

    MFG Pressekonferenz in Salzburg zum Start unserer Landesorganisation in Salzburg.

    RuiL2ihwg20

    ·
    ·

  10. Jiří Sedláček Says:

    ·

    Gunnar Kaiser — Schriftsteller und Philosoph

    Sein neuestes Buch « Der Kult. Über die Viralität des Bösen » (erscheint am 24. 01. 2022 im Rubikon Verlag) beschäftigt sich mit der Frage, warum gute Menschen Böses tun und wir unsere Freiheiten so widerstandslos hergeben.

    Der Debütroman « Unter der Haut » erschien 2018 im Berlin Verlag (als Taschebuch 2019 im Piper Verlag) und wurde bislang in sechs Sprachen übersetzt.

    https://www.gunnarkaiser.de/about

    ·
    ·

    21.11.2021 · Gunnar Kaiser

    Das Impferium schlägt zurück — Die Ethik des Impfens

    Betrachtet man die medizinischen und philosophischen Implikationen der Immunisierung gegen das Coronavirus, dann wird schnell deutlich, dass es gegenwärtig mehr um den wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Nutzen der Biotechnik geht als ums Wohl der Menschen einer Zukunftsgesellschaft.

    Doch die Spritze — der heilige Gral, der uns ein langes Leben in Glück und Wohlstand verspricht — könnte sich als unglückbringender Talisman entpuppen, der noch mehr und noch unbekanntere Geister herbeiruft, anstatt die alten zu vertreiben.

    00:00 Einführung
    09:20 Impfungen: Was wäre die Aufgabe eines Philosophen oder Journalisten?
    14:05 Medizinische Aspekte
    23:33 Philosophische Aspekte
    24:42 Utilitaristische Betrachtung
    31:11 Der heilige Gral der Spritze
    36:00 Wo ist die Grenze?
    39:15 Die Impfung und die Foucaultsche Biopolitik

    iroxzWHMrmw

    ·
    ·

  11. Edward von Roy Says:


    Peter Doshi, a senior editor at The BMJ, and Retsef Levi, a professor at the Massachusetts Institute of Technology, told a panel of experts the COVID vaccines’ trial data doesn’t support the narrative that the vaccines are safe and effective.

    05.11.2021 / Jeremy Loffredo / the Defender

    We’re Not in a ‘Pandemic of the Unvaccinated,’ Peter Doshi Explains During COVID Panel

    (…) Doshi argued the public was lied to in early 2021, when health officials including Dr. Anthony Fauci, claimed COVID vaccine trial data proved the vaccine saved lives.

    After presenting the trial data for the vaccines authorized for use in the U.S., Doshi pointed out “there were similar numbers in the vaccine and placebo groups.” He argued those “who claimed the trial showed the vaccine was highly effective in saving lives were wrong” and that “the trials did not demonstrate this.” (…)

    Doshi talked about anti-vaxxers and criticized the official definition of the term. He presented the panel the official Merriam-Webster definition of anti-vaxxer: “A person who opposes the use of vaccines or regulations mandating vaccination.”

    “The second part [of the definition] stunned me,” said Doshi.

    “There are entire countries from the United Kingdom to Japan which do not mandate childhood vaccines,” he said. “There are no mandates, and I would wager that perhaps a majority of the world’s population meet this definition of an anti-vaxxer.”

    Doshi told the panel that “vaccine” is another definition “worth checking on.”

    “I argue these products which everyone calls mRNA vaccines are qualitatively different from standard vaccines,” Doshi said. “So I found it fascinating to learn that Merriam Webster changed the definition of vaccine early this year.”

    “mRNA products did not meet the definition of vaccine that has been in place for over 15 years, but the definition was expanded such that mRNA products are now vaccines,” Doshi said.

    He then argued that just because we’re calling the COVID shot a “vaccine” doesn’t mean “these new products are just like all other childhood vaccines which get mandated.”

    (…) Levi told the panel “scientists in the most prestigious journals assert that the vaccine is safe, failing to report on serious side effects such as deaths.”

    He explained that national emergency services calls in Israel for cardiac arrest among young individuals under 40 years old saw a dramatic increase — more than 25% — in parallel to the COVD vaccination campaign.

    “We wrote an academic paper raising concerns regarding these statistics and called on the authorities to check on this … needless to say they never got back to us.”

    Levi claimed the government attempted to censor the research by calling its credibility into question. “They called the research fake,” Levi said.

    Levi warned the panel:

    “These vaccines have serious and unknown side effects, and we need to use them with caution.”

    Watch here (Doshi starts at 1:18:40 and Levi starts at 1:49:07)

    https://childrenshealthdefense.org/defender/peter-doshi-restev-levi-covid-vaccines-trial-data/?itm_term=home

    childrenshealthdefense.org/defender/peter-doshi-restev-levi-covid-vaccines-trial-data/?itm_term=home

    02.11.2021 / SenatorRonJohnson

    Ron Johnson Senator from Wisconsin

    Senator Johnson Expert Panel on Federal Vaccine Mandates and Vaccine Injuries

    [ Doshi starts at 1:18:40 and Levi starts at 1:49:07 ]

    lepqvdXoA2E

    ne-np.facebook.com/MRV-POST-102168018875291/videos/senator-johnson-expert-panel-on-federal-vaccine-mandates-and-vaccine-injuries/1727134354161270/

    https://ne-np.facebook.com/MRV-POST-102168018875291/videos/senator-johnson-expert-panel-on-federal-vaccine-mandates-and-vaccine-injuries/1727134354161270/



    Peter Doshi, leitender Redakteur beim British Medical Journal, und Retsef Levi, Professor am Massachusetts Institute of Technology, erklärten vor einem Expertengremium, dass die Studiendaten der COVID-Impfstoffe die Behauptung, die Impfstoffe seien sicher und wirksam, nicht stützen.

    08.11.2021 / Artikel von Jeremy Loffredo zuerst erschienen bei The Defender / 2020news

    Wir befinden uns nicht in einer „Pandemie der Ungeimpften“, erklärt Peter Doshi während des COVID-Panels

    Der US-Senator Ron Johnson (R-Wis.) führte am Dienstag eine Diskussion am runden Tisch über die bundesstaatlichen COVID-Impfvorschriften mit einer Gruppe von Personen, die durch COVID-Impfstoffe geschädigt wurden, und Wissenschaftlern einiger der renommiertesten Forschungseinrichtungen der Welt, darunter das BMJ und das Massachusetts Institute of Technology (MIT).

    Peter Doshi, leitender Redakteur beim BMJ und außerordentlicher Professor für pharmazeutische Versorgungsforschung an der University of Maryland School of Pharmacy, und Retsef Levi, Professor für Gesundheitssysteme und Analytik am MIT, äußerten Zweifel an der Wirksamkeit des COVID-Impfstoffs und an den Versäumnissen der wissenschaftlichen Gemeinschaft.

    „Ich finde es traurig, dass wir als Gesellschaft im Moment so übersättigt sind von der Einstellung ‚jeder weiß es‘, was die intellektuelle Neugier zum Erlöschung gebracht und zu Selbstzensur geführt hat“, sagte Doshi.

    Doshi sagte, wir befänden uns nicht in einer „Pandemie der Ungeimpften“. Wenn Krankenhausaufenthalte und Todesfälle fast ausschließlich bei Ungeimpften vorkommen, „warum sollten dann Auffrischungsimpfungen notwendig sein?“ fragte Doshi. „Und warum sind die Statistiken in Großbritannien so anders, wo die meisten COVID-Krankenhausaufenthalte und Todesfälle unter den vollständig Geimpften zu verzeichnen sind?“

    „Da gibt es eine Diskrepanz, hinsichtlich derer man neugierig sein sollte“, sagte Doshi. „Da passt etwas nicht zusammen.“

    Doshi argumentierte, dass die Öffentlichkeit Anfang 2021 belogen wurde, als Gesundheitsbeamte, darunter Dr. Anthony Fauci, behaupteten, dass die Daten der COVID-Impfstoffstudie bewiesen, dass der Impfstoff Leben rettet.

    Nachdem er die Studiendaten für die in den USA zugelassenen Impfstoffe vorgelegt hatte, wies Doshi darauf hin, dass die Zahlen in den Impfstoff- und Placebogruppen ähnlich waren. Er wies darauf hin, dass diejenigen, die behaupteten, die Studie habe gezeigt, dass der Impfstoff hochwirksam sei und Leben rette, sich irrten, und dass „die Studien dies nicht bewiesen haben“.

    Doshi sprach über Anti-Vaxxer und kritisierte die offizielle Definition des Begriffs. Er präsentierte dem Gremium die offizielle Merriam-Webster-Definition von Anti-Vaxxer: „Eine Person, die sich gegen die Verwendung von Impfstoffen oder gegen Vorschriften, die Impfungen vorschreiben, ausspricht“.

    „Der zweite Teil [der Definition] hat mich verblüfft“, sagte Doshi.

    „Es gibt ganze Länder vom Vereinigten Königreich bis Japan, die keine Impfungen für Kinder vorschreiben“, sagte er. „Es gibt keine Vorschriften, und ich würde wetten, dass vielleicht eine Mehrheit der Weltbevölkerung diese Definition eines Anti-Vaxxers erfüllt.“

    Doshi sagte dem Gremium, dass „Impfstoff“ eine weitere Definition sei, „die es wert ist, überprüft zu werden“.

    „Ich behaupte, dass diese Produkte, die alle als mRNA-Impfstoffe bezeichnen, sich qualitativ von Standardimpfstoffen unterscheiden“, sagte Doshi. „Deshalb fand ich es faszinierend zu erfahren, dass Merriam Webster Anfang dieses Jahres die Definition von Impfstoff geändert hat.“

    „mRNA-Produkte entsprachen nicht der Definition von Impfstoff, die seit über 15 Jahren gilt, aber die Definition wurde so erweitert, dass mRNA-Produkte nun Impfstoffe sind“, sagte Doshi.

    Nur weil wir die COVID-Spritze als „Impfstoff“ bezeichnen, (…)

    Levi sagte dem Gremium, dass „Wissenschaftler in den renommiertesten Fachzeitschriften behaupten, der Impfstoff sei sicher, und es versäumen, über schwerwiegende Nebenwirkungen wie Todesfälle zu berichten.“

    Er erläuterte, dass die Zahl der Notrufe in Israel wegen Herzstillstand bei jungen Menschen unter 40 Jahren parallel zur COVD-Impfkampagne dramatisch angestiegen sei – um mehr als 25 %.

    „Wir schrieben eine wissenschaftliche Abhandlung, in der wir unsere Besorgnis über diese Statistiken zum Ausdruck brachten, und forderten die Behörden auf, dies zu überprüfen … Unnötig zu sagen, dass sie sich nie bei uns meldeten.

    Levi behauptete, die Regierung habe versucht, die Forschung zu zensieren, indem sie deren Glaubwürdigkeit in Frage stellte. „Sie nannten die Forschung eine Fälschung“, sagte Levi.

    Levi warnte das Gremium: „Diese Impfstoffe haben schwerwiegende und unbekannte Nebenwirkungen, und wir müssen sie mit Vorsicht verwenden“.

    https://2020news.de/wir-befinden-uns-nicht-in-einer-pandemie-der-ungeimpften-erklaert-peter-doshi-waehrend-des-covid-panels/

    2020news.de/wir-befinden-uns-nicht-in-einer-pandemie-der-ungeimpften-erklaert-peter-doshi-waehrend-des-covid-panels/


    07.11.2021
    KoKo-News

    Peter Doshi, BMJ-Experte zu Impfstoffmandaten

    BMJ-Experte*, vom ‚Expertengremium zu Impfstoffmandaten‘ vom 2.11.2021

    *Peter Doshi ist leitender Redakteur bei „The BMJ“ (Wissenschaftliche Fachzeitschrift) und Mitglied des News & Views-Teams. Außerdem ist er außerordentlicher Professor für pharmazeutische Versorgungsforschung an der University of Maryland School of Pharmacy.

    9uIL_qN7M-E


    05.11.2021
    Pinecone

    Retsef Levi PhD, Professor MIT Sloan School of Management (Expert Panel on Federal Vaccine Mandates)

    Retsef Levi PhD, Professor of Operations Management at the MIT Sloan School of Management Expert Panel on Federal Vaccine Mandates 2nd November 2021

    5cc5a6u_YXE



    13.09.2018
    Healthcare Marketing

    Bayer: Stefan Oelrich wird neuer Vorstand und Leiter der Division Pharmaceuticals

    Stefan Oelrich, 50, steigt in den Vorstand der Bayer AG ein. Ab November dieses Jahres tritt der Pharma-Manager die Nachfolge von Dieter Weinand an, der die Funktion Leiter Division Pharmaceuticals seit 2014 innehat. Er verlässt das Unternehmen aus familiären Gründen und wechselt in das Executive Committee von Sanofi mit Sitz in den USA.

    Oelrich ist derzeit Mitglied des Executive Committee von Sanofi und dort für das globale Diabetes- und Herzkreislauf-Geschäft verantwortlich. Zudem blickt er auf eine langjährige Karriere im Pharma-Geschäft von Bayer zurück.

    Nach dem Abitur in Paris begann Oelrich 1989 eine Ausbildung zum Wirtschaftsassistenten bei Bayer und legte 1991 seine Prüfung zum Industriekaufmann bei der IHK Köln ab. In den folgenden 20 Jahren nahm er im Gesundheitsgeschäft von Bayer eine Vielzahl von Funktionen mit wachsender Verantwortung in Lateinamerika, Europa und den USA wahr.

    2011 wechselte Oelrich zu Sanofi, zunächst als Geschäftsführer für Deutschland, die Schweiz und Österreich. 2015 wurde ihm die Leitung der Diabetes- und Herzkreislauf-Sparte in der Region Europa übertragen. 2016 wurde Oelrich zum Leiter des globalen Diabetes-Geschäfts von Sanofi befördert, im Jahr darauf folgte seine Berufung als Executive Vice President Diabetes & Cardiovascular ins Executive Committee.

    Weinand ist seit 1. Januar 2016 Mitglied des Vorstands der Bayer AG und Leiter der Division Pharmaceuticals mit Sitz in Berlin. Er ist seit mehr als 30 Jahren in der pharmazeutischen Industrie mit wechselnder Verantwortung für kommerziell-operative sowie strategische Bereiche tätig, unter anderem für Unternehmen wie Pfizer und Bristol-Myers Squibb. Vor seinem Wechsel zu Bayer war er President Global Commercialization & Portfolio Management bei Otsuka Pharmaceutical Development & Commercialization Inc., in Princeton, New Jersey, USA.

    healthcaremarketing.eu/koepfe/detail.php?rubric=K%F6pfe&nr=58117

    24.-26.10.2021
    WORLD HEALTH SUMMIT
    Weltgesundheitsgipfel

    Stefan Oelrich
    Member of the Board of Management and Head of the Pharmaceuticals Division, Bayer AG , Germany

    Stefan Oelrich is a member of the Board of Management of Bayer AG and President of its Pharmaceuticals Division, a position he has held since November 2018. Prior to joining the company, he was on the Executive Committee of Sanofi, leading its global Diabetes & Cardiovascular business. During his seven-year tenure, he was also at the helm of Sanofi Germany, Switzerland and Austria, as well as the Diabetes and Cardiovascular business unit in Europe. From 1989 to 2011, Mr. Oelrich held various leadership positions in the health care business of Bayer AG with extensive international experience spanning Latin America (Argentina, Uruguay), Europe (France, Belgium) and the United States. Mr. Oelrich is a member of the Supervisory Board of the university hospital Charité, member of the Supervisory Board of the Berlin Institute of Health and member of the Board of the American Chamber of Commerce in Germany.

    worldhealthsummit.org/speaker-view.html?tx_glossary2_glossary%5Bglossary%5D=377&tx_glossary2_glossary%5Baction%5D=show&tx_glossary2_glossary%5Bcontroller%5D=Glossary&cHash=adee1b07a5e082b03fd0849ab12279cd

    Stefan Oelrich ist Vorstandsmitglied der Bayer AG. Eigene Mitschrift nach dem Video, Stefan Oelrich sagte:

    „Ultimately, the mRNA vaccines are an example for that CELL and GENE THERAPY. I would like to say, if we had surveyed, two years ago, in the public, would you be willing to take GENE or CELL THERAPY and inject it into your body, we would have probably had a 95% refusal rate. I think this pandemic has also opened many people’s eyes to innovations in a way that was, maybe, not possible before.“

    Versuch der Übersetzung ins Deutsche:

    Letztlich sind die mRNA-Impfstoffe ein Beispiel für jene Zell- und Gentherapie. Wenn wir vor zwei Jahren eine öffentliche Umfrage durchgeführt hätten: „Wären sie bereit, eine Gen- oder ZelltherapieELLTHERAPIE anzunehmen und diese sich in Ihren Körper injizieren zu lassen?“, dann hätten wir wahrscheinlich eine Ablehnungsquote von 95 Prozent gehabt. Meines Erachtens hat diese Pandemie vielen Menschen in Bezug auf Innovationen in einer Weise die Augen geöffnet, die vorher vielleicht nicht möglich war.

    twitter.com/EliseiNicole/status/1456631946642141184

    gHyqUH7pvnQ

    Bayer Manager Stefan Oelrich, Leiter der Division Pharmaceuticals von Bayer, auf dem World Health Summit, dem Weltgesundheitsgipfel

    _CXkZQu1xt0

    youtube.com/watch?v=_CXkZQu1xt0


    03.11.2021
    KoKo-News

    Europäisches Parlament / EU-Abgeordnete (Corona, Greenpass)

    „Sie werden nicht von alleine aufhören, sie müssen aufgehalten werden!“

    1B2eHl0IGxk

  12. Edward von Roy Says:

    COVAX is a crime against humanity and a medical crime. STOP COVAX

    2019

    Dr. Sandro Roier ( CureVac ) und Dr. Benjamin Petsch ( CureVac ) | Design und Funktionsweise von mRNA-basierten Impfstoffen zum Schutz vor Infektionskrankheiten | trillium Heft 3/2019

    Design von mRNA-basierten Impfstoffen

    Gegenwärtig existieren zwei Gruppen von mRNA-Vakzinen, die entweder auf nicht-replizierender oder selbst-amplifizierender mRNA basieren (Abb. 1). Beide Arten nutzen die Translationsmaschinerie der Wirtszelle zur Expression des kodierten Antigens. Dies wiederum induziert die Entwicklung einer antigenspezifischen Immunantwort [4]. Sowohl nicht-replizierende als auch selbst-amplifizierende mRNA-basierte Impfstoffe bestehen aus einer Cap-Struktur, 5’- und 3’-UTRs (untranslatierte Regionen) sowie einem polyadenylierten Bereich (Poly A) am 3’-Ende der mRNA. Diese Strukturen sind wichtig für die Stabilität der mRNA, die Ribosomenzugänglichkeit und die Interaktion mit der Translationsmaschinerie [5]. Zudem tragen beide mRNA-Arten auch die kodierenden Sequenzen des Antigens in Form eines offenen Leserahmens (open reading frame, ORF, Abb. 1), welches später von den Körperzellen exprimiert werden soll. Im Gegensatz zu nicht-replizierenden mRNAs enthalten selbst-amplifizierende mRNAs einen weiteren offenen Leserahmen, der oft von der alphaviralen RNA-Replikationsmaschinerie abstammt. Dieser Leserahmen kodiert für ein virales Polyprotein, welches nach der Translation proteolytisch in vier Nichtstrukturproteine (nsP1–4) prozessiert wird. Diese Proteine formen einen Replikase-Komplex, der die mRNA innerhalb der Zielzelle vervielfältigt, wodurch nach Impfung eine erhöhte Menge an Antigen exprimiert werden kann [4]. Dies hat zur Folge, dass geringere Mengen an mRNA verabreicht werden können sowie ein zusätzlicher intrinsischer Adjuvanseffekt durch die Erzeugung von doppelsträngigen RNA-Intermediaten während der Replikation entsteht (z. B. durch Aktivierung von Toll-like-Rezeptor (TLR) 3; siehe folgendes Kapitel). Aufgrund ihrer unterschiedlichen Designphilosophie sind jedoch selbst-amplifizierende mRNAs substanziell länger als nicht-replizierende mRNAs. Dies wirkt sich wiederum negativ auf die maximale Größe des kodierenden Antigens sowie auf die Ausbeute bei der Herstellung aus. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass eine Immunantwort gegenüber den Nichtstrukturproteinen induziert wird oder eine potentielle Interaktion mit Wirtsfaktoren stattfindet [2, 3, 5, 7].

    Schematische Struktur von mRNA-basierten Impfstoffen. Nicht-replizierende als auch selbstamplifizierende mRNAs bestehen aus einer Cap-Struktur, 5’- und 3’-UTRs (untranslatierte Regionen) sowie einem Poly A-Ende, und tragen die kodierende Sequenz des Antigens in Form eines offenen Leserahmens (ORF). Selbst-amplifizierende mRNAs besitzen einen weiteren offenen Leserahmen, der für virale Nichtstrukturproteine (nsP1–4) kodiert. Diese Proteine formen einen Replikase-Komplex, der die mRNA innerhalb der Zielzelle vervielfältigt, wodurch größere Antigenmengen pro mRNA exprimiert werden können als bei nicht-replizierenden mRNAs. Um eine optimale Wirksamkeit des Impfstoffs zu gewährleisten, muss die entsprechende mRNA beispielsweise noch in Form von Lipid-Nanopartikeln (LNPs) formuliert werden.

    Fazit

    Im letzten Jahrzehnt haben sich mRNA-basierte Impfstoffe zu einer vielversprechenden Vakzin-Plattform entwickelt. Diese neue, vielseitige, stabile, schnelle und verhältnismäßig günstige Technologie bietet die Chance, bestehende Impfstoffe zu verbessern und zukünftige Infektionskrankheiten mit hohem pandemischem Potential effizient zu bekämpfen. Darüber hinaus ergibt sich die Möglichkeit, auf neue Bedrohungen, wie z. B. multiresistente Erreger, schnell zu reagieren. Weitere Studien sind notwendig, um die Funktionsweise und das Potential von mRNA-basierten Impfstoffen vollständig zu verstehen. Es scheint jedoch nur eine Frage der Zeit zu sein, bis mRNA-Vakzine zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten bei Menschen und Tieren zugelassen werden können.

    INTERESSENKONFLIKT

    Sandro Roier und Benjamin Petsch sind Angestellte der CureVac AG, einer Firma, die mRNA-basierte prophylaktische und therapeutische Impfstoffe entwickelt.

    trillium.de/zeitschriften/trillium-immunologie/archiv/ausgaben-2019/heft-32019/aus-der-grundlagenforschung/design-und-funktionsweise-von-mrna-basierten-impfstoffen-zum-schutz-vor-infektionskrankheiten.html


    Seit dem 23. April werden die RNA-Impfstoffvarianten
    BNT162a1, BNT162b1, BNT162b2 und BNT162c2 an
    Probanden getestet.

    Die vier verschiedenen Impfstoffvarianten enthalten
    uridinhaltige mRNA (uRNA), nukleosidmodifizierte mRNA
    (modRNA) sowie selbstamplifizierende mRNA (saRNA) .

    aknr.de/download/apotheker/corona_dingermann.pdf

    [ 23. April Saint George’s Day – s. o., – hier zu AstraZeneca ]

    Ab 23.04.2020 – fortlaufend

    rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/16_21.pdf?__blob=publicationFile

    April 2020

    Update on Clinical Development Program

    BioNTech BNT162 COVID-19 Vaccine

    Uridine mRNA
    (uRNA)
    Nucleoside-modified mRNA
    (modRNA)
    Self-amplifying mRNA
    (saRNA)

    pei.de/SharedDocs/Downloads/EN/newsroom-en/dossiers/ppt-erste-studie-sars-cov-2-impfstoff-en.pdf?__blob=publicationFile&v=2

    BioNTech SE
    An der Goldgrube
    Mainz
    Deutschland

    Our mRNA technologies

    Our mRNA formats include:

    Optimized unmodified mRNA (uRNA)
    Nucleoside-modified mRNA (modRNA)
    Self-amplifying mRNA (saRNA)
    Trans-amplifying mRNA (taRNA)

    Optimized unmodified mRNA (uRNA)

    The nucleotide sequence of mRNA determines the amino acid sequence of the protein. In addition, the nature of nucleosides used for production of mRNA drugs can also influence recognition of the molecule by the immune system. Presence of naturally occurring uridine (U) in our optimized mRNA makes it immunogenic by activating immune sensors. We have further optimized our unmodified mRNA for immunogenicity (augmented antigen presentation on MHC I and MHC II) and pharmacological activity (enhanced stability and translational efficiency). Immunogenicity of the mRNA is an added benefit when mRNA is used for immunotherapy applications, by acting as an immunotherapy adjuvant. This makes our therapeutics for iNeST and FixVac even more potent.

    Nucleoside-modified mRNA (modRNA)

    Immunogenic reaction against mRNA drugs needs to be avoided in applications where therapeutic proteins are produced, such as in our RiboMab and RiboCytokine platforms. We have profound expertise in incorporating naturally-occurring modified nucleosides into our therapeutic mRNAs. We have demonstrated that the presence of a variety of modified nucleosides in the manufactured mRNA suppresses its intrinsic immune activation, while leading to superior protein production for long duration. Deimmunizing mRNA by incorporating modified nucleosides helps to avoid production of anti-drug antibodies and broadens the therapeutic application of these types of mRNA drugs.

    Self-amplifying mRNA (saRNA)

    Our self-amplifying mRNA (saRNA) drugs use the concept of viral replication, while not being an infectious, disease-causing agent itself. saRNA resembles conventional mRNA encoding the protein of interest, but also encoding a polymerase, called replicase, that multiplies part of the mRNA within the target cell. During self-amplification inside the cell, a double-stranded RNA intermediate is generated, which is recognized by intracellular immune sensors. This makes saRNA a very potent activator of the immune system and therefore an excellent category of immunotherapy. As we have demonstrated, our saRNA ensures high levels of sustained antigen production with a small amount of initial mRNA input, which makes this mRNA class a potent tool for prophylactic vaccination, with the potential application in infectious diseases with high medical needs.

    Trans-amplifying mRNA (taRNA)

    This technology is an advancement of the saRNA platform. By separating the target mRNA to be amplified and the replicase encoding mRNA we have broadened the spectrum of applications. This makes the development of therapeutic mRNAs even more flexible, as the replicase can amplify mRNA encoding of not only one protein, but several different ones. In the case of vaccines, this allows us to produce the replicase in advance for use with different vaccines. Our trans-amplifying mRNA is a proprietary mRNA format that is particularly well-suited for prophylactic vaccines to prevent infectious diseases.

    biontech.de/de/how-we-translate/mrna-therapeutics

    12.09.2019
    Epub 2019 Sep 12.

    A Trans-amplifying RNA Vaccine Strategy for Induction of Potent Protective Immunity

    Tim Beissert , Mario Perkovic , Annette Vogel , Stephanie Erbar , Kerstin C Walzer , Tina Hempel , Silke Brill , Erik Haefner , René Becker , Özlem Türeci , Ugur Sahin

    DOI: 10.1016/j.ymthe.2019.09.009

    Here, we present a potent RNA vaccine approach based on a novel bipartite vector system using trans-amplifying RNA (taRNA). The vector cassette encoding the vaccine antigen originates from an alphaviral self-amplifying RNA (saRNA), from which the replicase was deleted to form a transreplicon. Replicase activity is provided in trans by a second molecule, either by a standard saRNA or an optimized non-replicating mRNA (nrRNA). The latter delivered 10- to 100-fold higher transreplicon expression than the former. Moreover, expression driven by the nrRNA-encoded replicase in the taRNA system was as efficient as in a conventional monopartite saRNA system. We show that the superiority of nrRNA- over saRNA-encoded replicase to drive expression of the transreplicon is most likely attributable to its higher translational efficiency and lack of interference with cellular translation. Testing the novel taRNA system in mice, we observed that doses of influenza hemagglutinin antigen-encoding RNA as low as 50 ng were sufficient to induce neutralizing antibodies and mount a protective immune response against live virus challenge. These findings, together with a favorable safety profile, a simpler production process, and the universal applicability associated with this bipartite vector system, warrant further exploration of taRNA.

    A Trans-amplifying RNA Vaccine Strategy for Induction of Potent Protective Immunity

    (…) one is self-amplifying RNA (saRNA), the other non-replicating mRNA (nrRNA) (…) trans-amplifying RNA (taRNA) systems, which split the TR and the replicase activity onto two vectors (…)

    RNA Transfection

    RNA (nrRNA, saRNA, and taRNA) was electroporated into BHK-21 cells (…)

    https://www.cell.com/molecular-therapy-family/molecular-therapy/fulltext/S1525-0016(19)30412-5?_returnURL=https%3A%2F%2Flinkinghub.elsevier.com

    cell.com/molecular-therapy-family/molecular-therapy/fulltext/S1525-0016(19)30412-5?_returnURL=https%3A%2F%2Flinkinghub.elsevier.com

    .

    · Ceterum censeo COVAX esse delendam ·

  13. Edward von Roy Says:

    ·
    ·

    Deutschlandspalter und Kanzler Scholz: „Deutschland ist nicht gespalten. Es gefällt mir nicht, dass eine solche Diskusssion in diesem Land stattfindet.“

    „Deutschland ist nicht gespalten. Es gefällt mir nicht, dass eine solche Diskusssion in diesem Land stattfindet. Die überwiegende Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger hat sich impfen lassen, sehr, sehr viele.

    Das, was uns jetzt umtreibt, ist, dass es sehr viele sind, aber nicht genug, um zu verhindern, dass von den Ungeimpften nicht das Infektionsgeschehen wieder neu so stark ausgeht, dass die Intensivstationen unserer Krankenhäuser sehr herausgefordert sind mit sehr vielen Patienten, die sie unterstützen müssen, damit die ihr Leben verteidigen können.

    Und das ist ja das, warum wir all diese Maßnahmen ergreifen und auch warum wir darüber diskutieren, dass es einrichtungsbezogen eine Impfpflicht gibt und warum wir darüber uns verständigt haben, einen politischen Prozess auf den Weg zu bringen, bei dem es um eine allgemeine Impfpflicht geht.

    Aber ich fühle mich auch Regierungsschef, als Kanzler derjenigen, die skeptisch sind oder bisher ncht dazu gekommen sind oder noch nicht überzeugt waren, dass sie sich impfen lassen und versuche natürlich, indem ich eine klare Haltung einnehme, zu sagen:

    Bitte lasst euch impfen! Das ist gut für eure Gesundheit, für die eurer Liebsten, für alle diejenigen, die ihr kennt und auch für uns alle, denn wir sind einander ja auch Solidarität schuldig, damit wir eine gute Zukunft haben.“

    ·

    COVAX-Esoteriker und Bundeskanzler Olaf Scholz spürt eine ganz Europa, eine die ganze Welt bedrohende Virusinfektion und beruft sich auf „die Gesundheit, von uns allen“, die zu bewahren und zu verteidigen er als Ziel seiner – und gefälligst unser aller – Regierungspolitik ausgibt.

    „Denn es geht hier ja um die Gesundheit, von uns allen, durch eine Virusinfektion die uns bedroht – global, in Europa, auch in Deutschland.“

    twitter.com/RegSprecher/status/1469056647930818566

    ·
    ·

    09.12.2021 / Bastian Barucker / Auf Spurensuche nach Natürlichkeit

    Kauft nicht bei Ungeimpften

    Anmerkung Bastian Barucker: Ich erhielt dieses Bild eines Ladens auf der Insel Usedom (Heringsdorf) am Dienstag, den 07.12.2021. Das Bild der Fensterscheibe mit dem Schriftzug “Kauft nicht bei Ungeimpften” sorgte für viel Wirbel und auch die Ostsee-Zeitung berichtete. (…) Heute erhielt ich den Kommentar des Ladeninhabers, der sich zu diesen Vorkommnissen wie folgt äußert.

    „(…) Ich habe nie verschwiegen, dass ich die Corona Maßnahmen der Regierung und all Ihrer Behörden für übertrieben, ja sogar schädlicher halte als das Virus selbst. Nein, ich bin sogar der Meinung dass die Rohdaten vom RKI und anderer Statistiken seit Monaten keine Pandemie Lage (mehr) erkennen lassen, keine Übersterblichkeit beweisen und in den Kliniken ein „herbeiregulierter“ allgemeiner Pflegenotstand herrscht und nicht der propagandistische „Corona Notstand“.

    Ich bin auch der Ansicht, dass die vorherrschenden Corona Schnelltest, einschließlich PCR keinen eindeutigen Beweis für eine Corona Infektion abgeben können. Für mich gibt es auch keine Krankheit ohne Symptome. Ich bin, gerade und trotz all meiner Betrachtung wissenschaftlicher Studien der Meinung, dass die derzeitigen Corona Impfungen wenig hilfreich sind und mir nicht gut tun würden. Ich erlaube, trotz starkem gesellschaftlichem Druck, niemandem, ohne meine Einwilligung, meinen Körper einer Impfstudie auszusetzen. Dies sollte jeder Mensch bei jedem Mitbürger zumindest akzeptieren.

    Der Europäische Gerichtshof hat dies in Resolution 2361/2021 vom 27.01.21 auch eindeutig und völkerrechtlich verbindlich beschlossen. Die Pflichtimpfung ist verboten und niemand darf wegen Verweigerung in irgendeiner Form diskriminiert werden. Aber vielleicht liest unsere Regierung ja solche „Schwurbler Texte“ nicht mehr oder ist erhaben darüber.

    Inspiriert durch die Politik mittels Äußerungen wie „Pandemie der Ungeimpften“ sowie Forderungen nach „Kontaktverbot zu Ungeimpften, Quarantänelagern, Zwangsimpfungen, 2G+Regelungen, Berufsverboten“ wird das Klima der Angst nur weiter gefördert. Angeheizt durch Medien entsteht eine weitere Spaltung der Gesellschaft und panische Unsicherheit bei vielen Menschen. (…)

    „Das gesellschaftliche Leben wird komplett lahmgelegt, der Mittelstand an die Wand gefahren, Bildung und Kultur sind nur noch lahme Enten. Eines der fortschrittlichsten Länder wird umgebaut zur einem pseudo-sozialistischem Kontrollstaat (…)

    Auch die neue Staatsführung zeigt bisher, trotz aller Beteuerungen, keine wirkliche Realitätsnähe oder Volksverbundenheit. Es sollte aber ihre Aufgabe sein, in Krisen ausgleichend, beruhigend und allseitig aufklärend zu wirken, alle Mittel sollten angemessen und zeitlich begrenzt sein. Mein Eindruck ist eher, dass man auf Führungsebenen die Krise weiter vertiefen möchte.

    Die Fehler der Geschichte scheinen sich zu wiederholen, die Werkzeuge sind dieselben, werden sich aber abnutzen. Freiheit und Würde sind ein unveräußerliches Gut, das Grundgesetz unseres Landes war mal ein glänzendes Beispiel für viele Länder der Welt. Bewahrt Euch alle die Werte, die darin vermittelt werden, Demokratie ist niemals ein Selbstläufer! Seid angstfrei, kritisch, liebend und optimistisch. Uwe Marschall “

    https://blog.bastian-barucker.de/kauft-nicht-bei-ungeimpften/

    ·
    ·

    Arzt: „Dann werde ich meine Arbeit niederlegen … erpressen lasse ich mich nicht“

    „Hallo zusammen, mein Name ist Dr. Fabian Joos, ich bin seit zweieinhalb Jahren als Arzt in der Anästhesie tätig und habe dazu fünf Monate auf der Intensivstation des Krankenhauses für Maximalversorgung und (…) -Zentrum verbracht. (…)

    Mit diesem Video möchte ich an eines der grundlegendsten Prinzipien in der Behandlung der Medizin erinnern, das in ganz besonderem Maße bei Impfungen gesunder Menschen gilt: die individuelle Risiko- und Nutzen-Analyse. (…) Deshalb weiß ich, wovon ich rede.

    Trotzdem finde ich nicht, dass sich jeder gesunde Mensch impfen lassen muss, und das auch noch mit einem gentechnisch veränderten Mitel, das nicht umsonst nur eine bedingte (Notfall-)Zulassung hat und von dem kein Mensch sicher sagen kann, dass neben den bekannten kurz- und mittelfristigen Nebenwirkungen nicht vielleicht doch auch langfristige Folgeschäden auftreten werden.

    Ich bin nach ausgiebiger Recherche zu dem Schluss gekommen, dass der vermeintliche Nutzen der Impfung nicht dem Risiko der schweren Erkrankung und dem potentiellen Schaden durch die Impfung selbst überwiegt.

    Außerdem vermittelt die Impfung keine sterile Immunität. Die Viruslast bei infizierten Geimpften ist genauso hoch wie bei infizierten Ungeimpften.

    Deshalb habe ich mich nicht impfen lassen und ich würde es auch ohne aktuellen Genesenenstatus weiterhin nicht tun. Hierzu stehe ich und ich erwarte, dass das respektiert wird. Sollten die Verantwortlichen das allerdings nicht respektieren und eine Impfpflicht eingeführt werden, dann werde ich meine Arbeit niederlegen, auch wenn mir das sicher sehr schwer fallen wird.

    Ich bin leidenschaftlich gerne als Arzt tätig und ich glaube, dass ich darin auch ganz gut bin, aber erpressen lasse ich mich nicht.

    Also, wer wie ich nach gründlicher Überlegung zu dem Schluss kommt, dass die Impfung für ihn selbst nicht indiziert ist, der braucht sich nicht als verantwortungslos und unsolidarisch bezeichnen lassen. Denn das ist es überhaupt nicht. Das ist völlig legitim. Viele Grüße und alles Gute.“

    twitter.com/BBarucker/status/1469015475711582209

    ·

    ·

    Dr. Fabian Joos zum Impfzwang

    rumble.com/vqh8ah-dr-fabian-joos-zum-impfzwang.html

    https://rumble.com/vqh8ah-dr-fabian-joos-zum-impfzwang.html

    ·

    zAUV9gtNn7E

    ·
    ·

  14. adriaan broekhuizen Says:

    ·

    23.08.2021
    CWL Media Group

    Weff 2021

    Vortrag Ernst Wolff

    Die restlichen Vorträge werden bald hier oder auf cwl-live.ch/ publiziert.

    u70FHw_3y1Q

    ·
    ·

  15. green fox Says:

    ·

    10.12.2021

    ΑΘΗΝΑ 9,84
    ATHENS 9.84

    Quelle: ΑΠΕ (Athens News Agency, Αθηναϊκό Πρακτορείο Ειδήσεων) – ΜΠΕ (Μακεδονικό Πρακτορείο Ειδήσεων)

    BioNTech: Full vaccination for Omicron only after booster dose at three months

    (…) Answering a related question, Ugur Sahin explains that if Omicron finally prevails, all those who are now getting vaccinated will need another boost in the summer. And this vaccination would be really boosting, only if the vaccination is now complete, in three doses. The fourth vaccination could be adapted to the specific variant, but clarifies and assures that, if necessary, it is technically possible to produce more vaccines against different variants of the coronavirus at the same time. „If necessary, I am sure we could find a workable solution that would help us better manage the pandemic,“ he concluded.

    https://www.athina984.gr/en/2021/12/10/biontech-pliris-o-emvoliasmos-gia-tin-omikron-mono-meta-tin-enischytiki-dosi-stoys-treis-mines/

    ·
    ·

    10.12.2021, 05:05 Uhr | t-online

    BioNTech-Chef spricht bereits von vierter Impfung

    Während die Regierung mit der Impfkampagne für Erst- und Booster-Spritzen beschäftigt ist, spricht Biontech-Chef Uğur Şahin bereits von der vierten Impfung.

    Der Chef des Impfstoffherstellers Biontech hält im Interview mit dem Spiegel die Auffrischungsimpfung bereits nach drei Monaten für nötig. „Wenn sich Omikron, wie es aussieht, weiter ausbreitet, wäre es wissenschaftlich sinnvoll, bereits nach drei Monaten einen Booster anzubieten“, so Şahin. Eine Doppelimpfung biete gegen Omikron keinen ausreichenden Schutz. Gegenwärtig ist die Empfehlung, nach sechs beziehungsweise nach fünf Monaten zu boostern.

    Şahin rechnet zudem damit, dass auch der Booster irgendwann seine Wirkung verliert. Daher werde eine vierte Impfung in relativ kurzem Zeitabstand nötig. „Die vierte Impfung könnte aber auch ein an eine Omikron-Variante angepasster Impfstoff sein“. Ob Biontech einen separaten Omikron-Impfstoff herstellen wird, sei derzeit unklar.

    t-online.de/nachrichten/deutschland/id_91229332/corona-pandemie-biontech-chef-spricht-bereits-von-vierter-impfung.html

    ·

  16. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    08.11.2020
    Weser Kurier

    ( Nach US-Wahl: Scholz warnt vor Spaltung der Gesellschaft
    Parteiübergreifend wird der Sieg von Joe Biden bei der Präsidentenwahl in den USA mit Erleichterung aufgenommen. Zugleich sieht Vizekanzler Olaf Scholz in der Spaltung der amerikanischen Gesellschaft aber auch eine Warnung für das eigene Land. )

    Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) sieht in der von Manipulationsvorwürfen durch US-Präsident Donald Trump überschatteten Stimmauszählung bei der Präsidentschaftswahl auch eine Warnung an Deutschland.

    Die Auszählung der Stimmen in den USA war nicht nur ein tagelanger Polit-Krimi, sondern er ist auch eine eindringliche Warnung. Eine Warnung auch an uns in Deutschland, wohin es führen kann, wenn eine Gesellschaft sich spalten lässt“, schreibt der Finanzminister in einem Gastbeitrag in der „Bild am Sonntag“. Die Spaltung sei keine Erfindung Trumps, sondern habe es schon vorher gegeben. „Der US-Präsident hat sie nur aufgegriffen und in seiner Amtszeit gnadenlos politisch ausgebeutet und vertieft.“

    Auch in Deutschland sei zu beobachten, „dass die Gesellschaft auseinanderläuft“. Manche fühlten sich wie Bürger zweiter Klasse. Diese Entwicklung sei schlecht. „Denn unser Gemeinwesen funktioniert nur dann auf Dauer gut, wenn wir es als unsere gemeinsame Aufgabe begreifen: der Kellner im Coffee-Shop, die Feuerwehrfrau, die Theaterdirektorin und der Facharbeiter bei VW am Fließband.“

    Niemand sollte sich für etwas Besseres halten. Die USA seien der wichtigste und engste Partner Europas, und das werde nach dieser Wahl so bleiben. „Lasst uns aber von den USA lernen und Fehler vermeiden, die viel Unheil mit sich bringen“, schließt Scholz seinen Beitrag. (…)

    https://www.weser-kurier.de/politik/nach-us-wahl-scholz-warnt-vor-spaltung-der-gesellschaft-doc7e4ebw4b7sz1m9cbujip?reloc_action=artikel&reloc_label=/deutschland-welt_artikel,-nach-uswahl-scholz-warnt-vor-spaltung-der-gesellschaft-_arid,1943156.html


    03.11.2021, 14:33 Uhr
    stern

    Gesundheitsminister Jens Spahn – „Erleben gerade eine Pandemie der Ungeimpften“

    Der geschäftsführende Gesundheitsminister Jens Spahn spricht zu den aktuellen Infektionszahlen. Die vierte Corona-Welle rollt nach den Worten Spahns „mit voller Wucht“.

    stern.de/gesundheit/jens-spahn—erleben-gerade-eine-pandemie-der-ungeimpften—video–30890542.html

    https://www.stern.de/gesundheit/jens-spahn—erleben-gerade-eine-pandemie-der-ungeimpften—video–30890542.html

    03.11.2021 /
    Bundesregierung

    „Die Pandemie ist alles andere als vorbei“

    ( Bundesgesundheitsminister Spahn hat erläutert, dass die vierte Welle der Corona-Pandemie „mit voller Wucht“ da sei. Zuletzt waren die Infektionszahlen sprunghaft angestiegen, auch die Belegungssituation bei den Intensivbetten ging nach oben. Spahn unterstrich: „Wir erleben gerade vor allem eine Pandemie der Ungeimpften“. )

    „Die Pandemie ist offenkundig nicht nur weiterhin da, sondern die vierte Welle ist es mit besonderer Wucht“, erklärte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zur aktuellen Lage der Corona-Pandemie. Derzeit handele es „vor allem eine Pandemie der Ungeimpften – und die ist massiv“, so Spahn. Da nicht genügend Menschen geimpft seien und Verhaltenshinweise zum Schutz vor Ansteckungen sowie die 2G- und 3G-Regeln nicht mehr ausreichend umgesetzt würden, entwickle sich die Welle leider genau wie befürchtet, ergänzte der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI) Lothar Wieler.

    bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/auffrischungsimpfung-spahn-1974888

    COVAX is not an opinion, but a crime. COVAX ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen. STOP COVAX.

  17. எட்வர்ட் வான் ராய் Says:

    STOP COVAX

    Stoppen wir den unnützen und gesundheitsschädlichen gentherapeutischen Großversuch (“Impfung”). Jede sogenannte Impfung gegen Coronaviren ist eine Impfung zuviel. Schon gar nicht dürfen Kinder “geimpft” werden.


    10.12.2021

    Deutscher Bundestag

    Impfpflicht für Gesund­heits- und Pflegepersonal ab 15. März beschlossen

    Der Bundestag hat am Freitag, 10. Dezember 2021, nach gut einstündiger Aussprache den gemeinsamen Gesetzentwurf von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP zur Stärkung der Impfprävention gegen Covid-19 und zur Änderung weiterer Vorschriften im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie (20/188) in der vom Hauptausschuss geänderten Fassung (20/250) beschlossen. In namentlicher Abstimmung stimmten 571 Abgeordnete für den Gesetzentwurf, 80 lehnten ihn ab. Es gab 38 Enthaltungen. In zweiter Lesung hatten die Koalitionsfraktionen und die Unionsfraktion für den Gesetzentwurf gestimmt, die AfD dagegen, die Linksfraktion enthielt sich.

    Gesetzentwurf der Koalitionsfraktionen

    Der Gesetzentwurf der drei Koalitionsfraktionen sieht vor, dass in bestimmten Einrichtungen und Unternehmen tätige Personen geimpft oder genesen sein oder ein ärztliches Zeugnis über das Bestehen einer Kontraindikation gegen eine Impfung gegen Covid-19 besitzen müssen. Dem Personal in Gesundheitsberufen und Berufen, die Pflegebedürftige und Menschen mit Behinderungen betreuen, komme eine besondere Verantwortung zu, da es intensiven und engen Kontakt zu Personengruppen mit einem hohen Infektionsrisiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf habe, heißt es darin.

    Ein verlässlicher Schutz vor dem Coronavirus durch eine sehr hohe Impfquote beim Personal in diesen Berufen sei wichtig. Für bestehende und bis zum 15. März 2022 einzugehende Tätigkeitsverhältnisse müssen die Nachweise bis zum 15. März 2022 vorliegen. Neue Tätigkeitsverhältnisse können ab dem 16. März 2022 nur bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises eingegangen werden.

    Nachweise, die ab dem 16. März 2022 durch Zeitablauf ihre Gültigkeit verlieren, müssen innerhalb eines Monats nach Ablauf der Gültigkeit bei der Einrichtungs- oder Unternehmensleitung durch Vorlage eines gültigen Nachweises ersetzt werden. Bestehen Zweifel an der Echtheit oder inhaltlichen Richtigkeit des vorgelegten Nachweises, kann das Gesundheitsamt Ermittlungen einleiten und einer Person, die trotz der Anforderung keinen Nachweis innerhalb einer angemessenen Frist vorlegt oder der Aufforderung zu einer ärztlichen Untersuchung nicht folgt, untersagen, dass sie die Räume der Einrichtung oder des Unternehmens betritt oder in einer solchen Einrichtung oder einem solchen Unternehmen tätig wird.

    Erweiterung des Kreises der Impfberechtigten

    Aufgrund der derzeit bestehenden sehr hohen Nachfrage nach Auffrischungsimpfungen, aber auch der wieder steigenden Nachfrage nach Erst- und Zweitimpfungen sind aus Sicht der Fraktionen schnelle Auffrischungsimpfungen notwendig. Um diesen Bedarf zu decken, können neben Ärztinnen und Ärzten auch Zahnärzte und Zahnärztinnen, Tierärzte und Tierärztinnen sowie Apotheker und Apothekerinnen Schutzimpfungen gegen das Coronavirus für einen vorübergehenden Zeitraum vornehmen, wenn sie die fachlichen Voraussetzungen erfüllen.

    Die neue einrichtungsbezogene Impfpflicht und die Erweiterung des Kreises der impfberechtigten Personen sollen auf ihre Wirksamkeit und Reformbedürftigkeit hin überprüft werden, heißt es weiter. Aufgrund eines zunehmenden Infektionsgeschehens sei es notwendig, die stationäre Versorgung von Patientinnen und Patienten, die aufgrund einer Corona-Infektion stationär behandelt werden müssen, durch zusätzliche Maßnahmen sicherzustellen. Gleichzeitig müsse gewährleistet sein, dass die reguläre stationäre Versorgung von nicht an Covid-19 erkrankten Patientinnen und Patienten weiterhin im medizinisch notwendigen Umfang stattfinden kann.

    Finanzieller Ausgleich für Krankenhäuser

    Um negative finanzielle Folgen und Liquiditätsengpässe für Krankenhäuser, die planbare Aufnahmen, Operationen und Eingriffe in medizinisch vertretbarer Weise verschieben oder aussetzen, zu vermeiden, stellt der Bund den Krankenhäusern kurzfristig einen finanziellen Ausgleich zur Verfügung, wenn bei diesen Krankenhäusern ein Belegungsrückgang im relevanten Zeitraum eintritt. Die Ausgleichszahlungen sollen vor allem jene Krankenhäuser unterstützen, die zwar nicht primär in die Versorgung von Corona-Patienten eingebunden sind, aktuell und perspektivisch jedoch stark belastetet sind.

    Schließlich werden die am 30. Juni 2021 ausgelaufenen pandemiebedingten Sonderregelungen zur Durchführung virtueller Betriebsversammlungen und Versammlungen der leitenden Angestellten sowie der Durchführung von Sitzungen der Einigungsstelle, der Heimarbeitsausschüsse und der Gremien nach dem Europäischen Betriebsräte-Gesetz sowie dem SE-Beteiligungsgesetz und SCE-Beteiligungsgesetz befristet bis zum 19. März 2022, mit Möglichkeit der einmaligen Verlängerung durch Beschluss des Deutschen Bundestages, wieder eingeführt.

    Änderungen im Hauptausschuss

    Der Hauptausschuss hatte in seiner abschließenden Beratung des Gesetzentwurfs am 9. Dezember sieben Änderungsanträge der Koalitionsfraktionen angenommen, mit denen der Gesetzentwurf an verschiedenen Stellen präzisiert wird, so etwa bei der Liste der in die Impfpflicht einbezogenen Einrichtungen.

    Die neuen impfberechtigten Berufsgruppen werden bei der Ausübung ihrer Tätigkeit durch gesetzlichen Unfallversicherungsschutz abgesichert. Zudem gilt die Sonderregelung zur erleichterten Gewährung des Kurzarbeitergeldes bis Ende März 2022 weiter.

    Minister: Wir haben keine Zeit zu verlieren

    In der Schlussdebatte stritten Regierungs- und Oppositionsfraktionen erneut über das geeignete Krisenmanagement in der sich zuspitzenden Gesundheitsnotlage. Vertreter der Opposition warfen der neuen Ampel-Regierung vor, halbherzig gegen die steigenden Infektionszahlen vorzugehen. Nach Ansicht von SPD, Grünen und FDP haben die Länder hingegen einen ausreichend großen Instrumentenkasten, um angemessen auf die aktuelle Lage zu reagieren.

    Der neue Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach (SPD) appellierte an die Opposition, sich in dieser Notlage einer Zusammenarbeit nicht zu verweigern. „Diese Pandemie ist eine Aufgabe für uns alle und keine Gelegenheit für Parteipolitik.“ Er fügte hinzu: „Wir haben keine Zeit zu verlieren.“ Das oberste Ziel sei der Schutz der Bevölkerung. „Wir werden daher alles tun, um diese Krise schnell zu beenden.“

    Als aktuelle Herausforderung benannte Lauterbach, die „Delta-Welle“ zu brechen und eine „Omikron-Welle“ zu verhindern. Mit der Nachschärfung des Infektionsschutzgesetzes hätten die Länder alle nötigen Instrumente gegen die Ausweitung der Pandemie in der Hand.

    „Schutzinstrumente an die aktuelle Lage anpassen“

    Lauterbach ging auch auf Kritik ein, wonach die neue Bundesregierung die Schutzvorkehrungen ständig nachbessern muss. „Die Verbesserung eines Gesetzes ist nicht ehrenrührig“, sagte der Minister und fügte hinzu, es sei richtig, die Schutzinstrumente an die aktuelle Lage anzupassen. Er wandte sich aber gegen einen Überbietungswettbewerb von immer schärferen Auflagen. Vielmehr müssten die Schutzvorkehrungen konsequent eingesetzt und kontrolliert werden.

    Mit Blick auf das Weihnachtsfest versprach Lauterbach, er wolle sich dafür einsetzen, dass ein sicheres Fest möglich werde. Dazu müsse das Impftempo zulegen, an mangelndem Impfstoff solle es nicht scheitern. Lauterbach versicherte: „Ich weiß, dass wir das schaffen werden.“

    SPD: Ampel-Koalition springt zu kurz

    Erwin Rüddel (CDU/CSU) erklärte, die neue gesetzliche Grundlage gehe in die richtige Richtung. Die Nachbesserungen gingen auch auf Vorschläge der Union zurück. Die Impfungen würden weiter dynamisiert, auch gebe es ausreichend Impfstoffe. Zudem würden die wichtigen Hilfen für Krankenhäuser verstetigt. Allerdings springe die Ampel-Koalition immer zu kurz, sagte Rüddel und erinnerte an die vielen Corona-Toten und die überfüllten Intensivstationen, aus denen Patienten ausgeflogen werden müssten, weil eine Behandlung teils nicht mehr möglich sei.

    Der CDU-Abgeordnete monierte, die neue Regierung lege Reparaturgesetze vor und habe den Instrumentenkasten für die Länder reduziert. Ständige Änderungen und Reparaturen inmitten einer dramatischen Lage bewirkten eine Verunsicherung der Bevölkerung und Unmut. Es werde zu wenig unternommen, um die Pandemie erfolgreich zu bewältigen.

    Ein Unsicherheitsfaktor sei die neue Omikron-Variante, die womöglich noch ansteckender sei und gegen die alle verfügbaren Impfstoffe weniger wirksam sei könnten. Daher seien gesetzliche Nachbesserungen schon im Januar absehbar. Rüddel forderte, die einrichtungsbezogene Impfpflicht auf das Personal in Kitas und Schulen auszudehnen.

    Grüne: Entscheidend sind schnelle Booster-Impfungen

    Maria Klein-Schmeink (Bündnis 90/Die Grünen) erinnerte die Union hingegen an die Versäumnisse aus der vergangenen Legislatur, weswegen nun nachgebessert werden müsse. „Wir legen einen wichtigen weiteren Baustein für mehr Sicherheit und Schutz gegen Corona vor.“ Entscheidend seien jetzt schnelle Booster-Impfungen, weil mit der Omikron-Variante, die „enormes Potenzial“ habe, die Schutzwirkung der Impfungen nachlassen könnte. Sie fügte hinzu, die Pandemie-Entwicklung könne dazu führen, dass schon bald gesetzlich wieder nachgeschärft werden müsse.

    Die einrichtungsbezogene Impfpflicht verbessere den Schutz der vulnerablen Gruppen und sorge auch für innerbetrieblichen Frieden, zeigte sich die Grünen-Abgeordnete überzeugt. Sie kündigte darüber hinaus eine Debatte über eine allgemeine Impfpflicht an. Klein-Schmeink versicherte, dass auch der geplante Pflegebonus kommen werde. Er sei noch nicht Bestandteil des Gesetzes, weil keine validen Zahlen vorgelegen hätten. Der Bonus solle aber unbedingt den richtigen Empfängerkreis erreichen.

    Linke: Prämien für Pflegekräfte allein reichen nicht

    Die Linksfraktion kritisierte, dass der geplante Pflegebonus verschoben wurde. Susanne Ferschl (Die Linke) rügte, die neue Regierung bringe zwar eine Impfpflicht auf den Weg, könne sich aber nicht auf eine Prämie für Pflegekräfte verständigen, das sei peinlich. Die Pflegekräfte kämpften in der Pandemie ganz vorne und seien schon lange überlastet. Prämien alleine reichten im Übrigen nicht aus, in der Pflege seien langfristig gute Arbeitsbedingungen und eine angemessene Bezahlung notwendig.

    Die Linke-Abgeordnete warf dem Bund schwere Versäumnisse in der Impfkampagne vor. So seien mehr ortsnahe Impfangebote nötig, dies sei sträflich vernachlässigt worden. „Im Bund gibt es eher kopflose Hektik als vernünftiges Handeln.“ Jedes Jahr verspreche jemand, dass die Menschen normal Weihnachten feiern könnten, wenn sie brav seien. Es sei aber keine langfristige Strategie erkennbar. Die weltweite Pandemie könne im Übrigen nur weltweit bekämpft werden, daher müssten die Patente für Vakzine und Therapeutika freigegeben werden.

    FDP: Schulschließungen darf es nicht mehr geben

    Auch Christine Aschenberg-Dugnus (FDP) appellierte an die Bevölkerung, sich gegen Corona impfen und gegebenenfalls boostern zu lassen. Eine Auffrischungsimpfung könne dazu beitragen, die Mutationshäufigkeit zu reduzieren und eine bessere Immunantwort zu bewirken. Um mehr Tempo in die Impfkampagne zu bringen, werde der Kreis der Impfberechtigten um Apotheker, Zahnärzte und Tierärzte erweitert. Die FDP-Politikerin betonte: „In einer Notlage muss jeder impfen, der das darf und kann.“

    Sie erinnerte daran, dass nach einer aktuellen Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) nun auch kleine Kinder geimpft werden könnten. Dies sei wichtig, denn die Kinder seien in der Pandemie bisher die Verlierer gewesen. Aschenberg-Dugnus forderte: „Schulschließungen darf es nicht mehr geben.“ Das soziale Wohl und die Bildungschancen der Kinder müssten stets im Auge behalten werden.

    AfD: Das Vertrauen der Bürger ist zutiefst erschüttert

    Nach Überzeugung der AfD-Fraktion ist die ganze Corona-Krisenstrategie fragwürdig und nicht erfolgversprechend. Tino Chrupalla (AfD) sagte, durch die Auflagen seien Menschen isoliert und Gemeinschaften zerstört worden. Die Stabilität der Gesellschaft werde durch unverhältnismäßige Zwangsmaßnahmen beeinträchtigt. Viele Bürger hätten die Einschränkungen geduldig und pflichtbewusst ertragen, ohne dass sich die Lage nachhaltig bessere. Die Impfungen vermittelten lediglich eine trügerische Sicherheit. Es werde auch immer noch davon gesprochen, dass das Virus besiegt werden könne.

    Ständig würden Aussagen der Politik wieder geändert, kritisierte Chrupalla. Die Impfpflicht sei ein Wortbruch gegenüber früheren Versprechungen. Dies führe auch zu einem Vertrauensbruch in den Parlamentarismus. Er forderte die Regierung auf, den Bürgern eine Perspektive zu geben und den Gesundheitssektor zu stabilisieren. „Das Vertrauen der Bürger in die Politik und die Politiker ist zutiefst erschüttert.“

    Änderungs- und Entschließungsantrag abgelehnt

    Die Linke hatte zur zweiten Beratung einen Änderungsantrag (20/251) eingebracht, dem in namentlicher Abstimmung 36 Abgeordnete zustimmten. 584 Abgeordnete lehnten ihn ab, 67 enthielten sich, der Änderungsantrag war somit abgelehnt. Die Fraktion hatte eine „Prämie zur Anerkennung der Leistungen im Gesundheits- und Pflegesystem“ gefordert. Die Prämie, die Beschäftigten verschiedener medizinischer Einrichtungen ausgezahlt werden sollte, sollte steuer- und sozialabgabenfrei gestaltet werden. Für Vollzeitbeschäftigte sah die Fraktion einen Betrag von 1.000 Euro vor.

    Mit den Stimmen aller übrigen Fraktionen lehnte der Bundestag in dritter Beratung einen Entschließungsantrag der AfD-Fraktion ab (20/252). Der Bundesregierung stünden mildere Mittel zur Beendigung der Pandemie zur Verfügung, hatte die AfD argumentiert. Außerdem seien die Forderungen nach einer allgemeinen Impflicht wissenschaftlich nicht unterfüttert.

    Länder können soziale Kontakte begrenzen

    Gegen die Stimmen der AfD bei Enthaltung der Linken stimmte der Bundestag der ersten Verordnung der Bundesregierung zur Änderung der Covid-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (20/186) zu. Er folgte damit einer weiteren Beschlussempfehlung des Hauptausschusses (20/247).

    Zum Schutz der öffentlichen Gesundheit, der Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems und auch zum Schutz von vulnerablen Personengruppen vor einer Erkrankung an Covid-19 wird mit der Verordnung den Ländern die Möglichkeit eröffnet, abweichend von den bisherigen Regelungen in Paragraf 4 der Covid-19-SchutzmaßnahmenAusnahmenverordnung, die Anzahl von Personen bei privaten Zusammenkünften oder bei ähnlichen sozialen Kontakten auch im Hinblick auf geimpfte und genesene Personen zu begrenzen, wenn dies aus Gründen des Infektionsschutzes gerechtfertigt ist.

    Die Länder können zum einen geimpfte und genesene Personen bei der Ermittlung der Zahl der teilnehmenden Personen an zahlenmäßig beschränkten privaten Zusammenkünften berücksichtigen, an denen auch Personen teilnehmen, bei denen nicht von einer Immunisierung gegen das Coronavirus auszugehen ist. Zum anderen dürfen sie auch bei privaten Zusammenkünften oder bei ähnlichen sozialen Kontakten, an denen ausschließlich geimpfte oder genesene Personen teilnehmen, die Anzahl der Personen beschränken.

    Geschäftsordnung des Bundestages geändert

    Gegen die Stimmen der AfD-Fraktion nahm der Bundestag zudem einen gemeinsamen Antrag der drei Koalitionsfraktionen (20/202) an, den Paragrafen 126a der Geschäftsordnung des Deutschen Bundestages zu ändern. Der zu Beginn der Corona-Pandemie in die Geschäftsordnung aufgenommene Paragraf regelt die „besondere Anwendung der Geschäftsordnung aufgrund der allgemeinen Beeinträchtigung durch Covid-19“. Die Regelung läuft nach jetzigem Stand am 31. Dezember 2021 aus und wurde nun bis zum 19. März 2022 verlängert.

    Wieder eingeführt wird die bis Ende der vergangenen Wahlperiode gültige Corona-Regelung, wonach der Bundestag abweichend von Paragraf 45 Absatz 1 der Geschäftsordnung schon dann beschlussfähig ist, wenn mehr als ein Viertel der Mitglieder im Sitzungssaal anwesend ist.

    Bis 19. März soll weiterhin gelten, dass Abgeordnete, die über elektronische Kommunikationsmittel an Ausschusssitzungen teilnehmen, als „anwesend“ gelten. Für Abstimmungen und Beschlüsse in Ausschusssitzungen können auch elektronische Kommunikationsmittel genutzt werden. Ausschusssitzungen gelten auch dann als öffentlich, wenn die Öffentlichkeit nur über elektronische Übermittlungswege einbezogen wird.

    Drei AfD-Anträge abgelehnt

    Jeweils mit den Stimmen aller übrigen Fraktionen lehnte der Bundestag drei Anträge der AfD-Fraktion mit den Titeln „Keine Corona-Impfpflicht“ (20/192), „Keine Diskussion über Corona-Maßnahmen ohne ausreichende Datengrundlage über Wirksamkeit und Nebenwirkungen der Impfung“ (20/193) und „Grundrechte sind keine Geimpftenrechte – Die Wahrnehmung von Grundrechten darf nicht von Bedingungen abhängig gemacht werden“ (20/195) ab. Auch hierzu lagen Beschlussempfehlungen des Hauptausschusses vor (20/250).

    Im ersten Antrag (20/192) hatte die AfD die Bundesregierung aufgefordert, einen Gesetzentwurf einzubringen oder per Verordnung zu regeln, dass eine direkte sowie eine indirekte Pflicht zur Impfung gegen Covid-19 unzulässig ist und dass die Entscheidung für oder gegen eine Impfung freiwillig, also ohne jeden Druck, nach ausführlicher Aufklärung über mögliche Nebenwirkungen und reiflicher individueller Nutzen-Risikoabwägung getroffen werden muss.

    Erfassung von Patientendaten

    Im zweiten Antrag (20/193) hatte die Fraktion von der Bundesregierung einen Gesetzentwurf oder eine Verordnung verlangt, wonach bundesweit Patientendaten erfasst und veröffentlicht werden sollen, die unter anderem Auskunft darüber geben, wie viele der Corona-Intensivpatienten und der Corona-Toten, unterteilt nach Altersgruppen, ungeimpfte oder geimpfte Personen sind, wie häufig welche Arten von Impfnebenwirkungen auftreten, wie viele der geimpften Personen eine Auffrischungsimpfung erhalten haben und welche Voraussetzungen eine Person erfüllen muss, damit sie als geimpft oder ungeimpft gilt.

    Im dritten Antrag (20/195) hatte die Fraktion die Bundesregierung aufgefordert, dafür zu sorgen, dass niemand politisch, sozial oder auf andere Weise unter Druck gesetzt oder diskriminiert wird, weil er aufgrund von möglichen Gesundheitsrisiken oder weil er es nicht möchte, sich nicht hat impfen lassen, und zu erklären, dass es keine gesetzliche Impfpflicht geben wird. (vom/ste/10.12.2021)

    bundestag.de/dokumente/textarchiv/2021/kw49-de-infektionsschutzgesetz-impfpraevention-870424


    COVAX is not an opinion, but a crime.
    Il COVAX non è un’opinione: è un crimine.
    Le COVAX n’est pas un opinion mais un délit.
    COVAX ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.

    STOP COVAX

  18. एडवर्ड वॉन रॉय Says:

    CoviShield
    AstraZeneca-Vakzine
    AZD1222 ChAdOx1 nCoV-19
    AZD1222
    Vaxzevria

    Serum Institute of India

    CoviShield ( Oxford / AstraZeneca formulation )

    This vaccine is the same formulation as the Oxford / AstraZeneca vaccine ( AZD1222 )

    covid19.trackvaccines.org/vaccines/48/


    Profiteur der Krise: Adar Poonawalla, Vorstandsvorsitzender des Impfstoffherstellers Serum Institute of India.

    (…) Und natürlich mischt der weltweit größte Hersteller von Impfungen nun auch mit, wenn es um Corona geht. Von Anfang an hat der Geschäftsführer Adar Poonawalla dabei vor allem auf ein Pferd gesetzt: auf den Impfstoff von AstraZeneca, den Forscher in der University of Oxford entwickelt haben. (…)

    die Familie Poonawalla gehört heute zu den reichsten in ganz Indien. Vater Cyrus Poonawalla hat die Firma gegründet (…)

    sein Sohn, Adar Poonawalla, der nun seit Jahren die Geschäfte leitet (…)

    Auch der Microsoft-Gründer Bill Gates kooperiert mit dem Serum Institute of India. (…)

    Das Serum-Institut ist auch Teil des weltweiten COVAX-Programms

    deutschlandfunkkultur.de/die-corona-gewinner-das-business-mit-dem-virus-100.html

    https://www.deutschlandfunkkultur.de/die-corona-gewinner-das-business-mit-dem-virus-100.html


    Dr Snehal Lunawat was vaccinated against Covid-19 on January 28

    she was brought back to Aurangabad where she was declared dead on March 1

    https://timesofindia.indiatimes.com/city/aurangabad/father-sets-up-ngo-in-memory-of-daughter-died-post-covid-vaccination/articleshow/84323042.cms

    https://english.lokmat.com/aurangabad/city-dentist-had-died-due-to-side-effects-of-covid-vaccine-union-health-dept-panel-terms-passing/

    30.11.2021
    Biotech Express

    WORLD’S FIRST VACCINE MURDER CASE AGAINST BILL GATES, ADAR POONAWALLA FILED IN INDIA’S HIGH COURT

    Petitioner [Kiran Yadav Vs. State and ors.Criminal Writ Petition (St.) 18017 of 2021] has sought prosecution of AstraZeneca’s (Covishield) manufacturer Bill Gates, his partner Adar Poonawalla and other Government officials and leaders

    biotechexpressmag.com/worlds-first-vaccine-murder-case-against-bill-gates-adar-poonawalla-filed-in-indias-high-court/

    30.11.2021
    2020News

    Anklage gegen Bill Gates in Indien

    Wie die indische Rechtsanwältin Dipali Ojha im Corona-Ausschuss unter Bezugnahme auf die Veröffentlichung der indischen Anwaltskammer mitteilt, ist die weltweit erste Anklage wegen Impfstoffmordes gegen Bill Gates und Adar Poonawalla, den Geschäftsführer des größten indischen Impfstoffherstellers Serum Institute of India, vor dem Obersten Gerichtshof Indiens eingereicht worden. (Kiran Yadav gegen den Staat und andere, Criminal Writ Petition (St.) 18017 of 2021)

    Der Antragsteller fordere die strafrechtliche Verfolgung des Herstellers von AstraZeneca (Covishield), Bill Gates, seines Partners Adar Poonawalla sowie diverser Regierungsbeamter und Führungskräfte (…)

    https://2020news.de/anklage-gegen-bill-gates-in-indien/

    Serum Institute of India (SII) re-starts COVAX exports; passes 1billion COVISHIELD dose milestone

    seruminstitute.com/press_release_sii_261121.php

    STOP COVAX

  19. carpe noctem Says:

    ::

    [ ECMO = extrakorporale Membranoxygenierung – vgl. extrakorporale Lungenunterstützung / extrakorporale Lungenassistenz = ECLA ]

    [ Extracorporeal membrane oxygenation (ECMO), also known as extracorporeal life support (ECLS) ]

    ::
    ::

    13.12.2021, 05:46 Uhr / Roland Lory / Merkur

    Auf Corona-Demo: Leiter von Intensivstation löst mit Impf-Kritik Eklat aus – er ist selbst ungeimpft

    (…)

    Auch falls Impfpflicht kommt: Leiter von Intensivstation stellt klar – „Werde mich nicht impfen lassen“

    Vor diesem Hintergrund möchte man annehmen, dass Führungskräfte von Intensivstationen geimpft sind. Das ist offenkundig nicht überall der Fall. Wolfram Popp, Leiter der Intensivstation 123 an der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Murnau, erklärte dieser Tage in einem Interview, dass er sich nicht impfen lasse.

    Er fürchte das Risiko, Nebenwirkungen und Schäden davonzutragen. Von einer Impfpflicht für bestimmte Berufe hält Popp gar nichts. Unter denjenigen, die die Immunisierung ablehnen, gebe es einige, die sagten: „Auch wenn eine Impfpflicht kommt, werde ich mich nicht impfen lassen.“ Diese Personen würden dann „aus dem Krankenhaus rausgedrängt“. Menschen, die sich die Spritze nicht geben lassen, haben seiner Meinung nach mit einer „strukturellen Diskriminierung in der Öffentlichkeit“ zu leben.

    Corona-Interview im Murnauer Zentrum: „Zeichen gegen geplante Impfpflicht setzen“

    Das Interview mit Popp führte der Musiker Toni Bartl im Rahmen einer Zusammenkunft in der Murnauer Fußgängerzone. Er veröffentlichte es auf seiner Facebook-Seite. Am späten Montagnachmittag hatten sich in der Marktgemeinde rund 100 Menschen versammelt.

    Angemeldet war die Demo nicht. „Wir wollten ein Zeichen gegen die geplante Impfpflicht für klinische Einrichtungen setzen“, erklärte die Vertreterin einer Gruppe von UKM-Pflegekräften tags drauf. (…)

    merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/murnau-ort29105/impfkritik-bayern-eklat-corona-ukm-ungeimpft-intensivstation-klinik-murnau-impfung-news-aktuell-91166961.html

    https://www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/murnau-ort29105/impfkritik-bayern-eklat-corona-ukm-ungeimpft-intensivstation-klinik-murnau-impfung-news-aktuell-91166961.html

    ::
    ::

    Murnau interview mister Popp Stationsleitung Intensivstation IC at Unfallklinik Murnau

    M67fVLUNcPQ

    .

    ::

  20. Lucien Mirabeau Says:

    10.12.2021
    newswep

    Şahin: “The fourth vaccination”

    BioNTech founder Uğur Şahin explained in an interview with the Spiegel that states have to boost boosters faster because of omicrons – and that even a fourth injection will be necessary.

    “The facts have changed in the meantime. With regard to Omikron, two doses are not yet a completed vaccination with sufficient protection. If Omikron continues to spread, it would make scientific sense to offer a booster after three months.”

    Those who have now or have already received a third vaccination will need another booster before summer or in summer.

    Would this fourth vaccination be the real booster if the vaccination is only complete after three doses? Şahin: “Yes, that’s right, if Omikron prevails. The fourth vaccination could also be a vaccine adapted to an Omikron variant.”

    newswep.com/breakthroughs-in-vaccination-despite-the-omikron-booster-but-slight-progress/


    10.12.2021
    tagesspiegel

    BioNTech-Chef wirbt wegen Omikron für schnelle vierte Impfung

    — BioNTech-Chef Şahin hält eine Booster-Impfung schon nach drei Monaten für nötig. (…) Ob BioNTech einen neuen, speziell auf Omikron angepassten Impfstoff produzieren wird, sei noch nicht entschieden. Auch der Booster mit dem ursprünglichen Vakzin könnte reichen: „Nach den vorläufigen Daten neutralisieren drei Dosen das Virus deutlich und sollten die Geimpften schützen.“

    Allerdings rechnet Şahin damit, dass dann in relativ kurzem Abstand eine vierte Dosis folgen muss: „Die vierte Impfung könnte aber auch ein an eine Omikron-Variante angepasster Impfstoff sein.“ Deswegen sei BioNTech bereits dabei, seine Produktionskapazität auf rund vier Milliarden Dosen für nächstes Jahr aufzustocken.

    tagesspiegel.de/politik/doppelbooster-gegen-die-mutante-biontech-chef-wirbt-wegen-omikron-fuer-schnelle-vierte-impfung/27880788.html

    Il COVAX non è un’opinione, è un crimine. Le COVAX n’est pas un opinion mais un délit.

  21. हरी लोमड़ी Says:

    10.12.2021
    Corona Investigative Committee
    SESSION 82

    There’s No Such Thing As A Free Lunch

    https://corona-ausschuss.de/


    10.12.2021
    Corona-Ausschuss
    SITZUNG 82

    Es gibt kein kostenloses Mittagessen

    https://corona-ausschuss.de/


  22. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    11.12.2021
    CORONA DOKS

    „Ihr seid jetzt raus aus dem gesellschaftlichen Leben“

    Das sagt, bezogen auf Menschen mit Bedenken gegen die gentechnischen „Impfstoffe“, der saarländische Segregationsbeauftragte Tobias Hans in der Illner-Gruselshow vom 9. Dezember 2021. Lauterbach macht Rückzieher zu 30 Millionen Boosterungen. Priesemann spekuliert wie immer. „Geimpfte“ werden die ganze Gesellschaft mit Omikron anstecken und für schwere Verläufe sorgen, sagt KL. Deshalb dürfen nicht Geboosterte wohl nicht mehr 2G genießen. Hybris und Wahnsinn vom Feinsten.

    https://www.corodok.de/ihr-seid-jetzt-raus-aus-dem-gesellschaftlichen-leben/


    09.12.2021

    Omikron und Impfpflicht – neuer Minister, neue Sorgen? | maybrit illner vom 09.12.2021

    Ab min 34:24 sagt der saarländische Ministerpräsident:

    „Dazu glaube ich ist es wichtig, dass man eine klare Botschaft sendet den Ungeimpften: Ihr seid jetzt raus aus dem gesellschaftlichen Leben.“

    — Tobias Hans, Ministerpräsident Saarland, CDU

    7UckMeka6RI

    youtube.com/watch?v=7UckMeka6RI&t=2047s

    ·
    ·

    COVAX is a crime against humanity and a medical crime. Stoppen wir das Medizinverbrechen und Menschheitsverbrechen mit den experimentellen Gentherapien („Corona-Schutzimpfung“).

    STOP COVAX

  23. Edward von Roy Says:


    21.12.2020 / 21 December 2020

    European Commission authorises first safe and effective vaccine against COVID-19

    Today, the European Commission has granted a conditional marketing authorisation (CMA) for the COVID‑19 vaccine developed by BioNTech and Pfizer, making it the first COVID-19 vaccine authorised in the EU. This authorisation follows a positive scientific recommendation based on a thorough assessment of the safety, effectiveness and quality of the vaccine by the European Medicines Agency (EMA) and is endorsed by the Member States. (…)

    Background

    A conditional marketing authorisation (CMA) is an authorisation of medicines on the basis of less complete data required for a normal marketing authorisation. Such a CMA may be considered if the benefit of a medicine’s immediate availability to patients clearly outweighs the risk linked to the fact that not all the data are yet available. However, once a CMA has been granted, companies must provide within certain deadlines further data including from ongoing or new studies to confirm that the benefits continue to outweigh the risks.

    On 1 December 2020, EMA received an application for a CMA for the vaccine developed by BioNTech and Pfizer. However, and since 6 October, EMA has already been assessing data on the vaccine’s safety, effectiveness and quality and results from laboratory studies and clinical trials in the context of a rolling review. This rolling review and the assessment of the CMA application allowed EMA to quickly conclude on the safety, effectiveness and quality of the vaccine. EMA recommended granting the conditional marketing authorisation as the benefits of the vaccine outweigh its risks.

    The European Commission has verified whether all necessary elements – scientific justifications, product information, informational material to healthcare professionals, labelling, obligations to marketing authorisation holders, conditions for use, etc. – were clear and sound. The Commission also consulted the Member States, as they are responsible for the vaccines marketing and the use of the product in their countries. Following the Member States‘ endorsement and on the basis of its own analysis, the Commission decided to grant the conditional market authorisation.

    ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/en/ip_20_2466

    https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/en/ip_20_2466


    Europäische Kommission erteilt erste Zulassung für sicheren und wirksamen Impfstoff gegen COVID-19

    21.12.2020 / 21. Dezember 2020

    Die Europäische Kommission hat heute dem von den Unternehmen BioNTech und Pfizer entwickelten COVID-19-Impfstoff eine bedingte Zulassung erteilt. Damit ist er der erste in der EU zugelassene Impfstoff gegen COVID-19. Die Zulassung beruht auf einer befürwortenden wissenschaftlichen Empfehlung, die sich auf eine gründliche Bewertung der Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität des Impfstoffs durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) stützt, und wurde von den Mitgliedstaaten gebilligt. (…)

    Hintergrund

    Eine bedingte Zulassung ist die Zulassung eines Arzneimittels, für das noch nicht alle für eine normale Zulassung erforderlichen Daten vorliegen. Eine solche bedingte Zulassung kann dann erwogen werden, wenn der Nutzen der sofortigen Verfügbarkeit des Arzneimittels die Risiken im Zusammenhang mit der unvollständigen Datenlage deutlich überwiegt. Die Unternehmen müssen allerdings nach der Erteilung einer bedingten Zulassung innerhalb bestimmter Fristen weitere Daten vorlegen, zum Beispiel aus laufenden oder neuen Studien, um zu belegen, dass der Nutzen die Risiken nach wie vor überwiegt.

    Der Antrag auf Erteilung einer bedingten Zulassung des von BioNTech und Pfizer entwickelten Impfstoffs ging am 1. Dezember bei der EMA ein. Diese hatte jedoch bereits am 6. Oktober begonnen, Daten zu Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität des Impfstoffs und Ergebnisse der Laborstudien und klinischen Prüfungen im Rahmen einer sogenannten fortlaufenden Überprüfung („rolling review“) zu analysieren. Gestützt auf diese fortlaufende Überprüfung und die Bewertung des Antrags konnte die EMA rasch über Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität des Impfstoffs entscheiden. Die EMA empfahl die Erteilung der bedingten Zulassung, da der Nutzen des Impfstoffs die Risiken überwiegt.

    Die Europäische Kommission hat geprüft, ob alle erforderlichen Elemente – wissenschaftliche Begründungen, Produktinformationen, Informationsmaterial für Angehörige der Gesundheitsberufe, Kennzeichnung, Pflichten der Zulassungsinhaber, Anwendungsbedingungen usw. – klar und stichhaltig waren. Die Kommission hat auch die Meinungen der Mitgliedstaaten eingeholt, da diese für das Inverkehrbringen und die Verwendung des Produkts in ihren Ländern zuständig sind. Nachdem die Mitgliedstaaten dies gebilligt hatten, hat die Kommission auf der Grundlage ihrer eigenen Analyse beschlossen, die bedingte Zulassung zu erteilen.

    ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/ip_20_2466

    https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/ip_20_2466


    EMA

    [ Aktuell. Ausweitung der vor einem Jahr für Volljährige und für Jugendliche ab 16 Jahre bewilligten CMA – bedingte Marktzulassung – auf Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren ]

    EMA/702084/2021
    EMEA/H/C/005735

    What is Comirnaty and what is it used for?

    Comirnaty is a vaccine for preventing coronavirus disease 2019 (COVID-19) in people aged 5 years and older.

    Why is Comirnaty authorised in the EU?

    Comirnaty has been granted a conditional marketing authorisation. This means that there is more evidence to come about the vaccine (see below), which the company is required to provide. The Agency will review any new information that becomes available and this overview will be updated as necessary.

    ema.europa.eu/en/documents/overview/comirnaty-epar-medicine-overview_en.pdf

    Klicke, um auf comirnaty-epar-medicine-overview_en.pdf zuzugreifen


    There is no pandemic, there is COVAX, a crime against humanity and a medical crime. “STOP COVAX”

    Stoppen wir das Menschheitsverbrechen und Medizinverbrechen um die sogenannten Impfstoffe (experimentelle gentherapeutisch wirksame Substanzen). “STOP COVAX”

  24. Ruud Bouwman Says:

    ::

    23.11.2021 / Ungeimpfte Coronakranke an Behandlungskosten beteiligen / KV Berlin — Kassenärztliche Vereinigung Berlin

    .

    KV Berlin fordert Lockdown für alle Ungeimpften und allgemeine Impfpflicht

    Um Kollateralschäden von der Gesellschaft abzuwenden, fordert die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin von der Politik endlich eine konsequente Strategie in der Pandemiebekämpfung. Dazu gehört ein bundesweiter Lockdown für Ungeimpfte, eine allgemeine Impfpflicht und eine Kostenbeteiligung Ungeimpfter an Krankenhausleistungen, sollten diese mit einer Coronainfektion in eine Klinik eingeliefert bzw. auf einer Intensivstation behandelt werden müssen. Dies kann entweder über eine Eigenbeteiligung oder über einen Aufschlag auf den Kassenbeitrag erfolgen. Die Einnahmen könnten den Pflegekräften im stationären Bereich und den Medizinischen Fachangestellten in der ambulanten Versorgung zugutekommen.

    „Der hohe Anteil der Menschen, die noch nicht geimpft sind, werden uns sonst in eine Katastrophe führen und unser Gesundheitssystem in einem Maße überlasten, wie wir es bisher nicht kennengelernt haben. Mit einer Impfpflicht allein kommen wir hier nicht mehr weiter“, heißt es seitens des KV-Vorstands, der mit seinen Forderungen nicht nur die hohen Kosten der Pandemie in den Blick nimmt, die bisher von allen Steuerzahlern – Geimpften wie Ungeimpften – gleichermaßen getragen werden, sondern vor allem die Generationen, die unter der Pandemie im Besonderen zu leiden hätten.

    „Weil sich 13 Millionen Menschen in unserem Land nicht impfen möchten, leiden vor allem die Kinder, Jugendlichen, jungen Menschen in Ausbildung, aber auch ältere und gefährdete Menschen. So kann es nicht weitergehen. Die Zeit für eine Impfpflicht ist gekommen. Diese sollte aber nicht nur auf dem Papier stehen, sondern bei Missachtung spürbare Konsequenzen nach sich ziehen“, heißt es abschließend.

    kvberlin.de/die-kv-berlin/pressemitteilungen/detailansicht/pm211123

    ::
    ::

    05.12.2021
    praxiskollektiv.de

    Offener Brief an den Vorstand der KV Berlin – 05.12.2021

    Betrifft Pressemitteilung vom 23.11.2021: „Ungeimpfte Coronakranke an Behandlungskosten beteiligen“ kvberlin.de/die-kv-berlin/pressemitteilungen/detailansicht/pm211123

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    In Ihrer Pressemitteilung vom 23.11.2021 fordern Sie dazu auf, ungeimpfte Coronakranke an den Behandlungskosten im Krankenhaus zu beteiligen und dieses Geld den Pflegekräften zukommen zu lassen. Weitere Forderungen sind ein Lockdown für Ungeimpfte und eine Impfpflicht für alle.

    In Ihrem Schreiben beschuldigen Sie zudem die bisher Ungeimpften, an dem Leiden der Kinder und Jugendlichen sowie der Älteren und Gefährdeten schuld zu sein.

    Als Vertragsärzte und Vertragsärztinnen sowie als Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Gesundheitswesen haben wir die moralische Pflicht, jeden Menschen nach bestem Wissen und Gewissen medizinisch zu beraten und zu behandeln. Eine Verweigerung einer Behandlung eines gesetzlich Versicherten ist aufgrund politischer, religiöser, ethischer, medizinischer oder sonstiger Gründe nicht zulässig. Das Solidarprinzip der gesetzlichen Krankenkassen schließt eine Benachteiligung aufgrund individuellen Verhaltens aus guten Gründen aus: eine Spaltung der Gesellschaft, eine Aufteilung in gute und schlechte Patienten mit folgender Mangelversorgung ärmerer und sozial schlecht gestellter Menschen, denen schuldhaftes Verhalten unterstellt wird, ist zu befürchten.

    Alle Versicherten können sich gegen SARS-CoV‑2 impfen lassen. Eine Impfpflicht auf Basis der bisher vorliegenden Daten mit einem neuartigen Impfstoff in bedingter Zulassung verletzt aber das durch die Verfassung garantierte Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit. Jede Impfung ist ein Eingriff in das biologische System eines Menschen, nach entsprechender Aufklärung über die Risiken im Vergleich zum Nutzen sollte jeder Mensch sich mit seinem freien Willen dafür oder dagegen entscheiden dürfen. Die Ausübung von Druck zur Durchführung einer präventiven oder therapeutischen Intervention ist aus ärztlicher Sicht unethisch und obsolet.

    Seit Jahren registrieren wir saisonal und regional überlastete Intensivstationen und erschöpfte Pflegekräfte, ohne dass dies medial breit thematisiert oder von politischer Seite verändert wurde. Die neoliberale Ökonomisierung des Gesundheitswesens mit der Gewinn- statt Gemeinwohl-Orientierung führt weltweit zur Ausbeutung und Verwertung der dort arbeitenden Menschen. Laut statistischem Bundesamt bekamen die Beschäftigten in der Pflege im 1. Quartal 2021 nur zwischen 45 und 68 Euro mehr Gehalt pro Monat als Im 1. Quartal 2020. Das Staatsversagen in Bezug auf eine angemessene Bezahlung für Pflegende möchten Sie nun durch den Griff in die Tasche von ungeimpften COVID-19-Erkrankten ausgleichen. Damit unterstützen Sie Schuldzuweisungen und Drohungen aus der Politik gegen Ungeimpfte, die offensichtlich von dem eigentlichen Skandal des auch in der pandemischen Notlage fortgesetzten Bettenabbaus, der zunehmenden Arbeitsbelastung und des „Ausbrennens“ des Pflegepersonals und der stationär arbeitenden ärztlichen Mitarbeiter ablenken sollen.

    Das bewusste Fördern von Angst und das Ausüben von Druck gegenüber unseren Patienten, Schuldzuweisungen und die Hetze gegenüber Menschen, die eine Impfung zur vorübergehenden Prävention des schweren Verlaufs einer Erkrankung ablehnen, ist aus unserer Sicht ärztlich unethisch. Die Forderung nach Aufkündigung des Solidarprinzips widerspricht vertragsärztlicher Tätigkeit, die KV-Berlin hat diese zu gewährleisten.

    Als Mitglieder der KV Berlin und als Angestellte in Vertragsarztpraxen sowie als Mitarbeiter im Gesundheitswesen sind wir entsetzt und beschämt über die Stellungnahme der Berliner KV. Mit Ihrem Schreiben fördern Sie gesellschaftliche Spaltungsprozesse und stoßen in das populistische Horn der derzeitigen politischen Scharf- und Stimmungsmacher.

    Wir fordern die sofortige Rücknahme des Schreibens durch den KV-Vorstand und die Rückkehr zu einer von Toleranz, Respekt und Menschlichkeit geprägten öffentlichen Debatte.

    [ praxiskollektiv.de/aktuell-corona-update/ Offener Brief KV 5.12.21.pdf ]

    ::

    Die gentechnisch veränderte Vektorviren oder modRNA (nucleoside-modified messenger RNA, nukleosid-modifizierte mRNA) enthaltenden Injektionen („Corona-Schutzimpfung“) sind nicht erforderlich und schädigen oder töten. Stoppt den durch Geldgier und Machtgier angetriebenen Menschenversuch, das Medizinverbrechen COVAX.

  25. Ruud Bouwman Says:

    .

    12.12.2021

    Unter Kanzler Scholz: Ganz Deutschland ein einziges Menschenexperiment

    Für „Ungeimpfte“, das heißt für nicht mit unsinnigen und lebensgefährlichen, gentechnisch veränderten Vektorviren oder mit ebenfalls nicht erforderlicher und schädlicher bzw. tödlicher modRNA (nukleosid-modifizierte mRNA, nucleoside-modified messenger RNA) behandelte Menschen hat Olaf Scholz nur Verachtung und Hass übrig, und fordert ihre Ausgrenzung und Überwindung oder Beseitigung.

    Heute dürfen „Ungeimpfte“ nicht mehr überall hin oder jedermann besuchen, und der Kanzler der Geimpften Olaf Scholz donnert: „Ich bin auch der Kanzler der Ungeimpften.“

    Deutschlands Bevölkerung hat der Sozialdemokrat aufgespalten, zerrissen in „Geimpfte“ (experimentell gentherapeutisch Behandelte) und „Ungeimpfte“ (einst sagte man Gesunde). Kanzler Scholz setzt Kontaktverbote, Betretungsverbote und faktische Berufsverbote für sogenannte Ungeimpfte durch, und das Hofschranzenblatt Welt schreibt: „Deutschland ist nach Scholz‘ Ansicht nicht gespalten in geimpfte und ungeimpfte Menschen.“

    Beide Fäuste ballend, brüllt Spalter Scholz: „Ich will das Land zusammenhalten.“

    Der Tagesspiegel nennt des Kanzlers heißes Zusammenhaltenwollen als Voraussetzung („also“) dafür, dass Scholz Kanzler ist auch über die Gegner des verbrecherischen Menschenversuchs COVAX, Zitat:

    Scholz beteuerte: „Ich will das Land zusammenhalten. Und bin also auch der Kanzler der Ungeimpften.“

    Ein wenig unterstellt Scholz damit den Gegnern des gentherapeutischen Großversuchs, das Land zerreißen zu wollen.

    „Der Kanzler der Geimpften hat es richtig verstanden, Corona ist das Virus des Unterwerfens oder Unterworfenseins, des Ausbeutens oder Ausgebeutetwerdens.“

    „Corona, das Virus der Asozialität.“

    .

    12.12.2021
    WeLT

    „Ich bin auch der Kanzler der Ungeimpften“, sagt Olaf Scholz

    welt.de/politik/deutschland/article235602534/Olaf-Scholz-Ich-bin-auch-der-Kanzler-der-Ungeimpften.html

    tagesspiegel.de/politik/bin-also-auch-kanzler-der-ungeimpften-scholz-will-weihnachtslockdown-nicht-ausschliessen/27885816.html

    .

    12.12.2021
    HNA

    […] Derweil diskutiert auch die neue Bundesregierung um Kanzler Olaf Scholz (SPD) über die aktuellen Corona-Beschlüsse und eventuelle härtere Maßnahmen. Scholz will sich dafür einsetzen, im Kampf gegen die Pandemie flexibel beim Ergreifen von Gegenmaßnahmen zu sein. In einem Interview mit der Bild am Sonntag hat sich der Bundeskanzler außerdem zu einem eventuellen Lockdown geäußert.

    Corona-Lockdown zu Weihnachten? Scholz schließt harte Maßnahmen nicht aus

    Der Kampf gegen Corona habe oberste Priorität, so Scholz: „Es darf keine roten Linien geben, das hat uns diese Pandemie nun wirklich gezeigt. Wir müssen immer bereit sein umzudenken, wenn die Umstände es erfordern“. Dann müsse man schnell und entschlossen handeln, äußerte der Bundeskanzler gegenüber der Bild am Sonntag.

    hna.de/politik/corona-weihnachten-lockdown-olaf-scholz-kanzler-spd-virus-hna-91173913.html

    .

  26. Jozef Dierckx Says:

    ·

    08.12.2021
    tagesschau

    Farbe bekennen: Bundeskanzler Scholz im Interview

    „Kanzler zu sein ist eine große Aufgabe für mich“, sagt Scholz im Interview mit dem ARD-Hauptstadtstudio. Der frisch vereidigte Bundeskanzler Olaf Scholz ist angesichts der Corona-Pandemie sofort gefordert, schon morgen wird der Bundestag erneut über Maßnahmen beraten.

    Einen Lockdown schließt Scholz nicht aus. Es dürften „keine roten Linien“ gezogen werden. Man müsse die Lage immer neu betrachten und „das Notwendige auf den Weg bringen“, so Scholz.

    Sein Kabinett steht bereit, um mit der Arbeit zu beginnen. Die erste Krise der neuen Regierung zeichnet sich ab: Die vierte Corona-Welle rollt durch Deutschland und nach der Phase der geschäftsführenden Regierung der vergangenen Wochen scheint eine klare Führung immer wichtiger. Kann Olaf Scholz Deutschland aus der Krise führen?

    Der neue Kanzler stellt sich in der Sondersendung „Farbe bekennen“ den Fragen von Tina Hassel, Studioleiterin und Chefredakteurin Fernsehen im ARD-Hauptstadtstudio, und ARD-Chefredakteur Oliver Köhr.

    Khl0DyB2hMI

    youtube.com/watch?v=Khl0DyB2hMI

    ·
    ·

    12.12.2021 10:10 Uhr

    „Darf keine roten Linien geben“

    Die Corona-Lage verändert sich permanent – Kanzler Scholz plädiert dafür, bei Gegenmaßnahmen nichts auszuschließen. Familienministerin Spiegel nannte die morgen beginnenden Kinderimpfungen „eine große Erleichterung“.

    Bundeskanzler Olaf Scholz hat dafür plädiert, bei Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie flexibel zu sein. „Es darf keine roten Linien geben, das hat uns diese Pandemie nun wirklich gezeigt. Wir müssen immer bereit sein umzudenken, wenn die Umstände es erfordern“, sagte er der „Bild am Sonntag“. Dann müsse man schnell und entschlossen handeln.

    Einen Weihnachtslockdown lehnte der SPD-Politiker nicht kategorisch ab. Gerade hätten Bund und Länder „sehr rigide Maßnahmen“ ergriffen. Man werde täglich prüfen, ob sie ausreichten.

    tagesschau.de/inland/scholz-spiegel-corona-101.html

    ·

  27. Ruud Bouwman Says:

    .

    „Ich selbst werde jedenfalls als Abgeordneter für eine Impfpflicht stimmen, weil sie rechtlich zulässig und moralisch richtig ist.“

    — Bundeskanzler Olaf Scholz

    ::

    12.12.2021
    FAZ

    Scholz setzt bei Impfpflicht auf Einsicht der Bürger

    Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) will bei der Durchsetzung der geplanten allgemeinen Corona-Impfpflicht stärker auf die Einsicht der Bürger als auf die Polizei setzen. „Wir sind ein Land, in dem sich die allermeisten an Gesetze halten“, sagte Scholz der „Bild am Sonntag“. „Wir halten vor roten Ampeln an. Wir achten die Verkehrsregeln. Nicht weil uns überall gleich die Polizei kontrolliert. Sondern weil es zu unserer Natur gehört, dass wir uns an solche Regeln halten.“

    Über die genaue Ausgestaltung einer Impfpflicht für alle werde der Bundestag beraten, fügte Scholz hinzu. „Ich selbst werde jedenfalls als Abgeordneter für eine Impfpflicht stimmen, weil sie rechtlich zulässig und moralisch richtig ist.“

    Bei der Bekämpfung der Corona-Krise zieht Scholz nach eigenen Angaben alle Maßnahmen in Betracht. „Es darf keine roten Linien geben, das hat uns diese Pandemie nun wirklich gezeigt“, sagte er. „Wir müssen immer bereit sein umzudenken, wenn die Umstände es erfordern. Und dann schnell und entschlossen handeln.“ Auch einen Weihnachts-Lockdown schloss der Regierungschef demnach nicht aus.

    Scholz hatte kürzlich angekündigt, ein Gesetzgebungsverfahren zur allgemeinen Corona-Impfpflicht „zeitnah“ auf den Weg zu bringen. Dabei solle jeder Abgeordnete des Bundestags ohne Fraktionszwang „nach seinem Gewissen abstimmen“ können.

    faz.net/aktuell/politik/inland/corona-scholz-setzt-bei-impfpflicht-auf-einsicht-der-buerger-17680223.html

    ::

  28. Эдвард фон Рой Says:

    ( Politikwissenschaftler Wolfgang Merkel )

    29.12.2020
    SWR

    Schadet die Corona-Politik der Demokratie in Deutschland?

    Ralf Caspary im Gespräch mit Prof. Wolfgang Merkel, Direktor der Abteilung „Demokratie und Demokratisierung“ am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB).

    https://www.swr.de/swr2/wissen/schadet-die-corona-politik-der-demokratie-in-deutschland-100.html

    02.02.2021 / Wolfgang Merkel

    EU-Versagen (Kommission und Rat) bei der Impfstoffbeschaffung. Wo sind die PhysikerInnen beim Ausrechnen der Todesraten,die dieses Versagen jeden Tag kosten wird? Beim Ausrechnen der Infektionshäufigkeiten waren sie mit ihren unterkomplexen Formeln für lebende Systeme omnipräsent.

    twitter.com/merkel_wolfgang/status/1356540772947021825

    26.11.2021

    Berlin (epd). Der Demokratieforscher Wolfgang Merkel empfiehlt, in die Bemühungen für eine Erhöhung der Corona-Impfquote verstärkt gesellschaftliche Institutionen einzubeziehen.

    „Ich kenne keine große Initiative, wo die Politik etwa Verbände, Gewerkschaften, Unternehmer oder auch die Kirche mit eingebunden hat“, sagte er dem „RedaktionsNetzwerk Deutschland“ (Donnerstag). Dabei vertrauten viele Bürgerinnen und Bürger diesen Gruppen und Personen mehr als der Regierung.

    ekmd.de/aktuell/corona/corona-news/demokratieforscher-merkel-kirche-fuer-impf-appelle-einbinden.html

    28.11.2021 / Wolfgang Merkel

    1/1 Impfpflicht: Ja bitte?

    Allgemeine Impfpflicht lässt sich ethisch begründen!

    Aber:

    — Eine Impfpflicht nächstes Jahr bricht nicht die 4.Welle jetzt

    — Eine gesetzl. Norm, die nicht effektiv sanktionierbar ist, ist keine echte Norm (Kelsen)

    (…)

    twitter.com/merkel_wolfgang/status/1464934837949767683

    Wolfgang Merkel ist Mitglied im Beirat des Bertelsmann Transformation Index

    de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Merkel


    13.12.2021 / Marko Schlichting / ntv

    Corona-Talk bei Anne Will Lauterbach: Boostern und Impfpflicht werden Welle brechen

    Es ist die letzte „Anne Will“-Talkshow des Jahres 2021. (…)

    Politikwissenschaftler Wolfgang Merkel (…) die Diskussion um die Impfpflicht (…) ist auch für Merkel ein wichtiges Thema. Der Demokratieforscher spricht sich dafür aus und sagt: „Meine Freiheit hört da auf, wo ich die Freiheit des oder der anderen einschränke.“ Man könne die Impfpflicht ethisch und rechtlich begründen, so Merkel, dem aber nicht klar ist, wie man ihre Einhaltung verfolgen könne.

    Ob denn wirklich alles getan worden sei, um die Menschen zum Impfen zu animieren, will „Welt“-Chefredakteurin Dagmar Rosenfeld von Karl Lauterbach wissen. „Noch nicht vollständig“, antwortet der. Man habe zwar sehr daran gearbeitet, um alle Möglichkeiten zu nutzen, doch nun habe man keine Zeit mehr. „Mit der neuen Omikron-Variante reicht eine Impfquote von 90 Prozent nicht mehr, weil der Impfstoff nicht zu hundert Prozent dagegen wirkt“, erklärt Lauterbach. Wer zweimal geimpft sei, der sei höchstens zu 35 Prozent gegen Omikron geschützt. Lauterbachs Ziel: „Wir versuchen jetzt, die Delta-Welle zu brechen und uns mit Booster-Impfungen zu schützen, um mit neuen Impfstoffen neue Varianten wegzudrücken.“ Booster-Impfungen könnten gut gegen die Delta-Variante helfen, und nach neuesten Studien seien geboosterte Menschen auch besser gegen die Omikron-Variante geschützt als gedacht.

    Ob es ein Fehler gewesen sei, dass alle Politiker über eine sehr lange Zeit versprochen hätten, es gäbe keine Impfpflicht, will die Moderatorin von Bundestagsvizepräsidentin Göring-Eckardt wissen. Man habe nichts verdaddelt, sagt diese. Es gebe aber jetzt viel aggressivere Varianten. Wie die Impfpflicht gestaltet werden soll, müsse jedoch gut überlegt sein, gibt sie dem Politikwissenschaftler Merkel recht. „Darum machen wir das nicht über Nacht“, fügt sie hinzu. Wichtig sei, die Menschen weiter zu impfen. „Es ist vielen Leuten klar geworden: Wenn ich am Leben teilhaben will, muss ich mich impfen lassen“, erklärt Göring-Eckardt. (…)

    In den dann kurz ausbrechenden Streit darüber, wer wann warum die epidemische Notlage von nationaler Tragweite beendet und was die FDP damit zu tun habe, mag sich Lauterbach nicht einmischen. „Die Leute wollen wissen, wie die Booster-Impfung wirkt, und wir versuchen, uns gegenseitig der schwarzen Peter zuzuschieben“, beklagt er sich nicht ganz zu Unrecht. Immerhin gebe es eine Gruppe von Menschen, die noch gar nicht geimpft seien, „bei denen ich keine Booster-Impfung sehe, wenn wir die Impfpflicht nicht einführen“, sagt er. Wer jedoch geboostert sei, der sei zu 75 Prozent auch gegen die neue Omikron-Variante geschützt. Neue Impfstoffe werde es im April oder Mai geben. Ob dann eine vierte Impfung nötig sein werde, fragt die Moderatorin. „Das wissen wir schlicht noch nicht“, sagt Lauterbach, dazu gebe es noch keine einzige Studie.

    Die Moderatorin fragt nach der einrichtungsbezogenen Impfpflicht. „Die ist absolut notwendig“, sagt Lauterbach. Es gehe dabei nicht nur um die Pfleger, sondern vor allem um Menschen wie Küchenhilfen oder Fußpfleger. Die seien oft nicht geimpft und würden dann die Krankheit in die Einrichtungen einschleppen. „Die Menschen, die dort liegen, haben sich uns komplett anvertraut“, weiß Lauterbach. Und weiter: „Diese Menschen müssen sich darauf verlassen können, dass wir keine todbringenden Viren in die Einrichtungen tragen; die einrichtungsbezogene Impfpflicht hätte schon viel früher beschlossen werden sollen.“

    (…) als Katrin Göring-Eckardt auf die Kinder in diesem Land zu sprechen kommt. Die müssten besonders dringend geimpft werden, sagt sie – und lobt mobile Impfaktionen vor Schulen- (…)

    n-tv.de/politik/Lauterbach-Boostern-und-Impfpflicht-werden-Welle-brechen-article22994652.html



    COVAX is not an opinion, but a crime.
    Il COVAX non è un’opinione, è un crimine.
    Le COVAX n’est pas un opinion mais un délit.
    COVAX ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.

    STOP COVAX

  29. Edward von Roy Says:

    29.11.2021
    Robert Koch-Institut
    RKI

    Können Personen, die vollständig geimpft sind, das Virus weiterhin übertragen?

    Daten aus Zulassungsstudien wie auch aus Untersuchungen im Rahmen der breiten Anwendung (sog. Beobachtungsstudien) belegen, dass die in Deutschland zur Anwendung kommenden COVID-19-Impfstoffe SARS-CoV-2-Infektionen (symptomatisch und asymptomatisch) in einem erheblichen Maße verhindern (siehe Systematischer Review). Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person trotz vollständiger Impfung PCR-positiv wird, ist signifikant vermindert (Chia et al.). Darüber hinaus ist die Virusausscheidung bei Personen, die trotz Impfung eine SARS-CoV-2-Infektion haben, kürzer als bei ungeimpften Personen mit SARS-CoV-2-Infektion. In welchem Maß die Impfung die Übertragung des Virus reduziert, kann derzeit nicht genau quantifiziert werden (Eyre et al.).

    Aktuelle Studien belegen, dass die Impfung auch bei Vorliegen der derzeit dominierenden Delta-Variante einen Schutz gegen symptomatische und asymptomatische Infektionen bietet. Der Schutz ist im Vergleich zu der Alpha-Variante reduziert (siehe dazu die FAQ „Welchen Einfluss haben die neuen Varianten von SARS-CoV-2 auf die Wirksamkeit der COVID-19-Impfstoffe?“). Gleichzeitig liegt für die Verhinderung von schweren Erkrankungsverläufen (Hospitalisierung) ein unverändert hoher Schutz vor.

    In der Summe ist das Risiko, dass Menschen trotz Impfung PCR-positiv werden und das Virus übertragen, auch unter der Deltavariante deutlich vermindert. Es muss jedoch davon ausgegangen werden, dass Menschen nach Kontakt mit SARS-CoV-2 trotz Impfung PCR-positiv werden und dabei auch Viren ausscheiden und infektiös sind. Dabei können diese Menschen entweder Symptome einer Erkrankung (die zumeist eher milde verläuft) oder überhaupt keine Symptome entwickeln. Zudem lässt der Impfschutz über die Zeit nach und die Wahrscheinlichkeit trotz Impfung PCR-positiv zu werden nimmt zu. Die STIKO empfiehlt daher allen Personen ab 18 Jahren die COVID-19-Auffrischimpfung. Ziel ist neben der Aufrechterhaltung des Individualschutzes die Reduktion der Übertragung von SARS-CoV-2 in der deutschen Bevölkerung, um mögliche zukünftige Infektionswellen abzuschwächen und zusätzliche schwere Erkrankungs- und Todesfälle zu verhindern. Epidemiologische Studien zeigen positive Effekte von Auffrischimpfungen. Bei Personen mit Auffrischimpfung ist im Vergleich zu Personen mit einer ≥ 5 Monate zurückliegenden Grundimmunisierung ohne Auffrischimpfung die Rate der SARS-CoV-2-Infektionen und die Rate schwerer COVID-19-Krankheitsverläufe deutlich reduziert.

    Zusätzlich muss das Risiko, das Virus möglicherweise auch unbemerkt an andere Menschen zu übertragen, durch das Einhalten der Infektionsschutzmaßnahmen weiter reduziert werden. Daher empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) auch nach Impfung die allgemein empfohlenen Schutzmaßnahmen (Kontaktreduktion, Alltagsmasken, Hygieneregeln, Abstandhalten, Lüften) weiterhin einzuhalten.

    rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Transmission.html

    COVAX is a crime against humanity and a medical crime. ◦ STOP COVAX

  30. Ruud Bouwman Says:

    ::

    Raul Hilberg

    Raul Hilberg (* 2. Juni 1926 in Wien; † 4. August 2007 in Williston, Vermont, USA) war ein amerikanischer Historiker und Holocaustforscher österreichischer Herkunft und jüdischen Glaubens. Mit der mehrfach aktualisierten Fassung seiner Dissertation The Destruction of the European Jews (Die Vernichtung der europäischen Juden) schrieb er das Standardwerk zur Geschichte des [ deutschen Völkermordes an den europäischen Juden ] Holocausts.

    ::
    ::

    Täter: Wie aus ganz normalen Menschen Massenmörder werden

    Harald Welzer

    .

    Die enorme Dynamik des Entsolidarisierungsprozesses im nationalsozialistischen Deutschland ist bis heute noch nicht Gegenstand einer sozialpsychologischen Untersuchung geworden, obwohl sie beunruhigende Hinweise auf die offenbar gegebenen Möglichkeiten gibt, normative und soziale Gefüge in nur wenigen Monaten umzuformatieren und eine spezifische Moral, in diesem Fall eine nationalsozialistische, zu etablieren. (…)

    Wenn man solche Veränderungen von Verhaltensnormen als „moralische Korrumpierung“ oder „Wegfall von Hemmungen“ interpretiert, um die Wahrnehmungen, Handlungen und Verhaltensweisen von Menschen im Nationalsozialismus zu erklären, greift man zu kurz: Denn hier wird das als „normal“ definierte zwischenmenschliche Verhalten als Ganzes verändert, und die Orientierungen der Einzelnen verändern sich auf subtile, von ihnen selbst unbemerkte Art und Weise in diesem Rahmen mit. (…)

    Das Erstaunlichste daran ist, wie schnell das alles gehen kann. Die Veränderung wird übrigens von Außenstehenden viel eher registriert als von Insidern, also von Beobachtern, die nicht Teil desselben Prozesses sind. Im Ergebnis bedeuten diese normativen Veränderungen, dass eine Gruppe von Gesellschaftsmitgliedern sukzessive aus dem „Universum der allgemeinen Verbindlichkeit“ ausgeschlossen wird, das für die Anderen, die Zugehörigen zur Mehrheitsgesellschaft, nach wie vor in Geltung ist, nun aber exklusiv wird. Dieser Vorgang ist, wie gesagt, die zentrale Voraussetzung für die Entstehung genozidaler Prozesse. (…)

    Deshalb geht allen bekannten Vernichtungsprozessen eine Definition der bedrohlichen Gruppe voraus, und dieser Definition schließt sich eine sich beschleunigende soziale, psychologische, materielle und juristische Deprivierung an, die die zunächst nur behauptete Andersartigkeit der ausgeschlossenen Gruppe zunehmend in eine von den Zeitgenossen gestaltete und gefühlte Realität überführt. (…)

    wortmut.com/warnung-an-alle-ungeimpften

    ::

    [ aus dem Buch des Sozialpsychologen Harald Welzer (Täter: Wie aus ganz normalen Menschen Massenmörder werden) ]

    .

    Im Ergebnis bedeuten diese normativen Veränderungen, dass eine Gruppe von Gesellschaftsmitgliedern sukzessive aus dem „Universum der allgemeinen Verbindlichkeit“ ausgeschlossen wird, das für die Anderen, die Zugehörigen zur Mehrheitsgesellschaft, nach wie vor in Geltung ist, nun aber exklusiv wird. Dieser Vorgang ist, wie gesagt, die zentrale Voraussetzung für die Entstehung genozidaler Prozesse. Denn die Ausschließung verläuft über die Definition, dass die auszuschließende Gruppe an sich, und das heißt: jedes einzelne ihrer Mitglieder, eine Bedrohung für das Wohlergehen und letztlich für die Existenz der Mehrheitsgesellschaft ist – die dann folgerichtig ihr Heil darin erblickt, diese als bedrohlich wahrgenommene Gruppe unschädlich zu machen und, in letzter Konsequenz, zu vernichten. Deshalb geht allen bekannten Vernichtungsprozessen eine Definition der bedrohlichen Gruppe voraus, und dieser Definition schließt sich eine sich beschleunigende soziale, psychologische, materielle und juristische Deprivierung an, die die zunächst nur behauptete Andersartigkeit der ausgeschlossenen Gruppe zunehmend in eine von den Zeitgenossen gestaltete und gefühlte Realität überführt.

    ( Harald Welzer, „Täter: Wie aus ganz normalen Menschen Massenmörder werden“ )

    [ Deprivierung – bzw. Deklassierung, wie wohl in der Ausgabe von 2005 ]

    heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Impfdebatte-Der-Staat-wird-uebergriffig-ohne-die-Bevoelkerung-zu-schuetzen/Taeter/posting-39333522/show/

    ::

  31. Jacques Auvergne Says:

    ·

    « Du bist nicht einmal der Kanzler der Geimpften »

    « Fazit: Nein, lieber Olaf Scholz. Du bist nicht Kanzler der Ungeimpften, Die meisten Ungeimpften wird die Galle hochkommen, wenn sie Dich über die Impfpflicht reden hören. Du bist nicht einmal der Kanzler der Geimpften. Was Du bist ist der Kanzler einer extrem wackeligen Dreierkoaltion, die schon im Vorfeld des ersten Tages an der Macht zentrale Aussagen gebrochen hat und von der fraglich ist, ob sie heute noch eine Mehrheit hätte, wenn man das vor der Wahl gewusst hätte. Das ist nicht schlimm. Gewählt bist Du auf vier Jahre und der Bürger hat Dir vier Jahre nix zu sagen. Und vielleicht schaffst Du es ja irgendetwas Gutes zuwege zu bringen (was ich bezweifele, aber die Chance sei Dir gegeben). Aber mach Dich nicht gleich zu Anfang lächerlich. Joe Biden hat genau die selben Sprüche geklopft und ist inzwischen unbeliebter als Fußpilz. »

    „Ich bin auch der Kanzler der Ungeimpften“ oder wie man sich mit Anlauf lächerlich macht · Zettels Raum · 12.12.2021

    https://zettelsraum.blogspot.com/2021/12/ich-bin-auch-der-kanzler-der.html

    ·

  32. Lucien Mirabeau Says:

    .

    11.12.2021
    RTL Luxembourg.

    Vers une 4e dose pour l’été prochain?

    „Nous nous attendons à ce qu’une quatrième vaccination soit nécessaire en été, au plus tard en automne“, a déclaré le président de l’association Ulrich Weigeldt (…) Weigeldt a déclaré qu’il espérait que le quatrième vaccin anti-Covid pourrait être administré „déjà en même temps que le vaccin contre la grippe“, „afin que la protection devienne une routine“.

    5minutes.rtl.lu/actu/luxembourg/a/1482019.html

    .

    11.12.2021
    DW

    Germany: Doctors‘ association says fourth booster needed

    ( Germany’s doctors‘ association chief said Germans will likely need a fourth booster vaccine by fall of next year, to maintain protection from COVID-19. )

    Germany’s chief of doctors on Saturday said a fourth booster vaccination campaign would likely be needed later next year for the country to manage the pandemic.

    Ulrich Weigeldt, the head of Germany’s general practitioners‘ association told newspaper Bild that he expected the boosters to mirror the yearly flu vaccine.

    „We expect that by summer, or fall at the latest, a fourth vaccination will be necessary,“ Weigeldt said. (…)

    dw.com/en/germany-doctors-association-says-fourth-booster-needed/a-60088867

    .

    11.12.2021
    Deutschlandfunk

    Hausärzteverband rechnet mit vierten Corona-Auffrischungsimpfungen ab Sommer

    Der Deutsche Hausärzteverband rechnet mit weiteren Corona-Auffrischungsimpfungen im kommenden Jahr.

    Im Sommer, spätestens im Herbst dürfte eine vierte Impfung nötig sein, sagte Verbandschef Weigeldt

    deutschlandfunk.de/hausaerzteverband-rechnet-mit-vierten-corona-auffrischungsimpfungen-ab-sommer-100.html

    .

  33. Edward von Roy Says:

    30.03.2021 / Pfalz-Express

    Soziologe Bude fordert vorgezogene Impfung der 30- bis 50-Jährigen

    Die Gesellschaft solle diese Generation belohnen: „Warum nicht mit einer vorgezogenen Impfung? Das wäre eine schöne, eine überraschende Botschaft, die die Solidarität stärkt“, so Bude, der 1954 geboren wurde und einen Lehrstuhl für Makrosoziologie an der Universität Kassel innehat.

    https://www.pfalz-express.de/soziologe-bude-fordert-vorgezogene-impfung-der-30-bis-50-jaehrigen/

    16.11.2021

    Heinz Bude über Impfskepsis: „Die meisten testen doch eher ihre Vetokraft aus“

    „Die Staatsbedürftigkeit der Gesellschaft ist nicht mehr von der Hand zu weisen. Mario Draghi hat als italienischer Ministerpräsident daraus die Konsequenz einer strengen Verhaltensregulierung zum Nachteil der Ungeimpften gezogen, was offenbar, wenn man auf die Inzidenzen in Italien schaut, zum Wohl der Leute ist.“


    „Impfgegner müssen fühlbar Nachteile haben.“

    — Soziologe Prof. Heinz Bude über die Impfpflicht-Diskussion und die Sturheit von Impfgegnern Im Interview

    mobile.twitter.com/fb05_unikassel/status/1468935967125901312

    mobile.twitter.com/gaborsteingart/status/1468100486394167296

    https://mobile.twitter.com/fb05_unikassel/status/1468935967125901312


    https://mobile.twitter.com/gaborsteingart/status/1468100486394167296


    „Ich würde es jetzt jedem politisch empfehlen: Klare Kante, klare Richtung. Impfgegner müssen fühlbar Nachteile haben. Und im Grunde, in gewisser Weise, kann man sich nicht länger mit denen beschäftigen. Das ist so. Die kann man nicht nach Madagaskar verfrachten. Was soll man machen?“

    — Professor Heinz Bude wird am 11.12.2021 zitiert bei KRiStA · Netzwerk Kritische Richter und Staatsanwälte (Appell gegen Entmenschlichung – Offene E-Mail an den Kasseler Soziologen Prof. Dr. Heinz Bude)

    netzwerkkrista.de/2021/12/11/appell-gegen-entmenschlichung-offene-e-mail-an-den-kasseler-soziologen-prof-dr-heinz-bude/


    15.11.2021
    CORONA DOKS

    Neben den üblichen Verdächtigen traut sich auch ein Verfasser des legendären Schockpapiers des Innenministeriums aus dem letzten Jahr aus der Deckung.

    Den „Gemeinsamen Aufruf zum Umgang mit der Covid-19-Pandemie: Beobachtungen und Anregungen für die verantwortlichen Akteure in Deutschland“ ( ksta.de/blob/39127224/ef5143adc2967d6cb4302074199b62c9/offener-brief-medizin-und-wissenschaft-data.pdf ) unterschrieben haben die von Anbeginn an Panik schürenden VirologInnen und Modellierer, die immer wieder schief lagen: Melanie Brinkmann, Dirk Brockmann, Ulf Dittmer, Isabella Eckerle, Christine S. Falk, Uwe Janssens, Christian Karagiannidis, Thorsten Lehr, Thomas Martens*, Michael Meyer-Hermann. Erstaunlicherweise fehlt Christian Drosten, und auch Viola Priesemann (…)

    Über die Genannten wurde hier oft und ausführlich informiert, u. a. in Wer sind die 6 Hardliner-Virologen? corodok.de/wer-hardliner-virologinnen/

    Überraschend taucht bei den UnterzeichnerInnen auch Heinz Bude auf. Er war ein Verfasser des geheimen Thesenpapiers des Bundesinnenministeriums „Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen“. Erst auf öffentlichen Druck wurde es am 28.04.2020 freigegeben. (…)

    https://www.corodok.de/wer-sind-die-35-brandbriefstifter/


    12.11.2021 / 12. November 2021

    Gemeinsamer Aufruf zum Umgang mit der COVID-19-Pandemie: Beobachtungen und Anregungen für die verantwortlichen Akteure in Deutschland

    … Prof. Dr. Heinz Bude · Soziologie, Universität Kassel …

    Klicke, um auf offener-brief-medizin-und-wissenschaft-data.pdf zuzugreifen

    Zum Verständnis des Hintergrundes des Lockdown-Beschlusses ist ein im März verfasstes Strategiepapier des Bundesinnenministeriums mit dem Titel „Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen“ von Bedeutung (das als Verschlusssache deklarierte Papier ist inzwischen auf der Webseite des Bundesinnenministeriums öffentlich zugänglich bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2020/corona/szenarienpapier-covid19.html). In diesem Papier wurden in einem Worst-Case-Szenario über eine Million Tote allein in Deutschland bis Ende Mai 2020 prognostiziert. Der Bedarf an Intensivbetten sollte in dem Szenario etwa am 09.04.2020 erstmals die Zahl der verfügbaren Betten übersteigen. Die Pandemie wurde als „größte Herausforderung seit dem Ende des Zweiten Weltkriege“ bezeichnet – genau diese Worte verwendete auch die Bundeskanzlerin in ihrer Fernsehansprache vom 18.03.2020, was dafür spricht, dass die Prognosen aus dem Strategiepapier bei der Entscheidung über den Lockdown eine maßgebliche Rolle spielten. Allerdings gab es auch im März schon gegenteilige Äußerungen renommierter Wissenschaftler wie die von John Ioannidis, der in einem Artikel vom 17.03.2020 darauf hinwies, dass die bisher verfügbaren Daten solche Szenarien nicht stützen könnten (A fiasco in the making? As the coronavirus pandemic takes hold, we are making decisions without reliable data, StatNews 17.03.2020, statnews.com/2020/03/17/a-fiasco-in-the-making-as-the-coronavirus-pandemic-takes-hold-we-are-making-decisions-without-reliable-data/).

    ( AG Weimar, Urteil vom 11.01.2021 – 6 OWi – 523 Js 202518/20 )

    openjur.de/u/2316798.html

    https://openjur.de/u/2316798.html


    Ob 2020 oder 2021, es gibt keine Pandemie. „Corona“ ist ein Kulissenbau und eine Geschäftsidee, ersonnen als Putsch der Milliardäre, nennen wir Pharma-Großinvestor Bill Gates, verwirklicht als Staatsstreich der Gesundheitsminister. Gegen die vergleichsweise harmlosen Coronaviren braucht niemand eine Impfung, deren Entwicklung mindestens acht bis zehn Jahre dauern würde. Die den Menschen mit Hilfe internationaler (World Bank, WHO, UNICEF, WEF) und staatlicher Propaganda und Finanzierungszusage aufgedrängten neuartigen sogenannten „Impfstoffe“ sollten wir als das bezeichnen, was sie sind, als unnötige und schädigende oder tödliche experimentelle Gentherapien, ein COVAX genanntes Medizinverbrechen und Menschheitsverbrechen, das sofort zu beenden ist.

    21.11.2021

  34. Зелёный Лис Says:

    ·

    Приказ ОГПУ № 44/21 «О ликвидации кулака как класса». 2 февраля 1930 г.

    Приказ ОГПУ № 44/21 «О ликвидации кулака как класса». 2 февраля 1930 г. // ГА РФ. Ф. P-9414. Оп. 1. Д. 1944. Л. 17-64. Копия. Опубликовано: Трагедия советской деревни. 1917—1939 гг. Т. 2. М., 2000. С. 163—167.

    http://docs.historyrussia.org/ru/nodes/49259?query=%D0%BA%D0%B0%D1%80%D1%82%D0%B0~1

    ·

    «Liquidation of kulaks as a social group»

    sciencespo.fr/mass-violence-war-massacre-resistance/en/document/mass-crimes-under-stalin-1930-1953.html

    ·

    OGPU-Befehl Nr. 44/21 „Über die Liquidierung des Kulakentums als Klasse“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Entkulakisierung

    ·
    ·

    ·

    Aufmarsch im Rahmen der Entkulakisierung. Die Banner lauten: „Wir werden die Kulaken als Klasse liquidieren“ und „Alles für den Kampf gegen die Saboteure der Landwirtschaft“.

    ·
    .

    02.07.2020
    Музей истории ГУЛАГа

    Голых М.А.: «Просто страшно вспомнить своё детство сейчас» | фильм #178 МОЙ ГУЛАГ

    Музей истории ГУЛАГа публикует 178-й фильм — рассказ Марии Голых о жизни в деревне, раскулачивании и ссылке, о смерти родителей, братьев и бедности.

    Родилась 27 февраля 1924 года в Алтайском крае, в селе Марушка. В семье было семеро детей. Отец (Андрей Петрович) и мать (Евдокия Ивановна) занимались сельским хозяйством.

    12 декабря 1931 года, согласно Приказу ОГПУ № 44/21 от 01.02.1930 года о мероприятиях по ликвидации кулачества, как класса, семья Голых была выслана в Томскую область трудпосёлок „Палочка“. В ссылке Мария Андреевна окончила семь классов и стала работать учителем в школе, после получения паспорта поступила в Томский финансовый техникум на банковское отделение. После окончания учёбы работала на Урале, вышла замуж.

    Андрей Петрович и Евдокия Ивановна умерли на спецпоселении.

    Проект Мой ГУЛАГ
    Режиссер: Виктория Рябинина
    Режиссёр монтажа: Виктория Рябинина
    Оператор: Анатолий Марфель

    hVip4F5biLY

    .

    .
    .

  35. Jiří Sedláček Says:

    .

    01.09.2021

    Dr. Robert Malone and Peter Navarro

    Sorry Facebook, forced universal vaccinations are not the answer. All the science should be considered, not censored

    rwmalonemd.com/blog/sorry-facebook-forced-universal-vaccinations-are-not-the-answerall-the-science-should-be-considered-not-censored

    .
    .

    09.12.2021
    The New American

    Dr. Robert Malone: “This is the Largest Experiment Performed on Human Beings in the History of the World.”

    Veronika Kyrylenko

    https://thenewamerican.com/dr-robert-malone-this-is-the-largest-experiment-performed-on-human-beings-in-the-history-of-the-world/

    .

    HqWN2R5s8C8

    .

    .
    .

    13.12.2021
    CBC News: The National

    Toronto aims to vaccinate more than 2,000 children in one day

    Toronto held a mass vaccination drive on Sunday aimed at inoculating more than 2,000 children at Scotiabank Arena to try and protect the community as the most COVID-19 cases are happening in children aged five to 11.

    SoebmFim6-k

    .

    .
    .

  36. Էդվարդ ֆոն Ռոյ Says:

    Deutscher Bundestag

    15.12.2021 um 9:00 Uhr

    Regierungserklärung durch den Bundeskanzler

    Abgabe einer Regierungserklärung durch den Bundeskanzler | Liveübertragung: Mittwoch, 15. Dezember, 9 Uhr

    Einziger Tagesordnungspunkt der Plenarsitzung des Bundestages am Mittwoch, 15. Dezember 2021, ist die Abgabe einer Regierungserklärung durch Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD). An die einstündige Regierungserklärung schließt sich eine zweieinhalbstündige Aussprache an.

    Zu Beginn der Plenarsitzung wird über die Tagesordnung abgestimmt, da vorab darüber kein Einvernehmen zwischen den Fraktionen hergestellt werden konnte. (vom/10.12.2021)

    bundestag.de/dokumente/textarchiv/2021/kw50-de-regierungserklaerung-871092

    .

    Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) wird am Mittwoch (15. Dezember 2021) im Bundestag seine erste Regierungserklärung abgeben.

    Nach einer Übersicht der Bundestagsverwaltung wird sich daran eine rund zweieinhalbstündige Aussprache anschließen. Es ist üblich, dass ein neuer Kanzler eine Art Antrittsregierungserklärung hält und darin die Leitlinien seiner Regierung für die kommenden vier Jahre skizziert. Bei Scholz dürfte sie dem Motto des rot-grün-gelben Koalitionsvertrages „Mehr Fortschritt wagen“ folgen. Deutschlands erste Ampel-Bundesregierung ist seit dem vergangenen Mittwoch im Amt.

    idowa.de/inhalt.bundestag-scholz-gibt-am-mittwoch-regierungserklaerung-ab.1b019a51-be29-4e67-ad30-9b0446b15bfb.html

  37. Ruud Bouwman Says:

    ::

    Le chancelier Olaf Scholz : Une politique réformatrice « sans lignes rouges »

    ::

    News 24 / « Pas de lignes rouges »

    Scholz s’est depuis prononcé en faveur de la vaccination obligatoire, affirmant qu’il souhaitait que les députés votent sur la question avant la fin de l’année en vue de sa mise en œuvre en février.

    « Pour mon gouvernement, il n’y a pas de lignes rouges sur ce qui doit être fait. Nous n’excluons rien. »

    « Ce n’est pas quelque chose que nous pouvons faire lors d’une énorme catastrophe naturelle ou d’une catastrophe sanitaire comme une pandémie. »

    news-24.fr/olaf-scholz-prendra-les-commandes-de-lallemagne-a-la-fin-de-lere-merkel/

    ::

    12.12.2021

    Bettina Grachtrup

    Scholz: There must be no red lines in the fight against coronavirus

    Berlin (dpa) – German Chancellor Olaf Scholz has called for flexibility in taking countermeasures to combat the coronavirus pandemic.

    „There must be no red lines, this pandemic has really shown us that. We must always be ready to rethink if circumstances require it,“ he told the Sunday edition of the mass circulation Bild newspaper. Then, he said, one must act quickly and decisively.

    (…) Scholz did not categorically reject a Christmas lockdown. In response to a question to that effect, he said, „The federal government and the states have just taken very rigid measures. We will check every day how they are implemented and whether they are sufficient.“

    According to Scholz, Germany is not divided into vaccinated and unvaccinated people. „The vast majority of citizens have been vaccinated. Many more want to do it soon because they have overcome their reservations,“ he opined. (…)

    dpa-international.com/topic/scholz-must-red-lines-fight-coronavirus-urn%3Anewsml%3Adpa.com(…)

    ::

    02.12.2021

    SPD-Fraktion im Bundestag @spdbt

    Für meine Regierung gibt es keine roten Linien mehr bei all dem, was zu tun ist. Es gibt nichts, was wir ausschließen. Das kann man während einer Pandemie nicht machen. Der Schutz der Gesundheit der Bürger:innen steht über allem.

    — Olaf Scholz

    twitter.com/spdbt/status/1466320902191255553 .

    ::

    Um diese Entscheidung geht es gerade nicht. Es wäre aber fatal, mit nötigen Maßnahmen zu warten, bis die neue Regierung formal im Amt ist. Wir werden alles tun, was erforderlich ist. Wir werden weitere Schritte gehen, die leider auch jene Bürgerinnen und Bürger betreffen, die bisher alles richtig gemacht haben und zweimal, viele sogar bereits dreimal geimpft sind. Aber ich betone das hier ausdrücklich nochmal: Für meine Regierung gibt es keine roten Linien mehr bei all dem, was zu tun ist. Es gibt nichts, was wir ausschließen. Das kann man während einer großen Naturkatastrophe, einer Gesundheitskatastrophe wie einer Pandemie nicht machen. Der Schutz der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürgern steht über allem.

    — Olaf Scholz

    bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Interviews/2021/2021-12-02-zeit.html

    ::

  38. Lucien Mirabeau Says:

    .

    16.04.2021 AlJazeera

    Pfizer CEO: Third vaccine dose ‘likely’ needed within 12 months

    The head of Pfizer has said that people will “likely” need a third dose of his company’s COVID-19 shot within six to 12 months of vaccination, while defending the relatively higher cost of the jab. CEO Albert Bourla also said annual vaccinations against the coronavirus may well be required. (…)

    “A likely scenario is that there will be likely a need for a third dose, somewhere between six and 12 months and then from there, there will be an annual revaccination, but all of that needs to be confirmed,” he said, adding that variants will play a “key role”. (…)

    aljazeera.com/news/2021/4/16/pfizer-ceo-vaccine-third-dose-likely-needed-within-12-months-2

    .
    .

    23.01.2019

    Bill Gates: My ‘best investment’ turned $10 billion into $200 billion worth of economic benefit

    cnbc.com/2019/01/23/bill-gates-turns-10-billion-into-200-billion-worth-of-economic-benefit.html

    .

    Am 23. Januar 2019 in Davos auf dem World Economic Forum

    Bill Gates and the return on investment in vaccinations

    CNBC’s Becky Quick sits down with Microsoft Co-Founder Bill Gates at the World Economic Forum in Davos, Switzerland. Gates made a $10B investment on vaccine development and distribution over the last 20 years.

    cnbc.com/video/2019/01/23/bill-gates-and-the-return-on-investment-in-vaccinations-davos.html

    .

  39. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    [ BioNTech / Pfizer ]
    [ BNT162b2 ]
    [ Tozinameran ]
    [ Comirnaty ]

    [ FDA-CBER-2021-5683-0000062 ]

    [ 5.3.6 Cumulative Analysis of Post-authorization Adverse Event Reports ]

    whatdotheyknow.com/request/how_many_deaths_are_too_many_wit

    Copies of Pfizers documents can be found on the Public Health and Medical Professionals for Transparency web site ( phmpt.org )

    aseannow.com/topic/1242349-pfizer-documents-released-under-court-order/


    Pfizer
    BNT162b2

    5.3.6 Cumulative Analysis of Post-authorization Adverse Event Reports

    CONFIDENTIAL

    Page 1

    5.3.6 CUMULATIVE ANALYSIS OF POST-AUTHORIZATION ADVERSE EVENT REPORTS OF PF-07302048 (BNT162B2) RECEIVED THROUGH 28-FEB-2021

    (…)

    3.1.2. Summary of Safety Concerns in the US Pharmacovigilance Plan

    Table 3. Safety concerns

    Important identified risks
    Anaphylaxis

    Important potential risks
    Vaccine-Associated Enhanced Disease (VAED), Including Vaccine-associated Enhanced Respiratory Disease (VAERD)

    Missing information
    Use in Pregnancy and lactation
    Use in Paediatric Individuals <12 Years of Age
    Vaccine Effectiveness

    (…)

    Country of incidence: UK (261), US (184), Mexico (99), Italy (82), Germany (67), Spain (38), France (36), Portugal (22), Denmark (20), Finland, Greece (19 each), Sweden (17), Czech Republic, Netherlands (16 each), Belgium, Ireland (13 each), Poland (12), Austria (11); the remaining 57 cases originated from 15 different countries.

    Relevant event seriousness: Serious (2341), Non-Serious (617);

    Gender: Females (876), Males (106), Unknown (20);

    (…)

    Table 7. AESIs Evaluation for BNT162b2

    Anaphylactic Reactions (…)

    Cardiovascular AESIs

    Search criteria: PTs Acute myocardial infarction; Arrhythmia; Cardiac failure; Cardiac failure acute; Cardiogenic shock; Coronary artery disease; Myocardial infarction; Postural orthostatic tachycardia syndrome; Stress cardiomyopathy; Tachycardia

    (…)

    Immune-Mediated/Autoimmune AESIs

    Search criteria: Immune-mediated/autoimmune disorders (SMQ) (Broad and Narrow) OR Autoimmune disorders HLGT (Primary Path) OR PTs Cytokine release syndrome; Cytokine storm; Hypersensitivity

    (…)

    Thromboembolic Events

    Search criteria: Embolism and thrombosis (HLGT) (Primary Path), excluding PTs reviewed as Stroke AESIs, OR PTs Deep vein thrombosis; Disseminated intravascular coagulation; Embolism; Embolism venous; Pulmonary embolism

    (…)

    Pregnancy Related AESIs

    (…)

    Thromboembolic Events

    Search criteria: Embolism and thrombosis (HLGT) (Primary Path), excluding PTs reviewed as Stroke AESIs, OR PTs Deep vein thrombosis; Disseminated intravascular coagulation; Embolism; Embolism venous; Pulmonary embolism

    (…)

    Vasculitic Events

    globalresearch.ca/bombshell-document-dump-pfizer-vaccine-data/5763397

    phmpt.org/wp-content/uploads/2021/11/5.3.6-postmarketing-experience.pdf

    Klicke, um auf 5.3.6-postmarketing-experience.pdf zuzugreifen


  40. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    BioNTech / Pfizer
    BNT162b2
    Tozinameran
    Comirnaty


    VigiAccess

    Comirnaty contains the active ingredient(s): COVID-19 vaccine.

    Total number of records retrieved: 2.739.819

    Adverse drug reactions (ADRs)

    Blood and lymphatic system disorders (114402)
    Cardiac disorders (151304)
    Congenital, familial and genetic disorders (1635)
    Ear and labyrinth disorders (90431)
    Endocrine disorders (4505)
    Eye disorders (100191)
    Gastrointestinal disorders (540758)
    General disorders and administration site conditions (1637032)
    Hepatobiliary disorders (5861)
    Immune system disorders (44097)
    Infections and infestations (217049)
    Injury, poisoning and procedural complications (148843)
    Investigations (388538)
    Metabolism and nutrition disorders (60477)
    Musculoskeletal and connective tissue disorders (772023)
    Neoplasms benign, malignant and unspecified (incl cysts and polyps) (4756)
    Nervous system disorders (1146860)
    Pregnancy, puerperium and perinatal conditions (6919)
    Product issues (4224)
    Psychiatric disorders (127977)
    Renal and urinary disorders (22947)
    Reproductive system and breast disorders (131237)
    Respiratory, thoracic and mediastinal disorders (292265)
    Skin and subcutaneous tissue disorders (367324)
    Social circumstances (19921)
    Surgical and medical procedures (34315)
    Vascular disorders (145567)

    vigiaccess.org/


    20.11.2021 / CORONA DOKS

    WHO-Datenbank: Mehr als 2,5 Millionen „Unerwünschte Arzneimittelwirkungen“ bei COVID-19-„Impfstoffen“. 206 bei Masern-Impfung

    « VigiAccess wurde 2015 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ins Leben gerufen, um der Öffentlichkeit Zugang zu Informationen in VigiBase, der globalen WHO-Datenbank für gemeldete potenzielle Nebenwirkungen von Arzneimitteln, zu verschaffen. »

    Den 2,5 Millionen Meldungen stehen 41.226 für Grippeimpfstoffe in den Jahren 2020 und 2021 gegenüber. Bei Masernimpfungen kam es zu 206 Meldungen.

    Die Meldungen zu COVID-19, bei denen nicht nach Herstellern differenziert wird, (…)

    (…) Damit mag der Anteil von 0,033 Prozent von Meldungen zu COVID-19-„Impfungen“ gering erscheinen. Vergleicht man ihn mit dem bei Masern (0,00009 Prozent), dann ist doch ein erheblicher Unterschied festzustellen.

    https://www.corodok.de/who-datenbank-mehr/



    COVAX is not an opinion, but a crime.
    Il COVAX non è un’opinione, è un crimine.
    Le COVAX n’est pas un opinion mais un délit.
    COVAX ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.

    STOP COVAX

  41. adriaan broekhuizen Says:

    ·

    „Ja, es wird wieder besser! Ja, wir werden den Kampf gegen diese Pandemie mit der größten Entschlossenheit führen. Und ja, wir werden diesen Kampf gewinnen. Wir werden diese Krise überwinden.“

    „Am allerwichtigsten ist: Jeder kann und sollte sich impfen lassen. Darum geht es mir.“

    — Kanzler Olaf Scholz in seiner ersten #Regierungserklärung im Deutschen Bundestag.

    twitter.com/RegSprecher/status/1471066978622320643

    ·

    „Am allerwichtigsten ist: Jeder kann und sollte sich impfen lassen. Darum geht es mir.“

    https://www.arte.tv/de/afp/neuigkeiten/scholz-ruft-eindringlich-zu-corona-impfung-auf

    ·

  42. Зелёный Лис Says:

    ·

    03.04.2015 TED

    Bill Gates: The next outbreak? We’re not ready

    6Af6b_wyiwI

    ·
    ·

    05.04.2020 FOX

    Bill Gates: „Things Won’t Get Back To Truly Normal Until We Have A Vaccine, That We Got Now, To Basically The Entire World“

    „Die Dinge werden nicht gänzlich zur Normalität zurückkehren können, bis uns ein Impfstoff, den wir ja inzwischen haben, tatsächlich auch für die ganze Welt zur Verfügung steht.“

    IxsWIHsybJ4

    ·
    ·

    15.12.2021 CORONA DOKS

    2L: Lauterbach und Lindner im Kaufrausch

    Für 2,2 Milliarden soll Stoff von Biontech und Moderna aufgetrieben werden. Die beiden Herren wirken sehr angestrengt. Quelle: t‑online.de (15. Dezember 2021)

    « Die Bundesregierung will für rund 2,2 Milliarden Euro zusätzliche Corona-Impfstoffe kaufen. Davon sollen 80 Millionen Dosen von Biontech über EU-Verträge und weitere 12 Millionen Dosen durch direkten Kauf beschafft werden, wie das Gesundheitsministerium nach Bewilligung der Mittel durch den Haushaltsausschuss des Bundestags am Mittwoch in Berlin mitteilte.

    „Wir machen Tempo beim Impfen“, ergänzte Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) in Berlin bei einem gemeinsamen Statement mit Lauterbach. Deutschland könne für das nächste Jahr zusätzliche Impfstoffe beschaffen. „Wir reden über 92 Millionen Dosen Biontech und Moderna.“ Für diese seien die 2,2 Milliarden Euro aus der Corona-Vorsorge im Haushalt jetzt konkret vorgesehen. »

    https://www.corodok.de/l-lauterbach-lindner/

    ·

    1949

    Text: Kurt Feltz
    Melodie und Interpret: Jupp Schmitz

    Wer soll das bezahlen, wer hat das bestellt,
    wer hat so viel Pinke-pinke, wer hat so viel Geld?

    uQQm7bKJskM

    ·
    ·

    14.12.2021 Gunnar Kaiser

    „Wir stehen vor Umwälzungen, die sich niemand ausmalen kann!“ – Ernst Wolff über den Great Reset

    „Von jetzt an kann nur noch erbarmungslos Geld gedruckt werden.“ Im Gespräch mit mir redet Ernst Wolff vom Ende unseres Geldsystems – dem Druckkochtopf – von programmierbarem Geld, Kryptowährungen, sowie von den vor uns liegenden gesellschaftlichen Umwälzungen.

    Ernst Wolff ist Journalist und Spiegel-Bestseller-Autor der Bücher „Weltmacht IWF“ und „Der Finanztsunami“, in denen er sich kritisch mit der Wechselbeziehung von Politik und Wirtschaft sowie den Kontrollmechanismen der internationalen Finanzelite auseinandersetzt.

    zj3CO5kXqGM

    ·
    ·

  43. Edward von Roy Says:

    .

    Berlin – Die Nanopartikel, in denen messenger-RNA (mRNA) nach der Impfung zu ihrem Zielort gelangt, sind der Fla­schenhals für Produktionskapazitäten. Das erklärte BioNTech-Chef Uğur Şahin gestern auf einem virtu­ellen Symposium des Max-Delbrück-Centers und der Helmholtz Gesellschaft.

    Der Onkologe und Impfstoffforscher betonte, der eigentliche Wirkstoff des Vakzins, die mRNA, ließe sich „innerhalb von Stunden herstellen“. Die Herausforderung liege vielmehr in der Herstellung der Nanopar­tikel, die die mRNA umhüllten und an ihren Zielort – vor allem Dendritische Zellen in Lymphknoten – transportieren sollen.

    Für die Synthese dieser Transportpartikel benötige es unter anderem bestimmte Lipide. Diese wichtigen Fettbausteine seien mittlerweile weltweit stark nachgefragt, sodass die Hersteller den Markt derzeit kaum noch bedienen könnten, deutete Şahin an.

    aerzteblatt.de/nachrichten/121745/Biontech-Nanopartikel-sind-schwieriger-herzustellen-als-mRNA

    .

    Doch für einen Impfstoff muss die mRNA in geeignete Transportvehikel verpackt werden. Hier kommt Polymun ins Spiel. „Wir beherrschen die Erzeugung von Liposomen bzw. Lipid-Nanopartikeln mit GMP- (pharmazeutischer; Anm.) Qualität. Wir können die Produktion vom Labor in größere Mengen für die industrielle Impfstoffproduktion überführen“, sagte Dietmar Katinger.

    Je nachdem, wie diese Lipid-Nanopartikel an der Oberfläche konstruiert sind, verhalten sie sich unterschiedlich. Sahin: „Für den Covid-19-Kandidatimpfstoff haben wir Lipid-Nanopartikel gewählt, die eine Wanderung aus den Muskelzellen in Lymphknoten begünstigt. Dendritische (Antigen-präsentierende; Anm.) Zellen präsentieren dann das entstandene S-Protein dem Immunsystem. Wir haben in den bisherig veröffentlichen frühen Daten sowohl eine starke Antikörperreaktion der B-Zellen als auch die Entstehung von spezifischen CD4-positiven und von CD8-positiven T-Zellen beobachtet. Die CD4-Zellen begünstigen eine schützende Immunantwort, die CD8-Zellen bleiben lange im Blut und hemmen die Vermehrung des Virus in infizierten Zellen.“

    diepresse.com/5861311/teil-des-covid-19-impfstoffes-konnte-aus-osterreich-kommen

    .

  44. Ruud Bouwman Says:

    ::

    20.11.2021
    Hafenanwälte

    Änderung des IfSG und Impfpflicht

    [ Rechtsanwalt Marcel Templin ]
    [ Rechtsanwalt Dr. Justus Hoffmann ]

    … nachdem das geänderte Infektionsschutzgesetz Bundestag und Bundesrat passiert haben sowie Bund und Länder u. a. beschlossen haben, dass es eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen geben soll.

    Die 3G-Regel am Arbeitsplatz soll zum 24.11.2021 umgesetzt werden.

    UPDATE vom 22.11.2021:

    Zu den geplanten Änderungen am Arbeitsplatz werden wir uns noch gesondert äußern. Insbesondere zur Frage, wer die Kosten der Tests zu tragen hat. Überdies kommen auf Arbeitgeber Dokumentations- und in bestimmten Bereichen auch regelmäßige Meldepflichten an die Behörden dazu.

    vnDd0L3_0Pw

    ::

  45. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    02.11.2021 ( Vortrag )
    17.11.2021 ( Hier bei Mihai Grigoriu via BitChute )

    Dr. Scott Youngblood verteidigt die Wissenschaft. Sitzung des San Diego County Board of Supervisors

    Vortrag vom 2. November 2021; Übersetzung: Bastian Barucker

    bitchute.com/video/IP2EKiAGuclM/

    https://www.bitchute.com/video/IP2EKiAGuclM/

    Scott Youngblood – Efficacy of Vaccines (a presentation) | San Diego County Board of Supervisors Mtg

    2nd November, 2021 – Watch Physician Scott Youngblood nail his presentation to the San Diego County Board of Supervisors meeting. Truth bombs flying in this presentation.

    tube.emy.world/w/1qp9p68Ga23y19nyPdZG6s

    https://tube.emy.world/w/1qp9p68Ga23y19nyPdZG6s

    02.11.2021
    County San Diego

    11-2-2021 County of San Diego Board of Supervisors Meeting PM Session

    Join us for the County of San Diego Board of Supervisors Meeting at the County Administration Center.

    hCzvK-7kvVw

    youtube.com/watch?v=hCzvK-7kvVw&t=3840s


  46. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    « Freiheit ist keine medizinische Indikation! … Politiker und Arbeitgeber stellen keine medizinischen Indikationen! »

    [ Urheber bzw. Quelle bekannt, hier ungenannt. ]

    Impfungen gegen Corona

    Corona-Impfung in meiner Praxis

    Sehr geehrte Patienten,

    nach reiflicher Überlegung habe ich mich dazu entschlossen, die Impfungen gegen SARS-CoV-2 VORERST einzustellen. Dafür gibt es drei Gründe:

    1. Die Impfungen mit den neuartigen Corona-Impfstoffen (mRNA- und Vektor-Impfstoffe) bedeuten für eine Hausarztpraxis einen erheblichen zeitlichen, personaltechnischen und logistischen Aufwand. Der Bedarf der Impfdosen muss im Voraus genau geplant werden, weil der Impfstoff im aufgetauten Zustand nur sehr begrenzt haltbar ist.

    Da die neuartigen Corona-Impfstoffe nur eine bedingte Zulassung haben (d. h. die klinischen Studien sind noch nicht abgeschlossen), muss der zu Impfende nach den rechtlichen Vorgaben ( forum-impfen.de/rechtliche-aspekte/58-rechtliche-impfgrundlagen ) über die Wirkweise des Impfstoffes und auch über die zu verhindernde Erkrankung besonders sorgfältig aufgeklärt werden. Ich habe festgestellt, dass diese Aufklärungen meinen zeitlichen Rahmen sprengen und meine eigentliche ärztliche Tätigkeit in der Sprechstunde zum Teil massiv behindern. Des Weiteren ist es verpflichtend vorgeschrieben, den geimpfte Patienten 15 min in der Praxis nachzubeobachten. In Stoßzeiten ist es uns dann aber nicht möglich, den geforderten Hygieneabstand zwischen den Patienten einzuhalten.

    2. Seit April habe ich mich bemüht, durch die Bereitstellung einer Impfung gegen SARS-CoV-2 die Vorgaben der Bundesregierung und des Gesundheitsministeriums umzusetzen. Dafür habe ich mich gründlich mit den einzelnen neuartigen Impfstoffen beschäftigt, neben den offiziellen Aufklärungsbögen noch eine ergänzende Aufklärungsschrift verfasst und habe monatlich Sicherheitsberichte von EMA und PEI verfolgt. Da sich die einzelnen Impfstoffe noch in klinischer Studie befinden, habe ich mich bemüht, bei jedem Patienten eine Dokumentation zu führen, ob und wann er gegen Corona geimpft ist, um ggf. frühzeitig Nebenwirkungen zu erkennen. Ich habe darüber hinaus hier auf meiner Webseite die neusten Sicherheitsinformationen / Rote-Hand-Briefe des Paul-Ehrlich-Institutes verlinkt.

    Für jedes ärztliche Handeln gilt der Leitsatz „primum nil nocere“, d. h. „zuallererst nicht schaden“.  

    Schaut man sich die Sicherheitsberichte des Paul-Ehrlich Institutes sowie der EMA und die “Rote-Hand-Briefe” (ich habe sie weiter unten verlinkt) genauer an, dann gibt es vor allem zwei Probleme, die mir persönlich Sorge bereiten: 1. akute Toxizität durch Autoimmunprozesse, 2. chronische Toxizität durch Autoimmunprozesse. Ein weiteres Problem, das ADE-Syndrom (Antibody-dependent-enhancement-syndrom), steht im Raum und die Auswirkungen werden sich ggf. in der Infektsaison zeigen. Ich habe mich aus diesen Gründen dazu entschlossen, zunächst den weiteren Verlauf der Sicherheitsberichte von EMA und Paul-Ehrlich-Institutes zu verfolgen, bevor ich die Impfungen gegen SARS-CoV-2 mit den neuartigen Impfstoffen fortsetzen werde. Sollte ein herkömmlicher Impfstoff in der Art der bekannten und gut erforschten Influenza-Impfstoffe auf den Markt kommen, werde ich die Corona-Impfung zeitnah wieder aufnehmen.

    Ich bitte um Ihr Verständnis. Wer sich gern impfen lassen möchte, findet Möglichkeiten in mobilen Impfzentren ( (…) Termine einsehbar) oder bei impfenden Fachärzten.  

    3. Ich erlebe in meiner Praxis immer öfter, dass Patienten mit dem Impfbegehren zu mir kommen, weil sie sich von der Politik gedrängt fühlen und ihre Freiheiten und Grundrechte zurückhaben möchten. Freiheit ist keine medizinische Indikation! Eine Indikation zu einer Impfung oder Therapie kann immer nur individuell auf den Patienten abgestimmt werden. Eine medizinische Maßnahme sollte aus meiner Sicht immer nur dann erfolgen, wenn ein Patient nach entsprechender Aufklärung von dieser Maßnahme überzeugt ist. Die Entscheidung, ob sich ein Patient mit den neuartigen Impfstoffen gegen SARS-CoV-2 impfen lassen möchte, muss er am Ende – nach ausführlicher Aufklärung – für sich selbst treffen (!). Politiker und Arbeitgeber stellen keine medizinischen Indikationen!

    “… Ich werde jedem Menschenleben von der Empfängnis an Ehrfurcht entgegenbringen und selbst unter Bedrohung meine ärztliche Kunst nicht in Widerspruch zu den Geboten der Menschlichkeit anwenden…” (Auszug aus dem vom Weltärztebund 1948 in Genf beschlossenen Neufassung der ärztlichen Berufspflichten in Anlehnung an den Hippokratischen Eid).

    (…) Fachärztin für Allgemeinmedizin (14.10.2021)

  47. jeroen grootveld Says:

    .

    22.11.2021 / Boris Reitschuster ( via twitter )

    „Alle Erwachsenen müssen sich impfen lassen, die Immunität über eine Infektion ist keine Alternative, die man hier diskutieren kann, weil das zu massiven Belastungen im Gesundheitswesen führt. Es ist alternativlos, alle müssen sich impfen.“

    — Erik Sander, Charité, auf der BPK.

    twitter.com/reitschuster/status/1462715938550202372

    .

    .
    .

    22.11.2021 / Spahns spricht von neuem 3G: „Geimpft genesen oder gestorben“ / reitschuster.de

    „Alle Erwachsenen müssen sich impfen lassen!“

    „Alle Erwachsenen müssen sich impfen lassen, die Immunität über eine Infektion ist keine Alternative, die man hier diskutieren kann, weil das zu massiven Belastungen im Gesundheitswesen führt. Es ist alternativlos, alle müssen sich impfen.“ Das sagte Erik Sander, Leiter der Forschungsgruppe für Infektionsimmunologie und Impfstoff-Forschung und Mitstreiter von Christian Drosten, heute auf der Bundespressekonferenz mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Der scheidende Minister machte zwar deutlich, dass er selbst nicht für eine Impfpflicht sei. Aber entsprechende Aufträge der parlamentarischen Mehrheit von Rot-Grün-Gelb würde er ausführen.

    „Das ist eine unangemessene Diskussion zu dieser Zeit, und wir haben einen gemeinsamen Feind, das ist das Virus!“ So Klaus Cichutek, Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts, auf der Pressekonferenz. Ein Vorgang, den man früher als ungewöhnlich betrachtet hätte: Der Chef einer Bundesbehörde verbittet sich vor der versammelten Hauptstadtpresse eine Diskussion über die Impfstoffe und klingt dabei wie im Kriegs-Modus. Widerspruch erntet er dafür nicht. Wie im Kriegsmodus klang auch Spahn mit seiner Ankündigung eines neuen „3G“: Nach dem Winter werde jeder „geimpft, genesen oder gestorben“ sein.

    Überhaupt fiel auf der Bundespressekonferenz mit dem Thema „Impfen mit Moderna und BioNTech“ auf, dass sich die Fragen der Journalisten vor allem auf das „Wie“ beschränkten, aber nicht auf das „Warum“. Das herrschende Narrativ der Alternativlosigkeit der Impfung wurde nicht hinterfragt von den Kollegen, Widersprüche in diesem Narrativ nicht aufgegriffen. Kritik konzentrierte sich auf Aspekte wie die, dass entweder die Impfung nicht gut genug organisiert sei oder zu wenig Impfstoffdosen exportiert würden.

    Für mich hatte die Szene etwas Gespenstisches. Es ist offensichtlich, dass das bisherige Impf-Narrativ zusammengebrochen ist und die Impfstoffe nicht so wirken wie erhofft. (…)

    Minister Spahn bezeichnete „Moderna“ als den Rolls-Royce unter den Impfstoffen. Die unfreiwillige Komik dieser Aussage fiel offenbar niemanden auf:

    Spahn auf BPK: Impfstoff von Moderna ist der „Rolls-Royce“. pic. twitter.com/ fAQvK9VG5y

    — Boris Reitschuster (@reitschuster) November 22, 2021

    Chichutek sprach von einer „außerordentlich niedrigen Nebenwirkungsrate“ der mRNA-Wirkstoffe. Auch das wurde nicht hinterfragt. Die WHO zählt seit Jahren die Fälle von Impf-Nebenwirkungen. Die Impfung mit den bisher meisten Nebenwirkungen war die Grippe-Impfung, die in den 53 Jahren ihrer Verabreichung zu weltweit 272.202 (Stand 12. November) aufgezeichneten Nebenwirkungen geführt hat. Die Covid-Impfungen gibt es seit knapp einem Jahr. In diesem einen Jahr wurden Impf-Nebenwirkungen verzeichnet, die fast um das Zehnfache höher waren als die der Grippe-Impfungen in 53 Jahren (2,457 Millionen). Dies bezieht sich zwar auf alle Covid-Impfungen, einschließlich der Nicht-mRNA-Wirkstoffe. Aber Cichutek muss sich fragen lassen, ob er die „außerordentlich niedrigen Nebenwirkungsrate“ vielleicht nur relativ meint im Vergleich zu Astrazeneca. (…)

    Hier ( youtube.com/watch?v=_QfHtkSX39w ) finden Sie die gesamte Bundespressekonferenz mit Spahn bei BR24.

    https://reitschuster.de/post/alle-erwachsenen-muessen-sich-impfen-lassen-2/

    .

  48. Зелёный Лис Says:

    .

    Жить не по лжи!
    Live Not by Lies

    On the day Solzhenitsyn was arrested, February, 12, 1974, he released the text of “Live Not by Lies.” The next day, he was exiled to the West, …

    „But violence ages swiftly, a few years pass—and it is no longer sure of itself. To prop itself up, to appear decent, it will without fail call forth its ally—Lies. For violence has nothing to cover itself with but lies, and lies can only persist through violence.“

    https://www.solzhenitsyncenter.org/live-not-by-lies

    .

    In diesem Essay fordert Alexander Solschenizyn alle auf, so zu handeln, dass kein einziger Satz „die Wahrheit verzerren“ aus seiner Feder kommt, einen solchen Satz weder mündlich noch schriftlich auszudrücken, keinen einzigen Gedanken zu zitieren, den er aufrichtig nicht teilt, sich nicht an politischen Aktionen zu beteiligen, die seinem Wunsch nicht entsprechen, nicht für diejenigen zu stimmen, die nicht würdig sind, gewählt zu werden. Darüber hinaus schlug Solschenizyn die seiner Meinung nach gangbarste Methode zur Bekämpfung des Regimes vor:

    Der zugänglichste Schlüssel zu unserer Befreiung: persönliche Nichtteilnahme an Lügen! Lass die Lüge alles bedecken, sie besitzt alles, aber wir werden uns auf dem Kleinsten ausruhen: Lass sie nicht durch mich besitzen!

    https://www.wikide.wiki/wiki/ru/%D0%96%D0%B8%D1%82%D1%8C_%D0%BD%D0%B5_%D0%BF%D0%BE_%D0%BB%D0%B6%D0%B8

    .

    «…набегают вопросы, а голова помрачённая. Что делать с Завещанием-программой? А — с „Жить не по лжи“? Оно заложено на несколько стартов, должно быть пущено, когда с автором случится: смерть, арест, ссылка.

    Но — что случилось сейчас? Ещё в колебании? ещё клонится? Ещё есть ли арест?

    А может, уже и не жив? Э-э, если уж пришли, так решились. Только атаковать!

    Пускать! И метить вчерашней датой. (Пошло через несколько часов.) Тут звонит из Цюриха адвокат Хееб (нем.)рус.: „Чем может быть полезен мадам Солженицыной?“

    Сперва — даже смешно, хотя трогательно: чем же он может быть полезен?! Вдруг просверкнуло: да конечно же! Торжественно в телефон: „Прошу доктора Хееба немедленно приступить к публикации всех до сих пор хранимых произведений Солженицына!“ — пусть слушает ГБ!..»

    https://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%96%D0%B8%D1%82%D1%8C_%D0%BD%D0%B5_%D0%BF%D0%BE_%D0%BB%D0%B6%D0%B8!

    .

  49. carpe noctem Says:

    ·

    Am 16.12.2021 bei Radio München

    13.12.2021
    Milosz Matuschek

    Diese Hexenjagd muss sofort aufhören

    Wer heute mit wem nichts mehr zu tun haben will – nein, es ist ja schlimmer, nichts mehr zu tun haben darf, um sich nicht zu beschmutzen, um sich nicht mit Kontaktschuld zu beladen um daraufhin selbst ausgegrenzt zu werden, hat eine Dimension angenommen, die Toleranz und den Zusammenhalt der Gesellschaft tiefgreifend beschädigt. Geschürt wird diese Spaltung von Politik und Medien, die sich im Informationskrieg gegen Pandemie-Sündenböcke befinden. Jetzt sind mal wieder die Anthroposophen dran. Aber: „Diese Hexenjagd muss sofort aufhören“, meint der promovierte Jurist und Publizist Milosz Matuschek. Den Text hat Sabrina Khalil für Radio München eingesprochen.

    Den Text finden Sie auf: miloszmatuschek.substack.com/p/anthroposophen

    xJlSKQ2y0Mk

    ·
    ·

    Am 21.12.2021 bei Gunnar Kaiser

    Oktober 2021
    Clara Nacht

    Vom Moment, den eigenen Freunden in den Weg zu treten | Clara Nacht

    Es verlangt einiges an Mut, sich seinen Feinden entgegenzustellen, doch genauso viel, den eigenen Freunden in den Weg zu treten.“ Dieser Satz aus „Harry Potter“ kommt mir nun immer wieder in den Sinn.

    Ein lange geplantes Treffen steht an. In knappen Worten erkläre ich, dass ich sie, meine Freunde, in normalen Zeiten gerne getroffen hätte. Dass ich aus politischen Gründen ohne körperlichen Eingriff aber nicht in Restaurants, Bars und Innenräume „darf“. Ich schreibe auch, dass ich Einrichtungen, die bei der Diskriminierung von Menschen mitmachen, nicht unterstützen und mich im Wissen um solche Kontrollen nicht wohlfühlen kann. Man antwortet mir mit einem unbeteiligtem „Schade“.

    „Es werden bald Freundschaften zerbrechen“, habe ich geahnt. Ich weiß nicht, ob es richtig ist, wie ich mich verhalte. Ich weiß nicht, ob es Mut ist. Es fühlt sich nur wie die einzige Entscheidung an, mit der ich leben kann.

    Eine Lesung des Gastbeitrags von Clara Nacht, der Mitte Oktober verfasst wurde. Die im Text beschriebene Diskriminierung von Ungeimpften – wie etwa 3G in Restaurants, Bars und kulturellen Einrichtungen – wurde inzwischen fatalerweise um ein Vielfaches übertroffen und mag für einige auf der gegenwärtigen Eskalation der Maßnahmen bereits milde erscheinen.

    0TipF7-_vI4

    ·
    ·

  50. Eifelginster Says:

    21.12.2021 / reitschuster.de

    Der „Pianist“ wird verurteilt – tumultartigen Szenen im Berliner Gericht und Flucht nach Polen

    Arne Schmitt ist eine feste Größe unter den Kritikern der Corona-Maßnahmen – und in der Szene bekannt als „Der Pianist“. Anfangs spielte er mit seinem Flügel auf Demonstrationen (siehe hier). Den hat inzwischen die Polizei beschlagnahmt. Schmitt hat nun diverse Strafverfahren am Hals – und versteht die Welt nicht mehr.

    Nach einer Demonstration am 18.11.2020 in Berlin soll sich der Musiker einer Festnahme widersetzt und damit Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte geleistet haben. Er selbst ist von seiner Unschuld überzeugt. Sieht man sich die Videos von seiner Festnahme an, bestätigen die seine Darstellung. Schmitt war denn auch voller Vertrauen in den Rechtsstaat, als er heute vor Gericht in Berlin erschien. Doch da durfte er nicht mal in den Gerichtssaal.

    Nach tumultartigen Szenen vor dem Gerichtsgebäude verließ er fluchtartig Deutschland. In Abwesenheit verurteilt zu 100 Tagessätzen à 30 Euro. Sollte das Urteil Bestand haben, wäre er vorbestraft. Zurückgeblieben ist auch sein Vertrauen in den Rechtsstaat. „Für die Videos, die beweisen, dass ich unschuldig bin, hat sich das Gericht gar nicht interessiert“, erzählt er entsetzt im spontanen, improvisierten Interview aus seinem temporären Exil. Dort erfuhr er auch, dass die Polizei viele Hundert Kilometer vom Gerichtssaal in Berlin entfernt auch bei seinen hochbetagten Eltern in Nordrhein-Westfalen erschien – mit drei Mann.

    odysee.com/@reitschuster:3/211221-arneschmitt-v3:6

    21.12.2021 / reitschuster.de / bei rumble

    Der „Pianist“ wird verurteilt – tumultartigen Szenen im Berliner Gericht und Flucht nach Polen

    rumble.com/vr77n9-der-pianist-wird-verurteilt-tumultartigen-szenen-im-berliner-gericht-und-fl.html

    22.12.2021 / reitschuster.de

    „Der Pianist“ wird verurteilt – Tumultartige Szenen im Berliner Gericht und Flucht nach Polen

    reitschuster.de/post/der-pianist-wird-verurteilt-tumultartige-szenen-im-berliner-gericht-und-flucht-nach-polen1/

    2021 in Baden-Württemberg

    Pianist Arne Schmitt verweist Polizei wieder in ihre Schranken

    q6ZQ2EMQugY

  51. carpe noctem Says:

    ·

    Leydig cell-specific mRNA

    pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11906915/

    ·

    scRNA-seq Profiling of Human Testes Reveals the Presence of the ACE2 Receptor, A Target for SARS-CoV-2 Infection in Spermatogonia, Leydig and Sertoli Cells

    … The results indicate that ACE2 is predominantly enriched in spermatogonia and Leydig and Sertoli cells. Gene Set Enrichment Analysis (GSEA) indicates that Gene Ontology (GO) categories associated with viral reproduction and transmission are highly enriched in ACE2-positive spermatogonia, while male gamete generation related terms are downregulated. Cell-cell junction and immunity-related GO terms are increased in ACE2-positive Leydig and Sertoli cells, but mitochondria and reproduction-related GO terms are decreased. These findings provide evidence that the human testis is a potential target of SARS-CoV-2 infection, …

    Zhengpin Wang , Xiaojiang Xu

    pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32283711/

    ·

    Recombinant Human Guanine nucleotide-binding protein subunit alpha-13(GNA13)

    Expressed in testis, including in Leydig cells and in the seminiferous epithelium, in differentiating cells from the spermatogonia to mature spermatozoa stages and round spermatids (at protein level). Expressed in 99.2% of spermatozoa from healthy individuals, but only in 28.6% of macrocephalic spermatozoa from infertile patients (at protein level).

    hoelzel-biotech.com/en/cusabio-proteins-other-csb-ep618885hu-10-recombinant-human-guanine-nucleotide-binding-protein-subunit-alpha-13gna13.html

    ·

    Immunocontraceptives

    openventio.org/wp-content/uploads/Non-Surgical-Sterilization-Methods-in-Male-Animals-A-Review-VMOJ-4-136.pdf

    ·

    Immunocastration as Alternative to Surgical Castration

    intechopen.com/chapters/55006

    ·

    Wirkprinzip der Immunokastration

    Bei dem zur Immunokastration eingesetzten Wirkstoff handelt es sich um ein synthetisches Analogon des Hormons Gonadoliberin (GnRH). Im Körper von Säugetieren und Menschen wird Gonadoliberin im Hypothalamus des Gehirns gebildet. Das körpereigene Gonadoliberin regt die Bildung und Ausschüttung von Follikelstimulierendem Hormon (FSH) und Luteinisierendem Hormon (LH) in der Hirnanhangsdrüse an. Bei weiblichen Individuen bewirkt das Follikelstimulierende Hormon das Wachstum und die Reifung von Eibläschen (Follikel) im Eierstock bis hin zum Eisprung. Bei männlichen Individuen regt es im Hoden die Bildung von Spermien (Spermatogenese) an. Das Luteinisierende Hormon fördert bei weiblichen Individuen den Eisprung und die anschließende Gelbkörperbildung. Bei männlichen Individuen stimuliert es die Bildung des männlichen Geschlechtshormons Testosteron in den Leydig-Zellen des Hodens. Testosteron fördert unter anderem die Ausbildung der sekundären Geschlechtsmerkmale, die Libido und die sexuelle Potenz.

    Das bei der Immunokastration eingesetzte synthetisch hergestellte GnRH-Analogon ist so verändert, dass es zum einen nach der Injektion im Körper selbst keine hormonelle Wirkung entfalten kann und zum anderen vom Immunsystem des behandelten Tieres als körperfremd erkannt wird, so dass B-Lymphozyten beginnen, Antikörper gegen das GnRH-Analogon zu bilden. Diese Antikörper binden auch das körpereigene GnRH, das so seine stimulierende Wirkung auf die Hirnanhangsdrüse nicht mehr entfalten kann. Da diese damit kein FSH und LH mehr ausschüttet, entfällt die hormonelle Stimulierung der Geschlechtsdrüsen. Hormonell stellt sich so ein Zustand ein, der dem Hormonstatus nach einer chirurgischen Entfernung der Geschlechtsdrüsen (Kastration) entspricht.

    Da GnRH mit einer Länge von 10 Aminosäuren ein sehr kleines Molekül ist, muss es, um als Antigen die Bildung von Antikörpern auslösen zu können, an ein Trägermolekül gebunden werden. Zusätzlich wird der so entstandene Wirkstoff mit einem Adjuvans kombiniert, das als Hilfsstoff die immunologische Antwort steigert. Da das GnRH bei Säugetieren eine sehr große Ähnlichkeit aufweist, sind die entwickelten Wirkstoffe in ihrer Wirkung nicht speziesspezifisch und können bei verschiedenen Tierarten eingesetzt werden. Unterschiede zwischen verschiedenen Tierarten gibt es dabei aber bei der erzielten Wirkdauer.

    Die Immunokastration ist umkehrbar (reversibel), da die Bildung der Antikörper durch die B-Lymphozyten nur eine bestimmte Zeit anhält. Bei einem Nachlassen der Antikörper-Produktion wird das körpereigene GnRH zunehmend nicht mehr gebunden, so dass es seine stimulierende Wirkung auf die Hirnanhangsdrüse wieder entfalten kann. Die Geschlechtsdrüsen werden wieder durch FSH und LH angeregt, so dass sich wieder der hormonelle Status eines unkastrierten Tieres einstellt.

    de.wikipedia.org/wiki/Immunokastration

    ·

  52. Cees van der Duin Says:

    ::

    23.12.2021
    Corona Doks

    Ethikrat gegen Gewalt bei Impfpflicht. Jedenfalls körperliche Gewalt „ist problematisch“

    (…) Normakzeptanz

    (…) Gleichwohl ist nicht auszuschließen, dass nicht alle Adressatinnen und Adressaten eine allgemeine gesetzliche Impfpflicht befolgen werden. Für diesen Fall müssen Maßnahmen zur Verfügung stehen, die zur Befolgung der Impfpflicht beitragen. (…)

    Effektive Geltung der Impfpflicht gewährleisten

    Eine gesetzliche Impfpflicht ist nur so viel wert, wie sie effektiv umgesetzt werden kann (…)

    Namentlich die Durchsetzung der Impfpflicht unter Anwendung von körperlicher Gewalt („Zwangsimpfung“) ist problematisch und sollte daher ausgeschlossen werden (…)

    Empfohlen wird eine direkte Einladung von Impfverpflichteten mit dem Angebot von personalisierten Impfterminen. Der Ethikrat empfiehlt ein datensicheres nationales Impfregister, das die Umsetzung von Impfpflichten, aber auch die Einhaltung von Impfterminen generell erleichtern würde. (…)

    https://www.corodok.de/ethikrat-gewalt-impfpflicht/

    ::

  53. carpe noctem Says:

    ·

    03.05.2021 — CORONA DOKS

    Kastration per Spritze: Zweimal impfen – wie gegen Corona

    … Immunimpfung, die sogenannte Immunokastration. … Genau die muss zweimal erfolgen, um die gewünschte Wirkung zu entfalten. Es ist also fast wie beim Coronaschutz. Den Eberferkeln werde ein Botenstoff verabreicht, … der auf das Immunsystem reagiere. „… Die erste Gabe sei praktisch die Vorbereitung auf die Wirkung der zweiten. Die Tiere erhalten letztere, wenn sie in die Geschlechtsreife kommen – genau die wird mit dem Botenstoff verhindert. … „Die Ferkel kommen nicht in die Pubertät, die Hoden wachsen nicht weiter.“ …

    https://www.corodok.de/kastration-spritze-zweimal/

    ·

  54. Sägefisch. Pädagogische Islamkritik Says:

    ·

    27.05.2021 ( Datum der Fachtagung in Hamburg )

    Prof. Dr. Sucharit Bhakdi: Covid-Impfstoffe: Notwendigkeit, Wirksamkeit und Sicherheit

    soundcloud.com/markus-kud/prof-dr-sucharit-bhakdi-covid-impfstoffe-notwendigkeit-wirksamkeit-und-sicherheit-fachtagung-hamburg-27-mai-2021

    ·
    ·

    ·
    ·

    19ZFhOgs-Js

    ·
    ·

    ·
    ·

  55. Edward von Roy Says:

    23.12.2021
    SCA ENG

    The Corona Committee · SCA
    SESSION 84

    Bear One Another’s Burdens

    odysee.com/@Corona-Investigative-Committee:5/84:1e

    https://odysee.com/@Corona-Investigative-Committee:5/84:1e

    dn5FR5c3R1I


    23.12.2021 / 84. Sitzung am 23. Dezember 2021
    SCA DE

    Stiftung Corona Ausschuss · SCA
    Sitzung 84

    „Einer trage des anderen Last“

    Länge: 05:10:15h

    Themenauszug:

    Perspektive zweier Bischöfe und eines Rabbis auf Corona, die Maßnahmen und Aussichten für die Zukunft
    Das Overton-Fenster und die Parallelen zur NS-Zeit
    Bevölkerungsreduktion oder Leben retten – Pandemie-Akteure stehen im Widerspruch zu sich selbst
    Aborigines im Fadenkreuz der australischen Impfkampagne

    Teilnehmer:

    Alexander Kogan (Vorsitzender der jüdischen Gemeinde in Paderborn, Deutschland) [ 80jahrepogrom.jgpb.de ]
    Bischof Athanasius Schneider (Römisch-katholischer Weihbischof, für Nur-Sultan bis 2019 Astana, Aqmola, Pawlodar usw., Kasachstan)
    RA Wilfried Schmitz (Rechtsanwalt und Autor, Deutschland)
    David Cole / Lurnpa Tjambatjimba (Aboriginal Tribal Leader, Aboriginee Stammesführer, Australien)
    Rabbi Michoel Green (Orthodoxer Rabbi, Dozent und Autor aus Westborough, Massachusetts, USA)

    Intro: Viviane Fischer “Wir werden mit den internationalen Kollegen zusammen jetzt eine Website aufbauen, mit Hilfe von Wilfried Schmitz, wo ALL die wirklich BÖSEN Ereignisse, die man eigentlich sofort ins Gericht bringen müsste, wenn es noch funktionierende Gerichte gäbe; was nicht der Fall ist, wo ALL diese Ereignisse festgehalten werden.”

    Zusammenfassung: Sitzung #84 bei Corona-Transition

    https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/s84:d

    Der aktuelle Streaming-Link ist stets auch auf corona-ausschuss.de abrufbar

    5SVpUeMjjuA


  56. jeroen grootveld Says:

    ::

    25.12.2021 / Nachteile bei Krankenversicherung: Bayerns Gesundheitsminister will „Malusregelung“ für Impfverweigerer Focus

    (…) Holetschek will „Malusregelung“ für Impfverweigerer

    Der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) hat vorgeschlagen, bei Verstößen gegen die geplante allgemeine Impfpflicht nicht nur Bußgelder zu verhängen, sondern auch finanzielle Nachteile bei der Krankenversicherung zu erwägen. „Wir sollten zusätzlich auch prüfen, ob Malusregelungen im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung möglich und sinnvoll wären“, sagte der amtierende Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz (…). „Denn das Risiko für Ungeimpfte, an Corona schwer zu erkranken, ist deutlich erhöht.“

    Holetschek nannte keine Präferenzen. Infrage kämen unter anderem höhere Krankenkassenbeiträge für Ungeimpfte, eine Beteiligung an den Behandlungskosten oder die Streichung des Krankengelds. Die beiden letztgenannten Möglichkeiten sind demnach bereits gesetzlich geregelt – etwa bei Folgebehandlungen aufgrund von Komplikationen bei Schönheitsoperationen, Tattoos oder Piercings.

    Holetschek fordert die Bundestagsparteien auf, die Impfpflicht noch im Januar auf den Weg zu bringen. „Wir müssen die allgemeine Impfpflicht zeitnah zum Wirksamwerden der einrichtungsbezogenen Impfpflicht starten“, sagte er mit Blick auf die Übergangsfrist bis zum 15. März. Bis dahin müssen Beschäftigte in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen eine vollständige Impfung nachweisen.

    focus.de/gesundheit/news/news-zur-corona-pandemie-wahnsinn-in-hamburg-polizei-beendet-konzert-ohne-corona-regeln-mit-800-besuchern_id_26124600.html

    ::
    ::

    „60.000 RM kostet dieser Erbkranke die Volksgemeinschaft auf Lebenszeit“

    „Volksgenosse, das ist auch Dein Geld“

    ( Propaganda für einen „gesunden Volkskörper“ im Nationalsozialismus )

    ssoar.info/ssoar/bitstream/handle/document/70274/ssoar-2020-graf_et_al-Propaganda_fur_einen_gesunden_Volkskorper.pdf?sequence=4&isAllowed=y&lnkname=ssoar-2020-graf_et_al-Propaganda_fur_einen_gesunden_Volkskorper.pdf

    ::
    ::

    (…) Dass für Hitler nur eine gesunde Nachkommenschaft von Nutzen war, das machte er mit seinem Euthanasie-Gesetz deutlich. Die moralische Rechtfertigung holte er sich mit Hilfe des Schulunterrichts ein. So zeigt die Darstellung in dem beschriebenen Biologiebuch von Dr. Jakob Graf die Abbildung eines gesunden, starken, blondhaarigen Deutschen, der auf seinen Schultern zwei behinderte Menschen trägt.

    Die Abbildung wird mit den Worten kommentiert:

    „Hier trägst Du mit! Ein Erbkranker kostet bis Erreichung des 60. Lebensjahres im Durchschnitt 50.000 RM.“

    (Graf 1943, Tafel 25)

    Legitimiert wird die Dezimierung behinderter Menschen durch eine zynisch anmutende Kosten-Nutzenrechnung. So wird in dem Kapitel Der Kampf gegen das kranke Erbgut, mit Hilfe einer Abbildung darauf aufmerksam gemacht, dass: „krankes und minderwertiges Erbgut nicht willkürlich vermehrt wird“.

    In welcher Weise unsere Erbkranken seither den Gesunden des Volkes zur Last fielen, zeigen die folgenden Zahlen:

    „Es kosten der Geisteskranke etwa 4 RM. den Tag, der Verbrecher 3,50 RM., der Krüppel und Taubstumme 5 bis 6 RM. den Tag.“

    (Graf 1943, S. 171 f)

    Das Buch endet mit zwölf Leitsätzen zur Erhaltung und Pflege des Erbgutes: Die Rohheit und Eindeutigkeit, mit der dieses Schulbuch geschrieben wurde, ist nicht zu überbieten. Keine versteckten Manipulationsversuche, sondern barbarische Eindeutigkeit belegen die Indoktrinierungsversuche des Autors. (…)

    ( Wenn Kinder hassen lernen – Das Schulbuch im Dritten Reich )

    lesen.tibs.at/node/4435

    ::

  57. adriaan broekhuizen Says:

    .

    23.11.2021 / Rhein-Neckar-Zeitung ( RNZ )

    Für Kretschmann kann die Impfpflicht die Gesellschaft befrieden (Update)

    ( Ausschließen wollte Kretschmann eine Impfpflicht nie. Er hoffte, die Pandemie anders in den Griff zu bekommen. Doch jetzt sieht auch der Grüne keine andere Lösung mehr. )

    Stuttgart. (dpa) Eine allgemeine Impfpflicht würde aus Sicht des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann nicht nur im Kampf gegen das Coronavirus helfen, sondern könnte auch die Polarisierung der Gesellschaft verringern. Der Staat könne damit nämlich den bestehenden Konflikt zwischen Impfbefürwortern und Impfgegnern an sich ziehen, sagte der Grünen-Politiker am Dienstag in Stuttgart. „Damit nicht die Nachbarn aufeinander losgehen und sich attackieren.“ Es sei höchstgefährlich, wenn sich die Konflikte innerhalb der Gesellschaft immer mehr vertieften.

    Der Staat könne durch die Einführung einer Impfpflicht nicht nur am schnellsten rauskommen aus der Pandemie, sondern mittelfristig auch die Gesellschaft befrieden. Die Debatte müsse mit der „Herrschaft des besseren Arguments“ geführt werden.

    Umgesetzt werden könne die Impfpflicht mit Bußgeldern, sagte Kretschmann. Er könne sich aber nicht vorstellen, dass die Polizei Leute zum Impfen abhole und Verweigerer im Gefängnis landeten.

    Update: Dienstag, 23. November 2021, 12.46 Uhr

    Kretschmann spricht sich für allgemeine Impfpflicht aus

    Stuttgart. (dpa/lsw) Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat sich für eine allgemeine Impfpflicht ausgesprochen, um die sich wieder zuspitzende Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen. In einem Gastbeitrag für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Dienstag) schrieb der Grünen-Politiker gemeinsam mit Bayerns Regierungschef Markus Söder (CSU): „Eine Impfpflicht ist kein Verstoß gegen die Freiheitsrechte. Vielmehr ist sie die Voraussetzung dafür, dass wir unsere Freiheit zurückgewinnen.“ (…)

    Ein Verzicht auf eine allgemeine Impfpflicht werde dazu führen, dass „wir einen immer höheren Preis dafür zahlen, dass ein kleiner Teil der Bevölkerung sich die Freiheit nimmt, das Impfangebot abzulehnen“. Kinder und Jugendliche litten unter den Einschränkungen viel mehr als Erwachsene. Die Polarisierung fresse sich immer weiter in die Gesellschaft hinein. „Menschen verlieren ihre wirtschaftliche Existenz, Unternehmerinnen, Kulturschaffende und Freiberufler leiden an den Einschränkungen – gestützt von Milliardenhilfen, die tiefe Löcher in die öffentlichen Haushalte reißen. All dies wiegt schwerer als die Zumutung einer Impfpflicht (…)“.

    Kretschmann und Söder stellen zum Schluss die Frage, ob eine Impfpflicht die Gesellschaft spalten werde? „Nein, die Gesellschaft droht nicht daran zu zerbrechen, wenn der Staat die Dinge in die Hand nimmt und eine Impfpflicht einführt. Aber sie droht dann zu zerbrechen, wenn er die Dinge treiben ließe.“

    rnz.de/politik/suedwest_artikel,-corona-alarmstufe-fuer-kretschmann-kann-die-impfpflicht-die-gesellschaft-befrieden-update-_arid,772528.html

    .
    .

    14.12.2021 / WeLT

    „Ein gutes Signal, das auch ein Stück gesellschaftliche Befriedung bringt“

    Wegen der Corona-Krise haben Karnevalsverbände und die nordrhein-westfälische Landesregierung alle Sitzungen und Partys in Innenräumen für diese Saison abgesagt. „Sicherheit und Gesundheit haben oberste Priorität“, sagt Ministerpräsident Hendrik Wüst.

    welt.de/politik/deutschland/video235655064/Karneval-in-NRW-Sitzungen-und-Partys-in-Innenraeumen-abgesagt.html

    .
    .

    25.12.2021 / Bürger sollen Verständnis haben / ntv.de, mba/dpa

    NRW-Chef kündigt „absehbare“ Corona-Lasten in 2022 an

    Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) wirbt bei den Bürgern um Verständnis für weitere absehbare Corona-Lasten auch 2022. „Wir tun alles für die baldige Rückkehr zur Normalität, aber wir als Politik müssen ehrlich sein: Corona wird uns auch im neuen Jahr noch sehr beschäftigen und viel abverlangen“, sagte der Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) (…). „Auch im neuen Jahr werden Einschränkungen im Alltag nötig bleiben werden.“

    (…) In diesen Wochen gehe es darum, Kontakte wieder deutlich zu reduzieren. Auch Masken und die bekannten Hygienemaßnahmen würden die Bürger noch monatelang begleiten, sagte Wüst.

    „Die Auffrischungsimpfungen und etwaige weitere Impfungen sind der wichtigste Baustein der Pandemiebekämpfung.“ Dennoch gebe es durchaus Hoffnung auf ein Ende der Pandemie. „Durch die Verfügbarkeit von genügend Impfstoff haben wir ja die Chance, uns gut zu schützen“. Leider sei die Strategie noch nicht, wie ursprünglich erhofft, aufgegangen.

    „Die geringe Impfquote in manchen Teilen Deutschlands hat uns bislang einen Strich durch die Rechnung gemacht“, stellte der MPK-Vorsitzende fest. Der Weg heraus aus der Pandemie führe nur über Impfungen. „Ich hoffe, dass die Impfpflicht zügig kommt und auch dazu beiträgt, dass es dann eine gesellschaftliche Befriedung gibt.“

    n-tv.de/panorama/NRW-Chef-kuendigt-absehbare-Corona-Lasten-in-2022-an-article23020915.html

    .

  58. 새해 복 많이 받으세요 Says:

    Wszystkiego najlepszego w Nowym Roku !
    Честита Нова Година !
    Срећна Нова година !
    Šťastný nový rok !
    С новым годом!

    ::
    ::

    Credit for Genocide Holiday Song: Spacebusters

    Original song “It’s Beginning to Look a Lot Like Christmas” written in 1951 by Meredith Willson

    ::

    It’s beginning to look a lot like genocide
    Everywhere you go …
    Listen to what they said
    Your government wants you dead
    With booster jabs that last forever more

    It’s beginning to look a lot like genocide
    With every jab you take
    but the only thing you’ll see
    If you’re watching BBC
    Is that the shit’s all fake

    Boris has said that he’d rather you dead
    As soon as you possibly can
    If you don’t comply he’ll give you a fine
    And drag you away in a van
    He’ll make sure you won’t be spending Christmas with your nan

    It’s beginning to look a lot like genocide
    In every hospital
    But the nurses dance all day
    While the doctors count their pay
    And there’s no one there to take your call

    It’s beginning to look a lot like genocide
    They’re jabbing kids in school
    But if you’re out of luck
    Big pharma doesn’t give a fuck
    And it’s all your fault

    Billy has said that he wants you all dead
    By jabbing this shit in your arm
    Roll up your sleeve and we’ll make you believe
    That this shit will do you no harm
    We’ll keep making booster shots until you buy the farm

    It’s beginning to look a lot like genocide
    When you turn on TV
    They’re dropping down like flies
    Because the government lies
    One day we’ll see these bastards swing ~

    hollywoodlanews.com/its-beginning-to-look-a-lot-like-genocide/

    ::

    It’s Beginning to look a lot like…GENOCIDE (Christmas song)

    https://odysee.com/@cryptorich:d/its-beginning-to-look-a-lot-like-genocide:8

    NBJrHlrf3sY

    ::

    Christmas 2021 …

    It’s beginning to look a lot like genocide everywhere you go

    twitter.com/tabixx82/status/1474335265980399618

    twitter.com/Momootjem2/status/1473749845504675844

    ::

    „It’s Beginning To Look A Lot Like Genocide“

    https://www.bitchute.com/video/sqTd8LtViqI0/

    ms-my.facebook.com/UtopiaReale/videos/-its-beginning-to-look-a-lot-like-genocide-do-not-comply-scusate-il-sarcasmo-ner/241233191475637/

    ::
    ::

    Buon anno !
    Boldog új évet!
    An Nou Fericit !
    Gëzuar Vitin e Ri !
    Gelukkig nieuwjaar !

  59. Lucien Mirabeau Says:

    2012.2021

    Crime reference number 6029679/21

    Dr Sam White just mentioned the crime reference number in a live interview with Reiner Fuellmich. It’s 6029679/21

    ukcolumn.org/community/forums/topic/pjh-law-crime-number-issued/page/3/

    Crime reference number 6029679/21

    For Misconduct in public office and Gross negligent manslaughter made at Hammersmith police station on Monday the 20th of December 2021.

    wirralinittogether.blog/2022/01/01/stirling-work-a-court-injunction-to-stop-the-gene-therapies-masquerading-as-vaccinations-programme-in-the-uk/

    Dr. Sam White and members of his legal team visited Charing Cross and Hammersmith Police Stations in London on Monday, December 20, in their latest efforts to expose what they claim are serious safety issues regarding the COVID vaccines. They are also accusing UK government agencies of knowingly withholding information from the British public.

    theepochtimes.com/uk-government-officials-face-police-investigation-over-covid-vaccines_4171032.html

    ( PJH Law )

    Our Campaign

    Dr Sam White was suspended by the NHS for speaking out about informed consent, the safety of the vaccine and other safe and effective alternative treatments

    My body is sovereign. So is yours. No government has the right to penalise me or you for not having medical treatment. That’s wrong, unethical and against International Law.

    Let’s take back control of our bodies from the government.

    Dr White is very concerned about the plan to vaccinate children. One child’s vaccine injury or death is one too many.

    (…) The case is about informed consent. Vaccine Passports breach domestic law and international law in our view. People are having a vaccine to obtain a vaccine passport not out of clinical need.

    Whether you are vaccinated or not, it is in everyone’s interests to have the right to say no to any treatment without penalty.

    You have the right to the best information. You have the right to access safe and effective alternatives including your immune system.

    We have 4 objectives:

    — To have the vaccine passport declared unlawful.
    — To halt the vaccine rollout to allow a thorough review of all potential serious adverse events.
    — To lift my ( Sam White ) suspension.
    — If the Police do not take any action, to start private criminal proceedings against those identified as responsible for potentially criminal activity.

    This is not a battle we can afford to lose.

    pjhlaw.co.uk/dr-sam-white/

    No jab no job claims

    pjhlaw.co.uk/no-jab-no-job-employment-tribunal-claims/

  60. Edward von Roy Says:


    01.11.2021

    Broders Spiegel

    Mein Impfdurchbruch

    Wie geht es einem doppelt Geimpften, der an Corona erkrankt und Parolen hört, wie die von der „Pandemie der Ungeimpften“? Erinnern Sie sich, dass vor einem Jahr der sogenannte „Wellenbrecher-Lockdown“ begann?

    https://www.achgut.com/artikel/broders_spiegel_01_11_21_mein_impfdurchbruch

    UvmcxPRlyB0


    06.12.2021

    Ein Fall für den Verfassungsschutz?

    In dieser Woche kommt der neue Kanzler, getragen von einer Koalition, die das Land in erschreckender Weise umzubauen plant. Dagegen ist die Corona-Politik vielleicht nur ein unangenehmer Vorgeschmack.

    https://www.achgut.com/artikel/broders_spiegel_06_12_2021_

    IImuLrQRo-w

    13.12.2021

    Der Ermöglichungsminister

    Einer unserer neuen Minister erklärt sein Haus zum Ermöglichungsministerium. Das ist nicht nur infantil, sondern verhöhnt die Bürger, die mit ihren Steuern den Ministern das Geld-Verteilen überhaupt erst ermöglichen.

    https://www.achgut.com/artikel/broders_spiegel_13_12_2021

    QT5coEFzSiQ


    20.12.2021

    Statistik der roten Linien

    In der letzten Woche hat mit Olaf Scholz der erste Bundeskanzler erklärt, dass er keine roten Linien mehr kenne. Was bedeutet dieser Satz? Vielleicht gibt der Umgang mit Daten einen kleinen Vorgeschmack.

    https://www.achgut.com/artikel/broders_spiegel_20_12_2021_kopie

    o8qPz-MvXUw


    Henryk M. Broder: „Wer, wenn nicht ich“

    Broders Buch befasst sich mit „Deutschen, Deppen, Dichtern und Denkern auf dem Egotrip“.

    https://shop.achgut.com/collections/buecher/products/wer-wenn-nicht-ich-henryk-m-broder


    18.12.2015

    Henryk M. Broder „Das ist ja irre! Mein deutsches Tagebuch 2015“

    naHOjpZ2cQM


  61. Lucien Mirabeau Says:

    ::

    01.01.2021

    CORONA DOKS

    Bundestagspräsidentin zu Corona: Bas will bei Impfpflicht »nichts übers Knie brechen«

    „Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) hat vor der schnellen Einführung einer allgemeinen Corona-Impfpflicht gewarnt: »Wir sollten uns für eine Impfpflicht wirklich Zeit nehmen und nichts übers Knie brechen«, sagte sie der »Neuen Osnabrücker Zeitung« (NOZ). Einen Bundestagsbeschluss schon im Januar halte sie für verfrüht. Das Parlament müsse sich gründlich mit dem komplexen und kontroversen Thema befassen.

    »Es geht immerhin auch um die körperliche Unversehrtheit der Menschen, und viele sehen diese bedroht«, sagte sie der Zeitung. »Das gilt es ernst zu nehmen.«…

    Es dürfe nicht passieren, dass die aufgeheizte Debatte von der eigentlichen Aufgabe ablenke, sofort mehr Menschen zu impfen. Wenn das Ziel erreicht werde, die Impfquote Richtung 80 oder sogar 90 Prozent zu treiben, »brauchen wir womöglich gar keine Impfpflicht mehr«, betonte Bas. »Jeder, der sich jetzt impfen lässt, trägt dazu bei.«…“

    corodok.de/bundestagspraesidentin-corona-bas/

    ::

  62. Lucien Mirabeau Says:

    The presidents of Burundi, Swaziland/Eswatini, Tanzania, Ivory Coast and Haiti all opposed the main stream narrative on Covid and kicked against vaccines, they have all died!

    ::

    01.08.2021 / JD Rucker / “Coincidences” always seem to favor the globalists. / NewsRescue

    Five Presidents Who Opposed Covid Vaccines Have Conveniently Died, Been Replaced by Pro-Vaxxers

    (…) Coincidence? Three presidents dead after blocking distribution of Covid vaccines

    The leaders of three different countries died after having stopped the distribution of the experimental COVID-19 jabs. All three countries took the decision to distribute the vaccines to their citizens only after their leaders passed away. (…)

    The Caribbean country has been eligible for free vaccines through the COVAX scheme, run by the World Health Organisation as well as global vaccine charities, but Moise had notably refused the AstraZeneca shots. Only days after his murder, the US dispatched vaccines to Haiti, together with a team of FBI agents.

    This means that Haiti is now no longer the only country in the Western Hemisphere not to accept the Covid injection.

    Soon after President John Magufuli of Tanzania had declared the vaccines dangerous, he passed away from a “heart ailment”. In February 2021, his health minister had told the media: “We are not yet satisfied that those vaccines have been clinically proven safe.” The death of the immensely popular Magufuli resulted in thousands of mourners crowding into a stadium to view his body. However, soon after Magufuli’s death, Tanzania ordered a huge shipment of the products worth millions of dollars for its 60 million citizens. (…)

    newsrescue.com/five-presidents-who-opposed-covid-vaccines-have-conveniently-died-been-replaced-by-pro-vaxxers/

    ::
    ::

    ( Several doctors from the Food and Drug administration’s (FDA) vaccine hearing on Friday claimed in explosive testimony that the COVID-19 vaccine is killing more people than it’s saving and is driving the coronavirus mutations like the so-called ‘Delta’ variant. )

    .

    18.09.2021 / Jamie White / NewsRescue

    WATCH Bombshell Testimony at FDA Vaccine Hearing – Injections Killing More Than Saving, Driving Variants! Re-All Cause Mortality

    FDA’s Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee after 8 hours of testimony voted 16-2 against Joe Biden’s proposed COVID-19 booster shot program.

    During that hearing, Dr. Steve Kirsch, director of the COVID-19 Early Treatment Fund, claimed that the injections are killing more people than they’re helping.

    “I’m going to focus my remarks today on the elephant in the room that nobody likes to talk about: that the vaccines kill more people than they save,” Kirsch said via teleconference.

    “Today, we focus almost exclusively on COVID death saves and vaccine efficacy because we were led to believe that vaccines were perfectly safe. But this is simply not true.”

    “For example, there are four times as many heart attacks in the treatment group in the Pfizer 6-month trial report,” Kirsch continued. “That wasn’t bad luck. VAERS shows heart attacks happened 71x more often following these vaccines compared to any other vaccine.” (…)

    “Even if the vaccines had a 100% protection, it still means we killed two people to save one life,” he added.

    Kirsch also explained that in nursing home death data shows about half the vaccinated died, while none of the unvaccinated died.

    iral immunologist and biologist Dr. Jessica Rose noted that, based on the VAERS data, the vaccine risks outweigh the benefits in young people, especially children, pointing to a thousand-fold increase in adverse reactions to the injection in 2021 compared to over the last decade.

    “There’s an over 1000% increase in the total number of adverse events for 2021 and we are not done with 2021,” Rose said. (…)

    An ER physician from New Orleans, Dr. Joseph Fraiman, noted not enough large-scale clinical trial data exists to assure well-informed unvaccinated Americans that their risk of experiencing vaccine side effects is lower than their chance of being hospitalized.

    “Demand the booster trials are large enough to find a reduction in hospitalizations,” Fraiman told the FDA panel. “Without this data, we the medical establishment cannot confidently call out anti-COVID vaccine activists who publicly claim that vaccines harm more than they save, especially in the young and healthy.”

    “The fact we do not have the clinical evidence to say these activists are wrong should terrify us all,” he added.

    After these alarming testimonials, it’s no wonder the FDA committee voted the booster program down. (…)

    newsrescue.com/watch-bombshell-testimony-at-fda-vaccine-hearing-injections-killing-more-than-saving-driving-variants-re-all-cause-mortality/

    .

    [ 17.09.2021 / FDA zur Frage nach dem Booster – dazu am 02.12.2021 bei den deutschen COVAX-Mittätern vom RKI Robert Koch-Institut “ 7.1 Comirnaty (BioNTech/Pfizer) “ , “ Für die Zulassung für Comirnaty zur Auffrischimpfung wurden Daten aus der Weiterführung der initialen Multicenterstudie berücksichtigt. “ ( Epidemiologisches Bulletin 48 | 2021 2. Dezember 2021 ) ]

    [ U.S. Food and Drug Administration (FDA). FDA Briefing Document – Application for licensure of a booster dose for COMIRNATY (COVID-19 Vaccine, mRNA); 17 September 2021. Online verfügbar unter: fda.gov/media/152176/download (zuletzt abgerufen am 19.09.2021). ]

    rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/48_21.pdf?__blob=publicationFile

    .

    17.09.2021 / U.S. Food and Drug Administration ( FDO )

    Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee

    Join us for a Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee meeting to discuss Pfizer-BioNTech’s supplemental Biologics License Application for administration of a third dose, or “booster” dose, of the COVID-19 vaccine, Comirnaty, in individuals 16 years of age and older.

    youtube.com/watch?v=WFph7-6t34M

    ::
    ::

    02.01.2021 / Jamie White / NewsRescue

    Google Quickly Resets, Screens Results for ‘Mass Formation Psychosis’ After Bombshell Dr. Malone, Joe Rogan Interview

    Dr. Robert Malone, the virologist who invented the mRNA technology used in the COVID injection, spoke of a fascinating phenomenon while on Joe Rogan’s podcast regarding a large swath of humanity who have been induced into semi-permanent hysteria over the establishment’s constant COVID propaganda — called “mass formation psychosis.”

    Malone explained to Rogan how the German people in the 1920-30s during Adolf Hitler’s rise to power “went barking mad” from mass formation psychosis.

    “When you have a society that has become decoupled from each other and has free-floating anxiety in a sense that things don’t make sense. We can’t understand it. And then their attention gets focused by a leader or series of events on one small point, just like hypnosis,” Malone said. (…)

    newsrescue.com/google-quickly-resets-screens-results-for-mass-formation-psychosis-after-bombshell-dr-malone-joe-rogan-interview/

    ::

    02.01.2021 / Let’s Go Brandon / NewsRescue

    MUST WATCH: Dr. Robert Malone Drops BOMBSHELLS During Viral Interview With Joe Rogan

    Joe Rogan’s much-anticipated podcast interview with Dr. Robert Malone, the Inventor of mRNA vaccine technology, dropped on Friday – and sure enough, it did not disappoint.

    Dr. Malone has been speaking out against the public health bureaucracy’s COVID-19 response and the experimental vaccines for months, proving himself to be one of the most reliable sources of factual information throughout the manufactured pandemic.

    During his interview on JRE, Dr. Malone dropped bombshell after bombshell on the corrupt establishment – From public officials covering up known early treatments – to serious conflicts of interest between the medical elites and those who are supposedly holding them accountable – all the way up to federal cash bribes to healthcare facilities in exchange for Covid death receipts – he did not hold back. (…)

    The full interview is over 3 hours long, so here are a few of the best and most important parts – courtesy of Twitter user MythinformedMKE.

    The entire podcast can be found here [ open.spotify.com/episode/3SCsueX2bZdbEzRtKOCEyT ] .

    First up, Dr. Malone breaks down the federal government’s cash-for-Covid “death benefits” for hospitals, which incentivizes healthcare providers to artificially inflate the infection and death count.

    Unbelievably, hospitals can receive as much as a $30,000 bonus for placing a patient on a ventilator, and they are eligible to receive even more cash if the patient is declared dead with the virus, regardless of if it contributed to their death or not.

    In short, the healthier the patients get – the less bonus money they receive. Seems a little backward, no? (…)

    newsrescue.com/must-watch-dr-robert-malone-drops-bombshells-during-viral-interview-with-joe-rogan/

    ::

    The Joe Rogan Experience | Podcast on Spotify

    #1757 – Dr. Robert Malone, MD

    Dr. Robert Malone is the inventor of the nine original mRNA vaccine patents, which were originally filed in 1989 (including both the idea of mRNA vaccines and the original proof of principle experiments) and RNA transfection. Dr. Malone, has close to 100 peer-reviewed publications which have been cited over 12,000 times. Since January 2020, Dr. Malone has been leading a large team focused on clinical research design, drug development, computer modeling and mechanisms of action of repurposed drugs for the treatment of COVID-19. Dr. Malone is the Medical Director of The Unity Project, a group of 300 organizations across the US standing against mandated COVID vaccines for children. He is also the President of the Global Covid Summit, an organization of over 16,000 doctors and scientists committed to speaking truth to power about COVID pandemic research and treatment.

    open.spotify.com/episode/3SCsueX2bZdbEzRtKOCEyT

    ::

  63. carpe noctem Says:

    ::

    12.01.2022
    WeLT

    CORONA-REGELN: Prof. Dr. Dr. Volker Boehme-Neßler — „Maßnahmen sind nicht mehr verhältnismäßig“ | WELT Interview

    2wUF3qzcfaY

    ::
    ::

  64. volpe verde Says:

    16.12.2021

    Indubio Folge 188 — Impfschäden werden deutlicher

    Dr. med. Corinne Henker, Nuklearmedizinerin in Nordrhein-Westfalen, Dr. med. Marko Kratzsch, Internist und Hausarzt in Sachsen-Anhalt, sowie Dr. med. Stefanie Theuer, Allgemeinmedizinerin und Hausärztin in Brandenburg, erörtern die aktuelle Lage an der Corona-Front (Gesprächsleitung: Burkhard Müller-Ullrich).

    https://www.achgut.com/artikel/indubio_folge_188_16_12_2021_impfschaeden_werden_deutlicher

    16.01.2022

    Indubio Folge 197 — Lasst die Pfoten von den Kindern

    Der Philosoph Prof. Norbert Bolz, die Publizistin Birgit Kelle und der B.Z.-Kolumnist Gunnar Schupelius diskutieren mit Burkhard Müller-Ullrich über die Eskalation der Intensivbettenlüge, über die Funktion von Ethikräten und über die vielleicht zukunftsentscheidende Frage, nach der wievielten Boosterung auch gutgläubige Mitmacher die Schnauze voll bekommen und ob wirklich eine Mehrheit von Eltern zusehen wird, wie sich der Staat an ihren Kindern vergeht.

    https://www.achgut.com/artikel/indubio_folge_197_lasst_die_pfoten_von_den_kindern

  65. Petar Đorđević Says:

    .

    24.01.2022

    „Wer sich entscheidet, sich nicht impfen zu lassen, trifft die Entscheidung nicht für sich allein. Er entscheidet mit über das Schicksal all derer, die sich deshalb infizieren.“

    — Bundeskanzler Olaf Scholz

    twitter.com/olafscholz/status/1485520128980701187

    .

  66. Lucien Mirabeau Says:

    ·

    Geld und mehr
    Ein Blog von Norbert Häring

    Money and more
    Blog by Norbert Häring

    https://norberthaering.de/en/

    ·

    Gates- und Rockefeller-Stiftungen finanzieren WHO-Richtlinien für den digitalen Impfpass

    https://norberthaering.de/macht-kontrolle/gates-rockefeller-who/

    ·

    ID2020 promoters Gates and Rockefeller Foundations funded WHO’s guideline on digital immunization passes

    https://norberthaering.de/en/power-control/id2020-immunization-passes/

    ·

    ID 2020 – a unified digital identity for everybody on earth

    April 21, 2020 | Eric Wagner of multipolar has written a piece on ID2020, which cites translated sections from my reporting in German. Since I have not gotten around to translating my recent writing on ID2020, I take this opportunity to familiarize international readers with this creepy campaign. The following is the second part of a multipolar-article. A link to the first part on mass vaccinations is at the end.

    Eric Wagner. The “Digital Identity Alliance”, or “ID 2020”, says it is concerned with the creation of a digital identity that will enable people to identify themselves across borders while retaining control over their personal data. The founding partners of the project are Gates’ company Microsoft, the Gates-sponsored vaccination alliance GAVI, the management consultancy Accenture and the Rockefeller Foundation, one of the oldest and wealthiest foundations in the USA.

    Since September 2019, the “Digital Identity Alliance” has been cooperating with the government of Bangladesh to introduce digital identities. This involves combining vaccinations with the recording of biometric data, such as fingerprints, to enable digital identification of the respective person.

    By February 2020, 100 million digital identities had been created, as the responsible minister reported in an article for the World Economic Forum. This collection is marketed as “digital inclusion”, supposedly to include disadvantaged people in the benefits of the modern world.

    Traveling only with a “digital immunity proof”?

    Also in Europe, the first approaches to establish the technology are emerging. Journalist Norbert Häring, for example, reports on an application within the framework of the “Known Traveller” program of the World Economic Forum, which provides for an initially voluntary data release for preferred handling in air travel. In the long term, however, a mandatory regulation also appears possible, once the system has been established. Gates explained on 24 March in an interview with TED host Chris Anderson:

    „Eventually what we’ll have to have is certificates of who is a recovered person, who is a vaccinated person, because you don’t want people moving around the world where you have some countries, that won’t have it under control, sadly. You don’t want to completely block off the ability for those people to go there and come back and move around. So eventually there will be sort of this digital immunity proof, that will help facilitate the global re-opening up [after the lockdown].“

    The last – very explosive – sentence was cut out in the official TED version of the interview (minute 33:55). Norbert Häring comments on this: (…)

    https://norberthaering.de/en/power-control/id-2020-en/

    ·

    24.03.2020 / Bill Gates

    How we must respond to the coronavirus pandemic

    Microsoft cofounder Bill Gates offers insights into the COVID-19 pandemic, discussing why testing and self-isolation are essential, which medical advancements show promise and what it will take for the world to endure this crisis. (This virtual conversation is part of the TED Connects series, hosted by head of TED Chris Anderson and current affairs curator Whitney Pennington Rodgers. Recorded March 24, 2020)

    ted.com/talks/bill_gates_how_we_must_respond_to_the_coronavirus_pandemic/transcript?language=en#t-2065805

    ·

    “Eventually, what we’ll have to have is certificates of who is a recovered person, who is a vaccinated person, because you don’t want people moving around the world — where you’ll have some countries that won’t have it under control, sadly — you don’t want to completely block off the ability for those people to go there and come back and move around,” he said. (…)

    to a YouTube video, “The Truth About Vaccines Docu-Series: Episode 9”, which features a clip of Mr Gates talking about vaccines during a TedTalk discussion (video mark 58min 47sec).

    youtube.com/watch?v=FIGjQMlLFj8&t=3528s

    aap.com.au/factcheck/bill-gates-didnt-say-only-the-vaccinated-would-be-free-to-move/

    ·

    Bill Gates | TED Connects How we must respond to the coronavirus pandemic

    min 33:33

    Eventually, what we’ll have to have is certificates of who is a recovered person, because you don’t want people moving around the world — where you’ll have some countries that won’t have it under control, sadly — you don’t want to completely block off the ability for those people to go there and come back and move around.

    m.blog.naver.com/dadamum/221885590201

    ·

  67. Eifelginster Says:

    ·

    „modRNA-Injektion? Nein danke“

    modRNA

    de.wikipedia.org/wiki/Nukleosid-modifizierte_mRNA

    ·

    „STOP COVAX“

    COVAX

    gavi.org/vaccineswork/covax-explained

    ·

    2021 · Simulationsübung SimEX Republik Moldau · WHO

    Die abschließenden Tests für die Einsatzbereitschaft, einschließlich der Simulationsübungen, sind inzwischen in allen Ländern eingeleitet worden, die in den kommenden Wochen von der COVAX-Fazilität Impfstofflieferungen erhalten sollen.

    euro.who.int/de/health-topics/health-emergencies/coronavirus-covid-19/news/news/2021/3/republic-of-moldova-prepares-for-covid-19-vaccine-deployment

    ·

    19.01.2022 · Stuttgarter Zeitung ( StZ )

    Olaf Scholz wirbt für „wahrhaft globale“ Impfkampagne

    Berlin / Davos – Bundeskanzler Olaf Scholz hat für stärkere Anstrengungen für eine weltweite Impfkampagne gegen Corona geworben. (…) der SPD-Politiker am Mittwoch beim virtuellen Davos-Dialog des Weltwirtschaftsforums. „Durch unsere Unterstützung für COVAX wollen wir bis Mitte des Jahres 70 Prozent der Weltbevölkerung erreichen.“ (…) Ein Schwerpunkt des deutschen G7-Vorsitzes werde die Verbesserung der internationalen Gesundheitsinfrastruktur sein, kündigte Scholz an. Dabei müssten allerdings Partner vor allem aus dem Privatsektor helfen. Die globale Impfkampagne vollständig zu finanzieren, sei auch „der Booster, den unsere Volkswirtschaften benötigen“.

    stuttgarter-zeitung.de/inhalt.coronavirus-olaf-scholz-wirbt-fuer-wahrhaft-globale-impfkampagne.ed1f4f23-5141-4e66-9625-afd2c29778c6.html

    ·

  68. אדוארד פון רוי Says:

    ·

    20.04.2022 · punkt.preradovic

    „Bloß nicht selbst denken“ — mit Prof. Dr. Maximilian Ruppert

    Wer in den letzten zwei Jahren auf einer wichtigen Position eine abweichende Corona-Meinung hatte, der geriet schnell unter Druck. Auch an Universitäten, wo ja eigentlich Wissenschaft im Diskurs entstehen soll. Prof. Dr. Maximilian Ruppert von der TH Ingolstadt hat diese Erfahrung auch gemacht und kritisiert mangelnde Debatte und Meinungsvielfalt an Hochschulen. Jetzt hat er die „Akademie der Denker“ gegründet. Einen geschützten Ort, „an dem der Geist der Freiheit wirkt“ und freie Meinungsäußerung gilt. Und abweichende Meinungen nicht nur geduldet, sondern im Sinne von Wissenschaft auch gefordert sind.

    https://punkt-preradovic.com/bloss-nicht-selbst-denken-mit-prof-dr-maximilian-ruppert/

    ·

    21.04.2022

    „Bloß nicht selbst denken“ — mit Prof. Dr. Maximilian Ruppert

    5Cr4Wa2XXqA

    ·
    ·

  69. Эдвард фон Рой Says:

    ·

    29.04.2022 · EMMA

    Offener Brief an Kanzler Olaf Scholz

    28 Intellektuelle und KünstlerInnen schreiben einen Offenen Brief an Kanzler Scholz. Sie befürworten seine Besonnenheit und warnen vor einem 3. Weltkrieg. Der vollständige Brief hier. Ebenso die Gesamtliste der ErstunterzeichnerInnen. Ab sofort kann jede und jeder unterzeichnen.

    https://www.emma.de/artikel/offener-brief-bundeskanzler-scholz-339463

    ·

    PETITION · bei change.org

    Offener Brief an Bundeskanzler Scholz

    https://www.change.org/p/offener-brief-an-bundeskanzler-scholz

    ·
    ·

    05.05.2022 · Sahra Wagenknecht

    Waffen liefern, bis die ganze Welt brennt? Was für ein Wahnsinn.

    „Um jede Eskalation zu einem Weltkrieg zu verhindern, wolle Deutschland keine schweren Waffen in die Ukraine liefern, beteuerte Bundeskanzler Scholz noch vor zwei Wochen. Das alles scheint jetzt nicht mehr wahr zu sein. Plötzlich sind wir die Helden, die der Gefahr eines atomaren Infernos unerschrocken trotzen – und das angeblich deshalb tun müssen, weil in der Ukraine der „freie Westen“ verteidigt wird. Statt alles dafür zu tun, damit auch die ukrainische Bevölkerung bald wieder in Frieden leben kann, lassen wir uns in einen endlosen Krieg hineinziehen, der zu noch mehr Todesopfern und Zerstörung, zu Preisexplosionen und Energiearmut sowie Hungersnöten in armen Ländern führen wird. Dass sich die Gefahr eines Nuklearkrieges erhöht, wenn der US-geführte Westen jetzt als strategisches Ziel eine Kapitulation und dauerhafte Schwächung Russlands ausgibt, wird einfach vom Tisch gewischt. Ich bekenne ganz offen: Ich möchte kein Held sein. Ich habe Angst vor einem großen Krieg. Ich will, dass unser Land bewohnbar bleibt. Und ich bin davon überzeugt: Die Lieferung von immer mehr und immer brutaleren Waffen – das ist doch kein Weg zum Frieden, das ist der Weg in einen endlosen Krieg! Mein Video der Woche über einen brandgefährlichen Strategie- und Politikwechsel, die neue Sieges-Rhetorik und warum ich zu einem Kompromissfrieden keine Alternative sehe:.“
    58qxTjXnPPE

    ·
    ·

  70. sapere aude Says:

    ·

    05.05.2022 · Gunnar Kaiser

    Ich hab’s euch doch gesagt!

    Neulich im Wirtshaus …

    HOyzNslrL7I

    ·
    ·

  71. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    ·

    28.01.2022 — European Medicines Agency / EMA

    Tecovirimat SIGA

    Tecovirimat SIGA is a medicine to treat smallpox, monkeypox and cowpox, three infections caused by viruses belonging to the same family (orthopoxviruses). It is also used to treat complications that can happen following vaccination against smallpox. Tecovirimat SIGA is used in adults and children weighing at least 13 kg.

    It contains the active substance tecovirimat.

    — Why is Tecovirimat SIGA authorised in the EU? (…) Tecovirimat SIGA has been authorised under ‘exceptional circumstances’. This is because it has not been possible to obtain complete information about Tecovirimat SIGA due to the rarity of the diseases. (…)

    — What information is still awaited for Tecovirimat SIGA? Since Tecovirimat SIGA has been authorised under exceptional circumstances, (…)

    — … data on the use of Tecovirimat SIGA are continuously monitored. Suspected side effects reported with Tecovirimat SIGA are carefully evaluated …

    — Tecovirimat SIGA received a marketing authorisation valid throughout the EU on 06 January 2022.

    ema.europa.eu/en/medicines/human/EPAR/tecovirimat-siga

    ·

    28.01.2022

    Tecovirimat SIGA – EPAR – Risk management plan summary
    (PDF/101.5 KB)

    Summary of risk management plan for Tecovirimat SIGA (tecovirimat monohydrate)

    This is a summary of the risk management plan (RMP) for Tecovirimat SIGA. The RMP details important risks of Tecovirimat SIGA, (…)

    (…)

    II.C Post-authorisation development plan

    II.C.1 Studies which are conditions of the marketing authorisation

    The following studies are conditions of the marketing authorisation:

    Study short name: SIGA-246-021, A Phase 4, Observational Field Study to Evaluate the Safety and Clinical Benefit in TPOXX (Tecovirimat)-Treated Patients Following Exposure to Variola Virus and Clinical Diagnosis of Smallpox Disease

    Purpose of the study: Observational field study to further characterise the efficacy and safety of tecovirimat in the treatment of smallpox.

    ema.europa.eu/en/documents/rmp-summary/tecovirimat-siga-epar-risk-management-plan-summary_en.pdf

    ·

    11.11.2021 / 11 November 2021

    EMA/703119/2021

    Committee for Medicinal Products for Human Use (CHMP)

    (…) The orthopoxviruses that can cause disease in humans are:

    o Variola virus (VARV), which causes smallpox and has been eliminated from global circulation:
    o Monkeypox virus (MPXV);
    o Cowpox virus (CPXV); and
    o Vaccinia virus (VACV).

    (…) Active Substance

    The chemical name of tecovirimat monohydrate is benzamide, N-[(3aR,4R,4aR,5aS,6S,6aS)-3,3a,4,4a,5,5a,6,6a-octahydro-1,3-dioxo-4,6-ethenocycloprop[f]isoindol-2(1H)-yl]-4-(trifluoromethyl), rel-(monohydrate) corresponding to the molecular formula C19H15F3N2O3•H2O.

    ema.europa.eu/en/documents/assessment-report/tecovirimat-siga-epar-public-assessment-report_en.pdf

    ·

    Phase 4, Observational Field Study to evaluate safety and clinical benefit of TPOXX (tecovirimat) in patients treated with TPOXX following exposure to variola virus and a clinical diagnosis of smallpox disease.

    Actual Study Start Date : January 1, 2020
    Estimated Primary Completion Date : September 30, 2024
    Estimated Study Completion Date : September 30, 2024

    clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03972111

    ·

    12.08.2020

    transgene

    BT-001

    SUMMARY NOTIFICATION INFORMATION FORMAT FOR THE RELEASE OF GENETICALLY MODIFIED ORGANISMS OTHER THAN HIGHER PLANTS IN ACCORDANCE WITH ARTICLE 11 OF DIRECTIVE 2001/18/EC

    Final – 12 August 2020
    BELGIUM

    INFORMATION RELATING TO THE RECIPIENT OR PARENTAL ORGANISMS FROM WHICH THE GMO IS DERIVED

    [ VV = Vaccinia virus ]
    [ VV-COP = Vaccinia virus of the Copenhagen strain ]

    (…)

    – TPOXX (tecovirimat)

    TPOXX is an inhibitor of the orthopoxvirus VP37 envelope wrapping protein, which is highly conserved in all members of the Orthopoxvirus genus.

    (…)

    In the proposed project BT-001.01, VIG and TPOXX tecovirimat will be made available as rescue medications in case of a serious complication following BT-001 final GMO administration.

    (…)

    o Contraception measures:

    To prevent any risk of potential viral dissemination through semen as well as potential vertical transmission, BT-001.01 patients will be asked to use an appropriate precaution against pregnancy while on study. Both men and women of childbearing potential must use a highly effective contraception method (i.e., with a failure rate of ≤1 % per year) combined with a barrier method (e.g. condom) during and after the BT-001 treatment period as per BT-001.01 protocol instructions. Furthermore, pregnant and breastfeeding women will not be allowed to take part in the BT-001.01 study.

    o Rescue medications in case of serious complication due to the VV-COP

    In case of a serious infectious complication following BT-001 administration, the VIG and TPOXX rescue medication antiviral therapies are made available to investigator by TRANSGENE.

    biosafety.be/sites/default/files/bbe20bvw3_snif.pdf

    ·

  72. Lorenz Wachtendonk Says:

    ·

    12.05.2022 · Anita Powell · Nations Pledge Over $3B to Fight Pandemic · VOA

    (…) Together, the attendees – which included representatives from countries including Italy, Japan, New Zealand, Rwanda and South Korea, and also, philanthropic leaders such as Microsoft founder Bill Gates – committed billions of dollars and in-kind vaccine donations, technology assistance, commitments to vaccination drives and more. (…)

    The U.S. came to this gathering without a commitment from Congress for the $5 billion in global funding that Biden has asked for: a fact that Germany’s leader seemed to highlight in his introductory comments.

    „So what is needed?“ Chancellor Olaf Scholz said. „The short answer is money.“

    Scholz pledged $885 million to global COVID efforts on Thursday. Other wealthy nations announced new commitments, with Italy pledging $208 million to the global Access to COVID-19 Tools (ACT) Accelerator and South Korea pledging $300 million to that same initiative. Oil-rich Saudi Arabia pledged to give $2.8 million to the World Health Organization; tiny Lichtenstein provided $300,000 to the global COVAX vaccine distribution scheme. South Africa pledged to donate 5 million doses of the Pfizer vaccine and 10 million doses of the Johnson and Johnson vaccine to other African nations; Australia committed to share 60 million vaccine doses by the end of 2022. (…)

    „We are advocating the establishment of a more inclusive new world order for public health, more inclusive for better handling of cross-border health issues,“ said Senegalese President Macky Sall, one of the co-hosts. (…)

    voanews.com/a/nations-pledge-over-3b-to-fight-pandemic/6568752.html

    ·

    13.05.2022 · Afrique / COVID-19 : Sall et Ramaphosa plaident pour la pérennisation de la production locale de vaccins · Anadolu Ajansı / Anadolu Agency ( Türkei )

    Le président Macky Sall a sollicité l’accès des vaccins produits localement en Afrique aux plateformes mondiales de distribution et de commercialisation, afin d’assurer la pérennisation de la production.

    Il s’est exprimé en visioconférence à l’occasion du 2ème sommet mondial sur la COVID-19 organisé sur initiative des Etats-Unis, jeudi.

    aa.com.tr/fr/afrique/afrique-covid-19-sall-et-ramaphosa-plaident-pour-la-p%C3%A9rennisation-de-la-production-locale-de-vaccins/2586574

    ·
    ·

    19.05.2022, G7-Minister üben “Leopard-Pocken” als Pandemiesimulation

    Das Planspiel der G7 Gesundheitsminister behandelt fiktive “Leopard-Pocken”. Wie zufällig reden Behörden derzeit über den Ausbruch einer seltenen Pockenvariante in Europa, monkey pox, Affenpocken, vgl. meinen Vorrender zu tecovirimat / TPOXX …

    Wir erinnern uns, auch vor dem Schauspiel namens Coronaviruspandemie trainierten Eliten rund um Bill Gates im Rahmen von “Event 201” eine Coronaviruspandemie.

    Vgl. am 20.05.2022 auf Corona Doks:

    Münchener Sicherheitskonferenz probte 2021 Affenpocken mit Start 15.05.2022

    https://www.corodok.de/das-verschwoerungstheorie-muenchener/

    ·

    ATTACK May 15, 2022
    ANGRIFF am 15. Mai 2022

    June 5, 2022 / MOVE 1 / Scenario / Monkeypox outbreak in Brinia 1.421 cases / 4 deaths
    05.06.2022 / 5. Juni 2022 / Szenario eines Ausbruchs von Affenpocken in [einem fiktiven Land – Anm.] Brinia

    corodok.de/wp-content/uploads/2022/05/2022-05-20_18-25-56.png

    ·

    19.05.2022 via Twitter

    Eine gute Zusammenfassung über Monkeypox. Seit Monaten haben WHO und RKI ein Übungs-Szenario zu einem Ausbruch fiktiver „Leopardenpocken“ vorbereitet, den wir heute als G-7 Gesundheitsminister simuliert haben. Zeigt, welche Bedeutung Pandemien bekommen.

    — Karl Lauterbach

    twitter.com/Karl_Lauterbach/status/1527358097026535424

    ·

    Krankenhausschließungen 2021

    Lehnin (Diakonissen-Krankenhaus in Lehnin)
    Tönisvorst (das Alexianer Krankenhaus in St. Tönis, einem Stadtteil von Tönisvorst)
    Havelberg (Havelberg in Sachsen-Anhalt)
    Dudweiler (das Krankenhaus St. Josef auf dem Klosterberg in Dudweiler, die Caritas-Trägergesellschaft Saarbrücken (cts) will das „Kloschder“ schließen)

    twitter.com/DorisA80009661/status/1527360770396372992/photo/1

    ·

    — COVAX is a crime against humanity and a medical crime. Everyone can help build a global “STOP COVAX” grassroots movement.

    — COVAX ist ein Verbrechen gegen die Menschheit und ein Medizinverbrechen. Entwickeln wir eine weltweite “STOP COVAX” Graswurzelbewegung.

  73. Έντουαρντ φον Ρόι Says:

    [ Quelle : Precision Vax LLC ]

    Transgene uses its expertise in viral vectorization to incorporate the selected neoantigen sequences in the MVA viral vector genome. (…)

    BT-001, the first oncolytic virus based on the Invir.IO platform

    (…)

    myvac is a viral vector (MVA) based, individualized immunotherapy platform that has been developed by Transgene to target solid tumors. myvac-derived products are designed to stimulate the patient’s immune system, and recognize and destroy tumors using the patient’s cancer-specific genetic mutations.

    (…)

    As of April 8, 2022, TG4050 is being evaluated in two ongoing multicenter Phase I trials in patients with ovarian cancer and head and neck cancer.

    Transgene is a publicly-traded French biotechnology company (Euronext Paris: TNG) focused on designing and developing targeted immunotherapies to treat cancer. Transgene’s programs utilize viral vector technology with the goal of indirectly or directly killing cancer cells.

    precisionvaccinations.com/vaccines/tg4050-cancer-vaccine

    BT 001

    Alternative Names: Antibody-encoding oncolytic virus – BioInvent International/Transgene; BT-001; TG-6030; TG-6030 – Bioinvent International/Transgene; VV-α-CTLA-4

    adisinsight.springer.com/drugs/800056851

    09.11.2021

    Transgene and BioInvent Present Preclinical Data Highlighting the Robust Anti-Tumoral Activity of BT-001 Oncolytic Virus at SITC 2021

    (…) novel dual mechanism-of-action oncolytic Vaccinia virus (…) Patient inclusion into the ongoing Phase I/IIa clinical study of BT-001 (NCT04725331) is progressing well. (…)

    biospace.com/article/releases/transgene-and-bioinvent-present-preclinical-data-highlighting-the-robust-anti-tumoral-activity-of-bt-001-oncolytic-virus-at-sitc-2021/

    [ TPOXX (tecovirimat) | TPOXX is an inhibitor of the orthopoxvirus VP37 envelope wrapping protein, which is highly conserved in all members of the Orthopoxvirus genus. The effectiveness of TPOXX for the treatment of smallpox disease … ]

    BT-001 · Annex IIIA · INFORMATION REQUIRED IN NOTIFICATIONS CONCERNING RELEASES OF GENETICALLY MODIFIED ORGANISMS OTHER THAN HIGHER PLANTS.

    Annex IIIA BE 12 (…) The ecology of VV is not known. It is commonly thought that VV is not naturally found in the environment. II. A. b) 9. Organisms with which transfer of genetic material is known to occur under natural conditions Theoretically VV is capable of recombination with homologous DNA sequences. Therefore, exchange of genetic material between VV and any organism with homologous DNA sequences could be envisaged in a common host. As VV is not found in the environment, there is no obvious danger of recombination with the wild type virus in the environment. In clinical conditions, such event is improbable. Indeed, VV infection in humans is rare. It can happen for example further to inadvertent inoculation during laboratory work or further to inoculation for smallpox vaccination. Humans can be the host of other species of orthopoxvirus such as monkeypox and cowpox. However human infection with these species resulting from zoonoses is rare (it represents only a few worldwide cases per year). Furthermore, orthopoxviruses are immunologically crossreactive and cross-protective, so that after infection with any member of this genus a protection against an infection with any other member of the genus is obtained (Essbauer S. et al., 2010). (…)

    docplayer.net/192483559-Bt-001-annex-iiia-information-required-in-notifications-concerning-releases-of-genetically-modified-organisms-other-than-higher-plants.html

  74. raffaele triggiano Says:

    ·

    There is no pandemic. But the show ,ust go on. „The pandemic is not over“

    ·

    the pandemic is not over · WHO

    who.int/home/search?indexCatalogue=genericsearchindex1&searchQuery=the%20pandemic%20is%20not%20over&wordsMode=AllWords

    ·

    15.03.2021 · Tedros · WHO Director-General’s opening remarks at the media briefing on COVID-19 — 15 March 2021 · WHO

    But as you know, the pandemic is not over.

    who.int/director-general/speeches/detail/who-director-general-s-opening-remarks-at-the-media-briefing-on-covid-19-15-march-2021

    ·

    28.04.2021 | Gates Philanthropy Partners

    No, the pandemic is not over. And, yes — 2021 is looking a lot like 2020 for most of the world.

    gatesphilanthropypartners.org/perspectives/2021-pandemic-not-over

    ·

    12.05.2022 · Dr. Fauci: ‚The pandemic is not over.‘ | Rush Hour – YouTube

    Dr. Anthony Fauci, the Director of The National Institute of Allergy and Infectious Diseases, warns that the „pandemic is not over,“ as COVID-19 deaths in the U.S. reached a grim milestone with one million reported. He spoke on what the FDA is looking into, in terms of vaccination options.

    -rwqiqNXmiI

    youtube.com/watch?v=-rwqiqNXmiI

    ·

    24.05.2021 · Tedros · Director-General’s opening remarks at the World Health Assembly — 24 May 2021 · WHO

    Since our Health Assembly started this morning, almost 1000 people have lost their lives to COVID-19. And in the time it takes me to make these remarks, a further 400 will die. This is very tragic.

    We are pleased that for three consecutive weeks we have seen a downturn in the number of cases and deaths being reported.

    But globally, we remain in a fragile situation.

    No country should assume it is out of the woods, no matter its vaccination rate.

    So far, no variants have emerged that significantly undermine the efficacy of vaccines, diagnostics or therapeutics.

    But there is no guarantee that will remain the case.

    This virus is changing constantly. Future changes could render our tools ineffective and drag us back to square one.

    We must be very clear: the pandemic is not over, and it will not be over until and unless transmission is controlled in every last country.

    WHO’s Strategic Preparedness and Response Plan sets out the 10 pillars that every country must apply in a tailored and dynamic way to reduce exposure, prevent infections, limit the spread, and save lives.

    Every country can do more:

    Increase surveillance, testing, sequencing, and sharing information;

    Surge supplies needed to protect health workers;

    Fight misinformation and disinformation;

    Empower people and communities to play their part;

    Support businesses and workplaces to take steps to open up safely, where appropriate;

    Implement national vaccination strategies, vaccinate those most at risk, and donate vaccines to COVAX.

    The ongoing vaccine crisis is a scandalous inequity that is perpetuating the pandemic.

    More than 75% of all vaccines have been administered in just 10 countries.

    who.int/director-general/speeches/detail/director-general-s-opening-remarks-at-the-world-health-assembly—24-may-2021

    ·

    23.11.2021 / Von der Leyen sees ‘pandemic of the unvaccinated’ / politico.eu

    European Commission President Ursula von der Leyen on Tuesday said the fourth wave of COVID-19 slamming Europe was „a pandemic of the unvaccinated“ and urged people to get inoculated or a booster shot.

    Speaking to the European Parliament plenary in Strasbourg, von der Leyen cited large and worrying disparities in different EU member countries‘ vaccination rates. In Bulgaria, slightly more than 29 percent of adults are fully vaccinated, compared to more than 90 percent of adults in Portugal and Ireland.

    „The pressure of the pandemic is not over,“ von der Leyen told Parliament. „Today we are in a better situation thanks to the availability of vaccinations, which protect.“

    politico.eu/article/von-der-leyen-pandemic-vaccine-unvaccinated-coronavirus-fourth-wave/

    ·

    05.04.2022 · Ruchir Agarwal ; Gita Gopinath ; Jeremy Farrar ; Richard Hatchett ; Peter Sands · A Global Strategy to Manage the Long-Term Risks of COVID-19 · Working Paper No. 2022/068 · IMF International Monetary Fund

    The pandemic is not over, and the health and economic losses continue to grow. It is now evident that COVID-19 will be with us for the long term, and there are very different scenarios for how it could evolve, from a mild endemic scenario to a dangerous variant scenario. This realization calls for a new strategy that manages both the uncertainty and the long-term risks of COVID-19. There are four key policy implications of such as strategy. First, we need to achieve equitable access beyond vaccines to encompass a comprehensive toolkit. Second, we must monitor the evolving virus and dynamically upgrade the toolkit. Third, we must transition from the acute response to a sustainable strategy toward COVID-19, balanced and integrated with other health and social priorities. Fourth, we need a unified risk-mitigation approach to future infectious disease threats beyond COVID-19. Infectious diseases with pandemic potential are a threat to global economic and health security. The international community should recognize that its pandemic financing addresses a systemic risk to the global economy, not just the development need of a particular country. Accordingly, it should allocate additional funding to fight pandemics and strengthen health systems both domestically and overseas. This will require about $15 billion in grants this year and $10 billion annually after that.

    imf.org/en/Publications/WP/Issues/2022/04/04/A-Global-Strategy-to-Manage-the-Long-Term-Risks-of-COVID-19-516079

    ·

    12.05.2022 / 12 May 2022 · Tedros · WHO Director-General’s live speech at 2nd Global COVID Summit — 12 May 2022 · WHO

    President Biden, Vice President Harris,

    Excellencies, Heads of State, Heads of Government, dear colleagues and friends,

    First of all I would like to thank the United States, Belize, Germany, Indonesia and Senegal for bringing us together.

    The last time we met, in September last year, little did we know that the Omicron wave was just around the corner.

    So although reported cases and deaths are now decreasing globally, it is misguided to think this pandemic is over.

    The pandemic is not over anywhere until it’s over everywhere.

    who.int/director-general/speeches/detail/who-director-general-s-live-speech-at-2-nd-global-covid-summit-12-May-2022

    ·

    Let us immediately stop the crime against humanity COVAX and the global medical crime COVAX. Join the worldwide “STOP COVAX” grassroots movement.

  75. एडवर्ड फॉन रॉय Says:

    ·

    Wirkungsvolle Angstfabrik WHO, ratternde Angstmaschine Affenpocken

    ·

    24.09.2019 / September 24, 2019

    BLA STN#: 125678/0

    Applicant Name: Bavarian Nordic A/S

    JYNNEOS

    fda.gov/media/131802/download

    ·

    24.09.2019 / September 24, 2019 / Center for Biologics Evaluation and Research / Food and Drug Administration / FDA

    Dear Dr. Boerner, … [ Renee Boerner ]

    LICENSING

    Under this license, you are authorized to manufacture the liquid-frozen suspension of Smallpox and Monkeypox Vaccine, Live, Non-replicating, which is indicated for the prevention of smallpox and monkeypox disease in adults 18 years of age and older determined to be at high risk for smallpox or monkeypox infection.

    ( Mary Malarkey and Marion Gruber )

    fda.gov/media/131079/download

    ·

    21.06.2021 / FDA

    STN: 125678
    Proper Name: Smallpox and Monkeypox Vaccine, Live, Non-Replicating
    Tradename: JYNNEOS
    Manufacturer: Bavarian Nordic A/S

    JYNNEOS is a vaccine Indicated for prevention of smallpox and monkeypox disease in adults 18 years of age and older determined to be at high risk for smallpox or monkeypox infection.

    fda.gov/vaccines-blood-biologics/jynneos

    ·

    [ 11. Dezember 2021 … the smallpox vaccine, Jynneos ]

    11.12.2021 / December 11, 2021

    Q&A: CDC disease detective answers questions about monkeypox

    (…) According to the CDC, it can take up to 21 days after infection for symptoms of monkeypox to develop. The first U.S. case this year was reported in July in Texas. The CDC said no additional cases were identified in the more than 200 people who had possible contact with that patient.

    We spoke with Faisal Minhaj, PharmD, a CDC Epidemic Intelligence Officer in the National Center for Emerging and Zoonotic Infectious Diseases, to answer some lingering questions about monkeypox.

    (…)

    Minhaj: People can get monkeypox when they are bitten or scratched by an animal, preparing wild game while cooking, having contact with an infected animal’s body fluids or sores, or through contaminated household surfaces or animal bedding. Monkeypox virus can also spread between people through respiratory droplets or through contact with body fluids, monkeypox sores, or items — such as clothing and bedding — that have been contaminated with fluids or sores of an infected person. The West African strain is less transmissible than the strain found in Central Africa.

    Healio: Are there any vaccines for monkeypox available or in development?

    Minhaj: Previous smallpox vaccination can be protective against monkeypox. The CDC is coordinating clinical trials in the Democratic Republic of Congo to assess whether the smallpox vaccine, Jynneos, may help protect health care workers from contracting monkeypox infections from their patients.

    healio.com/news/infectious-disease/20211209/qa-cdc-disease-detective-answers-questions-about-monkeypox

    ·

    [ …. 11. Februar 2022 … Bedarfsweckung für Impfstoffe und Impfprogramme ]

    11.02.2022 / Published: February 11, 2022 / PLOS Neglected Tropical Diseases

    The changing epidemiology of human monkeypox—A potential threat? A systematic review

    Eveline M. Bunge, Bernard Hoet, Liddy Chen, Florian Lienert, Heinz Weidenthaler, Lorraine R. Baer, Robert Steffen

    ( Overall, monkeypox is gradually evolving to become of global relevance. Surveillance and detection programs are essential tools for understanding the continuously changing epidemiology of this resurging disease. )

    Monkeypox, currently a rare zoonotic disease, is caused by the monkeypox virus, which belongs to the Poxviridae family, Chordopoxvirinae subfamily, and Orthopoxvirus genus. The variola virus (smallpox virus) is closely related, and monkeypox disease results in a smallpox-like disease. Historical data have indicated that smallpox vaccination with vaccinia virus (another orthopoxvirus) was approximately 85% protective against monkeypox. However, following the eradication of smallpox in 1980, routine vaccination against smallpox was no longer indicated, and it has now been four decades since any orthopoxvirus vaccination program.

    doi.org/10.1371/journal.pntd.0010141

    journals.plos.org/plosntds/article?id=10.1371/journal.pntd.0010141

    ·

    JYNNEOS = IMVANEX = IMVAMUNE = smallpox vaccine (Live Modified Vaccinia Virus Ankara)

    ·

    07.05.2022, 21.05.2021 | updated May 7, 2022, last reviewed May 21, 2022

    JYNNEOS (MVA-BN) Smallpox (Monkeypox) Vaccine Description 2022

    JYNNEOS (IMVANEX, Europe; IMVAMUNE, Canada) was Approved in 2019 by the U.S. Food and Drug Administration (FDA) and by the European Medicines Agency EMEA/H/C/002596 in 2013 and is indicated for preventing smallpox and monkeypox disease in adults 18 years of age and older determined to be at high risk for smallpox or monkeypox infection. JYNNEOS is the only FDA-approved non-replicating smallpox and monkeypox vaccine for non-military use.

    precisionvaccinations.com/vaccines/jynneos-smallpox-monkeypox-vaccine

    ·

    Jynneos

    bavarian-nordic.com/search.aspx?search=Jynneos

    ·

    20.05.2022 / IDSA, Infectious Diseases Society of America

    The two-dose monkeypox vaccine, JYNNEOS, licensed by FDA in 2019

    idsociety.org/science-speaks-blog/2022/the-two-dose-monkeypox-vaccine-jynneos-licensed-by-fda-in-2019/#/+/0/publishedDate_na_dt/desc/

    ·

    EMA

    [ Vaccine: MVA-BN / Imvanex / Imvamune / Jynneos. Manufacturer. Bavarian Nordic ]

    Imvanex

    smallpox vaccine (Live Modified Vaccinia Virus Ankara)

    ema.europa.eu/en/medicines/human/EPAR/imvanex

    ema.europa.eu/en/documents/overview/imvanex-epar-medicine-overview_en.pdf

    ·

    PART VI: SUMMARY OF THE RISK MANAGEMENT PLAN

    Summary of risk management plan for IMVANEX (Smallpox Vaccine Modified Vaccinia Ankara-Bavarian Nordic (MVA-BN) (live attenuated, non-replicating))

    ema.europa.eu/en/documents/rmp-summary/imvanex-epar-risk-management-plan-summary_en.pdf

    ·

    20.05.2022 / 20 May 2022 / Monkeypox cases reported in the WHO European Region / WHO Europe

    Over the last week, monkeypox cases have been reported in the WHO European Region in several countries.

    Monkeypox is a rare viral disease that usually occurs in forested parts of central and west Africa, where the animal reservoir lives.

    Monkeypox is transmitted during close contact between individuals (via infected skin lesions, exhaled droplets or body fluids) including sexual contact, or through contact with contaminated materials.

    The disease is often self-limiting, with symptoms usually resolving within 14–21 days. Symptoms can be mild but the infectious lesions it causes can be itchy or painful – occasionally infection can be more severe.

    While the number of cases in the Region is still relatively small, what is concerning is that some of the cases appear to have been acquired in the Region without a link to travel to countries where monkeypox is known to be endemic. In addition, many cases have been detected in clinics specialized in sexually transmitted infections.

    euro.who.int/en/health-topics/health-emergencies/pages/news/news/2022/05/monkeypox-cases-reported-in-the-who-european-region

    afludiary.blogspot.com/2022/05/who-europe-statement-by-who-regional.html

    ·

    20.05.2022 / 20 May 2022 / Dr Hans Henri P. Kluge, WHO Regional Director for Europe

    Statement – Investigations ongoing into atypical cases of monkeypox now reported in eight countries in Europe

    To date, at least eight countries in the WHO European Region – Belgium, France, Germany, Italy, Portugal, Spain, Sweden and the United Kingdom – have reported cases of monkeypox in recent days. Outside of countries where monkeypox is known to be endemic, recent similar cases have also been reported in Australia, Canada and the United States

    Monkeypox is a rare viral infection, that can be spread from person to person, and is caused by the monkeypox virus.

    These recent cases are atypical for several reasons. (…)

    euro.who.int/en/media-centre/sections/statements/2022/statement-investigations-ongoing-into-atypical-cases-of-monkeypox-now-reported-in-eight-countries-in-europe

    Investigations ongoing into atypical cases of monkeypox now reported in eight countries in Europe

    enews.com.ng/2022/05/investigations-ongoing-into-atypical-cases-of-monkeypox-now-reported-in-eight-countries-in-europe-world-more-trending-news/

    [ United Nations Office for the Coordination of Humanitarian Affairs (OCHA) ]

    reliefweb.int/report/world/investigations-ongoing-atypical-cases-monkeypox-now-reported-eight-countries-europe

    ·

  76. sapere aude Says:

    ·

    EMA

    IMVANEX suspension for injection
    Smallpox vaccine (Live Modified Vaccinia Virus Ankara)

    (…) What IMVANEX contains
    One dose (0.5 ml) contains:

    The active substance is Modified Vaccinia Ankara – Bavarian Nordic Live virus 1, no less than 5 x 107 Inf.U *

    * infectious units
    1 Produced in chick-embryo cells
    The other ingredients are: trometamol, sodium chloride, and water for injections.
    This vaccine contains trace residues of chicken protein, benzonase, gentamicin and ciprofloxacin.

    ema.europa.eu/en/documents/product-information/imvanex-epar-product-information_en.pdf

    JYNNEOS ( IMVANEX , Europe ; IMVAMUNE , Canada ) was Approved in 2019 by the U.S. Food and Drug Administration (FDA) and by the European Medicines Agency EMEA/H/C/002596 in 2013

    precisionvaccinations.com/vaccines/jynneos-smallpox-monkeypox-vaccine

    ·

    21.05.2022 · WHO

    (…) Cross-protective immunity from smallpox vaccination will be limited to older persons, since populations worldwide under the age of 40 or 50 years no longer benefit from the protection afforded by prior smallpox vaccination programmes. There is little immunity to monkeypox among younger people living in non-endemic countries since the virus has not been present there.

    Historically, vaccination against smallpox had been shown to be protective against monkeypox. While one vaccine (MVA-BN) and one specific treatment (tecovirimat) were approved for monkeypox, in 2019 and 2022 respectively, these countermeasures are not yet widely available. (…)

    Public health response

    • Further public health investigations are ongoing in non-endemic countries that have identified cases, including extensive case finding and contact tracing, laboratory investigation, clinical management and isolation provided with supportive care.

    • Genomic sequencing, where available, have been undertaken to determine the monkeypox virus clade(s) in this outbreak

    • Vaccination for monkeypox, where available, is being deployed to manage close contacts, such as health workers. WHO is convening experts to discuss recommendations on vaccination.

    who.int/emergencies/disease-outbreak-news/item/2022-DON385

    ·

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: